Corona-Virus (Teil II)


Thread wurde von SGE_Werner am Sonntag, 20. Dezember 2020, 20:22 Uhr um 20:22 Uhr gesperrt weil:
#
Adlerdenis schrieb:

Bei aller Notwendigkeit der Maßnahmen sollte man nicht vergessen, dass die Damen und Herren im Römer immer noch der Bevölkerung Rechenschaft für ihre Entscheidungen schulden, und nicht andersrum.

Jo. Sie schulden der Bevölkerung aber auch Rechenschaft für unterlassene Entscheidungen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Bei aller Notwendigkeit der Maßnahmen sollte man nicht vergessen, dass die Damen und Herren im Römer immer noch der Bevölkerung Rechenschaft für ihre Entscheidungen schulden, und nicht andersrum.

Jo. Sie schulden der Bevölkerung aber auch Rechenschaft für unterlassene Entscheidungen.

Das ist wahr.
Ich finde es einfach sehr schwer zurzeit, vielleicht noch schwerer als im Frühjahr.
Die Bekämpfung der Pandemie geht immer noch vor, aber trotzdem muss man natürlich auch zusehen, dass man die "kleinen Leute" in schwer betroffenen Branchen jetzt nicht absaufen lässt.
Und wie propain sagte, und wie ich bei der letzten Diskussion dazu auch schon zu dir meinte: Warum nicht häufigere Kontrollen und die Läden, wo es zu Verstößen kommt, einfach dicht machen? Wenn das ein paar Mal in Frankfurt passiert, kapiert auch jeder, was Sache ist. Auch vor 23:00 Uhr.
#
Jojo1994 schrieb:

Mich nervt gerade, das hier keine Zuschauer mehr ins Stadion dürfen, und viele Menschen daran einfach nicht schuld sind. Ich hatte das Thema neulich schon, ein paar Hanseln die meinen sie können tun und lassen was sie wollen, und der Rest wird mitbestraft.

Ich weiß nicht, wie zeitgemäß es derzeit noch ist, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Natürlich haben Menschen in den letzten Monaten durch unverantwortliches Handeln dazu beigetragen, dass das Infektionsgeschehen nicht deutlicher reduziert werden konnte. Wir befinden uns aber jetzt in so einem rasanten Anstieg, dass sich ja quasi jeder wieder irgendwo anstecken kann und zum Superspreader werden kann.  Völlig ohne böse Absicht und ohne sich unverantwortlich verhalten zu haben.  Heute der höchste Wert aller Zeiten, was die Neu-Infektionen in Deutschland angeht. Wenn es so weiter geht, haben wir in wenigen Wochen ganz andere Probleme.

Es ist halt eine fucking Pandemie.
#
Brodowin schrieb:

Es ist halt eine fucking Pandemie.

Was man halt zwischendurch etwas lax gehandhabt hat. Die Infektionszahlen gingen zurück, Lockerungen wurden gemacht.. da wird das mit dem "Grippchen" ja bald auf hören. Und der Drosten und der Lauterbach sollen endlich die Fresse halten. Tja blöd irgendwie dass das Pandemiechen da nicht einfach so mit macht. Das wird uns noch ne Zeit lang am ***** hängen und ein leben wie vor dem März 2020 wird vermutlich länger erst mal nicht mehr möglich sein.

Mich kotzt es nebenbei auch an das ich dieses Jahr net auf meine 4 bis 5 Konzerte und auf mein kleines hässliches versoffenes Metalfestival konnte. Mein leben geht aber trotzdem weiter und ich sehe da auch eher das große ganze. Was nicht war wird nächstes Jahr nach geholt. Und ich gehöre ja auch zu den "Unverantworlichen" die auch 4 Tage Urlaub an der Ostsee in Meck-Pomm hatten. Anfang Oktober war das aber natürlich kein Strandurlaub und viel Menschengetümmel hatten wir auch nicht (vom Besuch der Landeshauptstadt abgesehen). Aber für mich waren die 4 Tage vermutlich so erholsam und gut zum entspannen wie es für manche Großstadthipster erst nach 2 Wochen Goa ist. Und wir hatten ein scheiß Glück. Der Landkreis Marburg ist ab heute Risikogebiet weil die  7-Tage-Inzidenz von Gestern auf Heute auf 54 hoch gegangen ist
#
Wie so viele Leute Lauterbach fertig machten, und ihn als bösen Boten und Übertreiber diskretitierten...
#
Jojo1994 schrieb:

