2015/16 Silvestervorfälle in Köln [und Folgen]

#
Aragorn schrieb:

Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..

das ist Unsinn.
#
Tafelberg schrieb:

das ist Unsinn.

Sehe ich anders. Und nun? Hat man übrigens auch ganz gut bei Hart aber Fair beobachten können, wie die Künast versucht hat, der Diskussion eine andere Richtung zu geben.
#
Also bitte ab sofort nur noch Beiträge verfassen, die deutlich machen, dass Araber alle Vergewaltiger sind. Alles andere gibt der Diskussion zu sehr eine andere Richtung.
#
Also bitte ab sofort nur noch Beiträge verfassen, die deutlich machen, dass Araber alle Vergewaltiger sind. Alles andere gibt der Diskussion zu sehr eine andere Richtung.
#
Raggamuffin schrieb:

dass Araber alle Vergewaltiger sind.

Komisch! Du bist bisher der einzige, der das behauptet.
#
peter schrieb:

sobald hier aufgehört wird sexualstraftaten als typisch nordafrikanisches- bzw. flüchtlingsproblem zu sehen werde ich darüber nachdenken. aber so lange straftaten immer wieder ethnischen gruppen zu geordnet werden bleibt da einiges klar zu stellen.

Ich hatte bereits ausführlich beschrieben, dass es sich hier um ein verbreitetes "Phänomen" in der arabischen Welt handeln könnte. Ausserdem beschränken sich diese Vergehen bei weitem nicht nur auf Köln. Bereits 2015 ist es in Schweden zu ähnlichen Vorfällen auf einem Musikfestival gekommen, was versucht wurde zu verschweigen. Scheint allerdings eine gewisse Gruppe hier kaum zu interessieren. Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..
#
Aragorn schrieb:

Scheint allerdings eine gewisse Gruppe hier kaum zu interessieren. Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..

das kannst du doch kaum als sachlichen ansatz einer diskussion bezeichnen.

Aragorn schrieb:

Ich hatte bereits ausführlich beschrieben, dass es sich hier um ein verbreitetes "Phänomen" in der arabischen Welt handeln könnte.

die ausführliche beschreibung dazu habe ich ehrlich gesagt nicht gesehen. sondern immer wiederkehrende verlinkungen, mit einem bisschen text.

was das bedeuten könnte, was die ursachen sind, dass dieses phänomen z.b massiert zuerst auf dem tarikplatz aufgetreten ist und dort vertreter des (vom westen unterstützten) mubarakregimes als verursacher aufgetreten sind und vorwiegend zur machtausübung, demütigung und dominanz eingesetzt wurde, habe ich von dir nicht gelesen.
#
Raggamuffin schrieb:

dass Araber alle Vergewaltiger sind.

Komisch! Du bist bisher der einzige, der das behauptet.
#
Aragorn schrieb:

Ich hatte bereits ausführlich beschrieben, dass es sich hier um ein verbreitetes "Phänomen" in der arabischen Welt handeln könnte.

Das ist dein Aufhänger, darüber willst du diskutieren. Alles andere gibt der Diskussion "eine andere Richtung".
#
Tafelberg schrieb:

das ist Unsinn.

Sehe ich anders. Und nun? Hat man übrigens auch ganz gut bei Hart aber Fair beobachten können, wie die Künast versucht hat, der Diskussion eine andere Richtung zu geben.
#
Aragorn schrieb:  


Tafelberg schrieb:
das ist Unsinn.


Sehe ich anders. Und nun? Hat man übrigens auch ganz gut bei Hart aber Fair beobachten können, wie die Künast versucht hat, der Diskussion eine andere Richtung zu geben.

zur sexuellen Belästigung gehören nicht nur "reine" Vergewaltigungen und Grapschen, sondern noch mehr wie bspw. verbaler Art. dass Vorfälle wie in Köln, egal von wem verursacht, nicht zu akzeptieren ist, ist doch völlig klar. Dies sieht doch jeder hier.
Mir und vielen anderen stören nur die pauschalen Verurteilungen von Arabern bzw. Ausländern /Flüchtlingen im Allgemeinen
#
Aragorn schrieb:

Scheint allerdings eine gewisse Gruppe hier kaum zu interessieren. Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..

das kannst du doch kaum als sachlichen ansatz einer diskussion bezeichnen.

