Nachbetrachtungsthread zum Heimspiel gegen Mainz

#
chikka schrieb:

Adi, bist du es?


Ich glaube, er würde mit Usernamen "Nichtsa.di.wahrheit" schreiben...
#
#
Bankdruecker schrieb:

Bin dann wohl der letzte Mohikaner, der AH nicht entlassen würde und seine Aussagen auch nachvollziehen kann. Finde auch nichts falsch an der Aussage, dass wir vermutlich über unsere Verhältnisse gespielt haben und weder Schuld bei Mannschaft noch Trainer liegt. Sehe es genauso. Die Mannschaft kommt eher  mit dem Druck etwas verteidigen zu müssen und vor allem in den letzten zwei vergangenen Spielen nachlegen zu müssen nicht klar. Thats it!
Was AH teilweise unterstellt wird und vorgeworfen wird ist schon teilweise absurd.
Der neueste Gag, er hätte beim Spiel kein Eintracht Shirt getragen, sondern ein neutrales mit Wärmepumpenwerbung.

Ich würde nie behaupten, das Hütters Verpflichtung ein sportlicher Fehlgriff war, das war er nicht und bei Kovac auch nicht.
Aber beide haben durch ihr Verhalten viel dazu beigetragen, ihr gutes Renommee hier in die Tonne zu treten.
Es ist eben doch mehr als nur sportliche Fachkompetenz, auf das alle achten.
Und der liebe Adi sollte nicht glauben, das sein Abgangsverhalten woanders unbemerkt bleibt, die werden sich alle ihren Reim drauf machen.
Deshalb hat er mit seinen gestrigen Aussagen nicht nur den Verein samt Mannschaft desavouiert, sondern auch in erheblichem Umfang sich selbst geschadet, wenn man genau hingesehen und hingehört hat.
#
Kovac sehe ich nicht so schlimm an als Adi. Er hatte die Möglichkeit die Bauern zu übernehmen. Natürlich war sein "Stand jetzt" nicht die feine Art, aber im Gegensatz zu "Ich bleibe" hatte das weitaus mehr Ehrlichkeit und Würde.
#
Bankdruecker schrieb:

Bin dann wohl der letzte Mohikaner, der AH nicht entlassen würde und seine Aussagen auch nachvollziehen kann. Finde auch nichts falsch an der Aussage, dass wir vermutlich über unsere Verhältnisse gespielt haben und weder Schuld bei Mannschaft noch Trainer liegt. Sehe es genauso. Die Mannschaft kommt eher  mit dem Druck etwas verteidigen zu müssen und vor allem in den letzten zwei vergangenen Spielen nachlegen zu müssen nicht klar. Thats it!
Was AH teilweise unterstellt wird und vorgeworfen wird ist schon teilweise absurd.
Der neueste Gag, er hätte beim Spiel kein Eintracht Shirt getragen, sondern ein neutrales mit Wärmepumpenwerbung.


Man kann ihm schon vorwerfen,daß er gegen einen tiefstehenden Gegner wie es Mainz war sich taktisch und personell vertan hat und anscheinend nicht viel aus den größtenteils mässigen Auftritten im 3-5-2 gelernt hat.
Das werfe ich ihm vor.
Wenn man wie Hütter meint,daß die Mannschaft phasenweise am Limit und darüber agierte,was ja gar nicht so abwegig ist,dann versuche ich taktisch und aufstellungstechnisch alles,damit die Mannschaft wieder ans Limit kommt und betrachte eben jene Spiele,in denen die Mannschaft tiefstehende Gegner spielerisch beherrschte.


Die Hoffnungen quasi auf einen zündenden Jovic zu setzen und die Realitäten der begrenzten Kreativität der gestrigen Aufstellung zu ignorieren ist schon erstaunlich.
#
DelmeSGE schrieb:

Man kann ihm schon vorwerfen,daß er gegen einen tiefstehenden Gegner wie es Mainz war sich taktisch und personell vertan hat und anscheinend nicht viel aus den größtenteils mässigen Auftritten im 3-5-2 gelernt hat.
Das werfe ich ihm vor

Und vorher wurde ihm vorgeworfen, dass er nicht mit zwei Spitzen spielt und dass es eine Frechheit sei, Jovic nicht spielen zu lassen.

