Sahverdi Cetin

#
Mich würden jetzt noch Meinungen interessieren ob Cetin, stellvertretend für einige andere aufstrebende junge Spieler,
besser Spielpraxis auf Leihbasis in unterklassigen Vereinen sammeln sollte oder doch eher von einem qualitativ hochwertigen Training inklusive Kurzeinsätzen in gewohntem Umfeld.
#
Wie andere schon sagten gibt es da für mich auch keine klare Tendenz und fuer Beides Pro und Cons. Eine Leihe kann helfen siehe Kamada, aber für mich persoenlich waeren Kurzeinsaetze plus hierbleiben glaube ich besser. Er kann unser System lernen, hat einen Trainer der gut mit Talenten kann und auch wenn die Konkurrenz gross ist, hat er Spieler um sich von denen er vielen lernen kann. Fernandes gilt als verlaengerter Arm des Trainers, Hasebe besitzt einen grossen Wissensstand und Erfahrung und Cetin kann von solchen Spielern als Mentor viel mitnehmen.
#
Mich würden jetzt noch Meinungen interessieren ob Cetin, stellvertretend für einige andere aufstrebende junge Spieler,
besser Spielpraxis auf Leihbasis in unterklassigen Vereinen sammeln sollte oder doch eher von einem qualitativ hochwertigen Training inklusive Kurzeinsätzen in gewohntem Umfeld.
#
Bankdruecker schrieb:

Mich würden jetzt noch Meinungen interessieren ob Cetin, stellvertretend für einige andere aufstrebende junge Spieler,
besser Spielpraxis auf Leihbasis in unterklassigen Vereinen sammeln sollte oder doch eher von einem qualitativ hochwertigen Training inklusive Kurzeinsätzen in gewohntem Umfeld.

Entweder ist er mit seinen 18 Jahren eine Alternative bei uns auf seiner Position oder er muss verliehen werden. Dies wiederum kann nur die sportliche Leitung empfehlen. Ob das sein Umfeld, welches den Fokus auf seine Karriereplanung legt, letztendlich genauso sieht, steht dann noch mal auf einem anderen Blatt. Ich sehe ihn jetzt irgendwo in der Situation, wo ein Lahm nach Stuttgart verliehen wurde, ein Kroos nach Leverkusen oder ein Kamada nach Truiden.
#
Da gibt es sicher keine universelle Lösung. Kommt auf den jeweiligen Spieler an. Für den einen ist die Leihe besser, der andere profitiert eher vom hochwertigen Training.

Keine Ahnung, welcher Typ Spieler Cetin ist. Die Frage stellt sich aber auch eh frühestens im Winter wieder.
Und wer weiß, vielleicht hat er sich ja bis dahin schon in dem einen oder anderen Kurzeinsatz empfehlen können?

Kamada haben vor ein paar Wochen auch nur wenige zugetraut, in so kurzer Zeit zum Stammspieler zu werden.
#
Basaltkopp schrieb:

Kamada haben vor ein paar Wochen auch nur wenige zugetraut, in so kurzer Zeit zum Stammspieler zu werden.


Auch wenn er wie ein Jungspund wirkt: Kamada ist 23, so alt wie Marc Stendera und Luca Waldschmidt.

Beim ersten Anlauf war schnell klar, dass die Bundesliga für ihn noch viel zu früh kam. Da war er 21...

Dass ein Spieler schon mit 18 reif für Bundesligaeinsätze ist, kommt eher selten vor. Für Cetin wäre es wohl auch besser, wenn er sich im Winter mit verlängertem Vertrag ausleihen lassen würde.
#
Bankdruecker schrieb:

Mich würden jetzt noch Meinungen interessieren ob Cetin, stellvertretend für einige andere aufstrebende junge Spieler,
besser Spielpraxis auf Leihbasis in unterklassigen Vereinen sammeln sollte oder doch eher von einem qualitativ hochwertigen Training inklusive Kurzeinsätzen in gewohntem Umfeld.

