ISIS

#
Abendländische und insbesondere christliche Werte können mich mal am ***** lecken. Das Christentum hat Europa ebenfalls seinerzeit feindlich übernommen und dabei ganz subtil den alten Religionen ihre Bräuche abgekupfert. Danach wurden jahrhundertelang alle Leute mit der subtilen Angst vor dem Fegefeuer an der Kandarre gehalten. Oder gleich verbrannt wer nicht mitmachen wollte. Was abendländische Werte sein sollen weiß ich nicht mal. Im klassischen Abendland herrschte jedenfalls Leibeigenschaft und bis vor kurzen hatten Frauen auch hier wenige bis keine Rechte.
Es ist mir ein völliges Rätsel was diese abstrakte Sehnsucht nach diesen ominösen Werten anderes sein soll als irgendeine Art Rassismus.
Ob wir so viele Flüchtlinge aufnehmen können und wie wir das meistern sollen ist eine ganz andere Diskussion.
Unabhängig davon darf man natürlich keine Erstaufnahmelager(!) verwüsten.

DA
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Abendländische und insbesondere christliche Werte können mich mal am ***** lecken. Das Christentum hat Europa ebenfalls seinerzeit feindlich übernommen und dabei ganz subtil den alten Religionen ihre Bräuche abgekupfert. Danach wurden jahrhundertelang alle Leute mit der subtilen Angst vor dem Fegefeuer an der Kandarre gehalten. Oder gleich verbrannt wer nicht mitmachen wollte. Was abendländische Werte sein sollen weiß ich nicht mal. Im klassischen Abendland herrschte jedenfalls Leibeigenschaft und bis vor kurzen hatten Frauen auch hier wenige bis keine Rechte.
Es ist mir ein völliges Rätsel was diese abstrakte Sehnsucht nach diesen ominösen Werten anderes sein soll als irgendeine Art Rassismus.
Ob wir so viele Flüchtlinge aufnehmen können und wie wir das meistern sollen ist eine ganz andere Diskussion.
Unabhängig davon darf man natürlich keine Erstaufnahmelager(!) verwüsten.

So sieht's aus. Danke.

Die abendländischen Werte werden übrigens tagtäglich mit Füßen getreten. Wir sind bei mehr als 1600 fremdenfeindlichen und/oder rechtsextrem motivierten Straftaten in 2015. Und das Jahr ist noch nicht zu Ende.
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Abendländische und insbesondere christliche Werte können mich mal am ***** lecken. Das Christentum hat Europa ebenfalls seinerzeit feindlich übernommen und dabei ganz subtil den alten Religionen ihre Bräuche abgekupfert. Danach wurden jahrhundertelang alle Leute mit der subtilen Angst vor dem Fegefeuer an der Kandarre gehalten. Oder gleich verbrannt wer nicht mitmachen wollte. Was abendländische Werte sein sollen weiß ich nicht mal. Im klassischen Abendland herrschte jedenfalls Leibeigenschaft und bis vor kurzen hatten Frauen auch hier wenige bis keine Rechte.
Es ist mir ein völliges Rätsel was diese abstrakte Sehnsucht nach diesen ominösen Werten anderes sein soll als irgendeine Art Rassismus.
Ob wir so viele Flüchtlinge aufnehmen können und wie wir das meistern sollen ist eine ganz andere Diskussion.
Unabhängig davon darf man natürlich keine Erstaufnahmelager(!) verwüsten.

So sieht's aus. Danke.

Die abendländischen Werte werden übrigens tagtäglich mit Füßen getreten. Wir sind bei mehr als 1600 fremdenfeindlichen und/oder rechtsextrem motivierten Straftaten in 2015. Und das Jahr ist noch nicht zu Ende.
#
reggaetyp schrieb:

Wir sind bei mehr als 1600 fremdenfeindlichen und/oder rechtsextrem motivierten Straftaten in 2015.

doppelte Korrektur: Das sind nur die Zahlen bis Mitte November. Und es sind ausschließlich Straftaten, die sich gegen Flüchtlinge richten.
Das bedroht unsere christlich-abendländische Zivilgesellschaft. Und das kommt direkt aus der Mitte der Gesellschaft.
#
Zustimmung von Dir finde ich nach wie vor irritierend. Aber ich nehme alles, was nichts kostet.

DA
#
Zustimmung von Dir finde ich nach wie vor irritierend. Aber ich nehme alles, was nichts kostet.