Aragorn schrieb:

Ich hatte bereits ausführlich beschrieben, dass es sich hier um ein verbreitetes "Phänomen" in der arabischen Welt handeln könnte.

die ausführliche beschreibung dazu habe ich ehrlich gesagt nicht gesehen. sondern immer wiederkehrende verlinkungen, mit einem bisschen text.

was das bedeuten könnte, was die ursachen sind, dass dieses phänomen z.b massiert zuerst auf dem tarikplatz aufgetreten ist und dort vertreter des (vom westen unterstützten) mubarakregimes als verursacher aufgetreten sind und vorwiegend zur machtausübung, demütigung und dominanz eingesetzt wurde, habe ich von dir nicht gelesen.
#
Bezgl. einer seriösen Quelle hatte ich bereits stefank geantwortet und den dazugehörigen Link eingestellt. Im übrigen finde ich es schon komisch, dass du mir zum wiederholten Male Unsachlichkeit vorwirfst.
#
Bezgl. einer seriösen Quelle hatte ich bereits stefank geantwortet und den dazugehörigen Link eingestellt. Im übrigen finde ich es schon komisch, dass du mir zum wiederholten Male Unsachlichkeit vorwirfst.
#
Aragorn schrieb:

Bezgl. einer seriösen Quelle hatte ich bereits stefank geantwortet und den dazugehörigen Link eingestellt. Im übrigen finde ich es schon komisch, dass du mir zum wiederholten Male Unsachlichkeit vorwirfst.

Selbst dem von dir verlinkten Focus, der wiederum lediglich Aussagen aus dritter Hand der Bundespolizei wiedergibt, hättest du entnehmen können, dass es sich, wie Xaver richtig beschreibt, um ein Phänomen politisch motivierter Machtausübung handelt. Lese und verstehe doch mal, was du verlinkst.
#
Bezgl. einer seriösen Quelle hatte ich bereits stefank geantwortet und den dazugehörigen Link eingestellt. Im übrigen finde ich es schon komisch, dass du mir zum wiederholten Male Unsachlichkeit vorwirfst.
#
ich hatte doch gar nicht nach einer seriösen quelle gefragt, sondern nach einer diskussionsgrundlage bzw. nach deiner meinung.

Aragorn schrieb:

Im übrigen finde ich es schon komisch, dass du mir zum wiederholten Male Unsachlichkeit vorwirfst.

was genau findest du denn daran komisch? wenn ich es wirklich wiederholt getan haben sollte, werde ich es auch begründet haben,  so wie in meinem letzten beitrag.
#
Aragorn schrieb:

Dann mach doch einen Sexismus-Thread auf. Aber immer schön alles pauschlisieren. Ist ja auch einfacher, denn sonst müsste man sich mit den Vorfällen, die passiert sind ja tatsächlich auseinandersetzen.

sobald hier aufgehört wird sexualstraftaten als typisch nordafrikanisches- bzw. flüchtlingsproblem zu sehen werde ich darüber nachdenken. aber so lange straftaten immer wieder ethnischen gruppen zu geordnet werden bleibt da einiges klar zu stellen.
#
peter schrieb:  


Aragorn schrieb:
Dann mach doch einen Sexismus-Thread auf. Aber immer schön alles pauschlisieren. Ist ja auch einfacher, denn sonst müsste man sich mit den Vorfällen, die passiert sind ja tatsächlich auseinandersetzen.


sobald hier aufgehört wird sexualstraftaten als typisch nordafrikanisches- bzw. flüchtlingsproblem zu sehen werde ich darüber nachdenken. aber so lange straftaten immer wieder ethnischen gruppen zu geordnet werden bleibt da einiges klar zu stellen.

