Corona-Virus (Teil II)


Thread wurde von SGE_Werner am Sonntag, 20. Dezember 2020, 20:22 Uhr um 20:22 Uhr gesperrt weil:
#
Positivquote mittlerweile bei 11,49%

Allerdings 157.000 mehr Tests als in KW 49... glücklicherweise, bei erneut niedrigeren Testzahlen hätte ich langsam Angst gekriegt.

Die Steigerung ab Anfang Dezember ist dennoch besorgniserregend... wenn ich beobachte wie viel Verkehr heute so auf den Straßen war am ersten Lockdown-Tag habe ich meine Zweifel ob wirklich alle diesen letzten Schuß gehört haben. Weiterhin kein Vergleich zu März als es wirklich sehr leer und ruhig war überall.
#
Positivquote mittlerweile bei 11,49%

Allerdings 157.000 mehr Tests als in KW 49... glücklicherweise, bei erneut niedrigeren Testzahlen hätte ich langsam Angst gekriegt.

Die Steigerung ab Anfang Dezember ist dennoch besorgniserregend... wenn ich beobachte wie viel Verkehr heute so auf den Straßen war am ersten Lockdown-Tag habe ich meine Zweifel ob wirklich alle diesen letzten Schuß gehört haben. Weiterhin kein Vergleich zu März als es wirklich sehr leer und ruhig war überall.
#
Diegito schrieb:

Positivquote mittlerweile bei 11,49%

Allerdings 157.000 mehr Tests als in KW 49... glücklicherweise, bei erneut niedrigeren Testzahlen hätte ich langsam Angst gekriegt.

Ist eine höhere Positivquote bei steigender Testzahl nicht hundsmiserabel?
#
Diegito schrieb:

Positivquote mittlerweile bei 11,49%

Allerdings 157.000 mehr Tests als in KW 49... glücklicherweise, bei erneut niedrigeren Testzahlen hätte ich langsam Angst gekriegt.

Ist eine höhere Positivquote bei steigender Testzahl nicht hundsmiserabel?
#
Natürlich.

Ich fürchte langsam, die Sache gerät vollkommen außer Kontrolle. Man wird auch die Fabriken schließen müssen. Im Frühjahr waren die Automobilwerke schließlich auch zu.

Man sollte jetzt nichts mehr ausschließen. Wenn die Lieferketten zur Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Energie Schaden nehmen, wird's duster. So weit darf es nicht kommen. Dies ist - dank der just-in-time-Wirtschaft - unser absolut sensibelster und verwundbarster Punkt.
#
Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen (Tageswert)
Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen (7-Tage-Wert / Inzidenz)
Neuer Höchststand bei den belegten Intensivbetten
Neuer Höchststand bei den Todeszahlen (7-Tage-Wert)

#
Natürlich.

Ich fürchte langsam, die Sache gerät vollkommen außer Kontrolle. Man wird auch die Fabriken schließen müssen. Im Frühjahr waren die Automobilwerke schließlich auch zu.

Man sollte jetzt nichts mehr ausschließen. Wenn die Lieferketten zur Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Energie Schaden nehmen, wird's duster. So weit darf es nicht kommen. Dies ist - dank der just-in-time-Wirtschaft - unser absolut sensibelster und verwundbarster Punkt.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn die Lieferketten zur Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Energie Schaden nehmen, wird's duster.


Wird nicht passieren. Wenn infizierte Pfleger im Notfall dafür eingeplant werden, dass Sie ihrer Arbeit auch infiziert nachkommen, dann wird in den von Dir genannten Bereichen nichts anderes passieren. Dass das völlig verrückt ist, ist auch klar.
#
Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen (Tageswert)
Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen (7-Tage-Wert / Inzidenz)
Neuer Höchststand bei den belegten Intensivbetten
Neuer Höchststand bei den Todeszahlen (7-Tage-Wert)

#
SGE_Werner schrieb:

Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen (Tageswert)
Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen (7-Tage-Wert / Inzidenz)
Neuer Höchststand bei den belegten Intensivbetten
Neuer Höchststand bei den Todeszahlen (7-Tage-Wert)




Mit Tränen in den Augen.. danke dafür... ist ja nur ein Grippchen... ich geh mal kotzen...
#
Bei uns im MTK hat ein Reisebüro offen und darf persönliche Beratung anbieten. Ich bin einfach nur schockiert seit ich das vorhin gelesen hab...
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn die Lieferketten zur Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Energie Schaden nehmen, wird's duster.


