Australien bewirbt sich um WM 2018 [, dann um WM 2022 - Ergebnis: Russland und Katar bekommen den Zuschlag]

#
Es sprechen genau 3 Gründe gegen Katar:

1. das Klima 50 Grad bei 85% Luftfeuchtigekeit....
(Auch wenn die die Stadien runterkühlen, wenn die Fans wieder aus dem stadion draußen sid kippen sie trotzdem um!).

2. die fehlende Infrastruktur für 400.000 erwartete Besucher. (nur 50.000 Hottelbetten)

3. das relativ kleine Land (etwas größer als das Rhein Main Gebiet...).

Das 2. Problem werden die schon mit genug Petrodollars lösen. Allerdings Problem 1 und 3 bleiben bestehen.  

In Südafrika wurde ja auch von fehlender Infrastruktur gesprochen. Im Endeffekt hat es aber bis auf die Flughafensperrung in Durban annehmbar geklappt.
Die Stimmung war auch besser als erwartet, ebenso die Sicherheit.
Auch in Deutschland gab es einige Probleme, wenn man mit der Bahn unterwegs war.
Das sind jetzt mal Fakten, losgelöst von irgendwelchen kulturellen Unterschieden.  
#
FredSchaub schrieb:

Iran als Gastgeber fände ich besser als Katar
Ach ja, warum eigentlich nicht? Wenn Dir Menschenrechte völlig egal sind, wenn Du Antisemitismus Klasse findest und Du es magst, wenn man demonstrierende Studenten abknallt wie die Hasen, und wenn Dir Steinigungen von Frauen und Todesstrafe für Männer wegen Sex mit einer Muslimin gefallen und Du Atombomben cool findest - dann wäre Iran schon eine gute Wahl.
#
Adler-in-Wiesbaden schrieb:
FredSchaub schrieb:

Iran als Gastgeber fände ich besser als Katar
Ach ja, warum eigentlich nicht? Wenn Dir Menschenrechte völlig egal sind, wenn Du Antisemitismus Klasse findest und Du es magst, wenn man demonstrierende Studenten abknallt wie die Hasen, und wenn Dir Steinigungen von Frauen und Todesstrafe für Männer wegen Sex mit einer Muslimin gefallen und Du Atombomben cool findest - dann wäre Iran schon eine gute Wahl.



die Diskussion dreht sich doch im Kreis, wenn Du weiter oben schaust - die Länder der Golfregion werden auch auf die Zunge beissen bei den Gedanken an Frauen im Stadion, womöglich qualifiziert sich Israel, Bierwerbung...

Und was soll das Argument mit den Atombomben?? WM 66, WM 94, WM 98...achja und WM 2018 ist ja auch keine Atommacht? Dann schau Dir z.B. mal an, wo die WM 78 war - da mussten sich Opfer mit den Tätern während der Folterungen die Spiele anschauen  

so btt:

Ich finde die Wahl Katar halt sehr unglück - vor allem der oben durch Thorsten angeführten Argumente. Aber ich denke, dass durch viel Geld die entsprechenden Strukturen geschaffen werden, einziger Nachteil wird das Klima sein - da sollte man echt in den Winter wechseln.
#
Wenn Israel sich qualifiziert 2022, wär das einfach nur genial.  

Das will ich sehen. Herzlich willkommen beim Spiel in Doha zwischen Iran und Israel. Am besten noch in einer Gruppe mit USA und England.
#
SGE_Werner schrieb:
Wenn Israel sich qualifiziert 2022, wär das einfach nur genial.  

Das will ich sehen. Herzlich willkommen beim Spiel in Doha zwischen Iran und Israel. Am besten noch in einer Gruppe mit USA und England.


USA und Nordkorea wäre besser
#
FredSchaub schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Wenn Israel sich qualifiziert 2022, wär das einfach nur genial.  

Das will ich sehen. Herzlich willkommen beim Spiel in Doha zwischen Iran und Israel. Am besten noch in einer Gruppe mit USA und England.


USA und Nordkorea wäre besser


Nicht möglich, da 2 Asiaten dann in einer Gruppe wären. Sonst hätte ich das doch schon geschrieben.  ,-)
#
SGE_Werner schrieb:
FredSchaub schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Wenn Israel sich qualifiziert 2022, wär das einfach nur genial.  

Das will ich sehen. Herzlich willkommen beim Spiel in Doha zwischen Iran und Israel. Am besten noch in einer Gruppe mit USA und England.


USA und Nordkorea wäre besser


Nicht möglich, da 2 Asiaten dann in einer Gruppe wären. Sonst hätte ich das doch schon geschrieben.  ,-)  


ach Mist - stimmt
#
SGE_Werner schrieb:
Wenn Israel sich qualifiziert 2022, wär das einfach nur genial.  

Das will ich sehen. Herzlich willkommen beim Spiel in Doha zwischen Iran und Israel. Am besten noch in einer Gruppe mit USA und England.


