SaW 20.04. Es gibt da noch Dinge zu klären Gebabbel

#
Tätlichkeit ist ein verkürztes Zitat aus den DFB Regeln und das mit oberhalb des Sprunggelenkes hab ich bei wahreTabelle aufgeschnappt. Da kenne ich aber den Ursprung nicht. Die letzte Erwähnung war ein Foul von Stindl im Spiel gegen Hertha. Sah sehr böse aus, gab aber trotz VA nur Gelb.
#
U.K. schrieb:

Tätlichkeit ist ein verkürztes Zitat aus den DFB Regeln und das mit oberhalb des Sprunggelenkes hab ich bei wahreTabelle aufgeschnappt. Da kenne ich aber den Ursprung nicht. Die letzte Erwähnung war ein Foul von Stindl im Spiel gegen Hertha. Sah sehr böse aus, gab aber trotz VA nur Gelb.

Philadlerist hat es ja schon gesagt: eine Ohrfeige ist ja auch kein übermäßig hartes oder brutales Vorgehen, ist aber trotzdem Rot.
Und das mit dem Sprunggelenk gibt es definitiv nicht. Da hat WT vermutlich irgendwelche empirischen Werte herangezogen. Regeltechnisch ist das nirgendwo verankert.
#
Natürlich wird bei so einem Event der Fan abgezogen. An sich fand ich die Preise fürs Finale letztes Jahr fast schon lachhaft niedrig (soll uns recht sein). Jetzt sind sie etwa auf dem zu erwartenden Niveau. Die Frage ist nur... Wie kann man so dreist sein, diese Differenz in einem Jahr aufzuschlagen und nicht über Stufen (jedes Jahr 10 Prozent mehr paar Jahre lang)...

Naja. Wie gesagt. Wem es zu teuer ist, der kann nur ein Zeichen setzen, Zuhause zu bleiben oder den Protest ins Stadion zu bringen. Da genug Nachfrage da ist, wird es den DFB leider ja eh nicht jucken.
#
Exil-Adler-NRW schrieb:

Ja Unverschämtheit, dass man ne Preissteigerung innerhalb eines Jahres von 100 % für das günstigste Ticket nicht auch noch dufte findet.



       

Hab ja nie behauptet, dass ich das gutheiße, aber so funktioniert das mittlerweile nunmal...Wo mehr Geld zu machen ist, wird auch mehr Geld gemacht...und zwar ohne Rücksicht auf Verluste...Und solange es genug Leute gibt, die diese Preise zahlen, werden diese Preise auch aufgerufen.

Vielleicht kommen die Mehreinnahmen ja auch in den Auszahlungspott für beide Finalteilnehmer (ich weiß...romantische Vorstellung smile: und dadurch springt etwas mehr für die Eintracht raus und alle Karteninhaber unterstützen die Eintracht finanziell noch ein bißchen mehr...Die Buyern natürlich auch...Aber für die sind das doch eh Beträge, die sie normalerweise in ihren Sofaritzen finden
#
Ibrakeforanimals schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Ja Unverschämtheit, dass man ne Preissteigerung innerhalb eines Jahres von 100 % für das günstigste Ticket nicht auch noch dufte findet.



       

Hab ja nie behauptet, dass ich das gutheiße, aber so funktioniert das mittlerweile nunmal...Wo mehr Geld zu machen ist, wird auch mehr Geld gemacht...und zwar ohne Rücksicht auf Verluste...Und solange es genug Leute gibt, die diese Preise zahlen, werden diese Preise auch aufgerufen.

Nach deiner Logik könnten die auch 200€ kosten, auch da würde der Laden voll werden. Aber es kann doch nicht das Ziel sein, dieses Spiel zum Event der Besserverdiener zu machen.
#
Ibrakeforanimals schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Ja Unverschämtheit, dass man ne Preissteigerung innerhalb eines Jahres von 100 % für das günstigste Ticket nicht auch noch dufte findet.



       

Hab ja nie behauptet, dass ich das gutheiße, aber so funktioniert das mittlerweile nunmal...Wo mehr Geld zu machen ist, wird auch mehr Geld gemacht...und zwar ohne Rücksicht auf Verluste...Und solange es genug Leute gibt, die diese Preise zahlen, werden diese Preise auch aufgerufen.