Mich nervt gerade, das hier keine Zuschauer mehr ins Stadion dürfen, und viele Menschen daran einfach nicht schuld sind. Ich hatte das Thema neulich schon, ein paar Hanseln die meinen sie können tun und lassen was sie wollen, und der Rest wird mitbestraft.

Ich weiß nicht, wie zeitgemäß es derzeit noch ist, mit dem Finger auf andere zu zeigen. Natürlich haben Menschen in den letzten Monaten durch unverantwortliches Handeln dazu beigetragen, dass das Infektionsgeschehen nicht deutlicher reduziert werden konnte. Wir befinden uns aber jetzt in so einem rasanten Anstieg, dass sich ja quasi jeder wieder irgendwo anstecken kann und zum Superspreader werden kann.  Völlig ohne böse Absicht und ohne sich unverantwortlich verhalten zu haben.  Heute der höchste Wert aller Zeiten, was die Neu-Infektionen in Deutschland angeht. Wenn es so weiter geht, haben wir in wenigen Wochen ganz andere Probleme.

Es ist halt eine fucking Pandemie.
#
Brodowin schrieb:

Natürlich haben Menschen in den letzten Monaten durch unverantwortliches Handeln dazu beigetragen, dass das Infektionsgeschehen nicht deutlicher reduziert werden konnte.

weiß nicht, bin kein arzt. aber hat sich wirklich ganz europa so völlig unverantwortlich verhalten? oder scheinen nicht auch andere faktoren eine offensichtliche rolle zu spielen? die einzig nennenswerte stadt mit niedrigem infektionsgeschehen ist halt wolfsburg. so mag ich aber auch nicht leben...
#
Wie so viele Leute Lauterbach fertig machten, und ihn als bösen Boten und Übertreiber diskretitierten...
#
reggaetyp schrieb:

Wie so viele Leute Lauterbach fertig machten, und ihn als bösen Boten und Übertreiber diskretitierten...

Ist das so ne Art Mantra oder wieso schreibst du du das immer wieder?
#
vonNachtmahr1982 schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Mich nervt gerade, das hier keine Zuschauer mehr ins Stadion dürfen, und viele Menschen daran einfach nicht schuld sind. Ich hatte das Thema neulich schon, ein paar Hanseln die meinen sie können tun und lassen was sie wollen, und der Rest wird mitbestraft.


Hattest nicht gerade du damals die Konklusion in Bezug auf Tafelbergs Urlaub... pech gehabt, mit gehangen mit gefangen?

Ja, schon. Aber auch damals warens ja schon die Frankfurter, die sich blöd benommen haben. Wenn man die doofen Frankfurter jetzt alle in Quarantäne stecken würde, könnte er doch weiterhin gemütlich ins Stadion pilgern. Und einen Parkplatz würde er auch finden. Diese Frankfurter sind das Grundübel. Im Prinzip bleibt er also nur bei seiner Anschauung.
#
Haliaeetus schrieb:

vonNachtmahr1982 schrieb:

Jojo1994 schrieb:

Mich nervt gerade, das hier keine Zuschauer mehr ins Stadion dürfen, und viele Menschen daran einfach nicht schuld sind. Ich hatte das Thema neulich schon, ein paar Hanseln die meinen sie können tun und lassen was sie wollen, und der Rest wird mitbestraft.


