2015/16 Silvestervorfälle in Köln [und Folgen]

#
DougH schrieb:

Das hässliche grüne Entlein wollte laufend unterbrechen und echauffierte sich dann gewaltig, war echt lustisch

Beispiel!
Es ist nur noch ekelhaft gelinde gesagt,  so wie die plötzlichen Frauenversteher hier agieren bzw. sich äußern.  
#
Ffm60ziger schrieb:

Es ist nur noch ekelhaft gelinde gesagt,  

Deine Äußerungen stehen im nichts nach!!!
#
Die sehen sich durchaus bei mehr als 20 Prozent , zumindest die Anhänger dieser Gruppierung.

Jedem Anhänger hier kann ich nur zurufen : Die werden keine Probleme lösen , absolut keine.
#
Die sehen sich durchaus bei mehr als 20 Prozent , zumindest die Anhänger dieser Gruppierung.

Jedem Anhänger hier kann ich nur zurufen : Die werden keine Probleme lösen , absolut keine.
#
fromgg schrieb:  


Jedem Anhänger hier kann ich nur zurufen : Die werden keine Probleme lösen , absolut keine.

Völlig richtig aber welche Partei löst denn zur Zeit die Probleme?
#
Die sehen sich durchaus bei mehr als 20 Prozent , zumindest die Anhänger dieser Gruppierung.

Jedem Anhänger hier kann ich nur zurufen : Die werden keine Probleme lösen , absolut keine.
#
fromgg schrieb:

Die sehen sich durchaus bei mehr als 20 Prozent , zumindest die Anhänger dieser Gruppierung.


Jedem Anhänger hier kann ich nur zurufen : Die werden keine Probleme lösen , absolut keine.

Kann sein, dass einzelne Anhänger von 20 % träumen
.
Ich träume ja auch davon, dass die Eintracht wieder mal ganz oben dabei ist

Und Probleme wird die AFD sicher nicht lösen können, richtig, da sie bei der nächsten BTW auch nicht in der Regierung dabei ist.

DIe Linke u. die Grünen lösen im BT ja auch keine Probleme.
#
Ich möchte nicht wissen wir hoch die Dunkelziffer in Europa ist
Auch in Schweden wurden sexuelle Übergriffe verheimlicht.

http://www.welt.de/newsticker/news1/article150895218/Schwedens-Polizei-vertuschte-sexuelle-Uebergriffe.html
#
Ich möchte nicht wissen wir hoch die Dunkelziffer in Europa ist
Auch in Schweden wurden sexuelle Übergriffe verheimlicht.

http://www.welt.de/newsticker/news1/article150895218/Schwedens-Polizei-vertuschte-sexuelle-Uebergriffe.html
#
Ich hatte den Artikel bereits aus der Österreichischen Presse verlinkt. Wurde wohl von der WELT 1 zu 1 aufgegriffen.
#
Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread hier verfolgt. Zuweilen ist das ziemlich anstrengend bei dem gegenseitigen Geplänkel. Außerdem habe ich versucht, mir erst mal eine umfassende Meinung zu den Vorfällen und der folgenden gesellschaftspolitischen Diskussion zu schaffen.
Denn so einfach ist das nicht. Viele wichtige Informationen, die eigentlich zur vernünftigen Beurteilung der Vorkommnisse unabdingbar sind, werden in vielen Medien nicht auf den Punkt gebracht bzw. unterschlagen.

Fakten, die für mich entscheidend sind und die ich u.a. durch Phoenix-Berichte, Zeit- und Spiegel-Artikel aneignen konnte, ist für mich folgendes zumindest klar:

