Abstiegsangst...!? Haben alle den Ernst unserer lage verstanden???

#
Ich weiß nicht wem es heute ähnlich ging wie mir, aber spätestens beim Schlusspfiff habe ich erkannt WIE tief wir schon wieder im Abstiegsschlamassel stecken.
Im Laufe dieser 90 Minuten hatte ich wieder dieses Gefühl, welches ich eigentlich ni wieder spüren wollte und das mich zum letzten Mal beim Spiel gegen Dortmund vor dem Tor von Du-Ri cha bedrückt... - Die blanke ANGST vor dem Abstieg. Die Angst davor, das alles was hier in den letzten Jahren aufgebaut wurde wieder kaputtgeht, die Angst wieder auf unbestimmte Zeit dien furchtbaren, schrecklichen, gemurksten, gebollsten Fußball in der Zweitklassigkeit ertragen zu müssen...
Wir treffen das Tor nicht unsere Abwehr war auch heute in einigen Situationen wieder überfordert und wir sind zudem die Mannschaft die nach dem HSV(1Sieg) und den Mainzern(3Siege) die wenigsten gewonnenen Spiele zu verzeichnen hat - nämlich erst vier Stück... Zudem machen mich die Aufgaben der nächsten Wochen Angst und Bange, allesamt keine Spiele in denen man einen Sieg mal eben einplanen könnte. Um genau zu sein reisen wir nächste Woche nach Leverkusen(noch nie ein gutes Pflaster, eine unglaublich heimstarke Mannschaft die vor allem nach der heutigen Niederlage gg. Wolfsburg einen Sieg erzwingen will), dann im nächsten Heimspiel erwarten wir den VfB (eine Mannschaft die vor allem wegen ihrer Spielweise für uns schwer zu spielen geschweige denn zu schlagen sein wird - auf Konter lauernd, wir werden das Spiel machen müssen, ich denke alle hier wissen was das heißt und ich errinnere nochmal an Bielefeld - als wir es von der Spielweise her mit einem ähnlichen Gegner zu tun hatten und eine Klatsche kassierten) , nun in Hamburg bei einem HSV von dem ich nicht erwarte dass er ewig keine Spiele mehr gewinnen wird (gegen wen beenden teams häufiger ihre Negativserien als gegen die SGE) und dann würden wir in einem Heimspiel gegen Hannover unheimlich unter Erfolgsdruck stehen und Hannover - so weiß ich vor allen Dingen aus Erfahrung ist eine äußerst unangenehm zu spielende Mannschaft gegen die wir in den letzten Jahre IMMER unsere liebe Mühe hatten ( der letzte Sieg gegen Hannover war glaube ich 2001/02 in der 2.Liga/1:2 haben wir damals an der Laine gewonnen Schur und Krysalowicz f´hatten für uns getroffen)

Ich denke das sagt zunächst einmal alles, dazu kommt die äußerst prekäre Tabellensituation,die uns zwar immernoch nicht auf einem Abstiegsplatz ausweist, jedoch kurz davor und ich bezweifele dass zumindest Gladbach dort unten bleiben wird (mit neuem Trainer und aufbauend auf die heutige Leistung).
Und wie schnell man ganz tief unten rein rutschen kann muss ich unter SGElern wohl niemandem mehr erzählen, vbor allem angesichts unserer nächsten Spiele unserer wackeligen Abwehr und unserer wie auch heute wieder zu bewundernden kläglichen Chancenauswertung...


So, ich bin mir sicher dass ich jetzt von eineigen hier als unverbesserlicher Pessiemist und Miesmacher bezeichnet werde und dass ich alles zu schwarz sehen würde. Mir ist klar dass einige so denken werdn.
doch dazu will ich sagen;
Ich bin mir nicht sicher ob sich hier im Forum aber auch unter unseren Spielern jeder bewusst ist WIE tief wir unten drin stecken. Von UEFA-Cup plätzen, von denen man ja noch in der Winterpause gelegentlich sprach, sind wir so weit entfernt wie die Erde vom Mars.

