Nachbetrachtungsthread - 2. Spieltag SV Darmstadt 98 vs- SG Eintracht Frankfurt

#
Das war heute komplette sch......
Und diesmal kann man es nichtmal auf den Schiedsrichter schieben.

Bin maßlos enttäuscht.
#
Schade dass es gegen diese destruktive Truppe heute nicht geklappt hat.
Hatte auch auf einen Auswärtssieg unserer Mannschaft getippt - aber es sollte heute nicht sein (Phransenschwein) "reimt sich auch nocht"!

Nach den ersten Minuten des Tretens und Fallens der Blumenkinder habe ich für mich gedacht, dass dieser Trainer wie kein anderer zu dieser Mannschaft aus Dammstart passt!

Und jetzt - Mund abbutze und gegen Leverkusen gewinnen!

#
Wir bekommen nach 5min unseren RV kaputt getreten. Schipplock und Gondorf hatten auch Narrenfreiheit. Dazu spielen die Lilien dermaßen destruktiv, dass ich mir deren Abstieg bald mehr wünsche als den Weltfrieden.
Trotzdem auch eine schwache Vorstellung von uns. Dazu muss man aber auch sagen, dass es nunmal einfach nicht unser Ding ist, das Spiel zu machen. Egal, nächste Woche hauen wir Leverkusen weg und wir sind wieder auf Kurs
#
Konnte das Spiel leider nicht verfolgen, war mit der Geburt meines Sohnes beschäftigt. Sind wir abgestiegen? Hat man uns die Lizenz entzogen? Bitte Infos, damit ich sky,Eintracht TV kündigen und Karten zurückgeben kann!
Ansonsten freue ich mich auf 32 Spiele voller Emotionen!
#
Wir bekommen nach 5min unseren RV kaputt getreten. Schipplock und Gondorf hatten auch Narrenfreiheit. Dazu spielen die Lilien dermaßen destruktiv, dass ich mir deren Abstieg bald mehr wünsche als den Weltfrieden.
Trotzdem auch eine schwache Vorstellung von uns. Dazu muss man aber auch sagen, dass es nunmal einfach nicht unser Ding ist, das Spiel zu machen. Egal, nächste Woche hauen wir Leverkusen weg und wir sind wieder auf Kurs
#
blabscher schrieb:

Dazu muss man aber auch sagen, dass es nunmal einfach nicht unser Ding ist, das Spiel zu machen.

Gegen die Top5 der Liga kann ich das verstehen, da sehen wir fußballerisch kein Land und haben auch nicht so viel Ball besitzt, um in die Position zu kommen. Aber bei knapp 80% Ballbesitz ist doch etwas falsch gelaufen, wenn ich mit dem Ball nix Nennenswertes anfangen kann.

Nichts gegen dich persönlich. Du bist nicht der einzige, der diese Ansicht vertritt und das gestehe ich auch allen zu. Aber im Umkehrschluss ist das doch eine totale Bankrotterklärung für einen Bundesligisten, der sich über dem Strich sieht am Ende der Saison.

Wie viel Geld muss eine Mannschaft denn kosten, dass sie den Ball hernehmen und einen Gegner wie Darmstadt bespielen kann? Wieso soll eine Mannschaft, die im Umschaltspiel ihr Stärke sieht, nicht auch spielerische und kreative Mittel finden können gegen einen Gegner, der einen nicht zu verachtenden Teil seiner u.a. Stammspieler erst gegen Ende der Vorbereitung tröpfchenweise an Land gezogen hat?

Ich kann das nicht begreifen. Auch bei dem Szenarii mit viel Ballbesitz habe ich mir nach den Aussagen von Kovac und allen anderen Herren der Abteilung Sport erwartet, dass dieses hochgelobte schnelle, einfache, aber effektive Spiel nach vorne umgesetzt werden kann. Klar ist das bei einer Mannschaft, die eng gestaffelt um den und in dem 16er steht, kein Zuckerschlecken. Aber trotzdem hat man doch eher selten die versprochene Spielphilosophie (oder wie man das auch immer nennen mag) sehen können.

Wie hat man sich das vorzustellen? Hofft man bei der SGE, dass der Gegner immer das Zepter über nimmt und gewinnt dann das Spiel durch Konter? Und wenn das der Fall ist: steigen wir dann sang und klanglos ab, wenn es von nun an alle gegen uns halten wie D98?

