Der Grill- und BBQ-Fred

#
Danke Motoguzzi, gucke ich mir an.

@Misanthrop:

also Marke ist mir völlig egal, NoName ist völlig in Ordnung, wenn die Qualität für den Preis ordentlich ist. Das Problem, was ich hier habe, ist es  Billigschrott von gut und preiswert zu unterscheiden.

Diese kleine Tischmodelle fallen für mich eher raus, das soll idealerweise schon mindestens einen Tick größer sein als mein kleiner Kugelgrill, aber auch keins von den Monsterdingern.

Bei Aldi und Lidl habe ich jetzt geschaut, es sieht aber so aus als hätten sie bei Gasgrills keine Eigenmarken, sondern würden hier konkrete Markenprodukte als Aktionsware anbieten. Hier bleibt also nur konkret das jeweilige Modell anschauen.

Aktuell hat Lidl ja den hier https://tinyurl.com/y2bfjv8z im Angebot. Auf den ersten Blick passt es vom Preis her, von der Größe auch. Sehe ich richtig, dass man hier auch einen Drehspieß aufhängen kann?

Was würdet ihr sagen, rein funktionell - gibt es etwas, was bei so einem Gerät fehlt, was absolut essentiell ist, selbst mit Basisansprüchen?
#
Danke Motoguzzi, gucke ich mir an.

@Misanthrop:

also Marke ist mir völlig egal, NoName ist völlig in Ordnung, wenn die Qualität für den Preis ordentlich ist. Das Problem, was ich hier habe, ist es  Billigschrott von gut und preiswert zu unterscheiden.

Diese kleine Tischmodelle fallen für mich eher raus, das soll idealerweise schon mindestens einen Tick größer sein als mein kleiner Kugelgrill, aber auch keins von den Monsterdingern.

Bei Aldi und Lidl habe ich jetzt geschaut, es sieht aber so aus als hätten sie bei Gasgrills keine Eigenmarken, sondern würden hier konkrete Markenprodukte als Aktionsware anbieten. Hier bleibt also nur konkret das jeweilige Modell anschauen.

Aktuell hat Lidl ja den hier https://tinyurl.com/y2bfjv8z im Angebot. Auf den ersten Blick passt es vom Preis her, von der Größe auch. Sehe ich richtig, dass man hier auch einen Drehspieß aufhängen kann?

Was würdet ihr sagen, rein funktionell - gibt es etwas, was bei so einem Gerät fehlt, was absolut essentiell ist, selbst mit Basisansprüchen?
#
Einen Drehspieß bekommst Du da offenbar nicht dran.

Für 60 Euro mehr bekommst Du einen mit E-Motor dazu und hättest noch einen Backburner zum aufknuspern. Wenn Du mal z.B. ein Gyros machen möchtest, weißt Du, was das wert ist.

Ich würde mir das schon überlegen. Aber letztlich kommt es natürlich ganz darauf an, was Du gerne damit machen möchtest.
Einen Braten, Nackensteaks und Würstchen bekommst Du zumeist brauchbar wahrscheinlich mit jedem der Grills genießbar hin.

Ich finde halt, das hat man spätestens im Mai satt. Außerdem finde ich, für solche raschen Knuspersachen ist Holzkohle wiederum geeigneter, weil leckerer. Das schöne am Gasgrill ist ja gerade das bequeme Einregeln bei etwas aufwendigeren Gerichten. Aber ich habe auch keine 8-jährigen Vierlinge, die den ganzen Sommer über innerhalb von 10 Minuten fertige Grillwürste einfordern.
#
Ein Drehspiess ist schon ein fettes Plus. Spießbraten, Porchetta, allerlei Geflügel, Picanha und eben Gyros sind schon leckere Sachen. Der Backburner ist ein nettes Plus, aber meiner Meinung nach kein must have. Ist aber Ansichtssache, ich nutze meinen kaum, höchstens bei Gyros oder Porchetta am Ende, wenn ich die Schwarte schneller aufknuspern will.
#
Misanthrop schrieb:

Ich hingegen habe seit über fünf Jahren ein No-Name-Gerät mit 5 Brennern, Backburner und Eletro-Drehspieß, der klaglos seinen Dienst verrichtet. Den hatte ich mir geholt, um mal zu probieren, ob Gas Sinn gibt. Und er läuft und läuft ...

Diesen Sommer waren für 50,- neue Brennerabdeckungen fällig. Die Brenner dürften allerdings rostbedingt nur noch das nächste Jahr überstehen. Aber dann hat sich die Kiste m.E. rentiert, weil sie wirklich ständig und ganzjährig in Gebrauch ist.

Wenn es die Verhältnisse zulassen, würde ich immer zu einer Nummer größer tendieren. Der Spaß kommt dann mit den Möglichkeiten von selbst, wenn man Kochen und Essen etwas schätzt.

Ergänze:
Meiner kostete weiland 500,-. Darum ging es bei der Ausgangsfrage ja eigentlich. Sonst macht mein Sermon ja keinen Sinn.
#
Misanthrop schrieb:

Misanthrop schrieb:

Ich hingegen habe seit über fünf Jahren ein No-Name-Gerät mit 5 Brennern, Backburner und Eletro-Drehspieß, der klaglos seinen Dienst verrichtet. Den hatte ich mir geholt, um mal zu probieren, ob Gas Sinn gibt. Und er läuft und läuft ...

Diesen Sommer waren für 50,- neue Brennerabdeckungen fällig. Die Brenner dürften allerdings rostbedingt nur noch das nächste Jahr überstehen. Aber dann hat sich die Kiste m.E. rentiert, weil sie wirklich ständig und ganzjährig in Gebrauch ist.

Wenn es die Verhältnisse zulassen, würde ich immer zu einer Nummer größer tendieren. Der Spaß kommt dann mit den Möglichkeiten von selbst, wenn man Kochen und Essen etwas schätzt.

Ergänze:
Meiner kostete weiland 500,-. Darum ging es bei der Ausgangsfrage ja eigentlich. Sonst macht mein Sermon ja keinen Sinn.


500€ sind halt nicht 300€
Ab dem Preis gibt es schon gute Modelle. Für ein bisschen mehr gibt es schon Weber und Rösle.


Teilen