Nachbetrachtungsthread zum Auswärtsspiel gegen Freiburg

#
Sehe ich genauso........Kamada meines Erachtens noch schwächer als Barkok.

In Bielefeld bitte Hrustic neben Jounes!

Tuta noch mit einigen Waklern, was aber vollkommen normal ist. Die Stabilität kommt mit den Spielen.

Weiter so!
#
Immerhin hat Kamada den Ausgleich gescho äh erzwungen.
Einen Spieler namens Jounes kenne ich nicht. Kommt Jones zurück?
#
Sehe ich genauso........Kamada meines Erachtens noch schwächer als Barkok.

In Bielefeld bitte Hrustic neben Jounes!

Tuta noch mit einigen Waklern, was aber vollkommen normal ist. Die Stabilität kommt mit den Spielen.

Weiter so!
#
Adler379 schrieb:

Sehe ich genauso........Kamada meines Erachtens noch schwächer als Barkok.

Naja. Die Volleyabnahme war schon vom Feinsten und wäre auch ohne Schlotterbeck im Tor gelandet. Das hatte Barkok nicht vorzuweisen.
Und auch sonst hatte Kamada nicht nur schwache Szenen.
#
Adler379 schrieb:

Sehe ich genauso........Kamada meines Erachtens noch schwächer als Barkok.

Naja. Die Volleyabnahme war schon vom Feinsten und wäre auch ohne Schlotterbeck im Tor gelandet. Das hatte Barkok nicht vorzuweisen.
Und auch sonst hatte Kamada nicht nur schwache Szenen.
#
Auch Barkok hatte Chancen. Aber kein Abschlussglück.

Fand gestern auch beide nicht so stark.
#
Wenn wir in der 1. Hz., in der wir spielbestimmend und überlegen waren, nach dem Führungstor von Younes das 2:0 und 3:0 nachgelegt hätten, was definitiv möglich war, wäre alles andere, was danach kam, halb so wild gewesen.
Aber wenn man die eigenen Chancen nicht nutzt, dann rächt sich das meistens.
Der Freiburger Ausgleich zum 1:1 hat exemplarisch gezeigt, wie leicht es ist, gegen uns Tore zu erzielen.
Da reicht eine simple Drehung mit Ball und ein gezielter Paß auf die völlig blanke Abwehrseite, um das Tor zu machen...das war viel zu einfach.
Und das Petersen gegen uns sein Tor macht, darauf kann man bedenkenlos wetten.
Wenn der Freiburger nicht mit dem Hintern uns noch gerettet hätte, wäre es vermutlich wieder schiefgegangen.
Um weiter oben anzugreifen, müssen wir die Spiele gewinnen, die auch zu gewinnen sind und das war eins davon.
Das Ergebnis ist zwar kein Beinbruch und erst recht kein Rückschlag, aber mich ärgert einfach, das wir so verschwenderisch mit unseren Chancen umgehen und so viel liegenlassen.
Wir haben zwei Punkte verschenkt, mit einem Dreier wären wir noch näher oben rangerückt und das wäre auch möglich gewesen.
#
Sehr gut analysiert, jetzt Brauch ich nicht mehr so einen Text zu den Spielern schreiben! Sehe das 1zu1 auch so, bis auf "mal auf Verdacht dorthin springen, wo sonst niemand hinschießen kann", das kann man jetzt nicht verlangen. Besonders Tuta fand ich nach anfänglichen Wacklern ganz ansehnlich, auch wenn er noch einiges an Zeit brauchen wird. Spielerisch machte das größtenteils schon Spaß gestern.
#
BeneSupporter schrieb:

Sehr gut analysiert, jetzt Brauch ich nicht mehr so einen Text zu den Spielern schreiben! Sehe das 1zu1 auch so, bis auf "mal auf Verdacht dorthin springen, wo sonst niemand hinschießen kann", das kann man jetzt nicht verlangen. Besonders Tuta fand ich nach anfänglichen Wacklern ganz ansehnlich, auch wenn er noch einiges an Zeit brauchen wird. Spielerisch machte das größtenteils schon Spaß gestern.


