Nach der Bundestagswahl 2013: Was wird aus der AfD?


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 24. Januar 2017, 10:54 Uhr um 10:54 Uhr gesperrt weil:
#
peter schrieb:  


DM-SGE schrieb:
Der peter hat nur etwas rumgeblödelt und den hab' ich (zugegeben, etwas oberlehrerhaft) korrigiert, damit er nicht dumm stirbt.


lass mich doch dumm sterben, so lange ich nicht selbsternannten führern wie bachmann und religionseiferern wie storch nachlaufe oder gar an märchenbücher glaube ist das alles für mich in ordnung.


ergoogeltes wissen habe ich auch, zum beispiel zum ersten vatikanischen konzil 1870 und dem folgenden dekret:


„Zur Ehre Gottes, unseres Heilandes, zur Erhöhung der katholischen Religion, zum Heil der christlichen Völker lehren und erklären wir endgültig als von Gott geoffenbarten Glaubenssatz, in treuem Anschluss an die vom Anfang des christlichen Glaubens her erhaltene Überlieferung, unter Zustimmung des heiligen Konzils: Wenn der Römische Papst in höchster Lehrgewalt (ex cathedra) spricht, das heißt: wenn er seines Amtes als Hirt und Lehrer aller Christen waltend in höchster apostolischer Amtsgewalt endgültig entscheidet, eine Lehre über Glauben oder Sitten sei von der ganzen Kirche festzuhalten, so besitzt er aufgrund des göttlichen Beistandes, der ihm im heiligen Petrus verheißen ist, jene Unfehlbarkeit, mit der der göttliche Erlöser seine Kirche bei endgültigen Entscheidungen in Glaubens- und Sittenlehren ausgerüstet haben wollte. Diese endgültigen Entscheidungen des Römischen Papstes sind daher aus sich und nicht aufgrund der Zustimmung der Kirche unabänderlich. Wenn sich jemand — was Gott verhüte — herausnehmen sollte, dieser unserer endgültigen Entscheidung zu widersprechen, so sei er ausgeschlossen.“


aber, ist ja auch egal ob der papst sich für unfehlbar hält oder, schlimmer noch, gehalten wird, die gläubigen halten sich an seine gottgegebenen spielregeln. und nur darum ging es mir. aber trotzdem danke, dass sich der oberschlauste so um mich bemüht.

Warum wiederholst du nochmal ,was dir DM. SGE schon erklärt hat ?
#
pelo schrieb:

Warum wiederholst du nochmal ,was dir DM. SGE schon erklärt hat ?

na um ihm zu zeigen, dass ich es begriffen habe und dass ich auch lesen kann.

offen bleibt die für das thema relevantere thema, ob der schwarze afrikaner die verhütungspolitik des papstes für das wort gottes hält oder nicht. ich vermute nämlich, dass die wenigsten afrikaner, wie auch südamerikaner und auch europäer, theologischen spitzfindigkeiten gewachsen sind. das kennt man ja aus der guten alten zeit auch bei uns: was der pfarrer sagt ist gesetz weil der den direkten draht zu seinem gott hat. und papstkritiker in der katholischen kirche werden vom vatikan ja auch nicht gerade abgefeiert.

so, genug der nebenschauplätze. wenn es auch leider aktuell ist, da frau von storch christlich-fundamentalistisch unterwegs ist und immer mal wieder das christliche abendland aus der argumentationskiste der beunruhigten gezaubert wird. und evangelisten und protestantische fundamentalisten nehmen sich da gegenüber katholischen nicht das geringste.
#
Raggamuffin schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:
Die AfD lässt zumindest auf ihren Plakaten verkünden, dass es ihr "zu bunt" wird. Das ist für mich kein Bekenntnis zur Aufnahme von Flüchtlingen.


Wenn du mal ein solches Plakat einstellen würdest, könnte ich dazu evtl. Stellung nehmen.
Im Moment sagt mir das nichts.


Die hängen zur Zeit in Frankfurt rum. "Wird es Ihnen auch zu bunt?" - AFD

Ja aber um was geht es dabei genau ? um die vielen Flüchtlinge o. ist damit gemeint, dass es die Regierung mit ihrem unfähigen Verhalten " zu Bunt treibt "?
#
pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:
Die AfD lässt zumindest auf ihren Plakaten verkünden, dass es ihr "zu bunt" wird. Das ist für mich kein Bekenntnis zur Aufnahme von Flüchtlingen.


