SaW 14.12.15 - Zweite Liga wir kommen-Gebabbel

#
Die sind jetzt ernsthaft dran, den Kirchhoff holen zu wollen? Öfter verletzt als einsatzfähig, seit zwei Jahren kaum gespielt und auf Positionen daheim, wo wir eh schon überbesetzt sind.
Solche Ausnahmesituationen wie gestern gibt es ja nur selten, wo 3 IV verletzt und/oder gesperrt sind. Und Kinsombi hat seine Sache wirklich ordentlich gemacht - der würde dann noch weiter hinten anstehen.

Nachdem Hellmann getönt hat, er will bei der Stadt die Sache mit der Stadionmiete regeln und dabei mal so gar nichts bei rausgekommen ist, probiert man jetzt wohl auf eine andere Art die Stadionmiete zu mindern. Und am Ende stellt sich Hellmann wirklich noch stolz hin und verkündet, dass wir in der neuen Saison weniger Miete zahlen müssen.
#
Basaltkopp schrieb:

Die sind jetzt ernsthaft dran, den Kirchhoff holen zu wollen?

Ich hätte noch ne Alternative: Martin Lanig...... oh man da muss ich grad beim schreiben selber lachen.
oder wie wärs mit Benjamin Köhler, den kann man bestimmt noch reaktivieren, dazu dann noch Martin Fenin oder Gekas wieder ausgepackt und dann wird das was mit der besseren Rückrunde.......
#
abstiegskampf und historisch fairste bundesligapartie passt auch nicht zusammen. vielleicht brauchen wir doch den großkreutz.
#
mickmuck schrieb:

vielleicht brauchen wir doch den großkreutz.

Der ist bestimmt schon auf LA eingeplant, fehlt nur noch Lakic als RV oder schneller Mann fürs DM.
#
KG würde mal deutlich mehr Sinn machen als Kirchhoff. Aber der ist ja Kämpfer. Brauchen wir im Abstiegskampf aber nicht.
#
Puh....... ich hab richtig SCHISS !
#
Brauchen wir jetzt nicht Kontinuität? Die Unsicherheit, dass 2016 ein neuer VV kommt, der vielleicht auch ganz andere Pläne zur sportlichen Leitung hat verunsichert die Mannschaft.
Man sollte zunächst HB bitten, in dieser schwierigen Zeit noch mindestens ein Jahr weiterzumachen.Der Trainerdiskussion kann nur begegnet werden, wenn man mit AV vorzeitig verlängert.
Kurzfristig wird auch mehr Geld benötigt. Nachdem man sich erfolgreich bereits von der 2. Mannschaft getrennt hat, sollte man auch die Ausgaben im NLZ verringern. Rückzug mit allen Mannschaften in die Kreisligen. Teure Auswärtsfahrten entfallen Zudem können dort einheimische Talente beobachtet und ggf. verpflichtet werden. Mit Frankfurter Eigengewächsen ist dann auch wieder mehr Identifikation mit dem Verein und der Stadt zu erwarten.
Könnte nicht dies das oftmals eingeforderte Konzept sein?
#
insel15 schrieb:

Brauchen wir jetzt nicht Kontinuität? Die Unsicherheit, dass 2016 ein neuer VV kommt, der vielleicht auch ganz andere Pläne zur sportlichen Leitung hat verunsichert die Mannschaft.
Man sollte zunächst HB bitten, in dieser schwierigen Zeit noch mindestens ein Jahr weiterzumachen.Der Trainerdiskussion kann nur begegnet werden, wenn man mit AV vorzeitig verlängert.
Kurzfristig wird auch mehr Geld benötigt. Nachdem man sich erfolgreich bereits von der 2. Mannschaft getrennt hat, sollte man auch die Ausgaben im NLZ verringern. Rückzug mit allen Mannschaften in die Kreisligen. Teure Auswärtsfahrten entfallen Zudem können dort einheimische Talente beobachtet und ggf. verpflichtet werden. Mit Frankfurter Eigengewächsen ist dann auch wieder mehr Identifikation mit dem Verein und der Stadt zu erwarten.
Könnte nicht dies das oftmals eingeforderte Konzept sein?

ist dies ein ironischer Beitrag, den ich nicht verstehe oder was soll das?
#
schade das der hr-online noch keine abstimmung über veh gemacht hat, würde mich mal intressieren wie die ausging. oder ne petition wär auch mal was.
#
Tiefenrausch schrieb:

Juchuuu...


