Alles rund um die AfD - 2020

#
Vael schrieb:



KZ, Massenermordungen, Zwangsumerziehung, wer weiß. Hat es alles schon gegeben.


Das gibt es heute noch. Dazu müssen wir nur nach China schauen, was dort mit den Uiguren passiert.

https://www.stern.de/politik/ausland/umerziehungslager-in-china--so-hart-geht-peking-gegen-die-uiguren-vor-9012954.html

Das liest sich wie der feuchte Traum von Alice Weidel mit Bernd Höcke.
#
aho76 schrieb:

Vael schrieb:



KZ, Massenermordungen, Zwangsumerziehung, wer weiß. Hat es alles schon gegeben.


Das gibt es heute noch. Dazu müssen wir nur nach China schauen, was dort mit den Uiguren passiert.

https://www.stern.de/politik/ausland/umerziehungslager-in-china--so-hart-geht-peking-gegen-die-uiguren-vor-9012954.html

Das liest sich wie der feuchte Traum von Alice Weidel mit Bernd Höcke.



Wahrscheinlich.Aus dem Grund immer wieder mit dem Finger drauf zeigen das dies nicht bei uns passiert.
#
Bei einer Veranstaltung der nordrhein-westfälischen AfD-Landtagsfraktion in Krefeld sollen fremdenfeindliche "Malbücher" verteilt worden sein.
Es wird kurz und knapp:
"Nordrhein-Westfalen zum Ausmalen" genannt!
Es ist u.a. ein Banner zu sehen mit der Inschrift Wir baden das aus. Darauf sieht man dann in einem Schwimmbad Vollverschleierte und eine Hand mit Messer.
Hier gibt's noch mehr Info dazu
https://amp.n-tv.de/politik/AfD-soll-rassistisches-Malbuch-verteilt-haben-article21585403.html?__twitter_impression=true
#
Bei einer Veranstaltung der nordrhein-westfälischen AfD-Landtagsfraktion in Krefeld sollen fremdenfeindliche "Malbücher" verteilt worden sein.
Es wird kurz und knapp:
"Nordrhein-Westfalen zum Ausmalen" genannt!
Es ist u.a. ein Banner zu sehen mit der Inschrift Wir baden das aus. Darauf sieht man dann in einem Schwimmbad Vollverschleierte und eine Hand mit Messer.
Hier gibt's noch mehr Info dazu
https://amp.n-tv.de/politik/AfD-soll-rassistisches-Malbuch-verteilt-haben-article21585403.html?__twitter_impression=true
#
Der Staatsschutz ermittelt bereits wegen dem Verdacht der Volksverhetzung:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article205966549/Krefeld-Staatsschutz-ermittelt-wegen-Malbuch-bei-AfD-Veranstaltung.html

Die AfD plädiert darauf, dass es sich um Satire handelt und sieht in den Ermittlungen einen Angriff auf die Kunstfreiheit. Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal.
#
Der Staatsschutz ermittelt bereits wegen dem Verdacht der Volksverhetzung:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article205966549/Krefeld-Staatsschutz-ermittelt-wegen-Malbuch-bei-AfD-Veranstaltung.html

Die AfD plädiert darauf, dass es sich um Satire handelt und sieht in den Ermittlungen einen Angriff auf die Kunstfreiheit. Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal

Ist ja schliesslich auch ein wesentliches Erfolgsrezept. Warum sollte sich das ändern? Die sind ja nicht dumm und wissen ganz genau, was zu tun ist, um die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Jede Berichterstattung hilft ...
Da Satire sehr weit gefasst wird, kann es durchaus passieren, dass das geschmacklose Werk als solche durchkommt. Ich wundere mich über gar nichts mehr!  
#
so, hoffentlich gehts dem Faschisten an den Kragen

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/pegida-anzeige-gegen-hoecke-wegen-verdachts-der-volksverhetzung-16641744.html

