Nach der Bundestagswahl 2021 - Regierungsbildung und mehr

#
Kubicki vertritt den Herrn Stöcker anwaltlich, also den Kerl, der letztens seinen selbstentwickelten Impfstoff unters Volk gebracht hat. Abgesehen davon, dass mich anwaltliche Tätigkeiten eines Abgeordneten und Bundestagsvizepräsidenten sowieso irritieren (da ist er nicht der Einzige), passt die Wahl des Klienten ins Bild. Er kann vertreten wen er will, aber in seiner Position könnte man auch zweimal darüber nachdenken, ob man einen offenen Gegner der Impfstoffzulassungsverfahren und es PEIs vertreten muss.
#
HessiP schrieb:

Kubicki vertritt den Herrn Stöcker anwaltlich, also den Kerl, der letztens seinen selbstentwickelten Impfstoff unters Volk gebracht hat. Abgesehen davon, dass mich anwaltliche Tätigkeiten eines Abgeordneten und Bundestagsvizepräsidenten sowieso irritieren (da ist er nicht der Einzige), passt die Wahl des Klienten ins Bild. Er kann vertreten wen er will, aber in seiner Position könnte man auch zweimal darüber nachdenken, ob man einen offenen Gegner der Impfstoffzulassungsverfahren und es PEIs vertreten muss.

Ehrlich gesagt finde ich es fragwürdig, anwaltliche Vertretung auch fragwürdiger Klientel ideologisch gegen einen Anwalt auszuspielen. Ein wichtiges Rechtsstaatsprinzip ist es, dass jede/r das Recht auf anwaltliche Vertretung hat, frei von Ansehen, Glauben oder Ideologie.
Klar kennen wir, gerade im Bereich des Rechtsterrorismus und -populismus leicht zuordenbare ideologische Verschränkungen und klar kann man auch bei Kubicki solche Ideen entwickeln.
Trotzdem sollte man an dieser Stelle lieber Zurückhaltung üben, um diesen Rechtsgrundsatz nicht zu schwächen.
#
Wen könnte der Laie damit bloß meinen?

Also der Kubicki hat ja in einer live Sendung vor einigen Monaten sich damit gebrüstet, die Coronamaßnahmen absichtlich unterlaufen haben.
Er hat ja erzählt, dass er in seiner Stammkneipe illegal saufen war, als die Gastronomie zu war.
Er ist jetzt Bundestagsvizepräsident, also der dritthöchste Repräsentant unseres Staates.
Und dieser Mann will uns via Zeitungsessay oder Kommentar über die Verfassungsmäßigkeit von Maßnahmen gegen eine Pandemie belehren?
Mir fällt das schwer anzunehmen, völlig unabhängig vom Inhalt.
Ich halte ihn als Bundestagsvizepräsident für völlig deplatziert.
#
reggaetyp schrieb:

…Ich halte ihn als Bundestagsvizepräsident für völlig deplatziert.


Ich ebenfalls.
Aber ich halte ihn halt nicht für „völlig irre“.
#
reggaetyp schrieb:

…Ich halte ihn als Bundestagsvizepräsident für völlig deplatziert.


Ich ebenfalls.
Aber ich halte ihn halt nicht für „völlig irre“.
#
Eintracht-Laie schrieb:

reggaetyp schrieb:

…Ich halte ihn als Bundestagsvizepräsident für völlig deplatziert.


Ich ebenfalls.
Aber ich halte ihn halt nicht für „völlig irre“.

Ich persönlich glaube, wenn jemand heute noch denkt, der Markt regle alles, vom Klimawandel bis hin zu sozialen Verwerfungen, hat den Verstand verloren.
#
Eintracht-Laie schrieb:

reggaetyp schrieb:

…Ich halte ihn als Bundestagsvizepräsident für völlig deplatziert.


Ich ebenfalls.
Aber ich halte ihn halt nicht für „völlig irre“.

