Neuer Trainer im Sommer

#
mich würde es nicht wundern, wenn BH am Ende wieder einen aus dem Hut zaubert, den absolut niemand auf der Liste hatte.
Norbert Meier, oder so z.B.
#
einen Überraschungskandidaten halte ich auch für möglich, Norbert Meier dagegen ausgeschlossen.
#
Falls es interessiert; ich habe gerade die Sportbild gelesen. Und die wollen
erfahren haben dass Andre Breitenreiter eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag hat für 500.000 Euro, sofern Paderborn in Liga 2 bleibt. Falls Paderborn aufsteigt wäre die Ablösesumme frei verhandelbar laut Sportbild. Dies nur mal am Rande.
#
Tafelberg schrieb:
einen Überraschungskandidaten halte ich auch für möglich, Norbert Meier dagegen ausgeschlossen.



...der sollte auch nur als Beispiel dienen
#
Wenn er zu haben ist, sehr gerne.
#
Mal ein ganz neuer Name.
Allerdings bin ich bei Trainer, die im die letzten Jahre Ausland gearbeitet haben
eher skeptisch, weil sie sich weniger mit der Bl beschäftigt haben.
#
Hyundaii30 schrieb:

Allerdings bin ich bei Trainer, die im die letzten Jahre Ausland gearbeitet haben
eher skeptisch, weil sie sich weniger mit der Bl beschäftigt haben.


Brauchen sie doch auch nicht... wir steigen doch eh ab.  
#
find ich dahingehend interessant, dass er sich in der zweiten englischen liga auskennt und man da eventuell den ein oder anderen guten, finanzierbaren spieler herbekommen könnte.

ansonsten kann ich zu dem nix weiter sagen, aber wenn der erst im winter zu wigan ist und dort erfolgreich kann ich mir nicht vorstellen, dass er so schnell wieder den verein wechselt, aber vielleicht reizt ihn ja die bundesliga.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
Hyundaii30 schrieb:

Allerdings bin ich bei Trainer, die im die letzten Jahre Ausland gearbeitet haben
eher skeptisch, weil sie sich weniger mit der Bl beschäftigt haben.


Brauchen sie doch auch nicht... wir steigen doch eh ab.    


In der 2. Liga bräuchten wir auch einen Trainer  
#
Jetzt direkt nach Veh einen jungen, unerfahrenen Trainer zu installieren wäre ein Fehler.

Man darf nicht vergessen: Veh geht aus freien Stücken und hat in den vergangenen drei Jahren große Erfolge gefeiert. Trotz Abstiegskampf in diesem Jahr hätte ihn niemand vom Hof gejagt, seine Amtszeit wird unterm Strich als erfolgreich in Erinnerung bleiben (und ja: Ich bin vom diesjährigen Klassenerhalt felsenfest überzeugt.).

Daher wird man den neuen Trainer zwangsläufig ständig mit Veh vergleichen und an ihm messen. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Trainer mit möglichst viel eigenem Renommee anzuheuern, der diese Tendenzen gleich ein Stück weit entkräftet. In meinen Augen ist es für einen jungen Trainer deutlich dankbarer, einen gescheiterten Vorgänger zu ersetzen.

Nach wie vor könnte ich mit Thomas Schaaf daher sehr gut leben. Schaaf bringt dieses nötige Renommee mit, seine stoffelig-nüchterne Art passt zu uns, und für seine offensive Spielphilosophie haben wir nach der Ära Veh bereits die richtigen Spielertypen im Kader.

Ich denke, dass mit Schaaf am ehesten eine übergangslose Fortsetzung der vergangenen drei Jahre möglich wäre.
#
Pezking schrieb:
Jetzt direkt nach Veh einen jungen, unerfahrenen Trainer zu installieren wäre ein Fehler.

Man darf nicht vergessen: Veh geht aus freien Stücken und hat in den vergangenen drei Jahren große Erfolge gefeiert. Trotz Abstiegskampf in diesem Jahr hätte ihn niemand vom Hof gejagt, seine Amtszeit wird unterm Strich als erfolgreich in Erinnerung bleiben (und ja: Ich bin vom diesjährigen Klassenerhalt felsenfest überzeugt.).

