SaW 04.03.2016 Gebabbel - Gemeinsam siegen!

#
Doll ist schwer zu beurteilen. Letztlich hatte er, als seine Dortmund Station zu Ende war, ja erst 7 Jahre als Trainer gearbeitet, also 2 Jahre kürzer als Schur aktuell.... Aber der HSV hatte damals ja viel zu früh was komplett wahnsinniges gemacht und bereits nach 3 Jahren einen Ex-Spieler der bislang nur U-Mannschaften trainierte zum Cheftrainer gemacht.

Allerdings ist eine Weiterentwicklung eher zu erwarten, als bei jemanden der 25 Jahre Trainer ist und weiß wie es nicht geht.

Danach in türkischen und Saudi Arabischen Gefilden, wo die Bewertung ohnehin schwierig ist. In Ungarn scheint er aktuell gute Arbeit zu leisten.
#
Mit Schur kann ich gut leben. Ansonsten hätte ich gerne einen Trainer, dessen Namen ich nicht kenne. Nämlich einen Visionäre Träner, der den anderen voraus ist. Den neuen Nagelsmann/Tuchel/Guardiola... halt.
#
grossaadla schrieb:

Die FR Dödel sind einfach nur peinlich.
Noch vor Berlin war alles tutti und jetzt hauen sie alles raus.
Zum kotzen die Typen.

Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten. Das geht schon länger. Aber dazu müsste man das natürlich auch lesen, was die schreiben.

DA
#
Ganz ruhig Brauner.
Wie lange länger? 5 Tage.
Erzähl doch keinen Stuss.
#
prothurk schrieb:

Wenn ich mir die FR Berichterstattung der letzten 12 Monate so Revue passieren lasse, dann stehe ich dieser genauso fassungslos gegenüber wie der aktuellen Situation, in der wir uns befinden. Ingo Durstewitz hat offensichtlich grade selbst die letzte Patrone hinsichtlich seiner Glaubwürdigkeit geladen.

Aus der heutigen FR:
Doch Trainer Veh hatte erkannt, dass seine Mannschaft nicht gehobenen Ansprüchen genügte, sondern bestenfalls gut genug sei, drei andere Teams hinter sich zu lassen. Man kann also nicht behaupten, Eintracht Frankfurt habe die Zeichen der Zeit nicht früh genug erkannt.
Ich kann jedem nur empfehlen, den Satz ein paar mal durchzulesen... besser als jede Entschlackungskur. Bin nun um 1,5 Kilo leichter. Tränen, Mageninhalt, Darminhalt... alles draußen! Und das Kopfschütteln stärkt die Nackenmuskulatur.

prothurk schrieb:

Jetzt irgendeine Notlösung zu holen, das müsste dann schon eine Art Feuerwehrmann wie Neururer (das ich so was mal schreiben werde...) sein.

An diese Personalie hatte ich auch schon gedacht, um ehrlich zu sein. Von der Art past er auch eher zur Eintracht als ein Favre. Die dauernde Erwähnung hier ist auch ein bissi Träumerei, nicht? Ein Neururer wird hier bestimmt eher unterschreiben als ein Favre. Aber das ware halt alles eine Sache für vor der Winterpause gewesen.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Aus der heutigen FRoch Trainer Veh hatte erkannt, dass seine Mannschaft nicht gehobenen Ansprüchen genügte, sondern bestenfalls gut genug sei, drei andere Teams hinter sich zu lassen. Man kann also nicht behaupten, Eintracht Frankfurt habe die Zeichen der Zeit nicht früh genug erkannt.
Ich kann jedem nur empfehlen, den Satz ein paar mal durchzulesen... besser als jede Entschlackungskur. Bin nun um 1,5 Kilo leichter. Tränen, Mageninhalt, Darminhalt... alles draußen! Und das Kopfschütteln stärkt die Nackenmuskulatur.



Das ist alles schon nicht mehr irreal, das ist schon irr.

Wir halten also fest: man übernehme eine Mannschaft, die auf Platz 9 abschloss, verstärke diese durch 5 Neuzugänge und erkläre sodann den Abstiegskampf. Auf dumme Fragen mache man gesperrte Spieler zu Dauerverletzten und Bank- und Tribünenhocker zu leider verletzten Stammspielern.
Und schwuppdiwupp hat man sich nix mehr vorzuwerfen.