Hattest nicht gerade du damals die Konklusion in Bezug auf Tafelbergs Urlaub... pech gehabt, mit gehangen mit gefangen?

Ja, schon. Aber auch damals warens ja schon die Frankfurter, die sich blöd benommen haben. Wenn man die doofen Frankfurter jetzt alle in Quarantäne stecken würde, könnte er doch weiterhin gemütlich ins Stadion pilgern. Und einen Parkplatz würde er auch finden. Diese Frankfurter sind das Grundübel. Im Prinzip bleibt er also nur bei seiner Anschauung.


Es gehören eben die in Quarantäne oder bestraft, die sich nicht an die Regeln halten. Es wurde beim 1. Lockdown doch schon alle über einen Kamm gescherrt (ganze Bundesländer wurden da ja dicht gemacht). Egal wer wie wo infiziert war oder nicht "mitgehangen mitgefangen". Das Prinzip ist aktuell das selbe. Wenn bei mir im Landkreis dicht gemacht wird, ist es für mich auch Pech, obwohl ich mich an die Regeln halte. Für die Menschen, die sich dran halten, ist es eben noch etwas schlimmer. Gefühlt könnte man die Pandemie auch son bisschen mit einem Feuer vergleichen. Entweder man hats unter Kontrolle, oder eben nicht. Und wenns unkontrollierbar wird, muss man eben sämtliche Versuche unternehmen, das ganze wieder einzudämmen.

PS: Nicht nur die Frankfuter haben sich daneben benommen, aktuell könnte man das über alle Landkreise sagen, dereren Werte einfach viel zu hoch sind. Fakt ist nun eben mal, das die Leute, die dort infiziert sind, auch in den Landkreisen wohnen.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Adlerdenis schrieb:

Bei aller Notwendigkeit der Maßnahmen sollte man nicht vergessen, dass die Damen und Herren im Römer immer noch der Bevölkerung Rechenschaft für ihre Entscheidungen schulden, und nicht andersrum.

Jo. Sie schulden der Bevölkerung aber auch Rechenschaft für unterlassene Entscheidungen.

Das ist wahr.
Ich finde es einfach sehr schwer zurzeit, vielleicht noch schwerer als im Frühjahr.
Die Bekämpfung der Pandemie geht immer noch vor, aber trotzdem muss man natürlich auch zusehen, dass man die "kleinen Leute" in schwer betroffenen Branchen jetzt nicht absaufen lässt.
Und wie propain sagte, und wie ich bei der letzten Diskussion dazu auch schon zu dir meinte: Warum nicht häufigere Kontrollen und die Läden, wo es zu Verstößen kommt, einfach dicht machen? Wenn das ein paar Mal in Frankfurt passiert, kapiert auch jeder, was Sache ist. Auch vor 23:00 Uhr.
#
Die Regierungen von Bund und Ländern schulden der Bevölkerung jetzt vorallem Rechenschaft darüber, warum man wissentlich alle Warnungen der Experten ignoriert hat und jetzt am Beginn der zweiten Welle in vielen Bereichen nur unwesentlich besser vorbereitet ist als im März.

Die Maßnahmen jetzt sind verständlich, werden mMn aber nicht helfen, einen zweiten Shutdown zu verhindern.

Und dass es den geben wird liegt nur zu einem ganz kleinen Teil an Menschen die sich nicht an Regeln halten. (Das sind aber trotzdem Idioten.) Es liegt an der Art des Virus, an den kalten Temperaturen und so weiter.

Seit Wochen lese ich aber von Politik und Anderen nur Kritik an den Feierenden und von der Suche nach Schuldigen. Was soll das? Das ist eine Pandemie, es gibt keine Schuldigen. Es gibt nur Schuldige für schlechte Vorbereitung.

Ich meine, dass JoJo nur auf andere zeigen kann war klar, aber gefühlt 90% der Bevölkerung? Puh.
#
Die Regierungen von Bund und Ländern schulden der Bevölkerung jetzt vorallem Rechenschaft darüber, warum man wissentlich alle Warnungen der Experten ignoriert hat und jetzt am Beginn der zweiten Welle in vielen Bereichen nur unwesentlich besser vorbereitet ist als im März.