  • Bei den Tätern handelt es sich vorwiegend um Flüchtlinge aus Nordafrika (darunter die meisten
    aus Algerien und Marokko)
  • Nach allem, was ich bisher über das Zusammenleben von Flüchtlingen unterschiedlicher Herkunft erfahren habe, kommen Nordafrikaner überhaupt nicht mit Flüchtlingen aus arabsichen Ländern (Syrien, Irak) zurecht
  • Da die Mehrheit der Flüchtlinge aber aus diesen Ländern kommt, kann unter keinen Umständen der Fehler begangen werden, diese Ereignisse auf alle Flüchtlinge zu übertragen, was aber kaum jemandem differenziert gelingt
  • Die Täter haben mit ihrem Verhalten gegen sämtliche islamische Moralvorstellungen verstoßen (Kiffen, Rauben, Saufen, Frauen sexuell belästigen, das wird durch den Islam, den ich kenne alles verurteilt)
  • Ergo ist es auch kein religiöses Problem, was immer noch viele behaupten.
  • Weiterhin wichtig ist, dass die meisten Marokkaner und auch Algerierer wohl kaum eine Chance auf Asyl haben
Damit komme ich zur Schlussfolgerung, dass diese Probleme auf Grund der Perspektivlosigkeit  von nordafrikanischen Flüchtlingen zu Stande gekommen sind. Und weitere Interpretation meinerseits wäre, dass es vielen dieser Nordafrikaner egal sein wird, was sie hier tun, vor dem Hintergrund, dass sie sowieso wieder in ihre Heimat zurückkehren müssen, also warum nicht die Sau raus lassen?    
#
fromgg schrieb:

Die sehen sich durchaus bei mehr als 20 Prozent , zumindest die Anhänger dieser Gruppierung.


Jedem Anhänger hier kann ich nur zurufen : Die werden keine Probleme lösen , absolut keine.

Kann sein, dass einzelne Anhänger von 20 % träumen
.
Ich träume ja auch davon, dass die Eintracht wieder mal ganz oben dabei ist

Und Probleme wird die AFD sicher nicht lösen können, richtig, da sie bei der nächsten BTW auch nicht in der Regierung dabei ist.

DIe Linke u. die Grünen lösen im BT ja auch keine Probleme.
#
Auch wenn die an der Regierung währen , ist nichts zu machen.

Abschieben von Straftätern ist kaum möglich , das hat Frau Kraft bereits dargelegt. Oftmals nehmen die entsprechenden Länder ihre eigenen Leute nicht zurück , bzw man weiss nicht , woher die eigentlich kommen. Wenn körperliche Unversehrtheit nicht gewährleistet ist , kann sowieso nicht abgeschoben werden.

Alle Länder mit freiheitlichen Gesellschaftsordnungen haben das gleiche Problem. In England , Schweden , Holland sieht es ähnlich aus. Wir müssten sowas wie Singapore werden , um da einzuschreiten. Jedoch : Wollen wir das ? Grabesstille ? Drogenhändler aufknüpfen ? Kaugummi auf Boden =500E usw. Ich war dort und habe Deutsche getroffen , die dort leben und das gut finden. Sollen sie dort glücklich werden. Andere wollen schnell weg , die sind von den Repression wenig begeistert ( obwohl man sie nicht vordergründig spürt ).

Welche Gesellschaft wollt ihr ?
#
Auch wenn die an der Regierung währen , ist nichts zu machen.

Abschieben von Straftätern ist kaum möglich , das hat Frau Kraft bereits dargelegt. Oftmals nehmen die entsprechenden Länder ihre eigenen Leute nicht zurück , bzw man weiss nicht , woher die eigentlich kommen. Wenn körperliche Unversehrtheit nicht gewährleistet ist , kann sowieso nicht abgeschoben werden.

Alle Länder mit freiheitlichen Gesellschaftsordnungen haben das gleiche Problem. In England , Schweden , Holland sieht es ähnlich aus. Wir müssten sowas wie Singapore werden , um da einzuschreiten. Jedoch : Wollen wir das ? Grabesstille ? Drogenhändler aufknüpfen ? Kaugummi auf Boden =500E usw. Ich war dort und habe Deutsche getroffen , die dort leben und das gut finden. Sollen sie dort glücklich werden. Andere wollen schnell weg , die sind von den Repression wenig begeistert ( obwohl man sie nicht vordergründig spürt ).

Welche Gesellschaft wollt ihr ?
#
fromgg schrieb:

Welche Gesellschaft wollt ihr ?

