SaW 21.12. - 27.12.20 Winterpausen/-Weihnachtsgebabbel

#
Kurze Winterpause diese Saison. In zwei Wochen geht's ja schon weiter.

HR-Online hebt Aymen Barkok als Gewinner der ersten 13 Spieltage hervor. Ich denke das kann man so stehen lassen. Aber auch ein Erik Durm sehe ich als einen Gewinner der bisherigen Saison an. Das sich beide Spieler vorerst in der Stammelf festgespielt haben konnte man vor der Saison ja nicht unbedingt erwarten. Hoffentlich können beide ihre Form mit ins neue Jahr nehmen.
Und Aymen wäre gut beraten, wenn er sich von möglichen interessierten Klubs nicht aus dem Konzept bringen lässt. 1. Step: Leistung weiter stabilisieren und noch verbessern. 2. Step: Bei der Eintracht dann im Laufe der Zeit seinen Vertrag verlängern, um dann vielleicht in paar Jahren einmal bei einem anderen Verein anzuheuern...
#
Laut Hütter war es keine Entscheidung gegen Kamada sondern für Younes. Wieso Younes oder Kamada? Kann mir beide auch in einem 4-1-4-1 zusammen vorstellen.

Trapp
Durm-Tuta-Hinti-Ndicka
Mr. X
Barkok-Kamada-Younes-Kostic
Silva


Fehlt nur noch als 6er ein Spieler mit den Kämpferqualitäten von Ilsanker, dem Auge von Hasebe, dem Zweikampfverhalten von Hinti, Ruhe am Ball wie der Prince, Geschwindigkeit wie Kostic und ein Passspiel wie Kamada
Kurzum, eine eierlegende Wollmilchsau.
Die Elf wäre sicher nicht gegen jeden Gegner geeignet, spielerisch dürfte sie aber das beste sein, was die Eintracht seit langem aufbieten kann.
#
Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!
#
Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!
#
FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!

Och nö, net die...
#
Vielleicht überlassen uns die 06er generös beim Abstieg Gazprom. Würde passen.
#
Da sieht man mal wieder,wie genau Christopher Michel sich so ein Spiel anschaut
"Auch Trainer Hütter an der Seitenlinie, der in der 76. Minute aufgrund der sehr laufintensiven Partie (beide Teams rannten beinahe 120 Kilometer) gleich dreimal wechselte. Für Barkok, Silva und Younes kamen Bundesligadebütant Ajdin Hrustic, Ilsanker und Steven Zuber in die Partie."

Nein, so war das nicht, leider Herr Michel
Vielleicht einfach noch mal die Spielberichte der anderen nachlesen ...
#
Da sieht man mal wieder,wie genau Christopher Michel sich so ein Spiel anschaut
"Auch Trainer Hütter an der Seitenlinie, der in der 76. Minute aufgrund der sehr laufintensiven Partie (beide Teams rannten beinahe 120 Kilometer) gleich dreimal wechselte. Für Barkok, Silva und Younes kamen Bundesligadebütant Ajdin Hrustic, Ilsanker und Steven Zuber in die Partie."

Nein, so war das nicht, leider Herr Michel
Vielleicht einfach noch mal die Spielberichte der anderen nachlesen ...
#
Wenn du schreibst mal wieder, meinem empfinden nach sind gerade die Berichte von Herrn Michel eigentlich immer gut. Dass da jetzt mal ein Name durcheinander geschmissen wurde, würde mich nicht dazu veranlassen zu schreiben "mal wieder".

Wenn es öfters der Fall ist, würde es mich natürlich auch interessieren
#
Wenn du schreibst mal wieder, meinem empfinden nach sind gerade die Berichte von Herrn Michel eigentlich immer gut. Dass da jetzt mal ein Name durcheinander geschmissen wurde, würde mich nicht dazu veranlassen zu schreiben "mal wieder".

Wenn es öfters der Fall ist, würde es mich natürlich auch interessieren
#
MrMagicStyle schrieb:

Wenn du schreibst mal wieder, meinem empfinden nach sind gerade die Berichte von Herrn Michel eigentlich immer gut. Dass da jetzt mal ein Name durcheinander geschmissen wurde, würde mich nicht dazu veranlassen zu schreiben "mal wieder".