Entweder ist er mit seinen 18 Jahren eine Alternative bei uns auf seiner Position oder er muss verliehen werden. Dies wiederum kann nur die sportliche Leitung empfehlen. Ob das sein Umfeld, welches den Fokus auf seine Karriereplanung legt, letztendlich genauso sieht, steht dann noch mal auf einem anderen Blatt. Ich sehe ihn jetzt irgendwo in der Situation, wo ein Lahm nach Stuttgart verliehen wurde, ein Kroos nach Leverkusen oder ein Kamada nach Truiden.
#
Spielen, spielen, spielen würde definitiv helfen, meiner Meinung nach. Nur Training und alle paar Wochen mal 10 Minuten in der Schlussphase zu kommen bringt ihn nicht voran.
Ich fände eine Vertragsverlängerung mit anschließender Leihe entsprechend auch gut. Ob er das mitmacht, ist die andere Frage. Vielleicht will er auch den Weg von manch anderem Eintracht-Talent gehen und den Vertrag auslaufen lassen, um dann selbst den neuen Verein auszusuchen. Hat in der Vergangenheit mal geklappt, mal eher nicht so.
Ich glaube aber, dass wir heute eine andere Adresse sind und bilde mir ein, dass 18-jährige Spieler bei einem guten Vertragsangebot der Eintracht eher bereit sind, zu bleiben, als das früher vielleicht manchmal der Fall war.
#
Spielen, spielen, spielen würde definitiv helfen, meiner Meinung nach. Nur Training und alle paar Wochen mal 10 Minuten in der Schlussphase zu kommen bringt ihn nicht voran.
Ich fände eine Vertragsverlängerung mit anschließender Leihe entsprechend auch gut. Ob er das mitmacht, ist die andere Frage. Vielleicht will er auch den Weg von manch anderem Eintracht-Talent gehen und den Vertrag auslaufen lassen, um dann selbst den neuen Verein auszusuchen. Hat in der Vergangenheit mal geklappt, mal eher nicht so.
Ich glaube aber, dass wir heute eine andere Adresse sind und bilde mir ein, dass 18-jährige Spieler bei einem guten Vertragsangebot der Eintracht eher bereit sind, zu bleiben, als das früher vielleicht manchmal der Fall war.
#
Das Problem das ich bei einer Leihe sehe ist, dass es dann zumindest eine Liga/Verein auf Zweitliganiveau sein muss, bei dem er regelmaessig spielt. Alles andere wären ansonsten die Unterschiede zum Spiel in der Bundesliga wieder zu gross und wuerde er zwar spielen aber nicht unbedingt den naechsten Schritt gehen.

Deswegen bin ich mir auch nicht sicher ob bei einem 18 jaehrigen nicht einfach das Training mitnehmen und da von einem Trainer von der Qualitaet Huetters und solchen Mitspielern lernen erst einmal sinnvoller ist und er langsam an Bundesliga rangefuehrt wird, so dass er dann auch mal irgendwann 30 Minuten und mehr Einsaetze haben kann.

Ich glaube es ist bei seinen Grundfaehigkeiten einfach auch fuer ihn eine gute Chance sich zu verbessern und auch irgendwann Einsaetze zu bekommen wenn er bleibt.
#
Das Problem das ich bei einer Leihe sehe ist, dass es dann zumindest eine Liga/Verein auf Zweitliganiveau sein muss, bei dem er regelmaessig spielt. Alles andere wären ansonsten die Unterschiede zum Spiel in der Bundesliga wieder zu gross und wuerde er zwar spielen aber nicht unbedingt den naechsten Schritt gehen.

Deswegen bin ich mir auch nicht sicher ob bei einem 18 jaehrigen nicht einfach das Training mitnehmen und da von einem Trainer von der Qualitaet Huetters und solchen Mitspielern lernen erst einmal sinnvoller ist und er langsam an Bundesliga rangefuehrt wird, so dass er dann auch mal irgendwann 30 Minuten und mehr Einsaetze haben kann.

Ich glaube es ist bei seinen Grundfaehigkeiten einfach auch fuer ihn eine gute Chance sich zu verbessern und auch irgendwann Einsaetze zu bekommen wenn er bleibt.
#
msgbk83 schrieb:

Ich glaube es ist bei seinen Grundfaehigkeiten einfach auch fuer ihn eine gute Chance sich zu verbessern und auch irgendwann Einsaetze zu bekommen wenn er bleibt.
Da wird aber dann die entscheidende Frage sein, ob er darauf vertraut, dass es hier dazu irgendwann kommt.

msgbk83 schrieb:

Das Problem das ich bei einer Leihe sehe ist, dass es dann zumindest eine Liga/Verein auf Zweitliganiveau sein muss, bei dem er regelmaessig spielt.
Das sehe ich genau so. Ein Drittligist ist prinzipiell für einen 18-jährigen auch keine schlechte Adresse, aber wenn er wirklich nah dran sein soll, dann sollte er in der zweiten Liga spielen oder bei einem Mittelklasseverein in einer mittleren ausländischen 1. Liga.
Aber es stimmt schon, man müsste erstmal einen solchen Verein finden, der ihm das Vertrauen schenkt und auch wirklich regelmäßig einsetzt.
#
Kurze Nachfrage zur Taktikdiskussion, auch wenn das Thema eigentlich an eine andere Stelle gehört. Worauf stützt sich denn konkret die These, dass Hütter ein Positionsspiel nach holländisch-spanischem Vorbild eingeführt hat bzw. einführen möchte?