Das war auch eher ein Scherz
#
Auch Barkok hatte Chancen. Aber kein Abschlussglück.

Fand gestern auch beide nicht so stark.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Auch Barkok hatte Chancen. Aber kein Abschlussglück.

Fand gestern auch beide nicht so stark.


Für mich sind beide unsere Wundertüten.
Die können einem Spiel Ihren Stempel aufdrücken, sie können aber auch beide nur Mitläufer sein.
Und das beide Tore schießen können, haben sie schon bewiesen.
Barkok hat jetzt in 16 Spielen 2 Tore und 3 Vorlagen.
Dabei hat er aber nur 632 Minuten gespielt ! Das bedeutet er scort alle 126 Minuten.
Das ist für sein Alter und seine erste richtige Halbserie bei uns durchaus ein guter Wert
Ja er hat jetzt 224 Minuten nicht mehr gescored.
Es gab schon erfahrene Spieler, die haben wesentlich länger nicht gescored oder getroffen.
Da jetzt schon wieder zu sagen, er sei Abschlußschwach finde ich maßlos übertrieben.

Ich sage nur Gekas, was hatte der in der Rückrunde der Schade als erfahrener Stürmer für Chancen !!
#
Von einem „leistungsgerechten“ Remis sprachen sie gestern bei Sky, und auch wenn der Kommentator manchmal daneben lag während dem Spiel; dem Fazit kann man wohl insgesamt schon zustimmen. Man hat gespürt, dass beide Teams Selbstvertrauen hatten, es war ein anständiges und relativ unterhaltsamen Bundesligaspiel. Vielleicht hätten wir den Freiburgern in der ersten Halbzeit mit einem weiteren Treffer, der u.A. durch Silva und Hinteregger ja möglich war den Stecker so ein bisschen ziehen können. Fußballerisch hat man insbesondere in der ersten halben Stunde und auch zum Ende hin wieder schon Vorteile für uns ausmachen können, auch statistisch lassen sich in puncto Ballbesitz und Passquote ja leichte Vorteile feststellen. Allerdings ist es aber schon beachtlich, wie Streich seine Jungs immer wieder dazu kriegt, dass sie marschieren und eine gute Mentalität und Kampfkraft aufs Feld bringen, selbst wenn er personell wieder neue Kräfte integrieren muss. Zwischen der grob gesagt 30. Und 60. Minute haben sie uns schon ein wenig den Schneid abgekauft muss man sagen.
Schließlich hatten wir aber immerhin nochmal eine Antwort parat und übers ganze Spiel gesehen ging das auch so in Ordnung, positiv war schon auch, dass wir am Ende nochmal sichtlich bemüht waren, auf Sieg zu spielen.

Ganz gut unterwegs fand ich Silva und Sow, Younes außerdem wieder mit nem netten Tor. Etwas abgefallen ist Barkok, der seine starke vorweihnachtliche Form leider wieder so ein bisschen verloren hat. Kostic wieder ab und an unglücklich, Tuta fehlt teils noch etwas Sicherheit, was aber keine große Überraschung ist, er braucht eben noch etwas Zeit und Erfahrung. Trapp ist zwar keine Schuld an den Gegentoren zu geben, nur leider fehlt Mal so ein Spiel, wo er mal nen „Unhaltbaren“ rausholt. Was aufs Tor kommt, ist leider gefühlt meistens drin; was oft nicht an groben Fehlern liegt, sieht aber irgendwie halt etwas unglücklich aus.

