Eine neue linke Bewegung: "Aufstehen"

#
propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...
#
zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.
#
zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.
#
propain schrieb:

zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.


Nö:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII-Nav.html

Die Zahl erwerbstätiger Leistungsempfänger von ALG II nimmt seit 2010 ab (wenn auch schwach). Es gilt aber trotzdem für dich, was auch für die besorgten Bürger gilt. Nur weil du das "Gefühl" hast, irgendetwas sei so, ist es noch lange nicht so. Dein persönlicher Eindruck bildet einen kleinen Ausschnitt ab. Dieser steht aber nicht stellvertretend für das Gesamtphänomen. Bloß weil dir das Ergebnis der Umfragen nicht passt, sind sie nicht automatisch falsch.
#
propain schrieb:

zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.


Nö:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII-Nav.html

Die Zahl erwerbstätiger Leistungsempfänger von ALG II nimmt seit 2010 ab (wenn auch schwach). Es gilt aber trotzdem für dich, was auch für die besorgten Bürger gilt. Nur weil du das "Gefühl" hast, irgendetwas sei so, ist es noch lange nicht so. Dein persönlicher Eindruck bildet einen kleinen Ausschnitt ab. Dieser steht aber nicht stellvertretend für das Gesamtphänomen. Bloß weil dir das Ergebnis der Umfragen nicht passt, sind sie nicht automatisch falsch.
#
Seh ich genau so, es wird besser, wenn es bei weitem noch nicht wirklich optimal ist. Aber es wird langsam besser.
#
propain schrieb:

zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.


Nö:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII-Nav.html

Die Zahl erwerbstätiger Leistungsempfänger von ALG II nimmt seit 2010 ab (wenn auch schwach). Es gilt aber trotzdem für dich, was auch für die besorgten Bürger gilt. Nur weil du das "Gefühl" hast, irgendetwas sei so, ist es noch lange nicht so. Dein persönlicher Eindruck bildet einen kleinen Ausschnitt ab. Dieser steht aber nicht stellvertretend für das Gesamtphänomen. Bloß weil dir das Ergebnis der Umfragen nicht passt, sind sie nicht automatisch falsch.
#
brockman schrieb:

propain schrieb:

zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.


Nö:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII-Nav.html

Die Zahl erwerbstätiger Leistungsempfänger von ALG II nimmt seit 2010 ab (wenn auch schwach). Es gilt aber trotzdem für dich, was auch für die besorgten Bürger gilt. Nur weil du das "Gefühl" hast, irgendetwas sei so, ist es noch lange nicht so. Dein persönlicher Eindruck bildet einen kleinen Ausschnitt ab. Dieser steht aber nicht stellvertretend für das Gesamtphänomen. Bloß weil dir das Ergebnis der Umfragen nicht passt, sind sie nicht automatisch falsch.

Die Statistiken der Arbeitsagentur haben noch nie gestimmt, die wurden schon immer geschönt, vor allem vor Wahlen. Da werden oftmals ganze Gruppen nicht mit einbezogen, z.B. die Leute die vom Amt aus irgendwelche Kurse belegen oder Umschulungen machen.
#
brockman schrieb:

propain schrieb:

zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.


Nö:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII-Nav.html

Die Zahl erwerbstätiger Leistungsempfänger von ALG II nimmt seit 2010 ab (wenn auch schwach). Es gilt aber trotzdem für dich, was auch für die besorgten Bürger gilt. Nur weil du das "Gefühl" hast, irgendetwas sei so, ist es noch lange nicht so. Dein persönlicher Eindruck bildet einen kleinen Ausschnitt ab. Dieser steht aber nicht stellvertretend für das Gesamtphänomen. Bloß weil dir das Ergebnis der Umfragen nicht passt, sind sie nicht automatisch falsch.

Die Statistiken der Arbeitsagentur haben noch nie gestimmt, die wurden schon immer geschönt, vor allem vor Wahlen. Da werden oftmals ganze Gruppen nicht mit einbezogen, z.B. die Leute die vom Amt aus irgendwelche Kurse belegen oder Umschulungen machen.
#
propain schrieb:

brockman schrieb:

propain schrieb:

zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.


Nö:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII-Nav.html

Die Zahl erwerbstätiger Leistungsempfänger von ALG II nimmt seit 2010 ab (wenn auch schwach). Es gilt aber trotzdem für dich, was auch für die besorgten Bürger gilt. Nur weil du das "Gefühl" hast, irgendetwas sei so, ist es noch lange nicht so. Dein persönlicher Eindruck bildet einen kleinen Ausschnitt ab. Dieser steht aber nicht stellvertretend für das Gesamtphänomen. Bloß weil dir das Ergebnis der Umfragen nicht passt, sind sie nicht automatisch falsch.

Die Statistiken der Arbeitsagentur haben noch nie gestimmt, die wurden schon immer geschönt, vor allem vor Wahlen. Da werden oftmals ganze Gruppen nicht mit einbezogen, z.B. die Leute die vom Amt aus irgendwelche Kurse belegen oder Umschulungen machen.


