SaW 04.03.2016 Gebabbel - Gemeinsam siegen!

#
Das wäre eigentlich die perfekte Situation für Jörg Berger... Gott hab ihn selig.
#
Raggamuffin schrieb:

Das wäre eigentlich die perfekte Situation für Jörg Berger... Gott hab ihn selig.

An J.B. hatte ich dieser Tage auch schon gedacht, schade, das er so früh gehen musste, R.I.P.
#
Für mich steht eigentlich nur Hannover als wahrscheinlicher Absteiger fest. Hoppenheim kommt da raus. Bremen scheint sich gefangen zu haben und kann gegen Darmstadt Big Points sammeln. Ingolstadt hat schon fast genug Punkte. Augsburg wird sich auch rauskämpfen. Die machen das ja fast jedes Jahr. Darmstadt wird noch tiefer reinrutschen. Da bleibt fast nur noch der 16 Platz für uns. Wenn wir es schaffen Darmstadt hinter uns zu lassen. Vielleicht stürzen Köln und HSV noch ab aber daran kann ich kaum glauben.
Wird richtig eng. Sieg gegen Ingolstadt ist Pflicht. Nur wird dann wohl Veh bleiben. Weiß eigentlich nicht was mir lieber ist. Wohl eher die Punkte. Das schlimmste wäre ne Niederlage/Unentschieden und Veh darf weiter machen.

Weiß jemand wann Luc wieder Fit ist?
#
BwBavar schrieb:

Wird richtig eng. Sieg gegen Ingolstadt ist Pflicht. Nur wird dann wohl Veh bleiben. Weiß eigentlich nicht was mir lieber ist. Wohl eher die Punkte.

Da sehe ich mal über alle Eitelkeiten und Urteile hinweg und sage: ein 3er ist mir bedeutend lieber. Jeder Punkt zählt nun!
Am Ende des Tages mit einem blauen Auge davon kommen.
Eines steht jedoch fest: Nach dieser Saison - wie auch immer sie endet- muss es ernste Konsequenzen geben. Personell und strukturell. Der verpasste Reset-Knopf muss dann gedrückt werden, denn so eine Kacke will doch keiner von uns nochmal erleben.
#
Caramac schrieb:

Bzgl. der Gasänge fällt es mir nicht schwer, das zu glauben.
Hab schon Anfang der Saison diesen Gesang kritisiert und wurde dafür beschimpft. Gegen die eigenen Spieler ist natürlich nochmal ne andere Stufe. Der Bratzenfraktion in unserer Kurve traue ich jede unterirdische Entgleisung zu.

Es ist Fakt, dass es gesungen wurde, bin mir jedoch ziemlich sicher, dass es nicht auf die Mannschaft bezogen war. Wenn ich mich nicht irre, folgte der Gesang auf Herthas "Wir singen Frankfurt, Frankfurt 2. Liga"...wohin wir ja auf dem besten Wege sind....
#
Ganz genau. Das galt den Berlinern und nicht unserer Mannschaft. Selten so einen uninformierten Rotz gelesen.

Jermaine82 schrieb:  


Caramac schrieb:
Bzgl. der Gasänge fällt es mir nicht schwer, das zu glauben.
Hab schon Anfang der Saison diesen Gesang kritisiert und wurde dafür beschimpft. Gegen die eigenen Spieler ist natürlich nochmal ne andere Stufe. Der Bratzenfraktion in unserer Kurve traue ich jede unterirdische Entgleisung zu.


Es ist Fakt, dass es gesungen wurde, bin mir jedoch ziemlich sicher, dass es nicht auf die Mannschaft bezogen war. Wenn ich mich nicht irre, folgte der Gesang auf Herthas "Wir singen Frankfurt, Frankfurt 2. Liga"...wohin wir ja auf dem besten Wege sind....

#
BwBavar schrieb:

Wird richtig eng. Sieg gegen Ingolstadt ist Pflicht. Nur wird dann wohl Veh bleiben. Weiß eigentlich nicht was mir lieber ist. Wohl eher die Punkte.

Da sehe ich mal über alle Eitelkeiten und Urteile hinweg und sage: ein 3er ist mir bedeutend lieber. Jeder Punkt zählt nun!
Am Ende des Tages mit einem blauen Auge davon kommen.
Eines steht jedoch fest: Nach dieser Saison - wie auch immer sie endet- muss es ernste Konsequenzen geben. Personell und strukturell. Der verpasste Reset-Knopf muss dann gedrückt werden, denn so eine Kacke will doch keiner von uns nochmal erleben.
#
Adler_Steigflug schrieb:  


BwBavar schrieb:
Wird richtig eng. Sieg gegen Ingolstadt ist Pflicht. Nur wird dann wohl Veh bleiben. Weiß eigentlich nicht was mir lieber ist. Wohl eher die Punkte.


Da sehe ich mal über alle Eitelkeiten und Urteile hinweg und sage: ein 3er ist mir bedeutend lieber. Jeder Punkt zählt nun!
Am Ende des Tages mit einem blauen Auge davon kommen.
Eines steht jedoch fest: Nach dieser Saison - wie auch immer sie endet- muss es ernste Konsequenzen geben. Personell und strukturell. Der verpasste Reset-Knopf muss dann gedrückt werden, denn so eine Kacke will doch keiner von uns nochmal erleben.

Aber dass es diese Gedanken überhaupt gibt, zeigt doch, warum es Wahnsinn ist überhaupt an dem Trainer festzuhalten. Im Grunde wollen die meisten ihn ja mittlerweile weg haben. Das beißt sich natürlich mit dem andererseits bei allen vorhandenen Wunsch nach einem Sieg. Deswegen wäre, auch für Stimmung und Zusammenhalt, jeder andere Trainer auf der Bank besser gewesen. Da wären die Fans wahrscheinlich auch geduldiger, während das morgen schnell kippen kann.
#
Die Eintracht taumelt dem nächsten Abstieg entgegen. Aufsichtsrat, Vorstand, Trainer und vor allem Mannschaft scheinen paralysiert, Parallelen zu 2011 sind unverkennbar – geschenkt, bekannt und tausendfach thematisiert. Die „Eintracht im freien Fall“ titelt heute die FR und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Doch Moment, die FR? Ja genau, hier findet er noch statt: Der investigative, objektive, aufdeckende und gnadenlose Journalismus. Diejenige Gewalt, die einschreitet und aufklärt, wenn sich in einer unseligen Melange aus Klüngel, Machterhalt und Eitelkeit die Verantwortlichen aus selbiger stehlen wollen. Beispiele gefällig für diesen selten gewordenen Journalismus der Unbestechlichkeit, Aufrichtigkeit und Integrität?

Belek, Januar 2011
Der Journalist begleitet wie auch einige Edelfans das Team auf Schritt und Tritt. Beobachtet das Training, riecht förmlich den Atem der Spieler und kommt am Ende des Trainingslagers u.a. zu folgender Erkenntnis:
„Ausgerechnet am letzten Tag des doch sehr ermüdenden Trainingslagers an der türkischen Mittelmeerküste setzte der Frankfurter Trainer Michael Skibbe vor dem Abflug noch mal eine knackige Laufeinheit an. Da pumpte und stöhnte der eine oder andere Eintracht-Spieler. Die Beine sind schwer, die Köpfe leer. Doch mit der Plackerei ist jetzt erst mal Schluss, nach der Rückkehr gönnen sich die Hessen am Dienstag einen freien Tag, und überhaupt: Die Belastungen werden nun, fünf Tage vor dem Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen Hannover 96, heruntergefahren. Die Müdigkeit soll der Frische weichen. Denn am Sonntag wird es ernst, am Sonntag geht es nach der kurzen Winterpause schon wieder um Punkte. Und für die Eintracht ist es „total wichtig“ (Skibbe), gut aus den Startlöchern zu kommen.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-bonuspunkte-fuer-die-aufholjagd,1473446,5144376.html

Frankfurt, Mai 2011
Die Eintracht steigt sang- und klanglos aus der Bundesliga ab.