Super Trainer. Super Mannschaft. Super Vorstand. Super alles überhaupt...


(Was anderes darf man hier ja nicht mehr schreiben, sonst wird man wieder gesperrt...)

Liest Du eigentlich auch mal die anderen Beiträge oder nur Deinen eigenen? Ich lese da quer durch die Threads jede Menge teils heftige Kritik, die natürlich auch stehen bleibt.

Bezüglich Kritik:
Leider haben wir uns diese Rücken zur Wand Position uns selbst zuzuschreiben. Selbst wenn es zwischen dem Trainer Schaaf und der Mannschaft atmosphärische Störungen gab, so liegt der Kardinalsfehler mMn darin, dass man von Seiten der Verantwortlichen dann der Mannschaft nachgab/beipflichtete und ihr den "angenehmeren" Ex-Trainer bescherte. Es macht mich fassungslos, wenn man den Zustand sieht, in dem sich der Kader (von Mannschaft kann im Moment keine Rede sein) präsentiert. Gegen den BVB kann man verlieren. Auch deutlich und auch in wenn wir in Bestbesetzung gespielt hätten. Die sind zu Recht dort oben und spielen derzeit einen klasse Fußball. Aber:

Es gelingt Veh nicht, aus dem Kader eine Mannschaft zu formieren. Selbst altgediente und bewährte Führungsspieler sind von der Rolle. Den jungen Spielern fehlt es an Führung - Ausnahme Stendera - und den Reservespielern ist jegliches Selbstvertrauen abhanden gekommen. Durch taktische Fehler und teilweise für mich nicht nachvollziehbare Auswechslungen (Chandler für Castaignos im Spiel gegen die Pillen, Gacinovic zur HZ gegen Darmstadt raus, Ergebnis halten gegen SAP) wird uns das letzte bisschen Wind auch noch aus den Segeln genommen. Konkurrenzkampf, Hierarchie, Kampgeist, Einer für alle, alle für einen  - Fehlanzeige.

Mir tut es sehr leid, wenn ich sehe wie Veh sich im Sky90 Interview so dünnhäutig und ausgebrannt präsentiert. Klar war das eine unkollegiale Sache von Winfried Schäfer -der sicherlich nicht damit gerechnet hat, dass sein Kollege zuhört- aber im Grund hat Schäfer doch Recht. In Stuttgart -nicht nur da- hat er gekniffen und nun schwätzt er die Mannschaft in der Öffentlichkeit schlecht, anstatt dies intern zu klären und Fehler und Verantwortung auch mal bei sich selbst zu suchen. Die Lippenbekenntnisse der Spieler oder der Verantwortlichen, die nun ein "Bündeln der Kräfte" beschwören, sind letztlich nur Worthülsen. Ich kann nicht erkennen, dass es wirklich ein "Wir Gefühl" oder eine "Eintracht" gibt. Im Gegenteil sehe ich Auflösungserscheinungen und wir taumeln in Richtung der Abstiegsplätze.

Ich weiß auch nicht, welcher Trainer in der jetzigen Situation in der Lage ist, die Truppe wieder auf Kurs zu bringen. Jetzt mit Millionen irgendwelche Spieler in der Winterpause zu verpflichten und dann die Schalter auf "Weiter so" umzulegen, wäre wohl ein weiterer Schritt in Richtung 2. Liga. Kein Spieler den wir für unsere Mittel kriegen ist in der Lage, aus einer nicht funktionierenden Mannschaft ein schlagkräftiges Kollektiv zu formen. Das kann nur ein Trainer der brennt, der Ahnung hat, der will.

