Ehre der Gruppe Stadionverbot - wofür denn eigentlich?

#
DeMuerte schrieb:

Von daher denke ich auch, dass das fernbleiben aus dem Station die denkbar schlechteste Option.darstellt.      

Vor allem beraubt er sich doch selbst vieler toller Erlebnisse. Die letzte Viertelstunde gestern im Stadion erlebt zu haben ist doch durch nichts zu ersetzen. Da regen mich auch solch unsinnigen Transparente nicht auf, die ich ohnehin nicht lesen konnte, weil ich dahinter gesessen habe.
#
Basaltkopp schrieb:

Vor allem beraubt er sich doch selbst vieler toller Erlebnisse. Die letzte Viertelstunde gestern im Stadion erlebt zu haben ist doch durch nichts zu ersetzen.

Eben, denn ich gehe nicht wegen den Ultras in Stadion sondern vielmehr um meine Eintracht zu unterstützen. Und wie ich schon schrieb, ist einfach wegbleiben m.E. hier das falsche Signal, vor allem aber strafst du damit den falschen (in dem Fall nur die Eintracht).

#
Hi,

ich mag mal meine Meinung zum heutigen „Tag der Stadionverbotler“ hier anbringen.
Mir stellt sich die Frage, wofür denn immer „Die Gruppe Stadionverbot“ (auch mit der Fahne, die ja schon immer im Block geschwenkt wird) geehrt werden soll?
Was hat diese Gruppe denn positives geleistet, dass man sie ehren müsste?
Hat sie was zum Weltfrieden beigetragen?
Hat sie ein wirksames Krebsmedikament erfunden?
Oder vielmehr
Hat sie vielleicht Pyro benutzt?
Hat sie schwerwiegend (!) gegen die Stadionordnung verstoßen?
Vielleicht in den Innenraum eingedrungen?
Vielleicht Bierbecher, Feuerzeug oder was auch immer auf einen Spieler geworfen?

Jetzt mag man einwenden, dass ja durchaus auch mal SV wegen Nichtigkeiten verhängt wird, aber im Allgemeinen wird das schon in einem Verfahren entschieden, das überprüfbar ist - also nicht aus reiner Willkür. Sorry, aber im Normalfall gibt es ein SV nicht für Nasebohren im Block, da muss schon was gravierendes passiert sein.

Um es mal zu vergleichen - Sorry, natürlich hinken alle diese Vergleiche - würdet Ihr auch in der normalen Welt
„Ehre denjenigen, die alte Omas beklauen“
„Ehre denjenigen, die ihr Kind verdreschen“

Soll DAS unser Weltbild sein? Wollen wir DAS unseren Kindern vermitteln?

Von mir aus können all die Unterstützer der Stadionverbotler Geld sammeln, damit die sich die Spiele in der Kneipe anschauen können oder sich ein Sky-Abo kaufen…

Und wenn ich mir jetzt überlege, dass mein gespendetes Geld (Choreospende) vielleicht heute für diese Aktion verwendet wurde, kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte…

just my 2 pence...
#
da kann es eigentlich keine 2 Meinungen geben --> ungewöhnliche dämliche Banner.
Bei einem der wichtigsten Spiele der Saison war ich ohnehin überrascht über die Priorisierung bei den Banners, aber so ist das halt.
#
Macht trotzdem keinen Sinn, solchen Einzellern noch Beachtung zu schenken, in dem man sich über sie aufregt. So einen Mist in so einem Spiel zu veranstalten zeigt doch, wo deren Prioritäten sind - ganz sicher nicht bei Eintracht Frankfurt.
#
Hi,

ich mag mal meine Meinung zum heutigen „Tag der Stadionverbotler“ hier anbringen.
Mir stellt sich die Frage, wofür denn immer „Die Gruppe Stadionverbot“ (auch mit der Fahne, die ja schon immer im Block geschwenkt wird) geehrt werden soll?
Was hat diese Gruppe denn positives geleistet, dass man sie ehren müsste?
Hat sie was zum Weltfrieden beigetragen?
Hat sie ein wirksames Krebsmedikament erfunden?
Oder vielmehr
Hat sie vielleicht Pyro benutzt?
Hat sie schwerwiegend (!) gegen die Stadionordnung verstoßen?
Vielleicht in den Innenraum eingedrungen?
Vielleicht Bierbecher, Feuerzeug oder was auch immer auf einen Spieler geworfen?

Jetzt mag man einwenden, dass ja durchaus auch mal SV wegen Nichtigkeiten verhängt wird, aber im Allgemeinen wird das schon in einem Verfahren entschieden, das überprüfbar ist - also nicht aus reiner Willkür. Sorry, aber im Normalfall gibt es ein SV nicht für Nasebohren im Block, da muss schon was gravierendes passiert sein.

