Nachbetrachtungsthread zum späten 3:3 gegen Gladbach

#
Es ist schier unerträglich wie Kramers Aussage und die vermeintliche Benachteiligung der Gladbacher ausgeschlachtet wird...auf fb, Kicker, Sky überall geht das rum.
Man muß halt einfach nur mal meckern und laut sein nach dem Spiel.

Eigentlich kann man das so nicht stehen lassen.
Ich hätte mir da auch mal ne Brandrede von uns gewünscht nach dem Spiel....
#
Im Sinne einer ausgewogenen Berichterstattung hätte sie aber auch nochmal die Rolle des VAR bei Stindls Foul an Rohr vor dem 3:3 beleuchten sollen.
Ich zumindest empfinde das deutlich als Fehlentscheidung, den Gladbacher Gegenangriff nach Verlust des Vorteils nicht unterbunden zu haben. Wurde das überhaupt vom VAR überprüft?
#
philadlerist schrieb:

Im Sinne einer ausgewogenen Berichterstattung hätte sie aber auch nochmal die Rolle des VAR bei Stindls Foul an Rohr vor dem 3:3 beleuchten sollen.
Ich zumindest empfinde das deutlich als Fehlentscheidung, den Gladbacher Gegenangriff nach Verlust des Vorteils nicht unterbunden zu haben. Wurde das überhaupt vom VAR überprüft?

Ich stimme Dir zu, dass das eine regeltechnisch interessante Situation ist.

Meines Wissens nach, gilt seit dieser Saison z.B., dass es keine gelbe Karte mehr gibt, wenn der Vorteil ausgespielt wird. Was "Vorteil ausspielen" allerdings heisst, würde mich schon interessieren. Diese Bewertung sehe ich dann allerdings auch nicht beim VAR.
Haben wir denn keinen hier, der sich ein bisschen mit Fußball auskennt und uns das erklären kann?

Generell decken sich vermutlich unsere Wahrnehmungen, nämlich dass der Schiedsrichter viel zu oft gegen und viel zu selten für uns pfeift. Ich habe nur die Ahnung, dass diese Wahrnehmung auch von den Fans anderer Bundesligisten geteilt wird.
#
Ob Kamada ja oder nein, ist letztendlich völlig egal....der Gladbacher darf beim 3:3 so nicht flanken dürfen und Sindl in der Mitte nicht so freistehen und das am Fünfer...die Abwehr ist in dem Moment völlig falsch positioniert und Trapp bleibt auf der Linie, weil er kein Strafraumbeherrscher ist....ich glaube, der hat mit dem linken Fuß geflankt, da kann ich die Ballkurve vorausahnen.
Entsprechend muß ich mich positionieren und vor allem den Gegenspieler im Blick behalten...das gilt für Abwehr und Torwart gleichermaßen.
Wenn Trapp rauskommt und es richtig macht, kommt er vor Stindl an den Ball und klärt die Situation, auf der Linie kann er dann nicht mehr viel verhindern, dafür ist die Distanz zu kurz.
Wieder eine Kette von Fehlern, die den Sieg verhinderte...
#
cm47 schrieb:

Ob Kamada ja oder nein, ist letztendlich völlig egal....der Gladbacher darf beim 3:3 so nicht flanken dürfen und Sindl in der Mitte nicht so freistehen und das am Fünfer...die Abwehr ist in dem Moment völlig falsch positioniert und Trapp bleibt auf der Linie, weil er kein Strafraumbeherrscher ist....ich glaube, der hat mit dem linken Fuß geflankt, da kann ich die Ballkurve vorausahnen.
Entsprechend muß ich mich positionieren und vor allem den Gegenspieler im Blick behalten...das gilt für Abwehr und Torwart gleichermaßen.
Wenn Trapp rauskommt und es richtig macht, kommt er vor Stindl an den Ball und klärt die Situation, auf der Linie kann er dann nicht mehr viel verhindern, dafür ist die Distanz zu kurz.
Wieder eine Kette von Fehlern, die den Sieg verhinderte...


Richtig. Das Fehlverhalten geht aber noch weiter zurück. Es fängt schon bei der Verteidigung NACH der vertendelten Chance an. Auf unserer linken Seite binden drei Gladbacher sechs(!) Eintracht-Spieler! Völliger Wahnsinn.
Siehe hier:
[img]https://imgur.com/a/GyxPdqj[/img]

Gladbach macht es dan gut, verlagert clever das Spiel und kommt so zur freien Flanke auf der linken Seite.
Im Bild auch gut zu sehen, dass Kohr eindeutig Stindl zugeteilt war und den einfach nicht richtig deckt, zwei Mal.

[img]https://imgur.com/a/luqZ4xt[/img]

Davor war Kohr schon halbherzig im Mittefeld auf der rechten Seite zum Zweikampf getrabt. Ähnlich auffällig, wie DaCosta.
Nachtigall ich hör dir trapsen...

Wie so oft fangen wir Tore, weil wir schon viel früher, als im Mittelfeld die falschen Entscheidungen treffen, zu pomadige agieren oder schlicht einfach nicht Clever sind.

Das Trapp da raus muss um den Ball abzufangen sehe ich übrigens nicht. Die Flanke kommt vom Strafraumrand und war sehr gut geschlagen. Er muss das kurze Eck absichern und und so wie die Flanke sich da rausdreht konnte er nicht sicher sein rechtzeitig ranzukommen. Klar kann er spekulieren, aber wenn Traoré dann abzieht oder aufs Tor dribbelt.. schwierig. Sicher nicht unmöglich, aber ich würde Trapp da keinen Vorwurf machen.
#
Jetzt mal weg vom Parteiischen, hin zum Spiel

Ich fand unsere Mannschaft ziemlich gut bis zum Bruch durch die herausstellen Abrahams,
der gestern ein sehr gutes Spiel gemacht hat

Mir gefällt diese Aufstellung mit vielen Technikern im Team
Klar, Younes kann noch nicht bei 100% sein, aber er zeigt schon die Ansätze, die man sich von ihm erhofft
technisch stark, schwer vom Ball zu trennen (wenn man ihn nicht ständig ungestraft Klammern darf) und mit einer guten Übersicht. Beim Torschuss leider überhastet ...
Barkok mit sensationellem Assist und einem noch sensationellerem Tor, von einer Kaltschnäuzigkeit, die man hier lange nicht mehr so gesehen hat. Auch er wird immer besser und sollte seinen Stammplatz mittlerweile sicher haben.
Silva kooperiert mit den technisch stärkeren Spielern viel besser, wie ich finde.

Insgesamt hat mir das 3-4-3 (3-2-4-1) gut gefallen, der Ball lief zwischen der 15. und 80. Minute oft flüssig, variabel über beide Seiten (wobei Kostic immer noch von seiner Topform entfernt ist), so daß sich der Gegner nicht darauf verlassen konnte, dass alles immer nur über links kommt)
Schöne Positionswechsel von Barkok, Younes, Silva und Durm (auch hier Kostic eher an seiner Linie angenagelt)
Ein recht gutes Wechselspiel von Rode und Sow, die nur selten beide gleichzeitig nach vorne geprescht sind; und wenn, waren meist Kostic und Durm zu einer Art Absicherung zumindest hinter dem Ballführenden
Dann sah eigentlich über weite Strecken ziemlich gut aus und verspricht eine bessere Entwicklung für die nächsten Spiele

Ich sehe also trotz des dämlichen Ergebnisses viele Pluspunkte:
Deutlich weniger Ausrechenbarkeit in der Vorwärtsbewegung
Durch Barkok auf rechts entsteht ein Gleichgewicht mit der vermeintlich stärkeren linken Seite mit Kostic
Viel bessere Ballbehandlung und weniger Ballverluste im Mittelfeld
Die technische schwächeren Spieler scheinen von der Ballsicherheit von Younes und Barkok zu profitieren
Die von Hinteregger mit viel Druck durch die Mitte gespielten Flachpässe wurden deutlich besser angenommen, gestoppt und weiterverarbeitet - im Oktober und November war fast jeder dieser Pässe verstolpert worden, gestern kamen über die Hälfte an.
Auch Durm möchte ich zu den ballsicheren Spielern dazuzählen. Er ist zwar offensiv noch nicht so in Erscheinung getreten wie seine Vorgänger Touré oder DDC, aber er verteidigt ziemlich aufgeräumt und wenn er den Ball hat, geht er nicht automatisch wieder gleich verloren. Ich denke, noch ein paar Spiele mehr, und er wird zu einem stabilisierendem Faktor.
Gut auch, dass Hütter Hasebe wieder reingenommen hat. Solange der Gegner da nicht so eine Kante wie Haaland, Schick oder Lewandofski auf der Mittelstürmerposition hat, ist Hasebe mit seiner Übersicht wirklich Gold wert. Hinteregger ist zZ einfach zu hibbelig und zu sehr mit sich selbst beschäftigt, um Abwehrchef zu spielen, hat aber gestern mit Abraham immer sehr gut die Lücke hinter Hasebe geschlossen.

Alles in allem sehe ich mit dieser Grundaufstellung schon eine sanfte Entwicklung in die richtige Richtung
Wenn Younes fitter wird und Kostic zu Form kommt, hat Hütter eine gute Offensive zusammen
In Augsburg können die dann zeigen, dass der Trend bald in die richtige Richtung geht ...