Wird nicht passieren. Wenn infizierte Pfleger im Notfall dafür eingeplant werden, dass Sie ihrer Arbeit auch infiziert nachkommen, dann wird in den von Dir genannten Bereichen nichts anderes passieren. Dass das völlig verrückt ist, ist auch klar.
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn die Lieferketten zur Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Energie Schaden nehmen, wird's duster.


Wird nicht passieren. Wenn infizierte Pfleger im Notfall dafür eingeplant werden, dass Sie ihrer Arbeit auch infiziert nachkommen, dann wird in den von Dir genannten Bereichen nichts anderes passieren. Dass das völlig verrückt ist, ist auch klar.

Das spielt in den Simulationen, die ich kenne, keinerlei Rolle.

Wenn es um Nahrung, Wasser, Energie geht und die Beschaffer und Transporteure entweder erkrankt oder tot sind, wird da niemand mehr einspringen können. Wenn die Verteilungskämpfe beginnen, werden die letzten Dienstleister im Versorgungsbereich scharenweise desertieren, um nach Hause zu gehen und ihre Familien zu schützen. Dasselbe wird bei den Sicherheitskräften (Polizei, Bundeswehr) passieren.
Was dann kommt, muss ich nicht weiter ausführen.

Es hieß auch einmal, bei der Zahl an freien Intensivbetten plus Notfallreserven wird es bei uns keine Triage geben. Wird nicht passieren, hieß es.
Und die 2. Welle ist inzwischen eine 3. Welle.
#
Bei uns im MTK hat ein Reisebüro offen und darf persönliche Beratung anbieten. Ich bin einfach nur schockiert seit ich das vorhin gelesen hab...
#
sonofanarchy schrieb:

Bei uns im MTK hat ein Reisebüro offen und darf persönliche Beratung anbieten. Ich bin einfach nur schockiert seit ich das vorhin gelesen hab...


Mit welcher Begründung dürfen die weiter aufhaben?
#
SGE_Werner schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn die Lieferketten zur Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Energie Schaden nehmen, wird's duster.


Wird nicht passieren. Wenn infizierte Pfleger im Notfall dafür eingeplant werden, dass Sie ihrer Arbeit auch infiziert nachkommen, dann wird in den von Dir genannten Bereichen nichts anderes passieren. Dass das völlig verrückt ist, ist auch klar.

Das spielt in den Simulationen, die ich kenne, keinerlei Rolle.

Wenn es um Nahrung, Wasser, Energie geht und die Beschaffer und Transporteure entweder erkrankt oder tot sind, wird da niemand mehr einspringen können. Wenn die Verteilungskämpfe beginnen, werden die letzten Dienstleister im Versorgungsbereich scharenweise desertieren, um nach Hause zu gehen und ihre Familien zu schützen. Dasselbe wird bei den Sicherheitskräften (Polizei, Bundeswehr) passieren.
Was dann kommt, muss ich nicht weiter ausführen.

Es hieß auch einmal, bei der Zahl an freien Intensivbetten plus Notfallreserven wird es bei uns keine Triage geben. Wird nicht passieren, hieß es.
Und die 2. Welle ist inzwischen eine 3. Welle.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Es hieß auch einmal, bei der Zahl an freien Intensivbetten plus Notfallreserven wird es bei uns keine Triage geben. Wird nicht passieren, hieß es.
Und die 2. Welle ist inzwischen eine 3. Welle.

