Ehre der Gruppe Stadionverbot - wofür denn eigentlich?

#
Hi,

ich mag mal meine Meinung zum heutigen „Tag der Stadionverbotler“ hier anbringen.
Mir stellt sich die Frage, wofür denn immer „Die Gruppe Stadionverbot“ (auch mit der Fahne, die ja schon immer im Block geschwenkt wird) geehrt werden soll?
Was hat diese Gruppe denn positives geleistet, dass man sie ehren müsste?
Hat sie was zum Weltfrieden beigetragen?
Hat sie ein wirksames Krebsmedikament erfunden?
Oder vielmehr
Hat sie vielleicht Pyro benutzt?
Hat sie schwerwiegend (!) gegen die Stadionordnung verstoßen?
Vielleicht in den Innenraum eingedrungen?
Vielleicht Bierbecher, Feuerzeug oder was auch immer auf einen Spieler geworfen?

Jetzt mag man einwenden, dass ja durchaus auch mal SV wegen Nichtigkeiten verhängt wird, aber im Allgemeinen wird das schon in einem Verfahren entschieden, das überprüfbar ist - also nicht aus reiner Willkür. Sorry, aber im Normalfall gibt es ein SV nicht für Nasebohren im Block, da muss schon was gravierendes passiert sein.

Um es mal zu vergleichen - Sorry, natürlich hinken alle diese Vergleiche - würdet Ihr auch in der normalen Welt
„Ehre denjenigen, die alte Omas beklauen“
„Ehre denjenigen, die ihr Kind verdreschen“

Soll DAS unser Weltbild sein? Wollen wir DAS unseren Kindern vermitteln?

Von mir aus können all die Unterstützer der Stadionverbotler Geld sammeln, damit die sich die Spiele in der Kneipe anschauen können oder sich ein Sky-Abo kaufen…

Und wenn ich mir jetzt überlege, dass mein gespendetes Geld (Choreospende) vielleicht heute für diese Aktion verwendet wurde, kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte…

just my 2 pence...
#
Bin ich ganz bei dir?
#
Hi,

ich mag mal meine Meinung zum heutigen „Tag der Stadionverbotler“ hier anbringen.
Mir stellt sich die Frage, wofür denn immer „Die Gruppe Stadionverbot“ (auch mit der Fahne, die ja schon immer im Block geschwenkt wird) geehrt werden soll?
Was hat diese Gruppe denn positives geleistet, dass man sie ehren müsste?
Hat sie was zum Weltfrieden beigetragen?
Hat sie ein wirksames Krebsmedikament erfunden?
Oder vielmehr
Hat sie vielleicht Pyro benutzt?
Hat sie schwerwiegend (!) gegen die Stadionordnung verstoßen?
Vielleicht in den Innenraum eingedrungen?
Vielleicht Bierbecher, Feuerzeug oder was auch immer auf einen Spieler geworfen?

Jetzt mag man einwenden, dass ja durchaus auch mal SV wegen Nichtigkeiten verhängt wird, aber im Allgemeinen wird das schon in einem Verfahren entschieden, das überprüfbar ist - also nicht aus reiner Willkür. Sorry, aber im Normalfall gibt es ein SV nicht für Nasebohren im Block, da muss schon was gravierendes passiert sein.

Um es mal zu vergleichen - Sorry, natürlich hinken alle diese Vergleiche - würdet Ihr auch in der normalen Welt
„Ehre denjenigen, die alte Omas beklauen“
„Ehre denjenigen, die ihr Kind verdreschen“

Soll DAS unser Weltbild sein? Wollen wir DAS unseren Kindern vermitteln?