Bei allem Respekt und Dankbarkeit dafür, was Armin Veh für unsere Eintracht geleistet und erreicht hat. Der Sex mit der Ex war ein großer Fehler und man sollte sich nach dem Bremen Spiel unabhängig von dessen Ausgang zusammensetzen und die Zusammenarbeit beenden.
#
prothurk schrieb:  


Tiefenrausch schrieb:
Juchuuu...


Super Trainer. Super Mannschaft. Super Vorstand. Super alles überhaupt...


(Was anderes darf man hier ja nicht mehr schreiben, sonst wird man wieder gesperrt...)


Liest Du eigentlich auch mal die anderen Beiträge oder nur Deinen eigenen? Ich lese da quer durch die Threads jede Menge teils heftige Kritik, die natürlich auch stehen bleibt.


Bezüglich Kritik:
Leider haben wir uns diese Rücken zur Wand Position uns selbst zuzuschreiben. Selbst wenn es zwischen dem Trainer Schaaf und der Mannschaft atmosphärische Störungen gab, so liegt der Kardinalsfehler mMn darin, dass man von Seiten der Verantwortlichen dann der Mannschaft nachgab/beipflichtete und ihr den "angenehmeren" Ex-Trainer bescherte. Es macht mich fassungslos, wenn man den Zustand sieht, in dem sich der Kader (von Mannschaft kann im Moment keine Rede sein) präsentiert. Gegen den BVB kann man verlieren. Auch deutlich und auch in wenn wir in Bestbesetzung gespielt hätten. Die sind zu Recht dort oben und spielen derzeit einen klasse Fußball. Aber:


Es gelingt Veh nicht, aus dem Kader eine Mannschaft zu formieren. Selbst altgediente und bewährte Führungsspieler sind von der Rolle. Den jungen Spielern fehlt es an Führung - Ausnahme Stendera - und den Reservespielern ist jegliches Selbstvertrauen abhanden gekommen. Durch taktische Fehler und teilweise für mich nicht nachvollziehbare Auswechslungen (Chandler für Castaignos im Spiel gegen die Pillen, Gacinovic zur HZ gegen Darmstadt raus, Ergebnis halten gegen SAP) wird uns das letzte bisschen Wind auch noch aus den Segeln genommen. Konkurrenzkampf, Hierarchie, Kampgeist, Einer für alle, alle für einen  - Fehlanzeige.


Mir tut es sehr leid, wenn ich sehe wie Veh sich im Sky90 Interview so dünnhäutig und ausgebrannt präsentiert. Klar war das eine unkollegiale Sache von Winfried Schäfer -der sicherlich nicht damit gerechnet hat, dass sein Kollege zuhört- aber im Grund hat Schäfer doch Recht. In Stuttgart -nicht nur da- hat er gekniffen und nun schwätzt er die Mannschaft in der Öffentlichkeit schlecht, anstatt dies intern zu klären und Fehler und Verantwortung auch mal bei sich selbst zu suchen. Die Lippenbekenntnisse der Spieler oder der Verantwortlichen, die nun ein "Bündeln der Kräfte" beschwören, sind letztlich nur Worthülsen. Ich kann nicht erkennen, dass es wirklich ein "Wir Gefühl" oder eine "Eintracht" gibt. Im Gegenteil sehe ich Auflösungserscheinungen und wir taumeln in Richtung der Abstiegsplätze.


Ich weiß auch nicht, welcher Trainer in der jetzigen Situation in der Lage ist, die Truppe wieder auf Kurs zu bringen. Jetzt mit Millionen irgendwelche Spieler in der Winterpause zu verpflichten und dann die Schalter auf "Weiter so" umzulegen, wäre wohl ein weiterer Schritt in Richtung 2. Liga. Kein Spieler den wir für unsere Mittel kriegen ist in der Lage, aus einer nicht funktionierenden Mannschaft ein schlagkräftiges Kollektiv zu formen. Das kann nur ein Trainer der brennt, der Ahnung hat, der will.