Frankfurt, Juni 2013
Saure-Gurken-Zeit nennt man das wohl. Aber eine Zeitung will gefüllt werden. Also packt man aus, erzählt die Wahrheit von Belek - 2,5 Jahre vorher. Die Pumperei, die Plackerei, die schweren Beine, die leeren Köpfe….Alles gelogen? Bewusst gelogen? Waren wohl eher schwere Köpfe und leere Beine. Vielleicht vertippt, kann passieren. Soll man mal nicht so genau nehmen. Hinterher, nach der Kirche und so! Auf jeden Fall liest sich die Erkenntnis des Journalisten deutlich anders:
„Im Wintertrainingslager in der Türkei nahm es der eine oder andere Profi schon nicht mehr so genau, die Arbeitsmoral nahm ab, die Feierlaune zu. Die Intensität des Trainings war eher überschaubar und für Freizeitsportler mühelos zu absolvieren, was zu einer unangenehmen Spätfolge führte: einer unfitten Mannschaft. Trotzdem glaubte man, den Angriff auf Europa starten zu können. Welch Narretei.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-mit-dem-dritten-bein-in-liga-zwei,1473446,23397328.html
Frankfurt, September 2014
Eintracht hat beim späteren Tabellenzweiten VWL Wolfsburg, der in der ganzen Saison keine Heimniederlage verbucht, einen Spieltag vorher mit 2:2 ein Remis erreicht und steht nach 3 Spieltagen mit 4 Punkten ganz gut da. Die Saison wird mit dem 9. Platz auch respektabel abgeschlossen. Aber ein Journalist sollte ja auch eher früher den Finger in die Wunde legen (siehe Belek oder halt 2,5 Jahre später….) und aufrütteln, wach machen. Gerade wurde gegen Augsburg, die am Ende in den Europacup einzogen, verloren (Stichwort: Headset):
„Er wird Veränderungen vornehmen müssen, Kurskorrekturen. Er wird nicht alles über den Haufen werfen, was sich das Team erarbeitet hat, aber in der Form kann es so nicht weitergehen. Er wird etwa Spieler wie Meier, Flum, auch Oczipka, Korsettstangen der vergangenen Runde, abholen, sie zurück ins Boot holen müssen. Auf deren Spielstärke kann er auf Dauer nicht verzichten. Er wird an Stellschrauben im System drehen müssen, mutmaßlich wird die Mannschaft auf Schalke ein anderes Gesicht haben. Zum Aufrütteln war es gut, dass die Technik versagte.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/kommentar-eintracht-frankfurt-wachmacher,1473446,28424060.html
Nein ich erspare mir hier die endlose Schaaf-Diskussion und uns weitere Kommentare dieser Saison aus dem Hause FR!

Frankurt, Juni 2015
Unser kritische Journalist (Wachmacher) begleitet die Ankunft des neuen Trainers wie folgt:
„Armin Veh ist immer dann an der richtigen Stelle, wenn er mit Menschen zusammenarbeiten kann, die er mag. Das ist bei den Hessen der Fall. Veh, kein pflegeleichter Typ, aber einer, der sehr gradlinig seinen Weg geht und Kompromisse hasst, hat ein prima Verhältnis zu den wesentlichen Männern im Aufsichtsrat, zu Sportdirektor Bruno Hübner, er kann gut mit Finanzvorstand Axel Hellmann und sogar mit Boss Heribert Bruchhagen, allen Sticheleien und Frotzeleien zum Trotz. Und die Eintracht hat er eh nie aus den Augen verloren, war stets bestens informiert. „
Dazu kommt: Veh kennt diesen Klub, er kennt diese Mannschaft aus dem Effeff, er hat sie entscheidend geprägt. Es ist auch auszuschließen, dass er das Team, wie sein Vorgänger Thomas Schaaf, verlieren könnte.
Ganz im Gegenteil: Diese Mannschaft steht voll und ganz hinter dem begnadeten Moderator, der so charmant und eloquent sein kann. Er strahlt eine natürliche Autorität aus, ist eine Persönlichkeit, die Menschen mitreißen kann.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/armin-veh-volltreffer,1473446,30936172.html
Frankfurt, 04.03.2016

Die Eintracht taumelt dem nächsten Abstieg entgegen. Aufsichtsrat, Vorstand, Trainer und vor allem Mannschaft scheinen paralysiert, Parallelen zu 2011 sind unverkennbar – geschenkt, bekannt und zigfach hier thematisiert. Die „Eintracht im freien Fall“ titelt heute die FR und trifft genau wie in ihrem blog gestern damit den Nagel auf den Kopf:
„Das fängt damit an, dass Trainer Armin Veh im Grunde immer nur den gleichen 13, 14 Spielern vertraut. Das hat er schon in seiner ersten Amtszeit getan. In dieser Saison empfand er den Kader sogar als stärker denn je. Doch das war eine fatale Überschätzung der einzelnen Fähigkeiten. Djakpa, Chandler, Flum, Ignjovsko, Medojevic, Waldschmidt, Gacinovic, sodann die Neuzugänge Ayhan und Ben-Hatira oder auch Kadlec, Gerezgiher und Kinsombi spielen und spielten bald keine Rolle mehr, die letzten drei suchten sich einen neuen Klub.
Das hat natürlich zur Folge, dass im Training ein seriöser Konkurrenzkampf gar nicht mehr stattfindet. Veh traut den Männern aus der zweiten Reihe ja ohnehin nicht zu, von Anfang an zu spielen. Aber schwächer als die, die in den letzten drei Partien ran durften, können sie auch nicht sein. „
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-im-freien-fall,1473446,33910258,view,asFirstTeaser.html

Ich erspare mir jeden weiteren Kommentar und wünsche meinem Verein alles Gute!
#
Schreml schrieb:

Die Eintracht taumelt dem nächsten Abstieg entgegen. Aufsichtsrat, Vorstand, Trainer und vor allem Mannschaft scheinen paralysiert, Parallelen zu 2011 sind unverkennbar – geschenkt, bekannt und tausendfach thematisiert. Die „Eintracht im freien Fall“ titelt heute die FR und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Doch Moment, die FR? Ja genau, hier findet er noch statt: Der investigative, objektive, aufdeckende und gnadenlose Journalismus. Diejenige Gewalt, die einschreitet und aufklärt, wenn sich in einer unseligen Melange aus Klüngel, Machterhalt und Eitelkeit die Verantwortlichen aus selbiger stehlen wollen. Beispiele gefällig für diesen selten gewordenen Journalismus der Unbestechlichkeit, Aufrichtigkeit und Integrität?


Belek, Januar 2011
Der Journalist begleitet wie auch einige Edelfans das Team auf Schritt und Tritt. Beobachtet das Training, riecht förmlich den Atem der Spieler und kommt am Ende des Trainingslagers u.a. zu folgender Erkenntnis:
„Ausgerechnet am letzten Tag des doch sehr ermüdenden Trainingslagers an der türkischen Mittelmeerküste setzte der Frankfurter Trainer Michael Skibbe vor dem Abflug noch mal eine knackige Laufeinheit an. Da pumpte und stöhnte der eine oder andere Eintracht-Spieler. Die Beine sind schwer, die Köpfe leer. Doch mit der Plackerei ist jetzt erst mal Schluss, nach der Rückkehr gönnen sich die Hessen am Dienstag einen freien Tag, und überhaupt: Die Belastungen werden nun, fünf Tage vor dem Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen Hannover 96, heruntergefahren. Die Müdigkeit soll der Frische weichen. Denn am Sonntag wird es ernst, am Sonntag geht es nach der kurzen Winterpause schon wieder um Punkte. Und für die Eintracht ist es „total wichtig“ (Skibbe), gut aus den Startlöchern zu kommen.“
Der gesamte Text ist nachzulesen: http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-bonuspunkte-fuer-die-aufholjagd,1473446,5144376.html


Frankfurt, Mai 2011
Die Eintracht steigt sang- und klanglos aus der Bundesliga ab.


