Corona-Virus (Teil II)


Thread wurde von SGE_Werner am Sonntag, 20. Dezember 2020, 20:22 Uhr um 20:22 Uhr gesperrt weil:
#
Puh... Lanz noch mal anschauen... weiß ich derzeit noch nicht, ob ich das durchstehe.

Unterdessen hat das  Verwaltungsgericht  die Berliner Sperrstunde offenbar kassiert.
Jetzt dürfen die ganzen Forderer des "Schwedischen Wegs" mal abliefern, in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen". Bin gespannt.
#
Brodowin schrieb:

Puh... Lanz noch mal anschauen... weiß ich derzeit noch nicht, ob ich das durchstehe.

Unterdessen hat das  Verwaltungsgericht  die Berliner Sperrstunde offenbar kassiert.
Jetzt dürfen die ganzen Forderer des "Schwedischen Wegs" mal abliefern, in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen". Bin gespannt.

Niedersachsen ebenfalls. Hat ja auch jemand hier (ich meine Arya) vorausgesagt, dass das passieren wird.
#
Brodowin schrieb:

Puh... Lanz noch mal anschauen... weiß ich derzeit noch nicht, ob ich das durchstehe.

Unterdessen hat das  Verwaltungsgericht  die Berliner Sperrstunde offenbar kassiert.
Jetzt dürfen die ganzen Forderer des "Schwedischen Wegs" mal abliefern, in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen". Bin gespannt.

Niedersachsen ebenfalls. Hat ja auch jemand hier (ich meine Arya) vorausgesagt, dass das passieren wird.
#
Adlerdenis schrieb:

Brodowin schrieb:

Puh... Lanz noch mal anschauen... weiß ich derzeit noch nicht, ob ich das durchstehe.

Unterdessen hat das  Verwaltungsgericht  die Berliner Sperrstunde offenbar kassiert.
Jetzt dürfen die ganzen Forderer des "Schwedischen Wegs" mal abliefern, in Sachen "auf die Eigenverantwortung der Menschen setzen". Bin gespannt.

Niedersachsen ebenfalls. Hat ja auch jemand hier (ich meine Arya) vorausgesagt, dass das passieren wird.

Ach Ne, war das Berherbungsverbot, was da gekippt wurde. Sorry!
#
Masken pflicht auf der zeil völlig überbewertet, hätte man schön Gelder "einsammeln" können heute
#
Knapp 8.000 Neuinfektionen heute. Hessen mittlerweile insgesamt über dem 50er Wert, elf Kreise drüber, fünfzehn noch drunter (Darmstadt aber auch nur knapp drunter)

Folgende Kreise in Hessen sind drüber:

Offenbach am Main
Kassel (Kreisfreie Stadt)
Groß-Gerau
Frankfurt am Main
Main-Taunus-Kreis
Rheingau-Taunus-Kreis
Bergstraße
Marburg-Biedenkopf
Wiesbaden
Hochtaunuskreis
Offenbach (Kreis)

Noch ein kleines Schmankerl. Die Veränderung der 7-Tage-Neuinfektionen zur Vorwoche seit 1. Juli (der Tönnies-Ausbruch hätte sonst ziemlich viel zerschossen in der Grafik).



Man sieht gut den Anstieg der letzten Zeit. Aktuell sind wir bei 36.300 Neuinfektionen in den letzten 7 Tagen, vor einer Woche waren es noch 22.100 Neuinfektionen in den 7 Tagen davor. Macht einen Anstieg von 64 %. Diese Steigerung "sinkt" ganz langsam wieder. Aber ist es sonderlich positiv, wenn die Zahlen nur noch 64 % und nicht mehr um 70 % steigen in 7 Tagen?

#
Auch Nürnberg jetzt bei 51,8 pro 100tsd.
Und Erlangen, also damit auch mein Dienstort, seit heute knapp über 50. Bin gespannt, wie sich das auf unsere Arbeit mit den Familien auswirken wird, aber auch auf die Zusammenarbeit in den Teams.
#
Die Zahlen sind scheiße.

