Verschwörungstheorien der "Querfront" in Coronazeiten

#
fromgg schrieb:

Genau
Das war aber leider mit etwas Ironie verbunden, denn das erste Ziel eines Unternehmens ist nun einmal der Profit.
#
SamuelMumm schrieb:

fromgg schrieb:

Genau
Das war aber leider mit etwas Ironie verbunden, denn das erste Ziel eines Unternehmens ist nun einmal der Profit.


Zeitungen haben in den allermeisten Fällen Tendenzen. Auch die Springer Medien. So einfach ist es nicht
#
SamuelMumm schrieb:

fromgg schrieb:

Genau
Das war aber leider mit etwas Ironie verbunden, denn das erste Ziel eines Unternehmens ist nun einmal der Profit.


Zeitungen haben in den allermeisten Fällen Tendenzen. Auch die Springer Medien. So einfach ist es nicht
#
Selbstverständlich haben Zeitungen politische Tendenzen, in welche praktisch alle Themen geschoben werden. Das unternehmerische Ziel des Profits ist dennoch immer Maßgabe Nr. 1
#
propain schrieb:

Die Springerpresse ist absolut widerlich
Was erwartest Du von einem Blatt, dem der Herr Reichelt lange vorstand, der groß herausposaunte wer wieviel Geld verdient, nur um Sozialneid massiv zu schüren und im Gegenzug Leute verklagte, die den Spieß herumdrehen wollten, indem sie seine Einkommen öffentlich machten?
#
SamuelMumm schrieb:

propain schrieb:

Die Springerpresse ist absolut widerlich
Was erwartest Du von einem Blatt, dem der Herr Reichelt lange vorstand, der groß herausposaunte wer wieviel Geld verdient, nur um Sozialneid massiv zu schüren und im Gegenzug Leute verklagte, die den Spieß herumdrehen wollten, indem sie seine Einkommen öffentlich machten?

Reichelt war vor kurzem. Aber das geht ja schon sehr viel länger. Ich selbst kenne das seit ca. 50 Jahren.
#
SamuelMumm schrieb:

propain schrieb:

Die Springerpresse ist absolut widerlich
Was erwartest Du von einem Blatt, dem der Herr Reichelt lange vorstand, der groß herausposaunte wer wieviel Geld verdient, nur um Sozialneid massiv zu schüren und im Gegenzug Leute verklagte, die den Spieß herumdrehen wollten, indem sie seine Einkommen öffentlich machten?

Reichelt war vor kurzem. Aber das geht ja schon sehr viel länger. Ich selbst kenne das seit ca. 50 Jahren.
#
Seine Vorgänger waren natürlich keinen Deut besser.
#
Selbstverständlich haben Zeitungen politische Tendenzen, in welche praktisch alle Themen geschoben werden. Das unternehmerische Ziel des Profits ist dennoch immer Maßgabe Nr. 1
#
SamuelMumm schrieb:

Selbstverständlich haben Zeitungen politische Tendenzen, in welche praktisch alle Themen geschoben werden. Das unternehmerische Ziel des Profits ist dennoch immer Maßgabe Nr. 1


Die würden sich nicht ändern , wenn irgenwer ermitteln würde , dass seriöser Journalismus denen mehr Geld bringen würde. Die können nicht anders. Das sind verdorbene Menschen , die verwirklichen sich damit selber.
#
SamuelMumm schrieb:

Selbstverständlich haben Zeitungen politische Tendenzen, in welche praktisch alle Themen geschoben werden. Das unternehmerische Ziel des Profits ist dennoch immer Maßgabe Nr. 1


Die würden sich nicht ändern , wenn irgenwer ermitteln würde , dass seriöser Journalismus denen mehr Geld bringen würde. Die können nicht anders. Das sind verdorbene Menschen , die verwirklichen sich damit selber.
#
fromgg schrieb:

verdorbene Menschen
So kann man das natürlich auch sehen.
#
fromgg schrieb:

verdorbene Menschen
So kann man das natürlich auch sehen.
#
SamuelMumm schrieb:

fromgg schrieb:

verdorbene Menschen
So kann man das natürlich auch sehen.


Was denn sonst ?

