Sachlich-anständiger-Thread zu den Vorfällen nach dem Türkeispiel

#

Zeus schrieb:

Graefle schrieb:
Zeus.
Sabbel net.
Glaube, wenn das türkische Hools gewesen wären, hätten wir eine solche Diskussion nicht in diesem Ausmaß.

Das waren Funktionäre, Spieler und (etz pass uff) Sicherheitsbeamte !!!!!!!!

Mal unter uns im Vertrauen: vielleicht solltest Du weniger mit Deinen massiven Vorurteilen hausieren gehen, vgl. Zustimmung zu Slipknots Beitrag um 10:24, der deswegen gesperrt worden ist aufgrund dieser getätigten rassistischen Äußerungen.

Es ist entlarvend, daß Du auf meinen Kommentar hin was von Sicherheitsapparat erzählst. In dem Posting von Preserve liest man aber überwiegend von Fan-Ausschreitungen und damit gerade nichts von dem, was gestern sich in Istanbul teilweise ereignete. Im übrigen muß man die Untersuchungen der FIFA abwarten zwecks Bildung eines abschließendesn Urteils in der Sache.

Und nur mal so am Rande: jüngst erst wurde im Zusammenhang mit einem Saabrücken-Spiel davon gesprochen, daß es Übergriffe auf Fans durch Ordner gegeben hätte (Zitat: „Das waren Funktionäre, Spieler und (etz pass uff) Sicherheitsbeamte !!!!!!!!“). Wahrscheinlich waren das alles türkische Ordner, die hier ihre Generalprobe ablieferten auf Tauglichkeit hin für das Istanbul-Spiel, hm?

Zwischen der Verurteilung der gestrigen Geschehnisse und der Herabwürdigung eines Volkes sollte man unterscheiden können.

Und mal allgemein in die Runde blickend gewundert: was hat die Integration hier lebender Ausländer mit Istanbul zu tun? Meine Eltern leben in Spanien und „integrieren“ (was ist das überhaupt?) sich auch nicht wirklich, weil es einen deutschen Metzger, deutsche Ärzte usf. gibt. Im Grunde genommen sind sie formell auch nicht besser als das Gros hier lebender Ausländer. Die wollen dort leben und ihren Lebensabend genießen, ohne daß ständig ein Spanier vor der Türe steht und sich darüber wundert, daß man keinen Draht zu ihnen findet. Soll ich mich deshalb in Spanien dankend als „Aso-Deutscher“ bezeichnen lassen, am besten noch von arbeitslosen Spaniern, wenn man mal hier geäußertes Gedankengut in dieser Analogie überträgt? Dort, wo sie leben, werden es ständig mehr und mittlerweile bläst den Deutschen in der Region in Spanien, wo meine Eltern leben, auch der Rassimus-Wind ins Gesicht. Weshalb ist es so schwer zu akzeptieren, daß man im Rahmen gewisser Grenzen machen kann, was man will? Ich finde Ghettos auch nicht prall, aber was hat das mit Freiheitsrechten zu tun?

Rassismus ist und bleibt dumm. Überall.


Hä ??
Rassistische Äußerung ?!?!
Komm ma klar.

Entlarvend ?
Da bin ich ja mal gespannt.
Als was entlarvst Du mich ?!
Glaube kaum, das Du Dir auch nur annähernd ein Urteil über mich erlauben darfst, mein Freund.

Urteil der Fifa ?
Hast Du keine Augen im Kopf !?

Wo sieht man solche Bilder noch ?
Lass mich mal überlegen. (Danke Scarecrow !!)
Geh mal Sonntags zu unterklassigen Spielen und schau Dir sämtliche Baris/ Türkin Spors und Co. an.
Da kann man mit viel Geduld und Spucke ähnliche Jagdszenen verfolgen.
Im Nachhinein kann dann aber auf einmal keiner was dafür und unschuldig sind se immer.
Die Sportler sind halt nicht in der Lage zu verlieren und Niederlagen anzuerkennen.
Das liegt doch auf der Hand.

Ich bin weder Gelehrter noch kann ich was mit Deinem Juristendeutsch anfangen.
Ich red, wie mir der Schnabel gewachsen ist.

Eins sag ich dir lieber Freund.
Solltest Du mich noch einmal im gleichen Atemzug mit Rassismus nennen, haben wir beide bald ein gewaltiges Problem.
#

Zeus schrieb:
Rassismus ist und bleibt dumm. Überall.