Wenn es öfters der Fall ist, würde es mich natürlich auch interessieren


Welchen Artikel meint ihr, nur damit mir hier nicht langweilig wird.
#
Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!
#
FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!        

Was ist denn da los, bei unseren Verantwortlichen? Es läuft gerade nicht so, wie es meine "Eintracht-DNA" erwartet.  
#
FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!        

Was ist denn da los, bei unseren Verantwortlichen? Es läuft gerade nicht so, wie es meine "Eintracht-DNA" erwartet.  
#
Landroval schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!        

Was ist denn da los, bei unseren Verantwortlichen? Es läuft gerade nicht so, wie es meine "Eintracht-DNA" erwartet.   

Aus finanzieller Sicht ist das bestimmt nicht der schlechteste Deal. Aus Sicht der Fairness gegenüber echten  Taxifahrern und ausgebeuteten Uber-Fahrern vielleicht nicht ganz so. Ich würde die Eintracht DNA nicht zu hoch hängen, wenn es ums Geld geht ist die Eintracht wie alle Vereine.

Gruß
tobago
#
FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!

Och nö, net die...
#
greg schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!

Och nö, net die...

Uber ist klasse.
Zahlt halt weiter 30 € für 10 Minuten Taxifahrt.

LG
Euer Heribert
#
Landroval schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!        

Was ist denn da los, bei unseren Verantwortlichen? Es läuft gerade nicht so, wie es meine "Eintracht-DNA" erwartet.   

Aus finanzieller Sicht ist das bestimmt nicht der schlechteste Deal. Aus Sicht der Fairness gegenüber echten  Taxifahrern und ausgebeuteten Uber-Fahrern vielleicht nicht ganz so. Ich würde die Eintracht DNA nicht zu hoch hängen, wenn es ums Geld geht ist die Eintracht wie alle Vereine.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Ich würde die Eintracht DNA nicht zu hoch hängen, wenn es ums Geld geht ist die Eintracht wie alle Vereine.

Gruß
tobago        

Da hast Du zweifellos Recht! Ein Problem, das ich mit dem Begriff "Eintracht-DNA" habe, ist: Er wird immer herangezogen, wenn es passt und wird achtlos beiseite geschoben, wenn nicht. Das ist Doppelmoral in Reinkultur und (es ist mir völlig klar, dass fast niemand völlig frei von Doppelmoral ist) gefällt mir nicht, wenn diese von meinem Verein so offen zur Schau gestellt wird. Die moralischen Ansprüche, die ich an die Eintracht stelle, sind durchaus höher als die, die ich an andere Vereine stelle. Das ist falsch (und mein Problem, nicht dies anderer Personen, die unkritischer damit umgehen können oder es sogar gut finden), hat sich die SGE aber auch selber eingebrockt!  
#
Landroval schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!        

Was ist denn da los, bei unseren Verantwortlichen? Es läuft gerade nicht so, wie es meine "Eintracht-DNA" erwartet.   

Aus finanzieller Sicht ist das bestimmt nicht der schlechteste Deal. Aus Sicht der Fairness gegenüber echten  Taxifahrern und ausgebeuteten Uber-Fahrern vielleicht nicht ganz so. Ich würde die Eintracht DNA nicht zu hoch hängen, wenn es ums Geld geht ist die Eintracht wie alle Vereine.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Aus Sicht der Fairness gegenüber echten  Taxifahrern und ausgebeuteten Uber-Fahrern vielleicht nicht ganz so.


Aus Benutzersicht würde ich mir den Uber-Service für das klassische Taxi wünschen. Denn ungewollte Stadtrundfahrten (passiert mir oft in Berlin, dumm nur, dass das meine zweite Heimat ist und nach Frankfurt nun mal am besten kenne), die ertappten Taxifahrer dann freundlicherweise wenigstens die Uhr ausmachen und für einen 10er dann direkt ans gewünschte Ziel bringen, oder keine Kartenzahlung möglich, was man dann erst zur freudigen Überraschung am Zielort erfährt und natürlich nicht genügend Bargeld dabei hat sowie weitere Kuriositäten nerven extrem. Den Vogel hat ein Taxifahrer am Flughafen abgeschossen, als ich zur Berger Str. wollte und ich die mehrmals buchstabieren musste, weil der noch nie davon gehört habe. Keine Ahnung, wo der den Taxischein aus der Lostrommel gezogen hatte. Vielleicht war es aber auch der Cousin des eigentlichen Fahrers und half lediglich aus. Macht es aber nicht besser.