Von mir aus können all die Unterstützer der Stadionverbotler Geld sammeln, damit die sich die Spiele in der Kneipe anschauen können oder sich ein Sky-Abo kaufen…

Und wenn ich mir jetzt überlege, dass mein gespendetes Geld (Choreospende) vielleicht heute für diese Aktion verwendet wurde, kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte…

just my 2 pence...
#

was soll das ganze
#
Hi,

ich mag mal meine Meinung zum heutigen „Tag der Stadionverbotler“ hier anbringen.
Mir stellt sich die Frage, wofür denn immer „Die Gruppe Stadionverbot“ (auch mit der Fahne, die ja schon immer im Block geschwenkt wird) geehrt werden soll?
Was hat diese Gruppe denn positives geleistet, dass man sie ehren müsste?
Hat sie was zum Weltfrieden beigetragen?
Hat sie ein wirksames Krebsmedikament erfunden?
Oder vielmehr
Hat sie vielleicht Pyro benutzt?
Hat sie schwerwiegend (!) gegen die Stadionordnung verstoßen?
Vielleicht in den Innenraum eingedrungen?
Vielleicht Bierbecher, Feuerzeug oder was auch immer auf einen Spieler geworfen?

Jetzt mag man einwenden, dass ja durchaus auch mal SV wegen Nichtigkeiten verhängt wird, aber im Allgemeinen wird das schon in einem Verfahren entschieden, das überprüfbar ist - also nicht aus reiner Willkür. Sorry, aber im Normalfall gibt es ein SV nicht für Nasebohren im Block, da muss schon was gravierendes passiert sein.

Um es mal zu vergleichen - Sorry, natürlich hinken alle diese Vergleiche - würdet Ihr auch in der normalen Welt
„Ehre denjenigen, die alte Omas beklauen“
„Ehre denjenigen, die ihr Kind verdreschen“

Soll DAS unser Weltbild sein? Wollen wir DAS unseren Kindern vermitteln?

Von mir aus können all die Unterstützer der Stadionverbotler Geld sammeln, damit die sich die Spiele in der Kneipe anschauen können oder sich ein Sky-Abo kaufen…

Und wenn ich mir jetzt überlege, dass mein gespendetes Geld (Choreospende) vielleicht heute für diese Aktion verwendet wurde, kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte…

just my 2 pence...
#
Und dann auch noch dieses unsägliche Transparent mit “... Bulle(n?) tod“!
Da ist jedes Wort zu viel!!!!

P.S.: Ich war mir nicht sicher, ob die Verfasser das Adjektiv verwenden wollten. Wenn ja, müsste ich noch zusätzlich orthographische Mängel konstatieren.
#
Und dann auch noch dieses unsägliche Transparent mit “... Bulle(n?) tod“!
Da ist jedes Wort zu viel!!!!

P.S.: Ich war mir nicht sicher, ob die Verfasser das Adjektiv verwenden wollten. Wenn ja, müsste ich noch zusätzlich orthographische Mängel konstatieren.
#
Vermutlich sehen das mehr als 99% genauso wie Ihr. Dazu gehöre auch ich
#
Und zum Glück hat hier der Verein auch endlich schnell und richtig reagiert (Hellmann).
#
Hi,

ich mag mal meine Meinung zum heutigen „Tag der Stadionverbotler“ hier anbringen.
Mir stellt sich die Frage, wofür denn immer „Die Gruppe Stadionverbot“ (auch mit der Fahne, die ja schon immer im Block geschwenkt wird) geehrt werden soll?
Was hat diese Gruppe denn positives geleistet, dass man sie ehren müsste?
Hat sie was zum Weltfrieden beigetragen?
Hat sie ein wirksames Krebsmedikament erfunden?
Oder vielmehr
Hat sie vielleicht Pyro benutzt?
Hat sie schwerwiegend (!) gegen die Stadionordnung verstoßen?
Vielleicht in den Innenraum eingedrungen?
Vielleicht Bierbecher, Feuerzeug oder was auch immer auf einen Spieler geworfen?

Jetzt mag man einwenden, dass ja durchaus auch mal SV wegen Nichtigkeiten verhängt wird, aber im Allgemeinen wird das schon in einem Verfahren entschieden, das überprüfbar ist - also nicht aus reiner Willkür. Sorry, aber im Normalfall gibt es ein SV nicht für Nasebohren im Block, da muss schon was gravierendes passiert sein.

Um es mal zu vergleichen - Sorry, natürlich hinken alle diese Vergleiche - würdet Ihr auch in der normalen Welt
„Ehre denjenigen, die alte Omas beklauen“
„Ehre denjenigen, die ihr Kind verdreschen“

Soll DAS unser Weltbild sein? Wollen wir DAS unseren Kindern vermitteln?