Bei allem Respekt und Dankbarkeit dafür, was Armin Veh für unsere Eintracht geleistet und erreicht hat. Der Sex mit der Ex war ein großer Fehler und man sollte sich nach dem Bremen Spiel unabhängig von dessen Ausgang zusammensetzen und die Zusammenarbeit beenden.

Sehr guter Beitrag. Genau meine Gedanken.
#
prothurk schrieb:  


Tiefenrausch schrieb:
Juchuuu...


Super Trainer. Super Mannschaft. Super Vorstand. Super alles überhaupt...


(Was anderes darf man hier ja nicht mehr schreiben, sonst wird man wieder gesperrt...)


Liest Du eigentlich auch mal die anderen Beiträge oder nur Deinen eigenen? Ich lese da quer durch die Threads jede Menge teils heftige Kritik, die natürlich auch stehen bleibt.


Bezüglich Kritik:
Leider haben wir uns diese Rücken zur Wand Position uns selbst zuzuschreiben. Selbst wenn es zwischen dem Trainer Schaaf und der Mannschaft atmosphärische Störungen gab, so liegt der Kardinalsfehler mMn darin, dass man von Seiten der Verantwortlichen dann der Mannschaft nachgab/beipflichtete und ihr den "angenehmeren" Ex-Trainer bescherte. Es macht mich fassungslos, wenn man den Zustand sieht, in dem sich der Kader (von Mannschaft kann im Moment keine Rede sein) präsentiert. Gegen den BVB kann man verlieren. Auch deutlich und auch in wenn wir in Bestbesetzung gespielt hätten. Die sind zu Recht dort oben und spielen derzeit einen klasse Fußball. Aber:


Es gelingt Veh nicht, aus dem Kader eine Mannschaft zu formieren. Selbst altgediente und bewährte Führungsspieler sind von der Rolle. Den jungen Spielern fehlt es an Führung - Ausnahme Stendera - und den Reservespielern ist jegliches Selbstvertrauen abhanden gekommen. Durch taktische Fehler und teilweise für mich nicht nachvollziehbare Auswechslungen (Chandler für Castaignos im Spiel gegen die Pillen, Gacinovic zur HZ gegen Darmstadt raus, Ergebnis halten gegen SAP) wird uns das letzte bisschen Wind auch noch aus den Segeln genommen. Konkurrenzkampf, Hierarchie, Kampgeist, Einer für alle, alle für einen  - Fehlanzeige.


Mir tut es sehr leid, wenn ich sehe wie Veh sich im Sky90 Interview so dünnhäutig und ausgebrannt präsentiert. Klar war das eine unkollegiale Sache von Winfried Schäfer -der sicherlich nicht damit gerechnet hat, dass sein Kollege zuhört- aber im Grund hat Schäfer doch Recht. In Stuttgart -nicht nur da- hat er gekniffen und nun schwätzt er die Mannschaft in der Öffentlichkeit schlecht, anstatt dies intern zu klären und Fehler und Verantwortung auch mal bei sich selbst zu suchen. Die Lippenbekenntnisse der Spieler oder der Verantwortlichen, die nun ein "Bündeln der Kräfte" beschwören, sind letztlich nur Worthülsen. Ich kann nicht erkennen, dass es wirklich ein "Wir Gefühl" oder eine "Eintracht" gibt. Im Gegenteil sehe ich Auflösungserscheinungen und wir taumeln in Richtung der Abstiegsplätze.


Ich weiß auch nicht, welcher Trainer in der jetzigen Situation in der Lage ist, die Truppe wieder auf Kurs zu bringen. Jetzt mit Millionen irgendwelche Spieler in der Winterpause zu verpflichten und dann die Schalter auf "Weiter so" umzulegen, wäre wohl ein weiterer Schritt in Richtung 2. Liga. Kein Spieler den wir für unsere Mittel kriegen ist in der Lage, aus einer nicht funktionierenden Mannschaft ein schlagkräftiges Kollektiv zu formen. Das kann nur ein Trainer der brennt, der Ahnung hat, der will.