Staatsanwaltschaft prüft Anzeige gegen Höcke wegen Volksverhetzung
#
Der Staatsschutz ermittelt bereits wegen dem Verdacht der Volksverhetzung:

https://www.welt.de/politik/deutschland/article205966549/Krefeld-Staatsschutz-ermittelt-wegen-Malbuch-bei-AfD-Veranstaltung.html

Die AfD plädiert darauf, dass es sich um Satire handelt und sieht in den Ermittlungen einen Angriff auf die Kunstfreiheit. Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal.
#
Auch Kunst darf nicht alles, durfte jetzt erst so ein vermeintlicher Künstler erfahren der sich mit scharfen Waffen ablichten ließ.
#
Adler_Steigflug schrieb:

Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal

Ist ja schliesslich auch ein wesentliches Erfolgsrezept. Warum sollte sich das ändern? Die sind ja nicht dumm und wissen ganz genau, was zu tun ist, um die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Jede Berichterstattung hilft ...
Da Satire sehr weit gefasst wird, kann es durchaus passieren, dass das geschmacklose Werk als solche durchkommt. Ich wundere mich über gar nichts mehr!  
#
Landroval schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal

Ist ja schliesslich auch ein wesentliches Erfolgsrezept. Warum sollte sich das ändern? Die sind ja nicht dumm und wissen ganz genau, was zu tun ist, um die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Jede Berichterstattung hilft ...
Da Satire sehr weit gefasst wird, kann es durchaus passieren, dass das geschmacklose Werk als solche durchkommt. Ich wundere mich über gar nichts mehr!  


Kommt immer auf den Richter an.

Als damals jemand die Pegida-Galgenmännchen von Sigmar Gabriel nachgebaut und als "Souveniers" verkauft hat galt das der ersten Instanz auch als "Kunst".

War glaube ich ein sächsischer Richter.
#
Landroval schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal

Ist ja schliesslich auch ein wesentliches Erfolgsrezept. Warum sollte sich das ändern? Die sind ja nicht dumm und wissen ganz genau, was zu tun ist, um die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Jede Berichterstattung hilft ...
Da Satire sehr weit gefasst wird, kann es durchaus passieren, dass das geschmacklose Werk als solche durchkommt. Ich wundere mich über gar nichts mehr!  


Kommt immer auf den Richter an.

Als damals jemand die Pegida-Galgenmännchen von Sigmar Gabriel nachgebaut und als "Souveniers" verkauft hat galt das der ersten Instanz auch als "Kunst".

War glaube ich ein sächsischer Richter.
#
Die haben ja alle selber Merkel-Galgenmännchen im Wohnzimmer.
#
Landroval schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal

Ist ja schliesslich auch ein wesentliches Erfolgsrezept. Warum sollte sich das ändern? Die sind ja nicht dumm und wissen ganz genau, was zu tun ist, um die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Jede Berichterstattung hilft ...
Da Satire sehr weit gefasst wird, kann es durchaus passieren, dass das geschmacklose Werk als solche durchkommt. Ich wundere mich über gar nichts mehr!  


Kommt immer auf den Richter an.

Als damals jemand die Pegida-Galgenmännchen von Sigmar Gabriel nachgebaut und als "Souveniers" verkauft hat galt das der ersten Instanz auch als "Kunst".

War glaube ich ein sächsischer Richter.
#
Wedge schrieb:

Landroval schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal

Ist ja schliesslich auch ein wesentliches Erfolgsrezept. Warum sollte sich das ändern? Die sind ja nicht dumm und wissen ganz genau, was zu tun ist, um die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Jede Berichterstattung hilft ...
Da Satire sehr weit gefasst wird, kann es durchaus passieren, dass das geschmacklose Werk als solche durchkommt. Ich wundere mich über gar nichts mehr!  


Kommt immer auf den Richter an.

Als damals jemand die Pegida-Galgenmännchen von Sigmar Gabriel nachgebaut und als "Souveniers" verkauft hat galt das der ersten Instanz auch als "Kunst".

