Ich fühle mich von "grüner" Politik terrorrisiert

#
Ich finde das ja interessant, dass es wirklich Leute gibt, die meinen es wäre normal ein Problem mit den Fotos zu haben.

Nehmen wir mal an ich hätte einen Laden und wolle 10 Fotos von den Besuchern zeigen. Nehme ich dann 10 Fotos, die allesamt gleich aussehen? Nee, ich nehme ein Fotos vom Hippstermädchen, eins mit nem Fussballer, eins von dem Pärchen, eins mit Kindern, eins von den Rockern, etc. pp. Man will halt alle repräsentieren.

Aber eins ist anders: Ich wette da kommen dann nicht die Rassisten und stören sich daran, dass eine bunte Vielfalt an Menschen abgebildet wird.
#
Ich finde das ja interessant, dass es wirklich Leute gibt, die meinen es wäre normal ein Problem mit den Fotos zu haben.

Nehmen wir mal an ich hätte einen Laden und wolle 10 Fotos von den Besuchern zeigen. Nehme ich dann 10 Fotos, die allesamt gleich aussehen? Nee, ich nehme ein Fotos vom Hippstermädchen, eins mit nem Fussballer, eins von dem Pärchen, eins mit Kindern, eins von den Rockern, etc. pp. Man will halt alle repräsentieren.

Aber eins ist anders: Ich wette da kommen dann nicht die Rassisten und stören sich daran, dass eine bunte Vielfalt an Menschen abgebildet wird.
#
Jaroos schrieb:

Ich finde das ja interessant, dass es wirklich Leute gibt, die meinen es wäre normal ein Problem mit den Fotos zu haben.

Nehmen wir mal an ich hätte einen Laden und wolle 10 Fotos von den Besuchern zeigen. Nehme ich dann 10 Fotos, die allesamt gleich aussehen? Nee, ich nehme ein Fotos vom Hippstermädchen, eins mit nem Fussballer, eins von dem Pärchen, eins mit Kindern, eins von den Rockern, etc. pp. Man will halt alle repräsentieren.

Aber eins ist anders: Ich wette da kommen dann nicht die Rassisten und stören sich daran, dass eine bunte Vielfalt an Menschen abgebildet wird.


Scheinbar ist uns allen entgangen, dass große Teile der Bevölkerung seit den sechziger Jahren im Koma gelegen haben. Auch Boris Palmer hat erstaunlicherweise noch nicht verstanden, dass Deutschsein nicht mehr zwangsläufig mit Weißsein oder einem Namen aus dem Spektrum Müller-Meier-Schmidt oder Christentum einhergeht. Auch ob die Vorfahren vom Schwarzen oder Roten oder Gelben Meer kamen, führt nicht zu einer Nachrangigkeit innerhalb dieser unserer bürgerlichen Gesellschaft. Und es ist nicht die Schuld der abgebildeten Personen, dass Palmer und die Bewohner der Kommentarspalten zu blöd sind, diese gesellschaftlichen Realitäten endlich mal anzuerkennen. Es ist keine Diskussionsgrundlage mehr gegeben oder sollen wir noch diskutieren, ob Wasser nass ist?
#
Was mich eher wundert nach der Diskussion von mir mit Stefan/FA etc. , ist, dass dieser Artikel nicht gepostet wurde, oder hab ich den übersehen?

https://www.zeit.de/die-antwort/2019-03/rassismus-herkunft-identitaet-kommunikation?utm_source=pocket-newtab
#
Was mich eher wundert nach der Diskussion von mir mit Stefan/FA etc. , ist, dass dieser Artikel nicht gepostet wurde, oder hab ich den übersehen?

https://www.zeit.de/die-antwort/2019-03/rassismus-herkunft-identitaet-kommunikation?utm_source=pocket-newtab
#
Ich hätte diesen Artikel jetzt nicht unbedingt gebraucht um mich zu verorten. Da steht jetzt wenig, was wir in der Diskussion nicht schon gehabt hätten. Aber klar ist das ein netter Artikel der schön erklärt was als problematisch an Palmers und anderer Wortwahl und Kategorisierung von Menschen empfunden werden kann.
War, wie gesagt, alles hier schon zigfach benannt worden.