Wenn du mal ein solches Plakat einstellen würdest, könnte ich dazu evtl. Stellung nehmen.
Im Moment sagt mir das nichts.


Die hängen zur Zeit in Frankfurt rum. "Wird es Ihnen auch zu bunt?" - AFD


Ja aber um was geht es dabei genau ? um die vielen Flüchtlinge o. ist damit gemeint, dass es die Regierung mit ihrem unfähigen Verhalten " zu Bunt treibt "?

Du hast richtig gelesen. "zu bunt" ist ein Teekesselchen. Bestens geeignet um am rechten Rand zu fischen und sich am Ende falsch verstanden fühlen und wieder in die Opferrolle begeben zu können.

und niemand muss richtig lesen. der Sender sollte sich in der Komunikation mehr Mühe geben, dass er auch vom Empfänger in seinem Sinne verstanden wird.
#
pelo schrieb:

Warum wiederholst du nochmal ,was dir DM. SGE schon erklärt hat ?

na um ihm zu zeigen, dass ich es begriffen habe und dass ich auch lesen kann.

offen bleibt die für das thema relevantere thema, ob der schwarze afrikaner die verhütungspolitik des papstes für das wort gottes hält oder nicht. ich vermute nämlich, dass die wenigsten afrikaner, wie auch südamerikaner und auch europäer, theologischen spitzfindigkeiten gewachsen sind. das kennt man ja aus der guten alten zeit auch bei uns: was der pfarrer sagt ist gesetz weil der den direkten draht zu seinem gott hat. und papstkritiker in der katholischen kirche werden vom vatikan ja auch nicht gerade abgefeiert.

so, genug der nebenschauplätze. wenn es auch leider aktuell ist, da frau von storch christlich-fundamentalistisch unterwegs ist und immer mal wieder das christliche abendland aus der argumentationskiste der beunruhigten gezaubert wird. und evangelisten und protestantische fundamentalisten nehmen sich da gegenüber katholischen nicht das geringste.
#
peter schrieb:  


pelo schrieb:
Warum wiederholst du nochmal ,was dir DM. SGE schon erklärt hat ?


na um ihm zu zeigen, dass ich es begriffen habe und dass ich auch lesen kann.  


offen bleibt die für das thema relevantere thema, ob der schwarze afrikaner die verhütungspolitik des papstes für das wort gottes hält oder nicht. ich vermute nämlich, dass die wenigsten afrikaner, wie auch südamerikaner und auch europäer, theologischen spitzfindigkeiten gewachsen sind. das kennt man ja aus der guten alten zeit auch bei uns: was der pfarrer sagt ist gesetz weil der den direkten draht zu seinem gott hat. und papstkritiker in der katholischen kirche werden vom vatikan ja auch nicht gerade abgefeiert.


so, genug der nebenschauplätze. wenn es auch leider aktuell ist, da frau von storch christlich-fundamentalistisch unterwegs ist und immer mal wieder das christliche abendland aus der argumentationskiste der beunruhigten gezaubert wird. und evangelisten und protestantische fundamentalisten nehmen sich da gegenüber katholischen nicht das geringste.

Na ja, manche müssen halt erst erguckeln, was eigentlich zur Allgemeinbildung zählt.
Oder zumindest dazu zählen sollte, wenn man mit seinem Halbwissen argumentiert oder auch nur frotzelt.

Was die "Verhütungspolitik des Papstes" betrifft, da verhält es sich nicht anders als mit der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin.
Der eine wie die andere muß daran festhalten, will man/frau nicht gundlegende Werte aufgeben.
#
peter schrieb:  


pelo schrieb:
Warum wiederholst du nochmal ,was dir DM. SGE schon erklärt hat ?


na um ihm zu zeigen, dass ich es begriffen habe und dass ich auch lesen kann.  