Ich wollte hier nur einmal meine Sicht der Dinge schlidern und euch sagen,dass ich furchtbare Angst vor einem erneuten Abstieg habe.
Ich will nicht mehr jedes Spiel mit der Angst zusehen nächstes Jahr nach Unterhaching fahren zu müssen, ich habe keine Lust mehr die Tabelle, Punkte und Torverhältniss der mannschaften um die Abstiegsplätze herum ausrechnen müssen bis mir die Zahlen aus den Ohren herrauskommen.

Also ihr könnt mich einen Miesmacher oder was auch immer nennen, aber ich habe Angst, und das wollte ich euch sagen und das sage ich nicht weil ich irgendwelchen Träumern oder Optimisten die Stimmung verderben will sondern aus Angst vor dem Abstieg und aus Liebe;
Aus Liebe zur Eintracht!

Ich weiß nicht ob ihr euch ähnlich fühlt aber so geht es mir im Moment nach diesem beschissenen 0:0 gegen die Mainzer!
Sorry dass der Beitrag etwas länger geworden ist, aber ich musste mich mal aussprechen...
#
...und er hätte sicher auch in einen anderen Thread gepasst, oder?
#
Er beschreibt aber genau dasselbe was ich, trotz aller Zuversicht und dem Vertrauen ins Team, auch empfinde, ohne irgendwelche Sprüche zu klopfen und über jemanden herzuziehen... Also schon ein guter Beitrag! Denn die nächsten Spiele werden wirklich, wirklich schwer und auch ich habe irgendwo tief drinnen Angst...  
#
wahrscheinlich erst, wenn alles schon zu spät ist. wir fans und die mannschaft haben sich vom uefa-pokal blenden lassen. Nun wirds knapp. erst leverkusen, dann stuttgart. das werden mal schöne wochen sein  
#
Ich hab vor dem Spiel gegen Mainz gesagt, daß ich mich nicht groß aufregen werde, wenn's wieder das übliche Unentschieden wird. Und ich habe mich nicht aufgeregt.

Allmählich müssen wir halt mal da punkten, wo man es nicht erwartet. Aber das traue ich unserer Truppe auch zu.

Ich wäre natürlich froh, wenn wir nicht unten reingerutscht wären. Aber ich muß auch sagen: Ein gepflegter Abstiegskampf ist geiler, als um die deutsche Meisterschaft zu spielen. Denn im Abstiegskampf haste richtig was zu verlieren. Da wird's emotional, da weißte, wie sehr Dein Herz an der Eintracht hängt. Manchmal ist es gut, daran erinnert zu werden.
#
Hammersbald schrieb:
Ich hab vor dem Spiel gegen Mainz gesagt, daß ich mich nicht groß aufregen werde, wenn's wieder das übliche Unentschieden wird. Und ich habe mich nicht aufgeregt.

Allmählich müssen wir halt mal da punkten, wo man es nicht erwartet. Aber das traue ich unserer Truppe auch zu.

Ich wäre natürlich froh, wenn wir nicht unten reingerutscht wären. Aber ich muß auch sagen: Ein gepflegter Abstiegskampf ist geiler, als um die deutsche Meisterschaft zu spielen. Denn im Abstiegskampf haste richtig was zu verlieren. Da wird's emotional, da weißte, wie sehr Dein Herz an der Eintracht hängt. Manchmal ist es gut, daran erinnert zu werden.  