Bei allem Respekt und Dankbarkeit dafür, was Armin Veh für unsere Eintracht geleistet und erreicht hat. Der Sex mit der Ex war ein großer Fehler und man sollte sich nach dem Bremen Spiel unabhängig von dessen Ausgang zusammensetzen und die Zusammenarbeit beenden.

Sehr guter Beitrag. Genau meine Gedanken.
#
Dieser Verein macht mich wahnsinnig.

Wir stecken im Abstiegskampf und liefern das fairste Spiel aller Zeiten ab.
Aber wenn man so wie gestern das Kaninchen vor der Schlange spielt und quasi und reagiert statt agiert, dann kommt bei so vielen technisch guten und schnellen Spielern wie in dortmund so ne Statistik zu Stande.

Und Bruno, Armin und BH verstecken sich hinter den Verletzten... bla bla.
#
Die Reaktion der Mannschaft auf die grandiose Wutrede des MT´s ? Das fairste Spiel der Bundesligageschichte ! Donnerwetter Herr MT, das war ja mal richtig effektvoll ! Veh, hau ab !!
#
Tiefenrausch schrieb:

Juchuuu...


Super Trainer. Super Mannschaft. Super Vorstand. Super alles überhaupt...


(Was anderes darf man hier ja nicht mehr schreiben, sonst wird man wieder gesperrt...)

Liest Du eigentlich auch mal die anderen Beiträge oder nur Deinen eigenen? Ich lese da quer durch die Threads jede Menge teils heftige Kritik, die natürlich auch stehen bleibt.

Bezüglich Kritik:
Leider haben wir uns diese Rücken zur Wand Position uns selbst zuzuschreiben. Selbst wenn es zwischen dem Trainer Schaaf und der Mannschaft atmosphärische Störungen gab, so liegt der Kardinalsfehler mMn darin, dass man von Seiten der Verantwortlichen dann der Mannschaft nachgab/beipflichtete und ihr den "angenehmeren" Ex-Trainer bescherte. Es macht mich fassungslos, wenn man den Zustand sieht, in dem sich der Kader (von Mannschaft kann im Moment keine Rede sein) präsentiert. Gegen den BVB kann man verlieren. Auch deutlich und auch in wenn wir in Bestbesetzung gespielt hätten. Die sind zu Recht dort oben und spielen derzeit einen klasse Fußball. Aber:

Es gelingt Veh nicht, aus dem Kader eine Mannschaft zu formieren. Selbst altgediente und bewährte Führungsspieler sind von der Rolle. Den jungen Spielern fehlt es an Führung - Ausnahme Stendera - und den Reservespielern ist jegliches Selbstvertrauen abhanden gekommen. Durch taktische Fehler und teilweise für mich nicht nachvollziehbare Auswechslungen (Chandler für Castaignos im Spiel gegen die Pillen, Gacinovic zur HZ gegen Darmstadt raus, Ergebnis halten gegen SAP) wird uns das letzte bisschen Wind auch noch aus den Segeln genommen. Konkurrenzkampf, Hierarchie, Kampgeist, Einer für alle, alle für einen  - Fehlanzeige.

Mir tut es sehr leid, wenn ich sehe wie Veh sich im Sky90 Interview so dünnhäutig und ausgebrannt präsentiert. Klar war das eine unkollegiale Sache von Winfried Schäfer -der sicherlich nicht damit gerechnet hat, dass sein Kollege zuhört- aber im Grund hat Schäfer doch Recht. In Stuttgart -nicht nur da- hat er gekniffen und nun schwätzt er die Mannschaft in der Öffentlichkeit schlecht, anstatt dies intern zu klären und Fehler und Verantwortung auch mal bei sich selbst zu suchen. Die Lippenbekenntnisse der Spieler oder der Verantwortlichen, die nun ein "Bündeln der Kräfte" beschwören, sind letztlich nur Worthülsen. Ich kann nicht erkennen, dass es wirklich ein "Wir Gefühl" oder eine "Eintracht" gibt. Im Gegenteil sehe ich Auflösungserscheinungen und wir taumeln in Richtung der Abstiegsplätze.