Frankfurt, Juni 2013
Saure-Gurken-Zeit nennt man das wohl. Aber eine Zeitung will gefüllt werden. Also packt man aus, erzählt die Wahrheit von Belek - 2,5 Jahre vorher. Die Pumperei, die Plackerei, die schweren Beine, die leeren Köpfe….Alles gelogen? Bewusst gelogen? Waren wohl eher schwere Köpfe und leere Beine. Vielleicht vertippt, kann passieren. Soll man mal nicht so genau nehmen. Hinterher, nach der Kirche und so! Auf jeden Fall liest sich die Erkenntnis des Journalisten deutlich anders:
„Im Wintertrainingslager in der Türkei nahm es der eine oder andere Profi schon nicht mehr so genau, die Arbeitsmoral nahm ab, die Feierlaune zu. Die Intensität des Trainings war eher überschaubar und für Freizeitsportler mühelos zu absolvieren, was zu einer unangenehmen Spätfolge führte: einer unfitten Mannschaft. Trotzdem glaubte man, den Angriff auf Europa starten zu können. Welch Narretei.“
Der gesamte Text ist nachzulesen: http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-mit-dem-dritten-bein-in-liga-zwei,1473446,23397328.html
Frankfurt, September 2014
Eintracht hat beim späteren Tabellenzweiten VWL Wolfsburg, der in der ganzen Saison keine Heimniederlage verbucht, einen Spieltag vorher mit 2:2 ein Remis erreicht und steht nach 3 Spieltagen mit 4 Punkten ganz gut da. Die Saison wird mit dem 9. Platz auch respektabel abgeschlossen. Aber ein Journalist sollte ja auch eher früher den Finger in die Wunde legen (siehe Belek oder halt 2,5 Jahre später….) und aufrütteln, wach machen. Gerade wurde gegen Augsburg, die am Ende in den Europacup einzogen, verloren (Stichwort: Headset):
„Er wird Veränderungen vornehmen müssen, Kurskorrekturen. Er wird nicht alles über den Haufen werfen, was sich das Team erarbeitet hat, aber in der Form kann es so nicht weitergehen. Er wird etwa Spieler wie Meier, Flum, auch Oczipka, Korsettstangen der vergangenen Runde, abholen, sie zurück ins Boot holen müssen. Auf deren Spielstärke kann er auf Dauer nicht verzichten. Er wird an Stellschrauben im System drehen müssen, mutmaßlich wird die Mannschaft auf Schalke ein anderes Gesicht haben. Zum Aufrütteln war es gut, dass die Technik versagte.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/kommentar-eintracht-frankfurt-wachmacher,1473446,28424060.html
Nein ich erspare mir hier die endlose Schaaf-Diskussion und uns weitere Kommentare dieser Saison aus dem Hause FR!


Frankurt, Juni 2015
Unser kritische Journalist (Wachmacher) begleitet die Ankunft des neuen Trainers wie folgt:
„Armin Veh ist immer dann an der richtigen Stelle, wenn er mit Menschen zusammenarbeiten kann, die er mag. Das ist bei den Hessen der Fall. Veh, kein pflegeleichter Typ, aber einer, der sehr gradlinig seinen Weg geht und Kompromisse hasst, hat ein prima Verhältnis zu den wesentlichen Männern im Aufsichtsrat, zu Sportdirektor Bruno Hübner, er kann gut mit Finanzvorstand Axel Hellmann und sogar mit Boss Heribert Bruchhagen, allen Sticheleien und Frotzeleien zum Trotz. Und die Eintracht hat er eh nie aus den Augen verloren, war stets bestens informiert. „
Dazu kommt: Veh kennt diesen Klub, er kennt diese Mannschaft aus dem Effeff, er hat sie entscheidend geprägt. Es ist auch auszuschließen, dass er das Team, wie sein Vorgänger Thomas Schaaf, verlieren könnte.
Ganz im Gegenteil: Diese Mannschaft steht voll und ganz hinter dem begnadeten Moderator, der so charmant und eloquent sein kann. Er strahlt eine natürliche Autorität aus, ist eine Persönlichkeit, die Menschen mitreißen kann.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/armin-veh-volltreffer,1473446,30936172.html
Frankfurt, 04.03.2016


Die Eintracht taumelt dem nächsten Abstieg entgegen. Aufsichtsrat, Vorstand, Trainer und vor allem Mannschaft scheinen paralysiert, Parallelen zu 2011 sind unverkennbar – geschenkt, bekannt und zigfach hier thematisiert. Die „Eintracht im freien Fall“ titelt heute die FR und trifft genau wie in ihrem blog gestern damit den Nagel auf den Kopf:
„Das fängt damit an, dass Trainer Armin Veh im Grunde immer nur den gleichen 13, 14 Spielern vertraut. Das hat er schon in seiner ersten Amtszeit getan. In dieser Saison empfand er den Kader sogar als stärker denn je. Doch das war eine fatale Überschätzung der einzelnen Fähigkeiten. Djakpa, Chandler, Flum, Ignjovsko, Medojevic, Waldschmidt, Gacinovic, sodann die Neuzugänge Ayhan und Ben-Hatira oder auch Kadlec, Gerezgiher und Kinsombi spielen und spielten bald keine Rolle mehr, die letzten drei suchten sich einen neuen Klub.
Das hat natürlich zur Folge, dass im Training ein seriöser Konkurrenzkampf gar nicht mehr stattfindet. Veh traut den Männern aus der zweiten Reihe ja ohnehin nicht zu, von Anfang an zu spielen. Aber schwächer als die, die in den letzten drei Partien ran durften, können sie auch nicht sein. „
Der gesamte Text ist nachzulesen:http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-im-freien-fall,1473446,33910258,view,asFirstTeaser.html


Ich erspare mir jeden weiteren Kommentar und wünsche meinem Verein alles Gute!

Wieviel 'Unbestechlichkeit, Aufrichtigkeit und Integrität' v.a. auch hier in diesem Forum anzutreffen ist, beweist die geradezu symbiotische Interdependenz zwischen der Mentalität einer dominierenden User-Majorität und dem vomitationserregenden Opportunismus besagter Lokalredaktion. Aufgrund dieser Symbiose erscheint eine Entkopplung durch kollektiven Verzicht auf Verlinkung (wie u.a. von mir vor ein paar Monaten als Konsequenz aus der Kampagne gg. TS erneut angeregt und ggü. BILD längst erfolgreich eingeführt) im Grunde unmöglich.
Um so dankenswerter ist ein inhaltlich unbedingt relevanter und nicht zuletzt bemerkenswert legastheniefreier Beitrag, der saw belegt, dass bei der Aufzählung der Verantwortlichen für die ggw. Situation eine Instanz nicht ohne Grund meist gänzlich ausgelassen wird.
#
Bei der Hoffnung auf 2 schlechtere Mannschaften fallen mir aktuell nur H96 ein und  das Darmstadt noch einklappt.
Das war es dann schon.
Von daher erwarte ich da nicht so viel.
Von der eigenen Stärke aber leider auch nicht.
Ingolstadt wird so oder so das Schlüsselspiel schlechthin.
Sollte kein Sieg eingefahren werden,können selbst die größten Ignoranten da oben nicht mehr tatenlos bleiben.
#
Bei der Hoffnung auf 2 schlechtere Mannschaften fallen mir aktuell nur H96 ein und  das Darmstadt noch einklappt.
Das war es dann schon.
Von daher erwarte ich da nicht so viel.
Von der eigenen Stärke aber leider auch nicht.
Ingolstadt wird so oder so das Schlüsselspiel schlechthin.
Sollte kein Sieg eingefahren werden,können selbst die größten Ignoranten da oben nicht mehr tatenlos bleiben.
#
grossaadla schrieb:

Sollte kein Sieg eingefahren werden,können selbst die größten Ignoranten da oben nicht mehr tatenlos bleiben.