#
Aus diesem Spiel ziehe ich zwei Lehren:
1. Sky-Abbo wird gekündigt. Die heutige "Kommentatorenleistung" war der absolute Tiefpunkt und man ist da ja schon einiges gewöhnt. Ausserdem ärgert mich maßlos, dass viele kritische Szenen hinterher garnicht oder nur unzureichend aufbereitet und analysiert werden. Man hat den Eindruck, da steht Kalkül dahinter.
2. Bei den Schiri-Leistungen ist bis auf wenige Ausnahmen (Aytekin, ...) nichts besser geworden. Und heute erlebten wir auch hier einen nicht zu verstehenden (es sei denn, es gibt einen tieferen Sinn hinter dieser Pfeiferei, ... ) Tiefpunkt.
#
Bruno_P schrieb:

1. Sky-Abbo wird gekündigt. Die heutige "Kommentatorenleistung" war der absolute Tiefpunkt und man ist da ja schon einiges gewöhnt. Ausserdem ärgert mich maßlos, dass viele kritische Szenen hinterher garnicht oder nur unzureichend aufbereitet und analysiert werden. Man hat den Eindruck, da steht Kalkül dahinter.
2. Bei den Schiri-Leistungen ist bis auf wenige Ausnahmen (Aytekin, ...) nichts besser geworden. Und heute erlebten wir auch hier einen nicht zu verstehenden (es sei denn, es gibt einen tieferen Sinn hinter dieser Pfeiferei, ... ) Tiefpunkt.



Sky ist mind. 90% Müll.
Die holen den schlechtesten "Kommentator" von Dazn (Herr Born) und den setzen sie dann auch noch ständig auf uns an. Einziger Pluspunkt ist, dass sie die Eintrachtfreundliche bzw. zumindest neutrale Esther Sedlaczek als Moderatorin gestern hatten (wenn auch mit Bajuware Hamann)
Der beste Schiri den wir seit 2018 hatten, war der Mann im Finale gegen Bayern. Leider hat Herr Zwayer  seinen Kredit, den er bei mir hatte, mit seinen letzten Einsätzen bei uns wieder weitestgehend verspielt. Dennoch werde ich ihn bezüglich dieses einen Spiels immer in guter Erinnerung behalten.
#
DBecki schrieb:

Und es gibt tatsächlich einen Gladbacher, der sich ungerecht behandelt fühlt. Was für ein Dreckspack.

https://www.msn.com/de-de/sport/fussball/heftige-schiri-schelte-gladbachs-kramer-platzt-der-kragen/ar-BB1bXhXa?ocid=msedgntp


Wie zu erwarten... [fehlender Kotz-Smiley]

https://community.eintracht.de/forum/diskussionen/135980?page=8#5258766

Ist halt ne richtig richtig derbe Sache, dass der Ball noch 0,2 km/h drauf hatte, bei der Ausführung. Scheiß auf die Tätlichkeit von Embolo... aber der Ball hatte nur ganz ganz wenig... so ein bissi sich bewegt. Skandal!
Natürlich sind die Gladbacher die Opfer!
#
...
Ist halt ne richtig richtig derbe Sache, dass der Ball noch 0,2 km/h drauf hatte, bei der Ausführung. Scheiß auf die Tätlichkeit von Embolo... aber der Ball hatte nur ganz ganz wenig... so ein bissi sich bewegt. Skandal!
Natürlich sind die Gladbacher die Opfer!

Absolut.
Diese irre Regel gehört eh sofort abgeschafft. Angeblich wollen doch die hohen Herren bei der FIFA und UEFA, die alle so ab 80 aufwärts sind und mit vollen (Schmierg*)-Konten ausgestattet ein schnelleres attraktiveres Spiel. Hätte unsere Super-Pfeife von gestern gemerkt, dass der Ball nicht ganz geruht hatte, dann hätte er uns auch noch die einzige Entscheidung, die er für uns (nicht ganz regelkonform gegeben hat)  weggenommen und regelkonform für die Pferde gepfiffen.
Also: Weg mit dieser Schrottregel.
#
philadlerist schrieb:

Im Sinne einer ausgewogenen Berichterstattung hätte sie aber auch nochmal die Rolle des VAR bei Stindls Foul an Rohr vor dem 3:3 beleuchten sollen.
Ich zumindest empfinde das deutlich als Fehlentscheidung, den Gladbacher Gegenangriff nach Verlust des Vorteils nicht unterbunden zu haben. Wurde das überhaupt vom VAR überprüft?

Ich stimme Dir zu, dass das eine regeltechnisch interessante Situation ist.

Meines Wissens nach, gilt seit dieser Saison z.B., dass es keine gelbe Karte mehr gibt, wenn der Vorteil ausgespielt wird. Was "Vorteil ausspielen" allerdings heisst, würde mich schon interessieren. Diese Bewertung sehe ich dann allerdings auch nicht beim VAR.
Haben wir denn keinen hier, der sich ein bisschen mit Fußball auskennt und uns das erklären kann?

Generell decken sich vermutlich unsere Wahrnehmungen, nämlich dass der Schiedsrichter viel zu oft gegen und viel zu selten für uns pfeift. Ich habe nur die Ahnung, dass diese Wahrnehmung auch von den Fans anderer Bundesligisten geteilt wird.
#
mikulle schrieb:
... ...
Generell decken sich vermutlich unsere Wahrnehmungen, nämlich dass der Schiedsrichter viel zu oft gegen und viel zu selten für uns pfeift. Ich habe nur die Ahnung, dass diese Wahrnehmung auch von den Fans anderer Bundesligisten geteilt wird.


Ja, mit der Wahrnehmung magst Du oft recht haben, aber gestern war das tendenziöse Pfeifen von diesem Herrn eben auch statistisch nachweisbar (siehe mein Protokoll)
Das hat auch nichts mit Vereinsbrille zu tun, sondern lag schlicht außerhalb der Gausschen Normalverteilung
Normalerweise verteilen sie ihre Fehler doch relativ gerecht, will sagen: da gleicht es sich aus

Gut manchmal entsteht hat ein seltsames Gefühl, wenn sie auf der einen Seite mit kalibrierten Linien 2 cm Abseits ausrechen, auf der anderen Seite aber grobe Unsportlichkeiten einfach ungeahndet bleiben.

Man ist halt Fan und fiebert mit seinem Team mit, aber spätestens wenn ich mir das Spiel Stunden später nochmal komplett anschaue, sind die Emotionen raus und ich glaube, das relativ objektiv zu beurteilen
Ich schaue mir Standbilder und Slomos an und gebe dann auch gerne zu, dass Embolo mit der Fußspitze vor Barkok am Ball ist und der Elfer deswegen gerechtfertigt ist. Und dass ich die Gelbe gegen Benes nach dem Handspiel vor unserem Elfer auch für völlig überzogen halte, denn das war kein absichtliches Handspiel.

Collina hat sicher auch mal Situationen falsch bewertet und ja, auch Schiris dürfen mal Fehler machen, aber Collina hat vor allem auch immer die Energie der Spieler, ihre Intention und ihr Verhalten im Blick gehabt und ihnen klare Grenzen gezogen, und zwar auf beiden Seiten. Er hat Unsportlichkeiten persönlich genommen und den Spielern klar gemacht: Nicht bei mir, nicht mit mir!
(Collina hätte sich gestern mMn Wolf und Stindl in der ersten HZ zur Brust genommen und ihnen mal etwas den Wind aus den Segeln genommen. Und Embolo hätte er nach seiner Schwalbe erst ausgelacht, dann kein Gelb-Rot gegen Abraham gezogen und schließlich Embolo zurecht wegen Tätlichkeit zum Duschen geschickt)

Das ist das worüber ich mich bei so einigen BuLi- Schiedsrichtern aufrege: wenig Persönlichkeit und Ausstrahlung (Mit mir nicht!), schlechte Ansprache an die Spieler und kein Mut Fairness und Sportsmanship bei den Spielern durchzusetzen, Messen mit zweierlei Maß, oft keine klare Linie von der ersten bis zur letzten Minute,  ... und die manchmal unklaren Einsätze des VARs kommen dann noch hinzu
Deswegen arbeite ich mich gerne mal an den Schiris ab - und schiebe das auf meinen Gerechtigkeitsfimmel

#
Hallo Leute,

normalerweise bin ich hier nur Mitleser aber heute muss ich mal ein paar Sätze schreiben weil ich über das heute Geschehne einfach nicht fertig werde.

Als erstes Mal zu unserem Team: klar kann man viel über Trainer, Einstellung der Spieler, Wechsel etc diskutieren. Dennoch waren viele von uns heute positiv überrascht beim Lesen der S11. Und bis zur 80min hat Frankfurt das alles in Allem gut gemacht. Klar die  Büffelherde und die EL haben uns alle verwöhnt aber wir hatten schon deutlich schlimmere Zeiten zu überstehen. Wir sollten mal froh sein Spieler wie Silva, Hinti, Younes, Barkok , Kostic, Kamada, Ndicka im Team zu haben und unsere Pflicht als Fans besteht auch darin in komplizierten Zeiten hinter Mannschaft und Gesamtgebilde zu stehen und nicht ständig zu motzen und alles in Frage zu stellen..
So jetzt Schiedsrichter: das war einfach ein absoluter Skandal was dieser Mensch aus diesem Spiel gemacht hat. Für mich hat Cortus offensichtliche Entscheidungen getroffen oder nicht getroffen um das Spiel bewusst in eine bestimmte Richtung zu lenken. Das hat auch nichts mit Unvermögen zu tun. Das war Vorsatz und gehört öffentlich geächtet. Aber was passiert? Nichts! Wiedermal! 80% der kritischen Szenen werden weder gezeigt noch diskutiert. Einfach nur zum bröckeln diese Bezahlsender. Die Krönung war der Vollhorst vom Kommentator. Wie unprofessionell parteiisch darf ein Mensch in diesem Job eigentlich sein? Das hat für mich die nächste Grenze überschritten heute.
Und wäre das Alles nicht schlimm genug muss ich mir 3. Christoph Kramer anhören der die Frechheit besitzt den Schiedsrichter als Grund zu benennen,  das seine Mannschaft nicht gegen diese Frankfurter Mannschaft gewonnen hat. Sagt mal bin ich im falschen Film oder was? Der Typ hat 2014 wohl doch mehr auf die Birne bekommen als gedacht. Und bei Sky haben die nix besseres zu tun als diesen geistigen Durchfall als Sendungsabschlus zu nutzen..traurig echt..
Letzte Nummer 4. : ist das 2:1. Also wenn solch eine Szene jetzt durch einen VAR anuliert wird, höre ich sofort auf Fußball zu schauen..0,0 hätte das Liegen des Balles was an den nächsten 40 Sekunden Spiel verändert. Diese MM Entscheidungen bei Abseits sind ja wohl lächerlich genug. Da braucht ja wohl keiner  Mensch über rollende Bälle 70m vor gegnerischen Tor zu lamentieren.