Ich weiß auch nicht, welcher Trainer in der jetzigen Situation in der Lage ist, die Truppe wieder auf Kurs zu bringen. Jetzt mit Millionen irgendwelche Spieler in der Winterpause zu verpflichten und dann die Schalter auf "Weiter so" umzulegen, wäre wohl ein weiterer Schritt in Richtung 2. Liga. Kein Spieler den wir für unsere Mittel kriegen ist in der Lage, aus einer nicht funktionierenden Mannschaft ein schlagkräftiges Kollektiv zu formen. Das kann nur ein Trainer der brennt, der Ahnung hat, der will.

Bei allem Respekt und Dankbarkeit dafür, was Armin Veh für unsere Eintracht geleistet und erreicht hat. Der Sex mit der Ex war ein großer Fehler und man sollte sich nach dem Bremen Spiel unabhängig von dessen Ausgang zusammensetzen und die Zusammenarbeit beenden.
#
prothurk schrieb:

Durch taktische Fehler und teilweise für mich nicht nachvollziehbare Auswechslungen (Chandler für Castaignos im Spiel gegen die Pillen, Gacinovic zur HZ gegen Darmstadt raus, Ergebnis halten gegen SAP)

Noch schlimmer war ja, dass der offenbar nicht richtig fitte Reinartz gegen die Lilien in der Startelf stand und der Wadenbeißer Iggy 90 Minuten auf der Bank saß.
In der Schlußphase bei SAP auf Ergebnis halten spielen war von den ganzen Entscheidungen noch die vernünftigste. Hätten wir uns da noch ein Kontergegentor gefangem, hätten wir nicht nur einen Punkt weniger, sondern SAP noch zwei mehr und somit um eben diese zwei Punkte vor uns.

Auch gestern die Aufstellung von Djakpa machte so gar keinen Sinn. Über die Einwechslung von Chandler kann man noch diskutieren. Aigner war ohnehin ein Totalausfall (auch weil nach vorne so gut wie gar nichts kam, schon gar nichts verwertbares) und wenn Veh weiter mit 2 Sechsern spielen wollte, war diese Maßnahme eigentlich die einzige Möglichkeit. Rinderknecht zur Halbzeit zu bringen hätte wohl für ähnlich viel Unverständnis gesorgt.
#
Dieser Verein macht mich wahnsinnig.

Wir stecken im Abstiegskampf und liefern das fairste Spiel aller Zeiten ab.
Aber wenn man so wie gestern das Kaninchen vor der Schlange spielt und quasi und reagiert statt agiert, dann kommt bei so vielen technisch guten und schnellen Spielern wie in dortmund so ne Statistik zu Stande.

Und Bruno, Armin und BH verstecken sich hinter den Verletzten... bla bla.
#
EintrachtOssi schrieb:

Dieser Verein macht mich wahnsinnig.


Wir stecken im Abstiegskampf und liefern das fairste Spiel aller Zeiten ab.
Aber wenn man so wie gestern das Kaninchen vor der Schlange spielt und quasi und reagiert statt agiert, dann kommt bei so vielen technisch guten und schnellen Spielern wie in dortmund so ne Statistik zu Stande.


Und Bruno, Armin und BH verstecken sich hinter den Verletzten... bla bla.

Wir haben es trotzdem immerhin geschafft, das Spiel nur mit 10 Spielern zu beenden. Und dass das Spiel so fair war, lag auch daran, dass wir fast nie nah genug am Gegner waren, um ihn überhaupt foulen zu können.