Beim aktuellen Überangebot im Mittelfeld wird es für Cetin schwer werden, auf die nötigen Spielanteile zukommen. Im Testspiel fand ich eine Beurteilung schwierig. Auch weil das Mittelfeld insgesamt eine ungewohnte und etwas seltsame Struktur hatte. Mit Torro als Libero, der etwas angeknackst scheint und davor Fernandes als 6er, der ihm diese Rolle auch irgendwie nicht gelassen hat.
#
Morphium schrieb:

endlich mal bisschen Spannung und Action



gegen Spannung und Action ist nichts zu sagen, die Diskussion fand ich aber teilweise wenig erfreulich, die Vorschreiber haben ja schon vieles richtig gesagt.

Ich bin aber gespannt, ob wir Cetin so schnell mal wieder zu Gesicht bekommen.
#
Morphium schrieb:

endlich mal bisschen Spannung und Action



gegen Spannung und Action ist nichts zu sagen, die Diskussion fand ich aber teilweise wenig erfreulich, die Vorschreiber haben ja schon vieles richtig gesagt.

Ich bin aber gespannt, ob wir Cetin so schnell mal wieder zu Gesicht bekommen.
#
Tafelberg schrieb:

Ich bin aber gespannt, ob wir Cetin so schnell mal wieder zu Gesicht bekommen.

Ich wage es bei der aktuellen Kadersituation zu bezweifeln. Eine Leihe (bei ähnlicher Entwicklung wie bei Kamada natürlich ) ware da vielleicht was.
#
Tafelberg schrieb:

Ich bin aber gespannt, ob wir Cetin so schnell mal wieder zu Gesicht bekommen.

Ich wage es bei der aktuellen Kadersituation zu bezweifeln. Eine Leihe (bei ähnlicher Entwicklung wie bei Kamada natürlich ) ware da vielleicht was.
#
Dazu müssten er und die Eintracht aber zunächst mal den Vertrag verlängern. Da bin ich mir nicht sicher, ob da alle Beteiligten einen Vorteil drin sehen.
#
msgbk83 schrieb:

Und deshalb ist es auch wichtig das die Jugendspieler bereit sind fuer das System. Da haben wir aber allgemein Nachholbedarf auch in der Ausbildung der Jugendspieler.

Jo. Genau das wurde gemacht und genau das hat dazu geführt, dass es kaum noch Spieler gibt, die etwas Überraschendes machen, die 1 gegen 1 können oder die - je nach Spielverlauf - flexibel auf das Spielgeschehen reagieren können.

Genau das, nämlich das Schablonenspiel, hat dazu geführt, dass gerade der Fußball in Deutschland, nur noch schablonenförmig funktioniert. Von individueller Stärke keine Spur und keine Rede mehr.

Und noch etwas: wenn Cetin Pässe so spielt, dass der Angespielte zurücklaufen muss, dann muss er das abstellen und die Pässe besser spielen. Es ist aber kein Grund, sein durchweg gutes Spiel gestern nicht zu würdigen oder ihm taktische Fehler vorzuhalten. Den Stammspieler Fernandes jedenfalls hat er - passtechnisch - in den Schatten gestellt. Und ich möchte einen 18-Jährigen ohne Spielpraxis sehen, der sich so homogen, selbstbewusst und sicher in das Mannschaftsgefüge eines Bundesligisten einfügt wie Cetin gestern. Und genau darum geht es bei einem Einsatz eines Nachwuchsspielers, nicht um das Einhalten Guardiolischer Schablonen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

msgbk83 schrieb:

Und deshalb ist es auch wichtig das die Jugendspieler bereit sind fuer das System. Da haben wir aber allgemein Nachholbedarf auch in der Ausbildung der Jugendspieler.