Och... das dachte ich bisher jede Woche, die dieser [selbstzensur] auf unserer Trainerbank sitzt.
#
die süddeutsche zeitung hat ihren artikel (klammheimlich zumindest sehe ich keinen vermerk die änderung betreffend) geändert

jetzt ist die überschrift eine andere:  "So ist das, wenn du unten stehst" statt  "Wenn wir wollen, schlagen wir euch tot"

bei msn ist noch der alte artikel übernommen auf süddeutsche de findet sich eine andere version

msn
"....Sie hatten sich tatsächlich benommen, die Eintracht-Fans, von den branchenüblichen Schmähgesängen mal angesehen.

Dann aber kippte die Stimmung doch noch ins Aggressive. "Armin raus!"-Rufe erklangen, gemünzt auf den Trainer Veh. Hinzu kamen Chöre, die man eher von argentinischen Hooligans kennt und an die Mannschaft gerichtet waren : "Wenn wir wollen, schlagen wir euch tot."

Seit 336 Minuten ohne Treffer

Hintergrund dieses Verbal-Hooliganismus war, dass...."

sz (neu)
" .....Sie hatten sich tatsächlich benommen, die Eintracht-Fans, von den branchenüblichen Schmähgesängen mal angesehen.

Dann aber kippte die Stimmung doch noch ins Aggressive. "Armin raus!"-Rufe erklangen, gemünzt auf den Trainer Veh. Hinzu kamen Chöre, die man eher von argentinischen Hooligans kennt.

Seit 336 Minuten ohne Treffer

Hintergrund dieses Verbal-Hooliganismus war,..."

doppelpunkt zu punkt geändert argumentation neu aufgebaut; ohne kenntlichmachung....

merkt schon keiner... so wie den tippfehler es heißt nämlich a Bgesehen

f*ckt euch sz!
#
Adler_Steigflug schrieb:  


BwBavar schrieb:
Wird richtig eng. Sieg gegen Ingolstadt ist Pflicht. Nur wird dann wohl Veh bleiben. Weiß eigentlich nicht was mir lieber ist. Wohl eher die Punkte.


Da sehe ich mal über alle Eitelkeiten und Urteile hinweg und sage: ein 3er ist mir bedeutend lieber. Jeder Punkt zählt nun!
Am Ende des Tages mit einem blauen Auge davon kommen.
Eines steht jedoch fest: Nach dieser Saison - wie auch immer sie endet- muss es ernste Konsequenzen geben. Personell und strukturell. Der verpasste Reset-Knopf muss dann gedrückt werden, denn so eine Kacke will doch keiner von uns nochmal erleben.

Aber dass es diese Gedanken überhaupt gibt, zeigt doch, warum es Wahnsinn ist überhaupt an dem Trainer festzuhalten. Im Grunde wollen die meisten ihn ja mittlerweile weg haben. Das beißt sich natürlich mit dem andererseits bei allen vorhandenen Wunsch nach einem Sieg. Deswegen wäre, auch für Stimmung und Zusammenhalt, jeder andere Trainer auf der Bank besser gewesen. Da wären die Fans wahrscheinlich auch geduldiger, während das morgen schnell kippen kann.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Deswegen wäre, auch für Stimmung und Zusammenhalt, jeder andere Trainer auf der Bank besser gewesen. Da wären die Fans wahrscheinlich auch geduldiger, während das morgen schnell kippen kann.

Wenn es wider Erwarten morgen zu einem Sieg kommen würde, dann m.E. sicher nicht, weil AV auf der Bank sitzt, sondern, obwohl er auf der Bank sitzt.

Das Risiko, AV für dieses Spiel noch im Amt zu lassen, ist, meine ich, wesentlich grösser, als es mit einer Trainerablösung vor diesem Spiel gewesen wäre.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Deswegen wäre, auch für Stimmung und Zusammenhalt, jeder andere Trainer auf der Bank besser gewesen. Da wären die Fans wahrscheinlich auch geduldiger, während das morgen schnell kippen kann.

Wenn es wider Erwarten morgen zu einem Sieg kommen würde, dann m.E. sicher nicht, weil AV auf der Bank sitzt, sondern, obwohl er auf der Bank sitzt.

Das Risiko, AV für dieses Spiel noch im Amt zu lassen, ist, meine ich, wesentlich grösser, als es mit einer Trainerablösung vor diesem Spiel gewesen wäre.
#
seh ich genauso.

Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, das es einfach Fahrlässig von den oberen ist, dieses Immens wichtige Spiel so wegzuschenken.

Pro letzte Patrone!!!
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Deswegen wäre, auch für Stimmung und Zusammenhalt, jeder andere Trainer auf der Bank besser gewesen. Da wären die Fans wahrscheinlich auch geduldiger, während das morgen schnell kippen kann.

Wenn es wider Erwarten morgen zu einem Sieg kommen würde, dann m.E. sicher nicht, weil AV auf der Bank sitzt, sondern, obwohl er auf der Bank sitzt.

Das Risiko, AV für dieses Spiel noch im Amt zu lassen, ist, meine ich, wesentlich grösser, als es mit einer Trainerablösung vor diesem Spiel gewesen wäre.
#
floren schrieb:  


Exil-Adler-NRW schrieb:
Deswegen wäre, auch für Stimmung und Zusammenhalt, jeder andere Trainer auf der Bank besser gewesen. Da wären die Fans wahrscheinlich auch geduldiger, während das morgen schnell kippen kann.


Wenn es wider Erwarten morgen zu einem Sieg kommen würde, dann m.E. sicher nicht, weil AV auf der Bank sitzt, sondern, obwohl er auf der Bank sitzt.


Das Risiko, AV für dieses Spiel noch im Amt zu lassen, ist, meine ich, wesentlich grösser, als es mit einer Trainerablösung vor diesem Spiel gewesen wäre.

Ich hoffe, dass der Abschied von Veh bereits beschlossen ist und dass man nur wegen der englischen Woche erst nach dem Spiel gegen Ingolstadt den Hebel umlegt. Dann vielleicht sogar bei Sieg.
Aber ich habe eigentlich schon sämtliche Hoffnungen aufgegeben, dass irgendetwas sinnvolles aus dem Vorstand kommt. Denen traue ich eher zu, dass sie bis zum Aufschlag in der zweiten Liga nur zuschauen.
#
seh ich genauso.

Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, das es einfach Fahrlässig von den oberen ist, dieses Immens wichtige Spiel so wegzuschenken.

Pro letzte Patrone!!!
#
steps82 schrieb:

seh ich genauso.


Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, das es einfach Fahrlässig von den oberen ist, dieses Immens wichtige Spiel so wegzuschenken.


Pro letzte Patrone!!!

Ich ahne es schon......falls wir gewinnen und 3 Pkt. sind mir in der jetzigen Situation wichtiger als der Trainer, hat sich die Nachfolgediskussion erstmal wieder erledigt.....dann noch 1 Punkt in Gladbach und der bleibt tatsächlich bis Saisonende.......ich will`s mir einfach nicht vorstellen.....
#
steps82 schrieb:

seh ich genauso.


Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, das es einfach Fahrlässig von den oberen ist, dieses Immens wichtige Spiel so wegzuschenken.


Pro letzte Patrone!!!

Ich ahne es schon......falls wir gewinnen und 3 Pkt. sind mir in der jetzigen Situation wichtiger als der Trainer, hat sich die Nachfolgediskussion erstmal wieder erledigt.....dann noch 1 Punkt in Gladbach und der bleibt tatsächlich bis Saisonende.......ich will`s mir einfach nicht vorstellen.....
#
cm47 schrieb:  


steps82 schrieb:
seh ich genauso.


Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, das es einfach Fahrlässig von den oberen ist, dieses Immens wichtige Spiel so wegzuschenken.


Pro letzte Patrone!!!