So also was Neues habe ich jetzt nicht zu Papier gebracht aber ein bisschen besser geht es mir..Danke dafür und Forza SGE..
#
Bennegade schrieb:

Hallo Leute,

normalerweise bin ich hier nur Mitleser aber heute muss ich mal ein paar Sätze schreiben weil ich über das heute Geschehne einfach nicht fertig werde.

Als erstes Mal zu unserem Team: klar kann man viel über Trainer, Einstellung der Spieler, Wechsel etc diskutieren. Dennoch waren viele von uns heute positiv überrascht beim Lesen der S11. Und bis zur 80min hat Frankfurt das alles in Allem gut gemacht. Klar die  Büffelherde und die EL haben uns alle verwöhnt aber wir hatten schon deutlich schlimmere Zeiten zu überstehen. Wir sollten mal froh sein Spieler wie Silva, Hinti, Younes, Barkok , Kostic, Kamada, Ndicka im Team zu haben und unsere Pflicht als Fans besteht auch darin in komplizierten Zeiten hinter Mannschaft und Gesamtgebilde zu stehen und nicht ständig zu motzen und alles in Frage zu stellen..
So jetzt Schiedsrichter: das war einfach ein absoluter Skandal was dieser Mensch aus diesem Spiel gemacht hat. Für mich hat Cortus offensichtliche Entscheidungen getroffen oder nicht getroffen um das Spiel bewusst in eine bestimmte Richtung zu lenken. Das hat auch nichts mit Unvermögen zu tun. Das war Vorsatz und gehört öffentlich geächtet. Aber was passiert? Nichts! Wiedermal! 80% der kritischen Szenen werden weder gezeigt noch diskutiert. Einfach nur zum bröckeln diese Bezahlsender. Die Krönung war der Vollhorst vom Kommentator. Wie unprofessionell parteiisch darf ein Mensch in diesem Job eigentlich sein? Das hat für mich die nächste Grenze überschritten heute.
Und wäre das Alles nicht schlimm genug muss ich mir 3. Christoph Kramer anhören der die Frechheit besitzt den Schiedsrichter als Grund zu benennen,  das seine Mannschaft nicht gegen diese Frankfurter Mannschaft gewonnen hat. Sagt mal bin ich im falschen Film oder was? Der Typ hat 2014 wohl doch mehr auf die Birne bekommen als gedacht. Und bei Sky haben die nix besseres zu tun als diesen geistigen Durchfall als Sendungsabschlus zu nutzen..traurig echt..
Letzte Nummer 4. : ist das 2:1. Also wenn solch eine Szene jetzt durch einen VAR anuliert wird, höre ich sofort auf Fußball zu schauen..0,0 hätte das Liegen des Balles was an den nächsten 40 Sekunden Spiel verändert. Diese MM Entscheidungen bei Abseits sind ja wohl lächerlich genug. Da braucht ja wohl keiner  Mensch über rollende Bälle 70m vor gegnerischen Tor zu lamentieren.

So also was Neues habe ich jetzt nicht zu Papier gebracht aber ein bisschen besser geht es mir..Danke dafür und Forza SGE..


Gebe Dir Recht.
Der Born nervt ohne Ende. Aber und das ist auch wirklich kaum auszuhalten: Bis zum ersten Lockdown im März konnte man bei Sky wenigstens noch auf Stadionton umschalten OHNE Kommentator. Hab ich immer genutzt. Aber auch das haben sie jetzt noch geändert. Jetzt kann man die Dumpfbacken nur noch eliminieren indem man den Ton komplett runter dreht.
Meine Empfehlung: Ton abstellen und als Hintergrundsound Videos von einer bekannten amerikanischen Videoplattform als Sound nutzen. Da gibt es z.B. ein Fan-Video das am 09.05.2019 bei Chelsea aufgenommen wurde und 9:57 min dauert. Geniale Sounds. Könnte ich stundenlang hören.
Oder besser: Eintracht FM. Da ist aber immer die Zeitverzögerung wg. Internet time-gap. Kann man aber synchronisieren.
Wird alles besser...
#
So, jetzt hab ich es auf EintrachtTV relive angeschaut und mal ein kleines Protokoll geführt

Gleich am Anfang: Schubser von Plea gegen Hinti
Ist normalerweise keine allzugroße Sache, aber in diesem Fall schiebt er Hinti so in Trapp rein, dass der dadurch verletzt wird. Und hier muss der Schiri sehr wohl reagieren, und zwar mit einer Verwarnung. Kein Chance an den Ball zu kommen, also gilt die Attacke nur dem Gegner, dann Foul mit Verletzungsfolge ...

nach 11 Minuten Stindl foult Younes, kackt den dann an
und auch hier geht Stindls Arm zu Younes Brust – unnötig und unsportlich
Keine Reaktion vom Schiri

14. Minute Foul von Hasebe ist unstrittig, aber Gelb muss man dafür nicht geben.
Das war kein taktisches Foul, denn die Situation endet eh zwei Meter weiter bei Hinti
Das war eher ein versehentlicher Schrittfehler
Der Freistoß war dann leider sehr gut geschossen. Warum der kleinste außen in der Mauer steht? Keine Ahnung
N'Dicka hätte den weggeköpft ...

16 Minute Foul von Wolf, tritt Kostic völlig sinnlos von hinten in die Beine
– sowas ist für mich eher Gelb als Hasebes Foul,
denn Wolf hat überhaupt keine Möglichkeit an den Ball zu kommen

20 Minute Elfer klar berechtigt, aber das ist kein absichtliches Handspiel
Warum der Schiri da auch noch Gelb gibt, keine Ahnung was das soll?
(Hier dürfen sich mal die Gladbacher zurecht aufregen ...)

Tor von Silva, geiler Pass von Barkok, Weltklasse Ballannahme von Silva – wow
Bei einer Freistoßausführung wie die von Abraham, da so den Max (Eberl) zu machen, ist schon eher peinlich
Der Ball hat eine Rollgeschwindigkeit im Nanobereich

28. Minute Wolf reist mit beiden Armen an Younes rum – keine Reaktion vom Schiri
Eine Minute später gibt er Abraham die Gelbe für ein im Vergleich eher harmloses Halten
Die Fohlen schreien aber wirklich schön ...

31. Minute Stindl foult Rode. Tritt von hinten, Pfiff, aber nicht mal eine Ermahnung an Stindl

32. Minute Tor von Barkok – das ist natürlich sensationell gemacht
Schon die Balleroberung von Abraham (der ein großartiges Spiel macht) und die Weiterleitung von Silva sind großartig, und dann dieses Tänzchen – wunderbar
Ach, wie schön das ist, wenn jemand mit dem Ball am Fuß so sicher ist

33. Minute Hasebe – sorry – foult nicht, sondern wird gefoult!
Er spielt den Ball mit der Wade und wird dann vom Gladbacher getreten
Der aber wirft sich wieder schreiend hin und der Schiri fällt drauf rein

38. Minute das vierte oder fünfte Foul von Wolf, diesmal gegen Silva,
auch eher gelbwürdig wg wiederholtem Foulspiels, aber keine Ermahnung vom Schiri
Gut, Silva hat jetzt aber auch nicht so schön geschrien

42. Minute Thuram tritt Durm auf den Fuß, der Linienrichter steht 1,5 meter davon weg und sieht? Nix!
Das war jetzt keine Absicht, aber wenn der Spieler dadurch verletzt wird, kann man schon mal winken

45. Minute Wolf schon wieder im Ringkampf mit beiden Händen gegen Younes
Man muss sagen, das hat bei Wolf System, dass er seine Hände nicht bei sich lassen kann
Wie immer: Keine Reaktion vom Schiri

Nachspielzeit – ein Gladbacher schubst Younes in einen anderen Gladbacher
Klare Sache: Freistoß für Gladbach! Warum bleibt ein Geheimnis ...


Zweite HZ
45. Minute Barkok tritt Thuram aus Versehen auf den Fuß
Diesmal wird gepfiffen – anders als bei der Szene als Thuram Durm auf den Fuß getreten ist

47. Minute Plea springt ohne Chance auf den Ball von hinten in Abraham rein
Reaktion vom Schiri – quasi keine

50. Minute Lieber mal schön warten mit dem Abseitspfiff
– vielleicht rennt ja Durm noch gegen den Pfosten

51. Minute Thuram tritt Sow heftig auf den Fuß, fällt aber vorsichtshalber mal mit grellem Schrei
Sow muss behandelt werden – Schiri ohne Ansprache an Thuram

57. Minute Schiri pfeift Foul an Zakaria? Wofür jetzt eigentlich?

58. Minute Linienrichter winkt Einwurf für Gladbach. Warum?

63, Minute Younes vergibt die Megachance zum 4:1 – das wäre es gewesen ...
Wie man hinterher weiß

65. Minute Wow, Schiri pfeift ausnahmsweise mal ein Halten gegen Younes
(anscheinend wissen sich die Fohlen nicht anders gegen ihn zu helfen)
30 Sekunden später pfeift er dasselbe Halten gegen Younes wieder nicht
Spätestens jetzt bin ich verwirrt: Mal darf man am Gegenspieler zerren und mal nicht?