Mir wäre eine Gesellschaft am liebsten, in der Alle Menschen die dort leben  ,gut miteinander auskommen.
#
Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread hier verfolgt. Zuweilen ist das ziemlich anstrengend bei dem gegenseitigen Geplänkel. Außerdem habe ich versucht, mir erst mal eine umfassende Meinung zu den Vorfällen und der folgenden gesellschaftspolitischen Diskussion zu schaffen.
Denn so einfach ist das nicht. Viele wichtige Informationen, die eigentlich zur vernünftigen Beurteilung der Vorkommnisse unabdingbar sind, werden in vielen Medien nicht auf den Punkt gebracht bzw. unterschlagen.

Fakten, die für mich entscheidend sind und die ich u.a. durch Phoenix-Berichte, Zeit- und Spiegel-Artikel aneignen konnte, ist für mich folgendes zumindest klar:

  • Bei den Tätern handelt es sich vorwiegend um Flüchtlinge aus Nordafrika (darunter die meisten
    aus Algerien und Marokko)
  • Nach allem, was ich bisher über das Zusammenleben von Flüchtlingen unterschiedlicher Herkunft erfahren habe, kommen Nordafrikaner überhaupt nicht mit Flüchtlingen aus arabsichen Ländern (Syrien, Irak) zurecht
  • Da die Mehrheit der Flüchtlinge aber aus diesen Ländern kommt, kann unter keinen Umständen der Fehler begangen werden, diese Ereignisse auf alle Flüchtlinge zu übertragen, was aber kaum jemandem differenziert gelingt
  • Die Täter haben mit ihrem Verhalten gegen sämtliche islamische Moralvorstellungen verstoßen (Kiffen, Rauben, Saufen, Frauen sexuell belästigen, das wird durch den Islam, den ich kenne alles verurteilt)
  • Ergo ist es auch kein religiöses Problem, was immer noch viele behaupten.
  • Weiterhin wichtig ist, dass die meisten Marokkaner und auch Algerierer wohl kaum eine Chance auf Asyl haben
Damit komme ich zur Schlussfolgerung, dass diese Probleme auf Grund der Perspektivlosigkeit  von nordafrikanischen Flüchtlingen zu Stande gekommen sind. Und weitere Interpretation meinerseits wäre, dass es vielen dieser Nordafrikaner egal sein wird, was sie hier tun, vor dem Hintergrund, dass sie sowieso wieder in ihre Heimat zurückkehren müssen, also warum nicht die Sau raus lassen?    
#
Tuess schrieb:

also warum nicht die Sau raus lassen?    

Wie meinst Du denn dies?
#
fromgg schrieb:

Welche Gesellschaft wollt ihr ?

Mir wäre eine Gesellschaft am liebsten, in der Alle Menschen die dort leben  ,gut miteinander auskommen.
#
Ist in Singapore der Fall. Jegliche Herabwürdigung anderer Religionen wird streng bestraft. Keine Kriminalität. Höchstes Einkommen in Asien ( aber auch hohe Lebenshaltungskosten ). Immer warm.

Junge , los geht's. Jobs gibt's dort.
#
Abgründe tun sich da auf § 177 usw..
Pelo wie hattens ja damit, du hast zum Teil zu Recht mokiert er würde nicht greifen bzw. nur schwer.

Das Heiko Maas dann schon seit vielen Monaten dran ist und blockiert wird wusste ich nicht. Gar nicht.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2014-11/vergewaltigung-maas-gesetz-justizminister

Noch mehr zum Thema §177?  Hier sicher nicht, oder?
Ernsthaft, besser In einem neuen Fred.
#
Tuess schrieb:

also warum nicht die Sau raus lassen?    

Wie meinst Du denn dies?
#
Das war eine rhetorische Frage.
#
Tuess schrieb:

also warum nicht die Sau raus lassen?    

Wie meinst Du denn dies?
#
stormfather3001 schrieb:  


Tuess schrieb:
also warum nicht die Sau raus lassen?    


Wie meinst Du denn dies?