Ich ahne es schon......falls wir gewinnen und 3 Pkt. sind mir in der jetzigen Situation wichtiger als der Trainer, hat sich die Nachfolgediskussion erstmal wieder erledigt.....dann noch 1 Punkt in Gladbach und der bleibt tatsächlich bis Saisonende.......ich will`s mir einfach nicht vorstellen.....

Da sieht man doch wie erschreckend die Situation ist. Viele der Anhänger befürchten bei einem Sieg den Trainerverbleib und haben sozusagen Angst davor.
Das tut einfach weh, dass es zu so einem Tiefpunkt gekommen ist.
#
Caramac schrieb:

Bzgl. der Gasänge fällt es mir nicht schwer, das zu glauben.
Hab schon Anfang der Saison diesen Gesang kritisiert und wurde dafür beschimpft. Gegen die eigenen Spieler ist natürlich nochmal ne andere Stufe. Der Bratzenfraktion in unserer Kurve traue ich jede unterirdische Entgleisung zu.

Es ist Fakt, dass es gesungen wurde, bin mir jedoch ziemlich sicher, dass es nicht auf die Mannschaft bezogen war. Wenn ich mich nicht irre, folgte der Gesang auf Herthas "Wir singen Frankfurt, Frankfurt 2. Liga"...wohin wir ja auf dem besten Wege sind....
#
Jermaine82 schrieb:  


Caramac schrieb:
Bzgl. der Gasänge fällt es mir nicht schwer, das zu glauben.
Hab schon Anfang der Saison diesen Gesang kritisiert und wurde dafür beschimpft. Gegen die eigenen Spieler ist natürlich nochmal ne andere Stufe. Der Bratzenfraktion in unserer Kurve traue ich jede unterirdische Entgleisung zu.


Es ist Fakt, dass es gesungen wurde, bin mir jedoch ziemlich sicher, dass es nicht auf die Mannschaft bezogen war. Wenn ich mich nicht irre, folgte der Gesang auf Herthas "Wir singen Frankfurt, Frankfurt 2. Liga"...wohin wir ja auf dem besten Wege sind....

So macht das ganze auch Sinn... da sieht man mal wieder wie die Presse Tatsachen verdreht...

Trotzdem ist der Gesang natürlich völlig unnötig, das steht außer Frage. Aber man sollte auch davon abkommen Fussball-Sprechchöre für bare Münze zu nehmen. Dietmar Hopp ist definitiv nicht der Sohn einer"****" und die meisten Polizisten sind auch nicht durch eine Vergewaltigung gezeugt worden. Vieles dient einfach nur der puren Provokation. Soll man etwa in Richtung Hertha-Kurve brüllen "ich mag euch nicht, ihr seid doof" ?
In den 80ern und 90ern gab es auch schon unflätige Gesänge und Sprechhöre... damals war es halt noch der Pöbel-Sport Fussball. Heute ist Fussball zu sehr gesellschaftsfähig geworden. Es darf den Kunden halt nicht verschrecken.
#
skyeagle schrieb:

Jeder neue Trainer übernimmt doch den "Scherbenhaufen".


Wenn man jetzt oder nach dieser Saison Schur nicht das Vertrauen schenkt, dann schenkt man es ihm gar nicht mehr. Dann muss er sich, sollte er denn Cheftrainer werden wollen, einen neuen Verein suchen. Gerade nach so einer Saison wie dieser ist doch der perfekte Zeitpunkt für solch einen Trainerwechsel. Schlimmer als diese Saison kann es doch wirklich nicht werden...

Korrekt.
Jeder neue Trainer übernimmt jetzt diesen Scherbenhaufen. Das Problem liegt in erster Linie an dem Signal, den Eintracht-Verantwortliche bereits zu Anfang der letzten Saison versendet haben, dass Spieler unverzichtbar sind... dass man die Gehälter erhöht, um sie zu halten (und hierfü sogar neue Finanzierungspläne aufstellen muss) und am liebsten auf Rosen bettet.
Dieses Signal der Unverzichtbarkeit heißt für die Stammspieler: "Man hat mich immer aufzustellen, den ansonsten hätte sich der Verein ja nicht so bemüht. Jeder ahnungslose neue Trainer sollte sich daran halten." In dieses Fettnäpfchen ist nun Schaaf letzte Saison anscheinend getreten. Mit Veh wollte man dann wohl einen Trainer, der dieses Fettnäpfchen umgehen sollte... von daher: Aussetzung des Leistungsprinzips, Vernachlässigung der Perspektivspieler, dafür wieder Versöhnung mit "seinen Jungs" (von denen am besten noch Jung und Rode zurück kommen sollen). Die Sache mit der letzten Saison hat somit einen Nachhall. Stellt jetzt ein neuer Trainer nach Leistungsprinzip auf, dann geht es auch mit Biegen und brechen EVENTUELL, es wird aber dieselbe Situation wie 14/15 generiert und wir haben in der FR wieder 2 Hansels vom Propa.. von der lokalen Presse, die sich darauf stürzen (wobei die anscheinend nun auch Lehrgeld bezahlen).
Für mich ist das Gefüge der Mannschaft hin. Die Jungen wurden entmutigt, die Stammspieler wundern sich nun, dass sie die Situation nicht meistern können, obwohl sie von sich überzeugt sind (siehe Russ-Aussage).
Veh hatte eigentlich das richtige gesagt: "In der Winterpause muss der Reset-Knopf gedrückt werden." Wurde er aber nicht. Denn dies heist auch:
Trainerwechsel noch vor der Winterpause; Neueinkäufe und Abstoß von Altlasten; Neumischung der Karten.
Punkt 1 ist nicht erfolgt. Punkt 2 schon, die Einkäufe bringen aber nix. Punkt 3 ist nicht erfolgt (Gerezgiher wurde zum FSV verliehen: tolle Show... soviel zu: "Vor mir gehen andere.&quot. Punkt 4 ist nicht erfolgt.
Jetzt wurde eigentlich der richtige Zeitpunkt verpasst und ich bin mir nicht sicher, ob ein jetziger Trainerwechsel tatsächlich noch etwas bringt.
Genau aus diesem Grund bin ich eigentlich dafür, dass, falls Schur übernehmen sollte, dies nach dieser Saison macht. Stellt euch vor, er übernimmt nach dem Ingolstadtspiel und es klappt nicht und wir steigen ab. a) haben wir dann einen vielversprechenden Trainer verbrannt und b) haben die Verantwortlichen dann wieder den "Beweis" dafür, dass man doch Veh hätte behalten sollen. Zudem soll erst einmal die zweite Baustelle U19 entschärft werden.
Mir ist ein Schur notfalls in der Rolle eines Ehrmantrauts lieber als in der Rolle eines Daums.  
#
Adler_Steigflug schrieb:

Jetzt wurde eigentlich der richtige Zeitpunkt verpasst und ich bin mir nicht sicher, ob ein jetziger Trainerwechsel tatsächlich noch etwas bringt.
Genau aus diesem Grund bin ich eigentlich dafür, dass, falls Schur übernehmen sollte, dies nach dieser Saison macht. Stellt euch vor, er übernimmt nach dem Ingolstadtspiel und es klappt nicht und wir steigen ab. a) haben wir dann einen vielversprechenden Trainer verbrannt und b) haben die Verantwortlichen dann wieder den "Beweis" dafür, dass man doch Veh hätte behalten sollen. Zudem soll erst einmal die zweite Baustelle U19 entschärft werden.
Mir ist ein Schur notfalls in der Rolle eines Ehrmantrauts lieber als in der Rolle eines Daums.  