Das ist zwar ebenfalls inkorrekt, würde aber jetzt zu weit führen. Es ging mir bei meinem Link um die Kurve "Erwerbstätige Leistungsbezieher" als Reaktion auf deine Behauptung, von denen würde es immer mehr geben. Und da sie eben erwerbstätig sind, befinden die sich auch nicht in irgendwelchen Kursen. Und diese Kurve nimmt ab. Punkt.
#
propain schrieb:

brockman schrieb:

propain schrieb:

zappzerrapp schrieb:

propain schrieb:

Der breiten Masse der Bevölkerung geht es schlechter,


Aber ist das denn wirklich so? Umfragen hierzu kommen doch regelmäßig zu anderen Ergebnissen. Stellvertretend zwei Links:

Spiegel Online und Zeit Online

Und auch im globalen Vergleich geht es den deutschen Armen und Abgehängten vergleichsweise überragend...


Aha, deswegen müssen immer mehr Leute die 40 Stunden die Woche arbeiten gehen HartzIV beantragen, deshalb müssen immer mehr Leute zur Tafel damit sie jeden Tag was zu Essen haben. Die Umfragen sind das Papier nicht wert auf dem sie stehen.


Nö:
https://statistik.arbeitsagentur.de/Navigation/Statistik/Statistik-nach-Themen/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII/Grundsicherung-fuer-Arbeitsuchende-SGBII-Nav.html

Die Zahl erwerbstätiger Leistungsempfänger von ALG II nimmt seit 2010 ab (wenn auch schwach). Es gilt aber trotzdem für dich, was auch für die besorgten Bürger gilt. Nur weil du das "Gefühl" hast, irgendetwas sei so, ist es noch lange nicht so. Dein persönlicher Eindruck bildet einen kleinen Ausschnitt ab. Dieser steht aber nicht stellvertretend für das Gesamtphänomen. Bloß weil dir das Ergebnis der Umfragen nicht passt, sind sie nicht automatisch falsch.

Die Statistiken der Arbeitsagentur haben noch nie gestimmt, die wurden schon immer geschönt, vor allem vor Wahlen. Da werden oftmals ganze Gruppen nicht mit einbezogen, z.B. die Leute die vom Amt aus irgendwelche Kurse belegen oder Umschulungen machen.


Das ist zwar ebenfalls inkorrekt, würde aber jetzt zu weit führen. Es ging mir bei meinem Link um die Kurve "Erwerbstätige Leistungsbezieher" als Reaktion auf deine Behauptung, von denen würde es immer mehr geben. Und da sie eben erwerbstätig sind, befinden die sich auch nicht in irgendwelchen Kursen. Und diese Kurve nimmt ab. Punkt.
#
Jeder weiß doch das der Staat bei Statistiken Daten hin und her schiebt bis es gefällt. Deshalb glaube ich den Kram nicht der da steht. Und gerade das Arbeitsamt, jetzt Arbeitsagentur, hat die Statistiken schon immer geschönt.
#
Na dann tut's mir leid.
#
Jeder weiß doch das der Staat bei Statistiken Daten hin und her schiebt bis es gefällt. Deshalb glaube ich den Kram nicht der da steht. Und gerade das Arbeitsamt, jetzt Arbeitsagentur, hat die Statistiken schon immer geschönt.
#
propain schrieb:

Jeder weiß doch das der Staat bei Statistiken Daten hin und her schiebt bis es gefällt. Deshalb glaube ich den Kram nicht der da steht. Und gerade das Arbeitsamt, jetzt Arbeitsagentur, hat die Statistiken schon immer geschönt.


Es ist schon eine Woche her, aber ich wollte mal darauf eingehen. In meinem Umfeld wird mit Arbeit hinterhergeschmissen. Unausgebildete, immer wieder gekündigte Leute finden immer leichter Jobs und können davon sogar recht gut leben. Die wirtschaftliche Entwicklung geht wirklich in die Richtung, dass es immer weniger Arbeitslose gibt und immer mehr davon leben können. Es fehlt einfach überall an Leuten. Egal wo.

Als ich 2005 mein Abi abgebrochen habe, wollte mir keiner eine Ausbildung geben. Es gab sie schlichtweg nicht. Heute finden wir keinen Azubi in einem ordentlichen Beruf.
#
propain schrieb:

Jeder weiß doch das der Staat bei Statistiken Daten hin und her schiebt bis es gefällt. Deshalb glaube ich den Kram nicht der da steht. Und gerade das Arbeitsamt, jetzt Arbeitsagentur, hat die Statistiken schon immer geschönt.


Es ist schon eine Woche her, aber ich wollte mal darauf eingehen. In meinem Umfeld wird mit Arbeit hinterhergeschmissen. Unausgebildete, immer wieder gekündigte Leute finden immer leichter Jobs und können davon sogar recht gut leben. Die wirtschaftliche Entwicklung geht wirklich in die Richtung, dass es immer weniger Arbeitslose gibt und immer mehr davon leben können. Es fehlt einfach überall an Leuten. Egal wo.

