Nach der Bundestagswahl 2013: Was wird aus der AfD?


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 24. Januar 2017, 10:54 Uhr um 10:54 Uhr gesperrt weil:
#
Vielleicht tue ich auch dem ein oder anderen FW-Mitglied/Wähler Unrecht. Dann tut mir das leid. Aber ich hatte die immer mit Personen wie verbunden und deswegen sind sie für mich als rechtsaußen abgestempelt. Und mich mit dem wahren Sein und Wesen der FW auseinanderzusetzen steht ehrlich zugegeben relativ weit unten auf meiner Agenda.
#
Raggamuffin schrieb:

Vielleicht tue ich auch dem ein oder anderen FW-Mitglied/Wähler Unrecht. Dann tut mir das leid. Aber ich hatte die immer mit Personen wie verbunden und deswegen sind sie für mich als rechtsaußen abgestempelt. Und mich mit dem wahren Sein und Wesen der FW auseinanderzusetzen steht ehrlich zugegeben relativ weit unten auf meiner Agenda.

Sollte heißen: "Aber ich hatte die immer mit Personen wie beschrieben verbunden..."
#
Quoten Ossis sind also perse Rechts?
#
Brady schrieb:

Quoten Ossis sind also perse Rechts?

Das ist wahrscheinlich ne gute Frage aber ich verstehe nicht den Zusammenhang.
#
Brady schrieb:

Quoten Ossis sind also perse Rechts?

Das ist wahrscheinlich ne gute Frage aber ich verstehe nicht den Zusammenhang.
#
Raggamuffin schrieb:  


Brady schrieb:
Quoten Ossis sind also perse Rechts?


Das ist wahrscheinlich ne gute Frage aber ich verstehe nicht den Zusammenhang.

FrankenAdlers Post nicht gelesen?
#
Ach Gott. Wenn du Zeit deines Lebens nur von der CSU regiert wurdest findest du die FW eigentlich schon erstaunlich gemäßigt.
Wobei mein Dorf seit nunmehr sechs Jahren eine SPD Bürgermeisterin hat. Das ist völlig ungewöhnlich. Man muss allerdings auch sagen, dass unsere CSU Spitze völlig freundlich und gelassen auf die Flüchtlingsunterkunft im Dorf reagiert hat. Wir hatten und haben da ein sehr entspanntes Miteinander hinbekommen. Viele Ehrenamtliche entstammen CSU und/oder KAB.
Die AfD spielt bei uns, außer bei ein paar von unseren Quoten-Ossis überhaupt keine Rolle. Und die Ortsansässigen Kadernazis sind eh alle eng ihrer Kameradschaft und der Partei "die Rechte" verbunden.
#
FrankenAdler schrieb:  


Die AfD spielt bei uns, außer bei ein paar von unseren Quoten-Ossis überhaupt keine Rolle.

Würdest du freundlicherweise die Wahlergebnisse deiner Gemeinde nach den nächsten LTW hier mal einstellen ?
#
Quoten Ossis sind also perse Rechts?
#
Brady schrieb:

Quoten Ossis sind also perse Rechts?

Hätte ich gewusst, dass dieser Ausdruck sooo einen Wirbel verursacht, hätte ich gleich neben dem Handy gewartet um SOFORT zu antworten.
Interessant was du, lieber Brady, aus meinem Post herauszulesen in der Lage warst.
1. Alle Ossis sind rechts
2. AfD Anhänger sein = rechts sein

Was ich gemeint habe ist, dass explizit bei uns im Dorf ausschließlich ein paar Ossis ihre Sympathie für die AfD kundtun. Von Einheimischen habe ich diesbezüglich nichts mitbekommen. Auch meine beiden Jugendlichen Abkömmlinge berichten, dass im Ethikunterricht von erstaunlich vielen Ossi Abkömmlingen Sympathie für AfD und Pegida (Positionen) geäußert wird.
Nicht mehr und nicht weniger war gemeint!
#
micl schrieb:

Wenn jemand sagt, dass es unterschiedliche Kulturen gibt und diese unterschiedliche Nachkommensstrategien haben, ist das kein Rassismus, sondern zunächst mal eine ganz normale wissenschaftliche Aussage.

Könntest du mir mich bitte auf die Wissenschaft verweisen? Ich würde gern noch mehr über die Eigenarten des Negers erfahren... danke
#
SGE-URNA schrieb:  


micl schrieb:
Wenn jemand sagt, dass es unterschiedliche Kulturen gibt und diese unterschiedliche Nachkommensstrategien haben, ist das kein Rassismus, sondern zunächst mal eine ganz normale wissenschaftliche Aussage.


