Werder Gebabbel - Das schreiben die Norddeutschen

#
Die Bremer haben schon recht, wenn sie sich darüber aufregen, dass die Entwicklung der beiden Kontrahenten vom Freitag so deutlich auseinandergelaufen ist. Denen geht es so wie uns vor bald zehn Jahren mit den Fohlen. Eben waren sie noch mit einem Bein in der Relegation und zack, atmest Du jahrelang erstmal deren Staubwolke ein.

Wenn man sich das näher anguckt sind die Gründe immer dieselben: ordentlich geführter Verein, gutes Sportmanagement, der richtige Trainer und eine gut zusammengestellte Mannschaft mit zwei drei Ausnahmespielern. Die Mischung macht‘s.

Bei Werder waren das halt mal Lemke, Allofs, Schaaf und ein paar geile Kicker wie Wynton Rufer oder deren norwegischer Abwehrchef (Name grade entfallen), bei den Fohlen halt die Kombi mit Eberl, Favre usw.
Im Moment stimmt halt bei uns alles: Hellmann, Bobic, Hübner, erst Kovac und dann Hütter, auf dem Feld nach den Büffeln (und den Ablöseeinnahmen), jetzt die Zaubertruppe mit Younes, Kamada, Silva, Hinteregger und die anderen Helden.

Das alles lässt sich schlecht planen, nur anstreben. Wenn es sich planen ließe, wären die Plastikklubs doch deutlich erfolgreicher. Natürlich lässt sich mit Geld aus dem Hintergrund der eine oder andere Baustein leichter hinzufügen, aber das garantiert halt doch nicht, dass das Gesamtgefüge funktionieren wird, gell liebe Hertha.

Insofern ist bei Werder in den letzten Jahren einfach zuviel schiefgegangen. Sie haben jahrelang noch Geld rausgefeuert, als wären sie immer noch in der CL, bis sie am - von Bruchhagen vorausgesehenen - Anschlag angekommen sind, und das tut nach den fetten Jahren besonders weh (daher auch diese Schwachsinnsverschwörungstheorien über unser schickes Stadion). Wir kennen das ja auch noch von unserem ersten Abstieg. Das tut halt weh, wenn man aus der Sonne treten muss ...

Bei uns ist es halt gegenläufig zu Werder. Endlich scheint mal wieder alles zu passen und es macht auch einen stabilen, nicht besonders zufälligen Eindruck (auch wenn ich diese 10 Spiele Serie Wahnsinn finde 🤓). Vor allem aber passt es auch in Verein und AG, die Strukturen sind deutlich professioneller und das bereitet dann halt auch den Boden für eine sportliche Entwicklung. Klub und Mannschaft, das muss Hand in Hand gehen, sonst bröckelt alles nach einer erfolgreichen Saison wieder oder man muss nochmal den gesamten Sturm verkaufen.

Könnte sein, dass wir im Sommer über diesen Punkt hinweg sind. CL-Quali bringt vorweg um die 40 Mios, auf sicher (bei den Fohlen diese CL bisher 42 Millionen) und selbst bei Abstieg in die EL zum Winter wären da theoretisch auch noch mal zweistellige Millionen zu holen. Sollten wir diesen Punkt tatsächlich erreichen, muss kein Spieler verkauft werden - und wahrscheinlich wir auch keiner wegwollen: CL mit der Eintracht - es kann ja nix geileres geben.

Ich bin mir auch sicher, dass Hellmann und Bobic bei einer CL-Quali nicht durchdrehen werden und mit dem Geld um sich schmeißen. Unsere Verantwortlichen wissen, dass man drei vier Saisons am Stück die Quali schaffen muss, um sich auch auf diesem Niveau zu stabilisieren. Und selbst dann - siehe Werder Bremen - ist der Erfolg leichter verspielt als erhalten.