Kerngesund muss man da sein, wenn  man sowas liest. Kerngesund.
#
War um kommen hier denn immer wieder einige um die Ecke und behaupten das der Zeitpunkt verpasst ist?
Es sind noch 9 Spiele, davon sind 6 Spiele wo dich Chance zimlich hoch ist, das man die gewinnen kann, wenn man wieder zurück in die Spur findet.
Und warum sollte das ein neuer Besen nicht hinbekommen hier frischen Wind aufkommen zu lassen?
Hat doch bei anderen Mannschaften auch geklappt.

Jetzt kommen wieder die super Sprüche, Scherbenhaufen, Mannschaft am Boden, aber das sind die Mannschaften immer (jedenfalls im Abstiegsnot) wenn es einen Trainerwechsel gibt, sonst müßten man nicht tauschen.
#
steps82 schrieb:

War um kommen hier denn immer wieder einige um die Ecke und behaupten das der Zeitpunkt verpasst ist?

Meine ausführliche Begründung siehe in Beitrag 55.

Habe auch geschrieben, dass es eventuell klappen könnte. Vor der Winterpause hätte man dass ganze noch ein bischen strukturieren können. Ab jetzt wird es für mich immer mehr ein Glücksspiel... mit jedem Spieltag, den man verstreichen last immer ein Stück weit mehr.  Und nicht falsch verstehen: Ich möchte Veh auch nicht mehr hier sehen. Eigentlich schon seit Spieltag 10 nicht mehr. Ich möchte lediglich nicht, dass nun ein Trainer wie Schur, der ja dann als langfristige Lösung vorgesehen wäre, in dieses Glücksspiel geworfen wird. Wenn ein Doll der neue Daum wird, von mir aus.
#
War um kommen hier denn immer wieder einige um die Ecke und behaupten das der Zeitpunkt verpasst ist?
Es sind noch 9 Spiele, davon sind 6 Spiele wo dich Chance zimlich hoch ist, das man die gewinnen kann, wenn man wieder zurück in die Spur findet.
Und warum sollte das ein neuer Besen nicht hinbekommen hier frischen Wind aufkommen zu lassen?
Hat doch bei anderen Mannschaften auch geklappt.

Jetzt kommen wieder die super Sprüche, Scherbenhaufen, Mannschaft am Boden, aber das sind die Mannschaften immer (jedenfalls im Abstiegsnot) wenn es einen Trainerwechsel gibt, sonst müßten man nicht tauschen.
#
steps82 schrieb:

War um kommen hier denn immer wieder einige um die Ecke und behaupten das der Zeitpunkt verpasst ist?

Weil man damals bei Skibbe gesehen hat, dass der Nachfolger einfach zuwenig Zeit hat um den Karren noch aus dem Dreck zu ziehen. Ist wie ein Ozeanriese, der auf n Eisberg zuschippert, wenn man zu spät merkt, dass man mit diesem kollidiert ist es zu spät, das Ruder noch rumzureißen und den Kurs so zu ändern, dass man an der Katastrophe vorbeischlittert. Der Nachfolger kann nun erforderliche Verstärkungen nicht mehr verpflichten, weil das Transferfenster seit der Winterpause zu ist. Skibbe hätte man nach dem 0:3 in Nürnberg spätestens entlassen müssen.

Beim Container - Willi hat man es auch verpasst, ihn rechtzeitig zu entfernen (nämlich nach dem Spiel in Dortmund; Als Andy Möller damals kurzfristig gesagt hat, jetzt lasst den mal quatschen und spielt so wie ich`s sage ging es für zwei, drei Spiele...).

Somit ist die Vermutung, dass der korrekte Zeitpunkt für einen Trainerwechsel verpasst wurde eine Erkenntnis aus den Erfahrungen der letzten zwölf Jahre; wo dieser Fehler zweimal gemacht wurde und mit dem Abstieg endete.
#
Mit Schur kann ich gut leben. Ansonsten hätte ich gerne einen Trainer, dessen Namen ich nicht kenne. Nämlich einen Visionäre Träner, der den anderen voraus ist. Den neuen Nagelsmann/Tuchel/Guardiola... halt.
#
JohanCruyff schrieb:

Mit Schur kann ich gut leben. Ansonsten hätte ich gerne einen Trainer, dessen Namen ich nicht kenne. Nämlich einen Visionäre Träner, der den anderen voraus ist. Den neuen Nagelsmann/Tuchel/Guardiola... halt.