Bei Uber läuft die ganze Abwicklung halt über eine App zum Festpreis ab. Zahlung ebenfalls per App. Da können die Stadtrundfahrten machen, wie die lustig sind. Bin gerne bereit fürs Taxi deutlich mehr zu bezahlen, wenn die irgendwann im Jahre 2020 ankommen, sprich die Abwicklung so easy wie bei Uber.
#
greg schrieb:

FrankenAdler schrieb:

Ja sehr schön!
Der nächste hochsympathische Partner für unsere Eintracht:

We proudly present: Uber!

Damit Dumpinglöhne für scheinselbständige Subunternehmer nicht der Lieferbranche vorbehalten bleiben!

Och nö, net die...

Uber ist klasse.
Zahlt halt weiter 30 € für 10 Minuten Taxifahrt.

LG
Euer Heribert
#
goodKID schrieb:

Uber ist klasse.
Zahlt halt weiter 30 € für 10 Minuten Taxifahrt.



Neben meinen lustigen Erfahrungen: Gab mal einen Test des HR Fernsehens, Hauptbahnhof -> EZB. Die Taxis sind da teils sehr kreative Routen gefahren, während Uber per direkten Weg ans Ziel. Klar, dass Taxi meist doppelt so teuer. Irgendwie sind es da auch die Taxifahrer, die dafür sorgen, dass Uber eine Alternative geworden ist.
#
tobago schrieb:

Aus Sicht der Fairness gegenüber echten  Taxifahrern und ausgebeuteten Uber-Fahrern vielleicht nicht ganz so.


Aus Benutzersicht würde ich mir den Uber-Service für das klassische Taxi wünschen. Denn ungewollte Stadtrundfahrten (passiert mir oft in Berlin, dumm nur, dass das meine zweite Heimat ist und nach Frankfurt nun mal am besten kenne), die ertappten Taxifahrer dann freundlicherweise wenigstens die Uhr ausmachen und für einen 10er dann direkt ans gewünschte Ziel bringen, oder keine Kartenzahlung möglich, was man dann erst zur freudigen Überraschung am Zielort erfährt und natürlich nicht genügend Bargeld dabei hat sowie weitere Kuriositäten nerven extrem. Den Vogel hat ein Taxifahrer am Flughafen abgeschossen, als ich zur Berger Str. wollte und ich die mehrmals buchstabieren musste, weil der noch nie davon gehört habe. Keine Ahnung, wo der den Taxischein aus der Lostrommel gezogen hatte. Vielleicht war es aber auch der Cousin des eigentlichen Fahrers und half lediglich aus. Macht es aber nicht besser.

Bei Uber läuft die ganze Abwicklung halt über eine App zum Festpreis ab. Zahlung ebenfalls per App. Da können die Stadtrundfahrten machen, wie die lustig sind. Bin gerne bereit fürs Taxi deutlich mehr zu bezahlen, wenn die irgendwann im Jahre 2020 ankommen, sprich die Abwicklung so easy wie bei Uber.
#
Andy schrieb:

tobago schrieb:

Aus Sicht der Fairness gegenüber echten  Taxifahrern und ausgebeuteten Uber-Fahrern vielleicht nicht ganz so.


Aus Benutzersicht würde ich mir den Uber-Service für das klassische Taxi wünschen. Denn ungewollte Stadtrundfahrten (passiert mir oft in Berlin, dumm nur, dass das meine zweite Heimat ist und nach Frankfurt nun mal am besten kenne), die ertappten Taxifahrer dann freundlicherweise wenigstens die Uhr ausmachen und für einen 10er dann direkt ans gewünschte Ziel bringen, oder keine Kartenzahlung möglich, was man dann erst zur freudigen Überraschung am Zielort erfährt und natürlich nicht genügend Bargeld dabei hat sowie weitere Kuriositäten nerven extrem. Den Vogel hat ein Taxifahrer am Flughafen abgeschossen, als ich zur Berger Str. wollte und ich die mehrmals buchstabieren musste, weil der noch nie davon gehört habe. Keine Ahnung, wo der den Taxischein aus der Lostrommel gezogen hatte. Vielleicht war es aber auch der Cousin des eigentlichen Fahrers und half lediglich aus. Macht es aber nicht besser.