Es ist jetzt nicht so, dass ich Werder besonders mag, am Ende sind aber auch die mir lieber als VW, RB, Hoppeldorf und was es da sonst noch so an Nachwuchsplastik gibt.
#
Die Bremer haben schon recht, wenn sie sich darüber aufregen, dass die Entwicklung der beiden Kontrahenten vom Freitag so deutlich auseinandergelaufen ist. Denen geht es so wie uns vor bald zehn Jahren mit den Fohlen. Eben waren sie noch mit einem Bein in der Relegation und zack, atmest Du jahrelang erstmal deren Staubwolke ein.

Wenn man sich das näher anguckt sind die Gründe immer dieselben: ordentlich geführter Verein, gutes Sportmanagement, der richtige Trainer und eine gut zusammengestellte Mannschaft mit zwei drei Ausnahmespielern. Die Mischung macht‘s.

Bei Werder waren das halt mal Lemke, Allofs, Schaaf und ein paar geile Kicker wie Wynton Rufer oder deren norwegischer Abwehrchef (Name grade entfallen), bei den Fohlen halt die Kombi mit Eberl, Favre usw.
Im Moment stimmt halt bei uns alles: Hellmann, Bobic, Hübner, erst Kovac und dann Hütter, auf dem Feld nach den Büffeln (und den Ablöseeinnahmen), jetzt die Zaubertruppe mit Younes, Kamada, Silva, Hinteregger und die anderen Helden.

Das alles lässt sich schlecht planen, nur anstreben. Wenn es sich planen ließe, wären die Plastikklubs doch deutlich erfolgreicher. Natürlich lässt sich mit Geld aus dem Hintergrund der eine oder andere Baustein leichter hinzufügen, aber das garantiert halt doch nicht, dass das Gesamtgefüge funktionieren wird, gell liebe Hertha.

Insofern ist bei Werder in den letzten Jahren einfach zuviel schiefgegangen. Sie haben jahrelang noch Geld rausgefeuert, als wären sie immer noch in der CL, bis sie am - von Bruchhagen vorausgesehenen - Anschlag angekommen sind, und das tut nach den fetten Jahren besonders weh (daher auch diese Schwachsinnsverschwörungstheorien über unser schickes Stadion). Wir kennen das ja auch noch von unserem ersten Abstieg. Das tut halt weh, wenn man aus der Sonne treten muss ...

Bei uns ist es halt gegenläufig zu Werder. Endlich scheint mal wieder alles zu passen und es macht auch einen stabilen, nicht besonders zufälligen Eindruck (auch wenn ich diese 10 Spiele Serie Wahnsinn finde 🤓). Vor allem aber passt es auch in Verein und AG, die Strukturen sind deutlich professioneller und das bereitet dann halt auch den Boden für eine sportliche Entwicklung. Klub und Mannschaft, das muss Hand in Hand gehen, sonst bröckelt alles nach einer erfolgreichen Saison wieder oder man muss nochmal den gesamten Sturm verkaufen.

Könnte sein, dass wir im Sommer über diesen Punkt hinweg sind. CL-Quali bringt vorweg um die 40 Mios, auf sicher (bei den Fohlen diese CL bisher 42 Millionen) und selbst bei Abstieg in die EL zum Winter wären da theoretisch auch noch mal zweistellige Millionen zu holen. Sollten wir diesen Punkt tatsächlich erreichen, muss kein Spieler verkauft werden - und wahrscheinlich wir auch keiner wegwollen: CL mit der Eintracht - es kann ja nix geileres geben.

Ich bin mir auch sicher, dass Hellmann und Bobic bei einer CL-Quali nicht durchdrehen werden und mit dem Geld um sich schmeißen. Unsere Verantwortlichen wissen, dass man drei vier Saisons am Stück die Quali schaffen muss, um sich auch auf diesem Niveau zu stabilisieren. Und selbst dann - siehe Werder Bremen - ist der Erfolg leichter verspielt als erhalten.