Um es mal zu vergleichen - Sorry, natürlich hinken alle diese Vergleiche - würdet Ihr auch in der normalen Welt
„Ehre denjenigen, die alte Omas beklauen“
„Ehre denjenigen, die ihr Kind verdreschen“

Soll DAS unser Weltbild sein? Wollen wir DAS unseren Kindern vermitteln?

Von mir aus können all die Unterstützer der Stadionverbotler Geld sammeln, damit die sich die Spiele in der Kneipe anschauen können oder sich ein Sky-Abo kaufen…

Und wenn ich mir jetzt überlege, dass mein gespendetes Geld (Choreospende) vielleicht heute für diese Aktion verwendet wurde, kann ich gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte…

just my 2 pence...
#
So ein kleines bisschen Ahnung hast du nicht.

Sorry, das klingt jetzt sehr überheblich. Aber das ist mir zu anstrengend, bei so einem Scheiß sachlich zu bleiben.
#
da kann es eigentlich keine 2 Meinungen geben --> ungewöhnliche dämliche Banner.
Bei einem der wichtigsten Spiele der Saison war ich ohnehin überrascht über die Priorisierung bei den Banners, aber so ist das halt.
#
Darüber gibt es sicher auch keine zwei Meinungen. Nur zieh halt deine Konsequenz daraus (z.B. in dem du erstmal keine Choreospenden mehr gibst). Nur rede halt auch mal mit den Jungs und sag ihnen was dir auf den Sack geht. Begründe ihnen z.B., warum du keine Spende mehr gibst und bleib sachlich dabei.

Ich denke damit bewirkst du auf Dauer mehr als wenn du nur echauffiert dem Kopp schüttelst. Aber "mit so ist das halt" oder hier im Forum meinen Unmut darüber äußern, ist sicher keinem gedient (und erstrecht nicht der Eintracht).
#
Ich bin immer für eine schöne, fantasievolle Choreo zu begeistern und spende auch gerne dafür, aber gestern das ging für meinen Geschmack ein bissl in die Richtung "Wir feiern die Eintracht aber vor allem uns selbst", und dieses "Ehre wem Ehre gebührt" schien mir doch etwas pathetisch, auch wenn ein gewisser Ehrenkodex grundsätzlich nichts Schlechtes sein muss... Das andere Banner ist mir garnicht aufgefallen, hab mich mehr auf das Spiel konzentriert.
#
Mich macht an der ganzen Geschichte direkt an zweiter Stelle der Schreibfehler wahnsinnig....
#
Wenn das die vorherrschende Meinung im Block ist,dann gute Nacht. Großes Banner! Kenne solche Ehr-Erbietungen nur von Soldaten (Gefallene) und Hells Angels etc. (Inhaftierte).
Choreos hat man nicht jede Woche, die sollten sich wie gegen Darmstadt an die Mannschaft richten und positiv sein!
Das beeindruckt und gibt ein tolles Bild nach außen ab! Mittlerweile hat doch jeder mitbekommen, wie krass rebellisch ein Teil von "uns" gegen System,Staat,Polizei und sonstiges steht.
Kann man die Ressourcen nicht für was positives nutzen?
#
Ich bin immer für eine schöne, fantasievolle Choreo zu begeistern und spende auch gerne dafür, aber gestern das ging für meinen Geschmack ein bissl in die Richtung "Wir feiern die Eintracht aber vor allem uns selbst", und dieses "Ehre wem Ehre gebührt" schien mir doch etwas pathetisch, auch wenn ein gewisser Ehrenkodex grundsätzlich nichts Schlechtes sein muss... Das andere Banner ist mir garnicht aufgefallen, hab mich mehr auf das Spiel konzentriert.
#
Fantastisch schrieb:

Ich bin immer für eine schöne, fantasievolle Choreo zu begeistern und spende auch gerne dafür, aber gestern das ging für meinen Geschmack ein bissl in die Richtung "Wir feiern die Eintracht aber vor allem uns selbst", und dieses "Ehre wem Ehre gebührt" schien mir doch etwas pathetisch, auch wenn ein gewisser Ehrenkodex grundsätzlich nichts Schlechtes sein muss... Das andere Banner ist mir garnicht aufgefallen, hab mich mehr auf das Spiel konzentriert.