Von mir aus können all die Unterstützer der Stadionverbotler Geld sammeln, damit die sich die Spiele in der Kneipe anschauen können oder sich ein Sky-Abo kaufen…

Und wenn ich mir jetzt überlege, dass mein gespendetes Geld (Choreospende) vielleicht heute für diese Aktion verwendet wurde, kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte…

just my 2 pence...
#
#
Das war gestern mehr als unterirdisch!!!

Ich hoffe, Herr Hellmann setzt jetzt endlich einmal eine seiner Ankündigungen auch wirklich um!!!

Das ist einfach nur abgrundtief beschämend. Das werden wir aufarbeiten, und das wird auch Konse-  
quenzen nach sich ziehen", echauffierte sich Hellmann.

http://www.hr-text.hr-online.de/ttxHtmlGenerator/index.jsp?page=205
#
Es tut mir zwar weh, meinen Herzensverein nicht mehr im Stadion anzufeuern, aber solche Aktionen bestätigen mich immer weiter darin, seit nunmehr anderthalb Jahren weder zu den Heim- noch den Auswärtsspielen zu gehen.
#
Grundsätzlich sind sich wohl 99% einig, dass das Plakat zu weit ging und nicht unser Niveau sein sollte. Das steht schon mal fest.

Zu denen, die jetzt den Stab über "die" mit Stadionverbot brechen, möchte ich allerdings noch anmerken, dass es da nicht nur schwarz und weiß gibt. Ja, die Mehrheit der Stadionverbotler hat vermutlich tatkräftig mitgeholfen und schaut zu recht von außen zu. Jedoch sind auch unzählige Fälle bekannt, nicht nur bei uns, sondern bundesweit, in denen es nachweislich zu Unrecht ein Stadionverbot für Unschuldige gab. Wie damals beim Derby Gladbach - Köln, als pro forma die komplette Gruppe Boyz ein Stadionverbot bekam, wohl gemerkt auch Leute, die nicht mal in Gladbach vor Ort waren. Diese wurden dann im Nachhinein wieder aufgehoben, aber es zeigt wie schnell es bisweilen gehen kann. Gerade wenn die Situation unübersichtlich ist, kann es manchmal schon reichen nur neben den falschen Leuten zu stehen. Das sollte man bei aller bisweilen gerechtfertigten Kritik im Hinterkopf behalten.

Ob das jetzt eines kompletten Aktionstages bedarf, ist sicher Geschmackssache.
#
Es tut mir zwar weh, meinen Herzensverein nicht mehr im Stadion anzufeuern, aber solche Aktionen bestätigen mich immer weiter darin, seit nunmehr anderthalb Jahren weder zu den Heim- noch den Auswärtsspielen zu gehen.
#
horstihorsti1 schrieb:

Es tut mir zwar weh, meinen Herzensverein nicht mehr im Stadion anzufeuern, aber solche Aktionen bestätigen mich immer weiter darin, seit nunmehr anderthalb Jahren weder zu den Heim- noch den Auswärtsspielen zu gehen.

Und Du hälst diese Schlussfolgerung für richtig und schlüssig? Nur weil 10-20 Deppen (oder wieviele auch immer von knapp 50.000) so ein blödsinniges (vorsichtig formuliert) Spruchband hoch halten, gehst Du ernsthaft nicht mehr ins Stadion?

Dann dürfte ich künfitg nicht mehr Auto fahren, weil ich hin und wieder Autofahrer vor Kurven und/oder Kuppen überholen sehe.
#
horstihorsti1 schrieb:

Es tut mir zwar weh, meinen Herzensverein nicht mehr im Stadion anzufeuern, aber solche Aktionen bestätigen mich immer weiter darin, seit nunmehr anderthalb Jahren weder zu den Heim- noch den Auswärtsspielen zu gehen.

Und Du hälst diese Schlussfolgerung für richtig und schlüssig? Nur weil 10-20 Deppen (oder wieviele auch immer von knapp 50.000) so ein blödsinniges (vorsichtig formuliert) Spruchband hoch halten, gehst Du ernsthaft nicht mehr ins Stadion?