Sollte der Gesichtspunkt der Rendite stimmen , bedeutet dies : Die spalten die Gesellschaft nd nehmen Opfer in Kauf im Namen der Rendite. Ein anderes Wort als verdorben gibts dafür kaum.
#
fromgg schrieb:

Genau
Das war aber leider mit etwas Ironie verbunden, denn das erste Ziel eines Unternehmens ist nun einmal der Profit.
#
SamuelMumm schrieb:

Das war aber leider mit etwas Ironie verbunden, denn das erste Ziel eines Unternehmens ist nun einmal der Profit.


Womit wir dann wieder beim Begriff "Verschwörungstheorien" sind, weil eben nicht nur bei Querdenkern einfache Erklärungen nicht ausreichen - da muss doch ein großer Plan dahinter stecken!
Wobei es fast egal ist, am Ende vergiftet die Bild das Klima und es liegt (neben dem nicht kaufen und nicht anklicken) primär an den Politikern diesen Leuten keine Plattform und Futter zu geben. Wenn ich dann sehe wie z.B. ein Oberbürgermeister Feldmann zu Bild.tv geht...Wahnsinn.
#
SamuelMumm schrieb:

Das war aber leider mit etwas Ironie verbunden, denn das erste Ziel eines Unternehmens ist nun einmal der Profit.


Womit wir dann wieder beim Begriff "Verschwörungstheorien" sind, weil eben nicht nur bei Querdenkern einfache Erklärungen nicht ausreichen - da muss doch ein großer Plan dahinter stecken!
Wobei es fast egal ist, am Ende vergiftet die Bild das Klima und es liegt (neben dem nicht kaufen und nicht anklicken) primär an den Politikern diesen Leuten keine Plattform und Futter zu geben. Wenn ich dann sehe wie z.B. ein Oberbürgermeister Feldmann zu Bild.tv geht...Wahnsinn.
#
Eintracht-Laie schrieb:

SamuelMumm schrieb:

Das war aber leider mit etwas Ironie verbunden, denn das erste Ziel eines Unternehmens ist nun einmal der Profit.


Womit wir dann wieder beim Begriff "Verschwörungstheorien" sind, weil eben nicht nur bei Querdenkern einfache Erklärungen nicht ausreichen - da muss doch ein großer Plan dahinter stecken!
Wobei es fast egal ist, am Ende vergiftet die Bild das Klima und es liegt (neben dem nicht kaufen und nicht anklicken) primär an den Politikern diesen Leuten keine Plattform und Futter zu geben. Wenn ich dann sehe wie z.B. ein Oberbürgermeister Feldmann zu Bild.tv geht...Wahnsinn.


Das ist nicht korrekt. Die Springer Presse verfolgt eine politische Agenda. Punkt. Das ist keine Verschwörungstheorie. Es ist kein grosser Plan , den gibt es nicht. Es gibt keine völlig unsichtbaren Institutionen hier , die hinter irgendwas stecken. Deine einfachen Erklärungen bezüglich der Gewinnoptimierung des Springer Konzern sind falsch.
Die 68er wussten schon , warum die gegen die vorgegangen sind.
#
Eintracht-Laie schrieb:

SamuelMumm schrieb:

Das war aber leider mit etwas Ironie verbunden, denn das erste Ziel eines Unternehmens ist nun einmal der Profit.


Womit wir dann wieder beim Begriff "Verschwörungstheorien" sind, weil eben nicht nur bei Querdenkern einfache Erklärungen nicht ausreichen - da muss doch ein großer Plan dahinter stecken!
Wobei es fast egal ist, am Ende vergiftet die Bild das Klima und es liegt (neben dem nicht kaufen und nicht anklicken) primär an den Politikern diesen Leuten keine Plattform und Futter zu geben. Wenn ich dann sehe wie z.B. ein Oberbürgermeister Feldmann zu Bild.tv geht...Wahnsinn.


