Nachbetrachtung zum Heimspielsatzundsieg gegen Freiburg

#
So ein Spiel wie dieses heute zeigt uns, dass die Eintracht mittlerweile auch eine gute Sieger-Mentalität ausgeprägt hat. Das Spiel war für mich vom Spielverlauf mit den Siegen gegen Hannover, Hoffenheim, Augsburg und Leverkusen zu vergleichen:

1) Man geht mehr oder weniger mit der ersten guten Chance des Spiels in Führung, drückt danach weiter drauf, und legt noch ein bis zwei Tore nach. Man führt dann 2:0 oder 3:0, obwohl man bis hierhin nicht mal zwingend die bessere Mannschaft war.
2) Dann kontrolliert man das Spiel lange Zeit gut und lässt die Uhr runterlaufen.
3) Leider kommt in den letzten 20 Minuten dann doch immer noch ein Larifari-Moment, wo man sich ein unnötiges Gegentor fängt. Hier fehlt noch die Kaltschneuzigkeit ganz großer Mannschaften, die sich überhaupt keine Schwächen leisten.
4) Dennoch ist die Mannschaft mental stabil genug, um sich nicht verunsichern zu lassen, und man bringt die Führung ohne ganz große Panik über die Zeit.

Die "alte Diva" Eintracht hätte statt der fünf Siege gegen Hannover, Augsburg, Hoffenheim, Leverkusen und heute Freiburg wahrscheinlich nur ein bis zwei gewonnen, und sich in mehreren Spielen den Schneid abkaufen lassen. Die Mentalität stimmt also!
#
Heimsieg zum Rückrundenstart gegen alles andere als schwache Freiburger.

In der 2. Halbzeit über weite Phasen in eine Abwehrschlacht drücken lassen, was so nicht unbedingt nötig war. Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend. Dicke Chancen gabs auch noch (Kostic, klarer Fall von Scheiße am Schuh), ebenso wie ein in meinen Augen völlig korrektes Tor durch Willems.

Egal, klarer Erfolg: nur die SGE

#
adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.
#
Rode in der Tat beinahe so, als wäre er nie weg gewesen.
😊
#
9:21 Torschüsse.. ich denke die eher zurückhaltende Zufriendenheit einiger hier ist schon irgendwo berechtigt und begründet. Dennoch glückwunsch an das Team. Früher hätten so ein Spiel niemals gewonnen.
#
Fehlt eigentlich nur noch, dass irgendwer ankommt mit "Wenn wir gegen Bremen so spielen, bekommen wir die Hütte voll!!1"
Wie gesagt, ich hatte nie auch nur ansatzweise das Gefühl, dass da noch was schiefgehen könnte. Und normalerweise bin ich auch bei 'nem 3:0 noch überaus skeptisch.

Man hat doch am Ende gesehen, dass man jederzeit wieder einen Gang hätte hochschalten können. Nur weil man Freiburg ein bisschen anrennen lässt, muss man doch hier nicht anfangen, den Spielern mangelndes Selbstbewusstsein und ähnlichen Blödsinn anzudichten. Unglaublich.
#
adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.
#
WAWG schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.

Exakt. Auch de Guzman war heute nicht gut. Da hat uns die Agressivität gefehlt.
#
adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.
#
WAWG schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.

Willems, stimmt, war aber gerade erst aufs Feld gekommen. Ansonsten, nach den Wechseln: weniger Chancen für Freiburg und noch ein paar dicke Chancen für die Eintracht.
#
Im Zusammenschnitt reicht es njcht mal für alle Eintrachtchancen ...
#
Fehlt eigentlich nur noch, dass irgendwer ankommt mit "Wenn wir gegen Bremen so spielen, bekommen wir die Hütte voll!!1"
Wie gesagt, ich hatte nie auch nur ansatzweise das Gefühl, dass da noch was schiefgehen könnte. Und normalerweise bin ich auch bei 'nem 3:0 noch überaus skeptisch.

Man hat doch am Ende gesehen, dass man jederzeit wieder einen Gang hätte hochschalten können. Nur weil man Freiburg ein bisschen anrennen lässt, muss man doch hier nicht anfangen, den Spielern mangelndes Selbstbewusstsein und ähnlichen Blödsinn anzudichten. Unglaublich.
#
JanFurtok4ever schrieb:

Fehlt eigentlich nur noch, dass irgendwer ankommt mit "Wenn wir gegen Bremen so spielen, bekommen wir die Hütte voll!!1"
Wie gesagt, ich hatte nie auch nur ansatzweise das Gefühl, dass da noch was schiefgehen könnte. Und normalerweise bin ich auch bei 'nem 3:0 noch überaus skeptisch.