Bei Uber läuft die ganze Abwicklung halt über eine App zum Festpreis ab. Zahlung ebenfalls per App. Da können die Stadtrundfahrten machen, wie die lustig sind. Bin gerne bereit fürs Taxi deutlich mehr zu bezahlen, wenn die irgendwann im Jahre 2020 ankommen, sprich die Abwicklung so easy wie bei Uber.

Bin bei Dir beim Service. Taxiunternehmen/-Fahrer leben noch die 90er. Das ist aber eine andere Diskusssion.

Denn das mit der moralischen Seite ist auch nicht zu verachten. So ein Uberfahrer ist schon eine echt arme Sau wenn er das hauptberuflich macht. Immer abhängig vom Wohl und Wehe der Bewertungen (soweit ich weiß ist er bei drei schlechten Bewertungen raus) was natürlich genügend Ausnutzungspotential gibt, sie sind komplett verantwortlich für alle Kosten und verdienen (rechne mal nach was eine Fahrt gegengerechnet zu Sprit, Wertverlust Auto, Lohn und Versicherungen sowie Steuer) nahezu nichts. Und was der Franke mit der Scheinselbstständigkeit geschrieben hat ist natürlich offensichtlich.  Das ist schon eine andere Art der Ausbeutung und die Eintracht ist live dabei wenn sie Uber als Sponsor nimmt.

Daher sage ich, das mit der Eintracht DNA sollte man nur im sportlichen Bereich ernst nehmen, sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.

Gruß
tobago
#
Andy schrieb:

tobago schrieb:

Aus Sicht der Fairness gegenüber echten  Taxifahrern und ausgebeuteten Uber-Fahrern vielleicht nicht ganz so.


Aus Benutzersicht würde ich mir den Uber-Service für das klassische Taxi wünschen. Denn ungewollte Stadtrundfahrten (passiert mir oft in Berlin, dumm nur, dass das meine zweite Heimat ist und nach Frankfurt nun mal am besten kenne), die ertappten Taxifahrer dann freundlicherweise wenigstens die Uhr ausmachen und für einen 10er dann direkt ans gewünschte Ziel bringen, oder keine Kartenzahlung möglich, was man dann erst zur freudigen Überraschung am Zielort erfährt und natürlich nicht genügend Bargeld dabei hat sowie weitere Kuriositäten nerven extrem. Den Vogel hat ein Taxifahrer am Flughafen abgeschossen, als ich zur Berger Str. wollte und ich die mehrmals buchstabieren musste, weil der noch nie davon gehört habe. Keine Ahnung, wo der den Taxischein aus der Lostrommel gezogen hatte. Vielleicht war es aber auch der Cousin des eigentlichen Fahrers und half lediglich aus. Macht es aber nicht besser.

Bei Uber läuft die ganze Abwicklung halt über eine App zum Festpreis ab. Zahlung ebenfalls per App. Da können die Stadtrundfahrten machen, wie die lustig sind. Bin gerne bereit fürs Taxi deutlich mehr zu bezahlen, wenn die irgendwann im Jahre 2020 ankommen, sprich die Abwicklung so easy wie bei Uber.

Bin bei Dir beim Service. Taxiunternehmen/-Fahrer leben noch die 90er. Das ist aber eine andere Diskusssion.

Denn das mit der moralischen Seite ist auch nicht zu verachten. So ein Uberfahrer ist schon eine echt arme Sau wenn er das hauptberuflich macht. Immer abhängig vom Wohl und Wehe der Bewertungen (soweit ich weiß ist er bei drei schlechten Bewertungen raus) was natürlich genügend Ausnutzungspotential gibt, sie sind komplett verantwortlich für alle Kosten und verdienen (rechne mal nach was eine Fahrt gegengerechnet zu Sprit, Wertverlust Auto, Lohn und Versicherungen sowie Steuer) nahezu nichts. Und was der Franke mit der Scheinselbstständigkeit geschrieben hat ist natürlich offensichtlich.  Das ist schon eine andere Art der Ausbeutung und die Eintracht ist live dabei wenn sie Uber als Sponsor nimmt.