Ich hätte gestern auch eher Younes für Jovic spielen lassen. Aber es ist am Ende nicht fair, dass alles falsch ist was Hütter macht.
#
Kovac sehe ich nicht so schlimm an als Adi. Er hatte die Möglichkeit die Bauern zu übernehmen. Natürlich war sein "Stand jetzt" nicht die feine Art, aber im Gegensatz zu "Ich bleibe" hatte das weitaus mehr Ehrlichkeit und Würde.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Würde
🤦
#
Kovac sehe ich nicht so schlimm an als Adi. Er hatte die Möglichkeit die Bauern zu übernehmen. Natürlich war sein "Stand jetzt" nicht die feine Art, aber im Gegensatz zu "Ich bleibe" hatte das weitaus mehr Ehrlichkeit und Würde.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Kovac sehe ich nicht so schlimm an als Adi. Er hatte die Möglichkeit die Bauern zu übernehmen. Natürlich war sein "Stand jetzt" nicht die feine Art, aber im Gegensatz zu "Ich bleibe" hatte das weitaus mehr Ehrlichkeit und Würde.

Ja, mag so sein...ich will das auch nicht mehr aufwärmen.
Aber auch er hat wider besseren Wissens argumentiert, im strengen Sinne auch gelogen und alle damit vorgeführt.
Hütter ist nochmal eine andere Nummer, da gebe ich dir recht.
Verachtenswert ist für mich beides...
#
Bankdruecker schrieb:

Bin dann wohl der letzte Mohikaner, der AH nicht entlassen würde und seine Aussagen auch nachvollziehen kann. Finde auch nichts falsch an der Aussage, dass wir vermutlich über unsere Verhältnisse gespielt haben und weder Schuld bei Mannschaft noch Trainer liegt. Sehe es genauso. Die Mannschaft kommt eher  mit dem Druck etwas verteidigen zu müssen und vor allem in den letzten zwei vergangenen Spielen nachlegen zu müssen nicht klar. Thats it!
Was AH teilweise unterstellt wird und vorgeworfen wird ist schon teilweise absurd.
Der neueste Gag, er hätte beim Spiel kein Eintracht Shirt getragen, sondern ein neutrales mit Wärmepumpenwerbung.


Man kann ihm schon vorwerfen,daß er gegen einen tiefstehenden Gegner wie es Mainz war sich taktisch und personell vertan hat und anscheinend nicht viel aus den größtenteils mässigen Auftritten im 3-5-2 gelernt hat.
Das werfe ich ihm vor.
Wenn man wie Hütter meint,daß die Mannschaft phasenweise am Limit und darüber agierte,was ja gar nicht so abwegig ist,dann versuche ich taktisch und aufstellungstechnisch alles,damit die Mannschaft wieder ans Limit kommt und betrachte eben jene Spiele,in denen die Mannschaft tiefstehende Gegner spielerisch beherrschte.


Die Hoffnungen quasi auf einen zündenden Jovic zu setzen und die Realitäten der begrenzten Kreativität der gestrigen Aufstellung zu ignorieren ist schon erstaunlich.
#
Man kann die Meinung vertreten, es wäre besser gewesen mit Younes zu beginnen und ihn dann später auszuwechseln.
Aber als zweite 10 sehe ich da aktuell wenig Alternative. Barkok wird mir grundsätzlich völlig überschätzt. Für mich kein Spieler für die Startelf, eher für spezielle Momente die er als Einwechselspieler generieren kann. Vielleicht Hrustic von Anfang an? Der kommt mir sowieso etwas zu kurz. Allerdings hat er ihn dann gebracht. Auch Chamdler um offensiver zu agieren. Einen richtigen Fehler sehe ich in der Aufstellung jedoch nicht.
#
Man kann die Meinung vertreten, es wäre besser gewesen mit Younes zu beginnen und ihn dann später auszuwechseln.
Aber als zweite 10 sehe ich da aktuell wenig Alternative. Barkok wird mir grundsätzlich völlig überschätzt. Für mich kein Spieler für die Startelf, eher für spezielle Momente die er als Einwechselspieler generieren kann. Vielleicht Hrustic von Anfang an? Der kommt mir sowieso etwas zu kurz. Allerdings hat er ihn dann gebracht. Auch Chamdler um offensiver zu agieren. Einen richtigen Fehler sehe ich in der Aufstellung jedoch nicht.
#
Bankdruecker schrieb:

Man kann die Meinung vertreten, es wäre besser gewesen mit Younes zu beginnen und ihn dann später auszuwechseln.
Aber als zweite 10 sehe ich da aktuell wenig Alternative. Barkok wird mir grundsätzlich völlig überschätzt. Für mich kein Spieler für die Startelf, eher für spezielle Momente die er als Einwechselspieler generieren kann. Vielleicht Hrustic von Anfang an? Der kommt mir sowieso etwas zu kurz. Allerdings hat er ihn dann gebracht. Auch Chamdler um offensiver zu agieren. Einen richtigen Fehler sehe ich in der Aufstellung jedoch nicht.

Die Aufstellung war vielleicht nicht verkehrt, die Einstellung war es allemal..
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Kovac sehe ich nicht so schlimm an als Adi. Er hatte die Möglichkeit die Bauern zu übernehmen. Natürlich war sein "Stand jetzt" nicht die feine Art, aber im Gegensatz zu "Ich bleibe" hatte das weitaus mehr Ehrlichkeit und Würde.

Ja, mag so sein...ich will das auch nicht mehr aufwärmen.
Aber auch er hat wider besseren Wissens argumentiert, im strengen Sinne auch gelogen und alle damit vorgeführt.
Hütter ist nochmal eine andere Nummer, da gebe ich dir recht.
Verachtenswert ist für mich beides...
#
Auch das bewerte ich anders. Wie übrigens der Vorstand auch. Die Aussage „ich bleibe“ war wohl zum damaligen Zeitpunkt ehrlich gemeint. Sind wir einmal realistisch. Niemand weiß doch wirklich, was seitdem passiert ist und AH dazu bewogen hat seine Meinung zu ändern. An rein monetäre Gründe glaube ich nicht.
#
Bankdruecker schrieb:

Man kann die Meinung vertreten, es wäre besser gewesen mit Younes zu beginnen und ihn dann später auszuwechseln.
Aber als zweite 10 sehe ich da aktuell wenig Alternative. Barkok wird mir grundsätzlich völlig überschätzt. Für mich kein Spieler für die Startelf, eher für spezielle Momente die er als Einwechselspieler generieren kann. Vielleicht Hrustic von Anfang an? Der kommt mir sowieso etwas zu kurz. Allerdings hat er ihn dann gebracht. Auch Chamdler um offensiver zu agieren. Einen richtigen Fehler sehe ich in der Aufstellung jedoch nicht.

Die Aufstellung war vielleicht nicht verkehrt, die Einstellung war es allemal..
#
Das Auftreten nur auf die Unterstellung zurück zu führen, dass das Verhältnis zum Trainer gestört ist , überzeugt mich nicht.
Ich habe schon weit früher einmal geschrieben, dass man die psychologischen Faktoren ( Postion verteidigen, Nachlegen müssen, Konkurrenz gewinnt nur noch) glaube ich ein wenig unterschätzt. Das mögen Leute belächeln, halte ich aber für einen wichtigen Indikator.
#
Bin dann wohl der letzte Mohikaner, der AH nicht entlassen würde und seine Aussagen auch nachvollziehen kann. Finde auch nichts falsch an der Aussage, dass wir vermutlich über unsere Verhältnisse gespielt haben und weder Schuld bei Mannschaft noch Trainer liegt. Sehe es genauso. Die Mannschaft kommt eher  mit dem Druck etwas verteidigen zu müssen und vor allem in den letzten zwei vergangenen Spielen nachlegen zu müssen nicht klar. Thats it!
Was AH teilweise unterstellt wird und vorgeworfen wird ist schon teilweise absurd.
Der neueste Gag, er hätte beim Spiel kein Eintracht Shirt getragen, sondern ein neutrales mit Wärmepumpenwerbung.