Wie wäre es mit WM 2026 in Israel.
#
Dauzieher schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Wenn Israel sich qualifiziert 2022, wär das einfach nur genial.  

Das will ich sehen. Herzlich willkommen beim Spiel in Doha zwischen Iran und Israel. Am besten noch in einer Gruppe mit USA und England.


Wie wäre es mit WM 2026 in Israel.


ginge das überhaupt, wegen dem rotationsprinzip, oder zählen die dann als europa?
#
Xmal-Frankfurt schrieb:
Dauzieher schrieb:
SGE_Werner schrieb:
Wenn Israel sich qualifiziert 2022, wär das einfach nur genial.  

Das will ich sehen. Herzlich willkommen beim Spiel in Doha zwischen Iran und Israel. Am besten noch in einer Gruppe mit USA und England.


Wie wäre es mit WM 2026 in Israel.


ginge das überhaupt, wegen dem rotationsprinzip, oder zählen die dann als europa?



die gehören zumindest zur UEFA
#
Adler-in-Wiesbaden schrieb:


wenn Du Antisemitismus Klasse findest



Was ein Bullshit.

http://www.youtube.com/watch?v=KHz_VdeAjDw

Ab 1:20 anschauen.


Adler-in-Wiesbaden schrieb:


und Du Atombomben cool findest - dann wäre Iran schon eine gute Wahl.



Die BILD-Zeitung hat bei dir anscheinend funktioniert. Gratuliere.

Woher weißt du denn dass sie Atombomben haben? Hast du sie gesehen? AIPAC lässt grüßen...
#
Morphium schrieb:

Die BILD-Zeitung hat bei dir anscheinend funktioniert. Gratuliere.  
Joh, und Du bist wahrscheinlich mit der Bildzeitung schon intellektuell überfordert, ganz zu schweigen von allen seriösen Medien, die seit Jahren über das Land berichten. Oder Du bist einfach unfaßbar naiv und weltfremd. Wenn Du den Iran für einen friedlichen Rechtsstaat hältst, dann hältst Du wahrscheinlich auch Rot-Weiß Frankfurt für eine europäische Spitzenmannschaft. Gratuliere.    
#
FredSchaub schrieb:

Und was soll das Argument mit den Atombomben?? WM 66, WM 94, WM 98...achja und WM 2018 ist ja auch keine Atommacht? Dann schau Dir z.B. mal an, wo die WM 78 war - da mussten sich Opfer mit den Tätern während der Folterungen die Spiele anschauen  
Na und? Nur weil Argentinien damals ein Folterstaat war (schlimm genug, daß das der MaFifa schon damals piepegal war), kann man künftig ruhig wieder solche Scheißländer nehmen? Es geht außerdem nicht allein darum, daß eine Land Atombomben hat (bzw. an welchen arbeitet) sondern daß an der Spitze ein menschenverachtendes, diktatorisches Regime steht, das am liebsten jeden auslöschen würde, der ihm nicht paßt. Über das tolle Gastgeberland 2018 hatte ich mich schon weiter oben geäußert (und es ist auch nicht besser weggekommen).
#
Adler-in-Wiesbaden schrieb:
FredSchaub schrieb:

Und was soll das Argument mit den Atombomben?? WM 66, WM 94, WM 98...achja und WM 2018 ist ja auch keine Atommacht? Dann schau Dir z.B. mal an, wo die WM 78 war - da mussten sich Opfer mit den Tätern während der Folterungen die Spiele anschauen  
Na und? Nur weil Argentinien damals ein Folterstaat war (schlimm genug, daß das der MaFifa schon damals piepegal war), kann man künftig ruhig wieder solche Scheißländer nehmen? Es geht außerdem nicht allein darum, daß eine Land Atombomben hat (bzw. an welchen arbeitet) sondern daß an der Spitze ein menschenverachtendes, diktatorisches Regime steht, das am liebsten jeden auslöschen würde, der ihm nicht paßt. Über das tolle Gastgeberland 2018 hatte ich mich schon weiter oben geäußert (und es ist auch nicht besser weggekommen).



ich bleib ja eh dabei - WM in Europa und Südamerika
#
Eine neue Welt aus dem Boden stampfen (26.5 Millarden Euro alleine fuer neue Stadien), waehrend in anderen Teilen der Welt Hunger, Armut und Epidemien herrschen.  
#
SGE_77 schrieb:
Eine neue Welt aus dem Boden stampfen (26.5 Millarden Euro alleine fuer neue Stadien), waehrend in anderen Teilen der Welt Hunger, Armut und Epidemien herrschen.  


diese vergleiche finde ich immer total bescheiden.
als ob das geld gegen hunger, armut oder sonstwas eingesetzt werden würde wenn diese wm nicht dort stattfindet...
#
der Sepp sieht das alles ganz entspannter  


"Einige können einfach nicht ertragen, wenn andere eine Chance für eine Veränderung erhalten", sagte Blatter und fragte: "Was kann falsch daran sein, wenn wir Fußball in Regionen vergeben, in denen diese Sportart weit mehr bedeutet als eben nur Sport?"


http://www.sport1.de/de/fussball/wm/newspage_322710.html


"...Die Ergebnisse sind bekannt. Das Ergebnis war klar", sagte Blatter der "Weltwoche" (Schweiz).