Masochist!        
#
Also ich persönlich habe vor der Saison auch mit nichts anderem gerechnet als dem Kampf um den Klassenerhalt und habe gar nicht verstanden,warum soviele das plötzlich nicht mehr wahrhaben wollten.
Wir sind noch nicht soweit um eine Saison völlig sorgenfrei überstehen zu können,auch wenn wir sicher Fortschritte gemacht haben.Es war doch klar,dass es mal wieder einen kleinen Einbruch geben wird.
Denke wir werden uns so um den 30-32 Spieltag retten und am Ende Platz 12 belegen.Aber natürlich kann ich alle verstehen die jetzt Angst haben,fühle mich auch nicht wohl in diesen Tabellenregionen mit nur noch 3 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz.Aber ich glaube fest daran,dass wir die Klasse halten und nächste Saison nicht mehr zittern müssen.
#
Es müssen jetzt einfach noch 16-18 Punkte her. Die Heimspiele gegen Bochum, Cottbus und Aachen müssen gewonnen werden!!! Un dgegen Hannover! Übe5haupt MÜSSEN endlich mal wieder die Heimspiele gewonnen werden!Ohne wenn und aber! Dazu kann man viell. in Bielefeld und in Nürnberg was erreichen. Leverkusen wird schwer, aber nicht unmöglich. Und beim HSV ist zumindest ein Punkt drin, auch wenn wir als Aufbaugegener hinfahren und gegen die NOrdlichter seit je her scheiße spielen!
Noch ist nix verloren, aber die Mannschaft darf keine Aussetzer mehr haben (heute Meier 11 Meter vorm Tor) und muss kämpfen! Gras fressen ist angesagt, dann klappts auch! Ich hoffe, das ist oder zumindest wird allen Beteiligten schnellstmöglich bewusst!
#
klar stecken wir mitten im abstiegskampf. wenn das nicht so wäre würden wir jetzt ned uf'em 13. platz sitze un unter druck stehen, um ned weiter runter zu fliegen.
aber wer das in der vorrunde noch ned kapiert hat is wohl auch ned zu helfen. gerade die werden jetzt sehr überrascht sein.
zu dem spiel kann man einfach nur sagen abhacken un voll auf leverkusen konzentrieren.
es is nun mal fakt das unsere abwehr wirklich stark gebeutelt war heute. un nun ja die vielen gegentore vielen ja in den meisten fällen durch standards un da sin mer einfach noch zu blöd um die bälle raus zu hauen. es gab aber meiner meinung nach echt en paar nette akzente die mir wieder hoffnung geben. das war vor allem marcel heller! ich habe gewusst das es ein spielstarker junge is, aber was er heute da an den tag gelegt hat, war einfach klasse. ich bin echt froh das wir ihn als spieler haben. ich glaube echt, dass wenn er noch en paar einsätze von anfang an bekommt, einer der ganz großen auf dem platz sein kann.
wer mich heute bissi enttäuscht hat war streit. von ihm kamen keien akzente nach vorne. seine standards waren, ich will nicht sagen schlecht, aber unteres niveau.
kann sein das es jetzt die belastung von dienstag noch auf den spielern war un sie deswegen ned ganz ausgeruht waren.

In dem Sinne:

Kob hoch un kämpfe!!!
NEVER SURRENDER
#
vielleicht träumen spieler und trainer,genauso wie die fans von der 2ten liga?  

@ZoLo ist schuld,da er immer von der "launischen diva" spricht und die mannschaft es ihm rechtmacht...


sind wir nicht besser,können wir es nicht besser,oder soll es halt so sein?


habe aber übrigens auch die hosen voll!
#
Nach dem heutigen Spiel und der Heimbilanz kann einem Angst und Bange werden. Warum von einem Sieg gegen Cottbus, Aacehn oder Bochum ausgehen? Das werden die gleichen Spiele wie heute gegen Gegner die hinten drin stehen.
Leider bleibt uns auch dieses Jahr keine Zittersaison erspart, am Ende wird es aber trotzdem wieder reichen, da bin ich mir sicher.
#
Wer zu Hause gegen M1 nur 2 Chancen erspielt, hat nicht unter Beweis gestellt, dass man bundesligatauglich ist. Bin immer optimistisch, aber jetzt ist Schluß. Daheim nur zwei Siege. Gegen Bayer durch Thurks Glücksschuß aus 25m das Spiel gewendet. Gegen Gladbach einen Freistoß reingeschimmelt. Sonst nichts. Spielerisch geht schon das ganze Jahr nichts, wenn man ehrlich ist. Nur auswärts mit Kontertaktik ist was drin, aber inzwischen auch nicht mehr, weil die Abwehr wie ein Hühnerhaufen rumfällt.