Schön finde ich folgendes Zitat von Ataman:
"Es geht bei Rassismus nicht darum, wie es gemeint ist, sondern welchen Effekt es hat."

Das trifft den Kern der Diskussion und zeigt auf, was problematisch daran ist, vermeintliches unverstanden werden als Argument an zu führen. Eben jenes "das wird man wohl noch sagen dürfen".
#
Jaroos schrieb:

Ich finde das ja interessant, dass es wirklich Leute gibt, die meinen es wäre normal ein Problem mit den Fotos zu haben.

Nehmen wir mal an ich hätte einen Laden und wolle 10 Fotos von den Besuchern zeigen. Nehme ich dann 10 Fotos, die allesamt gleich aussehen? Nee, ich nehme ein Fotos vom Hippstermädchen, eins mit nem Fussballer, eins von dem Pärchen, eins mit Kindern, eins von den Rockern, etc. pp. Man will halt alle repräsentieren.

Aber eins ist anders: Ich wette da kommen dann nicht die Rassisten und stören sich daran, dass eine bunte Vielfalt an Menschen abgebildet wird.


Scheinbar ist uns allen entgangen, dass große Teile der Bevölkerung seit den sechziger Jahren im Koma gelegen haben. Auch Boris Palmer hat erstaunlicherweise noch nicht verstanden, dass Deutschsein nicht mehr zwangsläufig mit Weißsein oder einem Namen aus dem Spektrum Müller-Meier-Schmidt oder Christentum einhergeht. Auch ob die Vorfahren vom Schwarzen oder Roten oder Gelben Meer kamen, führt nicht zu einer Nachrangigkeit innerhalb dieser unserer bürgerlichen Gesellschaft. Und es ist nicht die Schuld der abgebildeten Personen, dass Palmer und die Bewohner der Kommentarspalten zu blöd sind, diese gesellschaftlichen Realitäten endlich mal anzuerkennen. Es ist keine Diskussionsgrundlage mehr gegeben oder sollen wir noch diskutieren, ob Wasser nass ist?
#
brockman schrieb:

Und es ist nicht die Schuld der abgebildeten Personen, dass Palmer und die Bewohner der Kommentarspalten zu blöd sind, diese gesellschaftlichen Realitäten endlich mal anzuerkennen


Da muss ich noch mal was einwenden.

Ich habe eben in dem Artikel gelesen, dass Palmer feststellt, dass 25 % der Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben und 75 % keinen. Das ist die gesellschaftliche Realität beim Thema Migration. Und dass dieser Anteil steigt, ist auch Realität.
Es mag sein, dass Palmer diese Realität ankotzt, er rassistisch denkt und er eine andere Gesellschaft haben möchte. Aber, dass er diese Realitäten nicht benennt oder anerkennt, ist aus seinen Aussagen aus diversen Interviews / Artikeln nicht wirklich oft herauszulesen gewesen. Das ist keine Verteidigung von Palmer, aber die Behauptung finde ich in dem Punkt einfach falsch.

Und wenn Palmer sagt, dass das Werbebanner der Bahn in seiner Zusammensetzung zwischen Migranten / Nicht-Migranten nicht die aktuellen gesellschaftlichen Verhältnisse aufzeigt, dann hat er wohl oder übel recht. Alle drei Promis sind nach den gängigen Definitionen Migranten (Deutsche mit türkischen Eltern , Deutscher, in Ghana geboren , Deutscher mit finnischem Vater) , dazu noch zwei Erwachsene, bei denen es nicht unwahrscheinlich ist, dass mindestens ein Elternteil eine Migrationshistorie hat und damit die Definition erfüllt ist und das Kind der Frau, hier käme es dann darauf an, ob die Frau selbst zugewandert ist oder nicht.

Die Frage bleibt doch eher: Wen interessiert das, wen die Bahn auf einen verdammten Werbebanner drauf hat oder ob die anteilsmäßig gesellschaftliche Relationen abbildet? Warum in Herrgottsnamen stört das Palmer wirklich?

