EM-Fans: Fussball wird immer mehr zum Karneval

#
rotundschwarz schrieb:
manu666 schrieb:


dazu einer kleiner, feiner Artikel bei 11freunde...

http://www.11freunde.de/international/112701


 


Zitat aus dem 11-Freunde-Artikel:
"Gebt den Fußballern ihre Würde und dem Fußball seine Aura zurück."

Wohl gesprochen  



Bitte obiges Statement erweitern auf:

"Gebt den Fussball Fans ihre Wuerde und dem Fussball seine Aura zurueck."

Und bevor die 11 Freunde sich ueber den leidigen klamauk beschweren, sollten sie vielleicht die Karnevalsartikel aus ihrem Online Shop nehmen: http://www.deutschrock.de/11freunde/ "All you need is Loew"

Kann mir schon den Deppen mit Hippie Peruecke und dummer Brille auf dem Kopf vorstellen.. und genau diesem T-Shirt.
#
Taj, die 11 Freunde sind auchschon lange nicht mehr das, was sie bei ihrer Gründung mal waren...
Wann war das nochmal?

Im Jahre 2000, das waren noch ganz andere Fußballzeiten...
#
Ballack soll seine Fresse halten! Wer über das gesamte Turnier trotz dauerhafter miserabler "Fan"leistungen von einer Superunterstützung redet, hat keinen Grund sich nach dem Finale über diesen Hype aufzuregen - unabhänig davon, wie uneinsichtig Bierhoff ist.
#
Schoppenpetzer schrieb:
Ballack soll seine Fresse halten! Wer über das gesamte Turnier trotz dauerhafter miserabler "Fan"leistungen von einer Superunterstützung redet, hat keinen Grund sich nach dem Finale über diesen Hype aufzuregen - unabhänig davon, wie uneinsichtig Bierhoff ist.


das ein Spieler unmittelbar nach so einer Niederlage emotional aufgewühlt ist (  besonders Balle mit dem Dauerabo auf platz 2) dürfte wohl völlig klar sein..
Irgendwann sollte ein Spieler selber wissen was er macht.Ich hätte glaub ich auch kein Bock danach in die Kurve zu rennen...
#
Der ARD-Programmdirektor Günther Struve über die EM-Berichterstattung:

Fußball im TV: Künftig mehr Show statt Sport?
http://www.wunschliste.de/index.pl?news&newsid=3397

Der ARD-Programmdirektor sieht Anzeichen dafür, "dass sich der internationale Spitzensport wegbewegt aus dem Journalismus und tatsächlich Richtung Showbusiness geht." Diese Entwicklung geht für ihn konform mit der Zielgruppe: "Der Anteil derer, denen es rein um den Fußball geht, liegt, wie wir aus Umfragen wissen, zwischen 26 und 30 Prozent der Zuschauer. Die wollen Fußball sehen, egal, wie gut oder schlecht er ist. Aber diese Zuschauer sind nicht mehr in der Mehrheit. Und darauf muß man sich meines Erachtens noch etwas stärker einstellen."

Struve sah während der Fußball-EM deutliche programmatische Unterschiede in der Berichterstattung von ARD und ZDF: "Das Erste war das Programm für das Fußballpublikum, das ZDF war der Sender, der eher das emotionale, das unterhaltende Element transportiert hat. Dabei ist der Frauenanteil mittlerweile eine relevante Größe. Insofern muß die ARD überlegen, ob sie nicht auch den unterhaltsamen Ansatz verstärken will"


Der Anteil derer die EM-Spiele wegen Fußball sahen lag den Umfragen zufolge also bei gerademal einem Viertel. Erschreckend...
Aus welchen Gründen haben die anderen hingesehen?
#
"Der Anteil derer, denen es rein um den Fußball geht, liegt, wie wir aus Umfragen wissen, zwischen 26 und 30 Prozent der Zuschauer. Die wollen Fußball sehen, egal, wie gut oder schlecht er ist. Aber diese Zuschauer sind nicht mehr in der Mehrheit. Und darauf muß man sich meines Erachtens noch etwas stärker einstellen."

Also haben wir in absehbarer Zeit wohl amerikanische Verhältnisse was eine Sportveranstaltung angeht oder wie ? So ein Show- und Partygedöhns wie beispielsweise beim American Football, wo es den Leuten mehr aufs Drumherum als auf den Sport ankommt. Nein, danke.


Insofern muß die ARD überlegen, ob sie nicht auch den unterhaltsamen Ansatz verstärken will

Also ich finde Delling und Netzer sehr unterhaltsam.  
#
Wenn dem wirklich so ist, dann könnte man doch im ZDF eine Fußballshow mit Klopp und Co. bringen und nur wenn ein Tor fällt mal kurz ins STadion schalten und bei der ARD gibt's ganz normal das Fußballspiel.