Man kann mich verrückt nennen, aber das "Spielermaterial" (ein Wort, das den heutigen Zeitgeist doch genau trifft) sollte der SGE wohl zur Verfügung stehen, um den Ball über ein paar Anspielstationen mit ruhigem (oder auch direktem) Spielaufbau irgendwie in Richtung Tor zu bewegen, die ein oder andere Chance zu kreieren und dann das Ding auch irgendwann reinzudrücken.

Wer wirklich überzeugt von der Ansicht ist, "dass es nunmal einfach nicht unser Ding ist, das Spiel zu machen", kann das gerne sein. Aber man sollte sich auch fragen, ob das nicht gleichzeitig ein grundlegendes Problem euphemisiert.
#
Wir bekommen nach 5min unseren RV kaputt getreten. Schipplock und Gondorf hatten auch Narrenfreiheit. Dazu spielen die Lilien dermaßen destruktiv, dass ich mir deren Abstieg bald mehr wünsche als den Weltfrieden.
Trotzdem auch eine schwache Vorstellung von uns. Dazu muss man aber auch sagen, dass es nunmal einfach nicht unser Ding ist, das Spiel zu machen. Egal, nächste Woche hauen wir Leverkusen weg und wir sind wieder auf Kurs
#
blabscher schrieb:

Wir bekommen nach 5min unseren RV kaputt getreten.

Die Verletzung hat er sich wohl leider vor dem Kontakt mit dem Gegner zugezogen, ist dann nur noch in den Mann rein gelaufen, aber da war es schon zu spät.

blabscher schrieb:

Schipplock und Gondorf hatten auch Narrenfreiheit. Dazu spielen die Lilien dermaßen destruktiv, dass ich mir deren Abstieg wünsche.

Das stimmt wohl, mit Fußball hatte das 90 Minuten lang nix zu tun. Ob sie ÄBH wohl noch aus dem Kader schmeißen, weil er nicht ins Konzept passt? Das war der einzige Fußballer bei denen, der Rest hatte damit nix zu tun. Dazu die versuchte vorsätzliche Körperverletzung von den Hohlkörpern aus dem Nebenblock. Es gibt heute schon eine Reihe von Gründen den Lilien die viel zitierte Pest an den Hals zu wünschen.

blabscher schrieb:

Trotzdem auch eine schwache Vorstellung von uns. Dazu muss man aber auch sagen, dass es nunmal einfach nicht unser Ding ist, das Spiel zu machen.

Schwach? Eher im Gegenteil, wir haben es bis zu 16er gut gemacht und waren geduldig genug auf unsere Chancen zu warten. Einzig die letzte Konsequenz und Übersicht im Abschluss hat gefehlt. Davon abgesehen haben wir gegen so eine Rumpeltruppe mit geparktem Bus und Anti-Fußball in meinen Augen kein schlechtes Spiel gemacht. Und gg. Schalke haben wir phasenweise auch das Spiel gemacht und das sehr erfolgreich. Mit dem Unterschied, dass die zumindest Lust hatten mitzuspielen.

mickmuck schrieb:

ich weiß nicht mal was wir besser machen könnten, außer eben das tor zu treffen.

Nichts, das ist ja das bittere daran. In einem früheren Leben müssen die Darmstädter tolle Menschen gewesen sein, sonst hätten sie in diesem nicht seit vier Jahren so verdammt viel nicht zu rechtfertigendes oder plausibel zu erklärendes Glück.

Eine Sache fällt mir aber doch ein: Mehr Übersicht hätten wir haben können. Zwei mal steht AM14 völlig blank und wird nicht angespielt. Wenn wir das 1:0 machen, dann kommt der SVD aus seinem Luftschutzbunker und wird von uns zerlegt. So feiern die sich vermutlich eine Woche lang selbst ohne zu wissen wie sie das überhaupt angestellt haben.

Tweide86 schrieb:

Ist die Frage, ob man unbedingt drei zentrale Mittelfeldspieler braucht gegen einen Gegner, der eigentlich nur auf 0-0 geht.

Wobei das ja relativ ist mit den drei Zentralen. Da wurde auch viel rochiert, etwa Gacinovic hat auch öfter mal die Seite gewechselt. Und bei den Kontern von DA war es schon wichtig, dass wir in der Mitte die Räume eng machen konnten.