Und was ich Palmer jetzt mal unterstelle: Ich glaube, dass er bei 6 "Weißen" keinen Mucks gesagt hätte. Ich glaube aber auch, dass in so einem Fall dann sich auch welche gefunden hätten, die die Bahn kritisiert hätten, warum sie keine Migranten abbilden, obwohl 25 % der Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben. Kurzum, ich glaube, in dieser Gesellschaft laufen zu viele Menschen herum, die aus ideologischen und politischen Gründen handeln und nicht aus Vernunft und Menschlichkeit.
#
brockman schrieb:

Und es ist nicht die Schuld der abgebildeten Personen, dass Palmer und die Bewohner der Kommentarspalten zu blöd sind, diese gesellschaftlichen Realitäten endlich mal anzuerkennen


Da muss ich noch mal was einwenden.

Ich habe eben in dem Artikel gelesen, dass Palmer feststellt, dass 25 % der Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben und 75 % keinen. Das ist die gesellschaftliche Realität beim Thema Migration. Und dass dieser Anteil steigt, ist auch Realität.
Es mag sein, dass Palmer diese Realität ankotzt, er rassistisch denkt und er eine andere Gesellschaft haben möchte. Aber, dass er diese Realitäten nicht benennt oder anerkennt, ist aus seinen Aussagen aus diversen Interviews / Artikeln nicht wirklich oft herauszulesen gewesen. Das ist keine Verteidigung von Palmer, aber die Behauptung finde ich in dem Punkt einfach falsch.

Und wenn Palmer sagt, dass das Werbebanner der Bahn in seiner Zusammensetzung zwischen Migranten / Nicht-Migranten nicht die aktuellen gesellschaftlichen Verhältnisse aufzeigt, dann hat er wohl oder übel recht. Alle drei Promis sind nach den gängigen Definitionen Migranten (Deutsche mit türkischen Eltern , Deutscher, in Ghana geboren , Deutscher mit finnischem Vater) , dazu noch zwei Erwachsene, bei denen es nicht unwahrscheinlich ist, dass mindestens ein Elternteil eine Migrationshistorie hat und damit die Definition erfüllt ist und das Kind der Frau, hier käme es dann darauf an, ob die Frau selbst zugewandert ist oder nicht.

Die Frage bleibt doch eher: Wen interessiert das, wen die Bahn auf einen verdammten Werbebanner drauf hat oder ob die anteilsmäßig gesellschaftliche Relationen abbildet? Warum in Herrgottsnamen stört das Palmer wirklich?

Und was ich Palmer jetzt mal unterstelle: Ich glaube, dass er bei 6 "Weißen" keinen Mucks gesagt hätte. Ich glaube aber auch, dass in so einem Fall dann sich auch welche gefunden hätten, die die Bahn kritisiert hätten, warum sie keine Migranten abbilden, obwohl 25 % der Bevölkerung einen Migrationshintergrund haben. Kurzum, ich glaube, in dieser Gesellschaft laufen zu viele Menschen herum, die aus ideologischen und politischen Gründen handeln und nicht aus Vernunft und Menschlichkeit.
#
SGE_Werner schrieb:

Wen interessiert das, wen die Bahn auf einen verdammten Werbebanner drauf hat oder ob die anteilsmäßig gesellschaftliche Relationen abbildet? Warum in Herrgottsnamen stört das Palmer wirklich?




anscheinend hat er ein Problem mit Andersfarbigen, da beißt die Maus keinen Faden ab
#
so richtig verstanden hat Palmer anscheinend seine Aussagen immer noch nicht, auch wenn er sich nur vordergründig reuig gibt

https://www.tagesschau.de/inland/roth-palmer-gruene-101.html

Ich gebe Frau Roth, die im D&D ja gerne von bestimmten Personen angegriffen wird, ausdrücklich recht:
"Rassismus ist keine Meinung, sondern eben Rassismus"
#
SGE_Werner schrieb:

Wen interessiert das, wen die Bahn auf einen verdammten Werbebanner drauf hat oder ob die anteilsmäßig gesellschaftliche Relationen abbildet? Warum in Herrgottsnamen stört das Palmer wirklich?




anscheinend hat er ein Problem mit Andersfarbigen, da beißt die Maus keinen Faden ab
#
Tafelberg schrieb:

anscheinend hat er ein Problem mit Andersfarbigen, da beißt die Maus keinen Faden ab
       