offen bleibt die für das thema relevantere thema, ob der schwarze afrikaner die verhütungspolitik des papstes für das wort gottes hält oder nicht. ich vermute nämlich, dass die wenigsten afrikaner, wie auch südamerikaner und auch europäer, theologischen spitzfindigkeiten gewachsen sind. das kennt man ja aus der guten alten zeit auch bei uns: was der pfarrer sagt ist gesetz weil der den direkten draht zu seinem gott hat. und papstkritiker in der katholischen kirche werden vom vatikan ja auch nicht gerade abgefeiert.


so, genug der nebenschauplätze. wenn es auch leider aktuell ist, da frau von storch christlich-fundamentalistisch unterwegs ist und immer mal wieder das christliche abendland aus der argumentationskiste der beunruhigten gezaubert wird. und evangelisten und protestantische fundamentalisten nehmen sich da gegenüber katholischen nicht das geringste.

Na ja, manche müssen halt erst erguckeln, was eigentlich zur Allgemeinbildung zählt.
Oder zumindest dazu zählen sollte, wenn man mit seinem Halbwissen argumentiert oder auch nur frotzelt.

Was die "Verhütungspolitik des Papstes" betrifft, da verhält es sich nicht anders als mit der Flüchtlingspolitik der Kanzlerin.
Der eine wie die andere muß daran festhalten, will man/frau nicht gundlegende Werte aufgeben.
#
DM-SGE schrieb:

Na ja, manche müssen halt erst erguckeln, was eigentlich zur Allgemeinbildung zählt.
Oder zumindest dazu zählen sollte, wenn man mit seinem Halbwissen argumentiert oder auch nur frotzelt.

esoterik und das tiefe eintauchen in irgendwelche sekten überlasse ich menschen die gerne an so etwas glauben. und katholische konzile als allgemeinwissen, hahaha. nicht jeder kann ein solcher vollexperte sein wie du. und, darauf antwortest du leider nicht, glaubst du nicht auch, dass der durchschnittliche katholike den papst für unfehlbar hält und die, jeder art von esoterik aufgeschlossenen menschen in sogenannten entwicklungsländern, davon überzeugt sind das wort gottes aus dem mund des papstes zu vernehmen?

aus reinem interesse, was glaubst du denn wie alt die menschheit ist und wie stehst du zu kreationismus?
#
DM-SGE schrieb:

Na ja, manche müssen halt erst erguckeln, was eigentlich zur Allgemeinbildung zählt.
Oder zumindest dazu zählen sollte, wenn man mit seinem Halbwissen argumentiert oder auch nur frotzelt.

esoterik und das tiefe eintauchen in irgendwelche sekten überlasse ich menschen die gerne an so etwas glauben. und katholische konzile als allgemeinwissen, hahaha. nicht jeder kann ein solcher vollexperte sein wie du. und, darauf antwortest du leider nicht, glaubst du nicht auch, dass der durchschnittliche katholike den papst für unfehlbar hält und die, jeder art von esoterik aufgeschlossenen menschen in sogenannten entwicklungsländern, davon überzeugt sind das wort gottes aus dem mund des papstes zu vernehmen?

aus reinem interesse, was glaubst du denn wie alt die menschheit ist und wie stehst du zu kreationismus?
#
peter schrieb:  


DM-SGE schrieb:
Na ja, manche müssen halt erst erguckeln, was eigentlich zur Allgemeinbildung zählt.
Oder zumindest dazu zählen sollte, wenn man mit seinem Halbwissen argumentiert oder auch nur frotzelt.


esoterik und das tiefe eintauchen in irgendwelche sekten überlasse ich menschen die gerne an so etwas glauben. und katholische konzile als allgemeinwissen, hahaha. nicht jeder kann ein solcher vollexperte sein wie du. und, darauf antwortest du leider nicht, glaubst du nicht auch, dass der durchschnittliche katholike den papst für unfehlbar hält und die, jeder art von esoterik aufgeschlossenen menschen in sogenannten entwicklungsländern, davon überzeugt sind das wort gottes aus dem mund des papstes zu vernehmen?


aus reinem interesse, was glaubst du denn wie alt die menschheit ist und wie stehst du zu kreationismus?

Hier geht's um die AFD .
#
Leute, ich bin hier gerade mächtig am Löschen. Wenn irgendwer ein Problem damit hat, dass ich mich Mühe hier ein halbwegs erträgliches Klima zu schaffen, darf er übrigens auch gerne freiwillig gehen. Erspart mir Arbeit
#
Raggamuffin schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:
Die AfD lässt zumindest auf ihren Plakaten verkünden, dass es ihr "zu bunt" wird. Das ist für mich kein Bekenntnis zur Aufnahme von Flüchtlingen.