Man hat doch am Ende gesehen, dass man jederzeit wieder einen Gang hätte hochschalten können. Nur weil man Freiburg ein bisschen anrennen lässt, muss man doch hier nicht anfangen, den Spielern mangelndes Selbstbewusstsein und ähnlichen Blödsinn anzudichten. Unglaublich.


Ging mir anders. Will nicht wissen was los gewesen wäre, wenn Freiburg das 3:2 gemacht hätte... und es gab eine Phase, da waren sie nah dran.
#
9:21 Torschüsse.. ich denke die eher zurückhaltende Zufriendenheit einiger hier ist schon irgendwo berechtigt und begründet. Dennoch glückwunsch an das Team. Früher hätten so ein Spiel niemals gewonnen.
#
AdlerAusBosnien schrieb:

9:21 Torschüsse.. ich denke die eher zurückhaltende Zufriendenheit einiger hier ist schon irgendwo berechtigt und begründet. Dennoch glückwunsch an das Team. Früher hätten so ein Spiel niemals gewonnen.


9:17... wobei die von Freiburg meist harmlos waren und man so schnell auf 17 kommt. Nur die Aussagen, dass man 6:1 hätte gewinnen müssen, finde ich angesichts der Spielanteile und Chancen auch Quatsch. Auch wenn wir am Ende noch Chancen für zwei, drei Tore hatten, darf man nicht vergessen, dass wir bis zur 85. Minute vielleicht sechs Chancen hatten und drei plus das aberkannte drin waren.

Ein 2-Tore-Abstand spiegelt das Spiel schon wider.
#
Im Zusammenschnitt reicht es njcht mal für alle Eintrachtchancen ...
#
philadlerist schrieb:

Im Zusammenschnitt reicht es njcht mal für alle Eintrachtchancen ...


Und dann heißt es bei Rebics Chance, die der Torwart hält:"Das Dribbling Ronaldo-Stye. Der Abschluss ist halt nur Rebic-Style"
Ehm wer ist Ronaldo?
#
Rode in der Tat beinahe so, als wäre er nie weg gewesen.
😊
#
edmund schrieb:

Rode in der Tat beinahe so, als wäre er nie weg gewesen.
😊

Dafür waren die Standards zu gut
#
Sauber. Der Sieg war wirklich wichtig. Diese Saison ist einiges möglich.

Aber Rebic sollte mal die Torschüsse ins lange Eck üben.

Das Ding war ähnlich wie gegen Leverkusen
#
eagleadler92 schrieb:

Dieselben Stärken wie in der Hinrunde und dieselben Schwächen.

Wir kreieren uns Torchancen und treffen auch.
Aber die Chancenverwertung ist einfach zu schlecht.

Ich finde nicht, dass wir eine schlechte Chancenverwertung haben. Also nicht generell. Die zweite Halbzeit suggeriert das zwar, aber insgesamt treffen wir recht ordentlich, finde ich.
#
Haliaeetus schrieb:

Ich finde nicht, dass wir eine schlechte Chancenverwertung haben. Also nicht generell. Die zweite Halbzeit suggeriert das zwar, aber insgesamt treffen wir recht ordentlich, finde ich.

wir haben sogar die zweitbeste, nach dortmund. sagt twitter:
Effizienz pur! Die Adler brauchen nur 6 Torschüsse pro Treffer - Topwert in der @Bundesliga_DE nach Dortmund!

ansonsten war mir die büffelherde mal wieder ein fest und ein klare fehlentscheidung hab ich beim 4:1 nicht gesehen. mmn hat es die mannschaft in der 2.hz etwas zu ruhig angehen lassen, so dass sich freiburg nie aussichtslos gefühlt hat (oder jedenfalls nicht so spielte).