Könntest du mir mich bitte auf die Wissenschaft verweisen? Ich würde gern noch mehr über die Eigenarten des Negers erfahren... danke

Hallo micl...

würdest du das mit der "Wissenschaft" nochmal genauer erläutern? Im Zusammenhang mit dem Afrikaner und dem Europäer...
#
FrankenAdler schrieb:  


Die AfD spielt bei uns, außer bei ein paar von unseren Quoten-Ossis überhaupt keine Rolle.

Würdest du freundlicherweise die Wahlergebnisse deiner Gemeinde nach den nächsten LTW hier mal einstellen ?
#
pelo schrieb:

Würdest du freundlicherweise die Wahlergebnisse deiner Gemeinde nach den nächsten LTW hier mal einstellen ?

Gerne! Erinnerst du mich dran?
Wann haben wir überhaupt die nächsten?
#
pelo schrieb:

Würdest du freundlicherweise die Wahlergebnisse deiner Gemeinde nach den nächsten LTW hier mal einstellen ?

Gerne! Erinnerst du mich dran?
Wann haben wir überhaupt die nächsten?
#
FrankenAdler schrieb:  


pelo schrieb:
Würdest du freundlicherweise die Wahlergebnisse deiner Gemeinde nach den nächsten LTW hier mal einstellen ?


Gerne! Erinnerst du mich dran?
Wann haben wir überhaupt die nächsten?

wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.
#
habe gerade persönliches Geplänkel und Unterstellungen gelöscht.
Bleibt doch bitte beim Thema und einem vernünftigen Ton
#
FrankenAdler schrieb:  


pelo schrieb:
Würdest du freundlicherweise die Wahlergebnisse deiner Gemeinde nach den nächsten LTW hier mal einstellen ?


Gerne! Erinnerst du mich dran?
Wann haben wir überhaupt die nächsten?

wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.
#
pelo schrieb:

wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.

Ich denke eher, dass sich die AfD bis dahin weitgehend erledigt haben dürfte. Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.
Wie ich darauf komme? Schau dir an was von der AfD in der Bremer Bürgerschaft noch übrig ist. In Thüringen sind auch bereits 3 von 8 Mandatsträgern aus der Fraktion raus. Gegen Höcke und einen Zweiten laufen Ermittlungsverfahren, die Immunität ist aufgehoben. Gegen Petry und Hütte in Sachsen wird wegen Meineid ermittelt. Die geplante Parteinahe Stiftung wurde vom zuständigen Amtsgericht in Berlin nicht zugelassen, weil man kein gestiftete Vermögen einzubringen hatte (Wie schlecht ist das denn?). Gleichzeitig ist die "Politische Akademie der AfD" in Auflösung begriffen. Die Vorsitzende ist aus der Partei ausgetreten. Das Vereinsvermögen sollte im Falle einer Auflösung der Stiftung zu gute kommen.
Blöd nur: welche Stiftung?

Deshalb, lieber Pelo, glaube ich nicht, dass es Ende 2018 was zu erinnern geben wird!
#
pelo schrieb:

wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.

Ich denke eher, dass sich die AfD bis dahin weitgehend erledigt haben dürfte. Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.
Wie ich darauf komme? Schau dir an was von der AfD in der Bremer Bürgerschaft noch übrig ist. In Thüringen sind auch bereits 3 von 8 Mandatsträgern aus der Fraktion raus. Gegen Höcke und einen Zweiten laufen Ermittlungsverfahren, die Immunität ist aufgehoben. Gegen Petry und Hütte in Sachsen wird wegen Meineid ermittelt. Die geplante Parteinahe Stiftung wurde vom zuständigen Amtsgericht in Berlin nicht zugelassen, weil man kein gestiftete Vermögen einzubringen hatte (Wie schlecht ist das denn?). Gleichzeitig ist die "Politische Akademie der AfD" in Auflösung begriffen. Die Vorsitzende ist aus der Partei ausgetreten. Das Vereinsvermögen sollte im Falle einer Auflösung der Stiftung zu gute kommen.
Blöd nur: welche Stiftung?

Deshalb, lieber Pelo, glaube ich nicht, dass es Ende 2018 was zu erinnern geben wird!
#
FrankenAdler schrieb:

Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.

Das dürfte ein frommer Wunsch bleiben, siehe Österreich.
Dort ist die FPÖ ja wiedererstarkt trotz des desolaten Bilds, was sie vor einigen Jahren während ihrer Regierungsbeteiligung abgegeben hat.
#
Brady schrieb:

Quoten Ossis sind also perse Rechts?