Daher sage ich, das mit der Eintracht DNA sollte man nur im sportlichen Bereich ernst nehmen, sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

Daher sage ich, das mit der Eintracht DNA sollte man nur im sportlichen Bereich ernst nehmen, sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.



Da bin ich bei Dir.
#
Andy schrieb:

tobago schrieb:

Aus Sicht der Fairness gegenüber echten  Taxifahrern und ausgebeuteten Uber-Fahrern vielleicht nicht ganz so.


Aus Benutzersicht würde ich mir den Uber-Service für das klassische Taxi wünschen. Denn ungewollte Stadtrundfahrten (passiert mir oft in Berlin, dumm nur, dass das meine zweite Heimat ist und nach Frankfurt nun mal am besten kenne), die ertappten Taxifahrer dann freundlicherweise wenigstens die Uhr ausmachen und für einen 10er dann direkt ans gewünschte Ziel bringen, oder keine Kartenzahlung möglich, was man dann erst zur freudigen Überraschung am Zielort erfährt und natürlich nicht genügend Bargeld dabei hat sowie weitere Kuriositäten nerven extrem. Den Vogel hat ein Taxifahrer am Flughafen abgeschossen, als ich zur Berger Str. wollte und ich die mehrmals buchstabieren musste, weil der noch nie davon gehört habe. Keine Ahnung, wo der den Taxischein aus der Lostrommel gezogen hatte. Vielleicht war es aber auch der Cousin des eigentlichen Fahrers und half lediglich aus. Macht es aber nicht besser.

Bei Uber läuft die ganze Abwicklung halt über eine App zum Festpreis ab. Zahlung ebenfalls per App. Da können die Stadtrundfahrten machen, wie die lustig sind. Bin gerne bereit fürs Taxi deutlich mehr zu bezahlen, wenn die irgendwann im Jahre 2020 ankommen, sprich die Abwicklung so easy wie bei Uber.

Bin bei Dir beim Service. Taxiunternehmen/-Fahrer leben noch die 90er. Das ist aber eine andere Diskusssion.

Denn das mit der moralischen Seite ist auch nicht zu verachten. So ein Uberfahrer ist schon eine echt arme Sau wenn er das hauptberuflich macht. Immer abhängig vom Wohl und Wehe der Bewertungen (soweit ich weiß ist er bei drei schlechten Bewertungen raus) was natürlich genügend Ausnutzungspotential gibt, sie sind komplett verantwortlich für alle Kosten und verdienen (rechne mal nach was eine Fahrt gegengerechnet zu Sprit, Wertverlust Auto, Lohn und Versicherungen sowie Steuer) nahezu nichts. Und was der Franke mit der Scheinselbstständigkeit geschrieben hat ist natürlich offensichtlich.  Das ist schon eine andere Art der Ausbeutung und die Eintracht ist live dabei wenn sie Uber als Sponsor nimmt.

Daher sage ich, das mit der Eintracht DNA sollte man nur im sportlichen Bereich ernst nehmen, sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:

sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.



kritisieren kann man es aber dennoch.
#
tobago schrieb:

sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.



kritisieren kann man es aber dennoch.
#
Tafelberg schrieb:

tobago schrieb:

sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.



kritisieren kann man es aber dennoch.

Definitiv

Gruß
tobago
#
Sollte ich irgendwann einmal mit Uber fahren, werde ich vorher (sinngemäß) ein Sandwich mehr kaufen ...  https://dilbert.com/strip/2016-02-25
#
tobago schrieb:

Daher sage ich, das mit der Eintracht DNA sollte man nur im sportlichen Bereich ernst nehmen, sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.



Da bin ich bei Dir.
#
Andy schrieb:

tobago schrieb:

Daher sage ich, das mit der Eintracht DNA sollte man nur im sportlichen Bereich ernst nehmen, sobald es um die Kohle geht sind wir nicht besser als die anderen.



Da bin ich bei Dir.


Kann mir bitte mal einer die Eintracht DNA erklären. Was hat es damit auf sich? Ist das irgendwo festgeschrieben?


Teilen