Nach der Präsidentschaftswahl in den USA (Reloaded - 2020)

#
Abschließend noch ein Blick auf Donalds letzte Aktivitäten in Washington. Er führt, kann man sagen, seine Amtszeit konsequent zu Ende. Während das Land weiß Gott Probleme zu bewältigen hat, hat er sämtliche Pflichten Pence aufgeladen und wurde selbst praktisch nicht mehr bei der Arbeit gesehen.

Ein letzter Auftrag an seine noch verbliebenen wenigen Mitarbeiter: gute Umfragewerte für ihn aufzutun und auszudrucken. Falls man wider Erwarten fündig werden sollte, sollen diese, in Ermanglung des eigenen Twitter-Accounts, über Konten der Regierung verbreitet werden.

Außerdem plant er für morgen eine Abschiedszeremonie für sich selber, auf dem Militärflughafen, von wo aus er anschließend nach Florida entschweben wird.

Zudem wurden Mitarbeiter beobachtet beim Mitgehenlassen diverser Stücke aus dem Weißen Haus, darunter eine Lincoln-Büste und ein ausgestopfter Fasan. Und nein, das alles stammt weder aus Titanic noch Postillon.

https://www.merkur.de/politik/donald-trump-usa-flucht-weisses-haus-praesident-joe-biden-washington-amtseinfuehrung-florida-90170885.html



#
Jon Stewart hatte uns gewarnt vor seiner Unmenschlichkeit und dem wahren Pizzagate:

https://www.youtube.com/watch?v=6ggkdGzfUqA

(Ein wenig Humor kann nicht schaden)

Und Pizzagate Teil 2:

https://www.youtube.com/watch?v=tTBFPv1i_T8

Ich vermisse Jon Stewart...
#
Auch wenn es immer noch genug Zustimmung gibt, so hat Trump am Ende seiner Amtszeit die schlechtesten Zustimmungswerte der letzten 3 Jahre gehabt. Da sind wohl ein paar Prozent Reps-Wähler nach der Kapitol-Geschichte nicht mehr so begeistert gewesen.

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html

Morgen ist der Spuk erstmal "offiziell" vorbei.
#
Auch wenn es immer noch genug Zustimmung gibt, so hat Trump am Ende seiner Amtszeit die schlechtesten Zustimmungswerte der letzten 3 Jahre gehabt. Da sind wohl ein paar Prozent Reps-Wähler nach der Kapitol-Geschichte nicht mehr so begeistert gewesen.

https://www.realclearpolitics.com/epolls/other/president_trump_job_approval-6179.html

Morgen ist der Spuk erstmal "offiziell" vorbei.
#
Und die, die Trump immer noch verteidigen und toll finden, sind halt auch die, die du mit Sachverstand, gut zu reden und Argumenten so oder so nicht mehr einfängst. Die sind verloren und leben in einer eigenen Blase... ach in einem eigenen Kosmos...
#
https://www.zeit.de/amp/politik/ausland/2021-01/donald-trump-amtsende-abschiedsrede-bilanz

Man habe "Allianzen wiederbelebt und die Nationen der Welt zusammengeführt, um China die Stirn zu bieten wie nie zuvor". Tatsächlich ist das Verhältnis zu traditionellen Verbündeten wie Deutschland nach Trumps Amtszeit schwer belastet. Mit der EU hatte der Präsident einen Handelskrieg begonnen. Trump hatte zudem mit dem Rückzug der USA aus der Nato gedroht.


Der Mann ist doch komplett realitätsfern. Unglaublich.
#
https://www.zeit.de/amp/politik/ausland/2021-01/donald-trump-amtsende-abschiedsrede-bilanz

Man habe "Allianzen wiederbelebt und die Nationen der Welt zusammengeführt, um China die Stirn zu bieten wie nie zuvor". Tatsächlich ist das Verhältnis zu traditionellen Verbündeten wie Deutschland nach Trumps Amtszeit schwer belastet. Mit der EU hatte der Präsident einen Handelskrieg begonnen. Trump hatte zudem mit dem Rückzug der USA aus der Nato gedroht.