Tweide86 schrieb:

Seferovic hätte sicherlich noch was bewegen können.

Mit dessen Einwechslung hätte ich ehrlich gesagt auch früher gerechnet. Mit der Schweiz hat er ein gutes Spiel gemacht, den Schwung hätte man evtl. mitnehmen können. Vielleicht hätte man ihn für Huszti bringen können, dann hätte Mijat auf rechts gezogen werden können. Oder er hätte früher Alex ersetzt, für den lief auch wenig, weil er einfach in der Luft hing und die Bälle nicht bekommen hat.

Tweide86 schrieb:

Und ist Fabian eigentlich wirklich so schlecht, das er gar keine Rolle spielt?

Auch ihm hätte ich zugetraut noch mal Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Es hat gezeigt, dass er ein Spiel ordnen kann - ich hoffe, dass er dazu mal wieder die Gelegenheit bekommt.

Tweide86 schrieb:

Wir müssen einfach unsere Außen stärken und da scheint mir die rechte Seite die Problemzone aktuell.

Da ist Huszti sicher ein Stück weit eine Verlegenheitslösung. Aber dass Rebic ausfällt war auch nicht geplant und der kommt jetzt zurück, dazu kommt noch der Neuzugang und auch Danny Blum wird noch seine Chance bekommen mal etwas länger zu spielen

gizzi schrieb:

So hat man vor ca. 15 Jahren gespielt. Heute geht das nicht mehr,

Das gleiche kann man über Darmstadt sagen Die Spielen wie in England in den 80ern. Hinten Beton und Knochenbrecher, dann Langholz nach vorne und irgendwie auf Gott und König Zufall hoffen. Absurderweise ist das heute auch noch gut gegangen.
#
blabscher schrieb:

Wir bekommen nach 5min unseren RV kaputt getreten.

Die Verletzung hat er sich wohl leider vor dem Kontakt mit dem Gegner zugezogen, ist dann nur noch in den Mann rein gelaufen, aber da war es schon zu spät.

blabscher schrieb:

Schipplock und Gondorf hatten auch Narrenfreiheit. Dazu spielen die Lilien dermaßen destruktiv, dass ich mir deren Abstieg wünsche.

Das stimmt wohl, mit Fußball hatte das 90 Minuten lang nix zu tun. Ob sie ÄBH wohl noch aus dem Kader schmeißen, weil er nicht ins Konzept passt? Das war der einzige Fußballer bei denen, der Rest hatte damit nix zu tun. Dazu die versuchte vorsätzliche Körperverletzung von den Hohlkörpern aus dem Nebenblock. Es gibt heute schon eine Reihe von Gründen den Lilien die viel zitierte Pest an den Hals zu wünschen.

blabscher schrieb:

Trotzdem auch eine schwache Vorstellung von uns. Dazu muss man aber auch sagen, dass es nunmal einfach nicht unser Ding ist, das Spiel zu machen.

Schwach? Eher im Gegenteil, wir haben es bis zu 16er gut gemacht und waren geduldig genug auf unsere Chancen zu warten. Einzig die letzte Konsequenz und Übersicht im Abschluss hat gefehlt. Davon abgesehen haben wir gegen so eine Rumpeltruppe mit geparktem Bus und Anti-Fußball in meinen Augen kein schlechtes Spiel gemacht. Und gg. Schalke haben wir phasenweise auch das Spiel gemacht und das sehr erfolgreich. Mit dem Unterschied, dass die zumindest Lust hatten mitzuspielen.

mickmuck schrieb:

ich weiß nicht mal was wir besser machen könnten, außer eben das tor zu treffen.

Nichts, das ist ja das bittere daran. In einem früheren Leben müssen die Darmstädter tolle Menschen gewesen sein, sonst hätten sie in diesem nicht seit vier Jahren so verdammt viel nicht zu rechtfertigendes oder plausibel zu erklärendes Glück.

Eine Sache fällt mir aber doch ein: Mehr Übersicht hätten wir haben können. Zwei mal steht AM14 völlig blank und wird nicht angespielt. Wenn wir das 1:0 machen, dann kommt der SVD aus seinem Luftschutzbunker und wird von uns zerlegt. So feiern die sich vermutlich eine Woche lang selbst ohne zu wissen wie sie das überhaupt angestellt haben.

