Nachbetrachtungsthread - 2. Spieltag SV Darmstadt 98 vs- SG Eintracht Frankfurt

#
Unter dem Strich ein gutes Spiel mit "kleinem" Schönheitsfehler.
Der nächste Gegner wird zeigen, was wirklich in den Spielern und in der Spielausrichting steckt. Bin gespannt auf Bayer. Eine Spielstärke und offensiv ausgerichtete Mannschaft, die dann dem diesjährigem SGE-Credo entgegenkommen sollte.
#
Ahadler schrieb:

Unter dem Strich ein gutes Spiel mit "kleinem" Schönheitsfehler.

ein gutes Spiel? nö
#
Ahadler schrieb:

Unter dem Strich ein gutes Spiel mit "kleinem" Schönheitsfehler.

ein gutes Spiel? nö
#
Es ist und bleibt Ergebnissport ; ) .
#
Varela verletzt, scheiße und ob Fabian noch mal ne Rolle bei uns spielt, scheint auch sehr fragwürdig zu sein
#
bluerider schrieb:

Ich finde die mediale Berichterstattung über den Pyrozwischenfall aus Darmstadt mehr als beschämend.

Zumindest SZ, Kicker (etwa 1h alt) und Hessenschau haben den Vorkommnissen je eine Überschrift zu Artikeln geschenkt, die ich allerdings nicht lesen wollte
#
Ahadler schrieb:  


bluerider schrieb:
Ich finde die mediale Berichterstattung über den Pyrozwischenfall aus Darmstadt mehr als beschämend.


Zumindest SZ, Kicker (etwa 1h alt) und Hessenschau haben den Vorkommnissen je eine Überschrift zu Artikeln geschenkt, die ich allerdings nicht lesen wollte

Ich habe sie gelesen. Entsetzen oder Verabscheuung konnte ich da kaum lesen von den Medien. Allenfalls eine kleine Anmerkung verbunden mit einer negativen Einordnung, die auch nicht viel anders zu lesen war, wenn es um eine klare Schwalbe oder ein böseres Foul geht.
Das war beim Spiel in Magdeburg ganz anders, da lief die Empörungs- und Skandalmaschine wie geschmiert.
Die Gewichtung ist jetzt ganz anders.
Finde ich schon sehr auffällig.
#
Ahadler schrieb:

Unter dem Strich ein gutes Spiel mit "kleinem" Schönheitsfehler.

ein gutes Spiel? nö
#
Erst einmal vielen Dank für die Mühe, dir du dir bei deinem Post gegeben hast. Ein plakatives "Doch" möchte mir dennoch nicht über die Lippen. Aber meine Meinung will ich trotzdem anreichern mit dem, wie ich dir Situation sehe. Aber Vorsicht, die Ausführungen haben mehr als 19 Zeichen.

Wir befinden uns am Spieltag 2. D98 hatte eigentlich keine Chance. Ja es haben noch ein paar Pässe nicht gepasst und die Zweikampfquote ist ausbaufähig. Aber ich für meinen Teil möchte doch auf dem Boden bleiben. Man hat einen Gegner dominiert. Zwar war dieser in vielen relevanten Aspekten schwach, doch das Mauern war à la bonheure. Das, was schief gelaufen ist, habe ich vorher bereits schon einmal angedeutet:

Ein Meier, der zugestellt wurde, sich aber auch nicht freilaufen konnte oder die Bindung seiner Gegenspieler genutzt hat, um Raume für andere zu schaffen. Die überhasteten Abschlüsse mit den Blicken auf den Ball anstatt nach Mitspielern. Und eben der ein oder andere Zweikampf, der gewonnen zu mehr Druck in der Offensive hätte führen können.

Dass Darmstadt mit keiner zwingenden Chance ein Tor macht, das ist eben Pech.

Natürlich ist am Ende des Tages egal, wie man gewinnen hat. Aber man kann eine Basis sehen, die für das nächste Spiel gegen einen anderen Typus von Gegner erfolgversprechender ist. Zumindest sehe ich das so.