Naja, hatte mir zwar etwas mehr ausgerechnet durch Freiburgs Ausfälle, aber nach dem Spiel ist der eine Zähler trotzdem auch akzeptabel, damit kann man bei diesem unbequemen Gegner nach der Erfolgsserie leben. 27 Punkte zur Saisonhalbzeit sind auch absolut passabel.
Samstag hoffentlich wieder ein Dreier gegen einen Gegner, der ebenfalls über die Mentalität kommt, technisch aber doch eigentlich einen Tick schwächer sein sollte, und es sähe gut aus. Hoffe, man schaut sich dazu die Phase nach der Pause nochmal genauer an.
#
Edit:
Kamada hat in 16 Spielen 10 Scorerpunkte.
Und das bei 1121 Minuten Spielzeit.

Das ist jetzt kein Megawert, allerdings vor 3-4 Jahren wäre so ein Spieler unsere große Hoffnung gewesen.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Auch Barkok hatte Chancen. Aber kein Abschlussglück.

Fand gestern auch beide nicht so stark.


Für mich sind beide unsere Wundertüten.
Die können einem Spiel Ihren Stempel aufdrücken, sie können aber auch beide nur Mitläufer sein.
Und das beide Tore schießen können, haben sie schon bewiesen.
Barkok hat jetzt in 16 Spielen 2 Tore und 3 Vorlagen.
Dabei hat er aber nur 632 Minuten gespielt ! Das bedeutet er scort alle 126 Minuten.
Das ist für sein Alter und seine erste richtige Halbserie bei uns durchaus ein guter Wert
Ja er hat jetzt 224 Minuten nicht mehr gescored.
Es gab schon erfahrene Spieler, die haben wesentlich länger nicht gescored oder getroffen.
Da jetzt schon wieder zu sagen, er sei Abschlußschwach finde ich maßlos übertrieben.

Ich sage nur Gekas, was hatte der in der Rückrunde der Schade als erfahrener Stürmer für Chancen !!
#
Barkok ärgert mich ab und an mit seiner Mitläuferei, weil der junge so unfassbar gut ist und wenn der immer vollen Fokus bringt, ist der aus der Startelf, meiner Meinung nach, nicht mehr wegzudenken.

Kamada trabt sooft herum, der nervt. Der schleicht mittlerweile öfter über den Platz als ob ihn das ganze nix angeht.
#
Barkok ärgert mich ab und an mit seiner Mitläuferei, weil der junge so unfassbar gut ist und wenn der immer vollen Fokus bringt, ist der aus der Startelf, meiner Meinung nach, nicht mehr wegzudenken.

Kamada trabt sooft herum, der nervt. Der schleicht mittlerweile öfter über den Platz als ob ihn das ganze nix angeht.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Kamada trabt sooft herum, der nervt. Der schleicht mittlerweile öfter über den Platz als ob ihn das ganze nix angeht.

Ja. Ich habe aber in den letzten Tagen irgendwo gelesen/gehört zu haben, dass ihm jemand geraten hat, diese Körpersprache nicht zu ändern, weil er damit den Gegner einlullt. Und beim Ausgleich hat das sogar funktioniert.

Klar sieht das oft lustlos aus, aber so ist es nicht. Auch in den Zweikämpfen ist er viel galliger geworden. Auch wenn ihm gefühlt jeder Defensivzweikampf als Foul angepfiffen wird. Den Eindruck hatte ich bei Sow auch sehr lange. Inzwischen macht er das deutlich besser und geschickter.
#
Von einem „leistungsgerechten“ Remis sprachen sie gestern bei Sky, und auch wenn der Kommentator manchmal daneben lag während dem Spiel; dem Fazit kann man wohl insgesamt schon zustimmen. Man hat gespürt, dass beide Teams Selbstvertrauen hatten, es war ein anständiges und relativ unterhaltsamen Bundesligaspiel. Vielleicht hätten wir den Freiburgern in der ersten Halbzeit mit einem weiteren Treffer, der u.A. durch Silva und Hinteregger ja möglich war den Stecker so ein bisschen ziehen können. Fußballerisch hat man insbesondere in der ersten halben Stunde und auch zum Ende hin wieder schon Vorteile für uns ausmachen können, auch statistisch lassen sich in puncto Ballbesitz und Passquote ja leichte Vorteile feststellen. Allerdings ist es aber schon beachtlich, wie Streich seine Jungs immer wieder dazu kriegt, dass sie marschieren und eine gute Mentalität und Kampfkraft aufs Feld bringen, selbst wenn er personell wieder neue Kräfte integrieren muss. Zwischen der grob gesagt 30. Und 60. Minute haben sie uns schon ein wenig den Schneid abgekauft muss man sagen.
Schließlich hatten wir aber immerhin nochmal eine Antwort parat und übers ganze Spiel gesehen ging das auch so in Ordnung, positiv war schon auch, dass wir am Ende nochmal sichtlich bemüht waren, auf Sieg zu spielen.