#
Es würden wohl einige ihn nicht entlassen, weil es jetzt einfach nichts mehr bringt und das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Nach dem Schlusspfiff gestern blieb leider wieder nur ein durchwachsener Eindruck zurück, da es wieder kein Auftritt war, der uns über weite Teile der Saison so begeistert hat. Und die undurchsichtige Situation mit Younes birgt zusätzlich Diskussionspotenzial. Ich hatte auch von Beginn an mit ihm gerechnet, nach seiner Aussage, dass er wieder vollständig fit wäre. Und dass sich M1 hauptsächlich hinten reinstellen wird, war jetzt auch nicht völlig unerwartet, so dass man mit zwei 10ern sicherlich mehr Struktur im Angriff gehabt hätte.

Die Gesamtbilanz von Hütter ist sicherlich positiv, aber der letzte verbleibende Eindruck ist es eben nicht. Auch wenn noch eine Chance auf Platz 4 besteht, seit dem Gladbachspiel ist die Euphorie und Zuversicht das ganz große Ziel zu erreichen abhanden gekommen. Und da keinen Zusammenhang mit dem kommunizierten Abgang von Hütter zu sehen, fällt - zumindest mir - sehr schwer.
#
Man könnte auch konstatieren, dass wir uns in drei Jahren unter Adi als Team nicht wirklich spielerisch weiterentwickelt haben. Stattdessen sind wir durchgehend stark von einzelnen Topspielern abhängig.

Im ersten Jahr Hasebe, Rebic, Haller, Jovic, Kostic.

Diese Saison Silva, Kamada, Kostic, und vorallem(!) Younes. Es reicht ein Blick auf den Punkteschnitt mit und ohne Younes in der Startelf.

Im zweiten Jahr fehlten diese Spieler.

Natürlich sind auch Sow und N'Dicka dieses Jahr hervorzuheben.

Der Punkt ist: Das System Hütter funktioniert nur bedingt gut, wir stehen defensiv eigentlich seit 3 Jahren schlecht. Offensiv sind wir von Einzelkönnern abhängig. Sind diese nicht gut drauf, dann kann das nicht aufgefangen werden, eben weil wir defensiv nicht stabil sind.

Zur Wahrheit gehört auch, dass Hütter Kostic auf seine neue Position gesetzt hat und ihn so erst richtig stark gemacht hat. Auf der anderen Seite stehen aber auch mindestens ebenso viele Entscheidungen, die meiner Meinung nach falsch waren. Zum Beispiel gestern mit Hasebe in der IV zu beginnen. Von der Ignoranz gegenüber Younes ganz zu schweigen.
#
Was Adi mit dem "Überperformen" der Mannschaft größtenteils in der Rückrunde meinte, ist doch richtig Leute. Wenn alle Mannschaften ihre Papierform zeigen, können wir mit Bayern, RB, BVB, LEV, MG leider gar nicht oder nur manchmal mithalten und kämpfen mit dem VfB, WOB, Union und Hopp darum, denen mal in einer Schwächephase ne Niederlage beizufügen.

Als wir das tatsächlich schafften, waren wir für die Medien und den Trainer auf einmal ne Spitzenmannschaft. Das hörten alle gern und spornte an. Dass er davon jetzt abrückt, ist schäbig und ein Motivationskiller für das Team.
#
Mit Younes in der Startelf hätten wir auch nicht 5:0 gewonnen...er ist ein wesentlicher spielerischer Faktor, aber ob er gestern alles rausgerissen hätte, wenn er früher gekommen wäre, hab ich auch meine Zweifel.
Der ganze Kick von uns war geprägt von Ängstlichkeit vor dem Erfolg, so kam mir das zumindest vor und genau das verstehe ich nicht..
#
Es würden wohl einige ihn nicht entlassen, weil es jetzt einfach nichts mehr bringt und das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

Nach dem Schlusspfiff gestern blieb leider wieder nur ein durchwachsener Eindruck zurück, da es wieder kein Auftritt war, der uns über weite Teile der Saison so begeistert hat. Und die undurchsichtige Situation mit Younes birgt zusätzlich Diskussionspotenzial. Ich hatte auch von Beginn an mit ihm gerechnet, nach seiner Aussage, dass er wieder vollständig fit wäre. Und dass sich M1 hauptsächlich hinten reinstellen wird, war jetzt auch nicht völlig unerwartet, so dass man mit zwei 10ern sicherlich mehr Struktur im Angriff gehabt hätte.