Finde es schade, in welcher Art hier regelmäßig mit billigster Plumpheit und schriftlichem Geblöke auf Beiträge anderer Nutzer reagiert wird. Wenn man Angst vor anderen Meinungen hat und diese unreflektiert niederschlagen muss, ist das sehr traurig. Nicht jeder muss einer Meinung sein, aber Luft zum Atmen sollte man doch anderen lassen.
#
Ahadler schrieb:  


bluerider schrieb:
Ich finde die mediale Berichterstattung über den Pyrozwischenfall aus Darmstadt mehr als beschämend.


Zumindest SZ, Kicker (etwa 1h alt) und Hessenschau haben den Vorkommnissen je eine Überschrift zu Artikeln geschenkt, die ich allerdings nicht lesen wollte

Ich habe sie gelesen. Entsetzen oder Verabscheuung konnte ich da kaum lesen von den Medien. Allenfalls eine kleine Anmerkung verbunden mit einer negativen Einordnung, die auch nicht viel anders zu lesen war, wenn es um eine klare Schwalbe oder ein böseres Foul geht.
Das war beim Spiel in Magdeburg ganz anders, da lief die Empörungs- und Skandalmaschine wie geschmiert.
Die Gewichtung ist jetzt ganz anders.
Finde ich schon sehr auffällig.
#
Danke für die Einschätzung. Und da bin ich dann auch komplett bei dir. Wenn man das Thema nun so behandelt, läuft man eventuell Gefahr, eine Basis der Toleranz zu schaffen bzw. zu einer Normalisierung solcher Vorfälle beizutragen.
#
Das war ein schweres Spiel für die Eintracht. Gegen einen Gegner der mit Mann und Maus verteidigte und permanent lamentierte. Man hatte dennoch genug Chancen, dass Ding zu gewinnen. Leider war immer ein Darmstädter dazwischen oder es fehlte ein Querpass. Es hat noch nicht alles gepasst, was aber am 2. Spieltag nicht verwundern muss, wie man auch bei einigen "Topteams" sieht. Am meisten ärgere ich mich über das Gegentor, da Sirigu und Darmstadt für eine missglückte Flanke belohnt wurden.
#
ScHrAnZDiNgEnS schrieb:

Solche Spiele muss man nicht unbedingt gewinnen, aber verlieren darf man die nicht.

Das ist ein komischer Satz von Kovac. Der mag gelten, wenn man gegen einen ebenbürtigen oder stärkeren Gegner lange Zeit gleichwertig spielt, aber er kann für das gestrige Spiel doch nicht gelten! Eine derart schwache Truppe wie die Blauen MUSS man schlagen. Zum Zeitpunkt des Zufallstores hätten wir schon mit drei, mindestens zwei Treffern vorne liegen müssen. Wir sind nicht an dem Sonntagstreffer gescheitert, sondern an unserer eigenen Unzulänglichkeit.
#
clakir schrieb:

Das ist ein komischer Satz von Kovac.

Wusste nicht das Kovac was ähnliches gesagt hat, habe das Spiel einfach nur meiner Sicht als Fan zusammengefasst. Unser Trainer sollte das anders sehen, vor allem das Glück des Gegners sollte er mal hinterfragen! Ich hoffe er gibt intern ganz andere Töne von sich und erzählt den Spielern das ein Spiel nicht nach 75 Minuten vorbei ist.
#
Auch am Tag danach kann man nur sagen das Spiel hatte wenig bis nichts mit Erstligafußball zu tun. Da gibt es gar nichts schön zu reden und zwar bei beiden Mannschaften. Ich habe vor dem ersten Spiel auf 4 Punkte nach 4 Spielen gehofft. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt. Nur Favorit sind wir weder gegen Leverkusen noch gegen Ingolstadt. Es wäre halt gestern sehr leicht gewesen diesen 4. Punkt einzufahren. Es geht halt dieses Jahr nur um den Klassenerhalt. Das wird schon schwer genug aber NK hat das schon einmal geschafft.
#
Ahadler schrieb:  


bluerider schrieb:
Ich finde die mediale Berichterstattung über den Pyrozwischenfall aus Darmstadt mehr als beschämend.