Wenn du mal ein solches Plakat einstellen würdest, könnte ich dazu evtl. Stellung nehmen.
Im Moment sagt mir das nichts.


Die hängen zur Zeit in Frankfurt rum. "Wird es Ihnen auch zu bunt?" - AFD

Ja aber um was geht es dabei genau ? um die vielen Flüchtlinge o. ist damit gemeint, dass es die Regierung mit ihrem unfähigen Verhalten " zu Bunt treibt "?
#
pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:
Die AfD lässt zumindest auf ihren Plakaten verkünden, dass es ihr "zu bunt" wird. Das ist für mich kein Bekenntnis zur Aufnahme von Flüchtlingen.


Wenn du mal ein solches Plakat einstellen würdest, könnte ich dazu evtl. Stellung nehmen.
Im Moment sagt mir das nichts.


Die hängen zur Zeit in Frankfurt rum. "Wird es Ihnen auch zu bunt?" - AFD


Ja aber um was geht es dabei genau ? um die vielen Flüchtlinge o. ist damit gemeint, dass es die Regierung mit ihrem unfähigen Verhalten " zu Bunt treibt "?

Genau, schönes Wortspiel der AfD. Natürlich ist die AfD der Meinung, die Regierung treibt es "zu bunt". Du willst aber doch jetzt nich abstreiten, dass "zu bunt" ebenfalls für die Flüchtlinge stehen soll, oder ? Hör doch auf.
#
pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:
Die AfD lässt zumindest auf ihren Plakaten verkünden, dass es ihr "zu bunt" wird. Das ist für mich kein Bekenntnis zur Aufnahme von Flüchtlingen.


Wenn du mal ein solches Plakat einstellen würdest, könnte ich dazu evtl. Stellung nehmen.
Im Moment sagt mir das nichts.


Die hängen zur Zeit in Frankfurt rum. "Wird es Ihnen auch zu bunt?" - AFD


Ja aber um was geht es dabei genau ? um die vielen Flüchtlinge o. ist damit gemeint, dass es die Regierung mit ihrem unfähigen Verhalten " zu Bunt treibt "?

Genau, schönes Wortspiel der AfD. Natürlich ist die AfD der Meinung, die Regierung treibt es "zu bunt". Du willst aber doch jetzt nich abstreiten, dass "zu bunt" ebenfalls für die Flüchtlinge stehen soll, oder ? Hör doch auf.
#
adlerjunge23FFM schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:
Die AfD lässt zumindest auf ihren Plakaten verkünden, dass es ihr "zu bunt" wird. Das ist für mich kein Bekenntnis zur Aufnahme von Flüchtlingen.


Wenn du mal ein solches Plakat einstellen würdest, könnte ich dazu evtl. Stellung nehmen.
Im Moment sagt mir das nichts.


Die hängen zur Zeit in Frankfurt rum. "Wird es Ihnen auch zu bunt?" - AFD


Ja aber um was geht es dabei genau ? um die vielen Flüchtlinge o. ist damit gemeint, dass es die Regierung mit ihrem unfähigen Verhalten " zu Bunt treibt "?


Genau, schönes Wortspiel der AfD. Natürlich ist die AfD der Meinung, die Regierung treibt es "zu bunt". Du willst aber doch jetzt nich abstreiten, dass "zu bunt" ebenfalls für die Flüchtlinge stehen soll, oder ? Hör doch auf.

Selbstverständlich können damit auch Flüchtlinge gemeint sein. Deshalb habe ich ja Raggamuffin gefragt. Ich kenne das Plakat ja nicht.
#
adlerjunge23FFM schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:  


pelo schrieb:  


Raggamuffin schrieb:
Die AfD lässt zumindest auf ihren Plakaten verkünden, dass es ihr "zu bunt" wird. Das ist für mich kein Bekenntnis zur Aufnahme von Flüchtlingen.


Wenn du mal ein solches Plakat einstellen würdest, könnte ich dazu evtl. Stellung nehmen.
Im Moment sagt mir das nichts.