Ganz gut unterwegs fand ich Silva und Sow, Younes außerdem wieder mit nem netten Tor. Etwas abgefallen ist Barkok, der seine starke vorweihnachtliche Form leider wieder so ein bisschen verloren hat. Kostic wieder ab und an unglücklich, Tuta fehlt teils noch etwas Sicherheit, was aber keine große Überraschung ist, er braucht eben noch etwas Zeit und Erfahrung. Trapp ist zwar keine Schuld an den Gegentoren zu geben, nur leider fehlt Mal so ein Spiel, wo er mal nen „Unhaltbaren“ rausholt. Was aufs Tor kommt, ist leider gefühlt meistens drin; was oft nicht an groben Fehlern liegt, sieht aber irgendwie halt etwas unglücklich aus.

Naja, hatte mir zwar etwas mehr ausgerechnet durch Freiburgs Ausfälle, aber nach dem Spiel ist der eine Zähler trotzdem auch akzeptabel, damit kann man bei diesem unbequemen Gegner nach der Erfolgsserie leben. 27 Punkte zur Saisonhalbzeit sind auch absolut passabel.
Samstag hoffentlich wieder ein Dreier gegen einen Gegner, der ebenfalls über die Mentalität kommt, technisch aber doch eigentlich einen Tick schwächer sein sollte, und es sähe gut aus. Hoffe, man schaut sich dazu die Phase nach der Pause nochmal genauer an.
#
Adlertraeger-SGE schrieb:

Von einem „leistungsgerechten“ Remis sprachen sie gestern bei Sky, und auch wenn der Kommentator manchmal daneben lag während dem Spiel; dem Fazit kann man wohl insgesamt schon zustimmen.

Sorry, ich stimme dem keineswegs zu.
Freiburg hat nur unsere Fehler genutzt, die insgesamt spieltechnisch bessere Mannschaft waren wir.
Und wenn ich jetzt auch etwas polarisiere:
Hier gibts mir zuviele, die mit dem Remis zufrieden sind, die sind auch in Bielefeld mit einem Remis zufrieden nach dem Motto: war halt nicht mehr drin.
Ob Freiburg oder anderer Gegner, spielt überhaupt keine Rolle für unser Selbstverständnis, mit dem wir auftreten müssen, es lag nur wieder mal an der mangelnden Chancenverwertung, sonst hätten wir gewonnen.
Ich kann so Sätzen wie "war halt Freiburg" absolut nichts abgewinnen....ist doch scheißegal, gegen wen, wir wollen gewinnen und dafür müssen wir die erspielten Chancen reinmachen, dann haben wir gegen jeden eine reelle Chance...mir fehlt hier bißchen die Geilheit auf`s Gewinnenwollen, auch auf Biegen und Brechen
#
Adlertraeger-SGE schrieb:

Von einem „leistungsgerechten“ Remis sprachen sie gestern bei Sky, und auch wenn der Kommentator manchmal daneben lag während dem Spiel; dem Fazit kann man wohl insgesamt schon zustimmen.