Daher wird man den neuen Trainer zwangsläufig ständig mit Veh vergleichen und an ihm messen. Aus diesem Grund ist es wichtig, einen Trainer mit möglichst viel eigenem Renommee anzuheuern, der diese Tendenzen gleich ein Stück weit entkräftet. In meinen Augen ist es für einen jungen Trainer deutlich dankbarer, einen gescheiterten Vorgänger zu ersetzen.

Nach wie vor könnte ich mit Thomas Schaaf daher sehr gut leben. Schaaf bringt dieses nötige Renommee mit, seine stoffelig-nüchterne Art passt zu uns, und für seine offensive Spielphilosophie haben wir nach der Ära Veh bereits die richtigen Spielertypen im Kader.

Ich denke, dass mit Schaaf am ehesten eine übergangslose Fortsetzung der vergangenen drei Jahre möglich wäre.


naja erst einmal ist die Frage was ist für die Jung und Unerfahren?
ist einer der noch nie eine Mannschaft trainiert hat wie Effenberg?
Einer der nur in der Jugend tätig war wie Schur?
Bis jetzt nur unterklassig trainiert hat, Breitenreiter und Schuster?
Ist ein Büskens/Fink erfahren weil er ne 3/4 Saison erste Liga gecoacht hat?

In meinen Augen spielt es überhaupt keine Rolle ob der Kerl, wer es auch wird, schon Buli trainiert hat, unerfahren jung oder alt ist. Das Konzept muss passen, zum Verein und zur Mannschaft.
Ein Trainer der jetzt hier anfängt, hat doch beste Voraussetzungen, er kann aktiv an der Kadergestaltung teilnehmen und hat eine komplette Vorbereitung zur Verfügung um seine Konzepte durch zu bringen.
Einen unerfahren Trainer während der Saison ins Kalte Wasser zu schmeißen ist doch viel risikoreicher als unsere aktuelle Situation.

Und was den Veh-Vergleich angeht, erst einmal ist sowas totaler Blödsinn.
und zweitens ist der gute Armin gerade dabei den neuen eine nicht zu hohe Hürde (Tabellenplatz diese Saison) zu hinterlassen um diese nächstes Jahr zu überspringen.
#
Pezking schrieb:

In meinen Augen spielt es überhaupt keine Rolle ob der Kerl,.......


Nicht immer so diskriminierend   vllt. sollte man mal ne Frau in Betracht ziehen  

*Ironiemodus aus und weg*
#
schauen wir mal die BuLi Trainer (unter 47) genau an.

BvB - Klopp - 46 (übernahm mit 33 Mainz , Spielertrainer ohne trainer erfahrung)
S04 - Keller - 43 (mit 37 U19 Trainer, 1. Chefposten mit 39)
Mainz - Tuchel - 40 (mit 30 U19 Trainer, 1. Chefposten mit 35)
Bayer - Hyppia - 40 (mit 37 Co Trainer, mit 38 Teamchef, jetzt Cheftrainer)
FCA - Weinzierl - 39 (mit 32 Co Trainer, 1. Chefposten mit 33)
H96 - Korkut - 39 (mit 32 U-Trainer, mit 37 Co Trainer, mit 39 Cheftrainer)
HSV - Slomka - 46 (mit 30 UTrainer, mit 33 Co Trainer, mit 38 Cheftrainer)
BTSV - Lieberknecht - 40 (mit 33 UTrainer, mit 34 Cheftrainer)

der ein oder andere wurde sehr spät trainer (keller/Hyppia), andere wurde schon sehr früh ins wasser geworfen (klopp/lieberknecht/weinzierl). andere hatten davor viel erfahrung und waren denoch relativ jung.

von daher ist es scheiss egal ob jung oder alt, viel oder wenig erfahrung. der trainer muss nur wissen was er macht und sollte aus dem team das maximum herrausholen.
#
SaarAdler81 schrieb:
schauen wir mal die BuLi Trainer (unter 47) genau an.