Die Maßnahmen jetzt sind verständlich, werden mMn aber nicht helfen, einen zweiten Shutdown zu verhindern.

Und dass es den geben wird liegt nur zu einem ganz kleinen Teil an Menschen die sich nicht an Regeln halten. (Das sind aber trotzdem Idioten.) Es liegt an der Art des Virus, an den kalten Temperaturen und so weiter.

Seit Wochen lese ich aber von Politik und Anderen nur Kritik an den Feierenden und von der Suche nach Schuldigen. Was soll das? Das ist eine Pandemie, es gibt keine Schuldigen. Es gibt nur Schuldige für schlechte Vorbereitung.

Ich meine, dass JoJo nur auf andere zeigen kann war klar, aber gefühlt 90% der Bevölkerung? Puh.
#
Arya schrieb:

Die Maßnahmen jetzt sind verständlich



für mich nicht, das Beherbergungsverbot verstehe ich nicht in letzter Konsequenz.
Ich hätte es auch nicht verstanden, wenn ich nicht persönlich betroffen wäre.
Reisen kann man verschieben, nicht weiter tragisch.
Verschieben werden wir auch die Gebfeier des Vaters, ihm war die Sache zu "heiß" bei Familienmitgliedern aus Berlin, Düsseldorf, Hamm und Frankfurt und steigender Zahlen im Hochtaunuskreis.
Auch das wird dann nachgeholt bei hoffentlich weiter guter Gesundheit.
#
Arya schrieb:

Die Maßnahmen jetzt sind verständlich



für mich nicht, das Beherbergungsverbot verstehe ich nicht in letzter Konsequenz.
Ich hätte es auch nicht verstanden, wenn ich nicht persönlich betroffen wäre.
Reisen kann man verschieben, nicht weiter tragisch.
Verschieben werden wir auch die Gebfeier des Vaters, ihm war die Sache zu "heiß" bei Familienmitgliedern aus Berlin, Düsseldorf, Hamm und Frankfurt und steigender Zahlen im Hochtaunuskreis.
Auch das wird dann nachgeholt bei hoffentlich weiter guter Gesundheit.
#
Tafelberg schrieb:

Auch das wird dann nachgeholt bei hoffentlich weiter guter Gesundheit.

Dafür drücke ich euch die Daumen!
#
Tafelberg schrieb:

Auch das wird dann nachgeholt bei hoffentlich weiter guter Gesundheit.

Dafür drücke ich euch die Daumen!
#
ich danke Dir. Da der Hochtaunus kreis bei > 50 mittlerweile liegt, wäre die Feier sowieso auf 10 beschränkt gewesen, ohne Enkel feiert mein Vater nicht. Er sieht die ganze Angelegenheit mit messerscharfen Verstand, dass er am Ende seines Lebens, noch eine Pandemie erleben muss, ist natürlich tragisch.

Das Jahr 2020 ist der absolute Wahnsinn aus verschiedenen Gründen.
#
Mal ein paar blöde Fragen: Hat von euch jemand eine Idee, wie man das exponentielle Wachstum der Fallzahlen und damit verbunden auch die steigende Zahl der belegten Intensiv-Betten und Todesfälle noch stoppen kann, ohne erneut weite Teile der Gesellschaft dicht zu machen? Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die derzeitigen Maßnahmen ausreichen.

Wenn ich die Zahlen richtig verstehe, haben wir heute noch mal knapp 700 Neuinfektionen mehr als am gestrigen Rekord-Tag. Und innerhalb einer Woche sind die täglichen Neuinfektionen um knapp 3000 angestiegen. Sehe ich es falsch, dass bei gleichbleibender Entwicklung in wenigen Wochen Probleme auf unser Gesundheitssystem zukommen?
#
Mal ein paar blöde Fragen: Hat von euch jemand eine Idee, wie man das exponentielle Wachstum der Fallzahlen und damit verbunden auch die steigende Zahl der belegten Intensiv-Betten und Todesfälle noch stoppen kann, ohne erneut weite Teile der Gesellschaft dicht zu machen? Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die derzeitigen Maßnahmen ausreichen.

