Umgang mit Gästefans im Waldstadion

#
Jetzt hab' ich den Würzburger Adler CE'd.

Man wird nicht jünger.
#
Schaedelharry63 schrieb:

Zunächst einmal ist es nichts Neues, dass Problemlösungen oftmals nur Problemverlagerungen darstellen, nicht nur in der sog. "Pyroproblematik". Man baut ein Problem auf, benennt die Verantwortlichen (hier Pyro=Vereinssache als Veranstalter) und sanktioniert Vergehen. Die Vereine können nur, derart in die Ecke gedrängt, Lösungen bezogen auf das Stadiongelände erarbeiten.


Die Verantwortlichkeit bezieht sich in diesem Zusammenhang natürlich auf präventive Maßnahmen.

Bevor hier Fragen aufkommen:
Verantwortlich im eigentlichen Sinne sind natürlich die Zündler selbst. So sie damit persönliche Sanktionen riskieren ist dass deren Sache.
#
nicole1611983 schrieb:
Sorry aber hier finden einige die Bannerverbotsaktion wirklich übertrieben?
War das nicht die logische Konsequenz aus dem Verhalten der Nürnberger in den letzten Jahren?
Die letzten Jahre hat der Gästeblock immer lichterloh gebrannt. Es wurden Böller gezielt auf Ordner und auf die Gegengerade geworfen. Es gab dabei sogar Verletzte.

Dann von einer überzogenen Aktion der Eintracht zu sprechen, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.



Liebe Nicole, wenn ein Herr Lerch sich hinstellt und behauptet er habe aus dem Internet erfahren das die Nürnberger Ultras 200 !!!!!!! Kilogramm Rauchpulver in Tschechien bestellt um es in Frankfurt mal richtig krachen zu lassen, dann frage ich mich ernsthaft wer hier Panik anstachelt.
Eine Zaunfahne ist ein Gut was schon seit je her von den Gruppen gezeigt wurde und wenn man meint es diene als Sichtschutz zum zündeln muss ich einfach mal die Birne einschalten und ggfs mal eine der Superkameras vom Oberrang nach unten filmen lassen und der Dropps ist gelutscht.
Man kann es sich so einfach machen, aber das geht nicht da es nicht Medienwirksam rüber kommt deswegen müssen immer mehr Superlativen aufgebaut werden um es Dumm und Dümmer in Deutschland zu verkaufen.
Ich warte nur darauf das irgendwann mal wirklich ein ganzer Block draussen stehen bleibt ( 5-7k Leute ) und die Polizei dann nicht mehr weiß was sie machen soll wenn Panik ( aus welchem Grund auch immer ) in den Leuten aufsteigt.
#
Die Argumentation mit dem Sichtschutz durch Banner ist doch sowieso absolut hinfällig - Fahnen mit Stocklänge bis zu 2 Meter waren erlaubt. Da kann man sich auch 'nen prima Sichtschutz mit basteln wenn man denn will.
#
Demnächst werden noch grosse Menschen verboten, denn man könnte ja hinter ihnen zündeln.
#
propain schrieb:
Demnächst werden noch grosse Menschen verboten, denn man könnte ja hinter ihnen zündeln.


und ne mindestgröße wird eingeführt. kleine menschen können sich ja besser verstecken.
#
Ich erinnere mich an das Spiel letztes Jahr in Karlsruhe bei dem auch keine Fahnen an den Zäunen hingen und die Leute sich einfach wie eine Wand aufbauten..Ergebnis =


http://www.ultras-frankfurt.de/index.php?seite=galerie/frameset&saison=1112&kat=Profis&spieltag=34...