Die Gesamtbilanz von Hütter ist sicherlich positiv, aber der letzte verbleibende Eindruck ist es eben nicht. Auch wenn noch eine Chance auf Platz 4 besteht, seit dem Gladbachspiel ist die Euphorie und Zuversicht das ganz große Ziel zu erreichen abhanden gekommen. Und da keinen Zusammenhang mit dem kommunizierten Abgang von Hütter zu sehen, fällt - zumindest mir - sehr schwer.
#
U.Bein schrieb:

Und da keinen Zusammenhang mit dem kommunizierten Abgang von Hütter zu sehen, fällt - zumindest mir - sehr schwer.


Und vor allem dann, wenn man ansonsten argumentiert, dass die psychologische Komponente nicht unterschätzt werden sollte. Ein Trainerwechsel trifft natürlich die Psyche der Spieler, was denn sonst.

Ich bin im Übrigen auch der Meinung, dass es mehrere Gründe für die derzeitigen schlechten Leistungen, man hat jetzt auch angefangen zu denken und Angst bekommen. Aber den entscheidenden Anstoß dazu hat logischerweise die Wechselverkündung gegeben, erst dadurch ist man überhaupt in diese Dynamik hineingekommen. Denn auch gegen Dortmund oder Wolfsburg war man bereits vorne und hätte sehr viel verlieren können. Juckte aber bis dahin keinen Spieler. Man glaubte ja "zusammen" an etwas.

Und man spielte da sicherlich sehr gut und an der oberen Grenze, aber man hat ganz bestimmt nicht überperformt. Auf letzteres hat überhaupt nichts hingewiesen. Vielmehr hieß es sogar in der Hinrunde, dass man eher unter seinen Verhältnissen spielte.
#
U.Bein schrieb:

Und da keinen Zusammenhang mit dem kommunizierten Abgang von Hütter zu sehen, fällt - zumindest mir - sehr schwer.


Und vor allem dann, wenn man ansonsten argumentiert, dass die psychologische Komponente nicht unterschätzt werden sollte. Ein Trainerwechsel trifft natürlich die Psyche der Spieler, was denn sonst.

Ich bin im Übrigen auch der Meinung, dass es mehrere Gründe für die derzeitigen schlechten Leistungen, man hat jetzt auch angefangen zu denken und Angst bekommen. Aber den entscheidenden Anstoß dazu hat logischerweise die Wechselverkündung gegeben, erst dadurch ist man überhaupt in diese Dynamik hineingekommen. Denn auch gegen Dortmund oder Wolfsburg war man bereits vorne und hätte sehr viel verlieren können. Juckte aber bis dahin keinen Spieler. Man glaubte ja "zusammen" an etwas.

Und man spielte da sicherlich sehr gut und an der oberen Grenze, aber man hat ganz bestimmt nicht überperformt. Auf letzteres hat überhaupt nichts hingewiesen. Vielmehr hieß es sogar in der Hinrunde, dass man eher unter seinen Verhältnissen spielte.
#
Schönesge schrieb:

U.Bein schrieb:

Und da keinen Zusammenhang mit dem kommunizierten Abgang von Hütter zu sehen, fällt - zumindest mir - sehr schwer.


Und vor allem dann, wenn man ansonsten argumentiert, dass die psychologische Komponente nicht unterschätzt werden sollte. Ein Trainerwechsel trifft natürlich die Psyche der Spieler, was denn sonst.

Ich bin im Übrigen auch der Meinung, dass es mehrere Gründe für die derzeitigen schlechten Leistungen, man hat jetzt auch angefangen zu denken und Angst bekommen. Aber den entscheidenden Anstoß dazu hat logischerweise die Wechselverkündung gegeben, erst dadurch ist man überhaupt in diese Dynamik hineingekommen. Denn auch gegen Dortmund oder Wolfsburg war man bereits vorne und hätte sehr viel verlieren können. Juckte aber bis dahin keinen Spieler. Man glaubte ja "zusammen" an etwas.