Ich nehme an, im Kontext des restlichen Postings, das die Typen schlichtweg "nix zu verlieren" haben, die "Fallhöhe" ist gering - wenn sie davon ausgehen eh abgeschoben zu werden dann ist die Hemmschwelle Gesetze zu brechen  sicher gering.. Ich finde den Beitrag von Tuess sehr zutreffend und man muss sich schon fragen ob lange Bearbeitungszeiten von hoffnungslosen Asylanträgen solche Verbrechen wie in Köln nicht begünstigen..
#
stormfather3001 schrieb:  


Tuess schrieb:
also warum nicht die Sau raus lassen?    


Wie meinst Du denn dies?

Ich nehme an, im Kontext des restlichen Postings, das die Typen schlichtweg "nix zu verlieren" haben, die "Fallhöhe" ist gering - wenn sie davon ausgehen eh abgeschoben zu werden dann ist die Hemmschwelle Gesetze zu brechen  sicher gering.. Ich finde den Beitrag von Tuess sehr zutreffend und man muss sich schon fragen ob lange Bearbeitungszeiten von hoffnungslosen Asylanträgen solche Verbrechen wie in Köln nicht begünstigen..
#
XXX schrieb:

Ich nehme an, im Kontext des restlichen Postings, das die Typen schlichtweg "nix zu verlieren" haben, die "Fallhöhe" ist gering - wenn sie davon ausgehen eh abgeschoben zu werden dann ist die Hemmschwelle Gesetze zu brechen  sicher gering..

Da die Grünen und die Linken sowieso versuchen, jede noch so berechtigte Abschiebung zu verhindern, ist die Fallhöhe sehr gering. Und in einem deutschen Knast hast Du am Ende noch mehr Platz und Komfort als in einer Flüchtlingsunterkunft.
#
XXX schrieb:

Ich nehme an, im Kontext des restlichen Postings, das die Typen schlichtweg "nix zu verlieren" haben, die "Fallhöhe" ist gering - wenn sie davon ausgehen eh abgeschoben zu werden dann ist die Hemmschwelle Gesetze zu brechen  sicher gering..

Da die Grünen und die Linken sowieso versuchen, jede noch so berechtigte Abschiebung zu verhindern, ist die Fallhöhe sehr gering. Und in einem deutschen Knast hast Du am Ende noch mehr Platz und Komfort als in einer Flüchtlingsunterkunft.
#
Basaltkopp schrieb:

Da die Grünen und die Linken sowieso versuchen, jede noch so berechtigte Abschiebung zu verhindern, ist die Fallhöhe sehr gering. Und in einem deutschen Knast hast Du am Ende noch mehr Platz und Komfort als in einer Flüchtlingsunterkunft.

Ich habe es eher so verstanden, dass die Abschiebung für Nordafrikaner etc. sehr wahrscheinlich ist und das manche, wenn ihnen das klar wird, sich auch keine große Mühe mehr geben sich zu benehmen. Das Grüne und Linke das Konzept von Abschiebung kategorisch ablehnen glaube ich nicht, ich erinnere mich zumindest an ein Interview mit Özdemir in dem er sich schnellere Bearbeitungszeiten wünscht, damit die Leute wissen worauf sie sich einstellen sollen - im Fall der Balkanländer funktioniert das ja mittlerweile auch zügiger.
Das Deutsche Gefängnisse komfortabler sind als die durchschnittliche Flüchtlingsunterkünfte mag sein, aber das Leben im Knast hat sonst ja auch noch ein paar Nachteile
#
DougH schrieb:

Das hässliche grüne Entlein wollte laufend unterbrechen und echauffierte sich dann gewaltig, war echt lustisch

Beispiel!
Es ist nur noch ekelhaft gelinde gesagt,  so wie die plötzlichen Frauenversteher hier agieren bzw. sich äußern.  
#
Ffm60ziger schrieb:  


DougH schrieb:
Das hässliche grüne Entlein wollte laufend unterbrechen und echauffierte sich dann gewaltig, war echt lustisch


Beispiel!
Es ist nur noch ekelhaft gelinde gesagt,  so wie die plötzlichen Frauenversteher hier agieren bzw. sich äußern.  

ekelhaft ?  Frauenversteher ?
kannst du mal mit diesen  dämlichen  ein Satz Käse Beiträgen ( endlich ) aufhören ?