War glaube ich ein sächsischer Richter.

Hast Du das möglicherweise falsch in Erinnerung?
Das LG Hamburg hatte Gabriels Klage stattgegeben:
https://justiz.hamburg.de/pressemitteilungen/11684464/pressemitteilung-2018-09-28-olg-01/

Die Staatsanwaltschaften Dresden und Chemnitz hatten allerdings zuvor jeweils Ermittlungsverfahren eingestellt:
https://rsw.beck.de/aktuell/meldung/sachsen-justiz-stellt-ermittlungen-wegen-merkel-galgen-ein

#
Die haben ja alle selber Merkel-Galgenmännchen im Wohnzimmer.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Die haben ja alle selber Merkel-Galgenmännchen im Wohnzimmer.

Gottseidank beileibe nicht alle.
Ohne funktionierende, sich dem Grundgesetz verpflichtet fühlende Richter wäre hierzulande alles rettungslos verloren. Man sollte sich daher m.E. hüten, die Demokratie, bzw. ihre wichtigsten Institutionen, auf dieselbe Weise pauschal für tot zu erklären, wie das von rechts regelmäßig geschieht.

Nichts für ungut, Nachtmahr, aber wenn eine solche Einstellung Allgemeingut an den Stammtischen wird, ist es mit dem Festhalten an der Demokratie bald vorbei. Wozu wäre die dann auch noch gut?
Es ist doch gerade das Spiel der Zersetzer von rechts, den Glauben der Leute an rechtstaatliche Abläufe, an gewisse verbürgte Garantien, die für alle gelten, zu erschüttern und zu beseitigen. Welchen Schrecken hat eine Diktatur, wenn man eh bereits glaubt in einer zu leben?
Warum spricht ein Bernd Höcke von Merkels "Putsch"? Weil all das den Eindruck vermitteln soll, dass nichts zerstört, sondern Zerstörtes angeblich wieder aufgebaut werden soll. Und wer das erst einmal geschluckt hat, der fühlt sich auch dazu berufen, jedes erdenkliche Mittel zu wählen oder gutzuheißen.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Die haben ja alle selber Merkel-Galgenmännchen im Wohnzimmer.

Gottseidank beileibe nicht alle.
Ohne funktionierende, sich dem Grundgesetz verpflichtet fühlende Richter wäre hierzulande alles rettungslos verloren. Man sollte sich daher m.E. hüten, die Demokratie, bzw. ihre wichtigsten Institutionen, auf dieselbe Weise pauschal für tot zu erklären, wie das von rechts regelmäßig geschieht.

Nichts für ungut, Nachtmahr, aber wenn eine solche Einstellung Allgemeingut an den Stammtischen wird, ist es mit dem Festhalten an der Demokratie bald vorbei. Wozu wäre die dann auch noch gut?
Es ist doch gerade das Spiel der Zersetzer von rechts, den Glauben der Leute an rechtstaatliche Abläufe, an gewisse verbürgte Garantien, die für alle gelten, zu erschüttern und zu beseitigen. Welchen Schrecken hat eine Diktatur, wenn man eh bereits glaubt in einer zu leben?
Warum spricht ein Bernd Höcke von Merkels "Putsch"? Weil all das den Eindruck vermitteln soll, dass nichts zerstört, sondern Zerstörtes angeblich wieder aufgebaut werden soll. Und wer das erst einmal geschluckt hat, der fühlt sich auch dazu berufen, jedes erdenkliche Mittel zu wählen oder gutzuheißen.
#
Misanthrop schrieb:

Man sollte sich daher m.E. hüten, die Demokratie, bzw. ihre wichtigsten Institutionen, auf dieselbe Weise pauschal für tot zu erklären, wie das von rechts regelmäßig geschieht.