Würde es leicht umformulieren. Ich glaub nicht, dass er persönlich was gegen einen Andersfarbigen hat. Er will sie halt nicht in größerer Anzahl vor seiner Haustür haben. Damit wären wir bei gaulandscher Denkweise.
#
jetzt legt auch Frau Göring E. in der Causa "Palmer" nach

https://www.merkur.de/politik/boris-palmer-rassistische-kommentare-goering-eckardt-legt-im-streit-mit-palmer-nach-zr-12211916.html

Ich bin gespannt wie lange das so vor sich her köchelt und wie es weiter geht, vermutlich bis zur nächsten rhetorischen Entgleisung des Herrn Palmer.
#
Ich finde Palmer hat recht. Was soll das für eine Gesellschaft abbilden? Eine in der alle prominent sind?
#
Ich finde Palmer hat recht. Was soll das für eine Gesellschaft abbilden? Eine in der alle prominent sind?
#
Raggamuffin schrieb:

Ich finde Palmer hat recht. Was soll das für eine Gesellschaft abbilden? Eine in der alle prominent sind?


Hatte ich mir auch gedacht. Wieso nehmen die nicht einfach irgendwen von der Straße? Müssen das unbedingt irgendwelche Promis sein? Why?!
#
https://www.welt.de/regionales/hamburg/article195441805/Extremismus-Vorwuerfe-Hamburger-Gruene-ueberpruefen-Neumitglieder-genauer.html

Davon hat man gar nichts mitbekommen. Wenn man den Parteinamen aus der Nachricht weg lassen würde, würde man denken, dass es sich um andere Parteien handeln würde...
#
https://www.welt.de/regionales/hamburg/article195441805/Extremismus-Vorwuerfe-Hamburger-Gruene-ueberpruefen-Neumitglieder-genauer.html

Davon hat man gar nichts mitbekommen. Wenn man den Parteinamen aus der Nachricht weg lassen würde, würde man denken, dass es sich um andere Parteien handeln würde...
#
Worum gehts denn in dem Artikel?
#
Worum gehts denn in dem Artikel?
#
dass sich die Hamburger Grünen Fraktion aufgrund angeblicher Unterstützungen von "Mili Görüs" gespalten hat
#
dass sich die Hamburger Grünen Fraktion aufgrund angeblicher Unterstützungen von "Mili Görüs" gespalten hat
#
Danke.
Wie schätzt du den Wahrheitsgehalt ein? Immerhin ist das eine Springer-Quelle.
#
Danke.
Wie schätzt du den Wahrheitsgehalt ein? Immerhin ist das eine Springer-Quelle.
#
Haliaeetus schrieb:

Danke.
Wie schätzt du den Wahrheitsgehalt ein? Immerhin ist das eine Springer-Quelle.

hoch (ist ja keine Spiegel Reportage ) , da es keine Vermutung ist, sonder sich der Landesvorstand dazu bereits geäußert hat:

"Schwere Vorhalte, die der Landesvorstand um Vorsitzende Anna Gallina prüfen will. Sie sagt: „Bei so gewichtigen Vorwürfen müssen wir dem als Landesvorstand selbstverständlich nachgehen.“"

ansonsten sich dir eine Quelle aus, von NDR, über RP bis hin zur Hamburger Morgenpost ist alles dabei:

https://www.google.com/search?q=hamburg+grüne&client=ms-android-sonymobile&prmd=nimv&source=lnms&tbm=nws&sa=X&ved=2ahUKEwjr_J-i5_jiAhWDalAKHaBHAkYQ_AUoAXoECAwQAQ&biw=360&bih=512

#
Haliaeetus schrieb:

Danke.
Wie schätzt du den Wahrheitsgehalt ein? Immerhin ist das eine Springer-Quelle.

hoch (ist ja keine Spiegel Reportage ) , da es keine Vermutung ist, sonder sich der Landesvorstand dazu bereits geäußert hat:

"Schwere Vorhalte, die der Landesvorstand um Vorsitzende Anna Gallina prüfen will. Sie sagt: „Bei so gewichtigen Vorwürfen müssen wir dem als Landesvorstand selbstverständlich nachgehen.“"

ansonsten sich dir eine Quelle aus, von NDR, über RP bis hin zur Hamburger Morgenpost ist alles dabei:

https://www.google.com/search?q=hamburg+grüne&client=ms-android-sonymobile&prmd=nimv&source=lnms&tbm=nws&sa=X&ved=2ahUKEwjr_J-i5_jiAhWDalAKHaBHAkYQ_AUoAXoECAwQAQ&biw=360&bih=512