Fazit:

Tor: Läßt fast jeden Schuß rein, weil die Gegner ihre 100%igen nutzen im Gegensatz zu uns.

Abwehr: Über die Saison Abstiegskampftauglich.

Mittelfeld: Kämpferisch, aber unkreativ.

Sturm: Hängt in der Luft und wenn nicht zu uneffektiv.

Was mir am meisten Angst macht ist, dass Mannschaften wie VW,96,BMG etc. immer von UEFA-Cup geredet haben und nichts gerissen haben.
Denn bei uns läufts genauso.
Im Winter von Europa geredet, aber am Samstag um 15.30h einen Ball nicht stoppen können, wie z.B. AMA oder Spycher. Oder nicht ein Standard gefährlich vors Tor gebracht, wie Streit, aber hauptsache von Nati reden. Ich könnte zig Beispiele bringen. Allein dass Heller, nach User-Meinung, so positiv aufgefallen ist, zeigt, dass wir wieder im Abstiegskampf sind.

Mittendrin statt nur dabei. Und das bis zum 34.Spieltag.

Die Jungs müssen wieder mehr Kampf und Leidenschaft zeigen, sonst wird es ganz schwer. Und die Fans werden leider auch durch das öde Gekicke immer leiser.

KÄMPFEN UND SIEGEN
#
KronbergerAdler schrieb:
habe aber übrigens auch die hosen voll!


Ach daher riechts so...

Vor dem Abstiegskampf selbst hab ich garnicht so sehr Angst, eher, dass wir nicht reinfinden. Ich hoffe, dass in den nächsten Tagen und Wochen alle Spieler den Ernst der Lage erkennen und auch mal dementsprechend ins Spiel gegangen wird. Bei einigen Spielern hab ich im Moment den Eindruck, sie spielen so vor sich hin... Wenn wir dahinkommen, dass der Eine für den Anderen wieder Gras frisst und Fehler ausbügelt, dass Jeder für den Anderen mitläuft, dann hab ich vorm Abstiegskampf keine Angst. Denn individuelle Klasse hat die Mannschaft mehr, als die meisten Konkurrenten da unten.

Abstiegskampf selbst hat wie Hammersbald schon gesagt hat, auch seine schönen Momente. Zumindest emotionalere, als irgendwo im Mittelmaß rumzuwurschteln. Das hätte ich jetzt auch ertragen können, aber eigentlich hätts mich bei der Eintracht auch gewundert, wenns nicht nochmal eng würde...
#
Rahvin schrieb:
Er beschreibt aber genau dasselbe was ich, trotz aller Zuversicht und dem Vertrauen ins Team, auch empfinde, ohne irgendwelche Sprüche zu klopfen und über jemanden herzuziehen... Also schon ein guter Beitrag! Denn die nächsten Spiele werden wirklich, wirklich schwer und auch ich habe irgendwo tief drinnen Angst...    


Leider sehe ich das ganz genauso. Ich schätze, es wird nicht abzuwenden sein, dass die Eintracht noch mal ganz unten rein rutscht, wenn die Spieler (zumindestens deren Großteil) sich nicht mal langsam steigert. Eigentlich hab ich vor der Saison gedacht, dass man mit einem so (in meinen Augen) gut besetzten Kader eigentlich nicht hintenreinrutschen dürfte - falsch gedacht!
Ich denke (oder ist es mehr Hoffnung?) aber nicht, dass die Eintracht am Ende was mit dem Absteig zu tun hat, weil ich auch heute (speziell zu Beginn der 2. HZ) positive Ansätze gesehen hab und sicher bin, dass die Spieler langsam mal kapieren werden, dass es so nicht geht (zumindestens die, deren Vertrag auch für Liga 2 gilt, was wohl die meistens sind) und dass sie langsam mal anfangen werden, zu versuchen, ein paar ordentliche Pässe zu spielen ...