DA
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Zustimmung von Dir finde ich nach wie vor irritierend. Aber ich nehme alles, was nichts kostet.

Irritation ist kostenfrei, Zustimmung wie abgemacht en Zwanni.
Bankverbindung folgt.
#
Du hast ein Konto? Bei einer BANK? Dem Klassenfeind? Mir wird blümerant...

DA
#
Xaver08 schrieb:

sind denn alle flüchtlinge in suhl untergebracht und haben sich am zerlegen beteiligt?

Sicherlich nur ein bedauernswerter Einzelfall, genauso wie dieser hier...

http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=54274
#
Aragorn schrieb:  


Xaver08 schrieb:
sind denn alle flüchtlinge in suhl untergebracht und haben sich am zerlegen beteiligt?


Sicherlich nur ein bedauernswerter Einzelfall, genauso wie dieser hier...


http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=54274

Wie schauts mit den über 800 Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte aus? Auch keine Einzelfälle? Oder darf man nun alle deutschen deshalb zurecht Rassisten, Faschisten und Nazis nennen? Oder einfach mal wieder am Messen mit zweierlei Maß?
#
Abendländische und insbesondere christliche Werte können mich mal am ***** lecken. Das Christentum hat Europa ebenfalls seinerzeit feindlich übernommen und dabei ganz subtil den alten Religionen ihre Bräuche abgekupfert. Danach wurden jahrhundertelang alle Leute mit der subtilen Angst vor dem Fegefeuer an der Kandarre gehalten. Oder gleich verbrannt wer nicht mitmachen wollte. Was abendländische Werte sein sollen weiß ich nicht mal. Im klassischen Abendland herrschte jedenfalls Leibeigenschaft und bis vor kurzen hatten Frauen auch hier wenige bis keine Rechte.
Es ist mir ein völliges Rätsel was diese abstrakte Sehnsucht nach diesen ominösen Werten anderes sein soll als irgendeine Art Rassismus.
Ob wir so viele Flüchtlinge aufnehmen können und wie wir das meistern sollen ist eine ganz andere Diskussion.
Unabhängig davon darf man natürlich keine Erstaufnahmelager(!) verwüsten.

DA
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Abendländische und insbesondere christliche Werte können mich mal am ***** lecken. Das Christentum hat Europa ebenfalls seinerzeit feindlich übernommen und dabei ganz subtil den alten Religionen ihre Bräuche abgekupfert. Danach wurden jahrhundertelang alle Leute mit der subtilen Angst vor dem Fegefeuer an der Kandarre gehalten. Oder gleich verbrannt wer nicht mitmachen wollte. Was abendländische Werte sein sollen weiß ich nicht mal. Im klassischen Abendland herrschte jedenfalls Leibeigenschaft und bis vor kurzen hatten Frauen auch hier wenige bis keine Rechte.
Es ist mir ein völliges Rätsel was diese abstrakte Sehnsucht nach diesen ominösen Werten anderes sein soll als irgendeine Art Rassismus.
Ob wir so viele Flüchtlinge aufnehmen können und wie wir das meistern sollen ist eine ganz andere Diskussion.
Unabhängig davon darf man natürlich keine Erstaufnahmelager(!) verwüsten.


DA

damit ist eigentlich alles gesagt, danke.
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Abendländische und insbesondere christliche Werte können mich mal am ***** lecken. Das Christentum hat Europa ebenfalls seinerzeit feindlich übernommen und dabei ganz subtil den alten Religionen ihre Bräuche abgekupfert. Danach wurden jahrhundertelang alle Leute mit der subtilen Angst vor dem Fegefeuer an der Kandarre gehalten. Oder gleich verbrannt wer nicht mitmachen wollte. Was abendländische Werte sein sollen weiß ich nicht mal. Im klassischen Abendland herrschte jedenfalls Leibeigenschaft und bis vor kurzen hatten Frauen auch hier wenige bis keine Rechte.
Es ist mir ein völliges Rätsel was diese abstrakte Sehnsucht nach diesen ominösen Werten anderes sein soll als irgendeine Art Rassismus.
Ob wir so viele Flüchtlinge aufnehmen können und wie wir das meistern sollen ist eine ganz andere Diskussion.
Unabhängig davon darf man natürlich keine Erstaufnahmelager(!) verwüsten.


