Nach der Bundestagswahl 2013: Was wird aus der AfD?


Thread wurde von SGE_Werner am Dienstag, 24. Januar 2017, 10:54 Uhr um 10:54 Uhr gesperrt weil:
#
Ein bisserl wundere ich mich jetzt schon. Ich hatte mich sehr klar auf die AfD und deren Art mit Gegenwind umzugehen bezogen in meinem Beitrag. Und es muss ja wohl bei einer Diskussion über diese "Partei" möglich sein deren Reflexe und Taktiken bei bzw im Umgang mit Kritik zu beleuchten. Um so mehr, als diese Reflexe hier im Thread sehr schön zu sehen sind.
Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen. Eine Diskussion die verschiedene Standpunkte klar macht läuft bei politischen Themen eben nicht wie ein Ponyhof Picknick!
wenn euch das zu derb ist dann wie gesagt macht hier dicht. So macht das sonst keinen Sinn mehr.
#
FrankenAdler schrieb:

Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen.

Ich wäre dafür das politische  D&D  ganz abzuschaffen.
#
Ein bisserl wundere ich mich jetzt schon. Ich hatte mich sehr klar auf die AfD und deren Art mit Gegenwind umzugehen bezogen in meinem Beitrag. Und es muss ja wohl bei einer Diskussion über diese "Partei" möglich sein deren Reflexe und Taktiken bei bzw im Umgang mit Kritik zu beleuchten. Um so mehr, als diese Reflexe hier im Thread sehr schön zu sehen sind.
Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen. Eine Diskussion die verschiedene Standpunkte klar macht läuft bei politischen Themen eben nicht wie ein Ponyhof Picknick!
wenn euch das zu derb ist dann wie gesagt macht hier dicht. So macht das sonst keinen Sinn mehr.
#
Du hast Recht, ich hatte 2 Postings (von Eintracht-Er und Dir) zu viel versteckt. Diese beiden Posting sind nun wieder da. Sorry da hatte ich nicht richtig aufgepasst. Danke für den Hinweis.
#
FrankenAdler schrieb:

Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen.

Ich wäre dafür das politische  D&D  ganz abzuschaffen.
#
pelo schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen.


Ich wäre dafür das politische  D&D  ganz abzuschaffen.

das wäre in der Tat zu überlegen
#
pelo schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen.


Ich wäre dafür das politische  D&D  ganz abzuschaffen.

das wäre in der Tat zu überlegen
#
Tafelberg schrieb:  


pelo schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen.


Ich wäre dafür das politische  D&D  ganz abzuschaffen.


das wäre in der Tat zu überlegen

Es wäre das einzig Sinnvolle, ansonsten wird hier eben noch Jahre ergebnislos weiter gestritten. Politik hat hier nichts zu suchen!
#
Tafelberg schrieb:  


pelo schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen.


Ich wäre dafür das politische  D&D  ganz abzuschaffen.


das wäre in der Tat zu überlegen

Es wäre das einzig Sinnvolle, ansonsten wird hier eben noch Jahre ergebnislos weiter gestritten. Politik hat hier nichts zu suchen!
#
stimmt, in polen wäre der forenbereich längst zu. es ist interessant, dass diejenigen, die am lautesten schreien, dass man in diesem land nicht alles sagen kann, am lautesten fordern meinungskanäle dicht zu machen.

noch besser ist es, dass sie wissen wo politik etwas zu suchen hat und wo nicht. dass sie eben genau damit politik betreiben scheint ihnen nicht in den sinn zu kommen.
#
igorpamic schrieb:  


peter schrieb:
ach, der oettinger. das hat schon seine gründe warum der von seiner partei nach brüssel entsorgt wurde.


Seitdem ist er dummerweise aber noch präsenter wie zuvor.

Frau Petry sollte ihn heiraten.
#
pelo schrieb:  


igorpamic schrieb:  


peter schrieb:
ach, der oettinger. das hat schon seine gründe warum der von seiner partei nach brüssel entsorgt wurde.


