Corona-Virus (Teil II)

#
Xbuerger schrieb:

dabei rede ich hier ausschließlich von schulen und kitas.

War gestern zwecks Fachberatung in einer Kita in Bamberg. Innerhalb von drei Tagen haben sich drei Erzieherinnen auf Grund von Erkältungssymptomen krank gemeldet. Der Rest rotiert.
Wir haben September und die Erkältungssaison beginnt gerade.
Es ist schlicht nicht handlebar.
Entweder arbeiten die Leute mit Erkältung, auch auf die Gefahr hin, dass dadurch der eine oder andere Coronafall zum Superspreaderereignis wird, oder die KiTas sind null komma nix zu.
Ich habe ehrlich gesagt null Idee, wie das funktionieren soll!
#
FrankenAdler schrieb:

Innerhalb von drei Tagen haben sich drei Erzieherinnen auf Grund von Erkältungssymptomen krank gemeldet.

ich war bei uns gestern nr.4

deshalb verstehe ich das nicht ganz. weil mit corona-superspreading werden die kitas doch eh zu gemacht. womöglich sogar schneller. aber klar, wenn kitas in gruppen arbeiten wird es schnell unübersichtlich. womöglich bekommt aber erziehungs- und bildungspartnerschaft diesen winter noch eine neue bedeutung. und ich denke schon, dass man die kitas wird am laufen halten können. schwierig wirds wohl mit schule. zwei vätern könnte man zutrauen, ein kita-bewegungsangebot zu betreuen. aber mathe-unterricht für gleichungen mit 2 unbekannten nicht zwingend.

bisschen blöd ist halt, dass politik und behörden eher so an das gute im virus geglaubt haben, statt sich auf genau die kommende situation vorzubereiten - in berlin jedenfalls. hab bislang noch keine digitalen endgeräre für SuS gesehen, damit nur noch die halbe klasse in die präsenz muss.
#
Cyrillar schrieb:

Das Kölnspiel morgen nun doch ohne Zuschauer aufgrund zu hoher Infektionszahlen.

Konsequent aber ob das Sinn macht das Veranstaltungen zum doppelten Lottospiel werden?
Erst hoffen das es überhaupt statt findet und dann noch hoffen das die Leute wirklich gesund sind und die Veranstaltung nicht zum Superspreaderevent wird.

Man sieht ja das Risiko bei "kleinen" privaten Veranstaltungen von nur 50-150 Personen.


Was wäre denn die Alternative?
Ein vertretbares Risiko muss man einfach eingehen. In Angst erstarren und warten bis alles vorbei ist kann nicht die Lösung sein...dann warten wir  womöglich noch bis 2021, 2022, 2023...

Es ist doch ok so. Ich finde die Regelung gut. Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt wird mit Zuschauern gespielt, wenn nicht dann halt nicht. Klar ist das Woche für Woche ein Stück weit Lotterie. Aber das ist dann halt so...
#
Diegito schrieb:

Ein vertretbares Risiko muss man einfach eingehen. In Angst erstarren und warten bis alles vorbei ist kann nicht die Lösung sein.

Was du immer mit deiner Angst willst. Ich habe Null Angst vor diesem Virus, vertraue im Zweifelsfall auf mein robustes Immunsystem, halte mich trotzdem und ohne zu klagen an alle Regeln und Vorgaben. Und lebe weiter mein Leben - mit etwas mehr Komplikationen und Schwierigkeiten als sonst, aber die sind schließlich dazu da, dass man damit umzugehen lernt. Was sollen Menschen in Armut, auf der Flucht oder im Krieg von unseren Jammereien halten? Und hör endlich auf mit diesem Angstgeschwätz.

Diegito schrieb:

Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt wird mit Zuschauern gespielt, wenn nicht dann halt nicht. Klar ist das Woche für Woche ein Stück weit Lotterie. Aber das ist dann halt so.

Dann ist es halt so. Schau mal zu unseren Nachbarn, nach Österreich, Spanien, Frankreich. Die machen gerade wieder dicht oder sind kurz davor. Dann ist es halt so?
Mannometer.