Boah wenn ich schon lese, da müssen wir uns drauf einstelllen....
Das schwillt mir der Kamm.
#
[quote=Hesse1979]
Also haben wir in absehbarer Zeit wohl amerikanische Verhältnisse was eine Sportveranstaltung angeht oder wie ? So ein Show- und Partygedöhns wie beispielsweise beim American Football, wo es den Leuten mehr aufs Drumherum als auf den Sport ankommt. Nein, danke.
[quote]


Warst du mal in den USA bei einem American Footballspiel?
Verwechsele jetzt nicht eine Galaxyveranstaltung mit einem American Footballspiel in den USA selbst.
#
ditomaSGE schrieb:
[quote=Hesse1979]
Also haben wir in absehbarer Zeit wohl amerikanische Verhältnisse was eine Sportveranstaltung angeht oder wie ? So ein Show- und Partygedöhns wie beispielsweise beim American Football, wo es den Leuten mehr aufs Drumherum als auf den Sport ankommt. Nein, danke.
[quote]


Warst du mal in den USA bei einem American Footballspiel?
Verwechsele jetzt nicht eine Galaxyveranstaltung mit einem American Footballspiel in den USA selbst.


Ich meinte die Galaxy damit.
#
andihembes schrieb:

Aus welchen Gründen haben die anderen hingesehen?

Man kennt das doch von der breiten dummen Masse, die machen das was gerade IN ist, egal ob sie was davon verstehen oder nicht. Fussball ist gerade Mode, also macht die Masse mit. Wird irgendwann Kotnaschen in sein, dann machen die da auch mit.
#
andihembes schrieb:
Der ARD-Programmdirektor Günther Struve über die EM-Berichterstattung:

Fußball im TV: Künftig mehr Show statt Sport?
http://www.wunschliste.de/index.pl?news&newsid=3397

Der ARD-Programmdirektor sieht Anzeichen dafür, "dass sich der internationale Spitzensport wegbewegt aus dem Journalismus und tatsächlich Richtung Showbusiness geht." Diese Entwicklung geht für ihn konform mit der Zielgruppe: "Der Anteil derer, denen es rein um den Fußball geht, liegt, wie wir aus Umfragen wissen, zwischen 26 und 30 Prozent der Zuschauer. Die wollen Fußball sehen, egal, wie gut oder schlecht er ist. Aber diese Zuschauer sind nicht mehr in der Mehrheit. Und darauf muß man sich meines Erachtens noch etwas stärker einstellen."

Struve sah während der Fußball-EM deutliche programmatische Unterschiede in der Berichterstattung von ARD und ZDF: "Das Erste war das Programm für das Fußballpublikum, das ZDF war der Sender, der eher das emotionale, das unterhaltende Element transportiert hat. Dabei ist der Frauenanteil mittlerweile eine relevante Größe. Insofern muß die ARD überlegen, ob sie nicht auch den unterhaltsamen Ansatz verstärken will"


Der Anteil derer die EM-Spiele wegen Fußball sahen lag den Umfragen zufolge also bei gerademal einem Viertel. Erschreckend...
Aus welchen Gründen haben die anderen hingesehen?


Ok, dann nehmen die mir halt die Entscheidung zukünftig ab.
Keine EM + WM mehr.
Gehörte zwar seit 1966 zu meinem Leben, aber wenn die meinen nur noch "Event" veranstalten zu müssen, dann müssen Sie es halt ohne mich tun..
Bekam sowieso zunehmend Bauchschmerzen bzgl. des ganzen schwarz-rot-goldenen Gedönses...
#
Bigbamboo schrieb:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,569168,00.html


Ich bin gespalten, einerseits ist es ja schön dass die Spieler ihren Fans für die tolle Unterstützung danken wollen und warum können wir Deutsche nicht mal 2. werden? Da ist es wieder (typisch deutsch ) Wir Deutschen müssen immer 1. sein, sonst gibt´s nichts zu feiern. Aber andererseits hätte ich nach der Niederlage auch keine Lust gehabt zu feiern. Dafür bin ich zu arg Fussballer, dass ich eine Niederlage feiern könnte. Aber ok. jeder wie er will.
Bei Sammer habe ich aber auch  immer das Gefühl, dass er sich von Zeit zu Zeit in die Medien bringen will, weil durch seine Arbeit (was macht der eigentlich?) tut er es ja nicht.
#
Bigbamboo schrieb:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,569168,00.html

Was für dümmliche Erklärungen vom Löw, wenn er sich hätte bedanken wollen, dann hätte er das auch über das Fernsehen machen können. So aber hat sich diese Gurkentruppe für ein Spiel in dem sie sich kampflos ergeben hat feiern lassen. Und bei diesen 100.000 Eventkaspern von Fans zu sprechen ist eh ein Witz, da hätte man auch einen Eimer Wasser auf die Bühne stellen können und die hätten ihn bejubelt.
#
propain schrieb:
Bigbamboo schrieb:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,569168,00.html

Was für dümmliche Erklärungen vom Löw, wenn er sich hätte bedanken wollen, dann hätte er das auch über das Fernsehen machen können. So aber hat sich diese Gurkentruppe für ein Spiel in dem sie sich kampflos ergeben hat feiern lassen. Und bei diesen 100.000 Eventkaspern von Fans zu sprechen ist eh ein Witz, da hätte man auch einen Eimer Wasser auf die Bühne stellen können und die hätten ihn bejubelt.