Seitdem ist er dummerweise aber noch präsenter wie zuvor.


Frau Petry sollte ihn heiraten.

Genau das habe ich auch gedacht.

Vielleicht sollte man den EU-Kommissar für Digitale Wirtschaft und Gesellschaft mal auf Stand bringen, dass es seit neustem unblutige Wege gibt, sich vom Ehepartner zu trennen. Auch das Familienmodell der AfD sieht hier die Scheidung und nicht die Schusswaffe als Ultima Ratio vor. Wobei solche Typen wie Öttinger das wahrscheinlich noch anzweifeln würden.
#
Tafelberg schrieb:  


pelo schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Vielleicht sollte man hier dann doch besser zumachen.


Ich wäre dafür das politische  D&D  ganz abzuschaffen.


das wäre in der Tat zu überlegen

Es wäre das einzig Sinnvolle, ansonsten wird hier eben noch Jahre ergebnislos weiter gestritten. Politik hat hier nichts zu suchen!
#
Blablablubb schrieb:

Politik hat hier nichts zu suchen!

Ich kennen keinen einzigen Eintrachtfan, der diese Maxime unterstützen würde.
Eintracht Frankfurt ist und war schon immer ein Verein, dessen Anhänger sich stets politisch artikuliert und positioniert haben.
Bei Bayern München mussten die Ultras die Vereinsbosse erst wieder an ihre Vergangenheit erinnern. Ich hoffe, dass dies hier nicht nötig ist.
#
Blablablubb schrieb:

Politik hat hier nichts zu suchen!

Ich kennen keinen einzigen Eintrachtfan, der diese Maxime unterstützen würde.
Eintracht Frankfurt ist und war schon immer ein Verein, dessen Anhänger sich stets politisch artikuliert und positioniert haben.
Bei Bayern München mussten die Ultras die Vereinsbosse erst wieder an ihre Vergangenheit erinnern. Ich hoffe, dass dies hier nicht nötig ist.
#
WuerzburgerAdler schrieb:  


Blablablubb schrieb:
Politik hat hier nichts zu suchen!


Ich kennen keinen einzigen Eintrachtfan, der diese Maxime unterstützen würde.
Eintracht Frankfurt ist und war schon immer ein Verein, dessen Anhänger sich stets politisch artikuliert und positioniert haben.
Bei Bayern München mussten die Ultras die Vereinsbosse erst wieder an ihre Vergangenheit erinnern. Ich hoffe, dass dies hier nicht nötig ist.

o.k. Würzburger, aber wenn erkennbar seit Monaten nicht mehr sachlich diskutiert wird, sondern es permanent ins persönliche abgleitet -ich kann das bei mir nicht ausschließen und wollte auch AfD Anhänger nie persönlich angehen- dann machen solche Threads wenig Sinn!
#
Blablablubb schrieb:

Politik hat hier nichts zu suchen!

Ich kennen keinen einzigen Eintrachtfan, der diese Maxime unterstützen würde.
Eintracht Frankfurt ist und war schon immer ein Verein, dessen Anhänger sich stets politisch artikuliert und positioniert haben.
Bei Bayern München mussten die Ultras die Vereinsbosse erst wieder an ihre Vergangenheit erinnern. Ich hoffe, dass dies hier nicht nötig ist.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich kennen keinen einzigen Eintrachtfan, der diese Maxime unterstützen würde.

Ich schon.  Ich kenne einige die das unterstützen würden.
Ich glaube auch, dass die meisten User sich im Forum angemeldet haben ,um über unsere Eintracht zu diskutieren u. nicht über Politik.
So auch ich. Zunächst habe ich nur in " Unsere Eintracht " u. "Wunschkonzert " gelesen ,bevor ich das politische D&D mehr zufällig" entdeckt "habe.

Ich hätte nie ins D& D reinschauen sollen. Wär besser gewesen.