Und trotzdem ist es vielleicht angesagt, dass man von dieser Vorwurfs-Rhetorik etwas runter kommt. Klar sind Party-Geile Leute nicht hilfreich in der Pandemie. Aber ob sie der ausschlaggebenden Faktor für massiv ansteigende Zahlen sind, darf dann auch hinterfragt werden. Wir sind offenbar in der 2. Welle, die richtig zuschlägt, und da sollten wir eher versuchen damit klar zu kommen, anstatt Schuldige zu bestimmen. Finde ich.


#
Thomas Fischer, mal wieder in grandioser Weise dazu in der Lage auszusprechen was ich in dieser Form gern wenigstens ansatzweise denken können möchte!

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-staat-und-winterzeit-wie-lang-doch-ein-jahr-sein-kann-kolumne-a-f4cea162-4640-4414-9a2b-4b496258a983?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ
#
Thomas Fischer, mal wieder in grandioser Weise dazu in der Lage auszusprechen was ich in dieser Form gern wenigstens ansatzweise denken können möchte!

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-staat-und-winterzeit-wie-lang-doch-ein-jahr-sein-kann-kolumne-a-f4cea162-4640-4414-9a2b-4b496258a983?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ
#
FrankenAdler schrieb:

Thomas Fischer, mal wieder in grandioser Weise dazu in der Lage auszusprechen was ich in dieser Form gern wenigstens ansatzweise denken können möchte!


Großartig formuliert!
#
Thomas Fischer, mal wieder in grandioser Weise dazu in der Lage auszusprechen was ich in dieser Form gern wenigstens ansatzweise denken können möchte!

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-staat-und-winterzeit-wie-lang-doch-ein-jahr-sein-kann-kolumne-a-f4cea162-4640-4414-9a2b-4b496258a983?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ
#
FrankenAdler schrieb:

Thomas Fischer, mal wieder in grandioser Weise dazu in der Lage auszusprechen was ich in dieser Form gern wenigstens ansatzweise denken können möchte!

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-staat-und-winterzeit-wie-lang-doch-ein-jahr-sein-kann-kolumne-a-f4cea162-4640-4414-9a2b-4b496258a983?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ

Das ist gut. Nahezu perfekt wäre es, hätte der Autor seine Argumentation in 2, 3 Sätzen zusammengefasst : - )
#
Thomas Fischer, mal wieder in grandioser Weise dazu in der Lage auszusprechen was ich in dieser Form gern wenigstens ansatzweise denken können möchte!

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-staat-und-winterzeit-wie-lang-doch-ein-jahr-sein-kann-kolumne-a-f4cea162-4640-4414-9a2b-4b496258a983?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ
#
FrankenAdler schrieb:

Thomas Fischer, mal wieder in grandioser Weise dazu in der Lage auszusprechen was ich in dieser Form gern wenigstens ansatzweise denken können möchte!

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/corona-staat-und-winterzeit-wie-lang-doch-ein-jahr-sein-kann-kolumne-a-f4cea162-4640-4414-9a2b-4b496258a983?sara_ecid=soci_upd_wbMbjhOSvViISjc8RPU89NcCvtlFcJ

Ich versuche es vielleicht morgen noch mal mit dem Lesen und Verstehen. Gerade ging mir der Text eifach nur auf den Sack, um ehrlich zu sein.
#
Die Zahlen sind scheiße.

Und trotzdem ist es vielleicht angesagt, dass man von dieser Vorwurfs-Rhetorik etwas runter kommt. Klar sind Party-Geile Leute nicht hilfreich in der Pandemie. Aber ob sie der ausschlaggebenden Faktor für massiv ansteigende Zahlen sind, darf dann auch hinterfragt werden. Wir sind offenbar in der 2. Welle, die richtig zuschlägt, und da sollten wir eher versuchen damit klar zu kommen, anstatt Schuldige zu bestimmen. Finde ich.