Danke. Das betrifft nicht nur die Justiz.
#
Misanthrop schrieb:

Man sollte sich daher m.E. hüten, die Demokratie, bzw. ihre wichtigsten Institutionen, auf dieselbe Weise pauschal für tot zu erklären, wie das von rechts regelmäßig geschieht.


Danke. Das betrifft nicht nur die Justiz.
#
SGE_Werner schrieb:

Misanthrop schrieb:

Man sollte sich daher m.E. hüten, die Demokratie, bzw. ihre wichtigsten Institutionen, auf dieselbe Weise pauschal für tot zu erklären, wie das von rechts regelmäßig geschieht.


Danke. Das betrifft nicht nur die Justiz.

Wenn man sieht, wie schnell sich in den letzten 5 Jahren diese braune Pest über das Land ausgebreitet hat, wie einfach und ungehindert sie zunächst den Hass und die Hetze unters Volk brachte und wie konsequent sie den Werte-Konsens verschoben hat und dabei weder von Justiz noch Politik und erst recht nicht von der Polizei aufgehalten wurde, dann fällt es mir schwer, da nicht von Staats- und Gesellschaftsversagen zu schreiben. Denn neben den staatlichen Institutionen versagt meiner Meinung auch die Zivilgesellschaft. Anstatt an jeder Stelle "klare Kante" zu zeigen und die braune Brut zurück in ihre dreckigen Löcher zu drängen, lassen wir uns von Bundesliga, Netflix-Serien,  Konsolenspielen, Dschungelcamp, Holidaycheck und sonstigen Nebensächlichkeiten einlullen. Und schwupps hast du einen mordenden Rechtsterrorismus im Land, dessen Ideologie durch eine faschistische Fraktion sogar im deutschen Bundestag parlamentarisch vertreten ist.  Bis vor wenigen Jahren hielt ich Filme wie z.B. „Die Welle“ für Science-Fiction und war mir sicher, dass es nie wieder möglich sein würde, dass Nazis in diesem Land eine Rolle spielen. Leider wurde man eines besseren belehrt.

#
SGE_Werner schrieb:

Misanthrop schrieb:

Man sollte sich daher m.E. hüten, die Demokratie, bzw. ihre wichtigsten Institutionen, auf dieselbe Weise pauschal für tot zu erklären, wie das von rechts regelmäßig geschieht.


Danke. Das betrifft nicht nur die Justiz.

Wenn man sieht, wie schnell sich in den letzten 5 Jahren diese braune Pest über das Land ausgebreitet hat, wie einfach und ungehindert sie zunächst den Hass und die Hetze unters Volk brachte und wie konsequent sie den Werte-Konsens verschoben hat und dabei weder von Justiz noch Politik und erst recht nicht von der Polizei aufgehalten wurde, dann fällt es mir schwer, da nicht von Staats- und Gesellschaftsversagen zu schreiben. Denn neben den staatlichen Institutionen versagt meiner Meinung auch die Zivilgesellschaft. Anstatt an jeder Stelle "klare Kante" zu zeigen und die braune Brut zurück in ihre dreckigen Löcher zu drängen, lassen wir uns von Bundesliga, Netflix-Serien,  Konsolenspielen, Dschungelcamp, Holidaycheck und sonstigen Nebensächlichkeiten einlullen. Und schwupps hast du einen mordenden Rechtsterrorismus im Land, dessen Ideologie durch eine faschistische Fraktion sogar im deutschen Bundestag parlamentarisch vertreten ist.  Bis vor wenigen Jahren hielt ich Filme wie z.B. „Die Welle“ für Science-Fiction und war mir sicher, dass es nie wieder möglich sein würde, dass Nazis in diesem Land eine Rolle spielen. Leider wurde man eines besseren belehrt.

#
Vollkommen druckreif für ein kleines Taschenbuch!  👍
Danke auch fürs texten meiner Gedanken.
#
SGE_Werner schrieb:

Misanthrop schrieb:

Man sollte sich daher m.E. hüten, die Demokratie, bzw. ihre wichtigsten Institutionen, auf dieselbe Weise pauschal für tot zu erklären, wie das von rechts regelmäßig geschieht.