Und komm mir nicht mit weniger Todesfällen oder freien Intensivbetten. In diesen Ländern, die uns wieder mal ein paar Wochen voraus sind, sieht das jetzt schon anders aus. Und das wird bei weiter steigenden Infektionszahlen auch bei uns wieder kommen.
#
Diegito schrieb:

Ein vertretbares Risiko muss man einfach eingehen. In Angst erstarren und warten bis alles vorbei ist kann nicht die Lösung sein.

Was du immer mit deiner Angst willst. Ich habe Null Angst vor diesem Virus, vertraue im Zweifelsfall auf mein robustes Immunsystem, halte mich trotzdem und ohne zu klagen an alle Regeln und Vorgaben. Und lebe weiter mein Leben - mit etwas mehr Komplikationen und Schwierigkeiten als sonst, aber die sind schließlich dazu da, dass man damit umzugehen lernt. Was sollen Menschen in Armut, auf der Flucht oder im Krieg von unseren Jammereien halten? Und hör endlich auf mit diesem Angstgeschwätz.

Diegito schrieb:

Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt wird mit Zuschauern gespielt, wenn nicht dann halt nicht. Klar ist das Woche für Woche ein Stück weit Lotterie. Aber das ist dann halt so.

Dann ist es halt so. Schau mal zu unseren Nachbarn, nach Österreich, Spanien, Frankreich. Die machen gerade wieder dicht oder sind kurz davor. Dann ist es halt so?
Mannometer.

Und komm mir nicht mit weniger Todesfällen oder freien Intensivbetten. In diesen Ländern, die uns wieder mal ein paar Wochen voraus sind, sieht das jetzt schon anders aus. Und das wird bei weiter steigenden Infektionszahlen auch bei uns wieder kommen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

In diesen Ländern, die uns wieder mal ein paar Wochen voraus sind, sieht das jetzt schon anders aus.


Jup. Wobei wir in den Ländern noch deutlich unter den Zahlen vom Frühling sind. Spanien zB liegt mittlerweile wieder bei 100 Toten am Tag bei 10000 Neuinfektionen. Im Frühling lagen die bei 800 Toten bei weniger Neuinfektionen. Zeigt auch die gestiegene Test-Kapazität.

Aber es ist logisch, dass auch in Deutschland die steigenden Fallzahlen sich allmählich auf die Todeszahlen und Intensivpatientenzahlen auswirken werden. Wahrscheinlich nicht in Bereiche wie im Frühling, aber die Zeiten, in denen wir uns auf 5 Tote in der Woche und immer 200-250 Intensivpatienten beschränkt haben, dürften in Kürze vorbei sein.
#
Diegito schrieb:

Ein vertretbares Risiko muss man einfach eingehen. In Angst erstarren und warten bis alles vorbei ist kann nicht die Lösung sein.

Was du immer mit deiner Angst willst. Ich habe Null Angst vor diesem Virus, vertraue im Zweifelsfall auf mein robustes Immunsystem, halte mich trotzdem und ohne zu klagen an alle Regeln und Vorgaben. Und lebe weiter mein Leben - mit etwas mehr Komplikationen und Schwierigkeiten als sonst, aber die sind schließlich dazu da, dass man damit umzugehen lernt. Was sollen Menschen in Armut, auf der Flucht oder im Krieg von unseren Jammereien halten? Und hör endlich auf mit diesem Angstgeschwätz.

Diegito schrieb:

Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt wird mit Zuschauern gespielt, wenn nicht dann halt nicht. Klar ist das Woche für Woche ein Stück weit Lotterie. Aber das ist dann halt so.

Dann ist es halt so. Schau mal zu unseren Nachbarn, nach Österreich, Spanien, Frankreich. Die machen gerade wieder dicht oder sind kurz davor. Dann ist es halt so?
Mannometer.

Und komm mir nicht mit weniger Todesfällen oder freien Intensivbetten. In diesen Ländern, die uns wieder mal ein paar Wochen voraus sind, sieht das jetzt schon anders aus. Und das wird bei weiter steigenden Infektionszahlen auch bei uns wieder kommen.
#
Danke WA
Ich sehe hier virtuell und real  in meinem Umfeld keine verängstigte Menschen, aber allermeist Leute mit Bedacht und Verantwortung, darum geht es, finde ich
#
Streeck wird ja gerne von eher den Corona Maßnahmen skeptischen Leuten herangezogen, im anhängenden Bericht gibt es von ihm interessante Aussagen.