Tweide86 schrieb:

Ist die Frage, ob man unbedingt drei zentrale Mittelfeldspieler braucht gegen einen Gegner, der eigentlich nur auf 0-0 geht.

Wobei das ja relativ ist mit den drei Zentralen. Da wurde auch viel rochiert, etwa Gacinovic hat auch öfter mal die Seite gewechselt. Und bei den Kontern von DA war es schon wichtig, dass wir in der Mitte die Räume eng machen konnten.

Tweide86 schrieb:

Seferovic hätte sicherlich noch was bewegen können.

Mit dessen Einwechslung hätte ich ehrlich gesagt auch früher gerechnet. Mit der Schweiz hat er ein gutes Spiel gemacht, den Schwung hätte man evtl. mitnehmen können. Vielleicht hätte man ihn für Huszti bringen können, dann hätte Mijat auf rechts gezogen werden können. Oder er hätte früher Alex ersetzt, für den lief auch wenig, weil er einfach in der Luft hing und die Bälle nicht bekommen hat.

Tweide86 schrieb:

Und ist Fabian eigentlich wirklich so schlecht, das er gar keine Rolle spielt?

Auch ihm hätte ich zugetraut noch mal Einfluss auf das Spiel zu nehmen. Es hat gezeigt, dass er ein Spiel ordnen kann - ich hoffe, dass er dazu mal wieder die Gelegenheit bekommt.

Tweide86 schrieb:

Wir müssen einfach unsere Außen stärken und da scheint mir die rechte Seite die Problemzone aktuell.

Da ist Huszti sicher ein Stück weit eine Verlegenheitslösung. Aber dass Rebic ausfällt war auch nicht geplant und der kommt jetzt zurück, dazu kommt noch der Neuzugang und auch Danny Blum wird noch seine Chance bekommen mal etwas länger zu spielen

gizzi schrieb:

So hat man vor ca. 15 Jahren gespielt. Heute geht das nicht mehr,

Das gleiche kann man über Darmstadt sagen Die Spielen wie in England in den 80ern. Hinten Beton und Knochenbrecher, dann Langholz nach vorne und irgendwie auf Gott und König Zufall hoffen. Absurderweise ist das heute auch noch gut gegangen.
#
Zicolov schrieb:  


gizzi schrieb:
So hat man vor ca. 15 Jahren gespielt. Heute geht das nicht mehr,


Das gleiche kann man über Darmstadt sagen Die Spielen wie in England in den 80ern. Hinten Beton und Knochenbrecher, dann Langholz nach vorne und irgendwie auf Gott und König Zufall hoffen. Absurderweise ist das heute auch noch gut gegangen.

Ne ich glaube sogar da gab es mehr Spielkultur.
#
Konnte das Spiel leider nicht verfolgen, war mit der Geburt meines Sohnes beschäftigt. Sind wir abgestiegen? Hat man uns die Lizenz entzogen? Bitte Infos, damit ich sky,Eintracht TV kündigen und Karten zurückgeben kann!
Ansonsten freue ich mich auf 32 Spiele voller Emotionen!
#
Erst einmal alles gute zur Geburt deines Sohnes!
Zum anderen muss ich dir Recht geben,man könnte bei manchen Kommentaren meinen wir wären abgestiegen.Ich hab das Spiel zwar nur bei Sky gesehen aber so schlecht wie es manche gesehen haben war das nicht.Was sich manche vorstellen wie man gegen einen Gegner spielen soll der mit 11 Mann kurz vorm eigenen Tor steht.Da tuen sich selbst die Bayern oder Dortmund schwer das hat man ja letzte Saison gegen uns gesehen.Wenn man da kein schnelles Tor macht, muss man halt geduldig spielen und das haben wir meiner Meinung nach gut gemacht.Ein bisschen mehr Glück oder Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor dann macht Darmstadt heute gar nichts mehr.Also Mund abputzen und zu Hause können wir auch Leverkusen schlagen.
#
Brodowin schrieb:  


Yoannmiguel schrieb:
Gegen leverkusen zuhause werden wir sicher nicht gewinnen.


Das ist bei Eintracht Frankfurt nicht gesagt.

