beste eintracht spieler aller zeiten

#
Wobei man bei Jay Jay halt auch sehen muss, dass die Abstiegssaison die einzige war, in der er wirklich Stammspieler war. Von daher frage ich mich auch, auch wenn ich die damalige Zeit meist von Ran kannte. Wenn er unser bester Spieler war, warum hat er nicht immer gespielt?

Von dem was ich insgesamt von ihm gesehen habe, war er für mich eher immer eine Attraktion als ein wirklich starker Spieler. Da glaube ich, dass zum Beispiel Bernd Schneider insgesamt der deutlich bessere Spieler war.
#
guuuude schrieb:
Sorry aber für den BESTEN ALLER ZEITEN gehört auch ein wenig identifikation zum Verein dazu. und es sollte jemand sein der sich quasi zerissen hat,

also bleibt nur der guude alte Charly. Er hat für mich die Seele des vereins ausgemacht und wird zumindest für mich für immer mit dem Verein verbunden sein!!

in ein paar Jahren wenn wir weiter oben spielen, werden wir auch wieder gute Techniker wie den Bein haben, sowas kannste mit Geld kaufen, nen Charly dagegen nicht mehr!!!


dem stimme ich zu 1000000% zu ne 1 mit vielen Sternchen..
#
Exil-Adler-NRW schrieb:
Wobei man bei Jay Jay halt auch sehen muss, dass die Abstiegssaison die einzige war, in der er wirklich Stammspieler war. Von daher frage ich mich auch, auch wenn ich die damalige Zeit meist von Ran kannte. Wenn er unser bester Spieler war, warum hat er nicht immer gespielt?

Von dem was ich insgesamt von ihm gesehen habe, war er für mich eher immer eine Attraktion als ein wirklich starker Spieler. Da glaube ich, dass zum Beispiel Bernd Schneider insgesamt der deutlich bessere Spieler war.  


Eben.
Ich halte JayJay auch für einen Spieler für Kabinettstückchen und für die Gallerie. Für die ihm damals zugedachte Rolle war er sicher nicht der richtige, da konnte er aber auch nicht viel für. Irgendwie so eine Art Caio...
#
tobago schrieb:
Basaltkopp schrieb:

JayJay ist der hier zumeist zu unrecht bejubelte Spieler. Bei uns ein Durchschnittskicker, der uns nicht weitergeholfen hat. :neutral-face  


Jay Jay Okocha war so ziemlich alles, nur kein Durchschnittskicker. Dass er uns teilweise nicht weitergeholfen hat könnte doch durchaus auch an der Gesamtsituation gelegen haben. Die letzte Saison mit den Granatversagern wie Schupp, Doll und einem Sturm mit Ekström, Becker und Mornar sollte man ausblenden. Da waren alle unglaublich schwach, auch er. Aber ich habe viele tolle Spiele mit ihm erleben dürfen in denen er seine unglaubliche Technik eingesetzt hat um immer mal wieder das Besondere zu zeigen. Und das ist doch der Fussball, auch mal etwas besonderes versuchen und davon hatte er ziemlich viel in seiner Schatulle. Natürlich war es nicht immer effektiv sondern manchmal nur schön, aber wen interessierts, das macht es doch am Ende aus. Daher hat er immer einen Platz unter den Top-Eintrachtlern in meiner persönlichen Rangliste.

Gruß,
tobago


Das  mag sein, aber Jay- Jay hatte kein gutes Auge für seine Mitspieler, er war mehr ein Alleinunterhalter als ein Teamplayer. Ich mochte ihm auch gerne zusehen, mMn war er einer der größten Ballzauberer überhaupt- aber letztendlich misslangen ihm die allermeisten finalen Tricks seiner Show. Sprich, der letzte Pass kam nicht bzw sein Abschluss war nicht gut genug.

Wenn er nur ein etwas besseres Auge für seine Mitspieler gehabt hätte wäre er vielleicht ein Weltstar geworden. So war er halt ein guter Fußballer, der wohl beste Eintracht- Ballkünstler solang die Kugel an seinen Füßen klebte, aber er gehört nicht zu den Besten Eintracht Spielern aller Zeiten.
#
Jay Jay war zwar recht unterhaltsam, aber Grabi war für mich der Größte
#
Exil-Adler-NRW schrieb:
Wobei man bei Jay Jay halt auch sehen muss, dass die Abstiegssaison die einzige war, in der er wirklich Stammspieler war. Von daher frage ich mich auch, auch wenn ich die damalige Zeit meist von Ran kannte. Wenn er unser bester Spieler war, warum hat er nicht immer gespielt?