So einer braucht aber ein professionelles Umfeld und das findet er hier nicht vor, weil hier ganz andere Präliminarien wichtig sind...."Große" Namen sind hier völlig illusorisch..
#
Mit Schur kann ich gut leben. Ansonsten hätte ich gerne einen Trainer, dessen Namen ich nicht kenne. Nämlich einen Visionäre Träner, der den anderen voraus ist. Den neuen Nagelsmann/Tuchel/Guardiola... halt.
#
JohanCruyff schrieb:

Mit Schur kann ich gut leben. Ansonsten hätte ich gerne einen Trainer, dessen Namen ich nicht kenne. Nämlich einen Visionäre Träner, der den anderen voraus ist. Den neuen Nagelsmann/Tuchel/Guardiola... halt.

Nochmal ein Blick nach Mainz. Wo haben die den Schmidt eigentlich her? Wie sind die auf den gekommen? Keine Ahnung.
Jetzt steht er da, in seinem Kapuzenpulli, mit der Jogginghose und dem wirren Haar, wie ein Schulbub vor dem weltläufigen, eleganten Guardiola, der ihm, gewandet in feinstem Zwirn, Obacht: - zum Sieg gratuliert.

Und wir stochern bei den sattsam bekannten Kandidaten.

Eines steht fest, sowohl bei der Trainer-, als auch bei der Vorstandssuche: Liste. Das können wir.
#
prothurk schrieb:

Wenn ich mir die FR Berichterstattung der letzten 12 Monate so Revue passieren lasse, dann stehe ich dieser genauso fassungslos gegenüber wie der aktuellen Situation, in der wir uns befinden. Ingo Durstewitz hat offensichtlich grade selbst die letzte Patrone hinsichtlich seiner Glaubwürdigkeit geladen.

Für die FNP gilt mittlerweile jedoch das Gleiche. Schon interessant, dass nach monatelangen "Veh macht das toll" mit bösem Blick auf die bösen immer kritisierenden Fans, nun die Zeitungen das gleiche Schreiben, was hier seit Wochen/Monaten geschrieben wurde.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:  


prothurk schrieb:
Wenn ich mir die FR Berichterstattung der letzten 12 Monate so Revue passieren lasse, dann stehe ich dieser genauso fassungslos gegenüber wie der aktuellen Situation, in der wir uns befinden. Ingo Durstewitz hat offensichtlich grade selbst die letzte Patrone hinsichtlich seiner Glaubwürdigkeit geladen.


Für die FNP gilt mittlerweile jedoch das Gleiche. Schon interessant, dass nach monatelangen "Veh macht das toll" mit bösem Blick auf die bösen immer kritisierenden Fans, nun die Zeitungen das gleiche Schreiben, was hier seit Wochen/Monaten geschrieben wurde.

Das Forum ist ja nicht "nur" ein Ventil zum Dampfablassen oder um rumzustänkern. Es ist - und darauf war und bin ich immer stolz- ein Füllhorn an Fachverstand, an fundierten kritischen Meinungen, woraus man zumindest seinen eigenen Blick auf die Dinge hinterfragen und ggfs. korrigieren kann. Es sind eben nicht "nur" die asozialen Medien, sondern hier kommen User zusammen, die 100% Eintracht Frankfurt in sich tragen, die diesen Verein seit Jahren oder Jahrzehnten begleiten und leben. User die mehr Trainer und Trainingseinheiten gesehen haben, als sich das so mancher Journalist oder wer sonst über dieses Forum urteilt, nur vorstellen kann.

Den Forumskritikern sei der Thread "Wir steigen ab und keiner merkt´s" aus dem Jahr 2010 ans Herz gelegt. Hier wurde von einem geschätzten User schon sehr frühzeitig erkannt, was dann als die Tasmanenrückrunde oder dümmster Abstieg aller Zeiten in die Eintracht Geschichte eingegangen ist.

Ich kann verstehen, wenn man nicht gerne kritisiert wird und wenn dies unfair oder beleidigend erfolgt, dann ist das auch nicht tolerabel, aber man sollte auf jeden Fall nicht vergessen, dass hier jedem einzelnen Nick ein Mensch steht, dem die Eintracht am Herzen liegt und der sich allergrößte Sorgen um unsere Eintracht macht.

Auch die Medienleute, die sich immer wieder gerne hier im Forum Input holen und teilweise ganze Berichte mit Beiträgen unserer User kreieren, sollten dies zu schätzen und zu respektieren wissen.
#
steps82 schrieb:

War um kommen hier denn immer wieder einige um die Ecke und behaupten das der Zeitpunkt verpasst ist?