...und ich suche die ganze Zeit nach den richtigen Worten!
Danke, das war fantastisch von Dir formuliert, Fantastisch!
#
Moin Moin,

genau darüber haben wir gestern auch bei uns im Block diskutiert.
Die gestrige Choreo ging gar nicht.
Das das Geld, was ich auch in schöner Regelmäßigkeit für die ansonsten ja wirklich großartigen Choreos spende, für so ne Scheiße, die nicht meiner Meinung entspricht, verbrannt wurde ist eine Sache. Viel schlimmer finde ich die Tatsache, dass quasi "unwissende" Fans im Stehblock instrumentalisiert werden, um eine Aussage zu verbreiten die wohl 99% der restlichen Fans im Stadion anders sehen. Die Leute, die die Blockfahne hochziehen, wissen doch vorher nicht was auf der Fahne stehen wird, sie sind also somit in diesem Fall verarscht und benutzt worden.
Von dem anderen Banner hatte ich auch nichts mitbekommen und da bleibt nur zu hoffen das AH durchgreift...
#
ich war gestern nach längerer zeit mal wieder im stehblock und habe mich schon vor spielbeginn über die dort überall hängenden plakate geärgert.
der tag stand sollte also laut diesen nicht etwa unter dem motto "aufgehts", "jetzt erst recht", matchball oder ähnlichem, nein den selbstdarstellern ging es an diesem tag ausschließlich darum, den stadionverbotlern ehre zu erweisen. die sportliche situation? den ultras anscheinend scheißegal..
habe dementsprechend auch während des spiels mehrfach gegenüber nachbarstehern ironisch angemerkt, dass die sich zu diesem zeitpunkt abzeichnende niederlage ja völlig nebensächlich sei, wichtiger sei ja, dass man soliarität mit den stadionverbotlern gezeigt habe.
die choreo selbst habe ich boykottiert. ich wurde deswegen zwar etwas schief angeguckt, aber die nachbarn haben schon dafür gesorgt, dass keine lücke entsteht.
reflektiert wurde das, was man dort hochhielt, jedenfalls kaum.
das es mittlerweile sage und schreibe 6 vorsänger mit mikros und megaphonen braucht, um die kurve zum einschläfernden dauersingsang anzuhalten, ist wohl auch bezeichnend.
#
So ein kleines bisschen Ahnung hast du nicht.

Sorry, das klingt jetzt sehr überheblich. Aber das ist mir zu anstrengend, bei so einem Scheiß sachlich zu bleiben.
#
Da Du Deinen Post als Antwort auf den ersten Beitrag geschrieben hast, würde ich Dich doch mal bitten Dich herab zu lassen und Deine Meinung zu formulieren. Du scheinst bisher der einzige hier in Thread zu sein, der die Aktion gut fand, So interpretiere ich zumindest Deine Aussage.
#
ich war gestern nach längerer zeit mal wieder im stehblock und habe mich schon vor spielbeginn über die dort überall hängenden plakate geärgert.
der tag stand sollte also laut diesen nicht etwa unter dem motto "aufgehts", "jetzt erst recht", matchball oder ähnlichem, nein den selbstdarstellern ging es an diesem tag ausschließlich darum, den stadionverbotlern ehre zu erweisen. die sportliche situation? den ultras anscheinend scheißegal..
habe dementsprechend auch während des spiels mehrfach gegenüber nachbarstehern ironisch angemerkt, dass die sich zu diesem zeitpunkt abzeichnende niederlage ja völlig nebensächlich sei, wichtiger sei ja, dass man soliarität mit den stadionverbotlern gezeigt habe.
die choreo selbst habe ich boykottiert. ich wurde deswegen zwar etwas schief angeguckt, aber die nachbarn haben schon dafür gesorgt, dass keine lücke entsteht.
reflektiert wurde das, was man dort hochhielt, jedenfalls kaum.
das es mittlerweile sage und schreibe 6 vorsänger mit mikros und megaphonen braucht, um die kurve zum einschläfernden dauersingsang anzuhalten, ist wohl auch bezeichnend.
#
derUlukai schrieb:

der tag stand sollte also laut diesen nicht etwa unter dem motto "aufgehts", "jetzt erst recht", matchball oder ähnlichem, nein den selbstdarstellern ging es an diesem tag ausschließlich darum, den stadionverbotlern ehre zu erweisen. die sportliche situation? den ultras anscheinend scheißegal..


in der Tat bemerkenswert
#
So ein kleines bisschen Ahnung hast du nicht.

Sorry, das klingt jetzt sehr überheblich. Aber das ist mir zu anstrengend, bei so einem Scheiß sachlich zu bleiben.
#
reggaetyp schrieb:

So ein kleines bisschen Ahnung hast du nicht.

Sorry, das klingt jetzt sehr überheblich. Aber das ist mir zu anstrengend, bei so einem Scheiß sachlich zu bleiben.        


Hmm, das klingt nicht überheblich, klingt irgendwie anders, ich mag jetzt gar nicht sagen, wie.
Ich frage mich nur, warum Du uns diesen Beitrag voller Substanz dann nicht einfach erspart hast.