Nach deiner Logik könnten die auch 200€ kosten, auch da würde der Laden voll werden. Aber es kann doch nicht das Ziel sein, dieses Spiel zum Event der Besserverdiener zu machen.
#
Wenn wir alles so machen wollen wie der FC Bayern will,  um mit den Engländern mithalten zu können schon.

Dann ist auch live Fussball im TV bald ein Event für Besserverdienende, wenn er das nicht eh schon bald ist.

#
Natürlich wird bei so einem Event der Fan abgezogen. An sich fand ich die Preise fürs Finale letztes Jahr fast schon lachhaft niedrig (soll uns recht sein). Jetzt sind sie etwa auf dem zu erwartenden Niveau. Die Frage ist nur... Wie kann man so dreist sein, diese Differenz in einem Jahr aufzuschlagen und nicht über Stufen (jedes Jahr 10 Prozent mehr paar Jahre lang)...

Naja. Wie gesagt. Wem es zu teuer ist, der kann nur ein Zeichen setzen, Zuhause zu bleiben oder den Protest ins Stadion zu bringen. Da genug Nachfrage da ist, wird es den DFB leider ja eh nicht jucken.
#
SGE_Werner schrieb:

Die Frage ist nur... Wie kann man so dreist sein, diese Differenz in einem Jahr aufzuschlagen

Man kann sich doch nicht ernsthaft fragen, warum der DFB so dreist ist, oder?
Guckt euch doch mal die Preise der FIFA WM an...dagegen ist das DFB-Pokal Finale ja fast ein Super-Sonderangebot und mich wundert es ehrlich gesagt mehr, dass es immer noch so "billig" ist und der DFB nicht schon längst für alle Kategorien einen dreistelligen Betrag verlangt...Denn auch diese Beträge würden mit Kusshand bezahlt werden...Aber vielleicht will der DFB ja doch nicht nur Eventis da sitzen haben und hält sich deshalb noch "etwas" zurück mit den Preiserhöhungen.
#
SGE_Werner schrieb:

Die Frage ist nur... Wie kann man so dreist sein, diese Differenz in einem Jahr aufzuschlagen

Man kann sich doch nicht ernsthaft fragen, warum der DFB so dreist ist, oder?
Guckt euch doch mal die Preise der FIFA WM an...dagegen ist das DFB-Pokal Finale ja fast ein Super-Sonderangebot und mich wundert es ehrlich gesagt mehr, dass es immer noch so "billig" ist und der DFB nicht schon längst für alle Kategorien einen dreistelligen Betrag verlangt...Denn auch diese Beträge würden mit Kusshand bezahlt werden...Aber vielleicht will der DFB ja doch nicht nur Eventis da sitzen haben und hält sich deshalb noch "etwas" zurück mit den Preiserhöhungen.
#
Nochmal: Der DFB hat eine soziale Verantwortung! Er ist gemeinnützig. Das hat mit Konzertkarten nichts gemein. Da stecken Unternehmen dahinter, deren Ziel ausschließlich die Gewinnmaximierung ist. Beim DFB dürfte das eigentlich nicht so sein.

Da die unterste Kategorie komplett gestrichen wurde, steigen die Preise in diesem Sektor sogar um 100%. Das ist nicht in Ordnung und ich gehe fest davon aus, dass es Proteste geben wird und zwar von beiden Seiten. Die Bayern haben ja auch noch einige "normale" Fans!
#
Ibrakeforanimals schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Ja Unverschämtheit, dass man ne Preissteigerung innerhalb eines Jahres von 100 % für das günstigste Ticket nicht auch noch dufte findet.



       

Hab ja nie behauptet, dass ich das gutheiße, aber so funktioniert das mittlerweile nunmal...Wo mehr Geld zu machen ist, wird auch mehr Geld gemacht...und zwar ohne Rücksicht auf Verluste...Und solange es genug Leute gibt, die diese Preise zahlen, werden diese Preise auch aufgerufen.