So u.jetzt  muss ich mich fertigmachen um das Spiel  der Würzburger Kickers gegen Preussen Münster anzusehen. Beginn 19,oo

Du weisst das - aber für die anderen.... Bei K. Würzburg sind 2 ehemalige Eintrachtler unter Vertrag, nämlich der Richard Weil ( sehr guter Verteidiger) u. Elias Soriano der heute sein Heimdebüt gibt.
Bitte drückt den Würzburgern die Daumen, dass sie gewinnen u. in 2 Jahren gegen die Eintracht spielen können.
Bis dann.
#
eine Frage an Pelo: Warum wählst Du als bayrischer Bürger nicht die CSU? Die Flüchtlingspolitik der CSU müsste Dir doch entgegenkommen.
#
eine Frage an Pelo: Warum wählst Du als bayrischer Bürger nicht die CSU? Die Flüchtlingspolitik der CSU müsste Dir doch entgegenkommen.
#
Tafelberg schrieb:

eine Frage an Pelo: Warum wählst Du als bayrischer Bürger nicht die CSU? Die Flüchtlingspolitik der CSU müsste Dir doch entgegenkommen.

Weil ich Euch ärgern will.
#
Tafelberg schrieb:

eine Frage an Pelo: Warum wählst Du als bayrischer Bürger nicht die CSU? Die Flüchtlingspolitik der CSU müsste Dir doch entgegenkommen.

Weil ich Euch ärgern will.
#
pelo schrieb:  


Tafelberg schrieb:
eine Frage an Pelo: Warum wählst Du als bayrischer Bürger nicht die CSU? Die Flüchtlingspolitik der CSU müsste Dir doch entgegenkommen.


Weil ich Euch ärgern will.

gute Antwort.
#
Eintracht-Er schrieb:

Haargenau das beanstandete ich auch schon so vor 2-3 Jahren und vorher. Aber eher nicht in Bezug auf Sperren sondern auf tolerierte übelste Beleidigungen von der Meinungshoheit ausgehend und sofortige Reaktion bei Kontra von der anderen Seite. Wer beleidigt, der demonstriert, dass er keine Argumente hat.
Allgemein ist das mit den Pöbeleien gegenüber Andersdenkenden weitaus erträglicher geworden.
Andere Meinungen auszugrenzen ist hier leider immer noch üblich. "Schulterklopferforum", das ist anscheinend das Ziel Einiger.

Der Bezug zur AfD dürfte sein, dass man auch dort immer wieder Äußerungen tätigt die weit über das erträgliche hinaus gehen nur um sich dann drüber zu beschweren, wenn andere harsch reagieren, keinen Bock dazu haben offen rassistische Äußerungen zu diskutieren - kurz weiter eine Bühne für Menschenverachtung zu bieten. Wenn man dann ausgeladen (respektive gesperrt) wird, dann spielt man die Opferkarte und schafft Martyrermythen. Man ist dann von antidemokratischen Kräften verfolgt und überhaupt ...
Überall gleichmachendes PC Gelaber.

[EDIT bils 17/02/2016 - persönliches entfernt]
#
FrankenAdler schrieb:

Der Bezug zur AfD dürfte sein, dass man auch dort immer wieder Äußerungen tätigt die weit über das erträgliche hinaus gehen nur um sich dann drüber zu beschweren, wenn andere h***** reagieren, keinen Bock dazu haben offen rassistische Äußerungen zu diskutieren - kurz weiter eine Bühne für Menschenverachtung zu bieten. Wenn man dann ausgeladen (respektive gesperrt) wird, dann spielt man die Opferkarte und schafft Martyrermythen. Man ist dann von antidemokratischen Kräften verfolgt und überhaupt ...
Überall gleichmachendes PC Gelaber.


[EDIT bils 17/02/2016 - persönliches entfernt]

Die derzeitige AfD mit Gestalten wie Höcke in Führungspositionen ist für mich keine Alternative.