Falls Du doch noch konstruktiv mitdiskutieren möchtest, bist Du herzlich eingeladen - Du könntest zum Beispiel versuchen, meine nicht vorhandene Ahnung (und die Ahnung all der anderen, die zugestimmt haben...) aufzubessern, wenn es Dir nicht zu anstrengend ist.
Wo liegen wir denn falsch?
#
Der übliche Bericht in der Bild-Zeitung an öffentlichkeitswirksamer Stelle gibt es mittlerweile auch bzgl. des Banners.

Axel kann schon mal das Portmonee aufmachen. Wird bestimmt wieder teuer.
#
Das war genau so dumm wie die Gesänge gegen Dortmund. "Wenn wir wollen schlagen wir euch Tod " oder habe ich da was falsch gehört.  

Es gibt schon viele primitive und hirnlose Menschen die einen eigentlich leid tun können.
#
Ehre den Polizisten die Stadionverbote verteilen.
#
Zweifelsohne hat die UF mit dieser Aktion weit über das Ziel hinausgeschossen. Eine groß angelegte Choreo zu Ehren der Stadionverbotler ist schon grenzwertig, zumal es nur einen Bruchteil der NWK betrifft und andere nichtwissende Fans für diese Aktion "missbraucht" wurden, das Spruchband ist dann leider nochmal ne negative Steigerung! Völlig zurecht hat sich Hellmann darüber echauffiert!

Es ist einfach nur bescheuert, UF. Einmal mehr. Ihr zieht ne geile Spendenaktion auf, die fantastisch angenommen wurde, und alles das wird an einem Tag wieder eingerissen!

Über "wir tragen den Adler im Herzen" spricht jetzt keiner mehr....
#
Was war denn überhaupt der Anlass, dem Thema jetzt eine komplette Choreografie zu widmen?
#
Haliaeetus schrieb:

Was war denn überhaupt der Anlass, dem Thema jetzt eine komplette Choreografie zu widmen?

Vielleicht das hier?

http://www.eintracht.de/news/artikel/13000-euro-geldstrafe-fuer-eintracht-frankfurt-59649/

20.04.2017 / Eintracht Frankfurt:
Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Bundesligist Eintracht Frankfurt im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger in zwei Fällen mit einer Gesamt-Geldstrafe in Höhe von 13.000 Euro belegt.



Ich selbst habe bis zum Spiel im Magdeburg auch regelmäßig und gern gespendet.
Seitdem nicht mehr - und die Aktion vom Samstag bestätigt meine Entscheidung.
Spendenaktionen für karitative Zwecke wie die derzeit laufende unterstütze ich natürlich weiterhin, weil ich davon ausgehe dass UF daraus keinen Gewinn erzielt.
Ich bin froh dass es im Steher Fans gab, die sich geweigert haben, das Plakat hochzuhalten bzw. umzudrehen. Denen gebührt Respekt & Ehre.

Zu den zu Unrecht mit Stadionverbot belegten Mitgliedern verschiedener Gruppen kann ich nicht viel sagen, außer dass es natürlich nicht zum gegenseitigen Verständnis beiträgt wenn jemand, der nicht vor Ort war, verknackt wird.
Andererseits sehe ich das so, dass ich wenn ich mich einer solchen Gruppe anschließe ein gewisses Risiko eingehe, dessen muss ich mir bewusst sein. Das ist wie Mopped fahren. Da bin ich dann für den Großteil der übrigen Verkehrsteilnehmer wahlweise ein Ärgernis oder ein rücksichtsloser Selbstmörder - ganz egal wie ich fahre, die mögen mich alle nicht und wenn Verkehrskontrolle ist, dann werde ich mit allen anderen rausgewunken und kontrolliert - einfach nur weil ich Mopped fahre. (34 PS, BJ 1982, also älter als einige von denen die da geehrt wurden und für illegale Straßenrennen nur bedingt geeignet.) Das weiß ich und dieses Risiko geh ich ein - weil ich Mopped fahren will. An die geltenden Regeln und Gesetze muss ich mich dabei dann eben halten, auch wenn mir das manchmal den Spaß verdirbt.
#
So ein kleines bisschen Ahnung hast du nicht.

Sorry, das klingt jetzt sehr überheblich. Aber das ist mir zu anstrengend, bei so einem Scheiß sachlich zu bleiben.
#
reggaetyp schrieb:

So ein kleines bisschen Ahnung hast du nicht.

Sorry, das klingt jetzt sehr überheblich. Aber das ist mir zu anstrengend, bei so einem Scheiß sachlich zu bleiben.


Da ist er wieder,der gewaltverherrlichende reggaetyp. Interessant dass es jetzt schon geil ist, Polizisten mit dem Tod zu drohen. Aber nein, das wolltest du mit deinem Beitrag natürlich nicht ausdrücken. Keineswegs.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!