BvB - Klopp - 46 (übernahm mit 33 Mainz , Spielertrainer ohne trainer erfahrung)
S04 - Keller - 43 (mit 37 U19 Trainer, 1. Chefposten mit 39)
Mainz - Tuchel - 40 (mit 30 U19 Trainer, 1. Chefposten mit 35)
Bayer - Hyppia - 40 (mit 37 Co Trainer, mit 38 Teamchef, jetzt Cheftrainer)
FCA - Weinzierl - 39 (mit 32 Co Trainer, 1. Chefposten mit 33)
H96 - Korkut - 39 (mit 32 U-Trainer, mit 37 Co Trainer, mit 39 Cheftrainer)
HSV - Slomka - 46 (mit 30 UTrainer, mit 33 Co Trainer, mit 38 Cheftrainer)
BTSV - Lieberknecht - 40 (mit 33 UTrainer, mit 34 Cheftrainer)

der ein oder andere wurde sehr spät trainer (keller/Hyppia), andere wurde schon sehr früh ins wasser geworfen (klopp/lieberknecht/weinzierl). andere hatten davor viel erfahrung und waren denoch relativ jung.

von daher ist es scheiss egal ob jung oder alt, viel oder wenig erfahrung. der trainer muss nur wissen was er macht und sollte aus dem team das maximum herrausholen.





Danke
#
AnitaBonghit schrieb:
Die Briten schmeißen Uwe Rösler in den Ring

http://www.telegraph.co.uk/sport/football/teams/wigan-athletic/10707844/Wigan-manager-Uwe-Rosler-an-Eintracht-Frankfurt-target.html


Hi, danke für den Artikel. Ich habe UR vor zwei Wochen mal als Außenseitertipp ins Rennen geworfen. Aber besonders lesenswert finde ich einen Kommentar, der unter dem von Dir geposteten Artikel steht. Ist auf englisch, aber die meisten sollten es verstehen. Stelle ihn einfach mal hier rein. Der Schreiber beschäftigt sich mit der Frage, warum ein UR ausgerechnet nach FFM wechseln sollte - interessante Sicht eines britischen Lesers (wahrscheinlich überdurchschnittlich gebildet und eher kein Freund von Plastikklubs a la Wigan oder Hoffenheim):

To ask why Uwe would go to Eintract is the dumbest question I ever heard!!! Why would a German choose to live in Frankfurt, a centre for commerce, culture and education. home of Messe Frankfurt, one of the world's largest trade fairs at 578,000 square metres and ten exhibition halls, a central logistics centre and an attached convention centre. With major trade fairs including the Frankfurt Motor Show, the world's largest motor show, and the Frankfurt Book Fair, the world's largest book fair. Frankfurt is also home to many cultural and educational institutions including the Johann Wolfgang Goethe University and Frankfurt University of Applied Sciences, many museums (e.g. Städel, Naturmuseum Senckenberg, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Goethe House), and two major botanical gardens, the Palmengarten, which is Germany's largest, and the Botanical Garden of the Goethe University. So why would he go there when he could live in Wigan? Why would he choose to manage an historic club that, over 50years ago, played in the final of Europes top competition when he could manage plastic Wigan who were playing in the Lancashire combination until the ego of Whelan, looking for something to do in his dotage, bought the club and a place in the PL denying a proper club of that place. WHY? WHY? WHY??
#
Zaster schrieb:
AnitaBonghit schrieb:
Die Briten schmeißen Uwe Rösler in den Ring

http://www.telegraph.co.uk/sport/football/teams/wigan-athletic/10707844/Wigan-manager-Uwe-Rosler-an-Eintracht-Frankfurt-target.html


Hi, danke für den Artikel. Ich habe UR vor zwei Wochen mal als Außenseitertipp ins Rennen geworfen. Aber besonders lesenswert finde ich einen Kommentar, der unter dem von Dir geposteten Artikel steht. Ist auf englisch, aber die meisten sollten es verstehen. Stelle ihn einfach mal hier rein. Der Schreiber beschäftigt sich mit der Frage, warum ein UR ausgerechnet nach FFM wechseln sollte - interessante Sicht eines britischen Lesers (wahrscheinlich überdurchschnittlich gebildet und eher kein Freund von Plastikklubs a la Wigan oder Hoffenheim):