Der Virus ist 4x so gefährlich wie eine Grippe und auch junge Leute können erkranken bzw. sterben.
Im Prinzip nichts neues, aber es ist gut, dass auch Streeck dies in der Deutlichkeit noch mal sagt

https://www.n-tv.de/wissen/Virologe-Streeck-zerlegt-wirre-Corona-Thesen-article22046194.html
#
München als erste richtige Großstadt seit Einführung der bekannten 50-je-100000-Marke über dieser Marke. Knapp 800 Infektionen in einer Woche macht 54 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

#
München als erste richtige Großstadt seit Einführung der bekannten 50-je-100000-Marke über dieser Marke. Knapp 800 Infektionen in einer Woche macht 54 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner.

#
Dabei sind sie gar keine richtige Großstadt, sondern - wie man bei uns sagt - ein "zugepflastertes Bauerndorf".
#
na.passt ja dass Schäuble und andere  die AfD Abgeordneten im BT auf diverse Corona Regeln hinweisen müssen

https://www.spiegel.de/politik/deutschland/corona-regeln-im-bundestag-verschaerft-maske-im-fahrstuhl-pflicht-a-00000000-0002-0001-0000-000173100098
#
Dabei sind sie gar keine richtige Großstadt, sondern - wie man bei uns sagt - ein "zugepflastertes Bauerndorf".
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Dabei sind sie gar keine richtige Großstadt, sondern - wie man bei uns sagt - ein "zugepflastertes Bauerndorf".


Eine Aneinanderkettung von Dörfern und Kleinstädten auf breiter Fläche. Ja, München halt.

Ach ja. Heute auch über 1.000 Neuinfektionen. Und das an nem Samstag. Die USA hat übrigens die Woche die 200.000-Tote-Marke überschritten. Das wäre so, als wären in Deutschland 50.000 Menschen an Corona gestorben.
#
Ich hatte meinen Beitrag schon fast fertig und dann ist mein Browser abgestürzt. Beitrag weg. Keinen Bock mehr.

https://jwl869.wixsite.com/corona

Deutlicher Anstieg in Deutschland (knapp 27 % mehr, mehr als 12.000 Neuinfektionen in einer Woche) , deutlicher Anstieg in Europa bis auf wenige Ausnahmen, immer noch erschreckende Zahlen aus zB Israel, USA wieder mit steigenden Zahlen, Asien mit leicht positivem Trend.

Insgesamt knapp 37.000 Todesfälle weltweit diese Woche (davon fast ein Viertel in Indien und ein Sechstel in den USA), also im Rahmen dessen, wo wir auch sonst liegen. Mit 2,04 Millionen Neuinfektionen haben wir einen neuen Wochenrekord weltweit. Allein Europa trägt noch mal 50.000 Neuinfektionen mehr dazu bei als noch in der Vorwoche.

Damit mittlerweile bei 31,1 Millionen bestätigten Infektionen und fast 965.000 Todesopfern. Nächsten Sonntag müsste wohl die Marke von 1 Million Todesopfern überschritten werden.
#
Ich hatte meinen Beitrag schon fast fertig und dann ist mein Browser abgestürzt. Beitrag weg. Keinen Bock mehr.

https://jwl869.wixsite.com/corona

Deutlicher Anstieg in Deutschland (knapp 27 % mehr, mehr als 12.000 Neuinfektionen in einer Woche) , deutlicher Anstieg in Europa bis auf wenige Ausnahmen, immer noch erschreckende Zahlen aus zB Israel, USA wieder mit steigenden Zahlen, Asien mit leicht positivem Trend.

Insgesamt knapp 37.000 Todesfälle weltweit diese Woche (davon fast ein Viertel in Indien und ein Sechstel in den USA), also im Rahmen dessen, wo wir auch sonst liegen. Mit 2,04 Millionen Neuinfektionen haben wir einen neuen Wochenrekord weltweit. Allein Europa trägt noch mal 50.000 Neuinfektionen mehr dazu bei als noch in der Vorwoche.