74. Minute Kohr mit einer sanftest möglichen Berührung an Kramer
Der fällt und schreit wie abgestochen – Gelb für Kohr, für quasi nix

77. Minute Foul an Kohr
Als das Pferd Kohr trifft, ist der mit seinem Fuß über der Linie vom 16er
Und die zählt doch dazu ... Ich glaub, da lag der Schiri zuerst eher richtig,
aber der VAR hat wohl andere Bilder als ich
Der Elfer wäre es dann wahrscheinlich gewesen ...

78. Minute Foulversuche von Rode gegen Embolo – dass er nachträglich dafür Gelb sieht, ist ok
aber Embolo hat mit dem Foulen am eigenen 16er angefangen: Catchergriff gegen Rode
Das muss die Pfeife eigentlich schon pfeifen, dann passiert der Scheiß danach gar nicht mehr

79. Schwalbe von Embolo 2 Meter nach minimaler Berührung durch Abraham
Tätlichkeit von Embolo an Rode – muss Rot geben
Dann gelb-rot gegen Abraham – der bis dahin ein sensationell gutes Spiel gemacht hat

82. Minute Ilse kommt für Silva –
das ist – sorry - eine ganz normale und richtige Auswechslung nach der Hinausstellung von Abraham

89. Minute Strafstoß – ja, kann man geben. Kann man aber Barkok nicht vorwerfen, so wie der Gladbacher da reingeht. Das ist Pech – auch dass Trapp dran ist, aber ihn nich abwehren kann
Was man Barkok vorwerfen kann, ist, dass er Hütter nicht signalisiert, dass er platt ist
Und Hütter, dass er es nicht sieht

91. Minute Auswechslung Rode ist immer ok, wenn man sieht, wie er sich abgekämpft hat
Barkok wie gesagt überfällig

94. Nachtreten von Stindl, gleichzeitig auch noch taktisches Foul
– wieder keinerlei Reaktion vom Schiri
Schon komisch, bei Rode hat es doch noch geklappt mit der nachträglichen Bestrafung,
auch nachdem der Vorteil erstmal weiter gelaufen war
Und in diesem Fall kann man mMn sogar auch über Rot nachdenken
(der Stindl ist eh ene fiese Möpp)

Alles in Allem war das keine Glanzleistung des Schiris, um das mal sinnlos zu untertreiben
Das war eines Bundesligaspiels nicht würdig
Es war tendenziös, grade bei der Verteilung der Karten fast schon peinlich einseitig
Und letztlich eben spielentscheidend,
denn nach der Herausstellung von Abraham kam der leichte Bruch in unser Spiel. Bis dahin war Abraham mit einer der besten auf dem Platz, kaum einen Zweikampf verloren und mehrfach hervorragende Ballgewinne erreicht – wie zB vorm 3:1
Auch seine Spieleröffnung vorm 2:1 war geistesgegenwärtig
In der Form wird er fehlen ...

Ansonsten eigentlich ein gutes Spiel von unseren Jungs
Einen CL-Achtelfinalist trotz Rückstand nahezu über 80 Minuten Paroli geboten
ja, zwischendrin sogar beherrscht
Schöne Spielzüge, viel gut anzusehendes
Man merkt sofort einen Unterschied, wenn die Mehrzahl der Jungs mit dem Ball was anfangen können
Das hebt auch sofort das Niveau der Spieler mit eher schwankenden Leistungen
Hinti heut deutlich verbessert, Hasebe eigentlich wie gewohnt souverän, Abraham richtig klasse
Die Reihe davor ebenfalls mit sehr guter Abwehrarbeit
Sow gefällt mir als Partner von Rode immer besser, auch Durm spielt sich langsam in mein Herz
Kostic ist leider immer noch nicht auf der Höhe seiner Leistungsfähigkeit
Er fällt mit seiner Technik gegen Silva, Barkok und Younes ab
Aber wenn die mal ein paar Spiele in dieser Formation machen dürfen, dann wird das schon

Auch die langen scharfen Flachpässe durchs Mittelfeld machen jetzt plötzlich Sinn, wenn es da statt einem drei oder vier Spieler gibt, die so einen Hinti Schuss stoppen und verarbeiten können; wie heute mehrfach zu bewundern

Neben Abraham muss man heute natürlich Silva und Barkok hervorheben
Wer solche Tore schießt, verdient ein extra Lob
Das was Barkok da macht, hat einfach Klasse - Ich hoffe, es kommen nicht wieder irgendwelche Schlaumeier daher und versuchen ihm diese "Spirenzchen" auszureden, der gar zu verbieten
Ganz im Gegenteil: die Szene muss man ausschneiden und sie alle Gegnern zuschicken,
damit sie erst recht Angst bekommen

Na gut, dann halt wieder nur ein Unentschieden
Schade eigentlich, denn wir waren dem 4:1 näher als Gladbach dem Anschluss
Ich kann aber der Mannschaft und dem Trainer keinen Vorwurf machen - oder wenn nur sehr kleine
Das unverdiente Unentschieden und der eine unverdiente Punkt für Gladbach gehen ganz klar auf die Kappe vom Schiri - den will ich hier die nächsten Jahre nicht mehr sehen ...



#
.
philadlerist schrieb:

nach 11 Minuten Stindl foult Younes, kackt den dann an
und auch hier geht Stindls Arm zu Younes Brust – unnötig und unsportlich
Keine Reaktion vom Schiri



hab mal nur einen Punkt herausgepickt:
als das passiert ist hab ich zu meinem Onkel gesagt: "Der Stindl ist ein Drecks*** und ein Eintracht-Killer"
Leider hat er das letztere später noch unter Beweis gestellt...

Vielen Dank für den Fleiß, mit dem Du die Ungerechtigkeiten gegen uns aufgelistet hast. Da kann man mal sehen wie gut es der DFB/DFL bzw. der Schiedsrichter mit uns gemeint hat
#
Was für ein bitteres Spiel. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wann mich ein Spiel zuletzt so frustriert zurückgelassen hat. Nach dem Ausscheiden in London war ich eher enttäuscht, auch wenn wir das Ding mit den zwei Riesenchancen von Haller in der Verlängerung ebenfalls hätten gewinnen müssen. Das wäre heute ein Befreiungsschlag gewesen und zwar ein vollkommen verdienter.

Zur Aufstellung habe ich mich ja schon vor dem Spiel geäußert. Kann man nicht meckern. Man hat das Konzept dahinter erkennen können und dann auch auf dem Platz gesehen. Die Formation mit lediglich einem Stürmer und zwei hängenden Spitzen sollten wir die nächsten Spiele beibehalten. Zum einen, weil aktuell ohnehin nur zwei Stürmer zur Verfügung stehen. Zum anderen, weil wir so mehr fußballerisch starke Spieler aufs Feld bekommen und so ein funktionierendes Spielkonzept verfolgen können. Kamada, Younes und Barkok (und eventuell auch mal Zuber oder Hrustic) können auf der Position auch schön rotieren. Und für das erste Spiel in dieser Konstellation haben sie auch schon wunderbar harmoniert und kombiniert. Die eine oder andere Situation müssen wir noch besser ausspielen, aber das kommt hoffentlich mit weiterer Spielpraxis.

Die erste Viertelstunde sind wir schwer reingekommen. Da hat Gladbach richtig Druck gemacht. Hinten waren wir aber hellwach. Sowohl Hinti als auch Hase haben jeweils einen ganz wichtigen 1v1 Zweikampf im Strafraum gewonnen. Besonders Hinteregger wirkte heute in alter Rolle merklich befreit und hat seine beste Leistung seit Wochen gezeigt, während Hasebe den gewohnten Organisator und Ausputzer gegeben hat. Auch hier sollte man das so beibehalten.

Die Defensivbewegung und das Umschaltspiel nach hinten waren in der Phase aber nicht gut. Das war und ist ja auch immer mein Bedenken, wenn wir in dieser Formation ohne klaren Sechser spielen. Gleich zweimal standen wir in der Phase nach eigenem Ballverlust relativ blank, weil sich sowohl Rode als auch Sow nach vorne orientiert hatten. Da haben wir den schnellen Gladbachern zu einfache Konterchancen angeboten, weil wir direkt im Zentrum vor der Abwehrkette eine riesige Lücke hatten. So ist ja dann auch der Freistoß vor dem ersten Gegentor entstanden, als Hasebe das Foul ziehen muss. Danach haben Rode und Sow das aber im Verbund wirklich gut gelöst.

Der Elfmeter hat uns dann ins Spiel zurückgebracht und spätestens ab dann war es vor allem im Ballbesitzspiel eine klasse Leistung. Das war im Vergleich zu Wolfsburg eine 180-Grad Wende und meiner Meinung nach noch einmal besser als die erste Halbzeit gegen Dortmund. Eine der spielerisch besten Leistungen seit Monaten, mit der wir auch vollkommen verdient klar in Führung gegangen sind. Wichtig war vor allem auch, dass wir mit Silva endlich mal die erste Großchance aus dem Spiel verwertet haben. Da mögen wir vielleicht ganz leicht von einem gerade so noch rollenden Ball beim Freistoß profitiert haben (was korrekterweise vom VAR nicht geahndet werden kann). Das schmälert aber in keinster Weise das Tor. Es waren noch zwei Pässe dazwischen und Silva der einzige Spieler in der gegnerischen Hälfte. Gladbach hätte das noch locker verteidigen können, aber der Pass von Barkok war echt erste Sahne.