Das war gestern alles, nur kein Fußball. Aber man redet sich ja jetzt schon wieder froh, dass ein 1:4 in Dortmund doch absolut okay ist, wenn man die Verletzten/Gesperrten berücksichtigt und dass man eine HZ in Unterzahl gespielt hat.

Aber das sieht halt jeder, außer den Verantwortlichen. Und da wiederhole ich mich. Tut mir leid!
#
Timmi32 schrieb:  


Zeuge Yeboahs schrieb:
Pro Stendera, Waldschmidt, KInsombi und Gacinovic.....die jungen Spieler haben sich in den jeweiligen Einsätzen meistens positiv hervor gehoben. Der MT sollte, neben dem gesetzten Stendera, den anderen Jungs mehr Spielpraxis geben. Dann benötigen wir nicht zwingend Einkäufe in der Winterpause.


+1


Aber ich befürchte, der MT kriegt sie alle klein...


Hauptsache DJ darf im Mittelfeld vor sich hin dilletieren...

wobei das gestern oczipka war, der dort dilettiert hat. macht es aber nicht besser.
#
mickmuck schrieb:

wobei das gestern oczipka war, der dort dilettiert hat. macht es aber nicht besser.

In der zweiten Halbzeit war das Djakpa.
#
hesseinberlin66 schrieb:

Und es ist nur gut das veh nicht entlassen wird. Am Trainer liegst bestimmt nicht. Wir hatten in den letzen 15 Jahren doch nur eine gute Saison (unter veh) ansonsten ist es doch alles wie immer... Man muss mal mehr ins Risiko gehen um Spieler wie Rode oder jung halten zu können. Geld schießt Tore, völlig worscht wer Trainer ist. Die Bayern hatten in den letzten Jahren zig Trainer- Meister waren sie am Ende immer...warum nur?
Pro Veh! Alles andere ist Quatsch, absteigen werden wir nicht.


Tafelberg schrieb:  


prothurk schrieb:
Bei allem Respekt und Dankbarkeit dafür, was Armin Veh für unsere Eintracht geleistet und erreicht hat. Der Sex mit der Ex war ein großer Fehler und man sollte sich nach dem Bremen Spiel unabhängig von dessen Ausgang zusammensetzen und die Zusammenarbeit beenden.


so sehe ich das auch.
Ich bin aber überzeugt davon, dass AV mit neuen Spielern weiter wurschteln darf.


...und ich sag´s immer wieder : Die Rotwein Connection wird Armin Veh nicht entlassen !!

du bist ofc fan, oder?
#
mickmuck schrieb:

hesseinberlin66 schrieb:
Und es ist nur gut das veh nicht entlassen wird. Am Trainer liegst bestimmt nicht. Wir hatten in den letzen 15 Jahren doch nur eine gute Saison (unter veh) ansonsten ist es doch alles wie immer... Man muss mal mehr ins Risiko gehen um Spieler wie Rode oder jung halten zu können. Geld schießt Tore, völlig worscht wer Trainer ist. Die Bayern hatten in den letzten Jahren zig Trainer- Meister waren sie am Ende immer...warum nur?
Pro Veh! Alles andere ist Quatsch, absteigen werden wir nicht.

was issn das fürn sche****
#
hesseinberlin66 schrieb:

Pro Veh! Alles andere ist Quatsch, absteigen werden wir nicht.

woher kommt dieser Optimismus?
#
Tafelberg schrieb:  


hesseinberlin66 schrieb:
Pro Veh! Alles andere ist Quatsch, absteigen werden wir nicht.


woher kommt dieser Optimismus?

Zuviel Rotwein, "hicksch"!
#
KG würde mal deutlich mehr Sinn machen als Kirchhoff. Aber der ist ja Kämpfer. Brauchen wir im Abstiegskampf aber nicht.
#
Basaltkopp schrieb:

KG würde mal deutlich mehr Sinn machen als Kirchhoff. Aber der ist ja Kämpfer. Brauchen wir im Abstiegskampf aber nicht.