Weil man damals bei Skibbe gesehen hat, dass der Nachfolger einfach zuwenig Zeit hat um den Karren noch aus dem Dreck zu ziehen. Ist wie ein Ozeanriese, der auf n Eisberg zuschippert, wenn man zu spät merkt, dass man mit diesem kollidiert ist es zu spät, das Ruder noch rumzureißen und den Kurs so zu ändern, dass man an der Katastrophe vorbeischlittert. Der Nachfolger kann nun erforderliche Verstärkungen nicht mehr verpflichten, weil das Transferfenster seit der Winterpause zu ist. Skibbe hätte man nach dem 0:3 in Nürnberg spätestens entlassen müssen.

Beim Container - Willi hat man es auch verpasst, ihn rechtzeitig zu entfernen (nämlich nach dem Spiel in Dortmund; Als Andy Möller damals kurzfristig gesagt hat, jetzt lasst den mal quatschen und spielt so wie ich`s sage ging es für zwei, drei Spiele...).

Somit ist die Vermutung, dass der korrekte Zeitpunkt für einen Trainerwechsel verpasst wurde eine Erkenntnis aus den Erfahrungen der letzten zwölf Jahre; wo dieser Fehler zweimal gemacht wurde und mit dem Abstieg endete.
#
rickdiver schrieb:  


steps82 schrieb:
War um kommen hier denn immer wieder einige um die Ecke und behaupten das der Zeitpunkt verpasst ist?


Weil man damals bei Skibbe gesehen hat, dass der Nachfolger einfach zuwenig Zeit hat um den Karren noch aus dem Dreck zu ziehen. Ist wie ein Ozeanriese, der auf n Eisberg zuschippert, wenn man zu spät merkt, dass man mit diesem kollidiert ist es zu spät, das Ruder noch rumzureißen und den Kurs so zu ändern, dass man an der Katastrophe vorbeischlittert. Der Nachfolger kann nun erforderliche Verstärkungen nicht mehr verpflichten, weil das Transferfenster seit der Winterpause zu ist. Skibbe hätte man nach dem 0:3 in Nürnberg spätestens entlassen müssen.

Umgekehrt gibt es aber auch unzählige Beispiele, wo es doch noch geklappt hat. Jörg Berger hatte 99 weniger Zeit.

Natürlich ist es viel zu spät. Aber man kann doch nicht sagen, "tja verpasst, also versuchen wir nix mehr".

Der neue Besen Effekt ist doch jetzt nichts ganz ungewöhnliches. Und selbst wenn der mal nur 3-4 Spiele anhält kann das eventuell ja für die nötigen Punkte schon reichen.
#
5 Siege müßtens wohl noch sein, um sicher drinzubleiben und das ist vom Restprogramm her auch noch machbar, aber nicht mehr mit Veh....ergebnisunabhängig vom Ingolstadt-Spiel muß die Reißleine gezogen werden, dann ist wenigstens die Chance auf den Klassenerhalt noch da....
#
Es gibt auch mehrere perspektivisch gute Trainer in der 2. Liga.....wenn ich den Weiler beim Club oder auch Zettel-Ewald beim Kiezclub sehe, was die aus ihren Mannschaften gemacht haben und die um den Aufstieg mitspielen, ist das so schlechte Arbeit nicht....auch Lieberknecht ist kein Schlechter......ob einer von denen hierher passen würde, weiß ich nicht, aber man kann sich ja auch mal mit Namen und deren Leistung befassen,die nicht sich selbst, sondern ihre Mannschaft in den Vordergrund stellen ohne immer die ewig selben Typen wie Slomka, Luhukay etc. in Betracht zu ziehen...Erfolgsgarantien gibts bei keinem und mittlerweile ist`s mir fast egal, wer kommt....Hauptsache, der Augsburger Selbstdarsteller macht die große Flatter und zwar hurtig....
#
cm47 schrieb:

Es gibt auch mehrere perspektivisch gute Trainer in der 2. Liga

Kauczinski beim KSC, hört sowieso auf
Schwarz Sandhausen
Schmidt Heidenheim

zwar keine mega Erfolge, aber im Rahmen ihrer Vereine beachtliche Tabellenplätze
#
eintrachtffm90 schrieb:

Ich bin ja mal gespannt , was passiert wenn wir wirklich einen 3er holen gegen Ingolstadt!  Das man Veh donnerstags nicht entlässt War ja klar weil Samstag das nächste Spiel ansteht aber ist Veh nur noch da weil es nur 2 Tage zum nächsten Spiel sind oder weil Ingolstadt wirklich seinen Job retten kann ?