Das Tor von Barkok war dann natürlich die Krönung. Aus einem nicht optimalen Pass von Silva ein wahres Kunstwerk geschaffen. Wenn das nicht Tor des Monats wird, weiß ich auch nicht mehr. Das zaubert mir bei all dem Frust auch noch ein Lächeln auf die Lippen. Und deshalb bin ich auch ein Riesenfan von dem Kerl. Er macht wie alle anderen Fehler und nicht immer klappt alles. Aber er besitzt diese Kreativität und Genialität, um solche unglaublichen Momente zu kreieren. Außerdem finde ich, dass er sich auch in der Rückwärtsbewegung ordentlich reinhaut. Am Ende hatte er dann ein bisschen Pech, hätte aber die Bälle in der Nähe des eigenen Stafraums auch schneller wegschlagen müssen.

Die restliche erste Halbzeit war mir dann fast schon zu offensiv. Ich kann ja verstehen, dass man das Spiel in einer eigenen Druckphase möglichst entscheiden möchte. Aber da haben wir ja gespielt, als ob wir selbst 3:1 hinten liegen würden. Das war zuweilen auch sehr riskant, weil wir selbst mit der Dreierkette hinten an der Mittellinie standen, auch wenn wir dann glücklicherweise keine gefährlichen Ballverluste mehr hatten.

Und die zweite Halbzeit war dann lange Zeit eigentlich sehr ereignisarm. Eine Großchance hatten wir noch, da muss Younes eigentlich das vierte Tor machen. Hätte zu dem Zeitpunkt zwar nicht gedacht, dass das noch mal ein Thema wird, aber es ist ja leider so gekommen. Da hätte er den Ball ruhig annehmen und noch zwei Schritte Richtung Tor machen können, statt direkt den Schlenzer in den Winkel zu versuchen. Dass wir dann den potenziellen Elfmeter auch um wenige Zentimeter wieder aberkannt bekommen, passt da heute ins Bild.

Bis zur unberechtigten und angesichts der sonstigen Entscheidungen vollkommen lächerlichen gelb-roten Karte hatten wir eigentlich alles im Griff und nichts aus dem Spiel heraus zugelassen. Gladbach hatte noch eine gefährliche Ecke, wo sie in der Mitte den Ball verpassen, aber das war es eigentlich. Nach der falschen Tatsachenentscheidung vor unserem zweiten Tor hat sich der Schiedsrichter leider von den Gladbachern belabern lassen und alles nur noch für die entschieden. Bei jedem Körperkontakt und jedem Foul haben die Gladbacher nur noch lauthals geschrien. Und bei der gelb-roten Karte bekommt Embolo einen leichten Schubser, läuft noch zwei Meter und lässt sich dann fallen. Mit sehr viel Wohlwollen kann man das als taktisches Foul auslegen und einem unverwarnten Spieler Geld zeigen, aber niemals reicht das für einen Platzverweis. Vor allem nicht, wenn die erste gelbe Karte noch lächerlicher und eine glatte Fehlentscheidung war.

Ich hatte auch den Eindruck, dass der Schiedsrichter zuerst gar keine Karte zeigen wollte. Dann sind die Gladbacher aber schnell mit fünf Mann auf den Schiri zugestürmt und haben ihn umringt. Rode will das dann unterbinden und wird an der Grenze zur Tätlichkeit gepackt und weggeschubst. Ein absoluter Wahnsinn, dass er dafür auch Gelb bekommt. Ich habe es schon letztens gesagt, dann kann ich in Zukunft einfach einen bereits verwarnten Spieler schubsen und eine Rudelbildung starten, damit der Gegner wegen Geld beide vom Platz fliegt. Und wenn ich sehe für welche Minischubser Abraham Gelb sieht und vom Platz fliegt, dann muss es hier auch zwingend Rot für Embolo geben, wenn man da auch nur irgendeinen Maßstab wahren will.

Danach nimmt das Spiel dann seinen Lauf. Klar, dass Gladbach noch mal Oberwasser bekommt und wir nach hinten gedrängt werden. Hört sich zwar jetzt blöd an, aber eigentlich standen wir auch in der Phase gut. Der Elfmeter gegen uns ist maximal unglücklich, weil Barkok genau am Strafraumeck den Ball gerade wegschießen will und noch ein Gladbacher den Fuß reinhält. Da muss er aber auch cleverer sein und den Ball früher wegschlagen und vor allem nicht in den eigenen Strafraum gehen. Bei solchen Situationen tue ich mich aber immer schwer. Ist halt brutal, da Elfmeter zu geben, wenn der offensive Spieler in letzter Sekunde den Fuß reinhält, ohne selbst jemals den Ball kontrolliert zu haben.

Das dritte Tor war dann auch maximal unglücklich. Da hätte uns der Schiedsrichter wahrscheinlich sogar eher geholfen, wenn er wie bisher jede Kleinigkeit für Gladbach und damit den Freistoß für Stindl gepfiffen hätte. So gibt es für nach dem Foul von Stindl weder eine Spielunterbrechung noch einen reellen Vorteil. Ein guter Schiedsrichter pfeift in der Regel nach dem verpassten Pass auf Da Costa dann trotzdem noch den Freistoß für uns. Und ehrlich gesagt war das für mich auch schon an der Grenze zur roten Karte. Kohr war zwar noch über 40 Meter vom Tor entfernt, wäre aber komplett alleine darauf zugelaufen. Da kann man schon über eine Notbremse nachdenken. So ist es auf jeden Fall maximal unglücklich gelaufen, weil uns jeglicher Vorteil genommen wurde.

Am Ende müssen wir es natürlich trotzdem in der Mitte besser verteidigen, wo Stindl komplett freisteht. Aber ganz ehrlich, ich kann weder Adi noch den Jungs heute insgesamt einen Vorwurf machen. Ich verstehe jetzt auch nicht die Diskussion darüber, ob er bei den Wechseln drei Minuten vor Schluss richtig gelegen hat. Es waren sonst noch Tuta, Chandler, Zuber und Dost auf der Bank. In der Innenverteidigung änderst du zu dem Zeitpunkt nichts mehr freiwillig, ob jetzt Da Costa oder Chandler noch mal die Linie entlangrennen, nimmt sich auch nicht viel und mit Dost hättest du keinen vielleicht entscheidenden Konter mehr fahren können. Zuber wäre in der Situation vielleicht die etwas bessere Wahl als Kamada gewesen, aber das war jetzt nicht kriegsentscheidend. Am Ende bringt der Schiedsrichter durch falsche Entscheidungen und vor allem durch die rote Karte eine Hektik rein, mit der das Spiel kippt und dann entwickelt sich eine ganz eigene Dynamik, in der man durch die Aufgeregtheit auch mal den Überblick verliert. Solche Spiele kennt jeder, der selbst mal Fußball gespielt hat und solche Spiele, wo am Ende noch mal einer reinfällt, gibt es auch bei den Profis fast jede zweite Woche. Da sind wir gerade aufgrund der aktuellen Serie vielleicht auch nicht clever und abgezockt genug.

Dass Trapp dann noch an allen Toren dran ist, kam als Krönung hinzu. Ich will ihm da bei keinem Tor einen großen Vorwurf machen, aber es ist maximal ärgerlich. Der Freistoß geht um Zentimeter genau an Hasebe vorbei und Trapp bekommt ihn mit den Fingerspitzen nicht mehr um den Pfosten. Am Elfer ist Trapp mit beiden Häden dran und der springt trotzdem noch rein. Und beim dritten Gegentor bekommt Trapp gegen den komplett freien Stindl die Hände nicht kontrolliert genug hoch, dass der Ball über die Latte fliegt. Das alles zusammen mit den Schiedsrichterentscheidungen ist einfach nur brutal. Aktuell läuft in den entscheidenen Szenen halt wirklich fast immer alles gegen uns. So viel Pech kannst du aber eigentlich nicht die ganze Saison lang haben.

Deshalb - und auch wenn es keiner mehr hören will - ziehe ich trotz des unglaublich bitteren Resultats ein positives Fazit aus dem Spiel. Hütter hat heute mit der Auf- und Einstellung eine klare Reaktion gezeigt und eine Änderung vorgenommen, die auch voll gegriffen hat. Wir haben die richtige Marschrichtung gefunden und sollten diese auch fortsetzen. Die Mannschaft hat über weite Strecken super gespielt und einen klar erkennbaren Plan ausgeführt. Von der Leistung her war das eine klare Steigerung. Und es bleibt dabei, von der Leistung her waren nur München, Wolfsburg und vielleicht noch das Spiel gegen Bielefeld schlecht. Wieder einmal waren wir die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen (bei den xGoals wieder mal um ein ganzes Tor besser als der Gegner). Bis auf Bayern, Leipzig, Leverkusen und Dortmund, wenn sie wieder in Form kommen und Haaland zurück ist, sehe ich auch keine Mannschaft in der Bundesliga, die großartig besser ist als wir. Auch Gladbach ist das dieses Jahr in der Liga durch die Doppelbelastung nicht.

Ich hoffe, dass der ergebnistechnische Knoten platzt, wenn wir endlich mal wieder einen Sieg erzwingen. Am besten am Samstag gegen Augsburg. Sonst können die Rückschläge vielleicht tatsächlich ein mentales Problem werden. Gerade dieses Spiel kann jetzt entweder zum Auslöser für eine "Jetzt erst recht" Einstellung oder zum brutalen Genickschlag werden, der uns langfristig aus der Bahn wirft. Hoffen wir auf ersteres und ein halbwegs besinnliches Weihnachtsfest. Und im Januar haben wir dann nach dem schweren Spiel gegen Leverkusen die Chance, gegen Mainz, Schalke, Freiburg und Bielefeld vielleicht mal eine Siegesserie zu starten.
#
DonGuillermo schrieb:

Was für ein bitteres Spiel. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wann mich ein Spiel zuletzt so frustriert zurückgelassen hat. Nach dem Ausscheiden in London war ich eher enttäuscht, auch wenn wir das Ding mit den zwei Riesenchancen von Haller in der Verlängerung ebenfalls hätten gewinnen müssen. Das wäre heute ein Befreiungsschlag gewesen und zwar ein vollkommen verdienter.