#
Nicht wenige sind gedankenlos. Da wird sich beim Begrüßen umarmt, Küsschen rechts und links, das trägt alles dazu bei. Da wo ich es gesehen habe waren keine jungen Partypeople.

Bei Teenies und Heranwachsenden verstehe ich das noch irgendwie, in dem Alter hab ich auch auf vieles geschissen. Aber von Erwachsenen sollte man mehr erwarten können.
#
Also in den Zügen sind es vorrangig die Jüngeren (eher so Bereich 13-20) , die sich am häufigsten nicht an die Regeln halten. So nach 5-6 Monaten Erfahrung und wahrscheinlich 10000 Menschen, die ich beurteilen konnte. In den letzten zwei Wochen ist es aber wieder besser geworden. Glaub, es traut sich grad keiner, die Maske nicht zu tragen. Der würde gelyncht werden.

Wenn man außerhalb der Züge sieht, wie ältere Leute in den Gaststätten förmlich mit den Gesichtern zusammenkleben, muss man aber konstatieren, dass diese in anderen Situationen genauso gedankenlos agieren.
#
Also in den Zügen sind es vorrangig die Jüngeren (eher so Bereich 13-20) , die sich am häufigsten nicht an die Regeln halten. So nach 5-6 Monaten Erfahrung und wahrscheinlich 10000 Menschen, die ich beurteilen konnte. In den letzten zwei Wochen ist es aber wieder besser geworden. Glaub, es traut sich grad keiner, die Maske nicht zu tragen. Der würde gelyncht werden.

Wenn man außerhalb der Züge sieht, wie ältere Leute in den Gaststätten förmlich mit den Gesichtern zusammenkleben, muss man aber konstatieren, dass diese in anderen Situationen genauso gedankenlos agieren.
#
SGE_Werner schrieb:

Wenn man außerhalb der Züge sieht, wie ältere Leute in den Gaststätten förmlich mit den Gesichtern zusammenkleben, muss man aber konstatieren, dass diese in anderen Situationen genauso gedankenlos agieren.



       

Gestern wurde die Tante meiner Frau beerdigt. Anreise aus Region Bodensee, Großraum Köln/Bonn, Frankfurt, Regensburg und mehreren Städten und Landkreisen der Metropolregion.
Den Gottesdienst hat meine Frau vermieden. Kirche war laut Schwager gut gefüllt. Sechs Lieder absingen, überall dazwischen verrotzte Senioren. Ein Onkel der quasi permanent hustend zwischen den anderen saß.
Auf der Beerdigung dann nicht wenige, die per Handschlag kondulieren "mussten". Zum Abschluss Leichentrunk.
Die Kneipe brechend voll, Durchschnittsalter über 70.
Meine Frau und ihre Brüder sind kurz rein - und nach wenigen Minuten wieder gegangen. Kommentar meiner Schwiegermutter: siw wären eine Schande für die Verwandtschaft.
Eine Tante noch mit dem Spruch, dass das schon ne Beleidigung wäre, ihr zu unterstellen, sie könnte jemanden anstecken!
Laut Schwiegermutter ging das über fünf Stunden (Schwiegermutter/vater haben für die nächsten Tage Hausverbot bei uns!)

Fazit: würde Dummheit schreien, die würden alle schreiend durch die Gegend laufen!
Die checken es nicht! Die MUSS man zwingen, denen muss man sagen, was sie dürfen und was nicht. Das ist bei solchen Leuten wirklich alternativlos!
#
Also in den Zügen sind es vorrangig die Jüngeren (eher so Bereich 13-20) , die sich am häufigsten nicht an die Regeln halten. So nach 5-6 Monaten Erfahrung und wahrscheinlich 10000 Menschen, die ich beurteilen konnte. In den letzten zwei Wochen ist es aber wieder besser geworden. Glaub, es traut sich grad keiner, die Maske nicht zu tragen. Der würde gelyncht werden.