Für ne Interimslösung Schur, wären auch die zwei Tage noch ausreichend gewesen, da er die Mannschaft kennt.

Eine Entlassung nach nem Sieg gegen Ingolstadt wird es nicht geben. Dass macht HB nicht ein zweites mal. Dann wird das ganze Drama sich halt nochmal mindestens zwei Wochen ziehen.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:  


eintrachtffm90 schrieb:
Ich bin ja mal gespannt , was passiert wenn wir wirklich einen 3er holen gegen Ingolstadt!  Das man Veh donnerstags nicht entlässt War ja klar weil Samstag das nächste Spiel ansteht aber ist Veh nur noch da weil es nur 2 Tage zum nächsten Spiel sind oder weil Ingolstadt wirklich seinen Job retten kann ?


Für ne Interimslösung Schur, wären auch die zwei Tage noch ausreichend gewesen, da er die Mannschaft kennt.


Eine Entlassung nach nem Sieg gegen Ingolstadt wird es nicht geben. Dass macht HB nicht ein zweites mal. Dann wird das ganze Drama sich halt nochmal mindestens zwei Wochen ziehen.

naja es hängt doch im Endeffekt von der Art und Weise ab.
Ich bin eigentlich der Meinung, dass die Mannschaft, abgesehen davon, dass gewisse Spieler einfach scheisse Fussball spielen, am Mittwoch gar nicht so schlecht ausgesehen hat. Klar, meilenweit weg von gut. Aber ich finde, dass das am Mittwoch schon einiges besser aussah als zu anderen Zeitpunkten in dieser Spielzeit. Vielleicht lass ich mich aber auch von Kleinigkeiten wie der Kombination über Fabian gegen Ende erfreuen und meine Wahrnehmung ist total im Eimer. Item. Ich denk wenn ein allfälliger Sieg am Samstag verdient und mit Substanz und System und Taktik (nein ich glaub auch nicht daran) zu stande kommt. Dann kann man durchaus weiterhin an Veh festhalten. Respektive es wäre nachvollziehbar, da das lange Vertrauen in den Trainer sich ja schlussendlich auszuzahlen scheinen würde. Obs dann zum Klassenerhalt reicht... wer weiss.
#
Also ich kann mir vieles vorstellen, aber dass man oben nicht wenigstens über Traineralternativen nachdenkt, kann ich mir nun wirklich nicht vorstellen. Das heißt nicht, dass es da final schon einen Plan gibt, aber grobe Überlegungen muss es geben. Gleichfalls muss man auch für die zweite Liga planen.

Nach dem Spiel gegen Ingolstadt sind wir schlauer. Sollten wir verlieren bzw. wieder 0:0 spielen, muss der Trainer gewechselt werden, auch wenn das zeitlich zu spät kommt. Sollte diese Reaktion ausbleiben, hat man sich wohl doch keine Gedanken gemacht, oder man kann sich, warum auch immer, nicht zu einer Entscheidung durchringen.
#
Hab mir jetzt noch nicht alles durchgelesen, vielleicht ist schon jemand darauf eingegangen. Was ich an dem Bild-Artikel so interessant finde (so es denn stimmt, hallo Haliaeetus): Bruchhagen wollte erstens Veh vor dieser Saison, zweitens sind und waren einige AR-Mitglieder dagegen und drittens ist Bruchhagen weiterhin derjenige, der über das Wohl und Wehe der SGE im sportlichen Bereich entscheidet.

Dass HB AV wollte, hab ich nicht nur in der Bild gelesen, sondern auch zu Beginn der Saison woanders gehört. Also scheint das nicht einfach frei erfunden zu sein. Ich bitte HB deshalb endlich zu handeln und seinen Trainer rauszuwerfen, sonst geht es sehenden Auges in die zweite Liga und dafür trägt dann letztlich HB eine große Mitverantwortung.
#
Hab mir jetzt noch nicht alles durchgelesen, vielleicht ist schon jemand darauf eingegangen. Was ich an dem Bild-Artikel so interessant finde (so es denn stimmt, hallo Haliaeetus): Bruchhagen wollte erstens Veh vor dieser Saison, zweitens sind und waren einige AR-Mitglieder dagegen und drittens ist Bruchhagen weiterhin derjenige, der über das Wohl und Wehe der SGE im sportlichen Bereich entscheidet.