Allerdings Deine Art der Kritik an der AfD und deren Befürwortern mit einem Brei aus Menschenverachtung, Rassismus, Opferrolle, Märtyrertum, Antidemokraten usw. geht mir gehörig auf den Senkel.
#
stimmt, in polen wäre der forenbereich längst zu. es ist interessant, dass diejenigen, die am lautesten schreien, dass man in diesem land nicht alles sagen kann, am lautesten fordern meinungskanäle dicht zu machen.

noch besser ist es, dass sie wissen wo politik etwas zu suchen hat und wo nicht. dass sie eben genau damit politik betreiben scheint ihnen nicht in den sinn zu kommen.
#
peter schrieb:

stimmt, in polen wäre der forenbereich längst zu. es ist interessant, dass diejenigen, die am lautesten schreien, dass man in diesem land nicht alles sagen kann, am lautesten fordern meinungskanäle dicht zu machen.


noch besser ist es, dass sie wissen wo politik etwas zu suchen hat und wo nicht. dass sie eben genau damit politik betreiben scheint ihnen nicht in den sinn zu kommen.

So schauts aus. Das quote ich mal, damit es nicht untergeht.
#
Blablablubb schrieb:

Politik hat hier nichts zu suchen!

Ich kennen keinen einzigen Eintrachtfan, der diese Maxime unterstützen würde.
Eintracht Frankfurt ist und war schon immer ein Verein, dessen Anhänger sich stets politisch artikuliert und positioniert haben.
Bei Bayern München mussten die Ultras die Vereinsbosse erst wieder an ihre Vergangenheit erinnern. Ich hoffe, dass dies hier nicht nötig ist.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Ich kennen keinen einzigen Eintrachtfan, der diese Maxime unterstützen würde.
Eintracht Frankfurt ist und war schon immer ein Verein, dessen Anhänger sich stets politisch artikuliert und positioniert haben.
Bei Bayern München mussten die Ultras die Vereinsbosse erst wieder an ihre Vergangenheit erinnern. Ich hoffe, dass dies hier nicht nötig ist.

Es steht doch Jedem frei, da mitzumachen. Wer nicht will, lässt es einfach. Wenn einem das nicht mehr passt, steigt er aus und liest nur noch mit oder hört sogar damit auf. Alles ganz einfach. Und ob dieses (politische) Forum wirklich die Fangemeinde der Eintracht darstellt, wage ich auch zu bezweifeln.
#
Porträt über Björn Höcke:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-02/bjoern-hoecke-afd-rechtspopulismus-portraet/komplettansicht

Wichtigstes und richtiges Zitat, das genau zeigt, auf welchem Boden Höcke (und nicht nur er!) politisch und weltanschaulich steht:

"Aber immer formuliert er so, dass Wohlmeinende ihn noch am rechten Rand des demokratischen Konservativismus verorten können, während die äußerste Rechte die Bilder wohl zu lesen weiß. Stück für Stück verschiebt er die Grenze des Sagbaren immer weiter nach rechts.

Doch dahinter steht kein fertiges Weltbild. Fachleute finden Anleihen der Neuen Rechten, der Vorkriegstradition der "Konservativen Revolution", völkisches Denken und Naturmystik, Nationalchauvinismus und neuheidnische Elemente, dazu eine merkwürdige Vorstellung preußischer Tugenden. "Das ist keine konsistente Ideologie, die durchgebildet wäre, geformt in einer Gruppe, die ähnlich denkt", sagt der Soziologe Helmut Kellershohn. Benjamin Hoff, Chef der Staatskanzlei in Thüringen, nennt es einen politischen Diskurs, der als "eine Art Schnittstellenmanagement zwischen Konservativismus und Rechtsextremismus" verstanden werden könne.