Ein wenig Differenzierung sollte meiner Ansicht nach dann aber schon herrschen, das zeigt uns dann auch die Beurteilung durch das Strafrecht.
Brüderles blöder Spruch abends an der Bar war zum einem die Antwort auf einen ebenfalls blöden Spruch über sein Alter seitens der Reporterin, zum anderen kann man evtl. davon ausgehen, daß bei gegenseitiger Sympathie solche Sprüche sogar schon zu der ein oder anderen Beziehung geführt haben.
Schlimmer wird es dann m.E., wenn alltägliche Machtverhältnisse hier ausgenutzt werden, so in der Richtung, daß eine Frau vom Chef montags mit den Worten begrüßt wird: "Waren Sie gestern in der Kirche? Sie sehen so durchgeorgelt aus..." (habe ich vor einigen Jahren in einem Artikel zur Thematik gelesen).
Die Rechtsprechung hat sowas bis in die 80er Jahre hier schon gerne wegen Beleidigung verurteilt, das ging dann aber zurück, sobald man hierin nicht den Willen zur persönlichen Ehrverletzung erkennen kann.

Dann hat man noch das -meist wohl nur einmalige- Begrapschen ohne Einwilligung, das -wie ich die Tage gelesen habe- im Rahmen des Oktoberfestes gerne mal von den dortigen Richtern im Schnellverfahren und nicht immer in Übereinstimmung mit der allgemeinen Rechtslage mit kleinen Geldstrafen wegen Beleidigung geahndet wird.

Zumindest die schweren Vorkommnisse in Köln und anderswo am Silvesterabend haben dann doch eine andere Qualität, gruppenmäßige Belästigung mit den Fingern tlw. unter den Klamotten des Opfers und weiß der Kuckuck was noch, da befindet man sich im Bereich der schweren sexuellen Nötigung, die nach § 177 II 2.Alt StGB mit einer Freiheitsstrafe nicht unter 2 Jahren bedroht ist und einer "klassischen" Vergewaltigung gleichgestellt wird. Zudem macht vor allem auch die Häufigkeit der Vorkommnisse in einem kurzen Zeitraum und einer jeweils sehr begrenzten Örtlichkeit im Sinne eines zeitweiligen rechtsfreien Raumes hier durchaus noch einen Unterschied zu Vorkommnissen ähnlicher Natur bspw. im Rahmen eines Volksfestes.
Und da dabei nicht nur in Deutschland, sondern auch im näheren europäischen Ausland in einer bemerkenswerten Übereinstimmung die Täter einem bestimmten Kulturkreis zugeordnet werden, wird man hier halt auch diskutieren müssen, inwiefern diese Kultur Einfluß auf ein solches Verhalten hat.
#
peter schrieb:

sobald hier aufgehört wird sexualstraftaten als typisch nordafrikanisches- bzw. flüchtlingsproblem zu sehen werde ich darüber nachdenken. aber so lange straftaten immer wieder ethnischen gruppen zu geordnet werden bleibt da einiges klar zu stellen.

Ich hatte bereits ausführlich beschrieben, dass es sich hier um ein verbreitetes "Phänomen" in der arabischen Welt handeln könnte. Ausserdem beschränken sich diese Vergehen bei weitem nicht nur auf Köln. Bereits 2015 ist es in Schweden zu ähnlichen Vorfällen auf einem Musikfestival gekommen, was versucht wurde zu verschweigen. Scheint allerdings eine gewisse Gruppe hier kaum zu interessieren. Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..
#
Aragorn schrieb:

Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..

au weia. zähl doch mal auf wer hier über brüderle diskutieren will. ich gehöre da ganz bestimmt nicht dazu.

es ist ganz einfach schwachsinn, ja das meine ich so, eine diskussion über sexuellen mißbtauch auf eine gruppe zu reduzieren, weil es einem gerade in den kram passt. überhaupt niemand verteidigt die übergriffe in köln. aber bei jedem verbrechen das geschieht und von einem ausländer begangen wird, erst einmal die kulturkarte zu ziehen ist einfach perfide. da kann man gar nicht anders als darauf hin zu weisen, dass das kein ausländerphänomen ist.