Damit mittlerweile bei 31,1 Millionen bestätigten Infektionen und fast 965.000 Todesopfern. Nächsten Sonntag müsste wohl die Marke von 1 Million Todesopfern überschritten werden.
#
Die aktuellen Infektionszahlen müssen selbst in Ländern Europas wohl teilweise mit größter Vorsicht genossen werden. So wird aus UK berichtet, dass von den vollmundig propagierten Testmöglichkeiten von 375.000 je Tag gerade mal ca. 1/6 tatsächlich in Anspruch genommen werden könnten:

https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-09/coronavirus-grossbritannien-tests-gesundheitssystem-nhs-boris-johnson/seite-2
"Die Weltgesundheitsorganisation hat seit Beginn der Pandemie darauf gepocht, dass ein reibungsloses System von "test and trace" Grundlage sei, um die Infektionswelle einzudämmen. In Großbritannien wird das System mittlerweile spöttisch "trace a test" (Such den Test) genannt. Anders als in Deutschland privatisierte die Regierung das britische Testverfahren zu Beginn der Pandemie. Gesundheitsminister Matt Hancock gab Millionenverträge – ohne Ausschreibung – an Privatfirmen, allen voran an die Serco Group Ltd. Das Unternehmen übernimmt im Staatsauftrag alle möglichen Dienstleistungen des britischen Staates, zum Beispiel die Führung von Asylbewerber- und Abschiebeeinrichtungen, Gefängnissen, Telefonzentralen, Gesundheits- und Transportdiensten.

Die Zusammenarbeit zwischen diesen Firmen und den lokalen Gesundheitsbehörden und Städten funktioniert jedoch nicht. Die Tests sind nicht vor Ort, wo sie am meisten gebraucht werden. Zudem werden sie nicht zügig genug bearbeitet. Die Sunday Times berichtete am Wochenende mit Berufung auf vertrauliche Zahlen des Gesundheitsministeriums, dass das "weltbeste" Testsystem der Briten zwar offiziell eine Kapazität von 375.000 Tests am Tag habe, in Wirklichkeit aber nur 62.000 Personen am Tag getestet würden. Die Kapazitäten könnten nicht ausgelastet werden, weil die Labore mit der Arbeit nicht hinterherkämen."
#
extra für Diegito:
Lauterbach gleich bei Hart aber fair, gibt sicher einen Schlagabtausch mit Preetz wegen Fussball mit Zuschauern.
Was der immer noch sehr agile Dieter Hallervorden zu dem Thema beiträgt, weiß ich nicht, vermutlich sagt er was zur Situation bei Theatern.
Ich werde am Mittwoch ins Fritz Remond Theater /Zoo gehen mit deutlich reduzierter Zuschauerzahl.
#
extra für Diegito:
Lauterbach gleich bei Hart aber fair, gibt sicher einen Schlagabtausch mit Preetz wegen Fussball mit Zuschauern.
Was der immer noch sehr agile Dieter Hallervorden zu dem Thema beiträgt, weiß ich nicht, vermutlich sagt er was zur Situation bei Theatern.
Ich werde am Mittwoch ins Fritz Remond Theater /Zoo gehen mit deutlich reduzierter Zuschauerzahl.
#
Tafelberg schrieb:

extra für Diegito:
Lauterbach gleich bei Hart aber fair, gibt sicher einen Schlagabtausch mit Preetz wegen Fussball mit Zuschauern.
Was der immer noch sehr agile Dieter Hallervorden zu dem Thema beiträgt, weiß ich nicht, vermutlich sagt er was zur Situation bei Theatern.
Ich werde am Mittwoch ins Fritz Remond Theater /Zoo gehen mit deutlich reduzierter Zuschauerzahl.

Hallervorden hat doch meines Erachtens ein kleines Theater in Berlin.
#
Tafelberg schrieb:

extra für Diegito:
Lauterbach gleich bei Hart aber fair, gibt sicher einen Schlagabtausch mit Preetz wegen Fussball mit Zuschauern.
Was der immer noch sehr agile Dieter Hallervorden zu dem Thema beiträgt, weiß ich nicht, vermutlich sagt er was zur Situation bei Theatern.
Ich werde am Mittwoch ins Fritz Remond Theater /Zoo gehen mit deutlich reduzierter Zuschauerzahl.