Jedem vernünftige Mensch muss dieses rumgrabschen ,A. u. T tätscheln  schon immer ein Dorn im Auge gewesen sein, ganz egal ,ob dies " zufällig " in der U- Bahn , auf der Kirmes ,auf Wein o. Betriebsfesten passiert u. die Betroffenen Frauen keine Chancen ( gerichtlich ) dagegen zum Erfolg zu kommen,solange dies nicht in beleidigender o. herabsetzender Form geschieht ?

Und das hat weder was mit Füchtlingen , Asylbewerbern ,Migranten zu tun, sondern gilt für ALLE !

Und wenn die Politik hier jahrelang versagt hat,den Begriff sexuelle Belästigung  in`s Strafgesetz aufzunehmen ist das traurig genug.
#
Ffm60ziger schrieb:  


DougH schrieb:
Das hässliche grüne Entlein wollte laufend unterbrechen und echauffierte sich dann gewaltig, war echt lustisch


Beispiel!
Es ist nur noch ekelhaft gelinde gesagt,  so wie die plötzlichen Frauenversteher hier agieren bzw. sich äußern.  

ekelhaft ?  Frauenversteher ?
kannst du mal mit diesen  dämlichen  ein Satz Käse Beiträgen ( endlich ) aufhören ?

Jedem vernünftige Mensch muss dieses rumgrabschen ,A. u. T tätscheln  schon immer ein Dorn im Auge gewesen sein, ganz egal ,ob dies " zufällig " in der U- Bahn , auf der Kirmes ,auf Wein o. Betriebsfesten passiert u. die Betroffenen Frauen keine Chancen ( gerichtlich ) dagegen zum Erfolg zu kommen,solange dies nicht in beleidigender o. herabsetzender Form geschieht ?

Und das hat weder was mit Füchtlingen , Asylbewerbern ,Migranten zu tun, sondern gilt für ALLE !

Und wenn die Politik hier jahrelang versagt hat,den Begriff sexuelle Belästigung  in`s Strafgesetz aufzunehmen ist das traurig genug.
#
Alles richtig, ich finde es nur auch befremdlich, wenn man einerseits vordergründig die Rechte der Frauen stärken möchte und dann eine Frau, die politisch eine andere Meinung vertritt als man selbst, als "hässliches grünes Entlein" beleidigt - ich nehme an dieser Widerspruch war gemeint
#
Alles richtig, ich finde es nur auch befremdlich, wenn man einerseits vordergründig die Rechte der Frauen stärken möchte und dann eine Frau, die politisch eine andere Meinung vertritt als man selbst, als "hässliches grünes Entlein" beleidigt - ich nehme an dieser Widerspruch war gemeint
#
XXX schrieb:

Alles richtig, ich finde es nur auch befremdlich, wenn man einerseits vordergründig die Rechte der Frauen stärken möchte und dann eine Frau, die politisch eine andere Meinung vertritt als man selbst, als "hässliches grünes Entlein" beleidigt - ich nehme an dieser Widerspruch war gemeint

das sehe ich genauso! Ob man Frau Merkel mag oder nicht, ist die eine Seite, aber die Art der Kommunikation (häßl. Entlein) ist völlig überflüssig.
#
Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread hier verfolgt. Zuweilen ist das ziemlich anstrengend bei dem gegenseitigen Geplänkel. Außerdem habe ich versucht, mir erst mal eine umfassende Meinung zu den Vorfällen und der folgenden gesellschaftspolitischen Diskussion zu schaffen.
Denn so einfach ist das nicht. Viele wichtige Informationen, die eigentlich zur vernünftigen Beurteilung der Vorkommnisse unabdingbar sind, werden in vielen Medien nicht auf den Punkt gebracht bzw. unterschlagen.