Danke. Das betrifft nicht nur die Justiz.

Wenn man sieht, wie schnell sich in den letzten 5 Jahren diese braune Pest über das Land ausgebreitet hat, wie einfach und ungehindert sie zunächst den Hass und die Hetze unters Volk brachte und wie konsequent sie den Werte-Konsens verschoben hat und dabei weder von Justiz noch Politik und erst recht nicht von der Polizei aufgehalten wurde, dann fällt es mir schwer, da nicht von Staats- und Gesellschaftsversagen zu schreiben. Denn neben den staatlichen Institutionen versagt meiner Meinung auch die Zivilgesellschaft. Anstatt an jeder Stelle "klare Kante" zu zeigen und die braune Brut zurück in ihre dreckigen Löcher zu drängen, lassen wir uns von Bundesliga, Netflix-Serien,  Konsolenspielen, Dschungelcamp, Holidaycheck und sonstigen Nebensächlichkeiten einlullen. Und schwupps hast du einen mordenden Rechtsterrorismus im Land, dessen Ideologie durch eine faschistische Fraktion sogar im deutschen Bundestag parlamentarisch vertreten ist.  Bis vor wenigen Jahren hielt ich Filme wie z.B. „Die Welle“ für Science-Fiction und war mir sicher, dass es nie wieder möglich sein würde, dass Nazis in diesem Land eine Rolle spielen. Leider wurde man eines besseren belehrt.

#
Brodowin schrieb:

dann fällt es mir schwer, da nicht von Staats- und Gesellschaftsversagen zu schreiben


Kann man so sehen. Nur ist es schon noch ein Unterschied, ob man von Versagen redet oder gleich der ganzen Justiz oder Polizei etwas unterstellt. Da hat Misanthrop völlig recht, dass das sonst immer von rechts geschieht (zumindest bei der Justiz).

Du sagst ja, dass die Zivilgesellschaft versagt. Das mag stimmen. Aber hilft es weiter, der breiten Masse der Bevölkerung ständig vorzuhalten, dass sie nur Mitläufer sind, sich mit Unwesentlichem beschäftigen und dann noch sie anzugreifen, wenn ihr Gedankengut auch nur ein bisschen vom eigenen Weltbild abweicht? Damit bringt man niemanden auf die Straße und niemanden auf seine Seite.

Aber wie gesagt, das ist mein persönliches Empfinden und die Deutung aus einigen Gesprächen.
#
Söder gibt in ZDF zu, dass es einer seiner größten Fehler war, die Haltung ggü. der AfD falsch eingeschätzt zu haben.
Seine klare verbale Kante ggü. der AfD finde ich gut, hoffentlich wechselt er nicht wieder seine Strategie.
#
Ich finde auch, dass Söder nach dem Tabu-Bruch von Erfurt eine wesentlich bessere Rolle abgibt, als viele Politiker aus seiner Schwesterpartei oder bei der FDP. Hätte ich nicht gedacht, dass ich sowas mal schreibe, aber ihm nehme ich seine Haltung in dieser Sache sogar ab und ich empfinde seine Aussagen geradezu als Wohltat, wenn man dagegen solche Heuchler wie Lindner, Lars-Jörn Zimmer oder Kubicki hört.
#
Wedge schrieb:

Landroval schrieb:

Adler_Steigflug schrieb:

Opferrolle und "das wird man ja noch sagen dürfen" zum gefühlten 15.000ten mal

Ist ja schliesslich auch ein wesentliches Erfolgsrezept. Warum sollte sich das ändern? Die sind ja nicht dumm und wissen ganz genau, was zu tun ist, um die Aufmerksamkeit hoch zu halten. Jede Berichterstattung hilft ...
Da Satire sehr weit gefasst wird, kann es durchaus passieren, dass das geschmacklose Werk als solche durchkommt. Ich wundere mich über gar nichts mehr!  