Dass HB AV wollte, hab ich nicht nur in der Bild gelesen, sondern auch zu Beginn der Saison woanders gehört. Also scheint das nicht einfach frei erfunden zu sein. Ich bitte HB deshalb endlich zu handeln und seinen Trainer rauszuwerfen, sonst geht es sehenden Auges in die zweite Liga und dafür trägt dann letztlich HB eine große Mitverantwortung.
#
Tobitor schrieb:

Hab mir jetzt noch nicht alles durchgelesen, vielleicht ist schon jemand darauf eingegangen. Was ich an dem Bild-Artikel so interessant finde (so es denn stimmt, hallo Haliaeetus): Bruchhagen wollte erstens Veh vor dieser Saison, zweitens sind und waren einige AR-Mitglieder dagegen und drittens ist Bruchhagen weiterhin derjenige, der über das Wohl und Wehe der SGE im sportlichen Bereich entscheidet.


Dass HB AV wollte, hab ich nicht nur in der Bild gelesen, sondern auch zu Beginn der Saison woanders gehört. Also scheint das nicht einfach frei erfunden zu sein. Ich bitte HB deshalb endlich zu handeln und seinen Trainer rauszuwerfen, sonst geht es sehenden Auges in die zweite Liga und dafür trägt dann letztlich HB eine große Mitverantwortung.

Eigentlich müßte Hübner ihn rauswerfen aufgrund seiner Positionierung, aber darf der das....?....Darf das Bruchhagen ohne Zustimmung des AR.....?.....ich bin mir über die Gemengelage nicht mehr recht im klaren......
#
Soviel zu den ganzen Kommentaren mit dem Tenor: " Bruchhaben habe es nicht verdient, dass seine Amtszeit so endet ".
Er hat das Übel wieder ins Haus geholt und ist jetzt noch zu stur, das zu erkennen und konseqeunt zu handeln.
#
Wenn ich mir die FR Berichterstattung der letzten 12 Monate so Revue passieren lasse, dann stehe ich dieser genauso fassungslos gegenüber wie der aktuellen Situation, in der wir uns befinden. Ingo Durstewitz hat offensichtlich grade selbst die letzte Patrone hinsichtlich seiner Glaubwürdigkeit geladen.

Bezüglich Trainer: Der Zeitpunkt wurde verpasst! Eindeutig! Jetzt irgendeine Notlösung zu holen, das müsste dann schon eine Art Feuerwehrmann wie Neururer (das ich so was mal schreiben werde...) sein. Bleibt Armin Veh seinem Stil treu, dass er immer wieder die gleichen Helden aufstellt und Woche für Woche, Spieltag für Spieltag diese dann ihren emotions- und mutlosen Auftritt hinlegen dürfen, dann kann man schon mal für die 2. Liga planen.
#
Die Eintracht taumelt dem nächsten Abstieg entgegen. Aufsichtsrat, Vorstand, Trainer und vor allem Mannschaft scheinen paralysiert, Parallelen zu 2011 sind unverkennbar – geschenkt, bekannt und tausendfach thematisiert. Die „Eintracht im freien Fall“ titelt heute die FR und trifft damit den Nagel auf den Kopf. Doch Moment, die FR? Ja genau, hier findet er noch statt: Der investigative, objektive, aufdeckende und gnadenlose Journalismus. Diejenige Gewalt, die einschreitet und aufklärt, wenn sich in einer unseligen Melange aus Klüngel, Machterhalt und Eitelkeit die Verantwortlichen aus selbiger stehlen wollen. Beispiele gefällig für diesen selten gewordenen Journalismus der Unbestechlichkeit, Aufrichtigkeit und Integrität?

Belek, Januar 2011
Der Journalist begleitet wie auch einige Edelfans das Team auf Schritt und Tritt. Beobachtet das Training, riecht förmlich den Atem der Spieler und kommt am Ende des Trainingslagers u.a. zu folgender Erkenntnis:
„Ausgerechnet am letzten Tag des doch sehr ermüdenden Trainingslagers an der türkischen Mittelmeerküste setzte der Frankfurter Trainer Michael Skibbe vor dem Abflug noch mal eine knackige Laufeinheit an. Da pumpte und stöhnte der eine oder andere Eintracht-Spieler. Die Beine sind schwer, die Köpfe leer. Doch mit der Plackerei ist jetzt erst mal Schluss, nach der Rückkehr gönnen sich die Hessen am Dienstag einen freien Tag, und überhaupt: Die Belastungen werden nun, fünf Tage vor dem Bundesliga-Rückrundenauftakt gegen Hannover 96, heruntergefahren. Die Müdigkeit soll der Frische weichen. Denn am Sonntag wird es ernst, am Sonntag geht es nach der kurzen Winterpause schon wieder um Punkte. Und für die Eintracht ist es „total wichtig“ (Skibbe), gut aus den Startlöchern zu kommen.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-bonuspunkte-fuer-die-aufholjagd,1473446,5144376.html