Die hängen zur Zeit in Frankfurt rum. "Wird es Ihnen auch zu bunt?" - AFD


Ja aber um was geht es dabei genau ? um die vielen Flüchtlinge o. ist damit gemeint, dass es die Regierung mit ihrem unfähigen Verhalten " zu Bunt treibt "?


Genau, schönes Wortspiel der AfD. Natürlich ist die AfD der Meinung, die Regierung treibt es "zu bunt". Du willst aber doch jetzt nich abstreiten, dass "zu bunt" ebenfalls für die Flüchtlinge stehen soll, oder ? Hör doch auf.

Selbstverständlich können damit auch Flüchtlinge gemeint sein. Deshalb habe ich ja Raggamuffin gefragt. Ich kenne das Plakat ja nicht.
#
pelo schrieb:

Selbstverständlich können damit auch Flüchtlinge gemeint sein. Deshalb habe ich ja Raggamuffin gefragt. Ich kenne das Plakat ja nicht.

Alles wichtige habe ich bereits wiedergegeben. Es sind schlichte babyblaue Plakate ohne Foto oder sonst was. Nur mit dem Spruch.
#
meine Sympathie für die AfD und deren Anhänger wird nach meiner Fahrradheimkehr nicht besser: unzählige Wahlplakate von diversen Parteien waren in einigen Frankfurter Stadtteilen durchgestrichen und durch AFD ersetzt.
Fairerweise muss ich erwähnen, dass die AfD Ffm sich davon distanziert hat.
Egal welcher Partei dies passiert, finde ich so was primitiv. AfD Sprecher Rahn betonte, dass auch die AfD mit zerstörungen und Anfeindungen zu kämpfen hat. Wollen wir auf einen fairen Wahlkampf hoffen
#
meine Sympathie für die AfD und deren Anhänger wird nach meiner Fahrradheimkehr nicht besser: unzählige Wahlplakate von diversen Parteien waren in einigen Frankfurter Stadtteilen durchgestrichen und durch AFD ersetzt.
Fairerweise muss ich erwähnen, dass die AfD Ffm sich davon distanziert hat.
Egal welcher Partei dies passiert, finde ich so was primitiv. AfD Sprecher Rahn betonte, dass auch die AfD mit zerstörungen und Anfeindungen zu kämpfen hat. Wollen wir auf einen fairen Wahlkampf hoffen
#
Tafelberg schrieb:

Fairerweise muss ich erwähnen, dass die AfD Ffm sich davon distanziert hat.

Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vandalen-im-wahlkampf-linke-autonome-verbrennen-werbeprospekte-der-afd.63ea4101-5410-4b0c-b95c-6422971f118b.html
#
Tafelberg schrieb:

Fairerweise muss ich erwähnen, dass die AfD Ffm sich davon distanziert hat.

Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...

http://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.vandalen-im-wahlkampf-linke-autonome-verbrennen-werbeprospekte-der-afd.63ea4101-5410-4b0c-b95c-6422971f118b.html
#
Aragorn schrieb:

Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...

Aber wenns von linker Seite passiert, hat das doch irgendwie was vom heroischen Kampf der Guten gegen das Böse.
#
Aragorn schrieb:

Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...

Aber wenns von linker Seite passiert, hat das doch irgendwie was vom heroischen Kampf der Guten gegen das Böse.
#
Eintracht-Er schrieb:  


Aragorn schrieb:
Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...


Aber wenns von linker Seite passiert, hat das doch irgendwie was vom heroischen Kampf der Guten gegen das Böse.

Das Zerstören von Wahlplakaten ist dumm. Allerdings fand ich früher die Bäpper auf den NPD-Plakaten "Keine Stimme den Nazis" gut. Es wurde ja nichts zerstört, sondern nur kommentiert. Leider hätte man damit derzeit viel zu viel zu tun, denn mittlerweile gibt es ja auch noch die Reps, die BFF, die freien Wähler und auch die AfD.
#
Eintracht-Er schrieb:  


Aragorn schrieb:
Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...


Aber wenns von linker Seite passiert, hat das doch irgendwie was vom heroischen Kampf der Guten gegen das Böse.