Der Mann ist doch komplett realitätsfern. Unglaublich.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Der Mann ist doch komplett realitätsfern. Unglaublich.


Biden und Harris haben gestern Abend einen Gedenkgottesdienst für die Covid-Opfer abgehalten.

Auch wenn das noch im elect Status geschah, war es im Prinzip die erste Aktion der US-Regierung, die die Auswirkungen von Covid auf die Bevölkerung öffentlich anerkennt.

Ich werde in den folgenden Jahren mit vielen Entscheidungen von Biden nicht übereinstimmen, die meisten grundsätzlichen Probleme der USA werden sich nicht ändern, aber aktuell bin ich einfach nur erleichtert und dankbar für sein Auftreten.

#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Der Mann ist doch komplett realitätsfern. Unglaublich.


Biden und Harris haben gestern Abend einen Gedenkgottesdienst für die Covid-Opfer abgehalten.

Auch wenn das noch im elect Status geschah, war es im Prinzip die erste Aktion der US-Regierung, die die Auswirkungen von Covid auf die Bevölkerung öffentlich anerkennt.

Ich werde in den folgenden Jahren mit vielen Entscheidungen von Biden nicht übereinstimmen, die meisten grundsätzlichen Probleme der USA werden sich nicht ändern, aber aktuell bin ich einfach nur erleichtert und dankbar für sein Auftreten.

#
SemperFi schrieb:

ich werde in den folgenden Jahren mit vielen Entscheidungen von Biden nicht übereinstimmen



er hat ja noch nicht mal angefangen (Achtung Witz)
#
Ich weiß, es ist beileibe nicht alles ausgestanden, Joe Biden hat erstmal eine Riesenaufgabe zu bewältigen, und zwar generell neben allen konkreten Einzelprojekten: die Versöhnung der us-amerikanischen Gesellschaft mit sich selbst.

Dennoch, heute: DONALDS. LETZTER. TAG. Hurra!
#
In den USA wird sich so schnell nichts versöhnen. Dazu ist die Gesellschaft zu sehr gespalten, was auch viel mit den Evangelikalen zu tun hat die ca. 40% der Bevölkerung ausmachen, christliche Spinner die dem IS in nichts nachstehen. Verstoßen ihre eigenen Kinder wenn sie nicht mehr glauben, üben den Häuserkampf, der Pfarrer geht mit Knarre in den Gottesdienst, haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte. Das Schlimme, die meinen das alles ernst. Der Bericht bestätigte mal wieder meine Vorurteile gegenüber einem nicht geringen Teil der Bevölkerung in den USA.

Einfach mal anschauen, kam gestern eine Reportage auf ZDF-Info.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/bibeltreue-supermacht-evangelikale-in-den-usa-100.html
#
In den USA wird sich so schnell nichts versöhnen. Dazu ist die Gesellschaft zu sehr gespalten, was auch viel mit den Evangelikalen zu tun hat die ca. 40% der Bevölkerung ausmachen, christliche Spinner die dem IS in nichts nachstehen. Verstoßen ihre eigenen Kinder wenn sie nicht mehr glauben, üben den Häuserkampf, der Pfarrer geht mit Knarre in den Gottesdienst, haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte. Das Schlimme, die meinen das alles ernst. Der Bericht bestätigte mal wieder meine Vorurteile gegenüber einem nicht geringen Teil der Bevölkerung in den USA.

Einfach mal anschauen, kam gestern eine Reportage auf ZDF-Info.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/bibeltreue-supermacht-evangelikale-in-den-usa-100.html
#
propain schrieb:

haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte


Die unterrichten den Mist in der Schule..

Und zwar als Realität, nicht als Religion...
#
propain schrieb:

haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte


Die unterrichten den Mist in der Schule..

Und zwar als Realität, nicht als Religion...
#
SemperFi schrieb:

propain schrieb:

haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte


Die unterrichten den Mist in der Schule..

Und zwar als Realität, nicht als Religion...