Das ist nicht korrekt. Die Springer Presse verfolgt eine politische Agenda. Punkt. Das ist keine Verschwörungstheorie. Es ist kein grosser Plan , den gibt es nicht. Es gibt keine völlig unsichtbaren Institutionen hier , die hinter irgendwas stecken. Deine einfachen Erklärungen bezüglich der Gewinnoptimierung des Springer Konzern sind falsch.
Die 68er wussten schon , warum die gegen die vorgegangen sind.
#
Und wie  sieht diese politische Agenda aus?
#
Und wie  sieht diese politische Agenda aus?
#
Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.
#
Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.
#
Es ist doch tofte, wenn die 68er den nachfolgenden Generationen noch die Welt erklären können, damit die nicht völlig blind durch die Gegend rennen.
#
Ihr hättet mal besser zuhören sollen. Dann sähe es in vielerlei Hinsicht besser aus. So , das wars aber auch.
Die wahre Verschwörungstheorie ist , wenn jemand die politische Tendenz der Bild ( Springer ) in Frage stellt.
#
Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.
#
fromgg schrieb:

Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.

Ich habe dazu gar nichts geschrieben. Deswegen meine bescheidene Nachfrage.
#
fromgg schrieb:

Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.

Ich habe dazu gar nichts geschrieben. Deswegen meine bescheidene Nachfrage.
#
Brady74 schrieb:

fromgg schrieb:

Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.

Ich habe dazu gar nichts geschrieben. Deswegen meine bescheidene Nachfrage.



Die Nachfrage genügt. Das Misstrauen meinerseits ist sicher nicht unbegründet.
#
Brady74 schrieb:

fromgg schrieb:

Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.

Ich habe dazu gar nichts geschrieben. Deswegen meine bescheidene Nachfrage.



Die Nachfrage genügt. Das Misstrauen meinerseits ist sicher nicht unbegründet.
#
fromgg schrieb:

Brady74 schrieb:

fromgg schrieb:

Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.

Ich habe dazu gar nichts geschrieben. Deswegen meine bescheidene Nachfrage.



Die Nachfrage genügt. Das Misstrauen meinerseits ist sicher nicht unbegründet.

Ich finde deine Antwort auf meine Frage im übrigen recht dünn.
#
fromgg schrieb:

Brady74 schrieb:

fromgg schrieb:

Brady74 schrieb:

Und wie  sieht diese politische Agenda aus?


Konservatismus , der Markt regelt alles  , Rückwärtsgwandheit usw  Prinzipiell Positionen der Werte Union.

Die Frage wöfur Springer politisch steht , ist reichlich seltsam. Ihr glaubt doch selber nicht , was ihr da schreibt.

Ich habe dazu gar nichts geschrieben. Deswegen meine bescheidene Nachfrage.



Die Nachfrage genügt. Das Misstrauen meinerseits ist sicher nicht unbegründet.

Ich finde deine Antwort auf meine Frage im übrigen recht dünn.
#
Und ich finde deine Frage im Übrigen recht seltsam. Du weißt also nicht, wofür Springer steht?
#
Und ich finde deine Frage im Übrigen recht seltsam. Du weißt also nicht, wofür Springer steht?
#
WürzburgerAdler schrieb:

Und ich finde deine Frage im Übrigen recht seltsam. Du weißt also nicht, wofür Springer steht?


Das in kurzen , einfachen Worten zu beschreiben : Kann das jemand in geschliffener Sprache hier mal hinschreiben ?
#
Und ich finde deine Frage im Übrigen recht seltsam. Du weißt also nicht, wofür Springer steht?
#
WürzburgerAdler schrieb:

Und ich finde deine Frage im Übrigen recht seltsam. Du weißt also nicht, wofür Springer steht?

Natürlich. Die Frage war nicht wofür Springer steht. Sondern welche Agenda sie verfolgt.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Und ich finde deine Frage im Übrigen recht seltsam. Du weißt also nicht, wofür Springer steht?

Natürlich. Die Frage war nicht wofür Springer steht. Sondern welche Agenda sie verfolgt.
#
Hat fromgg doch schon schön umrissen. Ist aber eigentlich alles bekannt.
Im Übrigen könnte man da ganze Aufsätze drüber schreiben. Oder lesen. Von Max Goldt bis Günter Wallraff. Vom Kurzzitat bis zu ganzen Büchern. Da steht alles drin. Bis ins letzte Detail, z. B. die "Geschichte"-Philosophie.


Teilen