Das wäre ein schönes Schlusswort nicht nur für Deinen Beitrag, Zeus, sondern auch für diesen Fred gewesen. Denn sachlich und anständig ist auch der schon lange nicht mehr.

DA
#

Zeus schrieb:

Und mal allgemein in die Runde blickend gewundert: was hat die Integration hier lebender Ausländer mit Istanbul zu tun? Meine Eltern leben in Spanien und „integrieren“ (was ist das überhaupt?) sich auch nicht wirklich, weil es einen deutschen Metzger, deutsche Ärzte usf. gibt. Im Grunde genommen sind sie formell auch nicht besser als das Gros hier lebender Ausländer. Die wollen dort leben und ihren Lebensabend genießen, ohne daß ständig ein Spanier vor der Türe steht und sich darüber wundert, daß man keinen Draht zu ihnen findet. Soll ich mich deshalb in Spanien dankend als „Aso-Deutscher“ bezeichnen lassen, am besten noch von arbeitslosen Spaniern, wenn man mal hier geäußertes Gedankengut in dieser Analogie überträgt? Dort, wo sie leben, werden es ständig mehr und mittlerweile bläst den Deutschen in der Region in Spanien, wo meine Eltern leben, auch der Rassimus-Wind ins Gesicht. Weshalb ist es so schwer zu akzeptieren, daß man im Rahmen gewisser Grenzen machen kann, was man will? Ich finde Ghettos auch nicht prall, aber was hat das mit Freiheitsrechten zu tun?

Rassismus ist und bleibt dumm. Überall.


Ehrlich gesagt finde ich das Verhalten deiner Eltern auch scheiße! Entweder man kommt aus Mittel- und Nordeuropa und findet sich mit dem Klima (auch im Alter) ab, oder man geht in den Süden und verhält sich auch entsprechend. Das ist meine Meinung, aber in dem Fall bin ich auf der Seite der Spanier. Was wollen deine Eltern in diesem Land? Sie gehören dort eindeutig nicht hin wenn sie sich nicht anpassen wollen. Der Wohlstand nimmt derzeit immer groteskere Züge an. Sorry, falls ich dich angegriffen haben sollte...
#
@zeus
ich glaube ein globale pauschalisierung liegt in der natur der dinge. es wird umgangssprachlich im allgemeinen über "die nation x" oder "die xx" gesprochen. positiv wie negativ, aber sicher ist dies nicht auf alle anwendbar.
nur mal als beispiel: die deutschen sind arbeitssam und fleißig. warum haben wir dann aber 4,3 millionen arbeitslose? müßten wir nicht unter diesen voraussetzungen vollbeschäftigung haben?

das mag etwas hinken, aber wenn hier viele von "den türken" schreiben, sind nicht die 70 millionen als volk so bezeichnet, sondern eben jene chaoten die in istanbul den bus mit allem möglichen bewarfen und im stadion sich nicht gerade friedlich verhielten.

bei manchen mag das vielleicht in er einstellung nicht ganz ohne trennung einhergehen, aber die gleiche pauschalisierung wird gegenüber den gemäßigten angewendet und in eine ecke gestellt in die sie nie und nimmer gehören.
#

zwerg_nase schrieb:
huggel hat die situation noch angeheizt? hättest du deinen kopf eingezogen? wer feige ist, bekommt doch noch mehr eins auf die mütze. die reaktion von ihm ist nachvollziehbar. aber eine situation die schon über de strenge geschlagen hat, noch weiter anzuheizen funktioniert nicht. ausraster von menschen die im rampenlicht stehen und "vorbildfunktion" sind, müssen sich anders in der gewalt haben. was wäre für ein geschrei los, wenn jogi löw einem gegnerischen spieler in die beine tritt?

Ob sie eingeheizt wurde oder nicht kann ich und sicher sonst hier keiner sicher beantwortet - vielleicht wäre das anders im Kabinengang ausgegangen, vielleicht auch nicht. Auf jeden Fall ein gefundene Ausrede für die eigentlichen Prügler .
Wenn ich jemand "verteidige" - dann nur wenn auch wirklich gefahr für Leib und Seele besteht. War das hier der Fall, bei aller bewiesener Verfehlung?
Wenn ja - um so schlimmer das jemand bei einem Länderspiel in einem zivilisiertem(!?) Land soviel Angst und Gewalt spürt.
Wenn nein - möchte ich mir kein Urteil anmaßen ob der Tritt zurück nun eine "Verteidigung" war, oder ebenfalls Unbeherschtheit.