Wenn ich die Zahlen richtig verstehe, haben wir heute noch mal knapp 700 Neuinfektionen mehr als am gestrigen Rekord-Tag. Und innerhalb einer Woche sind die täglichen Neuinfektionen um knapp 3000 angestiegen. Sehe ich es falsch, dass bei gleichbleibender Entwicklung in wenigen Wochen Probleme auf unser Gesundheitssystem zukommen?
#
Brodowin schrieb:

Mal ein paar blöde Fragen: Hat von euch jemand eine Idee, wie man das exponentielle Wachstum der Fallzahlen und damit verbunden auch die steigende Zahl der belegten Intensiv-Betten und Todesfälle noch stoppen kann, ohne erneut weite Teile der Gesellschaft dicht zu machen? Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die derzeitigen Maßnahmen ausreichen.

Wenn ich die Zahlen richtig verstehe, haben wir heute noch mal knapp 700 Neuinfektionen mehr als am gestrigen Rekord-Tag. Und innerhalb einer Woche sind die täglichen Neuinfektionen um knapp 3000 angestiegen. Sehe ich es falsch, dass bei gleichbleibender Entwicklung in wenigen Wochen Probleme auf unser Gesundheitssystem zukommen?

Schau dir Lanz von gestern Abend an, da war ein Biologe der erklärt hat wie man die Ausbreitung eindämmen kann, in dem man keine grossen Gruppen mehr zu lässt. Sondern je kleiner die Gruppen sind, desto besser.
Lohnt sich diesmal
#
Puh... Lanz noch mal anschauen... weiß ich derzeit noch nicht, ob ich das durchstehe.

Unterdessen hat das  Verwaltungsgericht  die Berliner Sperrstunde offenbar kassiert.
Jetzt dürfen die ganzen Forderer des "Schwedischen Wegs" mal abliefern, in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen". Bin gespannt.
#
Puh... Lanz noch mal anschauen... weiß ich derzeit noch nicht, ob ich das durchstehe.

Unterdessen hat das  Verwaltungsgericht  die Berliner Sperrstunde offenbar kassiert.
Jetzt dürfen die ganzen Forderer des "Schwedischen Wegs" mal abliefern, in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen". Bin gespannt.
#
Brodowin schrieb:

in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen"


Als Mann, der Männertoilleten besuchen muss, habe ich in das Konzept jedes Vertrauen verloren 😀😀😀
#
Brodowin schrieb:

in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen"


Als Mann, der Männertoilleten besuchen muss, habe ich in das Konzept jedes Vertrauen verloren 😀😀😀
#
SemperFi schrieb:

Brodowin schrieb:

in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen"


Als Mann, der Männertoilleten besuchen muss, habe ich in das Konzept jedes Vertrauen verloren 😀😀😀


Das Thema Eigenverantwortung ist so lächerlich. Das klappt sicher bei vielen Menschen, aber es gibt auch genügend die sind entweder zu blöd dafür oder steuern bewusst dagegen an und pfeifen drauf. Sowas wird in einer Gesellschaft nie funktionieren, da muss man schon sehr diszipliniert sein
#
Mal ein paar blöde Fragen: Hat von euch jemand eine Idee, wie man das exponentielle Wachstum der Fallzahlen und damit verbunden auch die steigende Zahl der belegten Intensiv-Betten und Todesfälle noch stoppen kann, ohne erneut weite Teile der Gesellschaft dicht zu machen? Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die derzeitigen Maßnahmen ausreichen.