Von dem was ich insgesamt von ihm gesehen habe, war er für mich eher immer eine Attraktion als ein wirklich starker Spieler. Da glaube ich, dass zum Beispiel Bernd Schneider insgesamt der deutlich bessere Spieler war.  

Na ja, im Jahr davor hat er mehr Spiele  bestritten und auch einige Törchen geschossen. Wenn Jay Jay kam hatte ich immer das Gefühl es geht irgendetwas was andere nicht machen. Dieses beste Spieler - Ding ist ja auch ein sehr subjektives, für mich gehört für das Beste durchaus auch das Außergewöhnliche dazu. Dass Schnix ein traumhaft guter Kicker war dem ist gar nichts zu entgegnen, für mich war das Jay Jay in seiner Zeit bei uns auch.

Gruß,
tobago
#
Für mich war Uwe Bein der beste. Ein lauffauler aber genialer Spielmacher.
#
Chaos-Adler schrieb:

Wenn er nur ein etwas besseres Auge für seine Mitspieler gehabt hätte wäre er vielleicht ein Weltstar geworden. So war er halt ein guter Fußballer, der wohl beste Eintracht- Ballkünstler solang die Kugel an seinen Füßen klebte, aber er gehört nicht zu den Besten Eintracht Spielern aller Zeiten.


Das ist es was ich eben schon geschrieben hatte, ein sehr subjektives Ding. Die besten Eintrachtspieler aller Zeiten macht man ja  nicht an statistischen Werten fest sondern ganz subjektiv am eigenen Empfinden der Spielweise/-art der Spieler. Und da kann es durchaus sein, dass sich da die besten Spieler aller Zeiten unterscheiden. Wenn ich Jay Jay dazuzähle heisst das ja im Umkehrschluss nicht, dass ich damit Grabi, Nickel, Holz, Pezzey, Cha, Yeboah, Bein, Charly, Möller usw. ausschließe. Im Gegenteil, die sind für mich genauso in der Liste drin. Hier geht es ja nicht um einen Wettkampf sondern darum wen man ganz persönlich für einen der besten Spieler aller Zeiten hält.

Gruß,
tobago
#
Chaos-Adler schrieb:
Für mich war Uwe Bein der beste. Ein lauffauler aber genialer Spielmacher.

+ 1

War zwar leider fast noch vor "meiner Zeit", aber was ich so in Rückblicken von ihm gesehen habe, war schon sehr, sehr feiner Fußball!
#
Kann mich nicht zwischen Yeboah und Okocha entscheiden. War ich von beiden sehr großer  Fan. Ich könnte immer noch denn Jupp erschlagen.
#
Mit großem Abstand, Alfred Pfaff. Die Meisten hier haben ihn wohl nie spielen sehen, so, wie die Meisten hier auch nie mehr die Eintracht als DM erleben werden. Das ist zwar hart, aber es ist so.
#
Persönlich gesehen habe ich die Spieler erst seit Mitte der 80er. Damals teilweise Abstiegskampf, aber gute, junge Spieler wie Berthold und Falkenmayer. Die Wende kam dann mit Uwe Bein. Muss man einfach mal so sagen. Da waren auch einige andere großartige Kicker Anfang der 90er dabei, aber durchgestartet sind wir mit Uwe Bein. Das hat gepast wie Deckel auf Topf! Ein sensationeller Spieler, hat einfach Spaß gemacht, dem zuzusehen! Yeboah war dann natürlich auch eine Granate...wir hatten mal den besten Stürmer der Bundesliga, krass oder? Okocha war ein Ballzauberer, aber das macht einen bzw. ihn noch lange nicht zum besten Spieler - bei aller Wertschätzung.

Graue Vorzeit: Grabowski muss ein herausragender Spieler gewesen sein. Habe Ausschnitte mit der Nationalmannschaft im Kopf. Nimmt man die Nationalmannschaftskarriere hinzu, dürfte Grabowski wohl der "beste" Eintracht-Spieler aller Zeiten sein.
#
Ob aktuell Alex Meier, ob aus den 90ern Toni Yeboah, ob aus den 70ern Grabi und Holz, oder aus den glorreichen 50ern Don Alfredo.
Es gab so viele gute Spieler bei der Eintracht, da wäre es unfair einen rauszusuchen.
#
Mainhattener schrieb:
Ob aktuell Alex Meier, ob aus den 90ern Toni Yeboah, ob aus den 70ern Grabi und Holz, oder aus den glorreichen 50ern Don Alfredo.
Es gab so viele gute Spieler bei der Eintracht, da wäre es unfair einen rauszusuchen.