Ich weiß. Aber das Museum und der Themenpark war die Krönung von dem Ganzen. Da lebten Saurier mit den Menschen, ein Saurier in der nachgebauten Arche Noah (Originalgröße), lauter so ein Blödsinn. Es wurde sogar was kritisiert an der Arche, das Noahs Frau zu freizügig angezogen war.
#
SemperFi schrieb:

propain schrieb:

haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte


Die unterrichten den Mist in der Schule..

Und zwar als Realität, nicht als Religion...

Ich weiß. Aber das Museum und der Themenpark war die Krönung von dem Ganzen. Da lebten Saurier mit den Menschen, ein Saurier in der nachgebauten Arche Noah (Originalgröße), lauter so ein Blödsinn. Es wurde sogar was kritisiert an der Arche, das Noahs Frau zu freizügig angezogen war.
#
propain schrieb:

in der nachgebauten Arche Noah (Originalgröße)


Die war aber ein richtig übler Reinfall, da wurde so richtig viel Geld versenkt
Mehrere berichte drüber gesehen.

Das Ding hatte weniger Besucher als ein Testspiel zwischen Mainz und Hoffenheim in Vladivostok im November mit Corona-Reisebeschränkungen und Wodkaverbot. Na ja oder in Mainz im Sommer mit Freikarten, kommt aufs selbe raus.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Der Mann ist doch komplett realitätsfern. Unglaublich.


Biden und Harris haben gestern Abend einen Gedenkgottesdienst für die Covid-Opfer abgehalten.

Auch wenn das noch im elect Status geschah, war es im Prinzip die erste Aktion der US-Regierung, die die Auswirkungen von Covid auf die Bevölkerung öffentlich anerkennt.

Ich werde in den folgenden Jahren mit vielen Entscheidungen von Biden nicht übereinstimmen, die meisten grundsätzlichen Probleme der USA werden sich nicht ändern, aber aktuell bin ich einfach nur erleichtert und dankbar für sein Auftreten.

#
SemperFi schrieb:

Ich werde in den folgenden Jahren mit vielen Entscheidungen von Biden nicht übereinstimmen, die meisten grundsätzlichen Probleme der USA werden sich nicht ändern, aber aktuell bin ich einfach nur erleichtert und dankbar für sein Auftreten.


Zumindest folgt ein Präsident, der nicht ganz so stark "Faschismus und Autokratie" auf seiner Agenda hat und zudem (im Gegensatz zum noch amtierenden Präsident) annahmegemäß einen IQ hat, der sein Gewicht übersteigt. Gut, wenn Trump weniger als 35 Kilo wiegen würde, wäre das auch höchst ungesund.
#
SemperFi schrieb:

propain schrieb:

haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte


Die unterrichten den Mist in der Schule..

Und zwar als Realität, nicht als Religion...

Ich weiß. Aber das Museum und der Themenpark war die Krönung von dem Ganzen. Da lebten Saurier mit den Menschen, ein Saurier in der nachgebauten Arche Noah (Originalgröße), lauter so ein Blödsinn. Es wurde sogar was kritisiert an der Arche, das Noahs Frau zu freizügig angezogen war.
#
propain schrieb:

Es wurde sogar was kritisiert an der Arche, das Noahs Frau zu freizügig angezogen war.

Dabei war es gar nicht Noahs Frau, sondern Maria Magdalena, die hatte sich im Testament verirrt.
#
SemperFi schrieb:

propain schrieb:

haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte


Die unterrichten den Mist in der Schule..

Und zwar als Realität, nicht als Religion...

Ich weiß. Aber das Museum und der Themenpark war die Krönung von dem Ganzen. Da lebten Saurier mit den Menschen, ein Saurier in der nachgebauten Arche Noah (Originalgröße), lauter so ein Blödsinn. Es wurde sogar was kritisiert an der Arche, das Noahs Frau zu freizügig angezogen war.
#
propain schrieb:

SemperFi schrieb:

propain schrieb:

haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte


Die unterrichten den Mist in der Schule..

Und zwar als Realität, nicht als Religion...

Ich weiß. Aber das Museum und der Themenpark war die Krönung von dem Ganzen. Da lebten Saurier mit den Menschen, ein Saurier in der nachgebauten Arche Noah (Originalgröße), lauter so ein Blödsinn. Es wurde sogar was kritisiert an der Arche, das Noahs Frau zu freizügig angezogen war.