schon seit tagen bombadierst du das forum mit links und beispielen von ausländerkriminalität. und dem verweis darauf, dass bestimmten kulturen eine bestimmte art von kriminalität immanent ist. die einzige möglichkeit dem zu widersprechen besteht nun mal darin, darauf hin zu weisen, dass das keine typischen ethnischen phänomene sind und dass es auch ausreichend deutsche täter gibt. das empfindest du dann als "relativieren". dabei hat die ganz große keule, beispielsweise was muslimischen frauen in bosnien mit christen widerfahren ist, überhaupt noch niemand ausgepackt.

die alternative dir genehm zu antworten bestünde darin, mit dir in ein horn zu stoßen und die welt um die "ausländerproblematik" herum völlig aus zu blenden. mag sein, dass du das kannst, andere können das nicht.
#
Aragorn schrieb:

Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..

au weia. zähl doch mal auf wer hier über brüderle diskutieren will. ich gehöre da ganz bestimmt nicht dazu.

es ist ganz einfach schwachsinn, ja das meine ich so, eine diskussion über sexuellen mißbtauch auf eine gruppe zu reduzieren, weil es einem gerade in den kram passt. überhaupt niemand verteidigt die übergriffe in köln. aber bei jedem verbrechen das geschieht und von einem ausländer begangen wird, erst einmal die kulturkarte zu ziehen ist einfach perfide. da kann man gar nicht anders als darauf hin zu weisen, dass das kein ausländerphänomen ist.

schon seit tagen bombadierst du das forum mit links und beispielen von ausländerkriminalität. und dem verweis darauf, dass bestimmten kulturen eine bestimmte art von kriminalität immanent ist. die einzige möglichkeit dem zu widersprechen besteht nun mal darin, darauf hin zu weisen, dass das keine typischen ethnischen phänomene sind und dass es auch ausreichend deutsche täter gibt. das empfindest du dann als "relativieren". dabei hat die ganz große keule, beispielsweise was muslimischen frauen in bosnien mit christen widerfahren ist, überhaupt noch niemand ausgepackt.

die alternative dir genehm zu antworten bestünde darin, mit dir in ein horn zu stoßen und die welt um die "ausländerproblematik" herum völlig aus zu blenden. mag sein, dass du das kannst, andere können das nicht.
#
peter schrieb:

es ist ganz einfach schwachsinn, ja das meine ich so, eine diskussion über sexuellen mißbtauch auf eine gruppe zu reduzieren, weil es einem gerade in den kram passt.

Das tut auch Keiner. Es geht darum, dass eben eine Gruppe anscheinend mehr zu derartigen Delikten neigt. Dass heißt nicht, dass sie die einzigen sind, die diese Delikte verüben. Wie Frau Künast das bei Hart aber Fair wieder wie gewöhnlich machte und sofort verallgemeinerte, alle (Männer) seien betroffen. Das stimmt ja auch, nur wird dann dieses doch existierende Problem der Neigung dieser Gruppe wieder weggedrückt.
Wir dürfen uns das nicht leisten, denn das ist eine Mega-Einladung für Rechtsaußen, sich vor solchen Problemen wegzuducken, weil man Gefahr läuft, den politisch korrekten Pfad zu verlassen. Dieser wird vom linken Mainstream abgesteckt, das denke nicht nur ich, sondern auch Bruno Jonas.
Klar ist die absolute Mehrheit dieser Gruppe absolut ok ist. Das gilt allgemein, Idioten, Kriminelle gibt es überall und sie stellen jeweils die absolute Minderheit dar. Man muss sich aber damit detailliert auseinandersetzen.
#
Aragorn schrieb:

Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..

au weia. zähl doch mal auf wer hier über brüderle diskutieren will. ich gehöre da ganz bestimmt nicht dazu.

es ist ganz einfach schwachsinn, ja das meine ich so, eine diskussion über sexuellen mißbtauch auf eine gruppe zu reduzieren, weil es einem gerade in den kram passt. überhaupt niemand verteidigt die übergriffe in köln. aber bei jedem verbrechen das geschieht und von einem ausländer begangen wird, erst einmal die kulturkarte zu ziehen ist einfach perfide. da kann man gar nicht anders als darauf hin zu weisen, dass das kein ausländerphänomen ist.