Genau! Gegen D98 hat jeder mit einem Sieg gerechnet und gegen Bayer verlieren die sowieso. Also gibt das ein 3:2...die Diva lebt
#
Super-Adler schrieb:

Genau! Gegen D98 hat jeder mit einem Sieg gerechnet und gegen Bayer verlieren die sowieso. Also gibt das ein 3:2...die Diva lebt

Das macht die Diva namens Eintracht doch schon lange nicht mehr aus...Wir werden auch gegen die Bauern wieder verlieren oder mit ganz ganz viel Dusel Zuhause alle paar Jahre mal nen Punkt holen...Die Diva der letzten Jahre zeichnet sich nur noch dadurch aus, in Spielen in denen sie einen großen Schritt in der Tabelle machen könnte, in aller Regelmäßigkeit ordentlich zu verkacken oder eben in den letzten Minuten einer Partie, die Punkte herzuschenken...Von daher geht mir dieser Begriff Diva mächtig auf den Geist...Weil er im Endeffekt nur zeigt, dass die Mannschaft sich zu viele Aussetzer leistet, die absolut unnötig sind und dem Verein über Jahre jede Menge finanziellen Spielraum (der nunmal leider so wichtig wie nie zuvor war und noch viel wichtiger werden wird) genommen hat.
#
Eigentlich ist es ja gut, dass hier das Sportliche im Fokus steht. Aber nach dem Sturm der Entrüstung nach Magdeburg wundere ich mich schon, dass die Raketen auf unsere Leute kaum jemandem eine Bemerkung abnötigen.

Ich meine: ganz schön asozial diese Riedbauern.
#
Eigentlich ist es ja gut, dass hier das Sportliche im Fokus steht. Aber nach dem Sturm der Entrüstung nach Magdeburg wundere ich mich schon, dass die Raketen auf unsere Leute kaum jemandem eine Bemerkung abnötigen.

Ich meine: ganz schön asozial diese Riedbauern.
#
maobit schrieb:

Eigentlich ist es ja gut, dass hier das Sportliche im Fokus steht. Aber nach dem Sturm der Entrüstung nach Magdeburg wundere ich mich schon, dass die Raketen auf unsere Leute kaum jemandem eine Bemerkung abnötigen.


Ich meine: ganz schön asozial diese Riedbauern.

Was gibts da groß zu bemerken. Asoziales Pack und basta. Muss man nun wirklich nicht in jedem Beitrag erwähnen, da dürfte alle einer Meinung sein.
#
Diese blau-weißen Clowns mit heute insgesamt ca. 0,5 Punkten pro Ballkontakt. Genauso effizient wie abstoßend unansehnlich.

Trotzdem finde ich unsere Ideen- und Emotionslosigkeit gegen Betontruppen schon etwas beängstigend. Und dass wir gegen mitspielende Mannschaften besser aussehen, steht auch noch in keinem Gesetzesbuch...
#
Wieder mal einen schwachen Gegner aufgebaut!
Klar war der Sieg der Darmstädter mehr als glücklich. Nur: gegen einen solch schwachen Gegner muss mehr Druck kommen. Man muss da auch gewinnen wollen, sonst kann es so gehen, wie es uns heute ergangen ist. Da steckt fast schon eine gewisse Logik dahinter.
Und trotz des fehlenden Drucks und langsamen Spielaufbaus: genug klare Chancen, das Spiel zu entscheiden. Aber sie wurden kläglich vergeben. Wann haben wir eigentlich die letzten guten Standards gehabt? Huszti lebt da noch von seiner Hannoveraner Zeit. Ja und das Gegentor: Sehr glücklich, aber normal stört da ein Gegenspieler den Angreifer und wartet nicht ab, was er denn macht. Zumindest stellt er den Weg zum Tor beim Schuss zu.

Total ärgerlich.
#
Wieder mal einen schwachen Gegner aufgebaut!
Klar war der Sieg der Darmstädter mehr als glücklich. Nur: gegen einen solch schwachen Gegner muss mehr Druck kommen. Man muss da auch gewinnen wollen, sonst kann es so gehen, wie es uns heute ergangen ist. Da steckt fast schon eine gewisse Logik dahinter.
Und trotz des fehlenden Drucks und langsamen Spielaufbaus: genug klare Chancen, das Spiel zu entscheiden. Aber sie wurden kläglich vergeben. Wann haben wir eigentlich die letzten guten Standards gehabt? Huszti lebt da noch von seiner Hannoveraner Zeit. Ja und das Gegentor: Sehr glücklich, aber normal stört da ein Gegenspieler den Angreifer und wartet nicht ab, was er denn macht. Zumindest stellt er den Weg zum Tor beim Schuss zu.