In dieser Unschärfe bietet sich Björn Höcke seinen Anhängern als Projektionsfläche an für vielfältige deutschtümelnde, islamophobe, eliten- und systemfeindliche Vorstellungen."
#
FrankenAdler schrieb:

Der Bezug zur AfD dürfte sein, dass man auch dort immer wieder Äußerungen tätigt die weit über das erträgliche hinaus gehen nur um sich dann drüber zu beschweren, wenn andere h***** reagieren, keinen Bock dazu haben offen rassistische Äußerungen zu diskutieren - kurz weiter eine Bühne für Menschenverachtung zu bieten. Wenn man dann ausgeladen (respektive gesperrt) wird, dann spielt man die Opferkarte und schafft Martyrermythen. Man ist dann von antidemokratischen Kräften verfolgt und überhaupt ...
Überall gleichmachendes PC Gelaber.


[EDIT bils 17/02/2016 - persönliches entfernt]

Die derzeitige AfD mit Gestalten wie Höcke in Führungspositionen ist für mich keine Alternative.

Allerdings Deine Art der Kritik an der AfD und deren Befürwortern mit einem Brei aus Menschenverachtung, Rassismus, Opferrolle, Märtyrertum, Antidemokraten usw. geht mir gehörig auf den Senkel.
#
Al Dente schrieb:  


FrankenAdler schrieb:
Der Bezug zur AfD dürfte sein, dass man auch dort immer wieder Äußerungen tätigt die weit über das erträgliche hinaus gehen nur um sich dann drüber zu beschweren, wenn andere h***** reagieren, keinen Bock dazu haben offen rassistische Äußerungen zu diskutieren - kurz weiter eine Bühne für Menschenverachtung zu bieten. Wenn man dann ausgeladen (respektive gesperrt) wird, dann spielt man die Opferkarte und schafft Martyrermythen. Man ist dann von antidemokratischen Kräften verfolgt und überhaupt ...
Überall gleichmachendes PC Gelaber.


[EDIT bils 17/02/2016 - persönliches entfernt]


Die derzeitige AfD mit Gestalten wie Höcke in Führungspositionen ist für mich keine Alternative.


Allerdings Deine Art der Kritik an der AfD und deren Befürwortern mit einem Brei aus Menschenverachtung, Rassismus, Opferrolle, Märtyrertum, Antidemokraten usw. geht mir gehörig auf den Senkel.

Das wird man doch wohl noch sagen dürfen.
#
Das neuste AfD-Wahlplakat
http://www.schleckysilberstein.com/wp-content/uploads/2016/01/ghandi.jpg

Übrigens, und das ist kein Fake, sieht man jetzt an einigen Orteingängen in der Pfalz Wahlplakate, auf denen nur in großen Lettern steht:

Flüchtlinge
reduzieren


Mit welchen Mitteln man sie reduziert, kann sich dann jeder selbst überlegen. Die Plakate sind übrigens nicht von von der AfD, auch nicht von der NPD, sie sind von der CDU! Wenn das Merkel wüsste...
#
Das neuste AfD-Wahlplakat
http://www.schleckysilberstein.com/wp-content/uploads/2016/01/ghandi.jpg

Übrigens, und das ist kein Fake, sieht man jetzt an einigen Orteingängen in der Pfalz Wahlplakate, auf denen nur in großen Lettern steht:

Flüchtlinge
reduzieren


Mit welchen Mitteln man sie reduziert, kann sich dann jeder selbst überlegen. Die Plakate sind übrigens nicht von von der AfD, auch nicht von der NPD, sie sind von der CDU! Wenn das Merkel wüsste...
#
ist doch keine Geheimnis, dass Klöckner da eine andere Linie fährt als Merkel. Das wird die im Zweifel schon mitbekommen haben
#
ist doch keine Geheimnis, dass Klöckner da eine andere Linie fährt als Merkel. Das wird die im Zweifel schon mitbekommen haben
#
Haliaeetus schrieb:

ist doch keine Geheimnis, dass Klöckner da eine andere Linie fährt als Merkel. Das wird die im Zweifel schon mitbekommen haben

Komisch, warum regen sich unsere Medien dann nur über die AfD auf und nicht über Klöckner, wenn die mit populistischen Anti-Flüchtlings-Parolen wirbt? Wenn die AfD exakt diese Plakate aufstellen würde, wäre das Geschrei groß, da bin ich sicher.


Teilen