Es ist jetzt nicht so, dass ich Werder besonders mag, am Ende sind aber auch die mir lieber als VW, RB, Hoppeldorf und was es da sonst noch so an Nachwuchsplastik gibt.
#
philadlerist schrieb:

deren norwegischer Abwehrchef (Name grade entfallen),

Würdest Du daheim mehr kochen, würde Dir auch das Brat Set einfallen! Rune Bratseth.
#
philadlerist schrieb:

deren norwegischer Abwehrchef (Name grade entfallen),

Würdest Du daheim mehr kochen, würde Dir auch das Brat Set einfallen! Rune Bratseth.
#
Ohne Scheiß, ist mir in dem Moment eingefallen, als ich den Post abgesetzt hatte ... 😝
#
Die Bremer haben schon recht, wenn sie sich darüber aufregen, dass die Entwicklung der beiden Kontrahenten vom Freitag so deutlich auseinandergelaufen ist. Denen geht es so wie uns vor bald zehn Jahren mit den Fohlen. Eben waren sie noch mit einem Bein in der Relegation und zack, atmest Du jahrelang erstmal deren Staubwolke ein.

Wenn man sich das näher anguckt sind die Gründe immer dieselben: ordentlich geführter Verein, gutes Sportmanagement, der richtige Trainer und eine gut zusammengestellte Mannschaft mit zwei drei Ausnahmespielern. Die Mischung macht‘s.

Bei Werder waren das halt mal Lemke, Allofs, Schaaf und ein paar geile Kicker wie Wynton Rufer oder deren norwegischer Abwehrchef (Name grade entfallen), bei den Fohlen halt die Kombi mit Eberl, Favre usw.
Im Moment stimmt halt bei uns alles: Hellmann, Bobic, Hübner, erst Kovac und dann Hütter, auf dem Feld nach den Büffeln (und den Ablöseeinnahmen), jetzt die Zaubertruppe mit Younes, Kamada, Silva, Hinteregger und die anderen Helden.

Das alles lässt sich schlecht planen, nur anstreben. Wenn es sich planen ließe, wären die Plastikklubs doch deutlich erfolgreicher. Natürlich lässt sich mit Geld aus dem Hintergrund der eine oder andere Baustein leichter hinzufügen, aber das garantiert halt doch nicht, dass das Gesamtgefüge funktionieren wird, gell liebe Hertha.

Insofern ist bei Werder in den letzten Jahren einfach zuviel schiefgegangen. Sie haben jahrelang noch Geld rausgefeuert, als wären sie immer noch in der CL, bis sie am - von Bruchhagen vorausgesehenen - Anschlag angekommen sind, und das tut nach den fetten Jahren besonders weh (daher auch diese Schwachsinnsverschwörungstheorien über unser schickes Stadion). Wir kennen das ja auch noch von unserem ersten Abstieg. Das tut halt weh, wenn man aus der Sonne treten muss ...

Bei uns ist es halt gegenläufig zu Werder. Endlich scheint mal wieder alles zu passen und es macht auch einen stabilen, nicht besonders zufälligen Eindruck (auch wenn ich diese 10 Spiele Serie Wahnsinn finde 🤓). Vor allem aber passt es auch in Verein und AG, die Strukturen sind deutlich professioneller und das bereitet dann halt auch den Boden für eine sportliche Entwicklung. Klub und Mannschaft, das muss Hand in Hand gehen, sonst bröckelt alles nach einer erfolgreichen Saison wieder oder man muss nochmal den gesamten Sturm verkaufen.

Könnte sein, dass wir im Sommer über diesen Punkt hinweg sind. CL-Quali bringt vorweg um die 40 Mios, auf sicher (bei den Fohlen diese CL bisher 42 Millionen) und selbst bei Abstieg in die EL zum Winter wären da theoretisch auch noch mal zweistellige Millionen zu holen. Sollten wir diesen Punkt tatsächlich erreichen, muss kein Spieler verkauft werden - und wahrscheinlich wir auch keiner wegwollen: CL mit der Eintracht - es kann ja nix geileres geben.