Und dann hast du jemanden der seit 20 Jahren Sicherheitschef genannt werden will, aber von tuten und blasen keinen schimmer hat.
#
Link funzt wohl nicht, naja die Bilder auf www.ultras-frankfurt.de
und da unter Galerie einsehbar...
#
Brigade96 schrieb:
(...)wenn ein Herr Lerch sich hinstellt und behauptet er habe aus dem Internet erfahren das die Nürnberger Ultras 200 !!!!!!! Kilogramm Rauchpulver in Tschechien bestellt um es in Frankfurt mal richtig krachen zu lassen(...)


Hast Du dazu auch ne Quelle?
#
Shlomo schrieb:
Brigade96 schrieb:
(...)wenn ein Herr Lerch sich hinstellt und behauptet er habe aus dem Internet erfahren das die Nürnberger Ultras 200 !!!!!!! Kilogramm Rauchpulver in Tschechien bestellt um es in Frankfurt mal richtig krachen zu lassen(...)


Hast Du dazu auch ne Quelle?



Stand so in mehreren Tageszeitungen, bin aber zu faul das raus zu suchen.
#
propain schrieb:
Shlomo schrieb:
Brigade96 schrieb:
(...)wenn ein Herr Lerch sich hinstellt und behauptet er habe aus dem Internet erfahren das die Nürnberger Ultras 200 !!!!!!! Kilogramm Rauchpulver in Tschechien bestellt um es in Frankfurt mal richtig krachen zu lassen(...)


Hast Du dazu auch ne Quelle?



Stand so in mehreren Tageszeitungen, bin aber zu faul das raus zu suchen.


Vielleicht kann sich Brigade96 ja erinnern, wo Lerch gesagt haben soll, er habe das "aus dem Internet erfahren"?

Mir ist bislang nur das hier bekannt:

"Die Eintracht habe von der Nürnberger Polizei Informationen erhalten, dass es im Block der Gäste „zu einem massiven Einsatz von Pyrotechnik kommen soll“, zitierte die Nachrichtenagentur dpa das Frankfurter Vorstandsmitglied Axel Hellmann am Freitag."
Quelle: http://www.nordbayern.de/sport/zaunfahnenverbot-clubfans-denken-an-boykott-1.2680044
#
Hier steht " von der Polizei " erfahren das ist mir auch klar, nur leider bin ich kein Messie ( oder soll ich sagen , zum Glück ) der seine Tageszeitungen der letzten Jahre zu Hause aufgebwahrt.

Es ändert meiner Ansicht nach nichts daran das so Zahlen komplett übertrieben sind, ich kann es schlecht einschätzen, aber früher reichten 3 Kilo aus einen Block einzunebeln.
Köln hat wohl beim Abstieg 50 lass es 100 Kilo schwarz gezündet, wie soll denn dann 200 gehen, Frankfurt um 15:30 stock dunkel ?
#
Brigade96 schrieb:
Hier steht " von der Polizei " erfahren das ist mir auch klar, nur leider bin ich kein Messie ( oder soll ich sagen , zum Glück ) der seine Tageszeitungen der letzten Jahre zu Hause aufgebwahrt.

Es ändert meiner Ansicht nach nichts daran das so Zahlen komplett übertrieben sind, ich kann es schlecht einschätzen, aber früher reichten 3 Kilo aus einen Block einzunebeln.
Köln hat wohl beim Abstieg 50 lass es 100 Kilo schwarz gezündet, wie soll denn dann 200 gehen, Frankfurt um 15:30 stock dunkel ?


Tageszeitungen aufbewahren musst Du ja auch gar nicht - steht ja auch im Netz nachzulesen, dass er seine Informationen eben nicht aus dem Internet hatte (wie von Dir behauptet).