Total ärgerlich.
#
Bruno_P schrieb:

Wann haben wir eigentlich die letzten guten Standards gehabt?

Stendera hatte mal so ein bis zwei Monate in denen er mal Standards drauf hatte...Aber er hat dann wohl kein Interesse mehr dran gehabt, diese Fähigkeit in seinem Portfolio weiterhin zu berücksichtigen...Aber ist ja nichts Neues bei unserer Eintracht, dass wir weder Standards noch Flanken können...und solange Otsche und Timmy auf den Außen ranmüssen, gibt das wohl auch zumindest mit den Flanken nichts mehr...Dazu kommt unsere grandiose Chancenverwertung und wir werden in den nächsten Jahren wohl weiterhin nur noch wenige Tore nach Standards und Flanken erleben...Ich würde mich ja schon mal wieder über ein souverän mit zwei Toren Abstand gewonnes Spiel unserer Eintracht freuen, aber ich glaub, dass gab es seit dem 6:2 gegen Köln Anfang der letzten Saison nicht mehr
#
Erst einmal alles gute zur Geburt deines Sohnes!
Zum anderen muss ich dir Recht geben,man könnte bei manchen Kommentaren meinen wir wären abgestiegen.Ich hab das Spiel zwar nur bei Sky gesehen aber so schlecht wie es manche gesehen haben war das nicht.Was sich manche vorstellen wie man gegen einen Gegner spielen soll der mit 11 Mann kurz vorm eigenen Tor steht.Da tuen sich selbst die Bayern oder Dortmund schwer das hat man ja letzte Saison gegen uns gesehen.Wenn man da kein schnelles Tor macht, muss man halt geduldig spielen und das haben wir meiner Meinung nach gut gemacht.Ein bisschen mehr Glück oder Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor dann macht Darmstadt heute gar nichts mehr.Also Mund abputzen und zu Hause können wir auch Leverkusen schlagen.
#
calynn78 schrieb:

Erst einmal alles gute zur Geburt deines Sohnes!


Zum anderen muss ich dir Recht geben,man könnte bei manchen Kommentaren meinen wir wären abgestiegen.Ich hab das Spiel zwar nur bei Sky gesehen aber so schlecht wie es manche gesehen haben war das nicht.Was sich manche vorstellen wie man gegen einen Gegner spielen soll der mit 11 Mann kurz vorm eigenen Tor steht.Da tuen sich selbst die Bayern oder Dortmund schwer das hat man ja letzte Saison gegen uns gesehen.Wenn man da kein schnelles Tor macht, muss man halt geduldig spielen und das haben wir meiner Meinung nach gut gemacht.Ein bisschen mehr Glück oder Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor dann macht Darmstadt heute gar nichts mehr.Also Mund abputzen und zu Hause können wir auch Leverkusen schlagen.

Vielen Dank! Ein Junior Adler mehr

Ich habs mir auch nochmal angesehen, über das Tor braucht man nix sagen...das ist (leider)Fußball.
Bis zum 16er war's doch gut,Timmy und Branimir mit bischen Glück,2x bessere Übersicht auf den Fußballgott und man gewinnt 4-1,dann wäre hier über unseren Gegner im CL Endspiel diskutiert worden.
Klar,gegen die Antifußballer zu verlieren tut richtig weh,Gibt dann im Februar einen Einlauf!
Ein Sieg gegen Leverkusen wünsche ich mir sehr,das letzte Spiel steckt noch tief(Der Freistoß von dem Kasper,son Ding macht der auch nie wieder).
Allez Allez,nur die SGE!
#
Es waren genug Chancen da um das Ding zu gewinnen.
Allerdings muss man dann auch in der 90. Minute erkennen dass es nix mehr wird und dann einfach den Punkt mitnehmen.
Darmstadt hat das ganze Spiel auf solche Situationen gelauert und in der 90. Minute tut man ihnen dann nochmal den Gefallen. Das ist dann einfach nicht clever.
Kovac hat ja mit der Auswechslung das Signal zum Ergebnis halten gegeben. Leider haben es nicht alle verstanden.
#
Naja,dass die auf so Situationen gewartet haben, ist bischen schmeichelhaft.99 von 100 von den Dingern treffen den Kameramann oder Ordner hinterm Tor...für ein "erspieltes" Tor hätten die Nachtschichten einlegen können
#
Schreckofant schrieb:  


friseurin schrieb:
Unterschied zwischen Spitzenteam und Durchschnitt bzw. einer der Unterschiede:
Ersteres macht seine Hausaufgaben, Zweiteres glänzt nur gegen (potenziell) bessere Gegner, lässt aber dafür Punkte gegen Underdogs liegen.