Wie gesagt ich kann es auch nachvollziehen - schon allein weil ich ähnliche Situationen auf dem Fussballplatz in der Holzliga kenne... da hätte ich gegen einen Huggel nichts einzuwenden. Aber sind wir, bzw. die Anwesenden von gestern, schon so weit das es keinen Unterschied macht ob ich auf dem Hartplatz bin, oder im Stadion zur WM Quali?! (Wobei das auf einem Hartplatz sicher genausowenig was zu suchen hat...)
#

Zeus schrieb:

Rassismus ist und bleibt dumm. Überall.


Der einzig vernünftige Satz in Deinem Posting, den ich aber voll und ganz unterstütze!
#
schönes Bild vom "Willkommenskomitee" am Istanbuler Flughafen:

Hier der link: http://www.20min.ch/diashow/5405/Grafik-Clip%204.pictClipping.jpg

[img] http://www.20min.ch/diashow/5405/Grafik-Clip%204.pictClipping.jpg [/img]
#
Für alle die es interessiert.

Die Helden sind zurück aus der Hölle
Grichting hat eine Hodenquetschung
Huggel und Spycher wohlauf
Riesenaufmarsch der Fans am Zürcher Flughafen
Das meiste wird auf folgendem Link etwas später zu sehen sein:

http://www2.sfdrs.ch/sport/

Heute abend kommt dann noch mehr, vor allem auch zu den Vorkommnissen nach dem Spiel gestern.

Also, dranbleiben

#

Pfalzadler schrieb:

Ist der " Türke " deshalb ein schlechter Mensch ???
Nein, absolut nicht.

Er lebt halt nur Anders.

ABER !!!


Hm. Ich weiß nicht. "Den Türken" gibt es nicht. Die Türken, die ich kenne, sind Ärzte, Gastronomieunternehmer. Die leben nicht anders als alle anderen auch.

Wir können uns gerne darauf einigen, dass die genannten kein repräsenativer Querschnitt sind, dass es auch "Gesocks" gibt. Aber es gibt auch eine ganze Menge deutsches Gesocks. Auch dort, wo ich herkomme ...aber auch in Frankfurt.

Kein Mensch wird bestreiten, dass der Zuzug von oft wenig gebildeten Menschen, die nicht gerade der UpperClass enstammen, eine "Herausforderung", ja sicher ein "Problem" darstellt, kein Mensch wird bestreiten, dass es kulturelle Traditionen gibt. Aber es geht entschieden zu weit, wenn der ein oder andere die Ausschreitungen bei dem Fußballspiel gleichsam als Widerspiegelung der türkischen Seele beschreibt.

Bekanntlich haben wir beim Fußball in vielen Ländern Idioten, die meinen sich abreagieren zu dürfen.

Auf einen Unterscheid indes wurde schon hingewiesen: Hier sind offenbar auch Co-Trainer und einige Sicherheitsleute ausgetickt. Das kenne ich zumindest aus Europa sonst (mit Ausnamme von Willi ...) nicht (über Südamerika meine ich Ähnliches gelesen zu haben). Ich bin aber der festen Überzeugung, dass der türkische Verband dafür eine Strafe bekommen wird. Und dass die Türken dies mittelfristig in den Griff bekommen werden.

Die meisten Türken sind fleißige, ehrliche Menschen. Das Land ist derzeit meiner Auffassung nach von seiner kulturellen, wirtschaftlichen und institutionellen Entwicklung wahnsinnig unterbewertet. Da tut sich viel. Es wird schon in wenigen Jahren eine Wachstumslokomotive Europas sein. Da werden wir uns ganz schön umgucken müssen. Und im Fußball werden die uns vielleicht auch noch abhängen...

BiebererAdler
(Peter Schröpke)
#
Genauso wie ich beim betrachten der gestrigen Fernsehbilder ein mulmiges Gefühl in der Magengegend bekam, wird mir hier bei einigen Postings und auch den türkischen Presseberichten Angst und Bange.
Leute, das war ein Fußballspiel, die Verantwortlichen (auch Verbände) werden ihre Strafen bekommen.
Was da an Vorurteilen, nationalistischen Resentiments etc. hochkommt, ohne Worte.
Ich dachte mal, hier geht es um Fußball.
#
Was die türkische Presse und auch der türkische Fussballverband machen ist ein schlechter Witz, jetzt wollen sie alles auf die Schweizer schieben. Ich habe noch nie ein so unsportliches Land gesehen und da kann man nicht von Einzeltätern sprechen, wenn alle öffentlichen Sprachrohre ins gleiche Horn stossen. Wenn ich schon höre das wäre nur passiert weil man in der Schweiz während der Nationalhymne gepfiffen hat, sonst geht es diesem Geistesgestörten vom türkischen Fussballverband aber noch gut. Einfach von allen internationalen Spielen ausschliessen und gut ist, wenn sie mal irgendwie menschlich reagieren können sie ja wieder teilnehmen. Und die selten blöde Ausrede von der Ehre ist einfach nur dumm, denn zu ehrvollem Verhalten gehört auch das man verlieren kann und dem Gegner Respekt entgegenbringt.
#