Zumindest SZ, Kicker (etwa 1h alt) und Hessenschau haben den Vorkommnissen je eine Überschrift zu Artikeln geschenkt, die ich allerdings nicht lesen wollte

Ich habe sie gelesen. Entsetzen oder Verabscheuung konnte ich da kaum lesen von den Medien. Allenfalls eine kleine Anmerkung verbunden mit einer negativen Einordnung, die auch nicht viel anders zu lesen war, wenn es um eine klare Schwalbe oder ein böseres Foul geht.
Das war beim Spiel in Magdeburg ganz anders, da lief die Empörungs- und Skandalmaschine wie geschmiert.
Die Gewichtung ist jetzt ganz anders.
Finde ich schon sehr auffällig.
#
reggaetyp schrieb:

ch habe sie gelesen. Entsetzen oder Verabscheuung konnte ich da kaum lesen von den Medien. Allenfalls eine kleine Anmerkung verbunden mit einer negativen Einordnung, die auch nicht viel anders zu lesen war, wenn es um eine klare Schwalbe oder ein böseres Foul geht.
Das war beim Spiel in Magdeburg ganz anders, da lief die Empörungs- und Skandalmaschine wie geschmiert.
Die Gewichtung ist jetzt ganz anders.
Finde ich schon sehr auffällig.

da geht unsere subjektive wahrnehmung völlig auseinander. weder habe ich übermäßig viel abscheu aus der berichterstattung über magdeburg gelesen noch finde ich die berichterstattung über darmstadt wesentlich anders. wie schon geschrieben, es ist halt auch ein kleiner unterschied ob der wiederholungstäter auf bewährung mist baut.

empörung und abscheu gehören übrigens nicht in eine meldung, dafür gibt es meinungen und kommentare.
#
reggaetyp schrieb:

ch habe sie gelesen. Entsetzen oder Verabscheuung konnte ich da kaum lesen von den Medien. Allenfalls eine kleine Anmerkung verbunden mit einer negativen Einordnung, die auch nicht viel anders zu lesen war, wenn es um eine klare Schwalbe oder ein böseres Foul geht.
Das war beim Spiel in Magdeburg ganz anders, da lief die Empörungs- und Skandalmaschine wie geschmiert.
Die Gewichtung ist jetzt ganz anders.
Finde ich schon sehr auffällig.

da geht unsere subjektive wahrnehmung völlig auseinander. weder habe ich übermäßig viel abscheu aus der berichterstattung über magdeburg gelesen noch finde ich die berichterstattung über darmstadt wesentlich anders. wie schon geschrieben, es ist halt auch ein kleiner unterschied ob der wiederholungstäter auf bewährung mist baut.

empörung und abscheu gehören übrigens nicht in eine meldung, dafür gibt es meinungen und kommentare.
#
peter schrieb:  


reggaetyp schrieb:
ch habe sie gelesen. Entsetzen oder Verabscheuung konnte ich da kaum lesen von den Medien. Allenfalls eine kleine Anmerkung verbunden mit einer negativen Einordnung, die auch nicht viel anders zu lesen war, wenn es um eine klare Schwalbe oder ein böseres Foul geht.
Das war beim Spiel in Magdeburg ganz anders, da lief die Empörungs- und Skandalmaschine wie geschmiert.
Die Gewichtung ist jetzt ganz anders.
Finde ich schon sehr auffällig.


da geht unsere subjektive wahrnehmung völlig auseinander. weder habe ich übermäßig viel abscheu aus der berichterstattung über magdeburg gelesen noch finde ich die berichterstattung über darmstadt wesentlich anders. wie schon geschrieben, es ist halt auch ein kleiner unterschied ob der wiederholungstäter auf bewährung mist baut.


empörung und abscheu gehören übrigens nicht in eine meldung, dafür gibt es meinungen und kommentare.

Ich habe nichts von Meldung geschrieben.
#
peter schrieb:  


reggaetyp schrieb:
ch habe sie gelesen. Entsetzen oder Verabscheuung konnte ich da kaum lesen von den Medien. Allenfalls eine kleine Anmerkung verbunden mit einer negativen Einordnung, die auch nicht viel anders zu lesen war, wenn es um eine klare Schwalbe oder ein böseres Foul geht.
Das war beim Spiel in Magdeburg ganz anders, da lief die Empörungs- und Skandalmaschine wie geschmiert.
Die Gewichtung ist jetzt ganz anders.
Finde ich schon sehr auffällig.


da geht unsere subjektive wahrnehmung völlig auseinander. weder habe ich übermäßig viel abscheu aus der berichterstattung über magdeburg gelesen noch finde ich die berichterstattung über darmstadt wesentlich anders. wie schon geschrieben, es ist halt auch ein kleiner unterschied ob der wiederholungstäter auf bewährung mist baut.


empörung und abscheu gehören übrigens nicht in eine meldung, dafür gibt es meinungen und kommentare.