Hier wär wahrscheinlich jeder froh wenn wir am Ende "Durchschnitt" sind. Natürlich konnt man trotz der Niederlage erkennen, dass wir Welten stärker sind allgemein als Darmstadt (Wann hatten wir mal fast 80% Ballbesitz auswärts und fast 4 mal so viele Pässe???) aber wenn wir es nicht endlich gebacken bekommen nen Spieler zu finden, der halbwegs regelmäßig trifft, stehen wir sehr dumm da.


Das hat mit glänzen gar nix zutun. Hätte Meier den gegen Schalke net gemacht hätten wir da auch nicht gewonnen, hätte Huszti sich heut nicht seltendämlich vor dem Tor angestellt und Meier sein 2.Tor geschenkt hätten wir heute gewonnen. DAS ist der Unterschied zwischen guten und weniger guten Teams.

Darmstadt hat uns doch den Ball überlassen, d.h. noch lange nicht, dass wir stärker sind. Und selbst wenn wir stärker sind, a) das dürfte im Vergleich zu Darmstadt für nahezu jede Mannschaft der Liga gelten und b) wenn wir schon gegen 98 nicht gewinnen, gegen wen dann? ...keine Sorge, bloß eine überspitzte Frage.

Zugunsten der Mannschaft nehme ich an, dass die Chancenverwertung besser wird.

Ich erwarte keinen Glanz, sondern eine sichtbare Idee und daraus resultierende Erfolge. Hab schon immer gepredigt, dass mir egal ist, ob wir schönen oder hässlichen Fußball spielen, Hauptsache, wir haben Erfolg. Alles Andere interessiert nur Hater und sonst niemanden.
Es fragt auch keiner mehr, wie Chelsea damals gegen den FCB gewonnen hat.
#
friseurin schrieb:  


Darmstadt hat uns doch den Ball überlassen, d.h. noch lange nicht, dass wir stärker sind. Und selbst wenn wir stärker sind, a) das dürfte im Vergleich zu Darmstadt für nahezu jede Mannschaft der Liga gelten und b) wenn wir schon gegen 98 nicht gewinnen, gegen wen dann? ...keine Sorge, bloß eine überspitzte Frage.


Zugunsten der Mannschaft nehme ich an, dass die Chancenverwertung besser wird.


Ich erwarte keinen Glanz, sondern eine sichtbare Idee und daraus resultierende Erfolge. Hab schon immer gepredigt, dass mir egal ist, ob wir schönen oder hässlichen Fußball spielen, Hauptsache, wir haben Erfolg. Alles Andere interessiert nur Hater und sonst niemanden.
Es fragt auch keiner mehr, wie Chelsea damals gegen den FCB gewonnen hat.

Wen meinst du wenn du "wir" schreibst ?
#
dieser Spielverlauf war doch zu erwarten, oder hat irgendjemand geglaubt, Darmstadt würde mit Zauberfussball dagegen halten? Es ist nur traurig, dass solch eine Spielweise mit Erfolg gekrönt wird. Die wissen heute immer noch nicht wie sie gewonnen haben. Der Mannschaft kann man dort kaum einen Vorwurf machen, außer dass sie die wenigen Chancen zu eigensinnig vergeben hat. Zweimal quer auf Meier legen, dann fährt man das Ding locker nach Hause, so kam es leider nicht. Das ist Fussball.
Das Spiel gegen tiefstehende Gegner zu machen lag uns noch nie und das wird wahrscheinlich erst einmal so bleiben.

Nächste Woche gegen Leverkusen sieht die Welt schon wieder anders aus, die spielen wenigstens Fussball.
#
Nach Schalke war nicht alles super. Jetzt ist nicht alles schlecht. Ausser für die Einzeller, die eh nur nach Niederlagen auftauchen. Die haben Feiertag.


Teilen