Jo. Genau das wurde gemacht und genau das hat dazu geführt, dass es kaum noch Spieler gibt, die etwas Überraschendes machen, die 1 gegen 1 können oder die - je nach Spielverlauf - flexibel auf das Spielgeschehen reagieren können.

Genau das, nämlich das Schablonenspiel, hat dazu geführt, dass gerade der Fußball in Deutschland, nur noch schablonenförmig funktioniert. Von individueller Stärke keine Spur und keine Rede mehr.



Jop Gab auch letztens nen schönen Artikel in der Zeit (?) zu dem Thema. Während bei Clubs im Ausland teilweise mehr Wert auf individuelle Förderung und die Nutzung spezifischer Stärken (auch mental) gelegt wird, läuft das beim DFB eher starr und holzig ab, so dass du jetzt im Endeffekt einen Haufen "Klonkrieger" hast, die weder sportlich noch persönlich auf dem Platz rausstechen.

#
Krasse Diskussion. Weil ich einen Thread über einen unserer Jugendspieler hochinteressant finde, habe ich tatsächlich fast alles durchgelesen. Naja offensichtlich bin ich zu selten hier, um alle Nutzer zu kennen, und wer mit wem kann. Es war aber einiges Interessante dabei auch aus taktischer Sicht.

Als alter aktiver Fußballer (und ehem. Jugendtrainer) fand ich die taktischen Analysen für die Beurteilung der Leistung Cetins allerdings zu hoch gehängt. Junge Spieler brauchen halt allgemein ihre Zeit. Cetin hat einfach ein gutes Spiel gemacht. (Fast) niemand wird ihn dafür in die erste Elf schreiben wollen. Dass er auch noch gewisse Defizite hat, war auch zu sehen. Zum Beispiel in der Handlungschnelligkeit. Das ist natürlich kaum ins Gewicht gefallen. Ich war aber eher überrascht, dass er "schon" so weit ist. Es war schön zu sehen, dass er zumindest gegen einen Viertligisten nicht abfällt, sich mutig ins Spiel einbringt, die Bälle fordert. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Adi Hütter dem Jungen eben das mitgegeben hat, dass er sich zeigen soll. Der Junge kommt ja gerade mal aus der A-Jugend, da geht es für ihn nicht in erster Linie darum, Schablonen zu erfüllen. Natürlich dürfen die Pässe nicht in den Rücken kommen und es wäre auch schön wenn häufiger der gerade Flachpass als der sich drehende halbhohe Ball käme. Diese Disziplin hat mir übrigens bei Sow sehr gut gefallen. Ansonsten hat mir Cetin wie gesagt sehr gut gefallen. Vielleicht bekommt er ja tatsächlich bald schon mal den einen oder anderen Kurzeinsatz, um einfach mal reinzuschnuppern, z.B. wenn wir mal kurz vor Schluss mit 2 Toren in Führung liegen.
#
Dazu müssten er und die Eintracht aber zunächst mal den Vertrag verlängern. Da bin ich mir nicht sicher, ob da alle Beteiligten einen Vorteil drin sehen.
#
mikulle schrieb:

ob da alle Beteiligten einen Vorteil drin sehen
Hier habe ich ebenso meine Zweifel und ich denke, Cetin selbst sieht mittlerweile am wenigsten einen Vorteil darin und wird spätestens nach Ablauf des Vertrages gehen.
#
Krasse Diskussion. Weil ich einen Thread über einen unserer Jugendspieler hochinteressant finde, habe ich tatsächlich fast alles durchgelesen. Naja offensichtlich bin ich zu selten hier, um alle Nutzer zu kennen, und wer mit wem kann. Es war aber einiges Interessante dabei auch aus taktischer Sicht.