In zwei Wochen müssten sich die Zahlen verbessern. Bis dahin werden sie vermutlich weiter stark steigen.
Meiner Meinung nach müssen die bestehenden Maßnahmen bis Ende Januar verlängert werden. Das werden harte Wochen mit harten Diskussionen.
#
sonofanarchy schrieb:

Bei uns im MTK hat ein Reisebüro offen und darf persönliche Beratung anbieten. Ich bin einfach nur schockiert seit ich das vorhin gelesen hab...


Mit welcher Begründung dürfen die weiter aufhaben?
#
sgevolker schrieb:

sonofanarchy schrieb:

Bei uns im MTK hat ein Reisebüro offen und darf persönliche Beratung anbieten. Ich bin einfach nur schockiert seit ich das vorhin gelesen hab...


Mit welcher Begründung dürfen die weiter aufhaben?

Tja, gute Frage.
Ich glaube das fällt unter §6 (1).
https://www.hessen.de/sites/default/files/media/03_corona-kontakt-_und_betriebsbeschraenkungsverordnung_stand_16.12.pdf

Ich kann es mir wirklich nicht erklären.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Wenn die Lieferketten zur Versorgung der Bevölkerung mit Lebensmitteln und Energie Schaden nehmen, wird's duster.


Wird nicht passieren. Wenn infizierte Pfleger im Notfall dafür eingeplant werden, dass Sie ihrer Arbeit auch infiziert nachkommen, dann wird in den von Dir genannten Bereichen nichts anderes passieren. Dass das völlig verrückt ist, ist auch klar.
#
das sehe ich aehnlich. es sind auch andere laender durch solche phasen durchgekommen, ohne dass relevante lieferketten am ende unterbrochen waren.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Es hieß auch einmal, bei der Zahl an freien Intensivbetten plus Notfallreserven wird es bei uns keine Triage geben. Wird nicht passieren, hieß es.
Und die 2. Welle ist inzwischen eine 3. Welle.

In zwei Wochen müssten sich die Zahlen verbessern. Bis dahin werden sie vermutlich weiter stark steigen.
Meiner Meinung nach müssen die bestehenden Maßnahmen bis Ende Januar verlängert werden. Das werden harte Wochen mit harten Diskussionen.
#
Luzbert schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Es hieß auch einmal, bei der Zahl an freien Intensivbetten plus Notfallreserven wird es bei uns keine Triage geben. Wird nicht passieren, hieß es.
Und die 2. Welle ist inzwischen eine 3. Welle.

In zwei Wochen müssten sich die Zahlen verbessern. Bis dahin werden sie vermutlich weiter stark steigen.
Meiner Meinung nach müssen die bestehenden Maßnahmen bis Ende Januar verlängert werden. Das werden harte Wochen mit harten Diskussionen.


Mindestens bis Ende Januar. Bis der jetzige Lockdown greift gehen 2 Wochen ins Land. Bis Silvester steigen die zahlen. Und dann sieht man was der Lockdown bringt. Ich bezweifle das sie dann in 4 Wochen auf ein erträgliches Maß gefallen sind. Den kompletten Januar und Februar kann man den Laden wahrscheinlich zu machen wenn man Würzis Szenario verhindern will.
#
Habt ihr von diesem Marburger Altenheim gehört? Dort gab es einen Ausbruch, fast alle 42 Bewohner*innen wurden positiv getestet. 26 Pfleger ebenfalls, alle anderen in Quarantäne. Derzeit gibt es keinen arbeitsfähigen Pfleger. Die Bewohner sind/waren zeitweise unter- oder unversorgt und betreut, ein verstorbener Mensch lag tagelang im Bett, eine weitere Person verstarb wohl ohne paliative Begleitung. Einfach nur schlimm... Der Landkreis organisiert nun Hilfe.