Ich habe nichts von Meldung geschrieben.
#
reggaetyp schrieb:

Ich habe nichts von Meldung geschrieben.

was hast du denn dann gelesen, ich verstehe das gerade nicht.
#
Hier war jedenfalls tagelanges Empörungsgewitter. Wenn die eigenen Leute beschossen werden, bleiben viele plötzlich sprachlos. Unverständlich für mich.
#
Ahadler schrieb:  


bluerider schrieb:
Ich finde die mediale Berichterstattung über den Pyrozwischenfall aus Darmstadt mehr als beschämend.


Zumindest SZ, Kicker (etwa 1h alt) und Hessenschau haben den Vorkommnissen je eine Überschrift zu Artikeln geschenkt, die ich allerdings nicht lesen wollte

Ich habe sie gelesen. Entsetzen oder Verabscheuung konnte ich da kaum lesen von den Medien. Allenfalls eine kleine Anmerkung verbunden mit einer negativen Einordnung, die auch nicht viel anders zu lesen war, wenn es um eine klare Schwalbe oder ein böseres Foul geht.
Das war beim Spiel in Magdeburg ganz anders, da lief die Empörungs- und Skandalmaschine wie geschmiert.
Die Gewichtung ist jetzt ganz anders.
Finde ich schon sehr auffällig.
#
Du bist echt der Wahnsinn!  Wenn die Vollidioten wiederholte (was ist die 20fache Steigerung von wiederholt?) Verstöße begehen, eine 11-minütige Spielunterbrechung verursachen, Körperverletzungen versuchen, darf darüber natürlich nicht heftiger berichtet werden als über die Vorfälle gestern.

Gewalt verherrlichen nennt man das leider wieder. Und übrigens: Der Unterschied ist schon, dass gestern direkt kommuniziert wurde, dass man die Täter identifizieren konnte. Dann bedarf es auch keiner Berichterstattung, wie man die Täter fassen kann. Nicht wie die lächerlichen Feiglinge und Lebensversager, die keinen A... in der Hose haben und sich vermummen. Und ja, angesprochen sind ausdrücklich die, die sich (zumindest auch) deswegen vermummen.

Da reicht die Intelligenz gerade noch dazu, das Wort "Stadionverbot" zu buchstabieren. Und gerne lebenslang - da es nicht um Strafrecht geht, ist das glücklicherweise zulässig.
#
Hier war jedenfalls tagelanges Empörungsgewitter. Wenn die eigenen Leute beschossen werden, bleiben viele plötzlich sprachlos. Unverständlich für mich.
#
maobit schrieb:

Hier war jedenfalls tagelanges Empörungsgewitter. Wenn die eigenen Leute beschossen werden, bleiben viele plötzlich sprachlos. Unverständlich für mich.

die empörung hatte etwas damit zu tun, dass es um meinen/unseren verein ging dem massiv schaden zugefügt wurde. von leuten die irgendwie zu "uns" gehören. und sich alle große sorgen machen was da auf uns zukommt.

die darmstädter können von mir aus ihr stadion sprengen oder rosa anmalen, das ist mir egal. und kollektive empörung ist zwar etwas sehr spannendes für herdentiere, meistens schaukelt man sich dabei aber nur gegenseitig die eier. das ist nicht so mein ding, ich glaube nicht dass du im forum irgendjemanden finden wirst der das darmstädter verhalten ok findet, obwohl, den einen oder anderen vollverstrahlten gibt es ja überall. und darum fehlt irgendwie die diskussionsbasis.

worum es mir ging war die mediale darstellung und die finde ich angemessen.
#
maobit schrieb:

Hier war jedenfalls tagelanges Empörungsgewitter. Wenn die eigenen Leute beschossen werden, bleiben viele plötzlich sprachlos. Unverständlich für mich.

die empörung hatte etwas damit zu tun, dass es um meinen/unseren verein ging dem massiv schaden zugefügt wurde. von leuten die irgendwie zu "uns" gehören. und sich alle große sorgen machen was da auf uns zukommt.