Fakten, die für mich entscheidend sind und die ich u.a. durch Phoenix-Berichte, Zeit- und Spiegel-Artikel aneignen konnte, ist für mich folgendes zumindest klar:

  • Bei den Tätern handelt es sich vorwiegend um Flüchtlinge aus Nordafrika (darunter die meisten
    aus Algerien und Marokko)
  • Nach allem, was ich bisher über das Zusammenleben von Flüchtlingen unterschiedlicher Herkunft erfahren habe, kommen Nordafrikaner überhaupt nicht mit Flüchtlingen aus arabsichen Ländern (Syrien, Irak) zurecht
  • Da die Mehrheit der Flüchtlinge aber aus diesen Ländern kommt, kann unter keinen Umständen der Fehler begangen werden, diese Ereignisse auf alle Flüchtlinge zu übertragen, was aber kaum jemandem differenziert gelingt
  • Die Täter haben mit ihrem Verhalten gegen sämtliche islamische Moralvorstellungen verstoßen (Kiffen, Rauben, Saufen, Frauen sexuell belästigen, das wird durch den Islam, den ich kenne alles verurteilt)
  • Ergo ist es auch kein religiöses Problem, was immer noch viele behaupten.
  • Weiterhin wichtig ist, dass die meisten Marokkaner und auch Algerierer wohl kaum eine Chance auf Asyl haben
Damit komme ich zur Schlussfolgerung, dass diese Probleme auf Grund der Perspektivlosigkeit  von nordafrikanischen Flüchtlingen zu Stande gekommen sind. Und weitere Interpretation meinerseits wäre, dass es vielen dieser Nordafrikaner egal sein wird, was sie hier tun, vor dem Hintergrund, dass sie sowieso wieder in ihre Heimat zurückkehren müssen, also warum nicht die Sau raus lassen?    
#
Tuess schrieb:

Ich habe jetzt nicht den ganzen Thread hier verfolgt. Zuweilen ist das ziemlich anstrengend bei dem gegenseitigen Geplänkel. Außerdem habe ich versucht, mir erst mal eine umfassende Meinung zu den Vorfällen und der folgenden gesellschaftspolitischen Diskussion zu schaffen.
Denn so einfach ist das nicht. Viele wichtige Informationen, die eigentlich zur vernünftigen Beurteilung der Vorkommnisse unabdingbar sind, werden in vielen Medien nicht auf den Punkt gebracht bzw. unterschlagen.


Fakten, die für mich entscheidend sind und die ich u.a. durch Phoenix-Berichte, Zeit- und Spiegel-Artikel aneignen konnte, ist für mich folgendes zumindest klar:


Bei den Tätern handelt es sich vorwiegend um Flüchtlinge aus Nordafrika (darunter die meisten
aus Algerien und Marokko)
Nach allem, was ich bisher über das Zusammenleben von Flüchtlingen unterschiedlicher
Herkunft erfahren habe, kommen Nordafrikaner überhaupt nicht mit Flüchtlingen aus
arabsichen Ländern (Syrien, Irak) zurecht
Da die Mehrheit der Flüchtlinge aber aus diesen Ländern kommt, kann unter keinen Umständen
der Fehler begangen werden, diese Ereignisse auf alle Flüchtlinge zu übertragen, was aber
kaum jemandem differenziert gelingt
Die Täter haben mit ihrem Verhalten gegen sämtliche islamische Moralvorstellungen verstoßen
(Kiffen, Rauben, Saufen, Frauen sexuell belästigen, das wird durch den Islam, den ich kenne
alles verurteilt)
Ergo ist es auch kein religiöses Problem, was immer noch viele behaupten.
Weiterhin wichtig ist, dass die meisten Marokkaner und auch Algerierer wohl kaum eine Chance
auf Asyl haben
Damit komme ich zur Schlussfolgerung, dass diese Probleme auf Grund der Perspektivlosigkeit  von nordafrikanischen Flüchtlingen zu Stande gekommen sind. Und weitere Interpretation meinerseits wäre, dass es vielen dieser Nordafrikaner egal sein wird, was sie hier tun, vor dem Hintergrund, dass sie sowieso wieder in ihre Heimat zurückkehren müssen, also warum nicht die Sau raus lassen?    

So siehts aus, ich hatte ja in 676 bereits sinngemäß dasselbe geschrieben. Aber solche Differenzierungen interessieren den gemeinen AFD-Anhänger ja eher weniger.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!