https://www.hessenschau.de/panorama/marburger-altenheim-nach-corona-ausbruch-ohne-pflegepersonal,corona-altenheim-marburg-100.html
#
Für mich stellt sich schon länger die Frage warum die Zahlen trotz der ganzen Maßnahmen steigen. Es gibt weder Veranstaltungen, keine Restaurants, Versammlungen minimiert, Maskenschutz, Abstandsregeln usw. In Australien gab es z.B. durch Lockdown 90% weniger Grippefälle. Wenn man das mal auf Deutschland hoch rechnet sind das wahrscheinlich so 70-80%. Kann man dann eigentlich auch auf Corona übertragen, da der Ansteckungsweg ähnlich ist. Ist halt die Frage lässt sich das ganze überhaupt noch weiter drücken? Bin gespannt ob der Lockdown wirklich die Zahlen sinken lässt. Die Sorge wegen Weihnachten kann ich nicht teilen, zu Ostern hatte man ähnliche Sorgen und da ist es auch relativ ruhig gewesen.
#
Für mich stellt sich schon länger die Frage warum die Zahlen trotz der ganzen Maßnahmen steigen. Es gibt weder Veranstaltungen, keine Restaurants, Versammlungen minimiert, Maskenschutz, Abstandsregeln usw. In Australien gab es z.B. durch Lockdown 90% weniger Grippefälle. Wenn man das mal auf Deutschland hoch rechnet sind das wahrscheinlich so 70-80%. Kann man dann eigentlich auch auf Corona übertragen, da der Ansteckungsweg ähnlich ist. Ist halt die Frage lässt sich das ganze überhaupt noch weiter drücken? Bin gespannt ob der Lockdown wirklich die Zahlen sinken lässt. Die Sorge wegen Weihnachten kann ich nicht teilen, zu Ostern hatte man ähnliche Sorgen und da ist es auch relativ ruhig gewesen.
#
planscher08 schrieb:

Die Sorge wegen Weihnachten kann ich nicht teilen, zu Ostern hatte man ähnliche Sorgen und da ist es auch relativ ruhig gewesen.

     



wobei: kann man hier Ostern und Weihnachten vergleichen?
Weihnachten ist doch eher ein Familienfest, aber die Beschränkungen werden hoffentlich was bringen.
Unsere Eltern -sind altersmäßig hoch betagt- werden erstmals ohne Kinder und Enkel alleine sein (eigener Wunsch), das ist schade und traurig aber zu respektieren und auch nachvollziehbar. Ich kenne im Familien- und Kollegenkreis auch einige, die es ähnlich handhaben.
#
Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen (Tageswert)
Neuer Höchststand bei den Neuinfektionen (7-Tage-Wert / Inzidenz)
Neuer Höchststand bei den belegten Intensivbetten
Neuer Höchststand bei den Todeszahlen (7-Tage-Wert)

#
Werner, deine Prognosen bzgl. der Zahlen sind ja oftmals faktenbasiert und realistisch.

Wie werden sich denn die Zahlen in den nächsten Tagen entwickeln? Bis der Lockdown Wirkung zeigt, wird es wohl bis Silvester dauern.

Zudem werden sich die Zahlen zwischen dem 24.12-27.12 und 31.12-03.01 ja auf einem Niveau bewegen, welches man nicht richtig bewerten kann.
#
planscher08 schrieb:

Die Sorge wegen Weihnachten kann ich nicht teilen, zu Ostern hatte man ähnliche Sorgen und da ist es auch relativ ruhig gewesen.

     



wobei: kann man hier Ostern und Weihnachten vergleichen?
Weihnachten ist doch eher ein Familienfest, aber die Beschränkungen werden hoffentlich was bringen.
Unsere Eltern -sind altersmäßig hoch betagt- werden erstmals ohne Kinder und Enkel alleine sein (eigener Wunsch), das ist schade und traurig aber zu respektieren und auch nachvollziehbar. Ich kenne im Familien- und Kollegenkreis auch einige, die es ähnlich handhaben.
#
Tafelberg schrieb:

wobei: kann man hier Ostern und Weihnachten vergleichen?

Nein. Beide Feste sind doch traditionell komplett unterschiedlich was das familiäre Zusammensein betrifft.
#
Tafelberg schrieb:

wobei: kann man hier Ostern und Weihnachten vergleichen?