Ich persönlich glaube, wenn jemand heute noch denkt, der Markt regle alles, vom Klimawandel bis hin zu sozialen Verwerfungen, hat den Verstand verloren.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Eintracht-Laie schrieb:

reggaetyp schrieb:

…Ich halte ihn als Bundestagsvizepräsident für völlig deplatziert.


Ich ebenfalls.
Aber ich halte ihn halt nicht für „völlig irre“.

Ich persönlich glaube, wenn jemand heute noch denkt, der Markt regle alles, vom Klimawandel bis hin zu sozialen Verwerfungen, hat den Verstand verloren.

Oder wenn jemand überzeugt ist, das sich jeder ein E-Auto leisten kann.
#
HessiP schrieb:

Kubicki vertritt den Herrn Stöcker anwaltlich, also den Kerl, der letztens seinen selbstentwickelten Impfstoff unters Volk gebracht hat. Abgesehen davon, dass mich anwaltliche Tätigkeiten eines Abgeordneten und Bundestagsvizepräsidenten sowieso irritieren (da ist er nicht der Einzige), passt die Wahl des Klienten ins Bild. Er kann vertreten wen er will, aber in seiner Position könnte man auch zweimal darüber nachdenken, ob man einen offenen Gegner der Impfstoffzulassungsverfahren und es PEIs vertreten muss.

Ehrlich gesagt finde ich es fragwürdig, anwaltliche Vertretung auch fragwürdiger Klientel ideologisch gegen einen Anwalt auszuspielen. Ein wichtiges Rechtsstaatsprinzip ist es, dass jede/r das Recht auf anwaltliche Vertretung hat, frei von Ansehen, Glauben oder Ideologie.
Klar kennen wir, gerade im Bereich des Rechtsterrorismus und -populismus leicht zuordenbare ideologische Verschränkungen und klar kann man auch bei Kubicki solche Ideen entwickeln.
Trotzdem sollte man an dieser Stelle lieber Zurückhaltung üben, um diesen Rechtsgrundsatz nicht zu schwächen.
#
Gude,

verstehe deine Gedanken. Es ist nun nicht so, dass Herr Stöcker als Milliardär keinen anderen hochdekorierten Anwalt gefunden hätte. Ich möchte Kubicki nichts unterstellen - aber ob man als Bundestagsvizepräsident einen Klienten wegen einer Anzeige durch ein Bundesintitut (PEI) vertreten muss? Da verstößt einer in der Pandemie gegen das Arzeimittelgesetz, untergräbt die Autorität der Zulassungsbehörden, säht somit Zweifel an den Verfahren und den zugelassenen Impfstoffen usw... und ein hochrangiger Vertreter des Staates vertritt den Angeklagten in einer Nebentätigkeit in einem Verfahren gegen eben diesen? Das lässt in meinen Augen jedes Fingerspitzengefüh vermissen.
#
interessante Personalien der SPD
https://www.n-tv.de/politik/Scholz-macht-Lauterbach-zum-Gesundheitsminister-article22979059.html

Lauterbach wohl doch Gesundheitsminister, die hess. SPD Vorsitzende Faeser soll Innenministerin werden, Lambrecht übernimmt Verteidigung

da war der Druck Lauterbach zu nehmen, anscheinend doch sehr hoch
#
interessante Personalien der SPD
https://www.n-tv.de/politik/Scholz-macht-Lauterbach-zum-Gesundheitsminister-article22979059.html

Lauterbach wohl doch Gesundheitsminister, die hess. SPD Vorsitzende Faeser soll Innenministerin werden, Lambrecht übernimmt Verteidigung

da war der Druck Lauterbach zu nehmen, anscheinend doch sehr hoch
#
Ich bin gespannt ob Karl Lauterbach in der Lage ist ein Ministerium und Menschen zu führen, wird spannend. In jedem Fall werden wir jetzt erfahren, ob er selbst etwas ändern und bewirken kann.
#
interessante Personalien der SPD
https://www.n-tv.de/politik/Scholz-macht-Lauterbach-zum-Gesundheitsminister-article22979059.html

Lauterbach wohl doch Gesundheitsminister, die hess. SPD Vorsitzende Faeser soll Innenministerin werden, Lambrecht übernimmt Verteidigung

da war der Druck Lauterbach zu nehmen, anscheinend doch sehr hoch
#
Tafelberg schrieb:

Faeser soll Innenministerin werden,



wäre stark!