Nach deiner Logik könnten die auch 200€ kosten, auch da würde der Laden voll werden. Aber es kann doch nicht das Ziel sein, dieses Spiel zum Event der Besserverdiener zu machen.
#
Bruchibert schrieb:

Nach deiner Logik könnten die auch 200€ kosten, auch da würde der Laden voll werden. Aber es kann doch nicht das Ziel sein, dieses Spiel zum Event der Besserverdiener zu machen.



       

Das hat nichts mit meiner Logik zu tun...Ich bin lediglich ein Realist, der vor einiger Zeit aufgehört hat, an die Romantik im Profifußball zu glauben und somit verwundert es mich auch nicht mehr, dass die Preise immer teurer werden, weil der gemeine Bürger und echte Fußballfan doch gar nichts dagegen machen kann und zum größten Teil auch gar nicht will (Bequemlichkeit der Menschen), wenn man mal sieht wieviele in die Stadien pilgern und sich alle möglichen Pay-TV Anbieter ins Haus holen, um auch ja kein Spiel zu verpassen.

Der DFB denkt besimmt so: Wer wenig Geld hat, hat in seinem Leben nicht viel erriecht...wer in seinem Leben, nach deren These, nicht viel erreicht hat, ist ein Asozialer und im besten Fall noch kriminell...Und sowas will der DFB nicht in deutschen Stadien sitzen und schon gar nicht stehen haben und von daher machen diese Preiserhöhungen für den DFB durchaus Sinn...Nur für alle erhlich, hart arbeitenden und unterbezahlten Leute halt nicht...Aber die sind dem DFB sowieso vollkommen schnuppe, weil es ja in deren Augen, alles kriminelle Hooligans oder Zündler sein müssen
#
Nochmal: Der DFB hat eine soziale Verantwortung! Er ist gemeinnützig. Das hat mit Konzertkarten nichts gemein. Da stecken Unternehmen dahinter, deren Ziel ausschließlich die Gewinnmaximierung ist. Beim DFB dürfte das eigentlich nicht so sein.

Da die unterste Kategorie komplett gestrichen wurde, steigen die Preise in diesem Sektor sogar um 100%. Das ist nicht in Ordnung und ich gehe fest davon aus, dass es Proteste geben wird und zwar von beiden Seiten. Die Bayern haben ja auch noch einige "normale" Fans!
#
Uwes Bein schrieb:

Nochmal: Der DFB hat eine soziale Verantwortung! Er ist gemeinnützig. Das hat mit Konzertkarten nichts gemein. Da stecken Unternehmen dahinter, deren Ziel ausschließlich die Gewinnmaximierung ist. Beim DFB dürfte das eigentlich nicht so sein.


Selten so gelacht Glaubst du doch wohl selbst nicht, oder?
#
Uwes Bein schrieb:

Nochmal: Der DFB hat eine soziale Verantwortung! Er ist gemeinnützig. Das hat mit Konzertkarten nichts gemein. Da stecken Unternehmen dahinter, deren Ziel ausschließlich die Gewinnmaximierung ist. Beim DFB dürfte das eigentlich nicht so sein.


Selten so gelacht Glaubst du doch wohl selbst nicht, oder?
#
Ibrakeforanimals schrieb:

Uwes Bein schrieb:

Nochmal: Der DFB hat eine soziale Verantwortung! Er ist gemeinnützig. Das hat mit Konzertkarten nichts gemein. Da stecken Unternehmen dahinter, deren Ziel ausschließlich die Gewinnmaximierung ist. Beim DFB dürfte das eigentlich nicht so sein.


Selten so gelacht Glaubst du doch wohl selbst nicht, oder?


Natürlich nicht! Genau das prangere ich ja an!
#
Ibrakeforanimals schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Ja Unverschämtheit, dass man ne Preissteigerung innerhalb eines Jahres von 100 % für das günstigste Ticket nicht auch noch dufte findet.



       

Hab ja nie behauptet, dass ich das gutheiße, aber so funktioniert das mittlerweile nunmal...Wo mehr Geld zu machen ist, wird auch mehr Geld gemacht...und zwar ohne Rücksicht auf Verluste...Und solange es genug Leute gibt, die diese Preise zahlen, werden diese Preise auch aufgerufen.