Sorry, ich stimme dem keineswegs zu.
Freiburg hat nur unsere Fehler genutzt, die insgesamt spieltechnisch bessere Mannschaft waren wir.
Und wenn ich jetzt auch etwas polarisiere:
Hier gibts mir zuviele, die mit dem Remis zufrieden sind, die sind auch in Bielefeld mit einem Remis zufrieden nach dem Motto: war halt nicht mehr drin.
Ob Freiburg oder anderer Gegner, spielt überhaupt keine Rolle für unser Selbstverständnis, mit dem wir auftreten müssen, es lag nur wieder mal an der mangelnden Chancenverwertung, sonst hätten wir gewonnen.
Ich kann so Sätzen wie "war halt Freiburg" absolut nichts abgewinnen....ist doch scheißegal, gegen wen, wir wollen gewinnen und dafür müssen wir die erspielten Chancen reinmachen, dann haben wir gegen jeden eine reelle Chance...mir fehlt hier bißchen die Geilheit auf`s Gewinnenwollen, auch auf Biegen und Brechen
#
So schlecht ist Freiburg aber eben auch nicht. Streich macht eben auch sehr viel aus seiner Mannschaft, gemessen an den finanziellen Mitteln. Auch wenn den hier alle hassen. Der ist ein richtig guter Trainer und spricht auch bei Themen wie beispielsweise Rassismus Klartext.

Abgesehen davon ist er doch im Prinzip nicht viel anders als der Vadder. Auf/neben dem Platz der totale Psycho und nach dem Abpfiff ein Typ, mit dem ich jederzeit mal einen Abend in der Kneipe verbringen würde.

Die Freiburger sind in einer super Form. 5 Siege in Folge, damit haben sie den Vereinsrekord eingestellt (wenn mich nicht alles täuscht) und danach eine knappe Niederlage bei den Knödeldeppen, wo man am Ende fast noch einen Punkt mitgenommen hätte.

Ich sehe hier keinen Grund, wieso man dort hätte gewinnen müssen. Auch wenn man womöglich doch gewonnen hätte, wenn man das zweite oder gar dritte Tor nachgelegt hätte.

Wenn Trapp auch mal einen sogenannten unhaltbaren Ball halten würde hätten wir vielleicht auch gewinnen können...
#
Adlertraeger-SGE schrieb:

Von einem „leistungsgerechten“ Remis sprachen sie gestern bei Sky, und auch wenn der Kommentator manchmal daneben lag während dem Spiel; dem Fazit kann man wohl insgesamt schon zustimmen.

Sorry, ich stimme dem keineswegs zu.
Freiburg hat nur unsere Fehler genutzt, die insgesamt spieltechnisch bessere Mannschaft waren wir.
Und wenn ich jetzt auch etwas polarisiere:
Hier gibts mir zuviele, die mit dem Remis zufrieden sind, die sind auch in Bielefeld mit einem Remis zufrieden nach dem Motto: war halt nicht mehr drin.
Ob Freiburg oder anderer Gegner, spielt überhaupt keine Rolle für unser Selbstverständnis, mit dem wir auftreten müssen, es lag nur wieder mal an der mangelnden Chancenverwertung, sonst hätten wir gewonnen.
Ich kann so Sätzen wie "war halt Freiburg" absolut nichts abgewinnen....ist doch scheißegal, gegen wen, wir wollen gewinnen und dafür müssen wir die erspielten Chancen reinmachen, dann haben wir gegen jeden eine reelle Chance...mir fehlt hier bißchen die Geilheit auf`s Gewinnenwollen, auch auf Biegen und Brechen
#
Naja, die Geilheit auf´s Gewinnen hat Adi mit den Wechseln schon signalisiert, daran lag es doch sicher nicht und da hätte sich auch hier bestimmt niemand beschwert.