schon seit tagen bombadierst du das forum mit links und beispielen von ausländerkriminalität. und dem verweis darauf, dass bestimmten kulturen eine bestimmte art von kriminalität immanent ist. die einzige möglichkeit dem zu widersprechen besteht nun mal darin, darauf hin zu weisen, dass das keine typischen ethnischen phänomene sind und dass es auch ausreichend deutsche täter gibt. das empfindest du dann als "relativieren". dabei hat die ganz große keule, beispielsweise was muslimischen frauen in bosnien mit christen widerfahren ist, überhaupt noch niemand ausgepackt.

die alternative dir genehm zu antworten bestünde darin, mit dir in ein horn zu stoßen und die welt um die "ausländerproblematik" herum völlig aus zu blenden. mag sein, dass du das kannst, andere können das nicht.
#
Danke Peter, dass du dir noch die Mühe machst, ausführlich auf solchen Blödsinn zu antworten. Mir fällt dazu nur noch Zynismus ein.
#
Aragorn schrieb:

Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..

au weia. zähl doch mal auf wer hier über brüderle diskutieren will. ich gehöre da ganz bestimmt nicht dazu.

es ist ganz einfach schwachsinn, ja das meine ich so, eine diskussion über sexuellen mißbtauch auf eine gruppe zu reduzieren, weil es einem gerade in den kram passt. überhaupt niemand verteidigt die übergriffe in köln. aber bei jedem verbrechen das geschieht und von einem ausländer begangen wird, erst einmal die kulturkarte zu ziehen ist einfach perfide. da kann man gar nicht anders als darauf hin zu weisen, dass das kein ausländerphänomen ist.

schon seit tagen bombadierst du das forum mit links und beispielen von ausländerkriminalität. und dem verweis darauf, dass bestimmten kulturen eine bestimmte art von kriminalität immanent ist. die einzige möglichkeit dem zu widersprechen besteht nun mal darin, darauf hin zu weisen, dass das keine typischen ethnischen phänomene sind und dass es auch ausreichend deutsche täter gibt. das empfindest du dann als "relativieren". dabei hat die ganz große keule, beispielsweise was muslimischen frauen in bosnien mit christen widerfahren ist, überhaupt noch niemand ausgepackt.

die alternative dir genehm zu antworten bestünde darin, mit dir in ein horn zu stoßen und die welt um die "ausländerproblematik" herum völlig aus zu blenden. mag sein, dass du das kannst, andere können das nicht.
#
peter schrieb:

bosnien

Ex- Republik von Jugoslawien, Religion im Süden muslimisch, im Norden christlich, im Osten ein paar Orthodoxe.
Anfang der 90er Krieg und Flucht u.a. nach Schweden.
Soll ich Dir jetzt mal aus erster Hand erzählen, was Ex-Flüchtlinge aus Bosnien, mit schwedischer Staatsbürgerschaft, mit schwedischem Pass, über die Flüchtlingswelle in Schweden sagen?

Besser nicht!
#
Aragorn schrieb:

Dann mach doch einen Sexismus-Thread auf. Aber immer schön alles pauschlisieren. Ist ja auch einfacher, denn sonst müsste man sich mit den Vorfällen, die passiert sind ja tatsächlich auseinandersetzen.

die debatte krankt doch von anfang an, daß sie jede seite zu ihrem nutzen maximal pauschalisiert und instrumentalisiert

sei es, daß angeblich merkel pauschal schuld seit, weil sie die grenzen geöffnet habe, die komplette integration sei gescheitert, flüchtlinge aus (wahlweise einzusetzen... ) haben pauschal ein problem mit dem frauenbild, etc...

ich finde es deshalb durchaus interessant mal zu schauen, welche neuen player jetzt aufeinmal in der sexismusdebatte auftauchen und was sie früher dazu beigetragen haben.

und wenn ich jetzt lese, daß seehofer einer der gegner der strafbarkeit der vergewaltigung in der ehe war, kann ich das wohl doch einordnen.
#
Xaver08 schrieb:

die debatte krankt doch von anfang an, daß sie jede seite zu ihrem nutzen maximal pauschalisiert und instrumentalisiert