die darmstädter können von mir aus ihr stadion sprengen oder rosa anmalen, das ist mir egal. und kollektive empörung ist zwar etwas sehr spannendes für herdentiere, meistens schaukelt man sich dabei aber nur gegenseitig die eier. das ist nicht so mein ding, ich glaube nicht dass du im forum irgendjemanden finden wirst der das darmstädter verhalten ok findet, obwohl, den einen oder anderen vollverstrahlten gibt es ja überall. und darum fehlt irgendwie die diskussionsbasis.

worum es mir ging war die mediale darstellung und die finde ich angemessen.
#
ps. da kam dann auch noch der "unglückliche auftritt" einiger ultras beim heimspiel gegen schalke dazu. da wurde über "unsere" fangruppe diskutiert und das gehört nunmal ins eintrachtforum.
#
Du bist echt der Wahnsinn!  Wenn die Vollidioten wiederholte (was ist die 20fache Steigerung von wiederholt?) Verstöße begehen, eine 11-minütige Spielunterbrechung verursachen, Körperverletzungen versuchen, darf darüber natürlich nicht heftiger berichtet werden als über die Vorfälle gestern.

Gewalt verherrlichen nennt man das leider wieder. Und übrigens: Der Unterschied ist schon, dass gestern direkt kommuniziert wurde, dass man die Täter identifizieren konnte. Dann bedarf es auch keiner Berichterstattung, wie man die Täter fassen kann. Nicht wie die lächerlichen Feiglinge und Lebensversager, die keinen A... in der Hose haben und sich vermummen. Und ja, angesprochen sind ausdrücklich die, die sich (zumindest auch) deswegen vermummen.

Da reicht die Intelligenz gerade noch dazu, das Wort "Stadionverbot" zu buchstabieren. Und gerne lebenslang - da es nicht um Strafrecht geht, ist das glücklicherweise zulässig.
#
Sledge_Hammer schrieb:

Du bist echt der Wahnsinn!  Wenn die Vollidioten wiederholte (was ist die 20fache Steigerung von wiederholt?) Verstöße begehen, eine 11-minütige Spielunterbrechung verursachen, Körperverletzungen versuchen, darf darüber natürlich nicht heftiger berichtet werden als über die Vorfälle gestern.


Gewalt verherrlichen nennt man das leider wieder. Und übrigens: Der Unterschied ist schon, dass gestern direkt kommuniziert wurde, dass man die Täter identifizieren konnte. Dann bedarf es auch keiner Berichterstattung, wie man die Täter fassen kann. Nicht wie die lächerlichen Feiglinge und Lebensversager, die keinen A... in der Hose haben und sich vermummen. Und ja, angesprochen sind ausdrücklich die, die sich (zumindest auch) deswegen vermummen.


Da reicht die Intelligenz gerade noch dazu, das Wort "Stadionverbot" zu buchstabieren. Und gerne lebenslang - da es nicht um Strafrecht geht, ist das glücklicherweise zulässig.

Danke! Genauso ist es.
Nebenbei kannst du dir die Mühe sparen. Egal was unsere Fans verzapfen , von ihm wird es immer eine Relativierung und ein "Ja, aber die anderen..." geben.

Aber hey Hauptsache Choreos
#
maobit schrieb:

Hier war jedenfalls tagelanges Empörungsgewitter. Wenn die eigenen Leute beschossen werden, bleiben viele plötzlich sprachlos. Unverständlich für mich.

die empörung hatte etwas damit zu tun, dass es um meinen/unseren verein ging dem massiv schaden zugefügt wurde. von leuten die irgendwie zu "uns" gehören. und sich alle große sorgen machen was da auf uns zukommt.

die darmstädter können von mir aus ihr stadion sprengen oder rosa anmalen, das ist mir egal. und kollektive empörung ist zwar etwas sehr spannendes für herdentiere, meistens schaukelt man sich dabei aber nur gegenseitig die eier. das ist nicht so mein ding, ich glaube nicht dass du im forum irgendjemanden finden wirst der das darmstädter verhalten ok findet, obwohl, den einen oder anderen vollverstrahlten gibt es ja überall. und darum fehlt irgendwie die diskussionsbasis.

worum es mir ging war die mediale darstellung und die finde ich angemessen.
#
peter schrieb:

die empörung hatte etwas damit zu tun, dass es um meinen/unseren verein ging dem massiv schaden zugefügt wurde. von leuten die irgendwie zu "uns" gehören. und sich alle große sorgen machen was da auf uns zukommt.


die darmstädter können von mir aus ihr stadion sprengen oder rosa anmalen, das ist mir egal.