Und man spielte da sicherlich sehr gut und an der oberen Grenze, aber man hat ganz bestimmt nicht überperformt. Auf letzteres hat überhaupt nichts hingewiesen. Vielmehr hieß es sogar in der Hinrunde, dass man eher unter seinen Verhältnissen spielte.

Sehr schön zusammengefasst, so sehe ich das auch.
#
U.Bein schrieb:

Und da keinen Zusammenhang mit dem kommunizierten Abgang von Hütter zu sehen, fällt - zumindest mir - sehr schwer.


Und vor allem dann, wenn man ansonsten argumentiert, dass die psychologische Komponente nicht unterschätzt werden sollte. Ein Trainerwechsel trifft natürlich die Psyche der Spieler, was denn sonst.

Ich bin im Übrigen auch der Meinung, dass es mehrere Gründe für die derzeitigen schlechten Leistungen, man hat jetzt auch angefangen zu denken und Angst bekommen. Aber den entscheidenden Anstoß dazu hat logischerweise die Wechselverkündung gegeben, erst dadurch ist man überhaupt in diese Dynamik hineingekommen. Denn auch gegen Dortmund oder Wolfsburg war man bereits vorne und hätte sehr viel verlieren können. Juckte aber bis dahin keinen Spieler. Man glaubte ja "zusammen" an etwas.

Und man spielte da sicherlich sehr gut und an der oberen Grenze, aber man hat ganz bestimmt nicht überperformt. Auf letzteres hat überhaupt nichts hingewiesen. Vielmehr hieß es sogar in der Hinrunde, dass man eher unter seinen Verhältnissen spielte.
#
Im Moment sieht es so aus, dass die ersten 7 der Tabelle in der nächsten Saison einen anderen Trainer an der Seite haben. Der psychologische Faktor eines Trainerwechsels ist mit dem von mir beschrieben nicht zu vergleichen.
#
philadlerist schrieb:

Mit Jovic nachlegen hat aber leider in der Rückrunde auch nicht wirklich gut funktioniert...

Mit Jovic anfangen aber erst recht nicht.
Man kann es natürlich nie sagen ob es so gekommen wäre,aber mit 2 10ern von Beginn an wäre gestern und nicht nur gestern wohl besser gewesen.
Wenn Younes 60 Minuten durchhält ist doch prima.Besser als die Minuteneinsätze wo eh nur noch Chaos und Hektik herscht wenn man hinten liegt.
#
grossaadla schrieb:

philadlerist schrieb:

Mit Jovic nachlegen hat aber leider in der Rückrunde auch nicht wirklich gut funktioniert...

Mit Jovic anfangen aber erst recht nicht.
Man kann es natürlich nie sagen ob es so gekommen wäre,aber mit 2 10ern von Beginn an wäre gestern und nicht nur gestern wohl besser gewesen.
Wenn Younes 60 Minuten durchhält ist doch prima.Besser als die Minuteneinsätze wo eh nur noch Chaos und Hektik herscht wenn man hinten liegt.

Ja, mit ihm anfangen war bisher auch nur so naja, geht so
Ich mag ihn ja, aber irgendwie haben sie ihn in Madrid kaputt gemacht und trotz der idealen Rückkehr mit dem Doppelpack nach der ersten Einwechslung und entgegen aller auch vom Trainer geschürten Hoffnungen hat Hütter es nicht geschafft Jovic wieder in die Spur zu bringen. Das Vorhaben aus ihm wieder den genialen, selbstsicheren Torjäger zu machen, der für - an seinem jetzigen Leistungsvermögen unfassbaren - 60 M€ nach Madrid gegangen ist, kann man Stand jetzt als gescheitert ansehen.

Wenn ich bei Real wäre, wäre ich übrigens wegen der Personalie ziemlich stinkig mit Bobic. Dürfte die Galaktischen am Ende 40 Mios oder mehr Miese eingebracht haben. Wenn nicht noch ein Wunder geschieht ...