northern-melodic-eagle81 schrieb:
Entweder man kommt aus Mittel- und Nordeuropa und findet sich mit dem Klima (auch im Alter) ab, oder man geht in den Süden und verhält sich auch entsprechend. Das ist meine Meinung, aber in dem Fall bin ich auf der Seite der Spanier. Was wollen deine Eltern in diesem Land? Sie gehören dort eindeutig nicht hin wenn sie sich nicht anpassen wollen. Der Wohlstand nimmt derzeit immer groteskere Züge an.


Das nimmt ja immer groteskere Züge an. Jetzt werden hier schon Ratschläge gegeben, wer wo hingehört.
#
Blatter kündigt hartes Durchgreifen an - Der türkische Verband wirft dem Fifa-Präsidenten «Einseitigkeit» vor
Laut dem Verbandsvizepräsident des Türkischen Fussballverbundes wurde auch ein Sicherheitsbeamter krankenhausreif geschlagen und Die Vorfälle seien provoziert worden.

Also wenn die Boulevardpresse in diese Kerbe haut - sie kanns nicht besser, aber der Präsi?!?!
#
Wir haben im Fußball schon viel mitbekommen, wir Deutschen waren auch keine Unschuldslämmer, aber was da gestern in Istanbul stattfand war wohl der Höhepunkt.
Als ich schon gehört habe das man die Schweizer Nationalmannschaft am Flughafen hat extra lange warten lassen, das Ihr Bus mit Eiern und Milchtüten beworfen wurde war mir schon klar das es hart zur Sache geht.
Aber das es so schlimm werden würde hätte ich nicht gedacht.
Für solche Aktionen müsste die Türkei für mindestens 10 Tuniere gesperrt werden.
Das Sicherheitskräfte und SPIELER die Täter sind ist wohl das Allerletzte. Bei allem nötigen Respekt der Türkei gegenüber, aber sowas gehört hart bestraft. Und an unsere türkischen Mitbürger die das heute auch noch gefeiert haben (musste ich leider mitberleben), zu euch kann ich nur sagen: Wer auf sowas in heutigen Zeiten stolz  ist, der sollte dringend mal nen Arzt aufsuchen!
#
Also ich bleibe dabei, ich mag die Türken. Was gestern abging war aber wirklich unter aller Sau und durch nichts zu entschuldigen. Aber die subtile Schikane der Schweizer war auch nicht ohne. Generell habe ich persönlich folgende Erfahrung gemacht. Einzeln & in kleineren Gruppen sind Türken oft sehr nett. In grossen Gruppen gehen aber oft die Pferde mit Ihnen durch v.a. wenn sie sich ungerecht behandelt fühlen. Meine türkischen Mitspieler waren super. Aber immer wenn wir gegen "die Türken" gespielt haben (eine türkische Kreisligatruppe dort wo ich studiert habe), ging es voll zur Sache. Beim Auswärtsspiel wurde ich gefoult, provoziert, von Spielern und Zuschauern übelst beschimpft und dass obwohl ich stets ein fairer Sportsmann bin (ehrlich !). Andersum habe ich oft im Urlaub mit Türken als einziger Deutscher zusammen Fussball gespielt und da lief alles super freundlich und fair ab. Also sollte man auf keinen Fall pauschalisieren. Auch wir sind ein Volk das im Herdentrieb historisch einiges angerichtet hat...
#

eagle schrieb:
Laut dem Verbandsvizepräsident des Türkischen Fussballverbundes wurde auch ein Sicherheitsbeamter krankenhausreif geschlagen

vielleicht hatte er sich ja schützend zwischen die schweizer und die "anderen" gestellt um weiteres unheil abzuwenden?

Also wenn die Boulevardpresse in diese Kerbe haut - sie kanns nicht besser, aber der Präsi?!?! starker tobak


ein schelm der böses dabei denkt.
#

raideg schrieb:

Zeus schrieb:

Rassismus ist und bleibt dumm. Überall.