DA

damit ist eigentlich alles gesagt, danke.
#
http://www.vice.com/de/read/wir-haben-mit-einem-ex-dschihadisten-ueber-die-radikalisierung-junger-muslime-gesprochen-905

Ein sehr viel interessanteres Interview das sogar noch on topic ist.
Ein ehemaliger Islamist, der für den Kanadischen Geheimdienst gearbeitet hat und sich weiter im kampf gegen die radikalisierung junger muslime einsetzt.
#
Salafist Sven Lau in Mönchengladbach verhaftet
...
Nun hält ihn allerdings auch die Bundesanwaltschaft für einen Terror-Unterstützer. Am Dienstag klickten die Handschellen. Laus angebliches humanitäres Engagement für notleidende Muslime in der Krisenregion soll propagandistisch getarnte Terrorhilfe gewesen sein, berichten Sicherheitsbehörden.

Quelle Focus
#
Salafist Sven Lau in Mönchengladbach verhaftet
...
Nun hält ihn allerdings auch die Bundesanwaltschaft für einen Terror-Unterstützer. Am Dienstag klickten die Handschellen. Laus angebliches humanitäres Engagement für notleidende Muslime in der Krisenregion soll propagandistisch getarnte Terrorhilfe gewesen sein, berichten Sicherheitsbehörden.

Quelle Focus
#
gleich noch den annern Seftel hinterher,den Vogel.
#
gleich noch den annern Seftel hinterher,den Vogel.
#
pelo schrieb:

gleich noch den annern Seftel hinterher,den Vogel.

Solange keinerlei Tatvorwurf gegen ihn besteht, schlage ich vor, wir bleiben beim guten alten Rechtsstaat.
#
pelo schrieb:

gleich noch den annern Seftel hinterher,den Vogel.

Solange keinerlei Tatvorwurf gegen ihn besteht, schlage ich vor, wir bleiben beim guten alten Rechtsstaat.
#
stefank schrieb:  


pelo schrieb:
gleich noch den annern Seftel hinterher,den Vogel.


Solange keinerlei Tatvorwurf gegen ihn besteht, schlage ich vor, wir bleiben beim guten alten Rechtsstaat.

Einverstanden. War ja auch nur ein Wunschgedanke ....
#
Abendländische und insbesondere christliche Werte können mich mal am ***** lecken. Das Christentum hat Europa ebenfalls seinerzeit feindlich übernommen und dabei ganz subtil den alten Religionen ihre Bräuche abgekupfert. Danach wurden jahrhundertelang alle Leute mit der subtilen Angst vor dem Fegefeuer an der Kandarre gehalten. Oder gleich verbrannt wer nicht mitmachen wollte. Was abendländische Werte sein sollen weiß ich nicht mal. Im klassischen Abendland herrschte jedenfalls Leibeigenschaft und bis vor kurzen hatten Frauen auch hier wenige bis keine Rechte.
Es ist mir ein völliges Rätsel was diese abstrakte Sehnsucht nach diesen ominösen Werten anderes sein soll als irgendeine Art Rassismus.
Ob wir so viele Flüchtlinge aufnehmen können und wie wir das meistern sollen ist eine ganz andere Diskussion.
Unabhängig davon darf man natürlich keine Erstaufnahmelager(!) verwüsten.

DA
#
Dortelweil-Adler schrieb:

Abendländische und insbesondere christliche Werte können mich mal am ***** lecken. Das Christentum hat Europa ebenfalls seinerzeit feindlich übernommen und dabei ganz subtil den alten Religionen ihre Bräuche abgekupfert. Danach wurden jahrhundertelang alle Leute mit der subtilen Angst vor dem Fegefeuer an der Kandarre gehalten. Oder gleich verbrannt wer nicht mitmachen wollte. Was abendländische Werte sein sollen weiß ich nicht mal. Im klassischen Abendland herrschte jedenfalls Leibeigenschaft und bis vor kurzen hatten Frauen auch hier wenige bis keine Rechte.
Es ist mir ein völliges Rätsel was diese abstrakte Sehnsucht nach diesen ominösen Werten anderes sein soll als irgendeine Art Rassismus.
Ob wir so viele Flüchtlinge aufnehmen können und wie wir das meistern sollen ist eine ganz andere Diskussion.
Unabhängig davon darf man natürlich keine Erstaufnahmelager(!) verwüsten.