Frankfurt, Mai 2011
Die Eintracht steigt sang- und klanglos aus der Bundesliga ab.

Frankfurt, Juni 2013
Saure-Gurken-Zeit nennt man das wohl. Aber eine Zeitung will gefüllt werden. Also packt man aus, erzählt die Wahrheit von Belek - 2,5 Jahre vorher. Die Pumperei, die Plackerei, die schweren Beine, die leeren Köpfe….Alles gelogen? Bewusst gelogen? Waren wohl eher schwere Köpfe und leere Beine. Vielleicht vertippt, kann passieren. Soll man mal nicht so genau nehmen. Hinterher, nach der Kirche und so! Auf jeden Fall liest sich die Erkenntnis des Journalisten deutlich anders:
„Im Wintertrainingslager in der Türkei nahm es der eine oder andere Profi schon nicht mehr so genau, die Arbeitsmoral nahm ab, die Feierlaune zu. Die Intensität des Trainings war eher überschaubar und für Freizeitsportler mühelos zu absolvieren, was zu einer unangenehmen Spätfolge führte: einer unfitten Mannschaft. Trotzdem glaubte man, den Angriff auf Europa starten zu können. Welch Narretei.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-mit-dem-dritten-bein-in-liga-zwei,1473446,23397328.html
Frankfurt, September 2014
Eintracht hat beim späteren Tabellenzweiten VWL Wolfsburg, der in der ganzen Saison keine Heimniederlage verbucht, einen Spieltag vorher mit 2:2 ein Remis erreicht und steht nach 3 Spieltagen mit 4 Punkten ganz gut da. Die Saison wird mit dem 9. Platz auch respektabel abgeschlossen. Aber ein Journalist sollte ja auch eher früher den Finger in die Wunde legen (siehe Belek oder halt 2,5 Jahre später….) und aufrütteln, wach machen. Gerade wurde gegen Augsburg, die am Ende in den Europacup einzogen, verloren (Stichwort: Headset):
„Er wird Veränderungen vornehmen müssen, Kurskorrekturen. Er wird nicht alles über den Haufen werfen, was sich das Team erarbeitet hat, aber in der Form kann es so nicht weitergehen. Er wird etwa Spieler wie Meier, Flum, auch Oczipka, Korsettstangen der vergangenen Runde, abholen, sie zurück ins Boot holen müssen. Auf deren Spielstärke kann er auf Dauer nicht verzichten. Er wird an Stellschrauben im System drehen müssen, mutmaßlich wird die Mannschaft auf Schalke ein anderes Gesicht haben. Zum Aufrütteln war es gut, dass die Technik versagte.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/kommentar-eintracht-frankfurt-wachmacher,1473446,28424060.html
Nein ich erspare mir hier die endlose Schaaf-Diskussion und uns weitere Kommentare dieser Saison aus dem Hause FR!

Frankurt, Juni 2015
Unser kritische Journalist (Wachmacher) begleitet die Ankunft des neuen Trainers wie folgt:
„Armin Veh ist immer dann an der richtigen Stelle, wenn er mit Menschen zusammenarbeiten kann, die er mag. Das ist bei den Hessen der Fall. Veh, kein pflegeleichter Typ, aber einer, der sehr gradlinig seinen Weg geht und Kompromisse hasst, hat ein prima Verhältnis zu den wesentlichen Männern im Aufsichtsrat, zu Sportdirektor Bruno Hübner, er kann gut mit Finanzvorstand Axel Hellmann und sogar mit Boss Heribert Bruchhagen, allen Sticheleien und Frotzeleien zum Trotz. Und die Eintracht hat er eh nie aus den Augen verloren, war stets bestens informiert. „
Dazu kommt: Veh kennt diesen Klub, er kennt diese Mannschaft aus dem Effeff, er hat sie entscheidend geprägt. Es ist auch auszuschließen, dass er das Team, wie sein Vorgänger Thomas Schaaf, verlieren könnte.
Ganz im Gegenteil: Diese Mannschaft steht voll und ganz hinter dem begnadeten Moderator, der so charmant und eloquent sein kann. Er strahlt eine natürliche Autorität aus, ist eine Persönlichkeit, die Menschen mitreißen kann.“
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/armin-veh-volltreffer,1473446,30936172.html
Frankfurt, 04.03.2016