Die Mannschaft als Gurkentruppe zu bezeichnen und 100.000 Fans unter denen garantiert genügend Allesfahrer dabei waren als Kasper schlecht zu machen ist ganz schön anmaßend. Und lieber ein paar Eventfans als solche Vögel:
http://www.youtube.com/watch?v=SsRW0-kS9Sk&feature=related
#
Freecastle_Adler schrieb:
propain schrieb:
Bigbamboo schrieb:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,569168,00.html

Was für dümmliche Erklärungen vom Löw, wenn er sich hätte bedanken wollen, dann hätte er das auch über das Fernsehen machen können. So aber hat sich diese Gurkentruppe für ein Spiel in dem sie sich kampflos ergeben hat feiern lassen. Und bei diesen 100.000 Eventkaspern von Fans zu sprechen ist eh ein Witz, da hätte man auch einen Eimer Wasser auf die Bühne stellen können und die hätten ihn bejubelt.


Die Mannschaft als Gurkentruppe zu bezeichnen und 100.000 Fans unter denen garantiert genügend Allesfahrer dabei waren als Kasper schlecht zu machen ist ganz schön anmaßend. Und lieber ein paar Eventfans als solche Vögel:
http://www.youtube.com/watch?v=SsRW0-kS9Sk&feature=related


Welche Allesfahrer sollen denn da gewesen sein? Die Allesfahrer die ich kenne und das sind einige, von denen geht zu sowas keiner hin. Und ja, ich bezeichne eine Mannschaft dann als Gurkentruppe, wenn sie in einem Endspiel überhaupt nicht kämpft und das Spiel kampflos hergibt. Als was soll man sowas denn sonst bezeichnen?
#
Die Allesfahrer waren zu dem Zeitpunkt noch auf der Heimreise aus Wien....,oder noch in Wien!

   
#
propain schrieb:
Bigbamboo schrieb:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,569168,00.html

Was für dümmliche Erklärungen vom Löw, wenn er sich hätte bedanken wollen, dann hätte er das auch über das Fernsehen machen können. So aber hat sich diese Gurkentruppe für ein Spiel in dem sie sich kampflos ergeben hat feiern lassen. Und bei diesen 100.000 Eventkaspern von Fans zu sprechen ist eh ein Witz, da hätte man auch einen Eimer Wasser auf die Bühne stellen können und die hätten ihn bejubelt.


Respekt auch vor Sammer, dass er diese bloedsinnige Berlin Veranstaltung zurecht kritisiert hat...demnaechst gibt's nach jedem Laenderspiel dann ne grosse Party in jeder Grosstadt in Deutschland....damit das Volk was zu feiern hat...allerdings muessen wir auch mal kritisch auf uns schauen...dieser 48,000 er Schnitt bei uns besteht zu grossen Teilen auch aus Leuten die unsereins vor 15-20 Jahren noch ausgelacht haben, dass wir zum Fussball gehen...
#
propain schrieb:
Freecastle_Adler schrieb:
propain schrieb:
Bigbamboo schrieb:
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,569168,00.html

Was für dümmliche Erklärungen vom Löw, wenn er sich hätte bedanken wollen, dann hätte er das auch über das Fernsehen machen können. So aber hat sich diese Gurkentruppe für ein Spiel in dem sie sich kampflos ergeben hat feiern lassen. Und bei diesen 100.000 Eventkaspern von Fans zu sprechen ist eh ein Witz, da hätte man auch einen Eimer Wasser auf die Bühne stellen können und die hätten ihn bejubelt.


Die Mannschaft als Gurkentruppe zu bezeichnen und 100.000 Fans unter denen garantiert genügend Allesfahrer dabei waren als Kasper schlecht zu machen ist ganz schön anmaßend. Und lieber ein paar Eventfans als solche Vögel:
http://www.youtube.com/watch?v=SsRW0-kS9Sk&feature=related


Welche Allesfahrer sollen denn da gewesen sein? Die Allesfahrer die ich kenne und das sind einige, von denen geht zu sowas keiner hin. Und ja, ich bezeichne eine Mannschaft dann als Gurkentruppe, wenn sie in einem Endspiel überhaupt nicht kämpft und das Spiel kampflos hergibt. Als was soll man sowas denn sonst bezeichnen?


Ich wollte damit sagen, dass bestimmt nicht nur irgendwelche Partyluder da waren, sondern schon richtige Fans.
Dass sie im Endspiel mehr hätten geben können müssen stimmt, da geb ich dir absolut Recht. Wenn man die Leistung zb. gegen die Portugal aber sieht muss man sagen die war klasse, so kann keine Gurkentruppe spielen.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!