Natürlich ist das alles Ansichtssache. Aber trotzdem... Meier??
#
Selbstverständlich der Jürgen  
#
eintracht ba schrieb:
Kann mich nicht zwischen Yeboah und Okocha entscheiden. War ich von beiden sehr großer  Fan. Ich könnte immer noch denn Jupp erschlagen.


Das mit Okocha ist ein Witz.
#
"bester Spieler" ist doch eine rein subjektive Entscheidung. Lasst doch jedem seine Meinung, solange keiner mit sowas Absurdem wie Caio ankommt.
#
mbtrucker100 schrieb:
guuuude schrieb:
Sorry aber für den BESTEN ALLER ZEITEN gehört auch ein wenig identifikation zum Verein dazu. und es sollte jemand sein der sich quasi zerissen hat,

also bleibt nur der guude alte Charly. Er hat für mich die Seele des vereins ausgemacht und wird zumindest für mich für immer mit dem Verein verbunden sein!!

in ein paar Jahren wenn wir weiter oben spielen, werden wir auch wieder gute Techniker wie den Bein haben, sowas kannste mit Geld kaufen, nen Charly dagegen nicht mehr!!!


dem stimme ich zu 1000000% zu ne 1 mit vielen Sternchen..


Andererseits ist die Frage, ob viele der Identifikationsfiguren heutzutage die gleiche Vereinstreue an den Tag gelegt hätten, oder überhaupt hätten können.

Die Eintracht hat bei weitem nicht mehr den Stellenwert den sie damals hatte, Gehaltsunterschiede zwischen den Top-Vereinen und dem Mittelfeld sind explodiert und Fans und Umfeld sind gegenüber schwachen Leistungen erbarmungsloser geworden.

Würden Spieler wie Grabi, Holz oder Charly der heutigen Eintracht noch genauso treu bleiben, oder andersherum, würde man als Verein noch genausolang an Spielern wie Schur oder Bindewald festhalten?
#
Grim schrieb:
Fans und Umfeld sind gegenüber schwachen Leistungen erbarmungsloser geworden.


Bin bis auf das bei dir... erbarmungslose Eintracht-Fans... habe ich nicht vernommen...Ausnahme allenfalls von denen die erst 10` nach Anpfiff ihre Polstersitze einnehmen...

Bester Spieler f. m. Jürgen Grabowski
#
Dr. Kunter schrieb:
Tor: Uli Stein und Egon Loy

Abwehr: Friedel Lutz, Adolf Bechthold, Bruno Pezzey, Willi Neuberger, Peter Reichel, Manni Binz, Ralf Weber, Norbert Nachtweih, Charly Körbel, Thomas Berthold, Uwe Kliemann,

Mittelfeld:  Alfred Pfaff, Rudolf Gramlich, Jürgen Grabowski, Uwe Bein, JJ Okocha, Bernd Nickel, Andy Möller, Lajos Detari, Istvan Sztani, Maurizio Gaudino, Helmut (Scheppe) Kraus, Bernd Schneider,

Sturm: Erwin Stein, Richard Kress, Anthony Yeboah, Bernd Hölzenbein, Bum Kun Cha, Harald Karger,

Trainer: Paul Oswald, Detmar Kramer, Dietrich Weise, Dragoslav Stepanovic,


Daraus kann man ein All-Star-Team bilden, allerdings sollte auch eine gewisse Verbundenheit mit dem Verein gegeben sein. Von daher scheiden die Möllers, Bertholds etc. aus, auch Einjahresfliegen wie Detari und leider auch B. Schneider.

No-Go: D. Stepanovic, der das Kunststück fertig brachte, mit der absolut besten BuLi-Mannschaft den Titel nicht an den Main zu holen.


U. Stein  -  W. Neuberger, Ch. Körbel, F. Lutz, R. Weber -  A. Schur, B. Nickel, Jürgen Grabowski, U. Bein - A. Yeboah, B. Hölzenbein

D. Weise


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!