Das Zerstören von Wahlplakaten ist dumm. Allerdings fand ich früher die Bäpper auf den NPD-Plakaten "Keine Stimme den Nazis" gut. Es wurde ja nichts zerstört, sondern nur kommentiert. Leider hätte man damit derzeit viel zu viel zu tun, denn mittlerweile gibt es ja auch noch die Reps, die BFF, die freien Wähler und auch die AfD.
#
Raggamuffin schrieb:  


Eintracht-Er schrieb:  


Aragorn schrieb:
Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...


Aber wenns von linker Seite passiert, hat das doch irgendwie was vom heroischen Kampf der Guten gegen das Böse.


Das Zerstören von Wahlplakaten ist dumm. Allerdings fand ich früher die Bäpper auf den NPD-Plakaten "Keine Stimme den Nazis" gut. Es wurde ja nichts zerstört, sondern nur kommentiert. Leider hätte man damit derzeit viel zu viel zu tun, denn mittlerweile gibt es ja auch noch die Reps, die BFF, die freien Wähler und auch die AfD.

Jetzt stell dir mal vor, wir hätten auch noch die CSU hier....
Dann wärste ausgewandert, gell!?
#
Raggamuffin schrieb:  


Eintracht-Er schrieb:  


Aragorn schrieb:
Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...


Aber wenns von linker Seite passiert, hat das doch irgendwie was vom heroischen Kampf der Guten gegen das Böse.


Das Zerstören von Wahlplakaten ist dumm. Allerdings fand ich früher die Bäpper auf den NPD-Plakaten "Keine Stimme den Nazis" gut. Es wurde ja nichts zerstört, sondern nur kommentiert. Leider hätte man damit derzeit viel zu viel zu tun, denn mittlerweile gibt es ja auch noch die Reps, die BFF, die freien Wähler und auch die AfD.

Jetzt stell dir mal vor, wir hätten auch noch die CSU hier....
Dann wärste ausgewandert, gell!?
#
DM-SGE schrieb:

Jetzt stell dir mal vor, wir hätten auch noch die CSU hier....
Dann wärste ausgewandert, gell!?

Dann wäre wohl Bouffier CSU-Ministerpräsident. Gibt sich also nicht viel. Und solange die rechten Splittergruppen sich auf Tierschutzparteiniveau die Waage halten, steck ich sowas noch locker weg.
#
Eintracht-Er schrieb:  


Aragorn schrieb:
Richtig! Denn das Zerstören von Wahlplakaten ist ja nun wahrlich kein Phänomen, welches AfD-Anhänger spezifisch ist...


Aber wenns von linker Seite passiert, hat das doch irgendwie was vom heroischen Kampf der Guten gegen das Böse.

Das Zerstören von Wahlplakaten ist dumm. Allerdings fand ich früher die Bäpper auf den NPD-Plakaten "Keine Stimme den Nazis" gut. Es wurde ja nichts zerstört, sondern nur kommentiert. Leider hätte man damit derzeit viel zu viel zu tun, denn mittlerweile gibt es ja auch noch die Reps, die BFF, die freien Wähler und auch die AfD.
#
Das mit den freien Wählern verstehe ich nicht. Bei uns hier in Bayern sind die keinesfalls dem rechten Rand zuzuordnen. Sind eigentlich eine Wählergemeinschaft der bürgerlich-konservativen Mitte.
Ist das in Ffm anders?
#
Das mit den freien Wählern verstehe ich nicht. Bei uns hier in Bayern sind die keinesfalls dem rechten Rand zuzuordnen. Sind eigentlich eine Wählergemeinschaft der bürgerlich-konservativen Mitte.
Ist das in Ffm anders?
#
FrankenAdler schrieb:

Das mit den freien Wählern verstehe ich nicht. Bei uns hier in Bayern sind die keinesfalls dem rechten Rand zuzuordnen. Sind eigentlich eine Wählergemeinschaft der bürgerlich-konservativen Mitte.
Ist das in Ffm anders?

Ich weiß nicht wer da aktuell verantwortlich ist aber sie haben z.B. Mathias Mund hervorgebracht. Der ist jetzt wiederum bei den BFF. Das ist der Gatte der allseits beliebten Heidi Mund.