Ich bin mir auch sicher, dass Hellmann und Bobic bei einer CL-Quali nicht durchdrehen werden und mit dem Geld um sich schmeißen. Unsere Verantwortlichen wissen, dass man drei vier Saisons am Stück die Quali schaffen muss, um sich auch auf diesem Niveau zu stabilisieren. Und selbst dann - siehe Werder Bremen - ist der Erfolg leichter verspielt als erhalten.

Es ist jetzt nicht so, dass ich Werder besonders mag, am Ende sind aber auch die mir lieber als VW, RB, Hoppeldorf und was es da sonst noch so an Nachwuchsplastik gibt.
#
Champions League bedeutet das garantiert und sofort etwas über 30 Mio auf unserem Konto landen. Am Ende der Saison dann nochmal 10 - 15 Mio durch Anteile am Vermarktungspool etc, selbst wenn wir mit 0 Punkten in der Gruppenphase ausscheiden. Ohne Zuschauereinnahmen, Punktptämien und Prämien für das Erreichen weiterer Runden...
Wir hätten also sofort Geld um den Kader zu verstärken und durch die Zahlungen nach der Saison 2021/22 nochmal Geld als Puffer wenn wir uns nicht erneut für Europa qualifizieren sollten und/oder wir wegen Corona auch in der Rückrunde noch ohne Zuschauer spielen müssen.

Und bei den ganzen Zahlungen aus den Pools macht es einen großen Unterschied auf welchem Platz wir diese Saison landen. Aus den Pools bekommt der Meister 40%, der Vize 30%, der Drittplatzierte 20% und der Tabellenvierte nur noch 10%. Alleine der Unterschied zwischen Platz 3 und 4 beträgt am Ende der Saison 5 - 10 Mio, abhängig davon wie weit beide Mannschaften in der Champions League kommen. Je früher die anderen deutschen Mannschaften ausscheiden, desto größer der Anteil für die verbleibenden Mannschaften.
Deshalb ist es so unheimlich wichtig das wir vor Wolfsburg landen und die Vizemeisterschaft, auch wenn sehr unwahrscheinlich, wäre aus finanzieller Sicht ein absoluter Traum.

Das verdeutlicht dann auch warum es so unheimlich schwer ist die Bayern einzuholen. Die haben wegen ihrer vergangenen Erfolge eh schon das meiste Geld, dank dem Geld werden sie wahrscheinlicher Meister, weil sie Meister werden bekommen sie in der Champions League viel mehr Geld als der Vizemeister bis Viertplatzierte, mit dem Geld können sie bessere Spieler kaufen als die Konkurrenz und kommen in der Champions League weiter, was nochmal mehr Geld bedeutet...
Die Großclubs um Bayern, Barca, Real, Manchester etc haben in den letzten Jahren durch Lobbyarbeit dafür gesorgt das die Pools so geändert wurden das der Abstand zwischen ihnen und dem Rest immer größer wird und Ausnahmen wie Ajax oder Neapel absolute Ausnahmen bleiben. Da sollen jedes Jahr die gleichen 8 Großclubs im Viertelfinale stehen um den Titel unter sich auszumachen. Und wenn Corona nicht wäre hätten sie jetzt mit der Super League ihren nächsten exklusiven Wettbewerb in dem nur sie die große Kohle einsacken.
#
philadlerist schrieb:

deren norwegischer Abwehrchef (Name grade entfallen),

Würdest Du daheim mehr kochen, würde Dir auch das Brat Set einfallen! Rune Bratseth.
#
Die hatten damals schon geile Kicker. Micoud zB, oder Diego, die Diva als seinen Nachfolger. Den haben die so wie wir Jovic bei Benfica, bei Porto von der Bank gekauft. Was habe ich mir solche Kaliber damals bei uns gewünscht. Jetzt wollen die unsere halbe Mannschaft haben.
#
philadlerist schrieb:

deren norwegischer Abwehrchef (Name grade entfallen),

Würdest Du daheim mehr kochen, würde Dir auch das Brat Set einfallen! Rune Bratseth.
#
Basaltkopp schrieb:

philadlerist schrieb:

deren norwegischer Abwehrchef (Name grade entfallen),

Würdest Du daheim mehr kochen, würde Dir auch das Brat Set einfallen! Rune Bratseth.