Wenn ich die Zahlen richtig verstehe, haben wir heute noch mal knapp 700 Neuinfektionen mehr als am gestrigen Rekord-Tag. Und innerhalb einer Woche sind die täglichen Neuinfektionen um knapp 3000 angestiegen. Sehe ich es falsch, dass bei gleichbleibender Entwicklung in wenigen Wochen Probleme auf unser Gesundheitssystem zukommen?
#
Habe in einem Artikel eine Prognose vom Helmholtz-Institut gelesen, da hieß es, dass im Schnitt jeder seine Kontakte auf ein Drittel bis die Hälfte reduzieren müsse, ansonsten wäre die Kurve in zwei Wochen nicht mehr zu stoppen.

Dass das funktioniert glaube ich nicht.
#
Habe in einem Artikel eine Prognose vom Helmholtz-Institut gelesen, da hieß es, dass im Schnitt jeder seine Kontakte auf ein Drittel bis die Hälfte reduzieren müsse, ansonsten wäre die Kurve in zwei Wochen nicht mehr zu stoppen.

Dass das funktioniert glaube ich nicht.
#
Das ist auch das was Meyer-Hermann gestern in den Tagesthemen sagte. Dazu noch generelle Maskenpflicht, Einschränkungen der Reisefreiheit... Siehe hier:
https://www.tagesschau.de/inland/tt-interview-immunologe-101.html
#
Das ist auch das was Meyer-Hermann gestern in den Tagesthemen sagte. Dazu noch generelle Maskenpflicht, Einschränkungen der Reisefreiheit... Siehe hier:
https://www.tagesschau.de/inland/tt-interview-immunologe-101.html
#
HessiP schrieb:

Das ist auch das was Meyer-Hermann gestern in den Tagesthemen sagte. Dazu noch generelle Maskenpflicht, Einschränkungen der Reisefreiheit... Siehe hier:
https://www.tagesschau.de/inland/tt-interview-immunologe-101.html


Da sich die Minister erst in 2 Wochen wieder treffen, wird das ganze schon zu spät sein. Die eigenen Befindlichkeiten sind den Länderchefs wichtiger, als eine gemeinsame Lösung.
#
Mal ein paar blöde Fragen: Hat von euch jemand eine Idee, wie man das exponentielle Wachstum der Fallzahlen und damit verbunden auch die steigende Zahl der belegten Intensiv-Betten und Todesfälle noch stoppen kann, ohne erneut weite Teile der Gesellschaft dicht zu machen? Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass die derzeitigen Maßnahmen ausreichen.

Wenn ich die Zahlen richtig verstehe, haben wir heute noch mal knapp 700 Neuinfektionen mehr als am gestrigen Rekord-Tag. Und innerhalb einer Woche sind die täglichen Neuinfektionen um knapp 3000 angestiegen. Sehe ich es falsch, dass bei gleichbleibender Entwicklung in wenigen Wochen Probleme auf unser Gesundheitssystem zukommen?
#
Brodowin schrieb:

Mal ein paar blöde Fragen: Hat von euch jemand eine Idee, wie man das exponentielle Wachstum der Fallzahlen und damit verbunden auch die steigende Zahl der belegten Intensiv-Betten und Todesfälle noch stoppen kann, ohne erneut weite Teile der Gesellschaft dicht zu machen?

ich jetzt nicht direkt, aber drosten verwies doch schon im sommer aufs japanische modell. komplett alle ausm cluster ungetestet für 5 tage in isolation. wenn ich mir kurven und zahlen so anschaue, ist japan mit der 2. welle auch schon wieder durch. die haben ca 500 infektionen am tag bei 120m einwohnern. also quasi wie bei uns im sommer der begegnung.
#
Derzeit steigen die Zahlen jedenfalls noch um 2 Drittel gegenüber der Vorwoche an, gestern hatten wir wieder fast 40 Todesopfer. Wichtig ist vor allem, diesen starken Anstieg abzuflachen. Das geht nur mit Abstand, Abstand, Abstand.


Teilen