aL
#
Ihr Lieben, haltet doch mal alle die Luft an!!!!!
Wir haben in der Vorrunde 20 Punkte eingefahren. Wir haben dort gewonnen, wo es uns keiner zugetraut hätte, wir haben gegen Mannschaften verloren, wo eine Niederlage vermeidbar gewesen wäre (wenn ich sage wir, meine ich natürlich die Mannschaft ,-) ). Unsere Leistungsträger waren über die gesamte  Zeit hinweg verletzt, und dennoch 20 Punkte. Wir werden mit dieser Mannschaft wieder 20 Punkte einfahren, dazu ist sie qualitativ in der Lage, da
1. die Leistungsträger auf dem besten Weg sind, ihre maximale Leistungsfähigkeit  wieder abzurufen (Preuß war heute gut, Chris auch, Jones kämpft sich heran),
2. wir ein Stürmertalent mit Namen Heller bewundern dürfen, der uns noch viel Freude machen wird
3. einen Albert Streit erleben, der sehr beständig und auf hohem Niveau spielt,
4. einen Kader haben, wo sich auch die Reservebank blicken lassen kann und der Druck auf die Stammspieler entsprechend hoch ist, gute Leistungen  erbringen zu müssen (Konkurrenz belebt das Geschäft - blöder Spruch, passt aber irgendwie),
5. die Mannschaft insgesamt sich steigern wird ( hab heute zum xten Male den Alex kritisiert- und was macht er, schlägt Zauberpässe - irgendwann, Zolo, werds auch ich begreifen)
6. wir  ein Trainergespann haben, dass bisher (bis auf klitzekleine Ausnahmen) hervorragende Arbeit geleistet hat (Friedolin, hab Dank),
7. wir in H.B. einen Boss haben, der den Verein zu einer soliden Größe geformt hat und wir nicht - wie in der Vergangenheit - drohen, in die Insolvenz zu marschieren und
8. die besten Fans der Welt haben.
So, lieber Adler-tim, ich hoffe, du kannst ruhig und entspannt ins Bett gehen. Vertrau mir einfach, ich mach das Theater schon einige Jahrzehnte mit.
Unsere Eintracht ist eben kein langweiliger Verein, wie Bayern oder Bremen. Sie hält uns auf Trapp und ist immer aufregend. Es ist einfach schön mit ihr!!  
Gruß aus dem sonnigen Friedberg
#
Tja, diese von vielen beschriebene Angst ist wohl fast in jedem drine. Ich versuche sie mehr und mehr zu verdrängen, denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zu letzt, aber trotzdem müssen wir sehr vorsichtig sein.
#
Man kann unseren letzten Spiele schön und schlecht reden.
Aber eins sollte uns bewusst sein ,es bringt nichts zu sagen wir haben einen tollen Kader und deswegen steigen wir nicht ab. Man steigt auch mit nem tollen Kader ab wenn es in den Mannschaftsteilen nicht stimmt und man kein passendes System hat, denn wir sind mittendrin im Abstiegskampf und wenn wir so nen kompliziert hässlichen Fußball weiterhin spielen , steigen wir auch ab.
#
also ich habe zwar nie was von dem "wir spielen um einen UEFA-Pokal Platz" Getöne gehalten, aber ich habe im Moment auch den Eindruck das da einige den Ernst der Lage noch nicht ganz begriffen haben.

Was mich im Moment am meisten nervt ist die Geschichte mit den vielen vergebenen Chancen. Vor allem wie die Chancen teilweise vergegeben werden. Anstatt mal den einfachen Ball zu versuchen, zur Not auf mit der Spitze, wird lieber irgendein Kunstschuss versucht.