Hallervorden hat doch meines Erachtens ein kleines Theater in Berlin.
#
Conner30 schrieb:

Tafelberg schrieb:

extra für Diegito:
Lauterbach gleich bei Hart aber fair, gibt sicher einen Schlagabtausch mit Preetz wegen Fussball mit Zuschauern.
Was der immer noch sehr agile Dieter Hallervorden zu dem Thema beiträgt, weiß ich nicht, vermutlich sagt er was zur Situation bei Theatern.
Ich werde am Mittwoch ins Fritz Remond Theater /Zoo gehen mit deutlich reduzierter Zuschauerzahl.

Hallervorden hat doch meines Erachtens ein kleines Theater in Berlin.

Wie Tafelberg ja genau so mutmaßte.

Er leitet übrigens das Schlossparktheater.
#
Conner30 schrieb:

Tafelberg schrieb:

extra für Diegito:
Lauterbach gleich bei Hart aber fair, gibt sicher einen Schlagabtausch mit Preetz wegen Fussball mit Zuschauern.
Was der immer noch sehr agile Dieter Hallervorden zu dem Thema beiträgt, weiß ich nicht, vermutlich sagt er was zur Situation bei Theatern.
Ich werde am Mittwoch ins Fritz Remond Theater /Zoo gehen mit deutlich reduzierter Zuschauerzahl.

Hallervorden hat doch meines Erachtens ein kleines Theater in Berlin.

Wie Tafelberg ja genau so mutmaßte.

Er leitet übrigens das Schlossparktheater.
#
reggaetyp schrieb:

Conner30 schrieb:

Tafelberg schrieb:

extra für Diegito:
Lauterbach gleich bei Hart aber fair, gibt sicher einen Schlagabtausch mit Preetz wegen Fussball mit Zuschauern.
Was der immer noch sehr agile Dieter Hallervorden zu dem Thema beiträgt, weiß ich nicht, vermutlich sagt er was zur Situation bei Theatern.
Ich werde am Mittwoch ins Fritz Remond Theater /Zoo gehen mit deutlich reduzierter Zuschauerzahl.

Hallervorden hat doch meines Erachtens ein kleines Theater in Berlin.

Wie Tafelberg ja genau so mutmaßte.

Er leitet übrigens das Schlossparktheater.

Jip 👍🏻
#
Oh Mann, jetzt habe ich doch ernsthaft mal wieder in diese Volksverblödungssendung "Hart aber fair" rein geschaltet. Verschwendete Lebenszeit. Leute mit völlig konträren Meinungen,  emotional aufeinander jagen, ohne jeden Erkenntnisgewinn. Hat was vom Kolosseum im alten Rom. Und man ist sich nicht zu schade, eine Freak-Show daraus zu machen, in dem man einen völlig ahnungslosen wir den Preetz oder einen langsam verkalkten, wie Hallervorden dahin setzt. Eine Mischung aus Bild-Zeitung und Dschungelcamp unter dem verlogenen Deckmantel des so genannten Fakten-Checks. Wie der Plasberg  morgens in den Spiegel sehen kann, ist mir ein absolutes Rätsel.
#
Deswegen gucke ich solche Sendungen schon seit 3, 4 Jahren nicht mehr Brodowin. Bestenfalls in 20 % der Sendungen hat man noch einen Wissensgewinn, 80 % sind nur bewusstes Aufeinanderstoßenlassen von konträren Meinungen, damit es schön knallt.

Ach ja, ausnahmsweise ist mal kein Kreis oder ne Stadt aus Bayern an der Spitze bei den Infektionen. Mittlerweile hat Hamm (NRW) Platz 1 erklommen, dahinter Cloppenburg (NI) , dann zumeist erstmal Kreise aus Bayern.
Berlin auch mit starkem Anstieg der Fallzahlen.

Auch die Zahl der Todesfälle im 7-Tage-Zeitraum steigt auf den höchsten Wert seit Mitte Juli mit nunmehr 44. Wahrscheinlich wird bei den steigenden Fallzahlen diese Zahl auch weiter steigen, wenn auch sicherlich bei weitem nicht so stark wie die Neuinfektionen. Mich würde es aber nicht wundern, wenn wir im Oktober wieder über 100 Todesfälle je Woche kommen.
#
Deswegen gucke ich solche Sendungen schon seit 3, 4 Jahren nicht mehr Brodowin. Bestenfalls in 20 % der Sendungen hat man noch einen Wissensgewinn, 80 % sind nur bewusstes Aufeinanderstoßenlassen von konträren Meinungen, damit es schön knallt.