Du brauchst gar nicht soweit zurück zu gehen in die Rehhagel Ära. Die hatten selbst zu Zeiten von Micoud, Frings, Borowski Diego, Özil/Marin usw. immer geniale Mittelfeldspieler. Bis die dann mit Carlos Alberto, Arnautovic und Co. daneben gegriffen haben. Als sich durch fehlende CL Einnahmen ein Budget-Desaster abzeichnete, machte Allofs die Fliege Richtung Golfsburg.

Seitdem dümpelt Werder im Mittelfeld mit Tendenz nach unten herum
#
Die hatten damals schon geile Kicker. Micoud zB, oder Diego, die Diva als seinen Nachfolger. Den haben die so wie wir Jovic bei Benfica, bei Porto von der Bank gekauft. Was habe ich mir solche Kaliber damals bei uns gewünscht. Jetzt wollen die unsere halbe Mannschaft haben.
#
Ruvik schrieb:

Die hatten damals schon geile Kicker. Micoud zB, oder Diego, die Diva als seinen Nachfolger. Den haben die so wie wir Jovic bei Benfica, bei Porto von der Bank gekauft. Was habe ich mir solche Kaliber damals bei uns gewünscht. Jetzt wollen die unsere halbe Mannschaft haben.

Werder hatte schon in den ersten Bundesligajahren eine sehr gute Mannschaft, besonders in der Offensive...ich darf mal an Klaus Matischak, Willi Soya, Dieter Thun und Gerhard Zebrowski stellvertretend erinnern...das ist zwar schon prähistorisch, aber die wurden mit dieser Qualität nicht umsonst 1965 Meister......
#
Ruvik schrieb:

Die hatten damals schon geile Kicker. Micoud zB, oder Diego, die Diva als seinen Nachfolger. Den haben die so wie wir Jovic bei Benfica, bei Porto von der Bank gekauft. Was habe ich mir solche Kaliber damals bei uns gewünscht. Jetzt wollen die unsere halbe Mannschaft haben.

Werder hatte schon in den ersten Bundesligajahren eine sehr gute Mannschaft, besonders in der Offensive...ich darf mal an Klaus Matischak, Willi Soya, Dieter Thun und Gerhard Zebrowski stellvertretend erinnern...das ist zwar schon prähistorisch, aber die wurden mit dieser Qualität nicht umsonst 1965 Meister......
#
Immer gut, wenn man ein Gedächtnis im Forum hat ...

Zu der Zeit wren die Budgetunterschiede zwischen den Klubs aber generell noch minimal
#
Immer gut, wenn man ein Gedächtnis im Forum hat ...

Zu der Zeit wren die Budgetunterschiede zwischen den Klubs aber generell noch minimal
#
Damals waren die Unterschiede im Budget wirklich minimal und selbst vor 20 Jahren hatten die Bayern nur 40% mehr Umsatz als der Tabellenletzte. Mittlerweile haben die Bayern einen Umsatz von über 600 Mio pro Jahr, wodurch sie in Europa (und damit quasi weltweit) auf Platz 3 der umsatzstärksten Vereine liegen. Das ist fast doppelt soviel wie der Umsatz des BVB als zweitbestem deutschen Verein was den Umsatz betrifft und unser Umsatz lag bei gerade einmal 170 Mio. Die Bayern haben höhere Gehaltskosten als wir Gesamtumsatz.
#
Immer gut, wenn man ein Gedächtnis im Forum hat ...

Zu der Zeit wren die Budgetunterschiede zwischen den Klubs aber generell noch minimal
#
philadlerist schrieb:

Immer gut, wenn man ein Gedächtnis im Forum hat ...