Nach deiner Logik könnten die auch 200€ kosten, auch da würde der Laden voll werden. Aber es kann doch nicht das Ziel sein, dieses Spiel zum Event der Besserverdiener zu machen.
#
Bruchibert schrieb:

Ibrakeforanimals schrieb:

Exil-Adler-NRW schrieb:

Ja Unverschämtheit, dass man ne Preissteigerung innerhalb eines Jahres von 100 % für das günstigste Ticket nicht auch noch dufte findet.



       

Hab ja nie behauptet, dass ich das gutheiße, aber so funktioniert das mittlerweile nunmal...Wo mehr Geld zu machen ist, wird auch mehr Geld gemacht...und zwar ohne Rücksicht auf Verluste...Und solange es genug Leute gibt, die diese Preise zahlen, werden diese Preise auch aufgerufen.

Nach deiner Logik könnten die auch 200€ kosten, auch da würde der Laden voll werden. Aber es kann doch nicht das Ziel sein, dieses Spiel zum Event der Besserverdiener zu machen.


naja, die 200€-zielgruppe wird wahrscheinlich nicht so unflätig dem veranstalter gegenüber...
#
Ibrakeforanimals schrieb:

Uwes Bein schrieb:

Nochmal: Der DFB hat eine soziale Verantwortung! Er ist gemeinnützig. Das hat mit Konzertkarten nichts gemein. Da stecken Unternehmen dahinter, deren Ziel ausschließlich die Gewinnmaximierung ist. Beim DFB dürfte das eigentlich nicht so sein.


Selten so gelacht Glaubst du doch wohl selbst nicht, oder?


Natürlich nicht! Genau das prangere ich ja an!
#
Ich glaube, es wird zunehmend schwieriger für ihn, das zu verstehen.
#
Man wird ja wohl noch den dreisten hohen Preisaufschlag der Fußballmafia kritisieren dürfen, ohne der Depp zu sein. Insbesondere der Wegfall der billigsten Kategorie ist heftig, weil dadurch in diesem Jahr sehr viele Karten sogar doppelt so teuer als vor einem Jahr. Und das ist kackdreist.
Bezahlt werden die Preise natürlich, wer weiß wann wir das noch mal erleben dürfen.
Rollikarten werden übrigens nicht teurer.
#
Die Situation mit Goretzka war keine Tätlichkeit.
Tätlichkeit:
Eine Tätlichkeit liegt vor, wenn ein Spieler ohne Kampf um den Ball übermäßige Härte oder Brutalität gegen einen Gegner einsetzt oder einzusetzen versucht.

Hier ist übermäßige Härte wichtig. Dazu zählt schubsen nicht. Aber auf jeden Falle eine Gelbe.

Die Rote Karte ist in meinen Augen auch falsch.
Eine Rote Karte ist nur Pflicht, wenn der Gegenspieler oberhalb des Sprunggelenks getroffen wird. Eine ähnliche Szene hab es beim Hinspiel Augsburg vs. FCB Opare gegen Rafinha. Da gab es auch nur Gelb obwohl Opare mit Verve angegrätscht kommt. Fernandez ist einfach nur zu spät und trifft Goretzka am Knöchel. Schmerzhaft und brutal in der Slomo, aber keine Rote Karte.
#
U.K. schrieb:

Die Rote Karte ist in meinen Augen auch falsch.
Eine Rote Karte ist nur Pflicht, wenn der Gegenspieler oberhalb des Sprunggelenks getroffen wird. Eine ähnliche Szene hab es beim Hinspiel Augsburg vs. FCB Opare gegen Rafinha. Da gab es auch nur Gelb obwohl Opare mit Verve angegrätscht kommt. Fernandez ist einfach nur zu spät und trifft Goretzka am Knöchel. Schmerzhaft und brutal in der Slomo, aber keine Rote Karte.