Hätte ich gewusst, dass dieser Ausdruck sooo einen Wirbel verursacht, hätte ich gleich neben dem Handy gewartet um SOFORT zu antworten.
Interessant was du, lieber Brady, aus meinem Post herauszulesen in der Lage warst.
1. Alle Ossis sind rechts
2. AfD Anhänger sein = rechts sein

Was ich gemeint habe ist, dass explizit bei uns im Dorf ausschließlich ein paar Ossis ihre Sympathie für die AfD kundtun. Von Einheimischen habe ich diesbezüglich nichts mitbekommen. Auch meine beiden Jugendlichen Abkömmlinge berichten, dass im Ethikunterricht von erstaunlich vielen Ossi Abkömmlingen Sympathie für AfD und Pegida (Positionen) geäußert wird.
Nicht mehr und nicht weniger war gemeint!
#
FrankenAdler schrieb:  


Brady schrieb:
Quoten Ossis sind also perse Rechts?


Hätte ich gewusst, dass dieser Ausdruck sooo einen Wirbel verursacht, hätte ich gleich neben dem Handy gewartet um SOFORT zu antworten.
Interessant was du, lieber Brady, aus meinem Post herauszulesen in der Lage warst.
1. Alle Ossis sind rechts
2. AfD Anhänger sein = rechts sein


Was ich gemeint habe ist, dass explizit bei uns im Dorf ausschließlich ein paar Ossis ihre Sympathie für die AfD kundtun. Von Einheimischen habe ich diesbezüglich nichts mitbekommen. Auch meine beiden Jugendlichen Abkömmlinge berichten, dass im Ethikunterricht von erstaunlich vielen Ossi Abkömmlingen Sympathie für AfD und Pegida (Positionen) geäußert wird.
Nicht mehr und nicht weniger war gemeint!

Danke FA. Mehr wollte ich gar nicht wissen.
#
FrankenAdler schrieb:

Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.

Das dürfte ein frommer Wunsch bleiben, siehe Österreich.
Dort ist die FPÖ ja wiedererstarkt trotz des desolaten Bilds, was sie vor einigen Jahren während ihrer Regierungsbeteiligung abgegeben hat.
#
LDKler schrieb:

Das dürfte ein frommer Wunsch bleiben, siehe Österreich.
Dort ist die FPÖ ja wiedererstarkt trotz des desolaten Bilds, was sie vor einigen Jahren während ihrer Regierungsbeteiligung abgegeben hat.

AfD Un FPÖ sind kaum miteinander zu vergleichen. Die FPÖ vor Haider hatte als Partei Tradition und tragfähige Strukturen auf die zurück gegriffen werden konnte. Dann hatte Haider eine sehr breite Basis in Kärnten zur Verfügung und konnte darauf aufbauend als Landedhauptmann großen Einfluss auf die Bundespolitik nehmen.
Man würde diesen Vergleich mit der FPÖ dann ziehen können, hätte Lucke nach der Bundestagswahl den Parteivorsitz der FDP übernommen und einen strammen Rechtskurs eingeschlagen. Dann könnte die AfD jetzt auf Sachpolitiker in verschiedenen Politikfeldern zurückgreifen und hätte eine tragfähige Struktur im Hintergrund.
So ist der ganze Background weitgehend desolat während die Führungsebene aus fanatischen Politikneulingen wie Höcke oder Storch, bzw. "reisenden" Politkarrieristen wie Gauland, Galau oder Königer  besteht (soviel übrigens auch zu der Behauptung, man wäre dem politischen Establishment so fern).
#
pelo schrieb:

wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.

Ich denke eher, dass sich die AfD bis dahin weitgehend erledigt haben dürfte. Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.
Wie ich darauf komme? Schau dir an was von der AfD in der Bremer Bürgerschaft noch übrig ist. In Thüringen sind auch bereits 3 von 8 Mandatsträgern aus der Fraktion raus. Gegen Höcke und einen Zweiten laufen Ermittlungsverfahren, die Immunität ist aufgehoben. Gegen Petry und Hütte in Sachsen wird wegen Meineid ermittelt. Die geplante Parteinahe Stiftung wurde vom zuständigen Amtsgericht in Berlin nicht zugelassen, weil man kein gestiftete Vermögen einzubringen hatte (Wie schlecht ist das denn?). Gleichzeitig ist die "Politische Akademie der AfD" in Auflösung begriffen. Die Vorsitzende ist aus der Partei ausgetreten. Das Vereinsvermögen sollte im Falle einer Auflösung der Stiftung zu gute kommen.
Blöd nur: welche Stiftung?