Nein. Beide Feste sind doch traditionell komplett unterschiedlich was das familiäre Zusammensein betrifft.
#
Sehe ich nicht so. Es gibt 2 Termine im Jahr wo Familien zusammenkommen Ostern und Weihnachten. Ostern schon alleine wegen den Ferien und 4 Tagen frei. Das macht keinen großen Unterschied
#
planscher08 schrieb:

Die Sorge wegen Weihnachten kann ich nicht teilen, zu Ostern hatte man ähnliche Sorgen und da ist es auch relativ ruhig gewesen.

     



wobei: kann man hier Ostern und Weihnachten vergleichen?
Weihnachten ist doch eher ein Familienfest, aber die Beschränkungen werden hoffentlich was bringen.
Unsere Eltern -sind altersmäßig hoch betagt- werden erstmals ohne Kinder und Enkel alleine sein (eigener Wunsch), das ist schade und traurig aber zu respektieren und auch nachvollziehbar. Ich kenne im Familien- und Kollegenkreis auch einige, die es ähnlich handhaben.
#
Tafelberg schrieb:

planscher08 schrieb:

Die Sorge wegen Weihnachten kann ich nicht teilen, zu Ostern hatte man ähnliche Sorgen und da ist es auch relativ ruhig gewesen.

     



wobei: kann man hier Ostern und Weihnachten vergleichen?
Weihnachten ist doch eher ein Familienfest, aber die Beschränkungen werden hoffentlich was bringen.
Unsere Eltern -sind altersmäßig hoch betagt- werden erstmals ohne Kinder und Enkel alleine sein (eigener Wunsch), das ist schade und traurig aber zu respektieren und auch nachvollziehbar. Ich kenne im Familien- und Kollegenkreis auch einige, die es ähnlich handhaben.


Zum einen das. Ich denke für Ostern kommen weit weniger Leute in die alte Heimat zu Ihren Eltern, als Weihnachten. So sind wir auch vielleicht jedes 3. Jahr Ostern mal bei meinen Schwiegereltern, während es klar ist, dass wir Weihnachten uns treffen müssen.

Zudem war Ostern das ganze noch frisch. Manche Experten verbreiteten, dass im Sommer ja der Spuk vorbei wäre und bei vielen war die Stimmung, dass man das ganze jetzt ein paar Wochen aushält und es dann wieder normal wird. Jetzt hat man halt auch Omas und Opas die seit Monaten kaum bis gar nicht ihre Enkel gesehen haben und die einen erneuten Verzicht nicht akzeptieren können.

Und die, die sich dann doch getroffen haben, saßen dann vielleicht einfach für ein paar Stunden am Ostersontag bei gutem Wetter im Garten oder auf dem Balkon, was man an einem vernieselten Heiligabend halt auch nicht macht.

Bei uns wird auch vieles runtergefahren. Letztes Jahr hatten wir 8 Gäste an Heiligabend. Ohne Corona wären es wohl dieses Jahr 11-13 Gäste geworden. Nun kommen nur meine Eltern. Danach geht es am ersten Weihnachtstag zu den Schwiegereltern. Auch da ist es reduziert, da der Kinderlose Sohn mit seiner Partnerin nicht kommt. Aber wir hätten dem Opa, bei dem man wegen dem Gesundheitszustand davon ausgehen muss, dass es wahrscheinlicher ist, dass es sein letztes Weihnachten ist, als dass er noch 5 davon hat, nicht zumuten können, dass er Weihnachten keine Zeit mit seinen Enkeln verbringt.
Wir haben alles zurückgefahren. Der große ist aus der Kita raus, ich bin fast nur noch im Homeoffice und gehe nur noch Abends im Supermarkt einkaufen. Aber dennoch werden wir Weihnachten unsere Eltern treffen. Und das ist halt mehr, als wir Ostern gemacht haben. Und ich denke das werden am Ende doch sehr viele so handhaben.


Teilen