Vor allem eines: Ja, der VA soll eingreifen wenn eine Rot-Situation falsch bewertet wird. Aber in meinen Augen nur dann, wenn der Schiedsrichter nicht in der Lage war die Situation klar zu bewerten, weil ihm zum Beispiel die Sicht verdeckt war oder diese sich in seinem Ruecken abgespielt hat.

Hier war es aber so, dass der Schiri wenige Meter entfernt stand, freie Sicht auf das Geschehen hatte und das Ganze in realem Tempo bewertet hat. Damit haben wir eine Tatsachenentscheidung. Wir wissen alle, dass Fouls, Torschuesse oder Paraden in Super-Zeitlupe erheblich spektakulaerer aussehen als sie sind, und es gibt fuer mich keinen Grund dieses Mittel zu nutzen um den Schiri zu ueberzeugen dass es schlimmer war als er es (deutlich) gesehen hat.
#
Man wird ja wohl noch den dreisten hohen Preisaufschlag der Fußballmafia kritisieren dürfen, ohne der Depp zu sein. Insbesondere der Wegfall der billigsten Kategorie ist heftig, weil dadurch in diesem Jahr sehr viele Karten sogar doppelt so teuer als vor einem Jahr. Und das ist kackdreist.
Bezahlt werden die Preise natürlich, wer weiß wann wir das noch mal erleben dürfen.
Rollikarten werden übrigens nicht teurer.
#
Basaltkopp schrieb:

Rollikarten werden übrigens nicht teurer.

Hast du eigentlich mal eine Antwort vom DFB wegen der von VIP zugeparkten Rolliparkplätze erhalten. Ich vermute mal nicht, da sich diese Grindelknechte dazu nicht herab lassen.
#
Basaltkopp schrieb:

Rollikarten werden übrigens nicht teurer.

Hast du eigentlich mal eine Antwort vom DFB wegen der von VIP zugeparkten Rolliparkplätze erhalten. Ich vermute mal nicht, da sich diese Grindelknechte dazu nicht herab lassen.
#
Nein, selbstredend nicht. Ich probiere es in diesem Jahr noch einmal.
#
U.K. schrieb:

Die Rote Karte ist in meinen Augen auch falsch.
Eine Rote Karte ist nur Pflicht, wenn der Gegenspieler oberhalb des Sprunggelenks getroffen wird. Eine ähnliche Szene hab es beim Hinspiel Augsburg vs. FCB Opare gegen Rafinha. Da gab es auch nur Gelb obwohl Opare mit Verve angegrätscht kommt. Fernandez ist einfach nur zu spät und trifft Goretzka am Knöchel. Schmerzhaft und brutal in der Slomo, aber keine Rote Karte.

Vor allem eines: Ja, der VA soll eingreifen wenn eine Rot-Situation falsch bewertet wird. Aber in meinen Augen nur dann, wenn der Schiedsrichter nicht in der Lage war die Situation klar zu bewerten, weil ihm zum Beispiel die Sicht verdeckt war oder diese sich in seinem Ruecken abgespielt hat.

Hier war es aber so, dass der Schiri wenige Meter entfernt stand, freie Sicht auf das Geschehen hatte und das Ganze in realem Tempo bewertet hat. Damit haben wir eine Tatsachenentscheidung. Wir wissen alle, dass Fouls, Torschuesse oder Paraden in Super-Zeitlupe erheblich spektakulaerer aussehen als sie sind, und es gibt fuer mich keinen Grund dieses Mittel zu nutzen um den Schiri zu ueberzeugen dass es schlimmer war als er es (deutlich) gesehen hat.
#
Und wie soll der VA feststellen, ob der SR freie Sicht hatte oder was er wie gesehen hat?
#
U.K. schrieb:

Die Rote Karte ist in meinen Augen auch falsch.
Eine Rote Karte ist nur Pflicht, wenn der Gegenspieler oberhalb des Sprunggelenks getroffen wird. Eine ähnliche Szene hab es beim Hinspiel Augsburg vs. FCB Opare gegen Rafinha. Da gab es auch nur Gelb obwohl Opare mit Verve angegrätscht kommt. Fernandez ist einfach nur zu spät und trifft Goretzka am Knöchel. Schmerzhaft und brutal in der Slomo, aber keine Rote Karte.