#
Ok, danke abermals. Habe diese Quelle genommen:

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Eklat-entzweit-Gruene-im-Bezirk-Mitte,gruene1266.html

Darin heißt es: Die Mehrheit der Abgeordneten in Mitte war sich demnach einig, sich als Fraktion zunächst ohne die beiden Personen zu konstituieren. Für eine Zusammenarbeit müssten die Vorwürfe vollständig ausgeräumt werden. "Wir zeigen immer klare Kante gegen rechts und geben auch sonst niemandem einen Rabatt aufs Grundgesetz"

Das klingt auf mich recht vernünftig, muss ich sagen. Natürlich hat eine Partei das gute Recht zu prüfen, ob (Neu-) Mitglieder dem Wertekanon der Partei entsprechen. Die FDP Berlin wollte sich damals ja auch ja auch nicht übernehmen lassen und hat daher Neuen auf Zeit das Stimmrecht entzogen oder so. Dass sich da nur 10 der 16 Mitglieder der Fraktion angeschlossen haben, also - wenn man die zwei Verdächtigten mal außen vor lässt - nur 4 nicht mitziehen, ist doch nichts Wildes. Und, bei aller Skepsis gegenüber den Grünen, ist es so doch besser als jeden Extremisten einfach gewähren zu lassen. Dass sie vorher versäumt haben zu gucken, wer sich da „eingeschmuggelt“ hat, steht für mich allerdings außer Frage.
#
Ok, danke abermals. Habe diese Quelle genommen:

https://www.ndr.de/nachrichten/hamburg/Eklat-entzweit-Gruene-im-Bezirk-Mitte,gruene1266.html

Darin heißt es: Die Mehrheit der Abgeordneten in Mitte war sich demnach einig, sich als Fraktion zunächst ohne die beiden Personen zu konstituieren. Für eine Zusammenarbeit müssten die Vorwürfe vollständig ausgeräumt werden. "Wir zeigen immer klare Kante gegen rechts und geben auch sonst niemandem einen Rabatt aufs Grundgesetz"

Das klingt auf mich recht vernünftig, muss ich sagen. Natürlich hat eine Partei das gute Recht zu prüfen, ob (Neu-) Mitglieder dem Wertekanon der Partei entsprechen. Die FDP Berlin wollte sich damals ja auch ja auch nicht übernehmen lassen und hat daher Neuen auf Zeit das Stimmrecht entzogen oder so. Dass sich da nur 10 der 16 Mitglieder der Fraktion angeschlossen haben, also - wenn man die zwei Verdächtigten mal außen vor lässt - nur 4 nicht mitziehen, ist doch nichts Wildes. Und, bei aller Skepsis gegenüber den Grünen, ist es so doch besser als jeden Extremisten einfach gewähren zu lassen. Dass sie vorher versäumt haben zu gucken, wer sich da „eingeschmuggelt“ hat, steht für mich allerdings außer Frage.
#
Ach ja, davon abgesehen, dass abzuwarten sein wird, ob die Fraktion sich spaltet, war nicht von den Hamburger Grünen die Rede sondern vom Bezirk Hamburg Mitte.
#
Ach ja, davon abgesehen, dass abzuwarten sein wird, ob die Fraktion sich spaltet, war nicht von den Hamburger Grünen die Rede sondern vom Bezirk Hamburg Mitte.
#
Haliaeetus schrieb:

sondern vom Bezirk Hamburg Mitte.
   


Korrekt. Ist seit paar Tagen schon in den Medien.
#
Kretschmann tritt in BaWü in 2021 als Spitzenkandidat noch mal an und zwar dann mit 73.

Das überrascht mich, hätte mir vorstellen können Özdemir wird antreten, aber der will ja jetzt Fraktionsvors. im BT werden

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/winfried-kretschmann-ministerpraesident-will-bei-wahl-2021-erneut-antreten-a-1286391.html


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!