#
Tafelberg schrieb:

Faeser soll Innenministerin werden,



wäre stark!

#
franzzufuss schrieb:

Tafelberg schrieb:

Faeser soll Innenministerin werden,



wäre stark!


ob sie 2023 gegen Bouffier oder einen anderen CDU kandidaten in Hessen antritt, bleibt abzuwarten
#
interessante Personalien der SPD
https://www.n-tv.de/politik/Scholz-macht-Lauterbach-zum-Gesundheitsminister-article22979059.html

Lauterbach wohl doch Gesundheitsminister, die hess. SPD Vorsitzende Faeser soll Innenministerin werden, Lambrecht übernimmt Verteidigung

da war der Druck Lauterbach zu nehmen, anscheinend doch sehr hoch
#
Das ist in der Tat eine Überraschung. Ich glaube der letzte Hesse auf dieser Position war der Kanther, oder?
Na, dann kann es ja (hoffentlich) nur besser werden.
#
Das ist in der Tat eine Überraschung. Ich glaube der letzte Hesse auf dieser Position war der Kanther, oder?
Na, dann kann es ja (hoffentlich) nur besser werden.
#
Fantastisch schrieb:

Ich glaube der letzte Hesse auf dieser Position war der Kanther, oder?


ja (leider!)
#
Ich bin gespannt ob Karl Lauterbach in der Lage ist ein Ministerium und Menschen zu führen, wird spannend. In jedem Fall werden wir jetzt erfahren, ob er selbst etwas ändern und bewirken kann.
#
Eintracht-Laie schrieb:

Ich bin gespannt ob Karl Lauterbach in der Lage ist ein Ministerium und Menschen zu führen, wird spannend. In jedem Fall werden wir jetzt erfahren, ob er selbst etwas ändern und bewirken kann.


Er sprach sich gegen jedwede Kürzungen im Gesundheitssystem aus und möchte dieses wieder stärken. Man darf gespannt sein. Ich "rote Socke", wie meine innerlich schwarze Wirtschaftslehrerin mich während des Abitur nannte, bin jedenfalls ob der Personalie Lauterbach skeptisch. Liegt vorwiegend an seiner Vergangenheit im AR der Rhön AG. Seine Amtszeit liegt genau in dem Zeitraum an dem hier alles bergab ging. Ich hoffe er hat dazugelernt. Seine Bezeichnung "Gesundheitsökonom" verbindet, für mich zumindest, zwei Worte die nicht zusammengehören können.
#
Eintracht-Laie schrieb:

Ich bin gespannt ob Karl Lauterbach in der Lage ist ein Ministerium und Menschen zu führen, wird spannend. In jedem Fall werden wir jetzt erfahren, ob er selbst etwas ändern und bewirken kann.


Er sprach sich gegen jedwede Kürzungen im Gesundheitssystem aus und möchte dieses wieder stärken. Man darf gespannt sein. Ich "rote Socke", wie meine innerlich schwarze Wirtschaftslehrerin mich während des Abitur nannte, bin jedenfalls ob der Personalie Lauterbach skeptisch. Liegt vorwiegend an seiner Vergangenheit im AR der Rhön AG. Seine Amtszeit liegt genau in dem Zeitraum an dem hier alles bergab ging. Ich hoffe er hat dazugelernt. Seine Bezeichnung "Gesundheitsökonom" verbindet, für mich zumindest, zwei Worte die nicht zusammengehören können.
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Seine Bezeichnung "Gesundheitsökonom" verbindet, für mich zumindest, zwei Worte die nicht zusammengehören können.