Das sehe ich anders. Zunächst mal, die Baustelle U19 ist erstens nicht so wichtig und zweitens steht diese Mannschaft noch nicht auf einem Abstiegs-/Relegationsplatz. Was viele vergessen/nicht erwähnen, aktuell hat die Saison nach dem Ingolstadt-Spiel noch 11 Spieltage für uns, denn es "droht" die Relegation (beim aktuellen Zustand der Mannschaft und Tatenlosigkeit der Führungsebene wäre Platz 16 am Saisonende schon fast ein Glücksfall). 2 Gründe mehr, den Trainer noch zu entlassen. Ich gebe Dir Recht, es ist nicht sicher, dass ein Trainerwechsel noch was bringt, weil Veh das Team schon so runtergewirtschaftet hat, aber es ist sicher, dass kein Trainerwechsel auch nichts bringt. So hat man zumindest die Chance. Unter Skibbe hätte man damals auch den Klassenerhalt nicht mehr geschafft. Daum hat das Beste daraus gemacht und mit etwas mehr Fortune (Gekas gegen Bayern) hätte er es fast noch geschafft.

Aber ich glaube auch nicht, dass HB jetzt noch reagiert. Das Schlechteste wäre eigentlich ein Unentschieden morgen. Bei einer Niederlage würde der Druck auf Veh & HB so groß, dass zumindest eine kleine Chance auf eine Reaktion bleibt. Ansonsten ist klar, dass Veh bleibt und dann wird er auch bis zum Saisonende bleiben dürfen.

Ich bin mir übrigens sicher, dass Veh schon längst zurückgetreten wäre, wenn die Erfahrung mit dem VfB-Rücktritt nicht gewesen wäre. Damals wurde er stark kritisiert und Veh ist ähnlich wie HB ein sehr sturer Mensch, der immer klar machen will, dass er die Entscheidung(en) trifft und dabei auch aus Trotz gerne mal etwas macht, nur um ein Vorurteil ihm gegenüber nicht zu bestätigen. Da sind sich HB & Veh sehr ähnlich. Jetzt schreiben alle Medien (mehr oder weniger direkt), Veh muss weg, Huszti aus dem Team, was machen die beiden? Beide bleiben. Würden die Medien hingegen schreiben, Veh traut sich ohnehin nicht, Spieler XY (z.B. Huszti) auf die Bank zu setzen, wäre er wohl schnell draußen. Klingt vielleicht komisch, aber allein deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, dass HB Veh entlässt oder Veh uns endlich von seinen Immerspielern erlöst und damit die Chance auf den Klassenerhalt sehr gering.

Aber die Reaktion müsste eigentlich kommen, denn die Ausreden sind mittlerweile alle widerlegt und auch die Presse reagiert langsam. 2 Siege am Stück (wenn auch mit Winterpause dazwischen) haben der Mannschaft kein Selbstvertrauen gebracht, Aigner trifft gegen Bremen, spielt eine gute 2.Halbzeit gegen Wolfsburg inkl. 2 Assists, das Team spielt gut gegen Augsburg, man holt einen Rechtsverteidiger, hätte mit Fabian, Gacinovic oder Kittel gleich drei Varianten, die ordentlich im LM spielen könnten, aber was passiert... Es ist schon fast surreal, wie Veh die Verantwortlichen mit seinen Ausreden geblendet hat, denn für 99% derjenigen, die nicht in seinem unmittelbaren Umfeld sind (und davon ist beim Team auch die Frage, wie es aussehen würde, wenn sie sich ehrlich äußern müssten), ist klar, dass es nur eine Lösung geben kann, wenn die komplette Mannschaft im Formtief ist. Der Menschenflüsterer aka Blender aka Rattenfänger vom Riederwald hat zugeschlagen.

Ich würde mir auf jeden Fall keine großen Hoffnungen machen, dass hinter dem (Nicht-)Handeln von HB & Co. ein großer Masterplan steckt, nach dem Motto, englische Woche etc. Das war in der Vergangenheit nie der Fall, als später an die Öffentlichkeit kam, dass es gar keine Plan Bs gab und wird auch dieses Mal nicht so sein. HB & Co. glauben allen Ernstes, dass Veh die beste Lösung ist und an seine Ausreden. Daran wird auch das Spiel gegen Ingolstadt kaum was ändern. Ingolstadt ist auch auswärts zu schwach und harmlos offensiv aus dem Spiel, als dass sie uns eine Klatsche verpassen könnten. Also heißt es hinterher wieder, die Mannschaft ist intakt, der Trainer erreicht die Spieler, deshalb gibt es keinen Grund zu reagieren, wir haben ja nur knapp verloren / immerhin einen Punkt gewonnen gegen eine sehr unangenehme Mannschaft...
#
Ich bin auf jeden Fall da und werde Vollgas geben.
Alle Anderen Schlaumeier hier im Forum können mich mal...
#
Adler_Steigflug schrieb:

Jetzt wurde eigentlich der richtige Zeitpunkt verpasst und ich bin mir nicht sicher, ob ein jetziger Trainerwechsel tatsächlich noch etwas bringt.
Genau aus diesem Grund bin ich eigentlich dafür, dass, falls Schur übernehmen sollte, dies nach dieser Saison macht. Stellt euch vor, er übernimmt nach dem Ingolstadtspiel und es klappt nicht und wir steigen ab. a) haben wir dann einen vielversprechenden Trainer verbrannt und b) haben die Verantwortlichen dann wieder den "Beweis" dafür, dass man doch Veh hätte behalten sollen. Zudem soll erst einmal die zweite Baustelle U19 entschärft werden.
Mir ist ein Schur notfalls in der Rolle eines Ehrmantrauts lieber als in der Rolle eines Daums.  

Das sehe ich anders. Zunächst mal, die Baustelle U19 ist erstens nicht so wichtig und zweitens steht diese Mannschaft noch nicht auf einem Abstiegs-/Relegationsplatz. Was viele vergessen/nicht erwähnen, aktuell hat die Saison nach dem Ingolstadt-Spiel noch 11 Spieltage für uns, denn es "droht" die Relegation (beim aktuellen Zustand der Mannschaft und Tatenlosigkeit der Führungsebene wäre Platz 16 am Saisonende schon fast ein Glücksfall). 2 Gründe mehr, den Trainer noch zu entlassen. Ich gebe Dir Recht, es ist nicht sicher, dass ein Trainerwechsel noch was bringt, weil Veh das Team schon so runtergewirtschaftet hat, aber es ist sicher, dass kein Trainerwechsel auch nichts bringt. So hat man zumindest die Chance. Unter Skibbe hätte man damals auch den Klassenerhalt nicht mehr geschafft. Daum hat das Beste daraus gemacht und mit etwas mehr Fortune (Gekas gegen Bayern) hätte er es fast noch geschafft.

Aber ich glaube auch nicht, dass HB jetzt noch reagiert. Das Schlechteste wäre eigentlich ein Unentschieden morgen. Bei einer Niederlage würde der Druck auf Veh & HB so groß, dass zumindest eine kleine Chance auf eine Reaktion bleibt. Ansonsten ist klar, dass Veh bleibt und dann wird er auch bis zum Saisonende bleiben dürfen.

Ich bin mir übrigens sicher, dass Veh schon längst zurückgetreten wäre, wenn die Erfahrung mit dem VfB-Rücktritt nicht gewesen wäre. Damals wurde er stark kritisiert und Veh ist ähnlich wie HB ein sehr sturer Mensch, der immer klar machen will, dass er die Entscheidung(en) trifft und dabei auch aus Trotz gerne mal etwas macht, nur um ein Vorurteil ihm gegenüber nicht zu bestätigen. Da sind sich HB & Veh sehr ähnlich. Jetzt schreiben alle Medien (mehr oder weniger direkt), Veh muss weg, Huszti aus dem Team, was machen die beiden? Beide bleiben. Würden die Medien hingegen schreiben, Veh traut sich ohnehin nicht, Spieler XY (z.B. Huszti) auf die Bank zu setzen, wäre er wohl schnell draußen. Klingt vielleicht komisch, aber allein deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, dass HB Veh entlässt oder Veh uns endlich von seinen Immerspielern erlöst und damit die Chance auf den Klassenerhalt sehr gering.