DA

Uneingeschränkte Zustimmung.
#
Ist das hier der Hort der Naiven (zumindest zum überwiegenden Teil). Jeder hier verallgemeinert, das ist normal. Schwarz-weiß, das ist normal. Alle Flüchtlinge sind so lieb (am besten in hessischem Dialekt) oder "alle abknallen" (natürlich auf sächsisch).
Es ist echt zum Kotzen, was man hier liest. Geht es in die Köpfe rein, dass es hierbei unheimlich viele Zwischentöne gibt. Den Beitrag aus der Gießener Erstaufnahme habe ich gesehen und kann dazu sagen, dass wir hier in Bayern bei der Erstaufnahme sehr ähnliche Verhältnisse vorfinden. Das könnte darin begründet sein, dass die Flüchtlinge (egal ob lieb oder nicht) aus einer Kultur kommen, in der Frauen bis zum heutigen Tag anders gesehen werden. Und dieses Frauenbild ist nun einmal Scheiße und passt nicht in unsere Gesellschaft. Das Problem ist, dass sehr viele muslimische/kulturtraditionelle Frauen (meist die Älteren, die sich ja eigentlich nach islamischer Ethik gar nicht mehr verhüllen müssten) die Männeransichten aus der fundamentalistischen Islamecke aber auch aus den traditionellen Milieus über dieses beschissene Frauenbild  unterstützen. Am besten zeigt das die "Kopftuchdiskussion" (dazu schlage ich die Lektüre von Seyran Ates, Ayaan Hirsi Ali sowie Necla Kelek vor).
Mir tun die Frauen (unter den Flüchtlingen aber auch die anderen) leid, die so einem Frauenbild tagtäglich ausgesetzt sind.
Die Diskussion ist jetzt wieder geöffnet für Argumente: "Unsere Frauen haben früher auch Kopftücher getragen", "bei uns sind die Frauen auch noch nicht gleichberechtigt" etc.
Scheiß drauf!
#
Ist das hier der Hort der Naiven (zumindest zum überwiegenden Teil). Jeder hier verallgemeinert, das ist normal. Schwarz-weiß, das ist normal. Alle Flüchtlinge sind so lieb (am besten in hessischem Dialekt) oder "alle abknallen" (natürlich auf sächsisch).
Es ist echt zum Kotzen, was man hier liest. Geht es in die Köpfe rein, dass es hierbei unheimlich viele Zwischentöne gibt. Den Beitrag aus der Gießener Erstaufnahme habe ich gesehen und kann dazu sagen, dass wir hier in Bayern bei der Erstaufnahme sehr ähnliche Verhältnisse vorfinden. Das könnte darin begründet sein, dass die Flüchtlinge (egal ob lieb oder nicht) aus einer Kultur kommen, in der Frauen bis zum heutigen Tag anders gesehen werden. Und dieses Frauenbild ist nun einmal Scheiße und passt nicht in unsere Gesellschaft. Das Problem ist, dass sehr viele muslimische/kulturtraditionelle Frauen (meist die Älteren, die sich ja eigentlich nach islamischer Ethik gar nicht mehr verhüllen müssten) die Männeransichten aus der fundamentalistischen Islamecke aber auch aus den traditionellen Milieus über dieses beschissene Frauenbild  unterstützen. Am besten zeigt das die "Kopftuchdiskussion" (dazu schlage ich die Lektüre von Seyran Ates, Ayaan Hirsi Ali sowie Necla Kelek vor).
Mir tun die Frauen (unter den Flüchtlingen aber auch die anderen) leid, die so einem Frauenbild tagtäglich ausgesetzt sind.
Die Diskussion ist jetzt wieder geöffnet für Argumente: "Unsere Frauen haben früher auch Kopftücher getragen", "bei uns sind die Frauen auch noch nicht gleichberechtigt" etc.
Scheiß drauf!
#
kinimod schrieb:

Ist das hier der Hort der Naiven (zumindest zum überwiegenden Teil). Jeder hier verallgemeinert, das ist normal. Schwarz-weiß, das ist normal. Alle Flüchtlinge sind so lieb (am besten in hessischem Dialekt) oder "alle abknallen" (natürlich auf sächsisch).
Es ist echt zum Kotzen, was man hier liest. Geht es in die Köpfe rein, dass es hierbei unheimlich viele Zwischentöne gibt. Den Beitrag aus der Gießener Erstaufnahme habe ich gesehen und kann dazu sagen, dass wir hier in Bayern bei der Erstaufnahme sehr ähnliche Verhältnisse vorfinden. Das könnte darin begründet sein, dass die Flüchtlinge (egal ob lieb oder nicht) aus einer Kultur kommen, in der Frauen bis zum heutigen Tag anders gesehen werden. Und dieses Frauenbild ist nun einmal Scheiße und passt nicht in unsere Gesellschaft. Das Problem ist, dass sehr viele muslimische/kulturtraditionelle Frauen (meist die Älteren, die sich ja eigentlich nach islamischer Ethik gar nicht mehr verhüllen müssten) die Männeransichten aus der fundamentalistischen Islamecke aber auch aus den traditionellen Milieus über dieses beschissene Frauenbild  unterstützen. Am besten zeigt das die "Kopftuchdiskussion" (dazu schlage ich die Lektüre von Seyran Ates, Ayaan Hirsi Ali sowie Necla Kelek vor).
Mir tun die Frauen (unter den Flüchtlingen aber auch die anderen) leid, die so einem Frauenbild tagtäglich ausgesetzt sind.
Die Diskussion ist jetzt wieder geöffnet für Argumente: "Unsere Frauen haben früher auch Kopftücher getragen", "bei uns sind die Frauen auch noch nicht gleichberechtigt" etc.
Scheiß drauf!

Vorsicht. Du könntest als besorgter Bürger abgestempelt werden.
#
Ist das hier der Hort der Naiven (zumindest zum überwiegenden Teil). Jeder hier verallgemeinert, das ist normal. Schwarz-weiß, das ist normal. Alle Flüchtlinge sind so lieb (am besten in hessischem Dialekt) oder "alle abknallen" (natürlich auf sächsisch).
Es ist echt zum Kotzen, was man hier liest. Geht es in die Köpfe rein, dass es hierbei unheimlich viele Zwischentöne gibt. Den Beitrag aus der Gießener Erstaufnahme habe ich gesehen und kann dazu sagen, dass wir hier in Bayern bei der Erstaufnahme sehr ähnliche Verhältnisse vorfinden. Das könnte darin begründet sein, dass die Flüchtlinge (egal ob lieb oder nicht) aus einer Kultur kommen, in der Frauen bis zum heutigen Tag anders gesehen werden. Und dieses Frauenbild ist nun einmal Scheiße und passt nicht in unsere Gesellschaft. Das Problem ist, dass sehr viele muslimische/kulturtraditionelle Frauen (meist die Älteren, die sich ja eigentlich nach islamischer Ethik gar nicht mehr verhüllen müssten) die Männeransichten aus der fundamentalistischen Islamecke aber auch aus den traditionellen Milieus über dieses beschissene Frauenbild  unterstützen. Am besten zeigt das die "Kopftuchdiskussion" (dazu schlage ich die Lektüre von Seyran Ates, Ayaan Hirsi Ali sowie Necla Kelek vor).
Mir tun die Frauen (unter den Flüchtlingen aber auch die anderen) leid, die so einem Frauenbild tagtäglich ausgesetzt sind.
Die Diskussion ist jetzt wieder geöffnet für Argumente: "Unsere Frauen haben früher auch Kopftücher getragen", "bei uns sind die Frauen auch noch nicht gleichberechtigt" etc.
Scheiß drauf!
#
Wäre wohl im Flüchtlingsthread besser aufgehoben...
#
Wäre wohl im Flüchtlingsthread besser aufgehoben...
#
#
Mal gucken, welche Erkenntnisse die wohl geplanten Anschläge in München bringen.
#
Mal gucken, welche Erkenntnisse die wohl geplanten Anschläge in München bringen.
#
Die Sonderkommission "Januar" ist ununterbrochen, seit 23.12.2015, im Einsatz.
Am Silverstertag/Abend wurde dann wegen den unmittelbar bevorstehenden Silvesterfeierlichkeiten entschieden (das machte die Polizei München in Abstimmung), die Bevölkerung öffentlich zu warnen.
Jetzt und nach meiner Kentniss hat Innenminister Herrmann CSU berichtet, es gebe gegenwärtig keine konkrete Anschlaggefahr mehr.
#
Mal gucken, welche Erkenntnisse die wohl geplanten Anschläge in München bringen.
#
Aragorn schrieb:

Mal gucken, welche Erkenntnisse die wohl geplanten Anschläge in München bringen.

gestern abend im radio hiess es, man würde nach syrern oder irakeren suchen, wüsste aber noch nichtmal genau, ob sie existieren.

das "wohl geplant" scheint also "wohl" eher unwahrscheinlich zu sein.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!