Zur Aufstellung habe ich mich ja schon vor dem Spiel geäußert. Kann man nicht meckern. Man hat das Konzept dahinter erkennen können und dann auch auf dem Platz gesehen. Die Formation mit lediglich einem Stürmer und zwei hängenden Spitzen sollten wir die nächsten Spiele beibehalten. Zum einen, weil aktuell ohnehin nur zwei Stürmer zur Verfügung stehen. Zum anderen, weil wir so mehr fußballerisch starke Spieler aufs Feld bekommen und so ein funktionierendes Spielkonzept verfolgen können. Kamada, Younes und Barkok (und eventuell auch mal Zuber oder Hrustic) können auf der Position auch schön rotieren. Und für das erste Spiel in dieser Konstellation haben sie auch schon wunderbar harmoniert und kombiniert. Die eine oder andere Situation müssen wir noch besser ausspielen, aber das kommt hoffentlich mit weiterer Spielpraxis.

Die erste Viertelstunde sind wir schwer reingekommen. Da hat Gladbach richtig Druck gemacht. Hinten waren wir aber hellwach. Sowohl Hinti als auch Hase haben jeweils einen ganz wichtigen 1v1 Zweikampf im Strafraum gewonnen. Besonders Hinteregger wirkte heute in alter Rolle merklich befreit und hat seine beste Leistung seit Wochen gezeigt, während Hasebe den gewohnten Organisator und Ausputzer gegeben hat. Auch hier sollte man das so beibehalten.

Die Defensivbewegung und das Umschaltspiel nach hinten waren in der Phase aber nicht gut. Das war und ist ja auch immer mein Bedenken, wenn wir in dieser Formation ohne klaren Sechser spielen. Gleich zweimal standen wir in der Phase nach eigenem Ballverlust relativ blank, weil sich sowohl Rode als auch Sow nach vorne orientiert hatten. Da haben wir den schnellen Gladbachern zu einfache Konterchancen angeboten, weil wir direkt im Zentrum vor der Abwehrkette eine riesige Lücke hatten. So ist ja dann auch der Freistoß vor dem ersten Gegentor entstanden, als Hasebe das Foul ziehen muss. Danach haben Rode und Sow das aber im Verbund wirklich gut gelöst.

Der Elfmeter hat uns dann ins Spiel zurückgebracht und spätestens ab dann war es vor allem im Ballbesitzspiel eine klasse Leistung. Das war im Vergleich zu Wolfsburg eine 180-Grad Wende und meiner Meinung nach noch einmal besser als die erste Halbzeit gegen Dortmund. Eine der spielerisch besten Leistungen seit Monaten, mit der wir auch vollkommen verdient klar in Führung gegangen sind. Wichtig war vor allem auch, dass wir mit Silva endlich mal die erste Großchance aus dem Spiel verwertet haben. Da mögen wir vielleicht ganz leicht von einem gerade so noch rollenden Ball beim Freistoß profitiert haben (was korrekterweise vom VAR nicht geahndet werden kann). Das schmälert aber in keinster Weise das Tor. Es waren noch zwei Pässe dazwischen und Silva der einzige Spieler in der gegnerischen Hälfte. Gladbach hätte das noch locker verteidigen können, aber der Pass von Barkok war echt erste Sahne.

Das Tor von Barkok war dann natürlich die Krönung. Aus einem nicht optimalen Pass von Silva ein wahres Kunstwerk geschaffen. Wenn das nicht Tor des Monats wird, weiß ich auch nicht mehr. Das zaubert mir bei all dem Frust auch noch ein Lächeln auf die Lippen. Und deshalb bin ich auch ein Riesenfan von dem Kerl. Er macht wie alle anderen Fehler und nicht immer klappt alles. Aber er besitzt diese Kreativität und Genialität, um solche unglaublichen Momente zu kreieren. Außerdem finde ich, dass er sich auch in der Rückwärtsbewegung ordentlich reinhaut. Am Ende hatte er dann ein bisschen Pech, hätte aber die Bälle in der Nähe des eigenen Stafraums auch schneller wegschlagen müssen.

Die restliche erste Halbzeit war mir dann fast schon zu offensiv. Ich kann ja verstehen, dass man das Spiel in einer eigenen Druckphase möglichst entscheiden möchte. Aber da haben wir ja gespielt, als ob wir selbst 3:1 hinten liegen würden. Das war zuweilen auch sehr riskant, weil wir selbst mit der Dreierkette hinten an der Mittellinie standen, auch wenn wir dann glücklicherweise keine gefährlichen Ballverluste mehr hatten.

Und die zweite Halbzeit war dann lange Zeit eigentlich sehr ereignisarm. Eine Großchance hatten wir noch, da muss Younes eigentlich das vierte Tor machen. Hätte zu dem Zeitpunkt zwar nicht gedacht, dass das noch mal ein Thema wird, aber es ist ja leider so gekommen. Da hätte er den Ball ruhig annehmen und noch zwei Schritte Richtung Tor machen können, statt direkt den Schlenzer in den Winkel zu versuchen. Dass wir dann den potenziellen Elfmeter auch um wenige Zentimeter wieder aberkannt bekommen, passt da heute ins Bild.

Bis zur unberechtigten und angesichts der sonstigen Entscheidungen vollkommen lächerlichen gelb-roten Karte hatten wir eigentlich alles im Griff und nichts aus dem Spiel heraus zugelassen. Gladbach hatte noch eine gefährliche Ecke, wo sie in der Mitte den Ball verpassen, aber das war es eigentlich. Nach der falschen Tatsachenentscheidung vor unserem zweiten Tor hat sich der Schiedsrichter leider von den Gladbachern belabern lassen und alles nur noch für die entschieden. Bei jedem Körperkontakt und jedem Foul haben die Gladbacher nur noch lauthals geschrien. Und bei der gelb-roten Karte bekommt Embolo einen leichten Schubser, läuft noch zwei Meter und lässt sich dann fallen. Mit sehr viel Wohlwollen kann man das als taktisches Foul auslegen und einem unverwarnten Spieler Geld zeigen, aber niemals reicht das für einen Platzverweis. Vor allem nicht, wenn die erste gelbe Karte noch lächerlicher und eine glatte Fehlentscheidung war.

Ich hatte auch den Eindruck, dass der Schiedsrichter zuerst gar keine Karte zeigen wollte. Dann sind die Gladbacher aber schnell mit fünf Mann auf den Schiri zugestürmt und haben ihn umringt. Rode will das dann unterbinden und wird an der Grenze zur Tätlichkeit gepackt und weggeschubst. Ein absoluter Wahnsinn, dass er dafür auch Gelb bekommt. Ich habe es schon letztens gesagt, dann kann ich in Zukunft einfach einen bereits verwarnten Spieler schubsen und eine Rudelbildung starten, damit der Gegner wegen Geld beide vom Platz fliegt. Und wenn ich sehe für welche Minischubser Abraham Gelb sieht und vom Platz fliegt, dann muss es hier auch zwingend Rot für Embolo geben, wenn man da auch nur irgendeinen Maßstab wahren will.

Danach nimmt das Spiel dann seinen Lauf. Klar, dass Gladbach noch mal Oberwasser bekommt und wir nach hinten gedrängt werden. Hört sich zwar jetzt blöd an, aber eigentlich standen wir auch in der Phase gut. Der Elfmeter gegen uns ist maximal unglücklich, weil Barkok genau am Strafraumeck den Ball gerade wegschießen will und noch ein Gladbacher den Fuß reinhält. Da muss er aber auch cleverer sein und den Ball früher wegschlagen und vor allem nicht in den eigenen Strafraum gehen. Bei solchen Situationen tue ich mich aber immer schwer. Ist halt brutal, da Elfmeter zu geben, wenn der offensive Spieler in letzter Sekunde den Fuß reinhält, ohne selbst jemals den Ball kontrolliert zu haben.

Das dritte Tor war dann auch maximal unglücklich. Da hätte uns der Schiedsrichter wahrscheinlich sogar eher geholfen, wenn er wie bisher jede Kleinigkeit für Gladbach und damit den Freistoß für Stindl gepfiffen hätte. So gibt es für nach dem Foul von Stindl weder eine Spielunterbrechung noch einen reellen Vorteil. Ein guter Schiedsrichter pfeift in der Regel nach dem verpassten Pass auf Da Costa dann trotzdem noch den Freistoß für uns. Und ehrlich gesagt war das für mich auch schon an der Grenze zur roten Karte. Kohr war zwar noch über 40 Meter vom Tor entfernt, wäre aber komplett alleine darauf zugelaufen. Da kann man schon über eine Notbremse nachdenken. So ist es auf jeden Fall maximal unglücklich gelaufen, weil uns jeglicher Vorteil genommen wurde.

Am Ende müssen wir es natürlich trotzdem in der Mitte besser verteidigen, wo Stindl komplett freisteht. Aber ganz ehrlich, ich kann weder Adi noch den Jungs heute insgesamt einen Vorwurf machen. Ich verstehe jetzt auch nicht die Diskussion darüber, ob er bei den Wechseln drei Minuten vor Schluss richtig gelegen hat. Es waren sonst noch Tuta, Chandler, Zuber und Dost auf der Bank. In der Innenverteidigung änderst du zu dem Zeitpunkt nichts mehr freiwillig, ob jetzt Da Costa oder Chandler noch mal die Linie entlangrennen, nimmt sich auch nicht viel und mit Dost hättest du keinen vielleicht entscheidenden Konter mehr fahren können. Zuber wäre in der Situation vielleicht die etwas bessere Wahl als Kamada gewesen, aber das war jetzt nicht kriegsentscheidend. Am Ende bringt der Schiedsrichter durch falsche Entscheidungen und vor allem durch die rote Karte eine Hektik rein, mit der das Spiel kippt und dann entwickelt sich eine ganz eigene Dynamik, in der man durch die Aufgeregtheit auch mal den Überblick verliert. Solche Spiele kennt jeder, der selbst mal Fußball gespielt hat und solche Spiele, wo am Ende noch mal einer reinfällt, gibt es auch bei den Profis fast jede zweite Woche. Da sind wir gerade aufgrund der aktuellen Serie vielleicht auch nicht clever und abgezockt genug.