Ach ja, ausnahmsweise ist mal kein Kreis oder ne Stadt aus Bayern an der Spitze bei den Infektionen. Mittlerweile hat Hamm (NRW) Platz 1 erklommen, dahinter Cloppenburg (NI) , dann zumeist erstmal Kreise aus Bayern.
Berlin auch mit starkem Anstieg der Fallzahlen.

Auch die Zahl der Todesfälle im 7-Tage-Zeitraum steigt auf den höchsten Wert seit Mitte Juli mit nunmehr 44. Wahrscheinlich wird bei den steigenden Fallzahlen diese Zahl auch weiter steigen, wenn auch sicherlich bei weitem nicht so stark wie die Neuinfektionen. Mich würde es aber nicht wundern, wenn wir im Oktober wieder über 100 Todesfälle je Woche kommen.
#
SGE_Werner schrieb:

Deswegen gucke ich solche Sendungen schon seit 3, 4 Jahren nicht mehr Brodowin. Bestenfalls in 20 % der Sendungen hat man noch einen Wissensgewinn, 80 % sind nur bewusstes Aufeinanderstoßenlassen von konträren Meinungen, damit es schön knallt.

Diesen Erkenntnisgewinn hatte ich ja auch bereits. Trotzdem muss ich konstatieren, dass ich nicht davor gefeit bin, immer wieder gleiche Fehler zu begehen. Manchmal bin ich einfach ein Trottel.
#
Oh Mann, jetzt habe ich doch ernsthaft mal wieder in diese Volksverblödungssendung "Hart aber fair" rein geschaltet. Verschwendete Lebenszeit. Leute mit völlig konträren Meinungen,  emotional aufeinander jagen, ohne jeden Erkenntnisgewinn. Hat was vom Kolosseum im alten Rom. Und man ist sich nicht zu schade, eine Freak-Show daraus zu machen, in dem man einen völlig ahnungslosen wir den Preetz oder einen langsam verkalkten, wie Hallervorden dahin setzt. Eine Mischung aus Bild-Zeitung und Dschungelcamp unter dem verlogenen Deckmantel des so genannten Fakten-Checks. Wie der Plasberg  morgens in den Spiegel sehen kann, ist mir ein absolutes Rätsel.
#
die Sendung habe ich ebenfalls verfolgt, i.d.T. Null Erkenntnisgewinn. Didi Hallervorden sehe ich aber nicht als verkalkt an, ganz im Gegenteil. Da gibt es ganz andere mit 85.....

zum Thema:
Die Idee von Spahn "Fieberambulanzen" einzurichten, gerade wenn der Herbst und Winter anfängt, hört sich vernünftig an.

https://www.spiegel.de/wissenschaft/corona-news-am-22-september-alle-entwicklungen-zu-covid-19-und-sars-cov-2-a-9eb9fe02-fae7-4fc0-b357-fc111728f8e4
#
SGE_Werner schrieb:

Deswegen gucke ich solche Sendungen schon seit 3, 4 Jahren nicht mehr Brodowin. Bestenfalls in 20 % der Sendungen hat man noch einen Wissensgewinn, 80 % sind nur bewusstes Aufeinanderstoßenlassen von konträren Meinungen, damit es schön knallt.

Diesen Erkenntnisgewinn hatte ich ja auch bereits. Trotzdem muss ich konstatieren, dass ich nicht davor gefeit bin, immer wieder gleiche Fehler zu begehen. Manchmal bin ich einfach ein Trottel.
#
Brodowin schrieb:

SGE_Werner schrieb:

Deswegen gucke ich solche Sendungen schon seit 3, 4 Jahren nicht mehr Brodowin. Bestenfalls in 20 % der Sendungen hat man noch einen Wissensgewinn, 80 % sind nur bewusstes Aufeinanderstoßenlassen von konträren Meinungen, damit es schön knallt.

Diesen Erkenntnisgewinn hatte ich ja auch bereits. Trotzdem muss ich konstatieren, dass ich nicht davor gefeit bin, immer wieder gleiche Fehler zu begehen. Manchmal bin ich einfach ein Trottel.

Lies dieses Buch und du bist geheilt
https://www.klett-cotta.de/buch/Tropen-Sachbuch/Talkshows_hassen/106756


Teilen