Dann dürfte ich künfitg nicht mehr Auto fahren, weil ich hin und wieder Autofahrer vor Kurven und/oder Kuppen überholen sehe.
#
Basaltkopp schrieb:

horstihorsti1 schrieb:

Es tut mir zwar weh, meinen Herzensverein nicht mehr im Stadion anzufeuern, aber solche Aktionen bestätigen mich immer weiter darin, seit nunmehr anderthalb Jahren weder zu den Heim- noch den Auswärtsspielen zu gehen.

Und Du hälst diese Schlussfolgerung für richtig und schlüssig? Nur weil 10-20 Deppen (oder wieviele auch immer von knapp 50.000) so ein blödsinniges (vorsichtig formuliert) Spruchband hoch halten, gehst Du ernsthaft nicht mehr ins Stadion?

Dann dürfte ich künfitg nicht mehr Auto fahren, weil ich hin und wieder Autofahrer vor Kurven und/oder Kuppen überholen sehe.


Es geht einfach darum, dass mir solche und ähnliche Vorfälle die Freude an der Sache nehmen.
#
Grundsätzlich sind sich wohl 99% einig, dass das Plakat zu weit ging und nicht unser Niveau sein sollte. Das steht schon mal fest.

Zu denen, die jetzt den Stab über "die" mit Stadionverbot brechen, möchte ich allerdings noch anmerken, dass es da nicht nur schwarz und weiß gibt. Ja, die Mehrheit der Stadionverbotler hat vermutlich tatkräftig mitgeholfen und schaut zu recht von außen zu. Jedoch sind auch unzählige Fälle bekannt, nicht nur bei uns, sondern bundesweit, in denen es nachweislich zu Unrecht ein Stadionverbot für Unschuldige gab. Wie damals beim Derby Gladbach - Köln, als pro forma die komplette Gruppe Boyz ein Stadionverbot bekam, wohl gemerkt auch Leute, die nicht mal in Gladbach vor Ort waren. Diese wurden dann im Nachhinein wieder aufgehoben, aber es zeigt wie schnell es bisweilen gehen kann. Gerade wenn die Situation unübersichtlich ist, kann es manchmal schon reichen nur neben den falschen Leuten zu stehen. Das sollte man bei aller bisweilen gerechtfertigten Kritik im Hinterkopf behalten.

Ob das jetzt eines kompletten Aktionstages bedarf, ist sicher Geschmackssache.
#
Zicolov schrieb:

Jedoch sind auch unzählige Fälle bekannt, nicht nur bei uns, sondern bundesweit, in denen es nachweislich zu Unrecht ein Stadionverbot für Unschuldige gab. Wie damals beim Derby Gladbach - Köln, als pro forma die komplette Gruppe Boyz ein Stadionverbot bekam, wohl gemerkt auch Leute, die nicht mal in Gladbach vor Ort waren. Diese wurden dann im Nachhinein wieder aufgehoben, aber es zeigt wie schnell es bisweilen gehen kann. Gerade wenn die Situation unübersichtlich ist, kann es manchmal schon reichen nur neben den falschen Leuten zu stehen. Das sollte man bei aller bisweilen gerechtfertigten Kritik im Hinterkopf behalten.


Du hast völlig recht, das lässt sich leider nicht komplett ausschliessen.
Wir sind dabei dann aber wieder einmal beim Thema Distanzierung von gewissen Dingen - wenn sich in meiner Nähe irgendetwas zusammenbraut, wo gehe ich hin? Richtig, ich gehe weg, und das schliesst solche - nennen wir es mal so - Kollateralschäden nahezu aus.
Wobei ich (für mich gesprochen) in 30 Jahren SGE (Heimspiele wohlgemerkt) noch nie auch nur annähernd in eine Situation gekommen bin, wo sich Stunk, Randale o.ä. auch nur zusammengebraut hätten.

Ich sehe das so: Wer durch sein Wegschauen bei Pyroaktionen etc. diese Aktionen deckt, wer das also dadurch auch noch gutheisst, der darf gerne auch als Kollateralschaden ein SV davontragen.