Wenn man außerhalb der Züge sieht, wie ältere Leute in den Gaststätten förmlich mit den Gesichtern zusammenkleben, muss man aber konstatieren, dass diese in anderen Situationen genauso gedankenlos agieren.
#
Kann ich nicht bestätigen  
Masken vetweigetet in ffm auch bei ü30, im saldo natürlich ein kleiner, aber doch auffälliger Anteil
#
Die Zahlen sind scheiße.

Und trotzdem ist es vielleicht angesagt, dass man von dieser Vorwurfs-Rhetorik etwas runter kommt. Klar sind Party-Geile Leute nicht hilfreich in der Pandemie. Aber ob sie der ausschlaggebenden Faktor für massiv ansteigende Zahlen sind, darf dann auch hinterfragt werden. Wir sind offenbar in der 2. Welle, die richtig zuschlägt, und da sollten wir eher versuchen damit klar zu kommen, anstatt Schuldige zu bestimmen. Finde ich.


#
Brodowin schrieb:

Klar sind Party-Geile Leute nicht hilfreich in der Pandemie. Aber ob sie der ausschlaggebenden Faktor für massiv ansteigende Zahlen sind, darf dann auch hinterfragt werden.

aBer diE pArtYszEne von dElmEnHorSt!! uNd sT. wEndeL...
#
Die Zahlen sind scheiße.

Und trotzdem ist es vielleicht angesagt, dass man von dieser Vorwurfs-Rhetorik etwas runter kommt. Klar sind Party-Geile Leute nicht hilfreich in der Pandemie. Aber ob sie der ausschlaggebenden Faktor für massiv ansteigende Zahlen sind, darf dann auch hinterfragt werden. Wir sind offenbar in der 2. Welle, die richtig zuschlägt, und da sollten wir eher versuchen damit klar zu kommen, anstatt Schuldige zu bestimmen. Finde ich.


#
Brodowin schrieb:

Klar sind Party-Geile Leute nicht hilfreich in der Pandemie. Aber ob sie der ausschlaggebenden Faktor für massiv ansteigende Zahlen sind, darf dann auch hinterfragt werden.


Das das Virus vor allem über persönliche Kontakte übertragen wird ist aber auch für Dich unstrittig? Das der größte Hebel ist, diese auf ein absolut notwendiges minimum zu beschränken, ist für Dich bestimmt auch unstrittig? Dann kannst Du Dir die Antwort bzgl. der Party Leute selbst geben. Liegt auf der Hand und ist nicht schwer.
#
Brodowin schrieb:

Klar sind Party-Geile Leute nicht hilfreich in der Pandemie. Aber ob sie der ausschlaggebenden Faktor für massiv ansteigende Zahlen sind, darf dann auch hinterfragt werden.

aBer diE pArtYszEne von dElmEnHorSt!! uNd sT. wEndeL...
#
Xbuerger schrieb:

Brodowin schrieb:

Klar sind Party-Geile Leute nicht hilfreich in der Pandemie. Aber ob sie der ausschlaggebenden Faktor für massiv ansteigende Zahlen sind, darf dann auch hinterfragt werden.

aBer diE pArtYszEne von dElmEnHorSt!! uNd sT. wEndeL...

Wo Menschen auf engem Raum aufeinander hängen, ist die Infektionsgefahr am größten.
Wenn viele Menschen ohne Abstand zusammen sind, ist sie noch größer.
Das gilt für Gottesdienste, für Parties in Wohnungen genau so wie für parties in Clubs oder sonstwo geschlossenen Räumen.
In Trier feierten letzte Woche 100 Leute, ohne einen Scheiß auf Maske und Abstandsregeln.

Man kann sich natürlich auch drüber lustig machen.
#
U 4 Richtung Seckbacher Landstraße:
100% Maske, MN komplett bedeckend.
#
U 4 Richtung Seckbacher Landstraße:
100% Maske, MN komplett bedeckend.
#
Ich vermute, die allermeisten haben den Schuss jetzt gehört
#
Ich höre auch gar nix mehr von Hildmann & Co.


Teilen