Nur weil es Abstiegskampf heißt, sollte man das Fußball spielen trotzdem nicht einstellen. Nichtsdestotrotz ich würde KG auch gerne hier sehen, weil er uns mMn fußballerisch weiter bringt.
#
EintrachtOssi schrieb:

Dieser Verein macht mich wahnsinnig.


Wir stecken im Abstiegskampf und liefern das fairste Spiel aller Zeiten ab.
Aber wenn man so wie gestern das Kaninchen vor der Schlange spielt und quasi und reagiert statt agiert, dann kommt bei so vielen technisch guten und schnellen Spielern wie in dortmund so ne Statistik zu Stande.


Und Bruno, Armin und BH verstecken sich hinter den Verletzten... bla bla.

Wir haben es trotzdem immerhin geschafft, das Spiel nur mit 10 Spielern zu beenden. Und dass das Spiel so fair war, lag auch daran, dass wir fast nie nah genug am Gegner waren, um ihn überhaupt foulen zu können.

Das war gestern alles, nur kein Fußball. Aber man redet sich ja jetzt schon wieder froh, dass ein 1:4 in Dortmund doch absolut okay ist, wenn man die Verletzten/Gesperrten berücksichtigt und dass man eine HZ in Unterzahl gespielt hat.

Aber das sieht halt jeder, außer den Verantwortlichen. Und da wiederhole ich mich. Tut mir leid!
#
Basaltkopp schrieb:

Aber man redet sich ja jetzt schon wieder froh, dass ein 1:4 in Dortmund doch absolut okay ist, wenn man die Verletzten/Gesperrten berücksichtigt und dass man eine HZ in Unterzahl gespielt hat.

Genau das ist zum irre werden, als ob das irgendwen am Ende der Saison interessiert - da werden einfach eine Menge "0 Punkte Spiele" addiert und wer wenig Punkte hat steht unten.. Genau so könnte man dagegen argumentieren, dass Teams bei denen die Chemie stimmt und die heiss sind Unterzahlsiege keine Seltenheit sind.. Das gerade Unterzahlspiel ein Test für die Moral im Team ist.. Naja, jetzt noch Bremen und dann ist es erstmal überstanden..
#
Basaltkopp schrieb:

KG würde mal deutlich mehr Sinn machen als Kirchhoff. Aber der ist ja Kämpfer. Brauchen wir im Abstiegskampf aber nicht.

Nur weil es Abstiegskampf heißt, sollte man das Fußball spielen trotzdem nicht einstellen. Nichtsdestotrotz ich würde KG auch gerne hier sehen, weil er uns mMn fußballerisch weiter bringt.
#
Tobitor schrieb:  


Basaltkopp schrieb:
KG würde mal deutlich mehr Sinn machen als Kirchhoff. Aber der ist ja Kämpfer. Brauchen wir im Abstiegskampf aber nicht.


Nur weil es Abstiegskampf heißt, sollte man das Fußball spielen trotzdem nicht einstellen. Nichtsdestotrotz ich würde KG auch gerne hier sehen, weil er uns mMn fußballerisch weiter bringt.

Erstens wurde unte diesem Trainer das Fußballspielen bereits ab der zweiten Halbzeit im Spiel gegen Hertha BSE eingestellt und zweitens brauchen wir im Abstiegskampf eben auch mal Kämpfer, die sich gegen eine Niederlage stemmen. Das macht im aktuellen Kader nämlich kaum jemand.
#
also kirchhoff ist schon ein guter. das würde als geplanter dm sehr viel sinn machen.
#
also kirchhoff ist schon ein guter. das würde als geplanter dm sehr viel sinn machen.
#
woschti schrieb:

also kirchhoff ist schon ein guter. das würde als geplanter dm sehr viel sinn machen.

Der war mal gut. Vor vielen vielen Monden, wie Winnetou sagen würde.
#
geheimtraining,
aha das habt ihr jetzt davon,
wurde hier von den kiebitzen zu viel gelästert über das training

jetzt kann immer gesagt werden "das haben wir geübt, warum setzen die das nicht um"


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!