Dass Trapp dann noch an allen Toren dran ist, kam als Krönung hinzu. Ich will ihm da bei keinem Tor einen großen Vorwurf machen, aber es ist maximal ärgerlich. Der Freistoß geht um Zentimeter genau an Hasebe vorbei und Trapp bekommt ihn mit den Fingerspitzen nicht mehr um den Pfosten. Am Elfer ist Trapp mit beiden Häden dran und der springt trotzdem noch rein. Und beim dritten Gegentor bekommt Trapp gegen den komplett freien Stindl die Hände nicht kontrolliert genug hoch, dass der Ball über die Latte fliegt. Das alles zusammen mit den Schiedsrichterentscheidungen ist einfach nur brutal. Aktuell läuft in den entscheidenen Szenen halt wirklich fast immer alles gegen uns. So viel Pech kannst du aber eigentlich nicht die ganze Saison lang haben.

Deshalb - und auch wenn es keiner mehr hören will - ziehe ich trotz des unglaublich bitteren Resultats ein positives Fazit aus dem Spiel. Hütter hat heute mit der Auf- und Einstellung eine klare Reaktion gezeigt und eine Änderung vorgenommen, die auch voll gegriffen hat. Wir haben die richtige Marschrichtung gefunden und sollten diese auch fortsetzen. Die Mannschaft hat über weite Strecken super gespielt und einen klar erkennbaren Plan ausgeführt. Von der Leistung her war das eine klare Steigerung. Und es bleibt dabei, von der Leistung her waren nur München, Wolfsburg und vielleicht noch das Spiel gegen Bielefeld schlecht. Wieder einmal waren wir die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen (bei den xGoals wieder mal um ein ganzes Tor besser als der Gegner). Bis auf Bayern, Leipzig, Leverkusen und Dortmund, wenn sie wieder in Form kommen und Haaland zurück ist, sehe ich auch keine Mannschaft in der Bundesliga, die großartig besser ist als wir. Auch Gladbach ist das dieses Jahr in der Liga durch die Doppelbelastung nicht.

Ich hoffe, dass der ergebnistechnische Knoten platzt, wenn wir endlich mal wieder einen Sieg erzwingen. Am besten am Samstag gegen Augsburg. Sonst können die Rückschläge vielleicht tatsächlich ein mentales Problem werden. Gerade dieses Spiel kann jetzt entweder zum Auslöser für eine "Jetzt erst recht" Einstellung oder zum brutalen Genickschlag werden, der uns langfristig aus der Bahn wirft. Hoffen wir auf ersteres und ein halbwegs besinnliches Weihnachtsfest. Und im Januar haben wir dann nach dem schweren Spiel gegen Leverkusen die Chance, gegen Mainz, Schalke, Freiburg und Bielefeld vielleicht mal eine Siegesserie zu starten.



Dieser Beitrag ist die reinste Katharsis.
Sollte bei jemandem (inklusive den Eintracht-Verantwortlichen) noch Frust von gestern übrig sein, dann empfehle ich: bitte diesen genialen Text lesen. Unfassbar gut geschrieben. Chapeau und merci.
#
philadlerist schrieb:

Noch ein kleiner Nachtrag:
das Verhalten der Fohlen ist mir heute übel aufgestoßen
Dieses sich ständig bei nichtigen Berührungen fallen lassen,
dieses jedesmal wie abgestochen Schreien
(was in den leeren Stadien zZ besonders gut auf solche Schiris wie heute wirkt)
dieses peinlich Reklamieren von Außen von Rose und vor allem Eberl -
das alles ist nicht wirklich sportsmanlike

Auf der nach unten offenen Sympathieskala haben sie heute eindeutig die Nullgrenze unterschritten
Peinlicher Laden das


Ich hoffe das Karma schlägt dreifach böse zurück. Die haben sich das Unentschieden quasi erheult und der Schiri ist drauf reingefallen.

Bin heute morgen immer noch sprachlos.
#
Schönesge schrieb:

philadlerist schrieb:

Noch ein kleiner Nachtrag:
das Verhalten der Fohlen ist mir heute übel aufgestoßen
Dieses sich ständig bei nichtigen Berührungen fallen lassen,
dieses jedesmal wie abgestochen Schreien
(was in den leeren Stadien zZ besonders gut auf solche Schiris wie heute wirkt)
dieses peinlich Reklamieren von Außen von Rose und vor allem Eberl -
das alles ist nicht wirklich sportsmanlike

Auf der nach unten offenen Sympathieskala haben sie heute eindeutig die Nullgrenze unterschritten
Peinlicher Laden das


Ich hoffe das Karma schlägt dreifach böse zurück. Die haben sich das Unentschieden quasi erheult und der Schiri ist drauf reingefallen.

Bin heute morgen immer noch sprachlos.


Die werden definitiv noch vom Karma heimgesucht.
So viel Dusel und ungerechte Bevorteilungen gibt es auf Dauer nur bei einer Mannschaft in Deutschland. Ich glaube, wir alle wissen, wer gemeint ist (Stichwort: Weißwurst, Rolex etc.)
#
Ein typisches Eintrachtspiel! Vor dem Spiel müsste eigentlich eine Gesundheitswarnung eingeblendet werden. Nicht geeignet für Leute mit Herzproblemen.

Selbst nach einer Nacht bin ich noch immer verärgert. Aber was soll man machen?! Solche Schiri wird man immer wieder bekommen.

Was ich aber wirklich schade finde, das durch diesen Ärger man kaum über die tollen Tore von Silva und Barkok spricht. Besonders das von Barkok. Das hat richtig Spaß gemacht. Für mich ein Tor des Monats. Aber auch das von Silva. Ballannahme und Abschluss! Einfach klasse! Bitte mehr davon!

Ein Dank auch an Silva. Seitdem er die Elfer schießt, kann ich fast entspannt bei einem Elfer zuschauen. Zuletzt hatten wir mit Haller so einen sicheren Elfmeterschützen.
#
ltobias schrieb:

Ein typisches Eintrachtspiel! Vor dem Spiel müsste eigentlich eine Gesundheitswarnung eingeblendet werden. Nicht geeignet für Leute mit Herzproblemen.

Selbst nach einer Nacht bin ich noch immer verärgert. Aber was soll man machen?! Solche Schiri wird man immer wieder bekommen.

Was ich aber wirklich schade finde, das durch diesen Ärger man kaum über die tollen Tore von Silva und Barkok spricht. Besonders das von Barkok. Das hat richtig Spaß gemacht. Für mich ein Tor des Monats. Aber auch das von Silva. Ballannahme und Abschluss! Einfach klasse! Bitte mehr davon!

Ein Dank auch an Silva. Seitdem er die Elfer schießt, kann ich fast entspannt bei einem Elfer zuschauen. Zuletzt hatten wir mit Haller so einen sicheren Elfmeterschützen.



Ja.
Bin gestern wieder um ein paar Jahre gealtert.
Das Tor von Barkok ist gefühlt seit dem 3:1 von Gacinovic das schönste Eintracht-Tor. Hat sogar JJ Okocha- Erinnerungen in mir geweckt.
Und zu Silva haben wir gestern beim Spiel mehrfach folgendes gesagt:
"Silva ist für die Eintracht so wichtig wie Lewandowski für den FCB".
#
Das ist Qualitytime mit dem Papa für den Sohnematz!  Soche Spiele und Rituale tragen mehr für die Entwicklung der jungen Fußballerseelen bei als ein Bayern/Leipzig CL Halbfinale.  Weiter so!
Ich bin in Deiner Situation (aber 14 Jahre später) und wir zelebrieren in Coronazeiten genau dieses Ritual (ok, die Bionade ist uns vor längerer Zeit ausgegangen).
#
mikulle schrieb:

Das ist Qualitytime mit dem Papa für den Sohnematz!  Soche Spiele und Rituale tragen mehr für die Entwicklung der jungen Fußballerseelen bei als ein Bayern/Leipzig CL Halbfinale.  Weiter so!
Ich bin in Deiner Situation (aber 14 Jahre später) und wir zelebrieren in Coronazeiten genau dieses Ritual (ok, die Bionade ist uns vor längerer Zeit ausgegangen).




Bei den Söhnen/Töchtern die ständig mit Bayern oder irgendwelchen Plastikclubs "verwöhnt" werden, muss man sich nicht wundern wenn die später mal akute Resilienzprobleme haben
#
Kleines Schmankerl aus der PK
Es geht um das Verhalten der Spieler in der anstehenden Weihnachtspause
Irgendein Journalist zitiert Red Bull Nagelsmann mit dem Satz
"Die Spieler sollen halt keine 14 Liter Cola und 31 Packungen Gummibärchen essen!"

Was er damit meint: keine Gummibärchencola!
Also genau das Zeug, das sein Chefchef herstellt
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Nein, ist nicht unlogisch. Es waren zwei aufeinander folgende Aktionen.
Rode bekommt Gelb für den Versuch eines taktischen Fouls (schon der Versuch ist strafbar!), Abraham wegen des vollendeten taktischen Fouls ein paar Momente später.

Was ich von Abrahams gelber Karte halte, habe ich ja schon ausgiebigst erörtert.