40% glauben an den Müll. 40% lehnen Wissenschaft und Fakten ab.

Da muss man sich dann halt auch nicht wundern. Ich hoffe nur, dass die nicht mehr werden, sondern mit der Zeit eher weniger. Mehr werden würde wohl das Ende von Demokratie bedeuten. Trump hat ja mehr als einen kleinen Vorgeschmack gegeben.
#
In den USA wird sich so schnell nichts versöhnen. Dazu ist die Gesellschaft zu sehr gespalten, was auch viel mit den Evangelikalen zu tun hat die ca. 40% der Bevölkerung ausmachen, christliche Spinner die dem IS in nichts nachstehen. Verstoßen ihre eigenen Kinder wenn sie nicht mehr glauben, üben den Häuserkampf, der Pfarrer geht mit Knarre in den Gottesdienst, haben Museen für ihre Schöpfungsgeschichte. Das Schlimme, die meinen das alles ernst. Der Bericht bestätigte mal wieder meine Vorurteile gegenüber einem nicht geringen Teil der Bevölkerung in den USA.

Einfach mal anschauen, kam gestern eine Reportage auf ZDF-Info.
https://www.zdf.de/dokumentation/zdfinfo-doku/bibeltreue-supermacht-evangelikale-in-den-usa-100.html
#
propain schrieb:

In den USA wird sich so schnell nichts versöhnen. Dazu ist die Gesellschaft zu sehr gespalten, ...



Sehr interessant in diesem Zusammenhang ist das Buch "Why we are polarized" von Ezra Klein aus dem letzten Jahr. Er stellt die These auf, dass in demoskopischer Hinsicht die Trump-Wahl ganz und gar nicht unnormal oder gar überraschend gewesen sei, sondern die logische Fortsetzung eines Trends. Viel interessanter sei die Frage, was diesen Trend ausmacht und wo die historischen und soziopolitischen Ursachen dafür liegen.

Das Buch gibt es mittlerweile auf Deutsch unter dem Titel "Der große Graben". Es ist sehr fundiert und sehr dicht, manche Sachen muss man zweimal lesen oder einfach annehmen (zB wenn er das Parteien-Klein-Klein der 60er-Jahre beschreibt). Und man muss sich wirklich Zeit dafür nehmen. Für abends mal ein Viertel Stündchen im Bett ist es (mir) zu komplex. Dafür aber so übersetzt, dass man es gut lesen kann, es ist also alles andere als eine theoretische Textwüste, bei der einem nach der ersten Seite der Appetit vergeht.
#
Trump hat jetzt also das Weiße Haus verlassen.
Was ich nie verstehen werde, sind diese Salutschüsse bei solchen Anlässen. Ich mein, weder sind sie pyrorot oder sehen sonst irgendwie schön aus, sie machen einfach nur Lärm und werden in die Luft geknallt. Irgendwie bescheuert.
#
Trump hat jetzt also das Weiße Haus verlassen.
Was ich nie verstehen werde, sind diese Salutschüsse bei solchen Anlässen. Ich mein, weder sind sie pyrorot oder sehen sonst irgendwie schön aus, sie machen einfach nur Lärm und werden in die Luft geknallt. Irgendwie bescheuert.
#
Man könnte alternativ auf den Scheidenden anlegen und dann Sau tot blasen. Da gibt’s übrigens ein neues Rätsel zu Trump und Schweinen.
#
Man könnte alternativ auf den Scheidenden anlegen und dann Sau tot blasen. Da gibt’s übrigens ein neues Rätsel zu Trump und Schweinen.
#
Motoguzzi999 schrieb:

Da gibt’s übrigens ein neues Rätsel zu Trump und Schweinen.


??? Hat man festgestellt, dass die DNA zu 99% identisch ist?
#
Die Inauguration Ceremony hat gestartet. Die Lage um das Kapitol ist tatsächlich weitgehend ruhig. Es gibt "lediglich" eine Bombendrohung beim Supreme Court.
#
Tut gut zu sehen. Der Gauner ist zumindest im Moment erstmal weg.


Teilen