Keinesfalls sollte diese Gruppe aber geehrt werden - selbst wenn "Unschuldige" der Gruppe angehören sollten
#
horstihorsti1 schrieb:

Es tut mir zwar weh, meinen Herzensverein nicht mehr im Stadion anzufeuern, aber solche Aktionen bestätigen mich immer weiter darin, seit nunmehr anderthalb Jahren weder zu den Heim- noch den Auswärtsspielen zu gehen.

Und Du hälst diese Schlussfolgerung für richtig und schlüssig? Nur weil 10-20 Deppen (oder wieviele auch immer von knapp 50.000) so ein blödsinniges (vorsichtig formuliert) Spruchband hoch halten, gehst Du ernsthaft nicht mehr ins Stadion?

Dann dürfte ich künfitg nicht mehr Auto fahren, weil ich hin und wieder Autofahrer vor Kurven und/oder Kuppen überholen sehe.
#
Basaltkopp schrieb:

horstihorsti1 schrieb:

Es tut mir zwar weh, meinen Herzensverein nicht mehr im Stadion anzufeuern, aber solche Aktionen bestätigen mich immer weiter darin, seit nunmehr anderthalb Jahren weder zu den Heim- noch den Auswärtsspielen zu gehen.

Und Du hälst diese Schlussfolgerung für richtig und schlüssig? Nur weil 10-20 Deppen (oder wieviele auch immer von knapp 50.000) so ein blödsinniges (vorsichtig formuliert) Spruchband hoch halten, gehst Du ernsthaft nicht mehr ins Stadion?

Dann dürfte ich künfitg nicht mehr Auto fahren, weil ich hin und wieder Autofahrer vor Kurven und/oder Kuppen überholen sehe.


Naja, es ist schon ein Unterschied ob irgendwo im Block ein kleines Banner von einigen wenigen hochgehalten oder ob es lang und breit am Stadionzaun unterhalb des gesamten 40ers ausgerollt wird.

Dazu war es schlicht und einfach ekelerregend mit welcher Agressivität und mit welchen Beleidigungen auch in den Randblöcken im Unterrang (war im 36er) gegen Menschen vorgegangen wurde die sich geweigert hatten bei der Choreo ein Plakat in die Hand zu nehmen, bzw. es beim Wechsel auf die schwarze Seite zu drehen oder es dann runtergenommen haben. (weisse Seite: Eintracht-Wappen, schwarze Seite: "Ehre der..."-Schriftzug).

Ich hatte mich damals, als im Schutz einer der letzten Choreos Pyros gezündet wurden, dazu entschlossen bei Spendensammlungen den Ultras keinen Cent mehr zu geben (davor immer ~5-20€). Die Choreo gestern hat mich darin bestätigt.
#
Es tut mir zwar weh, meinen Herzensverein nicht mehr im Stadion anzufeuern, aber solche Aktionen bestätigen mich immer weiter darin, seit nunmehr anderthalb Jahren weder zu den Heim- noch den Auswärtsspielen zu gehen.
#
Ich bin da ähnlicher Meinung wie BK, denn damit änderst du auch nichts. Besser wäre es, wenn du mal den Dialog mit den Jungs aus der NWK suchen würdest.

Diese triffst du fast überall rund ums Stadion an, z.B. beim sammeln von Koriospenden usw.. Gerade bei dieser Gelegenheit lässt sich sehr gut mit den Jungs reden. Und die sind gar nicht so dumm wie so mancher zu glauben scheint. Im Gegenteil, wenn du mit denen vernünftig redest, vor allem aber sachlich begründest was dir auf die Eier geht, ist der Dialog auch sehr konstruktiv.

Ich habe z.B. in einigen Gesprächen auch erfahren, dass der Großteil in der NWK viele Aktionen auch sehr kritisch sieht. Nur sind diese Jungs eben auch nicht für alles und jeden verantwortlich und so manche Aktion lässt sich auch nicht so einfach verhindern. Zumal dies auch meist nur einen kleinen Teil der Gruppe betrifft.

Von daher denke ich auch, dass das fernbleiben aus dem Station die denkbar schlechteste Option.darstellt.
#
Ich bin da ähnlicher Meinung wie BK, denn damit änderst du auch nichts. Besser wäre es, wenn du mal den Dialog mit den Jungs aus der NWK suchen würdest.