Kommt immer auf den Richter an.

Als damals jemand die Pegida-Galgenmännchen von Sigmar Gabriel nachgebaut und als "Souveniers" verkauft hat galt das der ersten Instanz auch als "Kunst".

War glaube ich ein sächsischer Richter.

Hast Du das möglicherweise falsch in Erinnerung?
Das LG Hamburg hatte Gabriels Klage stattgegeben:
https://justiz.hamburg.de/pressemitteilungen/11684464/pressemitteilung-2018-09-28-olg-01/

Die Staatsanwaltschaften Dresden und Chemnitz hatten allerdings zuvor jeweils Ermittlungsverfahren eingestellt:
https://rsw.beck.de/aktuell/meldung/sachsen-justiz-stellt-ermittlungen-wegen-merkel-galgen-ein

#
Das meinte ich.
#
Ich habe mich jetzt gerade durch 40 Minuten Höcke-Rede bei Pegida in dieser Woche gekämpft. Weil ich wissen wollte, was er da gesagt hat. Festzuhalten bleibt:

1. Man darf ihn zurecht als Faschist bezeichnen
2. Man hat in der AfD jede Hemmung verloren, sich öffentlich mit Ultra-Rechtsradikalen zu zeigen und  gemeinsame Sache mit ihnen  zu    machen
3. Die übliche Opfer-Nummer, sogar ein richtiger Jammer-Lappen,  gepaart mit der gewohnten Menschenverachtung
4. Höcke träumt vom Endsieg und richtet sein ganzes Programm danach aus
5. Höcke ist ein unfassbar schlechter Rhetoriker, völlig unabhängig vom Inhalt
6. Tatsächlich ist er eine unfassbare Heulsuse, wenn es um Angriffe gegen ihn geht, was für eine Pussy!
7. Die üblichen geisteskranken Verschwörungstheorien


Zusammenfassend  fragt man sich, warum so eine Bratwurst, so eine Heulsuse, so  ein Opfer von 25 % der Leute in seinem Bundesland gewählt wurde. Die einzige Erklärung bleibt: Weil sie halt mal wieder einen Nazi wollen. Einen ziemlich weinerlichen Nazi in diesem Fall.


#
Ich habe mich jetzt gerade durch 40 Minuten Höcke-Rede bei Pegida in dieser Woche gekämpft. Weil ich wissen wollte, was er da gesagt hat. Festzuhalten bleibt:

1. Man darf ihn zurecht als Faschist bezeichnen
2. Man hat in der AfD jede Hemmung verloren, sich öffentlich mit Ultra-Rechtsradikalen zu zeigen und  gemeinsame Sache mit ihnen  zu    machen
3. Die übliche Opfer-Nummer, sogar ein richtiger Jammer-Lappen,  gepaart mit der gewohnten Menschenverachtung
4. Höcke träumt vom Endsieg und richtet sein ganzes Programm danach aus
5. Höcke ist ein unfassbar schlechter Rhetoriker, völlig unabhängig vom Inhalt
6. Tatsächlich ist er eine unfassbare Heulsuse, wenn es um Angriffe gegen ihn geht, was für eine Pussy!
7. Die üblichen geisteskranken Verschwörungstheorien


Zusammenfassend  fragt man sich, warum so eine Bratwurst, so eine Heulsuse, so  ein Opfer von 25 % der Leute in seinem Bundesland gewählt wurde. Die einzige Erklärung bleibt: Weil sie halt mal wieder einen Nazi wollen. Einen ziemlich weinerlichen Nazi in diesem Fall.


#
Brodowin schrieb:

ich habe mich jetzt gerade durch 40 Minuten Höcke-Rede bei Pegida in dieser Woche gekämpft



Respekt.
Was entsteht da ?Wut? Staunen? Tut Dir der Kopf vom schütteln noch weh?


Teilen