Zum Spiel selbst ist zu sagen, dass wir es halt verpasst haben, das 2:0 nachzuschieben, die Freiburger haben ihrerseits dann aber teilweise auch die Kontrolle übernommen und sich den Punkt verdient. Einen Dreier hätte ich auch gerne mitgenommen aus dem Breisgau, meinem Empfinden nach ist der Punkt aber okay und entspricht in etwa auch dem Spielverlauf.
#
ich habe (corona bedingt) das Spiel nicht gesehen, war Chandler wirklich so miserabel, wie ich es in anderen Foren gelesen habe?
#
So schlecht ist Freiburg aber eben auch nicht. Streich macht eben auch sehr viel aus seiner Mannschaft, gemessen an den finanziellen Mitteln. Auch wenn den hier alle hassen. Der ist ein richtig guter Trainer und spricht auch bei Themen wie beispielsweise Rassismus Klartext.

Abgesehen davon ist er doch im Prinzip nicht viel anders als der Vadder. Auf/neben dem Platz der totale Psycho und nach dem Abpfiff ein Typ, mit dem ich jederzeit mal einen Abend in der Kneipe verbringen würde.

Die Freiburger sind in einer super Form. 5 Siege in Folge, damit haben sie den Vereinsrekord eingestellt (wenn mich nicht alles täuscht) und danach eine knappe Niederlage bei den Knödeldeppen, wo man am Ende fast noch einen Punkt mitgenommen hätte.

Ich sehe hier keinen Grund, wieso man dort hätte gewinnen müssen. Auch wenn man womöglich doch gewonnen hätte, wenn man das zweite oder gar dritte Tor nachgelegt hätte.

Wenn Trapp auch mal einen sogenannten unhaltbaren Ball halten würde hätten wir vielleicht auch gewinnen können...
#
Basaltkopp schrieb:

So schlecht ist Freiburg aber eben auch nicht. Streich macht eben auch sehr viel aus seiner Mannschaft, gemessen an den finanziellen Mitteln. Auch wenn den hier alle hassen. Der ist ein richtig guter Trainer und spricht auch bei Themen wie beispielsweise Rassismus Klartext.

Abgesehen davon ist er doch im Prinzip nicht viel anders als der Vadder. Auf/neben dem Platz der totale Psycho und nach dem Abpfiff ein Typ, mit dem ich jederzeit mal einen Abend in der Kneipe verbringen würde.

Die Freiburger sind in einer super Form. 5 Siege in Folge, damit haben sie den Vereinsrekord eingestellt (wenn mich nicht alles täuscht) und danach eine knappe Niederlage bei den Knödeldeppen, wo man am Ende fast noch einen Punkt mitgenommen hätte.

Ich sehe hier keinen Grund, wieso man dort hätte gewinnen müssen. Auch wenn man womöglich doch gewonnen hätte, wenn man das zweite oder gar dritte Tor nachgelegt hätte.

Wenn Trapp auch mal einen sogenannten unhaltbaren Ball halten würde hätten wir vielleicht auch gewinnen können...

BK, ich habe ja nicht gesagt, das wir gegen eine Graupentruppe gespielt haben, nur hatten wir mehr und bessere Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden.
Meine Kernaussage ist, das wir die Spiele gewinnen sollten, die auch zu gewinnen sind und das war gestern definitiv möglich.
Solche scheiß Punktverluste nerven mich deshalb, weil alle möglichen Argumente dafür rangezogen werden, warum es doch nicht geklappt hat...Freiburg war "gallig"...na und....dann müssen wir eben noch galliger sein und das können wir auch.
Ich gebe zu, das mehr mein Herz als die Ratio spricht, aber ich bleibe dabei:
Wer die sportliche Berechtigung für sich einfordert, oben mitzuspielen, muß solche Spiele gewinnen und weit weniger Defensivfehler machen...an Trapp lag es nicht unbedingt, aber momentan hat er an jedem Gegentor reichlich Aktien dabei....
#
ich habe (corona bedingt) das Spiel nicht gesehen, war Chandler wirklich so miserabel, wie ich es in anderen Foren gelesen habe?
#
Tafelberg schrieb:

ich habe (corona bedingt) das Spiel nicht gesehen, war Chandler wirklich so miserabel, wie ich es in anderen Foren gelesen habe?