In meiner Heimatgemeinde war jahrelang ein FW-Bürgermeister im Amt. Ein Hetzer vor dem Herrn, der damals die selbstverwalteten Jugendeinrichtungen mit einem Handstreich geschlossen hat. Es lag natürlich in keinster Weise daran, dass sich dort die linke Szene engagiert hat.
#
FrankenAdler schrieb:

Das mit den freien Wählern verstehe ich nicht. Bei uns hier in Bayern sind die keinesfalls dem rechten Rand zuzuordnen. Sind eigentlich eine Wählergemeinschaft der bürgerlich-konservativen Mitte.
Ist das in Ffm anders?

Ich weiß nicht wer da aktuell verantwortlich ist aber sie haben z.B. Mathias Mund hervorgebracht. Der ist jetzt wiederum bei den BFF. Das ist der Gatte der allseits beliebten Heidi Mund.

In meiner Heimatgemeinde war jahrelang ein FW-Bürgermeister im Amt. Ein Hetzer vor dem Herrn, der damals die selbstverwalteten Jugendeinrichtungen mit einem Handstreich geschlossen hat. Es lag natürlich in keinster Weise daran, dass sich dort die linke Szene engagiert hat.
#
Ach Gott. Wenn du Zeit deines Lebens nur von der CSU regiert wurdest findest du die FW eigentlich schon erstaunlich gemäßigt.
Wobei mein Dorf seit nunmehr sechs Jahren eine SPD Bürgermeisterin hat. Das ist völlig ungewöhnlich. Man muss allerdings auch sagen, dass unsere CSU Spitze völlig freundlich und gelassen auf die Flüchtlingsunterkunft im Dorf reagiert hat. Wir hatten und haben da ein sehr entspanntes Miteinander hinbekommen. Viele Ehrenamtliche entstammen CSU und/oder KAB.
Die AfD spielt bei uns, außer bei ein paar von unseren Quoten-Ossis überhaupt keine Rolle. Und die Ortsansässigen Kadernazis sind eh alle eng ihrer Kameradschaft und der Partei "die Rechte" verbunden.
#
Ach Gott. Wenn du Zeit deines Lebens nur von der CSU regiert wurdest findest du die FW eigentlich schon erstaunlich gemäßigt.
Wobei mein Dorf seit nunmehr sechs Jahren eine SPD Bürgermeisterin hat. Das ist völlig ungewöhnlich. Man muss allerdings auch sagen, dass unsere CSU Spitze völlig freundlich und gelassen auf die Flüchtlingsunterkunft im Dorf reagiert hat. Wir hatten und haben da ein sehr entspanntes Miteinander hinbekommen. Viele Ehrenamtliche entstammen CSU und/oder KAB.
Die AfD spielt bei uns, außer bei ein paar von unseren Quoten-Ossis überhaupt keine Rolle. Und die Ortsansässigen Kadernazis sind eh alle eng ihrer Kameradschaft und der Partei "die Rechte" verbunden.
#
Vielleicht tue ich auch dem ein oder anderen FW-Mitglied/Wähler Unrecht. Dann tut mir das leid. Aber ich hatte die immer mit Personen wie verbunden und deswegen sind sie für mich als rechtsaußen abgestempelt. Und mich mit dem wahren Sein und Wesen der FW auseinanderzusetzen steht ehrlich zugegeben relativ weit unten auf meiner Agenda.
#
Ach Gott. Wenn du Zeit deines Lebens nur von der CSU regiert wurdest findest du die FW eigentlich schon erstaunlich gemäßigt.
Wobei mein Dorf seit nunmehr sechs Jahren eine SPD Bürgermeisterin hat. Das ist völlig ungewöhnlich. Man muss allerdings auch sagen, dass unsere CSU Spitze völlig freundlich und gelassen auf die Flüchtlingsunterkunft im Dorf reagiert hat. Wir hatten und haben da ein sehr entspanntes Miteinander hinbekommen. Viele Ehrenamtliche entstammen CSU und/oder KAB.
Die AfD spielt bei uns, außer bei ein paar von unseren Quoten-Ossis überhaupt keine Rolle. Und die Ortsansässigen Kadernazis sind eh alle eng ihrer Kameradschaft und der Partei "die Rechte" verbunden.
#
Quoten Ossis sind also perse Rechts?


Teilen