Die Eintracht taumelt dem nächsten Abstieg entgegen. Aufsichtsrat, Vorstand, Trainer und vor allem Mannschaft scheinen paralysiert, Parallelen zu 2011 sind unverkennbar – geschenkt, bekannt und zigfach hier thematisiert. Die „Eintracht im freien Fall“ titelt heute die FR und trifft genau wie in ihrem blog gestern damit den Nagel auf den Kopf:
„Das fängt damit an, dass Trainer Armin Veh im Grunde immer nur den gleichen 13, 14 Spielern vertraut. Das hat er schon in seiner ersten Amtszeit getan. In dieser Saison empfand er den Kader sogar als stärker denn je. Doch das war eine fatale Überschätzung der einzelnen Fähigkeiten. Djakpa, Chandler, Flum, Ignjovsko, Medojevic, Waldschmidt, Gacinovic, sodann die Neuzugänge Ayhan und Ben-Hatira oder auch Kadlec, Gerezgiher und Kinsombi spielen und spielten bald keine Rolle mehr, die letzten drei suchten sich einen neuen Klub.
Das hat natürlich zur Folge, dass im Training ein seriöser Konkurrenzkampf gar nicht mehr stattfindet. Veh traut den Männern aus der zweiten Reihe ja ohnehin nicht zu, von Anfang an zu spielen. Aber schwächer als die, die in den letzten drei Partien ran durften, können sie auch nicht sein. „
Der gesamte Text ist nachzulesen:
http://www.fr-online.de/eintracht-frankfurt/eintracht-frankfurt-im-freien-fall,1473446,33910258,view,asFirstTeaser.html

Ich erspare mir jeden weiteren Kommentar und wünsche meinem Verein alles Gute!
#
Jenseits aller aktuellen Alltagsorgen um die Eintracht: Ein sehr schönes Interview in der FR (ist das schon verlinkt?) mit Holz ein paar Tage vorm 70. Geburtstag. Das schönste Fussballinterview, das ich seit vielen, vielen Monaten gelesen habe. Holz sagt grundsätzlich, zeitlos sozusagen: Die Kaderzusammenstellung ist immer für Erfolg/Misserfolg entscheidend (gewesen), Trainer sind keine Magier, die müssen "nur" eine Gruppe Menschen mit natürlicher Autorität führen können.
#
Ist Doll nicht noch unter Vertrag? Sinnvoll wäre es doch, wenn man über Trainer redet, die auch frei sind.
#
Basaltkopp schrieb:

Ist Doll nicht noch unter Vertrag? Sinnvoll wäre es doch, wenn man über Trainer redet, die auch frei sind.

Logisch. Aber Vertrag oder nicht Vertrag, das hat doch in diesem Geschäft noch nie einen gestört. Die Frage ist vielmehr, ob er das auch wollte! Wo ein Wille ist, ist auch ein Flugzeug. Oder so.
#
Basaltkopp schrieb:

Ist Doll nicht noch unter Vertrag? Sinnvoll wäre es doch, wenn man über Trainer redet, die auch frei sind.

Logisch. Aber Vertrag oder nicht Vertrag, das hat doch in diesem Geschäft noch nie einen gestört. Die Frage ist vielmehr, ob er das auch wollte! Wo ein Wille ist, ist auch ein Flugzeug. Oder so.
#
clakir schrieb:  


#


clakir 4.3.16 11:46
Basaltkopp schrieb:
Ist Doll nicht noch unter Vertrag? Sinnvoll wäre es doch, wenn man über Trainer redet, die auch frei sind.


Logisch. Aber Vertrag oder nicht Vertrag, das hat doch in diesem Geschäft noch nie einen gestört. Die Frage ist vielmehr, ob er das auch wollte! Wo ein Wille ist, ist auch ein Flugzeug. Oder so.

Ich glaube aber auch nicht, dass Doll von heute auf morgen verfügbar wäre.
Das wäre doch Harakiri von seinem jetzigen Verein und das ohne Not.
Frühestens dann ab nächster Saison.


Teilen