Vor allem eines: Ja, der VA soll eingreifen wenn eine Rot-Situation falsch bewertet wird. Aber in meinen Augen nur dann, wenn der Schiedsrichter nicht in der Lage war die Situation klar zu bewerten, weil ihm zum Beispiel die Sicht verdeckt war oder diese sich in seinem Ruecken abgespielt hat.

Hier war es aber so, dass der Schiri wenige Meter entfernt stand, freie Sicht auf das Geschehen hatte und das Ganze in realem Tempo bewertet hat. Damit haben wir eine Tatsachenentscheidung. Wir wissen alle, dass Fouls, Torschuesse oder Paraden in Super-Zeitlupe erheblich spektakulaerer aussehen als sie sind, und es gibt fuer mich keinen Grund dieses Mittel zu nutzen um den Schiri zu ueberzeugen dass es schlimmer war als er es (deutlich) gesehen hat.
#
Ja du hast recht auch das wieder Grauzone Allez.
Neben der Tatsache dass ja nur glasklare Fehlentscheidungen in Frage kommen traf auch dein Aspekt bei Fernandes nicht zu.

Das selbe bei Abseits, hier das Millimeterband rauszukramen und das Video zu bemühen um zu rätseln ob die Fusspitze abseits,war oder nicht ist grotesk.

Die Grundidee war Fehlentscheidungen zu korrigieren und nicht über Schuhspitzen, die eh nicht zu entscheiden sind weil man nicht 100% die richtige Zehntelsekunde trifft das Bild anzihalten. Bei solch engen Entscheidungen muss einfach im Zweifel für den Angreifer gelten.
#
Ja du hast recht auch das wieder Grauzone Allez.
Neben der Tatsache dass ja nur glasklare Fehlentscheidungen in Frage kommen traf auch dein Aspekt bei Fernandes nicht zu.

Das selbe bei Abseits, hier das Millimeterband rauszukramen und das Video zu bemühen um zu rätseln ob die Fusspitze abseits,war oder nicht ist grotesk.

Die Grundidee war Fehlentscheidungen zu korrigieren und nicht über Schuhspitzen, die eh nicht zu entscheiden sind weil man nicht 100% die richtige Zehntelsekunde trifft das Bild anzihalten. Bei solch engen Entscheidungen muss einfach im Zweifel für den Angreifer gelten.
#
municadler schrieb:

Bei solch engen Entscheidungen muss einfach im Zweifel für den Angreifer gelten.

Der Meinung bin ich auch. Und bestimmt auch alle anderen hier. Bis - ja, bis am Samstag gegen die Hertha Selke mit einer Schuhspitze im Abseits steht und in der 89. Minte den Ausgleich für die Hertha macht.
#
municadler schrieb:

Bei solch engen Entscheidungen muss einfach im Zweifel für den Angreifer gelten.

Der Meinung bin ich auch. Und bestimmt auch alle anderen hier. Bis - ja, bis am Samstag gegen die Hertha Selke mit einer Schuhspitze im Abseits steht und in der 89. Minte den Ausgleich für die Hertha macht.
#
Das wir alles mit Eintracht Brille sehen ist wieder was anderes und hat mit einer grundsätzlichen VA /Regeldiskussion eigentlich nichts zu tun.

Wir werden noch über Schiedsrichter meckern wenn jede Spielsituation eingescannt und dem Bundesverfassungsgericht und EuGh vorgelegt wird
#
Hab mal bissi in Schalke-Foren gestöbert und da stellen sich echt die Haare zu Berge. Von Betrug ist die Rede, Unfähigkeit des Schiris, alles Schlechte für die Eintracht blablabla. Da ist der asoziale Faktor schon enorm hoch. Verstehe ja das man verärgert ist. Nur eine Szene davon Abhängig zu machen wie das Spiel aus geht ist einfach nur dumm. Angenommen der Treffer hätte gegolten, heißt das ja nicht automatisch man kommt dann auch weiter. Der Schiri stand genau daneben mit direkten Blick u d er hatte es als Handspiel wahr genommen. Fertig aus.


Teilen