Zu der Zeit wren die Budgetunterschiede zwischen den Klubs aber generell noch minimal

Natürlich...die Vereinsstrukturen waren noch ganz andere und es ging noch längst nicht um soviel Geld...insofern mit heute nicht mehr vergleichbar...war ja alles noch quasi Amateurstatus....
#
Zu Diego fällt mir die schöne Geschichte unseres griechischen Innenverteidigers der Extraklasse ein. Stand up and fu.ck you. Damit ist eigentlich zu diesem Spiel auch alles gesagt

Gruß
tobago
#
Zu Diego fällt mir die schöne Geschichte unseres griechischen Innenverteidigers der Extraklasse ein. Stand up and fu.ck you. Damit ist eigentlich zu diesem Spiel auch alles gesagt

Gruß
tobago
#
Aus meiner Sicht besteht durchaus Hoffnung , dass unser Erfolg langfristig sein wird wenn wir nicht demnächst grobe Fehler machen. Die Voraussetzungen sind einfach andere als z.B. bei Werder. Großes Einzugsgebiet ohne richtige Konkurrenz (komm mir keiner mit Mainz). Einer der Wirtschaftsstandorte in Deutschland. Großes Stadion (nach dem Ausbau noch größer), einer der stimmungsvollsten Fankurven in Europa und inzwischen auch ein richtig großer Verein was die Mtigliederanzahl angeht. Man merkt es ja auch daran, dass die Eintracht immer attraktiver wird was die Werbeeinnahmen angeht, hier läuft inzwischen die deutliche Mehrzahl mit Eintracht Merchandise rum und wir sind sehr attraktiv für junge Spieler die vorankommen möchten. Ich denke schon, dass wir uns hier deutlich abgesetzt haben von Werder und auch langfristig eine gute Chance besteht dauerhaft um Europapokalplätze mitzuspielen.
#
Zu Diego fällt mir die schöne Geschichte unseres griechischen Innenverteidigers der Extraklasse ein. Stand up and fu.ck you. Damit ist eigentlich zu diesem Spiel auch alles gesagt

Gruß
tobago
#
Sotorios Kyrgiakis war schon ne Kante. Schade dass er nach nur 2 Jahren wieder weg war. Weiß noch wie heute wie er Pillen 2 Kopfbälle in einem Spiel reingelacht hat.
#
Sotorios Kyrgiakis war schon ne Kante. Schade dass er nach nur 2 Jahren wieder weg war. Weiß noch wie heute wie er Pillen 2 Kopfbälle in einem Spiel reingelacht hat.
#
Sollte reingemacht heißen. Diese automatische Rechtschreibkorrektur immer, schrecklich manchmal.
#
Sollte reingemacht heißen. Diese automatische Rechtschreibkorrektur immer, schrecklich manchmal.
#
Kyriakos
#
Kyriakos
#
Kyrgiakos 🙂
#
Kyrgiakos 🙂
#
Hab’s aus dem Gedächtnis geschrieben. Und bei dem Namen und Vornamen nur 2 Fehler
#
Sotorios Kyrgiakis war schon ne Kante. Schade dass er nach nur 2 Jahren wieder weg war. Weiß noch wie heute wie er Pillen 2 Kopfbälle in einem Spiel reingelacht hat.
#
Ruvik schrieb:

Sotorios Kyrgiakis war schon ne Kante. Schade dass er nach nur 2 Jahren wieder weg war. Weiß noch wie heute wie er Pillen 2 Kopfbälle in einem Spiel reingelacht hat.


Er hat doch in Nürnberg ein Loch ins Tornetz geköpft... das Ding musste die Woche drauf ausgetauscht werden
#
Offenbar sind bei werder.de die Realisten unterwegs und beim zweiten Forum die Arschgeigen, die von da verjagt wurden
#
Der schönste Kommentar im Worum ist der hier:

"Im übrigen würde ich mit Osako, Bittencourt und Selke starten. Die Frankfurter lachen sich beim Anpfiff kaputt und wir nutzen diesen Moment gnadenlos aus."

Humor haben sie ja teilweise.


Teilen