Diese triffst du fast überall rund ums Stadion an, z.B. beim sammeln von Koriospenden usw.. Gerade bei dieser Gelegenheit lässt sich sehr gut mit den Jungs reden. Und die sind gar nicht so dumm wie so mancher zu glauben scheint. Im Gegenteil, wenn du mit denen vernünftig redest, vor allem aber sachlich begründest was dir auf die Eier geht, ist der Dialog auch sehr konstruktiv.

Ich habe z.B. in einigen Gesprächen auch erfahren, dass der Großteil in der NWK viele Aktionen auch sehr kritisch sieht. Nur sind diese Jungs eben auch nicht für alles und jeden verantwortlich und so manche Aktion lässt sich auch nicht so einfach verhindern. Zumal dies auch meist nur einen kleinen Teil der Gruppe betrifft.

Von daher denke ich auch, dass das fernbleiben aus dem Station die denkbar schlechteste Option.darstellt.
#
DeMuerte schrieb:

Ich bin da ähnlicher Meinung wie BK, denn damit änderst du auch nichts. Besser wäre es, wenn du mal den Dialog mit den Jungs aus der NWK suchen würdest.

Diese triffst du fast überall rund ums Stadion an, z.B. beim sammeln von Choreospenden usw.. Gerade bei dieser Gelegenheit lässt sich sehr gut mit den Jungs reden. Und die sind gar nicht so dumm wie so mancher zu glauben scheint. Im Gegenteil, wenn du mit denen vernünftig redest, vor allem aber sachlich begründest was dir auf die Eier geht, ist der Dialog auch sehr konstruktiv.

Ich habe z.B. in einigen Gesprächen auch erfahren, dass der Großteil in der NWK viele Aktionen auch sehr kritisch sieht. Nur sind diese Jungs eben auch nicht für alles und jeden verantwortlich und so manche Aktion lässt sich auch nicht so einfach verhindern. Zumal dies auch meist nur einen kleinen Teil der Gruppe betrifft.

Von daher denke ich auch, dass das fernbleiben aus dem Station die denkbar schlechteste Option.darstellt.        


So dimmt´s
#
Ich bin da ähnlicher Meinung wie BK, denn damit änderst du auch nichts. Besser wäre es, wenn du mal den Dialog mit den Jungs aus der NWK suchen würdest.

Diese triffst du fast überall rund ums Stadion an, z.B. beim sammeln von Koriospenden usw.. Gerade bei dieser Gelegenheit lässt sich sehr gut mit den Jungs reden. Und die sind gar nicht so dumm wie so mancher zu glauben scheint. Im Gegenteil, wenn du mit denen vernünftig redest, vor allem aber sachlich begründest was dir auf die Eier geht, ist der Dialog auch sehr konstruktiv.

Ich habe z.B. in einigen Gesprächen auch erfahren, dass der Großteil in der NWK viele Aktionen auch sehr kritisch sieht. Nur sind diese Jungs eben auch nicht für alles und jeden verantwortlich und so manche Aktion lässt sich auch nicht so einfach verhindern. Zumal dies auch meist nur einen kleinen Teil der Gruppe betrifft.

Von daher denke ich auch, dass das fernbleiben aus dem Station die denkbar schlechteste Option.darstellt.
#
DeMuerte schrieb:

Von daher denke ich auch, dass das fernbleiben aus dem Station die denkbar schlechteste Option.darstellt.      

Vor allem beraubt er sich doch selbst vieler toller Erlebnisse. Die letzte Viertelstunde gestern im Stadion erlebt zu haben ist doch durch nichts zu ersetzen. Da regen mich auch solch unsinnigen Transparente nicht auf, die ich ohnehin nicht lesen konnte, weil ich dahinter gesessen habe.
#
Das Plakat mit der Polizei ist selten dämlich. Das Ehre-Plakat ist ja nix Neues und gehört schon fast zur Folklore.
#
Das Plakat mit der Polizei ist selten dämlich. Das Ehre-Plakat ist ja nix Neues und gehört schon fast zur Folklore.
#
Das gibt es doch sowieso nicht nur bei uns, oder?
#
Was war denn überhaupt der Anlass, dem Thema jetzt eine komplette Choreografie zu widmen?


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!