Deshalb, lieber Pelo, glaube ich nicht, dass es Ende 2018 was zu erinnern geben wird!
#
FrankenAdler schrieb:  


pelo schrieb:
wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.


Ich denke eher, dass sich die AfD bis dahin weitgehend erledigt haben dürfte. Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.
Wie ich darauf komme? Schau dir an was von der AfD in der Bremer Bürgerschaft noch übrig ist. In Thüringen sind auch bereits 3 von 8 Mandatsträgern aus der Fraktion raus. Gegen Höcke und einen Zweiten laufen Ermittlungsverfahren, die Immunität ist aufgehoben. Gegen Petry und Hütte in Sachsen wird wegen Meineid ermittelt. Die geplante Parteinahe Stiftung wurde vom zuständigen Amtsgericht in Berlin nicht zugelassen, weil man kein gestiftete Vermögen einzubringen hatte (Wie schlecht ist das denn?). Gleichzeitig ist die "Politische Akademie der AfD" in Auflösung begriffen. Die Vorsitzende ist aus der Partei ausgetreten. Das Vereinsvermögen sollte im Falle einer Auflösung der Stiftung zu gute kommen.
Blöd nur: welche Stiftung?


Deshalb, lieber Pelo, glaube ich nicht, dass es Ende 2018 was zu erinnern geben wird!

Die brauchen nur mal 5 Mandate am Stück!
#
FrankenAdler schrieb:  


pelo schrieb:
wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.


Ich denke eher, dass sich die AfD bis dahin weitgehend erledigt haben dürfte. Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.
Wie ich darauf komme? Schau dir an was von der AfD in der Bremer Bürgerschaft noch übrig ist. In Thüringen sind auch bereits 3 von 8 Mandatsträgern aus der Fraktion raus. Gegen Höcke und einen Zweiten laufen Ermittlungsverfahren, die Immunität ist aufgehoben. Gegen Petry und Hütte in Sachsen wird wegen Meineid ermittelt. Die geplante Parteinahe Stiftung wurde vom zuständigen Amtsgericht in Berlin nicht zugelassen, weil man kein gestiftete Vermögen einzubringen hatte (Wie schlecht ist das denn?). Gleichzeitig ist die "Politische Akademie der AfD" in Auflösung begriffen. Die Vorsitzende ist aus der Partei ausgetreten. Das Vereinsvermögen sollte im Falle einer Auflösung der Stiftung zu gute kommen.
Blöd nur: welche Stiftung?


Deshalb, lieber Pelo, glaube ich nicht, dass es Ende 2018 was zu erinnern geben wird!

Die brauchen nur mal 5 Mandate am Stück!
#
miraculix250 schrieb:

Die brauchen nur mal 5 Mandate am Stück!

in der Woche.
#
pelo schrieb:

wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.

Ich denke eher, dass sich die AfD bis dahin weitgehend erledigt haben dürfte. Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.
Wie ich darauf komme? Schau dir an was von der AfD in der Bremer Bürgerschaft noch übrig ist. In Thüringen sind auch bereits 3 von 8 Mandatsträgern aus der Fraktion raus. Gegen Höcke und einen Zweiten laufen Ermittlungsverfahren, die Immunität ist aufgehoben. Gegen Petry und Hütte in Sachsen wird wegen Meineid ermittelt. Die geplante Parteinahe Stiftung wurde vom zuständigen Amtsgericht in Berlin nicht zugelassen, weil man kein gestiftete Vermögen einzubringen hatte (Wie schlecht ist das denn?). Gleichzeitig ist die "Politische Akademie der AfD" in Auflösung begriffen. Die Vorsitzende ist aus der Partei ausgetreten. Das Vereinsvermögen sollte im Falle einer Auflösung der Stiftung zu gute kommen.
Blöd nur: welche Stiftung?

Deshalb, lieber Pelo, glaube ich nicht, dass es Ende 2018 was zu erinnern geben wird!
#
FrankenAdler schrieb:  


pelo schrieb:
wie in Hessen- im Herbst 2018.
Ich werde dich daran erinnern,sollte ich dann noch User im Forum sein.