Er ist mir kaum aufgefallen, weder im Guten noch im Schlechten. Ich erinnere mich nur an eine Szene, wo der ganze Strafraum voller Frankfurter war und er die Flanke von rechts fast unbedrängt gegen den einzigen Freiburger feuert, der in der Nähe stand.
#
ich habe (corona bedingt) das Spiel nicht gesehen, war Chandler wirklich so miserabel, wie ich es in anderen Foren gelesen habe?
#
Tafelberg schrieb:

ich habe (corona bedingt) das Spiel nicht gesehen, war Chandler wirklich so miserabel, wie ich es in anderen Foren gelesen habe?

Nicht, dass ich mich erinnern könnte.
Er wurde in der 80. Minute eingewechselt und hat nichts gerissen. Eine „miserable Leistung“ habe ich nicht wahrgenommen (ich war aber auch nervlich in der Schlussphase bereits weichgekocht).
#
BeneSupporter schrieb:

Sehr gut analysiert, jetzt Brauch ich nicht mehr so einen Text zu den Spielern schreiben! Sehe das 1zu1 auch so, bis auf "mal auf Verdacht dorthin springen, wo sonst niemand hinschießen kann", das kann man jetzt nicht verlangen. Besonders Tuta fand ich nach anfänglichen Wacklern ganz ansehnlich, auch wenn er noch einiges an Zeit brauchen wird. Spielerisch machte das größtenteils schon Spaß gestern.


Das war auch eher ein Scherz
#
So früh bin ich nicht in der Lage, das zu erkennen
#
Basaltkopp schrieb:

So schlecht ist Freiburg aber eben auch nicht. Streich macht eben auch sehr viel aus seiner Mannschaft, gemessen an den finanziellen Mitteln. Auch wenn den hier alle hassen. Der ist ein richtig guter Trainer und spricht auch bei Themen wie beispielsweise Rassismus Klartext.

Abgesehen davon ist er doch im Prinzip nicht viel anders als der Vadder. Auf/neben dem Platz der totale Psycho und nach dem Abpfiff ein Typ, mit dem ich jederzeit mal einen Abend in der Kneipe verbringen würde.

Die Freiburger sind in einer super Form. 5 Siege in Folge, damit haben sie den Vereinsrekord eingestellt (wenn mich nicht alles täuscht) und danach eine knappe Niederlage bei den Knödeldeppen, wo man am Ende fast noch einen Punkt mitgenommen hätte.

Ich sehe hier keinen Grund, wieso man dort hätte gewinnen müssen. Auch wenn man womöglich doch gewonnen hätte, wenn man das zweite oder gar dritte Tor nachgelegt hätte.

Wenn Trapp auch mal einen sogenannten unhaltbaren Ball halten würde hätten wir vielleicht auch gewinnen können...

BK, ich habe ja nicht gesagt, das wir gegen eine Graupentruppe gespielt haben, nur hatten wir mehr und bessere Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden.
Meine Kernaussage ist, das wir die Spiele gewinnen sollten, die auch zu gewinnen sind und das war gestern definitiv möglich.
Solche scheiß Punktverluste nerven mich deshalb, weil alle möglichen Argumente dafür rangezogen werden, warum es doch nicht geklappt hat...Freiburg war "gallig"...na und....dann müssen wir eben noch galliger sein und das können wir auch.
Ich gebe zu, das mehr mein Herz als die Ratio spricht, aber ich bleibe dabei:
Wer die sportliche Berechtigung für sich einfordert, oben mitzuspielen, muß solche Spiele gewinnen und weit weniger Defensivfehler machen...an Trapp lag es nicht unbedingt, aber momentan hat er an jedem Gegentor reichlich Aktien dabei....
#
cm47 schrieb:

BK, ich habe ja nicht gesagt, das wir gegen eine Graupentruppe gespielt haben, nur hatten wir mehr und bessere Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden.
Meine Kernaussage ist, das wir die Spiele gewinnen sollten, die auch zu gewinnen sind und das war gestern definitiv möglich.
Solche scheiß Punktverluste nerven mich deshalb, weil alle möglichen Argumente dafür rangezogen werden, warum es doch nicht geklappt hat...Freiburg war "gallig"...na und....dann müssen wir eben noch galliger sein und das können wir auch.
Ich gebe zu, das mehr mein Herz als die Ratio spricht, aber ich bleibe dabei:
Wer die sportliche Berechtigung für sich einfordert, oben mitzuspielen, muß solche Spiele gewinnen und weit weniger Defensivfehler machen...an Trapp lag es nicht unbedingt, aber momentan hat er an jedem Gegentor reichlich Aktien dabei....

Bin da voll bei Dir, das Spiel sollten wir normalerweise gewinnen. Trotzdem bin ich persönlich zufrieden weil wir eben nicht die 100% auf den Platz bekamen. Warum wir nach 20 Minuten aufgehört haben erschließt sich mir nicht, wir hatten zu viele Einzelspieler die nicht das gebracht haben was man eigentlich von ihnen kennt. Das bedeutet solche Spiele werden wir noch weitere sehen wo es halt schlicht nicht 100% rund läuft. Positiv ist, wir haben es nicht verloren sondern sind pari dort rausgegangen. Jetzt muss halt zwingend gegen Bielefeld gewonnen werden und dann ist wieder alles im flow.

Gruß
tobago
#
cm47 schrieb:

BK, ich habe ja nicht gesagt, das wir gegen eine Graupentruppe gespielt haben, nur hatten wir mehr und bessere Chancen, das Spiel für uns zu entscheiden.
Meine Kernaussage ist, das wir die Spiele gewinnen sollten, die auch zu gewinnen sind und das war gestern definitiv möglich.
Solche scheiß Punktverluste nerven mich deshalb, weil alle möglichen Argumente dafür rangezogen werden, warum es doch nicht geklappt hat...Freiburg war "gallig"...na und....dann müssen wir eben noch galliger sein und das können wir auch.
Ich gebe zu, das mehr mein Herz als die Ratio spricht, aber ich bleibe dabei:
Wer die sportliche Berechtigung für sich einfordert, oben mitzuspielen, muß solche Spiele gewinnen und weit weniger Defensivfehler machen...an Trapp lag es nicht unbedingt, aber momentan hat er an jedem Gegentor reichlich Aktien dabei....

Bin da voll bei Dir, das Spiel sollten wir normalerweise gewinnen. Trotzdem bin ich persönlich zufrieden weil wir eben nicht die 100% auf den Platz bekamen. Warum wir nach 20 Minuten aufgehört haben erschließt sich mir nicht, wir hatten zu viele Einzelspieler die nicht das gebracht haben was man eigentlich von ihnen kennt. Das bedeutet solche Spiele werden wir noch weitere sehen wo es halt schlicht nicht 100% rund läuft. Positiv ist, wir haben es nicht verloren sondern sind pari dort rausgegangen. Jetzt muss halt zwingend gegen Bielefeld gewonnen werden und dann ist wieder alles im flow.

Gruß
tobago
#
tobago schrieb:


Bin da voll bei Dir, das Spiel sollten wir normalerweise gewinnen. Trotzdem bin ich persönlich zufrieden weil wir eben nicht die 100% auf den Platz bekamen und trotzdem nicht verloren haben. Warum wir nach 20 Minuten aufgehört haben erschließt sich mir nicht, wir hatten zu viele Einzelspieler die nicht das gebracht haben was man eigentlich von ihnen kennt. Das bedeutet solche Spiele werden wir noch weitere sehen wo es halt schlicht nicht 100% rund läuft. Positiv ist, wir haben es nicht verloren sondern sind pari dort rausgegangen. Jetzt muss halt zwingend gegen Bielefeld gewonnen werden und dann ist wieder alles im flow.

Gruß
tobago


das hatte gefehlt


Teilen