Herzlichen Glückwunsch zu dieser Erkenntnis. Hat auch nur 43 Seiten gedauert.
#
Aragorn schrieb:

Man unterhält sich dann halt doch lieber über Brüderle & Co..

au weia. zähl doch mal auf wer hier über brüderle diskutieren will. ich gehöre da ganz bestimmt nicht dazu.

es ist ganz einfach schwachsinn, ja das meine ich so, eine diskussion über sexuellen mißbtauch auf eine gruppe zu reduzieren, weil es einem gerade in den kram passt. überhaupt niemand verteidigt die übergriffe in köln. aber bei jedem verbrechen das geschieht und von einem ausländer begangen wird, erst einmal die kulturkarte zu ziehen ist einfach perfide. da kann man gar nicht anders als darauf hin zu weisen, dass das kein ausländerphänomen ist.

schon seit tagen bombadierst du das forum mit links und beispielen von ausländerkriminalität. und dem verweis darauf, dass bestimmten kulturen eine bestimmte art von kriminalität immanent ist. die einzige möglichkeit dem zu widersprechen besteht nun mal darin, darauf hin zu weisen, dass das keine typischen ethnischen phänomene sind und dass es auch ausreichend deutsche täter gibt. das empfindest du dann als "relativieren". dabei hat die ganz große keule, beispielsweise was muslimischen frauen in bosnien mit christen widerfahren ist, überhaupt noch niemand ausgepackt.

die alternative dir genehm zu antworten bestünde darin, mit dir in ein horn zu stoßen und die welt um die "ausländerproblematik" herum völlig aus zu blenden. mag sein, dass du das kannst, andere können das nicht.
#
peter schrieb:

au weia. zähl doch mal auf wer hier über brüderle diskutieren will. ich gehöre da ganz bestimmt nicht dazu.


es ist ganz einfach schwachsinn, ja das meine ich so, eine diskussion über sexuellen mißbtauch auf eine gruppe zu reduzieren, weil es einem gerade in den kram passt.

Das musst Du diejenigen fragen, die den Namen und andere Dinge dazu hier ins Spiel gebracht haben.

Ausserdem wäre ich dir dankbar, wenn Du mir mein Bombardement  an Beiträgen zeigen könntest in denen ich auf Ausländerkriminalitaet verweise. Das dürfte dir recht schwerfallen, da es ausschließlich um ein Delikt und dessen Erklärung geht und das teilweise auch auf Nachfrage einer seriösen Quelle. Ausserdem wird hier überhaupt kein sexueller Missbrauch auf eine Gruppe heruntergebrochen und diese Vorgänge haben absolut gar nichts mit dem allgemeinen Sexismus in Deutschland zutun. Diese Vergehen wurden von einer relativ großen Gruppe von Zuwanderern bzw. Asylbewerbern begangen und das, wie bereits erwähnt, nicht nur in Köln, sondern eben bundesweit, zudem in Schweden, Österreich und der Schweiz. Es wundert mich nur das sich einige damit so schwer tun, das auch so zu benennen.
#
Aragorn schrieb:

Dann mach doch einen Sexismus-Thread auf. Aber immer schön alles pauschlisieren. Ist ja auch einfacher, denn sonst müsste man sich mit den Vorfällen, die passiert sind ja tatsächlich auseinandersetzen.

die debatte krankt doch von anfang an, daß sie jede seite zu ihrem nutzen maximal pauschalisiert und instrumentalisiert

sei es, daß angeblich merkel pauschal schuld seit, weil sie die grenzen geöffnet habe, die komplette integration sei gescheitert, flüchtlinge aus (wahlweise einzusetzen... ) haben pauschal ein problem mit dem frauenbild, etc...

ich finde es deshalb durchaus interessant mal zu schauen, welche neuen player jetzt aufeinmal in der sexismusdebatte auftauchen und was sie früher dazu beigetragen haben.

und wenn ich jetzt lese, daß seehofer einer der gegner der strafbarkeit der vergewaltigung in der ehe war, kann ich das wohl doch einordnen.
#
Xaver08 schrieb:

und wenn ich jetzt lese, daß seehofer einer der gegner der strafbarkeit der vergewaltigung in der ehe war, kann ich das wohl doch einordnen.