Das ganze kan man auch manchmal hinten bei uns in der Abwehr beobachten. Da wirde der Ball 2 bis 3 Mal auf kürzesten Raum hin- und hergepasst. Am besten solange bis ihn der Gegner dann hat. Auch wenn es nicht schön aussieht, hier ist echt manchmal der Ball auf die Tribüne oder einfach mal volle Kanne in den gegenerischen Strafraun sinvoller.

Wenn der Marcel Heller sich mal ein wenig eingespielt hat und mehr Routine hat, ist der doch mit solchen Bällen perfekt bedient. Dann müssen wir bei einem Antritt von ihm ein Schild am Ende des Spielfelds aufstellen - Stop! Marcel - so wie bei Forrest Gump  

Gegen Bochum, Cottbus und Hannover müssen jetzt einfach Heimsiege her, am besten auch gleich einer gegen Stuttgart.

Hamburg wird sich bestimmt bis wir kommen wieder erholt haben oder sich genau in diesem Spiel erholen, deswegen wird da bestimmt nichts zu holen sein.

Naja, es wird auf jeden Fall wieder spannend bis zum Schluß und ich habe ja diesmal meine Karte für das letzte Heimspiel schon bekommen...

Gruß

Tri
#
Ich seh das alles gar nicht so negativ. So schlecht waren wir heute doch überhaupt nicht. Ok, die erste Halbzeit war net so dolle aber in der zweiten gabs doch phasenweise schöne Ballstafetten zu sehen.
In der Hinserie haben wir auch einige ganz schlimme Gurkenspiele hingelegt ( Stuttgart, Hamburg ) und wir hatten am Ende trotzdem 20 Punkte auf dem Konto. Mit der jetzigen Mannschaft + Jones und Chris schaffen wir das auch wieder, sogar mit Sicherheit.
#
Also ich habe mich gestern erst noch positiv zum bisherigen Saisonverlauf geäußert (im Thread Eine Mannschaft, eine Region, ein Ziel) und die ganze Miesmacherei und Schwarzmalerei verurteilt; nach dem heutigen Auftreten jedoch sehe ich einiges bei weitem auch nicht mehr so positiv, mag sein das ich immer noch von dem schwachen Auftreten unserer Jungs geschockt bin, ich weiß es nicht.  

Bis auf 10 bis 15 Minuten pro HZ war das wieder Lethargie pur, keine Ideen, kein Kampf und kaum Einsatz. Und wenn man dann auch noch wieder mal die Chancen nicht nutzt, kann man eben nicht gewinnen. Mainz war wirklich schlecht und nicht mal das konnte unser Team ausnutzen; dies macht mich wirklich nachdenklich.

Einigen Spielern scheinen die Auftritte im UEFA-Cup zu Kopf gestiegen zu sein, ich vermisse einfach den bedingungslosen Einsatz von den Spielern; sie vertrauen zu sehr auf ihre spielerischen Möglichkeiten, die ohne Zweifel vorhanden sind, die man allerdings bis auf ein paar Ausnahmen in den ersten drei Partien der Rückrunde kaum sehen konnte. Wenn man es nicht schafft einen Gegner mit spielerischen Mitteln in die Knie zu zwingen, dann muß man sie eben niederkämpfen und davon war heute kaum etwas zu sehen. Am meisten hat mir Heller gefallen der mit seinen Driblings stets ein Unruheherd war und der gerannt ist bis zum umfallen. Von vielen kam aber teilweise überhaupt nichts. Totalausfälle waren in meinen Augen Ama (zum Glück nur 45Min.), Streit und vor allem auch Spycher. Auch die Abwehr war alles andere als sattelfest, zum Glück waren Zidan und Co. einfach nur schlecht, andere Teams hätten diese Unsicherheiten gnadenlos ausgenutzt. (Chris und Preuß ist einfach noch nicht in Form, Russ wirkte verunsichert, zum Glück stabilisierte Vasoski in der zweiten HZ die Abwehr).

Es kann eigentlich nur besser werden, aber die kommenden 6 Partien werden verdammt hart.

Ali


Teilen