Was die Zahlen angeht -und ob sie übertrieben sind-, da glaube ich nun kaum, dass Informationen wie etwas '200 Kg X in Y gekauft" gleichgesetzt werden mit "200 Kg sollen in Frankfurt im Block in die Luft gehen".
#
Es war ein Beispiel der Artikel die über das Spiel geschrieben wurden, nur kann man nicht auf der einen Seite die Panik schüren in dem man sagt " Achtung sie haben 200 Kilo brennbares Material in Tschechien erworben" um es dann wie in deiner Aussage so darzustellen, als würde vielleicht nur 1 Kilo davon mitgenommen.
Wenn man nicht davon ausging das sie diese Stückzahl mitbringen würden, frage ich mich warum man dann so einen Terz wegen der Sicherheit anberaumte ?
#
Brigade96 schrieb:
Es war ein Beispiel der Artikel die über das Spiel geschrieben wurden, nur kann man nicht auf der einen Seite die Panik schüren in dem man sagt " Achtung sie haben 200 Kilo brennbares Material in Tschechien erworben" um es dann wie in deiner Aussage so darzustellen, als würde vielleicht nur 1 Kilo davon mitgenommen.
Wenn man nicht davon ausging das sie diese Stückzahl mitbringen würden, frage ich mich warum man dann so einen Terz wegen der Sicherheit anberaumte ?


Ist das nicht vollkommen egal, wieviel Stück und wieviel Kilo? Ausgehend natürlich von der Situation der Eintracht. Und daher auch hier nochmal meine Frage: wie hättest du als Verantwortlicher entschieden?

Immer eingedenk des schwebenden "Leverkusen und andere"-Verfahrens, angesichts drohender Geisterspiele, Kurvensperren, Geldstrafen etc. pp. Nimm mal an, du hättest entscheiden müssen - was hättest du getan?
#
Maxfanatic schrieb:
WuerzburgerAdler schrieb:
Maxfanatic schrieb:
nicole1611983 schrieb:
Sorry aber hier finden einige die Bannerverbotsaktion wirklich übertrieben?
War das nicht die logische Konsequenz aus dem Verhalten der Nürnberger in den letzten Jahren?
Die letzten Jahre hat der Gästeblock immer lichterloh gebrannt. Es wurden Böller gezielt auf Ordner und auf die Gegengerade geworfen. Es gab dabei sogar Verletzte.

Dann von einer überzogenen Aktion der Eintracht zu sprechen, da kann ich nur mit dem Kopf schütteln.


Das stimmt nicht. Seit 4 Jahren haben die Nürnberger hier kein Pyro gezündet. Und "lichterloh gebrannt" hat der Gästeblock das letzte Mal, als es war, auch nicht wirklich. Da sind diese Böller geflogen, das ist richtig.

Allgemein weiß ich auch nicht, ob es als Erfolg zu bewerten ist, dass für die Verhinderung von etwas Pyro im Stadion dann draußen mind. 19 Personen verletzt wurden. Die Verletztenzahl hätte man mit Bengalos erstmal schaffen müssen...

Jeder, der sich etwas auskennt (was ich von den Verantwortlichen im Verein eigentlich verlangen würde), weiß auch, dass dort zu 95% nix passiert, wenn man die Zaunfahnen schließlich doch reinlässt. Nach der Vorgeschichte mit dem Verbot etc. wäre das ja völlig dämlich, und das sind die Nürnberger nicht. Dass man aber seitens der Ultras auch nicht die Garantie übernehmen kann, dass niemand im Gästeblock zündet, ist auch klar. Abgesehen davon ist es auch eine Prinzipsache, wenn man einmal so einen "Deal" eingeht, wird das ganz schnell zur Gewohnheit, dass Fanmaterialien nur zugelassen werden, wenn sich einzelne Personen aus den Gruppen persönlich dafür verbürgen, dass keine Pyrotechnik gezündet wird. Und das ist ja irrsinnig.


Dagegen ist nichts zu sagen. Deine Aussagen enthalten aber auch viele Vielleichts, Wenns, Falls und Wahrscheinlichs (nicht wörtlich nehmen). Genau darauf wollte sich die Eintracht angesichts der drohenden Strafen offenbar nicht einlassen. Ist das so unverständlich?