An alle hier und da:

Ich habe, nachdem der User Pelo mich ein wenig korrigierte, war gar nicht mal verkehrt, rund um den § 177 usw. gestöbert

Heiko Maas schon seit mehr als ein Jahr dran ist

Pelo beschrieb

wenn die Politik hier jahrelang versagt hat,

Einordnen (die derzeit geführte Diskussion der Rechtspopulisten) kann man/ich gut wenn die Liste des Grauens m.M. liest:

Ergebnis der Namentlichen Abstimmung (Vergewaltigung in der Ehe)

PDF ab Seite 15798

Namentliche Abstimmung 15.05.1997

Hier ein von mir vorgenommen Auszug der "mir bekanntesten und auch teils noch sehr aktiven PolitikerInnen" Neinstimmen, es gab insgesamt 138.

Dr. Norbert Blüm
Dr. Wolfgang Bötsch
Gerda Hasselfeldt
Volker Kauder
Heinrich Lummer
Norbert Geis
Erika Steinbach
Dr. Theodor Waigel
Dr. Gerhard Stoltenberg
Friedrich Merz
Friedhelm Ost
Dr. Peter Ramsauer
Hannelore Rönsch
Gerhard Scheu
Horst Seehofer
Dagmar Wöhrl
Dr. Burkhard Hirsch
#
Aragorn schrieb:

Ich hatte bereits ausführlich beschrieben, dass es sich hier um ein verbreitetes "Phänomen" in der arabischen Welt handeln könnte.

Das ist dein Aufhänger, darüber willst du diskutieren. Alles andere gibt der Diskussion "eine andere Richtung".
#
Raggamuffin schrieb:

Das ist dein Aufhänger, darüber willst du diskutieren. Alles andere gibt der Diskussion "eine andere Richtung".

Offenbar hast Du dich nicht auch nur ein Stück mit diesem "Aufhänger" beschäftigt. Was mich wiederum auch nicht sonderlich wundert.
#
die Politiker reagieren immer erst wenn was passiert, nichts neues...
aktuell die Beschlüsse zur schnelleren Abschiebung kriminieller Ausländer/Asylanten
Inwieweit es tatsächlich greift, sei mal dahingestellt, die Abschiebungsprozedur dauert sowieso zu lange und die neuen Gesetze führen auch noch lange nicht zu Verurteilungen. Aber es ist ein erster Schritt, leider spät.
#
Raggamuffin schrieb:

Das ist dein Aufhänger, darüber willst du diskutieren. Alles andere gibt der Diskussion "eine andere Richtung".

Offenbar hast Du dich nicht auch nur ein Stück mit diesem "Aufhänger" beschäftigt. Was mich wiederum auch nicht sonderlich wundert.
#
Was wollen wir denn über den Aufhänger diskutieren?

Das waren Araber!
Ja.
Und Nordafrikaner!
Ja.
Wahrscheinlich Flüchtlinge!
Sieht so aus.
Und die Politiker wollten uns das erst nicht sagen!
Sieht so aus.
Die sind alle kriminell!
Nicht alle.
Aber doch ziemlich viele!
Ein paar.
Aber doch mehr als wir Deutschen!
Aber nicht alle.
Aber das sind Araber!
Ja.
Und Flüchtlinge!
Ja.
Dann stimmt doch was mit der Asylpolitik nicht!
Sieht so aus.
Dann müssen wir doch was machen!
Machen wir doch.
Aber da müssen wir doch noch viel mehr machen!
Und was?
Da muss man die Grenzen zu machen und sich abschotten und du Kriminellen alle abschieben!
Das geht nicht so einfach.
Aber da muss man doch trotzdem irgendwas machen!
Und was?
Es ist doch nicht meine Aufgabe Lösungen zu finden, dafür werden die schließlich bezahlt!

So in der Art wird's sein. Oder?


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!