Als alter aktiver Fußballer (und ehem. Jugendtrainer) fand ich die taktischen Analysen für die Beurteilung der Leistung Cetins allerdings zu hoch gehängt. Junge Spieler brauchen halt allgemein ihre Zeit. Cetin hat einfach ein gutes Spiel gemacht. (Fast) niemand wird ihn dafür in die erste Elf schreiben wollen. Dass er auch noch gewisse Defizite hat, war auch zu sehen. Zum Beispiel in der Handlungschnelligkeit. Das ist natürlich kaum ins Gewicht gefallen. Ich war aber eher überrascht, dass er "schon" so weit ist. Es war schön zu sehen, dass er zumindest gegen einen Viertligisten nicht abfällt, sich mutig ins Spiel einbringt, die Bälle fordert. Ich könnte mir auch vorstellen, dass Adi Hütter dem Jungen eben das mitgegeben hat, dass er sich zeigen soll. Der Junge kommt ja gerade mal aus der A-Jugend, da geht es für ihn nicht in erster Linie darum, Schablonen zu erfüllen. Natürlich dürfen die Pässe nicht in den Rücken kommen und es wäre auch schön wenn häufiger der gerade Flachpass als der sich drehende halbhohe Ball käme. Diese Disziplin hat mir übrigens bei Sow sehr gut gefallen. Ansonsten hat mir Cetin wie gesagt sehr gut gefallen. Vielleicht bekommt er ja tatsächlich bald schon mal den einen oder anderen Kurzeinsatz, um einfach mal reinzuschnuppern, z.B. wenn wir mal kurz vor Schluss mit 2 Toren in Führung liegen.
#
Schöne Gesamtbewertung der Thematik.

arminho schrieb:

Ich könnte mir auch vorstellen, dass Adi Hütter dem Jungen eben das mitgegeben hat, dass er sich zeigen soll.

Das glaube ich auch. Bevor kritisiert wird, welche Räume er besetzt oder nicht besetzt, sollte man auch erstmal wissen, was seine Vorgaben waren.
#
Wuschelblubb schrieb:

Ich sehe bei ihm schon seit Jahren gute Anlagen und nach gestern Abend habe ich schon die Hoffnung, dass er es langfristig(!) auch in den Bundesliga-Kader schafft in den nächsten Jahren. Hütter wird ihn auch nicht zum Spaß gestern so lange vorspielen lassen haben.
Wäre auch wirklich schön, wenn wir mal wieder einen Spieler aus der eigenen Jugend in den Bundesligakder bekommen (und dieser dort auch zu Einsätzen kommt).

Ja, wäre in der Tat schön. Ich denke aber, dass das sehr schwierig wird. Er wird diese Saison wohl kaum Spielpraxis bekommen, da er in der U19 nicht mehr eingesetzt werden darf und sonst sehe ich kaum ne Chance für ihn auf Einsätze. Dafür ist unser Mittelfeld wohl zu breit und gut besetzt.
#
Tobitor schrieb:

Er wird diese Saison wohl kaum Spielpraxis bekommen, da er in der U19 nicht mehr eingesetzt werden darf und sonst sehe ich kaum ne Chance für ihn auf Einsätze.

Da rächt sich wohl auch die Auflösung der U23. Gibt es da eventuell die Möglichkeit, diese wiederzubeleben?
#
Tobitor schrieb:

Er wird diese Saison wohl kaum Spielpraxis bekommen, da er in der U19 nicht mehr eingesetzt werden darf und sonst sehe ich kaum ne Chance für ihn auf Einsätze.

Da rächt sich wohl auch die Auflösung der U23. Gibt es da eventuell die Möglichkeit, diese wiederzubeleben?
#
Eher nicht und ist auch wohl von Seiten der Eintracht wohl weder geplant noch gewollt.
Abgesehen davon stellt sich die Frage, ob es einem Spieler wie Cetin auf Dauer (länger als eine Saison) ausreicht, mit der U23 in der RL zu spielen.
#
Eher nicht und ist auch wohl von Seiten der Eintracht wohl weder geplant noch gewollt.
Abgesehen davon stellt sich die Frage, ob es einem Spieler wie Cetin auf Dauer (länger als eine Saison) ausreicht, mit der U23 in der RL zu spielen.
#
Müssten wir mit der neuen 2. Mannschaft nicht ohnehin erstmal wieder in der Kreisklasse anfangen?
#
Müssten wir mit der neuen 2. Mannschaft nicht ohnehin erstmal wieder in der Kreisklasse anfangen?
#
Es sei denn, wir kaufen den SSV Markranstädt auf. Das funktioniert erwiesenermaßen gut.
#
Es sei denn, wir kaufen den SSV Markranstädt auf. Das funktioniert erwiesenermaßen gut.
#
clakir schrieb:

Es sei denn, wir kaufen den SSV Markranstädt auf. Das funktioniert erwiesenermaßen gut.

Ist nur die Frage ob unsere U23 in der Landesklasse Sachsen spielen will...
#
Müssten wir mit der neuen 2. Mannschaft nicht ohnehin erstmal wieder in der Kreisklasse anfangen?
#
So tief weiss ich nicht aber grundsätzlich ja. Ein Nutzen gäbe es also erst Jahre später.


Teilen