Und mit Blick auf Jovics Leistungen, die zwar nicht schlecht aber halt weit hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind, ist es sehr schade, dass Hütter für ihn den erfolgreichen Weg mit den 2 10ern aufgegeben hat.
#
Im Moment sieht es so aus, dass die ersten 7 der Tabelle in der nächsten Saison einen anderen Trainer an der Seite haben. Der psychologische Faktor eines Trainerwechsels ist mit dem von mir beschrieben nicht zu vergleichen.
#
Bankdruecker schrieb:

Im Moment sieht es so aus, dass die ersten 7 der Tabelle in der nächsten Saison einen anderen Trainer an der Seite haben. Der psychologische Faktor eines Trainerwechsels ist mit dem von mir beschrieben nicht zu vergleichen.


Und warum war dann gegen Dortmund und auch gegen Wolfsburg, gegen die man schon die 7 Punkte Vorsprung hatte, noch alles gut?

Wie ein Trainerwechsel, gerade dann, wenn ein enges Band zwischen Trainer und Spielern besteht, wirken kann, wissen wir doch bereits seit Kovac. Bei den Gladbachern kannste auch gerne mal nachfragen.

In Wolfsburg wurde im Übrigen kein Wechsel von Glasner zur Konkurrenz angekündigt. In Leipzig schon, verloren haben sie, ihre Ziele haben sie aber auch schon erreicht. Die Auswirkungen in Gladbach sind bekannt. Bei Leverkusen war es offenkundig ein anderer Auslöser, der zum Niedergang geführt hat, auch einer auf psychologischer Ebene.

#
WIe es einige hier schon schrieben, aus meiner Sich, hat den größeren Anteil am Schwächeln zum Saisonende die Mannschaft. Wir sind halt nicht mit Mentalitätsmonstern gespickt oder nicht mehr gespickt.

Aaaber wir haben auch in den letzten Spielen keine Laufkundschaft gehabt. Mainz hat zudem gegen die Bayern gewonnen, als es bei denen noch um die Meisterschaft ging, außerdem haben wir Mainz mit Costa und Kohr erst so richtig stark gemacht, die waren ja nach der Hinrunde eigentlich schon mit Schalke abgestiegen. Ich denke hätten die schon zum Saisonanfang Costa und Kohr geholt würden die jetrzt auf nen Championsleague platz stehen, die machen das verdammt gut und sind effizient.
Wenn sie das gegen den BVB am nächsten Spieltag wiederholen, haben wir noch alle Chancen in die Championsleague zu kommen, vorausgesetzt wir punkten. Sollte es dennoch nicht reichen, ist das verdammt schade, aber kein Beinbruch, eher typisch Frankfurt. Dennoch wird es eine super Saison sein und mein Dank gilt der Mannschaft und den Verantwortlichen für diese tolel Saison.
#
👍👍👍
#
ich finde die ganze Situation einfach nur noch traurig. Es ist so schade, dass unsere Performance gestern doch sehr, sehr überschaubar war. Ich verstehe es auch ehrlich gesagt nicht.
Leider wird AH hier bis zum Schluss weiter machen dürfen. Es ist ausgeschlossen, dass er früher (entlassen) wird. Sowas wird es hier bei der Eintracht nicht geben.
AH ist für mich schon längst der Hauptschuldige. Er hat mit uns Großes erreicht in den letzten Jahren. Das alles ist aber wohl am Ende des Tages für mein Empfinden kaum noch etwas wert. Und ich denke ich rede hier für den Großteil der Gemeinde.
#
Ich denke, ich spreche für den Großteil der hier anwesenden, wenn ich sage,
dass ich nicht möchte, dass jemand ungefragt für mich spricht!

Nein, die großen Ergebnisse, die Bobic und Hütter erbracht haben, sind mitnichten kaum noch etwas wert.
Zwei EL Teilnahmen haben um die 60 M€ in die Kassen gespült, die Verkäufe der Büffelherde noch mal deutlich mehr, wir haben Plätze in der TV-Tabelle gut gemacht und kriegen nette Zuschüsse aus diesem internationalen Marketingpool. Was sich nächste Saison weiter verfestigen wird.

Ja, so ein Ende einer glücklichen Zusammenarbeit schmeckt dann vielleicht doppelt bitter, aber von „kaum noch etwas wert“ zu reden - ja, kannste für dich so fühlen, aber rede bitte nicht für den Großteil der Gemeinde.


Teilen