Gestern wurde auch unserem Verein geschadet, nämlich ganz konkret und persönlich durch direkten Beschuss. Wenn Dir das egal ist, weil es vom Gegner ausging, zweifle ich an Deiner moralischen Integrität. Geldstrafen sind schlimmer als verletzte Eintrachtfans. Das ist Deine Darstellung. Da fehlt mir ehrlich gesagt die Diskussionsbasis.
#
peter schrieb:

die empörung hatte etwas damit zu tun, dass es um meinen/unseren verein ging dem massiv schaden zugefügt wurde. von leuten die irgendwie zu "uns" gehören. und sich alle große sorgen machen was da auf uns zukommt.


die darmstädter können von mir aus ihr stadion sprengen oder rosa anmalen, das ist mir egal.

Gestern wurde auch unserem Verein geschadet, nämlich ganz konkret und persönlich durch direkten Beschuss. Wenn Dir das egal ist, weil es vom Gegner ausging, zweifle ich an Deiner moralischen Integrität. Geldstrafen sind schlimmer als verletzte Eintrachtfans. Das ist Deine Darstellung. Da fehlt mir ehrlich gesagt die Diskussionsbasis.
#
maobit schrieb:

Gestern wurde auch unserem Verein geschadet, nämlich ganz konkret und persönlich durch direkten Beschuss. Wenn Dir das egal ist, weil es vom Gegner ausging, zweifle ich an Deiner moralischen Integrität.

es ist mir nicht egal, wie kommst du darauf? es gibt nur keinen grund darüber zu diskutieren. dass das vehalten der darmstädter schice war steht doch ausser frage. nur haben wir auf die darmstädter keinen einfluss, die hoffnung den auf die eigene szene zu haben ist aber anscheinend bei einigen noch vorhanden.

maobit schrieb:

Geldstrafen sind schlimmer als verletzte Eintrachtfans.

alles was ich dir darauf antworten möchte könnte ich nur umschreiben. des wegen nur kurz: unverschämtheit!

aber manche werden immer irgend einen anlass finden eigenes fehlverhalten durch die taten anderer zu relativieren. in darmstadt wurden raketen auf menschen geschossen. das ist, wie ich schon millionenfach bei jedem ähnlichen zwischenfall geschrieben habe, versuchte körperverletzung und völlig für den a.r.s.c.h.. die täter wurden anscheinend identifiziert und ich hoffe die bekommen ein echtes brett. das würde ich bei unseren raketenfreunden auch befürworten, du auch?
#
peter schrieb:

die empörung hatte etwas damit zu tun, dass es um meinen/unseren verein ging dem massiv schaden zugefügt wurde. von leuten die irgendwie zu "uns" gehören. und sich alle große sorgen machen was da auf uns zukommt.


die darmstädter können von mir aus ihr stadion sprengen oder rosa anmalen, das ist mir egal.

Gestern wurde auch unserem Verein geschadet, nämlich ganz konkret und persönlich durch direkten Beschuss. Wenn Dir das egal ist, weil es vom Gegner ausging, zweifle ich an Deiner moralischen Integrität. Geldstrafen sind schlimmer als verletzte Eintrachtfans. Das ist Deine Darstellung. Da fehlt mir ehrlich gesagt die Diskussionsbasis.
#
maobit schrieb:

Da fehlt mir ehrlich gesagt die Diskussionsbasis.

Mir hat imponiert, dass die Diskussion aus den eigenen Reihen dermaßen stark für einebVerurteilung des Geschehnisse in Magdeburg gesprochen hat. Deshalb ist es eventuell nicht die Aufgabe dieses Forums, Bestrafung einzufordern. Durch die Identifikation wird das schon geschehen. Vielmehr sollte ein Ruck durch die Darmstadt-Community gehen, um diesen Vorfall näher zu diskutieren. Wenn wir hier darüber schreiben, wird die Wahrscheinlichkeit noch geringer sein, dass es die Adressaten erreicht, als wenn es durch die Lilienfans verurteilt wird


Teilen