Aber die Reaktion müsste eigentlich kommen, denn die Ausreden sind mittlerweile alle widerlegt und auch die Presse reagiert langsam. 2 Siege am Stück (wenn auch mit Winterpause dazwischen) haben der Mannschaft kein Selbstvertrauen gebracht, Aigner trifft gegen Bremen, spielt eine gute 2.Halbzeit gegen Wolfsburg inkl. 2 Assists, das Team spielt gut gegen Augsburg, man holt einen Rechtsverteidiger, hätte mit Fabian, Gacinovic oder Kittel gleich drei Varianten, die ordentlich im LM spielen könnten, aber was passiert... Es ist schon fast surreal, wie Veh die Verantwortlichen mit seinen Ausreden geblendet hat, denn für 99% derjenigen, die nicht in seinem unmittelbaren Umfeld sind (und davon ist beim Team auch die Frage, wie es aussehen würde, wenn sie sich ehrlich äußern müssten), ist klar, dass es nur eine Lösung geben kann, wenn die komplette Mannschaft im Formtief ist. Der Menschenflüsterer aka Blender aka Rattenfänger vom Riederwald hat zugeschlagen.

Ich würde mir auf jeden Fall keine großen Hoffnungen machen, dass hinter dem (Nicht-)Handeln von HB & Co. ein großer Masterplan steckt, nach dem Motto, englische Woche etc. Das war in der Vergangenheit nie der Fall, als später an die Öffentlichkeit kam, dass es gar keine Plan Bs gab und wird auch dieses Mal nicht so sein. HB & Co. glauben allen Ernstes, dass Veh die beste Lösung ist und an seine Ausreden. Daran wird auch das Spiel gegen Ingolstadt kaum was ändern. Ingolstadt ist auch auswärts zu schwach und harmlos offensiv aus dem Spiel, als dass sie uns eine Klatsche verpassen könnten. Also heißt es hinterher wieder, die Mannschaft ist intakt, der Trainer erreicht die Spieler, deshalb gibt es keinen Grund zu reagieren, wir haben ja nur knapp verloren / immerhin einen Punkt gewonnen gegen eine sehr unangenehme Mannschaft...
#
EmVasiSeinBruda schrieb:  


Adler_Steigflug schrieb:
Jetzt wurde eigentlich der richtige Zeitpunkt verpasst und ich bin mir nicht sicher, ob ein jetziger Trainerwechsel tatsächlich noch etwas bringt.
Genau aus diesem Grund bin ich eigentlich dafür, dass, falls Schur übernehmen sollte, dies nach dieser Saison macht. Stellt euch vor, er übernimmt nach dem Ingolstadtspiel und es klappt nicht und wir steigen ab. a) haben wir dann einen vielversprechenden Trainer verbrannt und b) haben die Verantwortlichen dann wieder den "Beweis" dafür, dass man doch Veh hätte behalten sollen. Zudem soll erst einmal die zweite Baustelle U19 entschärft werden.
Mir ist ein Schur notfalls in der Rolle eines Ehrmantrauts lieber als in der Rolle eines Daums.  


Das sehe ich anders. Zunächst mal, die Baustelle U19 ist erstens nicht so wichtig und zweitens steht diese Mannschaft noch nicht auf einem Abstiegs-/Relegationsplatz. Was viele vergessen/nicht erwähnen, aktuell hat die Saison nach dem Ingolstadt-Spiel noch 11 Spieltage für uns, denn es "droht" die Relegation (beim aktuellen Zustand der Mannschaft und Tatenlosigkeit der Führungsebene wäre Platz 16 am Saisonende schon fast ein Glücksfall). 2 Gründe mehr, den Trainer noch zu entlassen. Ich gebe Dir Recht, es ist nicht sicher, dass ein Trainerwechsel noch was bringt, weil Veh das Team schon so runtergewirtschaftet hat, aber es ist sicher, dass kein Trainerwechsel auch nichts bringt. So hat man zumindest die Chance. Unter Skibbe hätte man damals auch den Klassenerhalt nicht mehr geschafft. Daum hat das Beste daraus gemacht und mit etwas mehr Fortune (Gekas gegen Bayern) hätte er es fast noch geschafft.


Aber ich glaube auch nicht, dass HB jetzt noch reagiert. Das Schlechteste wäre eigentlich ein Unentschieden morgen. Bei einer Niederlage würde der Druck auf Veh & HB so groß, dass zumindest eine kleine Chance auf eine Reaktion bleibt. Ansonsten ist klar, dass Veh bleibt und dann wird er auch bis zum Saisonende bleiben dürfen.


Ich bin mir übrigens sicher, dass Veh schon längst zurückgetreten wäre, wenn die Erfahrung mit dem VfB-Rücktritt nicht gewesen wäre. Damals wurde er stark kritisiert und Veh ist ähnlich wie HB ein sehr sturer Mensch, der immer klar machen will, dass er die Entscheidung(en) trifft und dabei auch aus Trotz gerne mal etwas macht, nur um ein Vorurteil ihm gegenüber nicht zu bestätigen. Da sind sich HB & Veh sehr ähnlich. Jetzt schreiben alle Medien (mehr oder weniger direkt), Veh muss weg, Huszti aus dem Team, was machen die beiden? Beide bleiben. Würden die Medien hingegen schreiben, Veh traut sich ohnehin nicht, Spieler XY (z.B. Huszti) auf die Bank zu setzen, wäre er wohl schnell draußen. Klingt vielleicht komisch, aber allein deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, dass HB Veh entlässt oder Veh uns endlich von seinen Immerspielern erlöst und damit die Chance auf den Klassenerhalt sehr gering.


Aber die Reaktion müsste eigentlich kommen, denn die Ausreden sind mittlerweile alle widerlegt und auch die Presse reagiert langsam. 2 Siege am Stück (wenn auch mit Winterpause dazwischen) haben der Mannschaft kein Selbstvertrauen gebracht, Aigner trifft gegen Bremen, spielt eine gute 2.Halbzeit gegen Wolfsburg inkl. 2 Assists, das Team spielt gut gegen Augsburg, man holt einen Rechtsverteidiger, hätte mit Fabian, Gacinovic oder Kittel gleich drei Varianten, die ordentlich im LM spielen könnten, aber was passiert... Es ist schon fast surreal, wie Veh die Verantwortlichen mit seinen Ausreden geblendet hat, denn für 99% derjenigen, die nicht in seinem unmittelbaren Umfeld sind (und davon ist beim Team auch die Frage, wie es aussehen würde, wenn sie sich ehrlich äußern müssten), ist klar, dass es nur eine Lösung geben kann, wenn die komplette Mannschaft im Formtief ist. Der Menschenflüsterer aka Blender aka Rattenfänger vom Riederwald hat zugeschlagen.


Ich würde mir auf jeden Fall keine großen Hoffnungen machen, dass hinter dem (Nicht-)Handeln von HB & Co. ein großer Masterplan steckt, nach dem Motto, englische Woche etc. Das war in der Vergangenheit nie der Fall, als später an die Öffentlichkeit kam, dass es gar keine Plan Bs gab und wird auch dieses Mal nicht so sein. HB & Co. glauben allen Ernstes, dass Veh die beste Lösung ist und an seine Ausreden. Daran wird auch das Spiel gegen Ingolstadt kaum was ändern. Ingolstadt ist auch auswärts zu schwach und harmlos offensiv aus dem Spiel, als dass sie uns eine Klatsche verpassen könnten. Also heißt es hinterher wieder, die Mannschaft ist intakt, der Trainer erreicht die Spieler, deshalb gibt es keinen Grund zu reagieren, wir haben ja nur knapp verloren / immerhin einen Punkt gewonnen gegen eine sehr unangenehme Mannschaft...