Ich denke eher, dass sich die AfD bis dahin weitgehend erledigt haben dürfte. Flügelkämpfe, Eitelkeit und Machtgier gepaart mit Unfähigkeit und politischer Ahnungs- und Ideenlosigkeit in den meisten wichtigen Politikfeldern dürften den Haufen bis Ende 2018 auf seinen Platz verwiesen haben.
Wie ich darauf komme? Schau dir an was von der AfD in der Bremer Bürgerschaft noch übrig ist. In Thüringen sind auch bereits 3 von 8 Mandatsträgern aus der Fraktion raus. Gegen Höcke und einen Zweiten laufen Ermittlungsverfahren, die Immunität ist aufgehoben. Gegen Petry und Hütte in Sachsen wird wegen Meineid ermittelt. Die geplante Parteinahe Stiftung wurde vom zuständigen Amtsgericht in Berlin nicht zugelassen, weil man kein gestiftete Vermögen einzubringen hatte (Wie schlecht ist das denn?). Gleichzeitig ist die "Politische Akademie der AfD" in Auflösung begriffen. Die Vorsitzende ist aus der Partei ausgetreten. Das Vereinsvermögen sollte im Falle einer Auflösung der Stiftung zu gute kommen.
Blöd nur: welche Stiftung?


Deshalb, lieber Pelo, glaube ich nicht, dass es Ende 2018 was zu erinnern geben wird!

Ok, wenn du der Meinung bist, die AFD gibt es 2018 nicht mehr, dann hoffe ich aber wenigstens 2017 noch, dann sind BTW  u. auch dann interessieren mich die Wahlergebnisse in deiner Gemeinde-
Ist sowieso eher u. bin sehr neugierig !
#
Dirty-Harry schrieb:

So macht man die AFD weiter stark.ich fände es besser, wenn die traditionellen Parteien offen und ehrlich extern kommunizieren .würden.

So kann man aber immer schön von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken. Schließlich lässt es sich über einen angeblichen Schießbefehl vortrefflich empören.
#
Dirty-Harry schrieb:

So macht man die AFD weiter stark.ich fände es besser, wenn die traditionellen Parteien offen und ehrlich extern kommunizieren .würden.

So kann man aber immer schön von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken. Schließlich lässt es sich über einen angeblichen Schießbefehl vortrefflich empören.
#
Ist ja auch nur mehr wie richtig solche Gedanken aufzugreifen und zu verurteilen, wenn man eben nicht dieser Meinung ist. Wird hier ja auch getan.
#
Dirty-Harry schrieb:

So macht man die AFD weiter stark.ich fände es besser, wenn die traditionellen Parteien offen und ehrlich extern kommunizieren .würden.

So kann man aber immer schön von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken. Schließlich lässt es sich über einen angeblichen Schießbefehl vortrefflich empören.
#
Aragorn schrieb:

So kann man aber immer schön von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken. Schließlich lässt es sich über einen angeblichen Schießbefehl vortrefflich empören.

ist doch Unsinn. Einen Schießbefehl gibt es seit Fall der DDR-Grenze nicht. Aber mir alleine das Erschießen von Flüchtlingen zu fordern oder meinetwegen auch nur in Erwägung zu ziehen ist derart menschenverachtend, dass es natürlich thematisiert werden muss.
Ich will auch gar nicht ausschließen, dass dadurch davon abgelenkt werden soll, dass man selber keine Lösung parat hat. Aber es darf definitiv keine Lösung sein, auf Ideenlosigkeit mit Tötung zu reagieren. Wo soll das denn enden? Man sollte das Leben als ein hohes, als das höchste und damit als schützenswertes Gut betrachten.
#
Aragorn schrieb:

So kann man aber immer schön von den eigenen Unzulänglichkeiten ablenken. Schließlich lässt es sich über einen angeblichen Schießbefehl vortrefflich empören.

ist doch Unsinn. Einen Schießbefehl gibt es seit Fall der DDR-Grenze nicht. Aber mir alleine das Erschießen von Flüchtlingen zu fordern oder meinetwegen auch nur in Erwägung zu ziehen ist derart menschenverachtend, dass es natürlich thematisiert werden muss.
Ich will auch gar nicht ausschließen, dass dadurch davon abgelenkt werden soll, dass man selber keine Lösung parat hat. Aber es darf definitiv keine Lösung sein, auf Ideenlosigkeit mit Tötung zu reagieren. Wo soll das denn enden? Man sollte das Leben als ein hohes, als das höchste und damit als schützenswertes Gut betrachten.
#
Haliaeetus schrieb:

das Erschießen von Flüchtlingen zu fordern

Wer hat das denn gefordert? Selbst in verschiedenen Medien wurde über diesen angeblich geforderten Schießbefehl mit großer Empörung reagiert. Also wo ist das Unsinn? War doch überall zu hören und zu lesen.


Teilen