Als ich 2005 mein Abi abgebrochen habe, wollte mir keiner eine Ausbildung geben. Es gab sie schlichtweg nicht. Heute finden wir keinen Azubi in einem ordentlichen Beruf.
#
Interessante Entwicklung des Threads.
Um mal zu fragen: Das hat mit dem Threadthema genau was zu tun?
#
Interessante Entwicklung des Threads.
Um mal zu fragen: Das hat mit dem Threadthema genau was zu tun?
#
Es gäbe durchaus hinreichend Diskussionsgrundlage zum Thema. Wundert mich ein wenig, dass hier nicht diskutiert wird, ob Wagenknecht mit ihrer Absage an #unteilbar möglicherweise das Ableben ihrer angedachten Bewegung eingeleitet oder gar abgeschlossen hat, bevor der Geburtsvorgang abgeschlossen war.
#
Es gäbe durchaus hinreichend Diskussionsgrundlage zum Thema. Wundert mich ein wenig, dass hier nicht diskutiert wird, ob Wagenknecht mit ihrer Absage an #unteilbar möglicherweise das Ableben ihrer angedachten Bewegung eingeleitet oder gar abgeschlossen hat, bevor der Geburtsvorgang abgeschlossen war.
#
Misanthrop schrieb:

Wundert mich ein wenig, dass hier nicht diskutiert wird, ob Wagenknecht mit ihrer Absage an #unteilbar möglicherweise das Ableben ihrer angedachten Bewegung eingeleitet oder gar abgeschlossen hat, bevor der Geburtsvorgang abgeschlossen war.


Vermutlich weil das eh alle so sehen. Wagenknecht war schon von Anfang an nicht die Richtige um Leute mit "linken" Zielen zu einen. Und dann haut sie halt nochmal einen drauf, damit auch der letzte merkt, dass weltoffene Menschen bei "Aufstehen" nix verloren haben.
#
Es gäbe durchaus hinreichend Diskussionsgrundlage zum Thema. Wundert mich ein wenig, dass hier nicht diskutiert wird, ob Wagenknecht mit ihrer Absage an #unteilbar möglicherweise das Ableben ihrer angedachten Bewegung eingeleitet oder gar abgeschlossen hat, bevor der Geburtsvorgang abgeschlossen war.
#
vor allem hat #unteilbar und #wirsindmehr gezeigt, was eine sammelbewegung eigentlich ist, bzw sein kann und ausmacht. dass eine bundestagsfraktionsvorsitzende die gänzlich ungeeignetste person ist, sowas ins leben zu rufen, selbst wenn sie nicht sarah wagenknecht heißt, sollte einleuchten. wenn sie darüber hinaus auch noch sarah wagenknecht heißt, erst recht...
#
Es gäbe durchaus hinreichend Diskussionsgrundlage zum Thema. Wundert mich ein wenig, dass hier nicht diskutiert wird, ob Wagenknecht mit ihrer Absage an #unteilbar möglicherweise das Ableben ihrer angedachten Bewegung eingeleitet oder gar abgeschlossen hat, bevor der Geburtsvorgang abgeschlossen war.
#
Misanthrop schrieb:

Wundert mich ein wenig, dass hier nicht diskutiert wird, ob Wagenknecht mit ihrer Absage an #unteilbar möglicherweise das Ableben ihrer angedachten Bewegung eingeleitet oder gar abgeschlossen hat, bevor der Geburtsvorgang abgeschlossen war



dass Wagenknecht an der Demo gegen Rechts nicht teilnehmen wollte, ist zumindest für mich völlig unverständlich

und jetzt fühlt sie sich gemobbt
http://www.taz.de/!5542893/
#
vor allem hat #unteilbar und #wirsindmehr gezeigt, was eine sammelbewegung eigentlich ist, bzw sein kann und ausmacht. dass eine bundestagsfraktionsvorsitzende die gänzlich ungeeignetste person ist, sowas ins leben zu rufen, selbst wenn sie nicht sarah wagenknecht heißt, sollte einleuchten. wenn sie darüber hinaus auch noch sarah wagenknecht heißt, erst recht...
#
Xbuerger schrieb:

vor allem hat #unteilbar und #wirsindmehr gezeigt, was eine sammelbewegung eigentlich ist, bzw sein kann und ausmacht.

Naja. Ne Nummer kleiner als "Sammlungsbewegung" ist wohl zutreffender. Das war halt ein Bündnis das für eine Demo aufgerufen hat. Der Bezug ist ein kleinster gemeinsamer Nenner. Hier von Bewegung zu sprechen halte ich für Irreführend.
Zu Wagenknecht fällt mir an dieser Stelke nix mehr ein.
Das ist einfach nur dämlich was sie da abzieht. Leider, so muss ich sagen, wird der eigentlich richtige Ansatz einer linken Sammlungsbewegung so zu einer Farce.
Wir müssten innerhalb einer solchen Bewegung mit Sicherheit aushalten, dass große Pluralität in den  Positionen zu allen möglichen Themen herrscht.
Aber an dieser Stelle für seine Interessen diesen Ansatz einer Bewegung zu instrumentalisieren lässt tatsächlich tief blicken. Und nimmt der Idee jede Möglichkeit zur Bündnisfähigkeit im linken Lager.
Was für ein Schxxx!


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!