Der einzig vernünftige Satz in Deinem Posting, den ich aber voll und ganz unterstütze!

im unterschied zu dir, lieber raideg, unterschreibe ich in dem beitrag von zeus jeden einzelnen satz. schade, dass du, lieber graefle, dich wegen "rassismus" angegriffen fühlst.

obwohl ich dich kaum kenne, halte ich es für ausgeschlossen, dir - ohne dabei rot zu werden - auch nur einen hauch von rassismus unterstellen zu können. nur, deine zustimmung zu dem unrühmlichen beitrag da oben, hat nicht nur mich erschüttert! vermutlich ging es zeus ähnlich!

ich bin doch mit den meisten hier einer meinung. solche szenen wie gestern abend gehören nicht auf den fussballplatz. und wie die meissten unter euch plädiere ich dafür, dass die verantwortlichen hart bestraft werden.

was mich entsetzt ist, dass die vorkommnisse von gestern abend von sehr vielen unter euch scheinbar hoch-willkommen zum anlass genommen werden, eure mühsam versteckten und unterdrückten ressentiments gegen ein volk offensiv auszuleben.

sogar von solchen hoch geschätzten forumlern wie jermi, dessen beiträge zu diesem thema sich imho sehr dicht in der nähe geistiger brandstiftung bewegen. agitatorisch äusserst geschickt. ich bin weit davon entfernt, jermi als rattenfänger zu bezeichnen, aber die braun gefärbten ratten unter uns, die es zweifelsfrei gibt, diese ratten folgen in der regel rattenfängern, die über so ausgeprägte sekundärtugenden verfügen wie unsere ex-mod.

nur zur klarstellung, bevor alle aufheulen: ich bezeichne jermi NICHT als rattenfänger! aber als meisterlichen agitator!

übrigens, obwohl dass hier eigentlich nicht reingehört: auch ich bin gegen die integration der türkei in die eu. aber aus anderen gründen, als die, die hier landläufig über die gazetten gejagt werden.

robertz
#

Dortelweil-Adler schrieb:

Zeus schrieb:
Rassismus ist und bleibt dumm. Überall.


Das wäre ein schönes Schlusswort nicht nur für Deinen Beitrag, Zeus, sondern auch für diesen Fred gewesen. Denn sachlich und anständig ist auch der schon lange nicht mehr.

DA



Da hast Du leider recht! Die naive Intention meinerseits politisierendes aus diesem Thread mit Hilfe des Titels fern zu halten ist fehlgeschlagen. Mir gehts glaub' ich schon beinahe so wie Zolo: so einen Thread mit so einem "heißen" Thema aufzumachen kostet einen wohl zwangsläufig einiges an Nerven... ... ihn kostet es sicherlich viel Nerven, die alle wieder zu schließen...

#

zwerg_nase schrieb:

eagle schrieb:
Laut dem Verbandsvizepräsident des Türkischen Fussballverbundes wurde auch ein Sicherheitsbeamter krankenhausreif geschlagen

vielleicht hatte er sich ja schützend zwischen die schweizer und die "anderen" gestellt um weiteres unheil abzuwenden?


Möglich. Es ist zwar seltsam das das bisher nicht erwähnt wurd - aber dabei waren wir hier ja bekanntlich nicht.


zwerg_nase schrieb:
Also wenn die Boulevardpresse in diese Kerbe haut - sie kanns nicht besser, aber der Präsi?!?! starker tobak

ein schelm der böses dabei denkt.

Ich weiß zwar jetzt nicht was du mit dem letzten Satz genau meinst, aber meine Bemerkung zum Präsidenten bezog sich auf den Teil, das ja nur provoziert wurde...
#

Mini-Me schrieb:
... Also sollte man auf keinen Fall pauschalisieren. Auch wir sind ein Volk das im Herdentrieb historisch einiges angerichtet hat...


Schön gesagt und auch so wahr.
Aber ich denke nicht das hier jemand pauschal gegen die Türken hetzt, nur gegen die Verantwortlichen und das Spiel hätte auch Deutschland - Frankreich heißen können.
Es geht ja nicht um das Land wo es passiert, im eigentlichen Sinne sollte es darum gehen WARUM sowas passiert.

Aber trotzdem muss an der Türkei nunmal ein Exempel statuiert werden, damit ALLE gewarnt sind und sowas nie wieder passiert.


Teilen