Nö, ich "verstehe" da auch die Position der Eintracht. Gut finde ich sie aber definitiv nicht, auch in Hinblick auf die damals getätigten Aussagen was dieses Sicherheitspapier betrifft.

Und vor allem bringt sie einfach nichts - wow, es wurde durch das ganze Brimborium möglicherweise verhindert, dass da 10 Fackeln angehen im Nürnberg-Block. Aber dann ernsthaft als Erfolg zu verkaufen, dass da draußen einige Personen verletzt wurden, was ohne diese dämlichen Restriktionen ja höchstwahrscheinlich nicht der Fall gewesen wäre- sag mal, gehts jetzt um die Sicherheit von Zuschauern, Ordnern und Polizisten, oder nur noch darum, seine eigenen Prinzipien durchzusetzen und den längeren Hebel zu beweisen?

Genau wie DFB, Polizei und Stammtischpöbler den Ultras immer vorwerfen, es ginge ihnen ja gar nicht um den Fußball, kann man hier ja wohl ganz prima sehen, dass es den Oberen nicht darum geht, das Stadionerlebnis so sicher wie möglich zu machen, sondern seine eigenen Vorstellungen auf Teufel komm raus durchzudrücken. Und wenn die heißen, dass im Stadion kein Pyro sein darf, dann nimmt man mal in Kauf, dass draußen möglicherweise Zäune eingerissen werden, Pfefferspray durch die Menge geballert wird und Dixiklos fliegen. Kann mir keiner sagen, dass Familienvater mit Kind lieber durch das Szenario geht, als ne brennende Fackel im Gästeblock zu sehen. Und wenn doch, haben die Leute ne verdrehte Wahrnehmung.



Hey,
lese deinen Beitrag jetzt erst.
Das ist doch mal ein richtig guter Beitrag ohne jeglichen Populismus. Ich verstehe deine Position absolut und teile sie auch in den meisten Punkten.
Die Frage ist nur, wie geht man dagegen vor. Wie hätte sich die Eintracht verhalten sollen?
Das Problem sehe ich darin, dass die Verantwortlichen leider auch durch das Verhalten einzelner zum Beispiel in Leverkusen im Moment einfach absolut keine Lust mehr auf Dialog haben. Da ist es von Seiten der Fans einfach angebracht mal bis Ende der Saison die Luft anzuhalten und dann zu sehen, ob wieder Redebereitschaft da ist. Auch wenns berechtigterweise schwer fällt.
Einen anderen Weg sehe ich nicht wirklich.
#
Arya schrieb:


Das Problem sehe ich darin, dass die Verantwortlichen leider auch durch das Verhalten einzelner zum Beispiel in Leverkusen im Moment einfach absolut keine Lust mehr auf Dialog haben. Da ist es von Seiten der Fans einfach angebracht mal bis Ende der Saison die Luft anzuhalten...


Und was genau können die Nürnberger für die Vorfälle in Leverkusen ?
#
hekimt schrieb:
Arya schrieb:


Das Problem sehe ich darin, dass die Verantwortlichen leider auch durch das Verhalten einzelner zum Beispiel in Leverkusen im Moment einfach absolut keine Lust mehr auf Dialog haben. Da ist es von Seiten der Fans einfach angebracht mal bis Ende der Saison die Luft anzuhalten...


Und was genau können die Nürnberger für die Vorfälle in Leverkusen ?



!!!!!!!

Also wenn wir lieb sind wird mit unseren Gästen umgegangen wie Menschen , wenn nicht dann ist allem Haus und Hof geöffnet und es gilt das Kriegsrecht , Blödsinn !
Wie Eintracht Frankfurt reagieren soll, ganz einfach man nutzt die von allen angepriesene Kamera und findet die Leute die ggfs zündeln.
Man setzt eine Kamera wie von mir vorgeschlagen über den Gästeblock um auch hier Leute zu sehen die sich vielleicht hinter anderen verstecken und fertig.


Teilen