Ich teile deine Ansicht weitestgehend, aber ich glaube (und hoffe) nicht, das man im Falle einer erneuten Niederlage damit von Vereinsseite noch durchkommt.....ansonsten wird die Stimmung endgültig kippen und der Herr Bruchhagen sowie sein Sachbearbeiter Sport werden handeln müssen.......
#
EmVasiSeinBruda schrieb:  


Adler_Steigflug schrieb:
Jetzt wurde eigentlich der richtige Zeitpunkt verpasst und ich bin mir nicht sicher, ob ein jetziger Trainerwechsel tatsächlich noch etwas bringt.
Genau aus diesem Grund bin ich eigentlich dafür, dass, falls Schur übernehmen sollte, dies nach dieser Saison macht. Stellt euch vor, er übernimmt nach dem Ingolstadtspiel und es klappt nicht und wir steigen ab. a) haben wir dann einen vielversprechenden Trainer verbrannt und b) haben die Verantwortlichen dann wieder den "Beweis" dafür, dass man doch Veh hätte behalten sollen. Zudem soll erst einmal die zweite Baustelle U19 entschärft werden.
Mir ist ein Schur notfalls in der Rolle eines Ehrmantrauts lieber als in der Rolle eines Daums.  


Das sehe ich anders. Zunächst mal, die Baustelle U19 ist erstens nicht so wichtig und zweitens steht diese Mannschaft noch nicht auf einem Abstiegs-/Relegationsplatz. Was viele vergessen/nicht erwähnen, aktuell hat die Saison nach dem Ingolstadt-Spiel noch 11 Spieltage für uns, denn es "droht" die Relegation (beim aktuellen Zustand der Mannschaft und Tatenlosigkeit der Führungsebene wäre Platz 16 am Saisonende schon fast ein Glücksfall). 2 Gründe mehr, den Trainer noch zu entlassen. Ich gebe Dir Recht, es ist nicht sicher, dass ein Trainerwechsel noch was bringt, weil Veh das Team schon so runtergewirtschaftet hat, aber es ist sicher, dass kein Trainerwechsel auch nichts bringt. So hat man zumindest die Chance. Unter Skibbe hätte man damals auch den Klassenerhalt nicht mehr geschafft. Daum hat das Beste daraus gemacht und mit etwas mehr Fortune (Gekas gegen Bayern) hätte er es fast noch geschafft.


Aber ich glaube auch nicht, dass HB jetzt noch reagiert. Das Schlechteste wäre eigentlich ein Unentschieden morgen. Bei einer Niederlage würde der Druck auf Veh & HB so groß, dass zumindest eine kleine Chance auf eine Reaktion bleibt. Ansonsten ist klar, dass Veh bleibt und dann wird er auch bis zum Saisonende bleiben dürfen.


Ich bin mir übrigens sicher, dass Veh schon längst zurückgetreten wäre, wenn die Erfahrung mit dem VfB-Rücktritt nicht gewesen wäre. Damals wurde er stark kritisiert und Veh ist ähnlich wie HB ein sehr sturer Mensch, der immer klar machen will, dass er die Entscheidung(en) trifft und dabei auch aus Trotz gerne mal etwas macht, nur um ein Vorurteil ihm gegenüber nicht zu bestätigen. Da sind sich HB & Veh sehr ähnlich. Jetzt schreiben alle Medien (mehr oder weniger direkt), Veh muss weg, Huszti aus dem Team, was machen die beiden? Beide bleiben. Würden die Medien hingegen schreiben, Veh traut sich ohnehin nicht, Spieler XY (z.B. Huszti) auf die Bank zu setzen, wäre er wohl schnell draußen. Klingt vielleicht komisch, aber allein deshalb ist die Wahrscheinlichkeit, dass HB Veh entlässt oder Veh uns endlich von seinen Immerspielern erlöst und damit die Chance auf den Klassenerhalt sehr gering.


Aber die Reaktion müsste eigentlich kommen, denn die Ausreden sind mittlerweile alle widerlegt und auch die Presse reagiert langsam. 2 Siege am Stück (wenn auch mit Winterpause dazwischen) haben der Mannschaft kein Selbstvertrauen gebracht, Aigner trifft gegen Bremen, spielt eine gute 2.Halbzeit gegen Wolfsburg inkl. 2 Assists, das Team spielt gut gegen Augsburg, man holt einen Rechtsverteidiger, hätte mit Fabian, Gacinovic oder Kittel gleich drei Varianten, die ordentlich im LM spielen könnten, aber was passiert... Es ist schon fast surreal, wie Veh die Verantwortlichen mit seinen Ausreden geblendet hat, denn für 99% derjenigen, die nicht in seinem unmittelbaren Umfeld sind (und davon ist beim Team auch die Frage, wie es aussehen würde, wenn sie sich ehrlich äußern müssten), ist klar, dass es nur eine Lösung geben kann, wenn die komplette Mannschaft im Formtief ist. Der Menschenflüsterer aka Blender aka Rattenfänger vom Riederwald hat zugeschlagen.


Ich würde mir auf jeden Fall keine großen Hoffnungen machen, dass hinter dem (Nicht-)Handeln von HB & Co. ein großer Masterplan steckt, nach dem Motto, englische Woche etc. Das war in der Vergangenheit nie der Fall, als später an die Öffentlichkeit kam, dass es gar keine Plan Bs gab und wird auch dieses Mal nicht so sein. HB & Co. glauben allen Ernstes, dass Veh die beste Lösung ist und an seine Ausreden. Daran wird auch das Spiel gegen Ingolstadt kaum was ändern. Ingolstadt ist auch auswärts zu schwach und harmlos offensiv aus dem Spiel, als dass sie uns eine Klatsche verpassen könnten. Also heißt es hinterher wieder, die Mannschaft ist intakt, der Trainer erreicht die Spieler, deshalb gibt es keinen Grund zu reagieren, wir haben ja nur knapp verloren / immerhin einen Punkt gewonnen gegen eine sehr unangenehme Mannschaft...

Ich teile deine Ansicht weitestgehend, aber ich glaube (und hoffe) nicht, das man im Falle einer erneuten Niederlage damit von Vereinsseite noch durchkommt.....ansonsten wird die Stimmung endgültig kippen und der Herr Bruchhagen sowie sein Sachbearbeiter Sport werden handeln müssen.......
#
cm47 schrieb:

Ich teile deine Ansicht weitestgehend, aber ich glaube (und hoffe) nicht, das man im Falle einer erneuten Niederlage damit von Vereinsseite noch durchkommt.....ansonsten wird die Stimmung endgültig kippen und der Herr Bruchhagen sowie sein Sachbearbeiter Sport werden handeln müssen.......

Werden sie sonst [ EDIT (littlecrow) das geht zu weit] ? Die müssen gar nichts. Leider.

DA
#
cm47 schrieb:

Ich teile deine Ansicht weitestgehend, aber ich glaube (und hoffe) nicht, das man im Falle einer erneuten Niederlage damit von Vereinsseite noch durchkommt.....ansonsten wird die Stimmung endgültig kippen und der Herr Bruchhagen sowie sein Sachbearbeiter Sport werden handeln müssen.......

Werden sie sonst [ EDIT (littlecrow) das geht zu weit] ? Die müssen gar nichts. Leider.

DA
#
Dortelweil-Adler schrieb:  


cm47 schrieb:
Ich teile deine Ansicht weitestgehend, aber ich glaube (und hoffe) nicht, das man im Falle einer erneuten Niederlage damit von Vereinsseite noch durchkommt.....ansonsten wird die Stimmung endgültig kippen und der Herr Bruchhagen sowie sein Sachbearbeiter Sport werden handeln müssen.......


Werden sie sonst [ EDIT (littlecrow) das geht zu weit] ? Die müssen gar nichts. Leider.


DA

Sie werden aber (nicht totgeschlagen) müssen.....weil ansonsten die Chancen auf den Ligaverbleib gegen Null tendieren und keine Vereinsführung kann es sich im Profisport, wo`um viel Geld geht, leisten, einem hausgemachten Absturz tatenlos zuzusehen.....
#
Bin mal auf die PK gespannt, Dauer 5-7Minuten.


Teilen