weiter so!
#
Die ersten gut 38 Minuten waren ziemlich zäh und Freiburg hat uns kaum Räume geboten. Dann schlug die Büffelherde 3x zu. Das Tor zum 2:0 von Rebic war einfach super gemacht von ihm.
In der 2. Halbzeit war die Eintracht über weite Strecken zu passiv und ließ Freiburg gewähren. Da hätte ich mir in manchen Phasen (trotz 3:0 Führung) schon mehr Zugriff gewünscht. Vielleicht steckte bei dem einen oder anderen doch etwas Jetlag in den Knochen... Am Ende hätte man dann den Freiburgern, durch 100%ige Chancen von De Guzman, Rebic und Kostic, noch Tore einschenken müssen...
Insgesamt ein verdienter Eintracht-Sieg, keine Frage, aber es ist auch noch Luft nach oben...
#
Für mich war das ein sehr wichtiger Sieg, weil man heute schon etwas unter Druck stand, auch in Anbetracht des Programms die nächste Zeit. Nach ner halben Stunde sahs ganz nach dem befürchteten typisch-zähen Freiburg-Spiel aus; da fehlte Durchsetzungsvermögen und Dynamik im letzten Drittel gegen die erwartet defensiven Streicher. Dann aber ein Tor, wie man es genau gebraucht hat; nach nem Standart über die Linie gedrückt. Danach die Büffel on Fire - dann auch einfach individuelle Klasse, die wir vorne haben. Der zweite Abschnitt war nicht ideal; vor allem fehlte da die Effektivität, die im ersten Abschnitt unser Trumpf war; das vierte Tor muss spätestens in der Schlussphase fallen. Aber sei es drum, auch so ist es ein letztlich verdienter Sieg, der eingeplant war und durch den man vor dem harten Programm den Platz festigt und Vertrauen tankt. Rode gutes Comaback, Rebic muss zwar eigentlich 2 Tore machen, aber der Bub ist heiss, ich glaub die Eindrücke aus dem Training bestätigen sich und er lässt auf eine keineswegs schlechte eine richtig geile Halbserie folgen.
Für heute : Sehr zufrieden!
#
Man muss sich erst dran gewöhnen, dass die Eintracht relativ souverän Vorsprünge verwalten kann. Das Gegentor ist ärgerlich, da waren wir zu passiv, wie teilweise in den ersten 30 Minuten. Aber richtig gefährlich war Freiburg selten.

Ich ärgere mich über die 1000%igen von Rebic, de Guzman und Kostic. Aber lieber in so einem Spiel die Chancen vergeben, als in einem knappen Spiel. Letztlich 3 Tore aus 7/8 guten Chancen. Die Verteilung machts.

Was ich aber wirklich furchtbar finde: wie kann da ein VAR eingreifen. Das ist im Spiel vielleicht maximal grenzwertig, aber niemals ein Grund das Tor nicht zu geben. Rode sieht gelb für ein Foul, was in HZ 1 gegen Kostic nicht mal geahndet wurde. Das ärgert mich maßlos!
#
WAWG schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.

Willems, stimmt, war aber gerade erst aufs Feld gekommen. Ansonsten, nach den Wechseln: weniger Chancen für Freiburg und noch ein paar dicke Chancen für die Eintracht.
#
adlerkadabra schrieb:

WAWG schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.

Willems, stimmt, war aber gerade erst aufs Feld gekommen. Ansonsten, nach den Wechseln: weniger Chancen für Freiburg und noch ein paar dicke Chancen für die Eintracht.

Das ist doch egal ob er erst auf de Platz gekommen ist. Die letzten Spiele waren von ihm auch nicht gerade überragend was Ehrgeiz und Zweikampf betrifft. Weniger Chance stimmt auch aber es wurde deutlich mehr von unserer Abwehr ausgeputzt.  
#
Wichtige 3 Punkte!

Von der Leistung her sehe ich es wie Bobic. Insgesamt etwas träge, aber im richtigen Moment die 3 Tore gemacht. Trotzdem muss man den Sack früher zu machen und die Chancen in den letzten 5 Minuten hätten alleine für ein Spiel gereicht.

Aber in ein paar Wochen frägt danach eh keiner mehr.
#
adlerkadabra schrieb:

WAWG schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.

Willems, stimmt, war aber gerade erst aufs Feld gekommen. Ansonsten, nach den Wechseln: weniger Chancen für Freiburg und noch ein paar dicke Chancen für die Eintracht.

Das ist doch egal ob er erst auf de Platz gekommen ist. Die letzten Spiele waren von ihm auch nicht gerade überragend was Ehrgeiz und Zweikampf betrifft. Weniger Chance stimmt auch aber es wurde deutlich mehr von unserer Abwehr ausgeputzt.  
#
WAWG schrieb:

adlerkadabra schrieb:

WAWG schrieb:

adlerkadabra schrieb:

Hütters Einwechslungen zur Verstärkung des Mittelfelds waren sinnvoll und stabilisierend.

Sehe ich anders. Willems ist meiner Meinung fast nur nebenher gelaufen. Und als Rode ausgewechselt wurde hqt man schon einen deutlich schlechteren Zugriff gehabt.

Willems, stimmt, war aber gerade erst aufs Feld gekommen. Ansonsten, nach den Wechseln: weniger Chancen für Freiburg und noch ein paar dicke Chancen für die Eintracht.

Das ist doch egal ob er erst auf de Platz gekommen ist. (...)

Nee nee, das war einfach die nackte Angst, gleich mal wieder vom Platz zu fliegen ; - )


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!