#
manu666 schrieb:
der Sepp sieht das alles ganz entspannter  


"Einige können einfach nicht ertragen, wenn andere eine Chance für eine Veränderung erhalten", sagte Blatter und fragte: "Was kann falsch daran sein, wenn wir Fußball in Regionen vergeben, in denen diese Sportart weit mehr bedeutet als eben nur Sport?"


http://www.sport1.de/de/fussball/wm/newspage_322710.html


"...Die Ergebnisse sind bekannt. Das Ergebnis war klar", sagte Blatter der "Weltwoche" (Schweiz).

 


Weit mehr bedeutet als nur Sport? Jetzt ist er endgültig dement und hat gedacht, er hät die WM in der Falkenjagd vergeben.

Beim zweiten Satz hat er übrigens ein "vorher" vergessen. Schlimm, diese Demenz...
#
Cino schrieb:
SGE_77 schrieb:
Eine neue Welt aus dem Boden stampfen (26.5 Millarden Euro alleine fuer neue Stadien), waehrend in anderen Teilen der Welt Hunger, Armut und Epidemien herrschen.  


diese vergleiche finde ich immer total bescheiden.
als ob das geld gegen hunger, armut oder sonstwas eingesetzt werden würde wenn diese wm nicht dort stattfindet...


Da hast Du prinzipiell natuerlich Recht.
Aber der Blatter Sepp sieht sich ja in der Pflicht, den Fussball als Politikum zu gebrauchen, um gesellschaftlichen Wandel zu erreichen. Und da mir dies gewaltig auf den Sack geht (No politics in football!), kann man sehr Wohl hinterfragen, was nun mehr Wandel zum Positiven hin bringt:

Aufklaerung, medizinischer Fortschritt, Wirtschaftshilfe etc etc. In Laendern, wo Homosexualitaet noch strafbar ist, wird eine beschissene WM keinerlei Veraenderungen vorbringen. Das kann, das soll der Fussball auch gar nicht. Aber Herr Blatter sieht das wohl anders. Er sollte sich mal mit Nichtstaatlichen Organisationen unterhalten, was deren Meinung von Noeten ist, um beispielsweise die Rolle der Frauen zu verbessern...

Das Monster Fussball (wie B. es nennt) generiert soviel Geld, dass viel zielgerichteter und professioneller eingesetzt werden kann. Aber das ist natuerlich keine Option, schliessich kann man sich dann nicht so leicht kaufen lassen.

Den naechsten WM Standort hat Blatter ja schon angekuendigt: Indien! Hurra!
#
Habe kürzlich zwei sehr empfehlenswerte Artikel über das Wirtschaftsunternehmen FIFA gefunden, dessen Privatspiele wir konsumieren dürfen.

Zum einen über die FIFA im allgemeinen:

Dreck am Ball
Die Geschäfte der Fifa
http://www.monde-diplomatique.de/pm/2010/06/11.mondeText.artikel,a0046.idx,11

Seit Blatter, die verstorbenen Dassler, Schwan und auch Beckenbauer, etc. da am Start waren ist es eine Geschichte von Millionengewinnen durch Werbung (legitim), die aber durch Machterhalt und Markenpflege mit den Mitteln, durch Bestechung und Korruption kanalisiert werden, von Funktionären, die sich reihenweise die Taschen vollmachen.

Zum anderen über Mr. FIFA, Sepp Blatter.

Don Pallone
http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/4059ae29-b8e1-451c-a695-40503006a400.aspx

Blatter ist ein charmanter Lebenskünstler, der aus dem Pro-Bono-Unternehmen FIFA einen milliardenschweren Weltkonzern geschmiedet hat - mit allen Mitteln. Seit knapp 30 Jahren betreibt er so Gewinnmaximierung:

Es ist ein Kampf ohne Moralkodex und ohne Normen. Sepp Blatter beherrscht dieses Spiel von Freundschaft und Verrat, von Rivalität und Täuschung meisterlich. Er ist, heute, der Sieger, ein Clanchef des Weltfussballs, ein Don Pallone. Peter Bodenmann war verblüfft, als er Sepp Blatter in kleinem Kreis als «begeisterten Machiavellisten» reden hörte.
http://www.nzzfolio.ch/www/d80bd71b-b264-4db4-afd0-277884b93470/showarticle/4059ae29-b8e1-451c-a695-40503006a400.aspx

Die nationalen Fussballverbände sollten aus der FIFA austreten und ihre eigene WM organisieren. Nicht für Coca Cola und Qatar, sondern bei Fussballfans und für Fans.


Teilen