Ich sag mal zu Abrahams zweiter gelber Karte (die erste war ein Witz): selber Schuld. Es war nicht nötig dort dumm zu faulen, Embolo war nicht alleine durch, es bestand keine Torgefahr, Hase war noch zur Absicherung da, sogar Trapp auch noch, andere Spieler in Reichweite, etc.
Weiss auch nicht wieso er da die Hand nimmt und Embolo kurz hält. Das hätte nicht sein müssen. Ein wenig wie die Situation als Touré einen Elfer gg den VfB verursacht hat: kurz halten, sei es aus Reflex, reicht um ein Faul zu begehen - und ich finde ja, es kann mMn als taktisches Faul angesehen werden.
Ich schreib's nochmal: selber Schuld.
#
Brave schrieb:

WuerzburgerAdler schrieb:

Nein, ist nicht unlogisch. Es waren zwei aufeinander folgende Aktionen.
Rode bekommt Gelb für den Versuch eines taktischen Fouls (schon der Versuch ist strafbar!), Abraham wegen des vollendeten taktischen Fouls ein paar Momente später.

Was ich von Abrahams gelber Karte halte, habe ich ja schon ausgiebigst erörtert.

Ich sag mal zu Abrahams zweiter gelber Karte (die erste war ein Witz): selber Schuld. Es war nicht nötig dort dumm zu faulen, Embolo war nicht alleine durch, es bestand keine Torgefahr, Hase war noch zur Absicherung da, sogar Trapp auch noch, andere Spieler in Reichweite, etc.
Weiss auch nicht wieso er da die Hand nimmt und Embolo kurz hält. Das hätte nicht sein müssen. Ein wenig wie die Situation als Touré einen Elfer gg den VfB verursacht hat: kurz halten, sei es aus Reflex, reicht um ein Faul zu begehen - und ich finde ja, es kann mMn als taktisches Faul angesehen werden.
Ich schreib's nochmal: selber Schuld.



Abraham ist ein absoluter Instinktfußballer mit einem riesigen Herzen am richtigen Fleck. Was werden wir den noch vermissen...
#
https://www.kicker.de/frankfurts-irregulaeres-zweites-tor-warum-der-var-nicht-eingriff-792437/artikel

Langsam reicht es. Finde es an sich sehr gut dass unsere Verantwortlichen in der Regel nicht rum heulen. Hoffe aber dass man sich jetzt mal öffentlich beschwert. Natürlich nicht beim kicker, bloß sorgt dessen hohe Reichweite natürlich hier für ein völlig verzerrtes Bild da alle anderen krassen Fehlentscheidungen nicht erwähnt werden.
#
W
Kutju Bielaft schrieb:

https://www.kicker.de/frankfurts-irregulaeres-zweites-tor-warum-der-var-nicht-eingriff-792437/artikel

Langsam reicht es. Finde es an sich sehr gut dass unsere Verantwortlichen in der Regel nicht rum heulen. Hoffe aber dass man sich jetzt mal öffentlich beschwert. Natürlich nicht beim kicker, bloß sorgt dessen hohe Reichweite natürlich hier für ein völlig verzerrtes Bild da alle anderen krassen Fehlentscheidungen nicht erwähnt werden.



diese Ballruh-Regel gehört abgeschafft
#
Kleines Schmankerl aus der PK
Es geht um das Verhalten der Spieler in der anstehenden Weihnachtspause
Irgendein Journalist zitiert Red Bull Nagelsmann mit dem Satz
"Die Spieler sollen halt keine 14 Liter Cola und 31 Packungen Gummibärchen essen!"

Was er damit meint: keine Gummibärchencola!
Also genau das Zeug, das sein Chefchef herstellt
#
philadlerist schrieb:

Kleines Schmankerl aus der PK
Es geht um das Verhalten der Spieler in der anstehenden Weihnachtspause
Irgendein Journalist zitiert Red Bull Nagelsmann mit dem Satz
"Die Spieler sollen halt keine 14 Liter Cola und 31 Packungen Gummibärchen essen!"

Was er damit meint: keine Gummibärchencola!
Also genau das Zeug, das sein Chefchef herstellt


zum Glück (aus RB Sicht) hat er nicht von Coca Cola gesprochen....
#
Fast alles, was ich hier lese stimmt und dennoch gibt es bei mir heute nur ein Gefühl, das überwiegt:

Ich bin einfach sehr, sehr traurig. Wir hätten verdient, mal wieder einfach Glück zu haben und nicht über die 50ste Dämlichkeit oder Unaufmerksamkeit zu reden, sondern einfach nur entspannt da zu sitzen und uns aufs nächste WE zu freuen, weil Stindl vorbei köpft oder das Foul gepfiffen wird und der Angriff der Pferde nicht kommt.

Ich hoffe nun mit dem Blick nach vorne inständig, dass wir nicht (wieder) in Augsburg verkacken, sondern einen versöhnlichen Abschluss dieses furchtbaren Jahres finden. Wenn wir mit 17 Punkten nach 13 Spielen da stünden (!) und das Restprogramm betrachten, sind m.E. immernoch 22-24 Punkte drin nach einer Vorrunde, die wir wohl alle als schrecklich in Erinnerung haben. Aber doch nicht schrecklich, weil wir stets und ständig nur Mist gespielt haben, sondern auch, weil uns entgegen der super Saisons, die zwei, drei Jahre zurück liegen, oft das Glück gefehlt hat und Unentschieden einfach schit sind.

Ich weiß, "wenn" und "hätte" zählt nicht, aber ich verfange mich trotzdme darin: Wenn nur 3 der 8 Unentschieden für uns laufen, haben wir 6 Punkte mehr. Nehmen wir, um realistisch zu bleiben an, dafür gehen 2 andere verloren, dann stehen wir heute mit 18 Punkten da und sind einigermassen im Soll nach 13 Spielen.

Unsere Zeit kommt noch, wenn wir mal eine Serie von 3, 4 Spielen gewinnen. Ich glaube fest dran, warum auch nicht? Das Team ist gut.
#
Im Sinne einer ausgewogenen Berichterstattung hätte sie aber auch nochmal die Rolle des VAR bei Stindls Foul an Rohr vor dem 3:3 beleuchten sollen.
Ich zumindest empfinde das deutlich als Fehlentscheidung, den Gladbacher Gegenangriff nach Verlust des Vorteils nicht unterbunden zu haben. Wurde das überhaupt vom VAR überprüft?
#
philadlerist schrieb:

Ich zumindest empfinde das deutlich als Fehlentscheidung, den Gladbacher Gegenangriff nach Verlust des Vorteils nicht unterbunden zu haben. Wurde das überhaupt vom VAR überprüft?                                              


Fehlentscheidung ja. Der VAR darf da nicht eingreifen, es gab dazwischen noch einen Ballbesitzwechsel.
#
philadlerist schrieb:

Im Sinne einer ausgewogenen Berichterstattung hätte sie aber auch nochmal die Rolle des VAR bei Stindls Foul an Rohr vor dem 3:3 beleuchten sollen.
Ich zumindest empfinde das deutlich als Fehlentscheidung, den Gladbacher Gegenangriff nach Verlust des Vorteils nicht unterbunden zu haben. Wurde das überhaupt vom VAR überprüft?

Ich stimme Dir zu, dass das eine regeltechnisch interessante Situation ist.

Meines Wissens nach, gilt seit dieser Saison z.B., dass es keine gelbe Karte mehr gibt, wenn der Vorteil ausgespielt wird. Was "Vorteil ausspielen" allerdings heisst, würde mich schon interessieren. Diese Bewertung sehe ich dann allerdings auch nicht beim VAR.
Haben wir denn keinen hier, der sich ein bisschen mit Fußball auskennt und uns das erklären kann?

Generell decken sich vermutlich unsere Wahrnehmungen, nämlich dass der Schiedsrichter viel zu oft gegen und viel zu selten für uns pfeift. Ich habe nur die Ahnung, dass diese Wahrnehmung auch von den Fans anderer Bundesligisten geteilt wird.
#
mikulle schrieb:

philadlerist schrieb:

Im Sinne einer ausgewogenen Berichterstattung hätte sie aber auch nochmal die Rolle des VAR bei Stindls Foul an Rohr vor dem 3:3 beleuchten sollen.
Ich zumindest empfinde das deutlich als Fehlentscheidung, den Gladbacher Gegenangriff nach Verlust des Vorteils nicht unterbunden zu haben. Wurde das überhaupt vom VAR überprüft?

Ich stimme Dir zu, dass das eine regeltechnisch interessante Situation ist.

Meines Wissens nach, gilt seit dieser Saison z.B., dass es keine gelbe Karte mehr gibt, wenn der Vorteil ausgespielt wird. Was "Vorteil ausspielen" allerdings heisst, würde mich schon interessieren. Diese Bewertung sehe ich dann allerdings auch nicht beim VAR.
Haben wir denn keinen hier, der sich ein bisschen mit Fußball auskennt und uns das erklären kann?

Generell decken sich vermutlich unsere Wahrnehmungen, nämlich dass der Schiedsrichter viel zu oft gegen und viel zu selten für uns pfeift. Ich habe nur die Ahnung, dass diese Wahrnehmung auch von den Fans anderer Bundesligisten geteilt wird.

Meines Wissens nach ist es eine Ermessungssache des SR, wann ein Vorteil gegeben und wann er ausgespielt ist. Es gibt SR, die warten, bis der Stürmer nach 3, 4 Pässen am gegnerischen Torwart gescheitert ist und andere, die dies als "ausgespielter Vorteil" ansehen.
Zugegebermaßen hatten wir so lange den Ball in aussichtsreicher Position, dass man das getrost auch in diesem Fall so annehmen kann.

Andererseits: die Tatsache, dass Kohr wegen Stindls Foul nicht an unserem Angriff teilnehmen konnte, war eine deutliche Schwächung. Insofern...

Übrigens meldet t-online im Spielprotokoll, dass Stindl sehr wohl im Nachhinein die gelbe Karte bekommen haben soll. Ich hab nichts dergleichen gesehen, aber ich war auch nicht vor Ort.


Teilen