Das ist auch meine Meinung.
Andererseits wird immer wieder gefordert, dass Ministerämter mit mehr inhaltlicher Kompetenz besetzt werden.
#
Muss er wenigstens nicht mehr durch Talkshows tingeln um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. 😎
#
Frankfurter-Bob schrieb:

Seine Bezeichnung "Gesundheitsökonom" verbindet, für mich zumindest, zwei Worte die nicht zusammengehören können.

Das ist auch meine Meinung.
Andererseits wird immer wieder gefordert, dass Ministerämter mit mehr inhaltlicher Kompetenz besetzt werden.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Frankfurter-Bob schrieb:

Seine Bezeichnung "Gesundheitsökonom" verbindet, für mich zumindest, zwei Worte die nicht zusammengehören können.

Das ist auch meine Meinung.
Andererseits wird immer wieder gefordert, dass Ministerämter mit mehr inhaltlicher Kompetenz besetzt werden.


Ich hoffe er hat gelernt und die teilweise knappen Bedingungen, die jetzt im Gesundheitssystem herrschen kommen ja aus Entwicklungen, die er auch selbst unterstützt hat. Wenn er einsieht, dass diese falsch waren und seinen Worten, dass das Gesundheitssystem gestärkt, keine Lesitungen gekürzt, sondern eher im Gegenteil gesteigert werden sollen, Taten folgen lässt, kann er ein guter Gesundheitsminister werden.

Die Messlatte hängt, dank Herrn Spahn, aber auch gerade schon unter der Erde.
#
WürzburgerAdler schrieb:

Frankfurter-Bob schrieb:

Seine Bezeichnung "Gesundheitsökonom" verbindet, für mich zumindest, zwei Worte die nicht zusammengehören können.

Das ist auch meine Meinung.
Andererseits wird immer wieder gefordert, dass Ministerämter mit mehr inhaltlicher Kompetenz besetzt werden.


Ich hoffe er hat gelernt und die teilweise knappen Bedingungen, die jetzt im Gesundheitssystem herrschen kommen ja aus Entwicklungen, die er auch selbst unterstützt hat. Wenn er einsieht, dass diese falsch waren und seinen Worten, dass das Gesundheitssystem gestärkt, keine Lesitungen gekürzt, sondern eher im Gegenteil gesteigert werden sollen, Taten folgen lässt, kann er ein guter Gesundheitsminister werden.

Die Messlatte hängt, dank Herrn Spahn, aber auch gerade schon unter der Erde.
#
euch kann man es aber auch nie recht machen
#
interessante Personalien der SPD
https://www.n-tv.de/politik/Scholz-macht-Lauterbach-zum-Gesundheitsminister-article22979059.html

Lauterbach wohl doch Gesundheitsminister, die hess. SPD Vorsitzende Faeser soll Innenministerin werden, Lambrecht übernimmt Verteidigung

da war der Druck Lauterbach zu nehmen, anscheinend doch sehr hoch
#
Tafelberg schrieb:

Faeser soll Innenministerin werden


Also die neue Ministerin für Genderfragen? 🤡
#
Fantastisch schrieb:

Ich glaube der letzte Hesse auf dieser Position war der Kanther, oder?


ja (leider!)
#
Tafelberg schrieb:

Fantastisch schrieb:

Ich glaube der letzte Hesse auf dieser Position war der Kanther, oder?


ja (leider!)

Absolut
#
Ich traue Lauterbach ja seine Kompetenzen zu, aber ich befürchte er wird über das Ziel hinaus schießen.

Entweder bleibt er besonnen, oder uns stehen düstere Wochen bis Ostern bevor.

Lassen wir es mal abwarten.


Teilen