To ask why Uwe would go to Eintract is the dumbest question I ever heard!!! Why would a German choose to live in Frankfurt, a centre for commerce, culture and education. home of Messe Frankfurt, one of the world's largest trade fairs at 578,000 square metres and ten exhibition halls, a central logistics centre and an attached convention centre. With major trade fairs including the Frankfurt Motor Show, the world's largest motor show, and the Frankfurt Book Fair, the world's largest book fair. Frankfurt is also home to many cultural and educational institutions including the Johann Wolfgang Goethe University and Frankfurt University of Applied Sciences, many museums (e.g. Städel, Naturmuseum Senckenberg, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Goethe House), and two major botanical gardens, the Palmengarten, which is Germany's largest, and the Botanical Garden of the Goethe University. So why would he go there when he could live in Wigan? Why would he choose to manage an historic club that, over 50years ago, played in the final of Europes top competition when he could manage plastic Wigan who were playing in the Lancashire combination until the ego of Whelan, looking for something to do in his dotage, bought the club and a place in the PL denying a proper club of that place. WHY? WHY? WHY??


Ja, ein Kommentar, der auch so ein klein bisschen etwas über den Autor preisgibt. Herrlich übrigens auch, dass Dein Nick dazu passt wie die Faust aufs Auge  ,-)
#
steps82 schrieb:
naja erst einmal ist die Frage was ist für die Jung und Unerfahren?
ist einer der noch nie eine Mannschaft trainiert hat wie Effenberg?
Einer der nur in der Jugend tätig war wie Schur?
Bis jetzt nur unterklassig trainiert hat, Breitenreiter und Schuster?
Ist ein Büskens/Fink erfahren weil er ne 3/4 Saison erste Liga gecoacht hat?


Die sind alle unerfahren. Fink und vor allem Büskens stehen einen Tick über den anderen, weil sie ein wenig Erstligaerfahrung als Trainer sammeln konnten. Aber große Erfolge haben sie allesamt noch nicht vorzuweisen, und nicht zuletzt deshalb hoffe ich, dass keiner von denen hier Trainer wird.

Es geht mir darum, dass man einen jungen Trainer am besten dann bringt, wenn der vorherige Coach gescheitert ist und man unbedingt etwas neues ausprobieren möchte. Für einen Richtungswechsel ist frisches Blut genau das richtige - aber wollen wir das ausgerechnet jetzt? Oder wollen wir einen Trainer, der die Arbeit von Veh ähnlich fortführen kann, und an dessen Erfahrung und Sachverstand erst mal kein Zweifel besteht?

Ich bin einem Trainertalent gegenüber nicht grundsätzlich abgeneigt, aber ich erachte den jetzigen Zeitpunkt diesbezüglich für ungeeignet.

steps82 schrieb:
In meinen Augen spielt es überhaupt keine Rolle ob der Kerl, wer es auch wird, schon Buli trainiert hat, unerfahren jung oder alt ist. Das Konzept muss passen, zum Verein und zur Mannschaft.
Ein Trainer der jetzt hier anfängt, hat doch beste Voraussetzungen, er kann aktiv an der Kadergestaltung teilnehmen und hat eine komplette Vorbereitung zur Verfügung um seine Konzepte durch zu bringen.


Das sind doch ziemliche Wischiwaschi-Kriterien...da kann man auch sagen, dass man sich als Nachfolger von Veh den perfekten Trainer für Eintracht Frankfurt wünscht! Das tun wir natürlich alle - aber dafür braucht man trotzdem ein etwas konkreteres Profil. Der Verein muss erst einmal entscheiden, in welche Richtung es weitergehen soll, und welcher Trainer dazu am besten passt. Daraus ergibt sich dann ganz von alleine, ob ein junger Trainer eine Option ist, oder eben nicht.

Und da man mit dem Weg der letzten drei Jahre nicht unbedingt unzufrieden sein dürfte, rechne ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht mit einem Richtungswechsel.

steps82 schrieb:
Einen unerfahren Trainer während der Saison ins Kalte Wasser zu schmeißen ist doch viel risikoreicher als unsere aktuelle Situation.


Natürlich ist das noch schlechter. Aber das kann doch jetzt kein Argument pro Nachwuchstrainer im Sommer sein? Wir sind doch nicht dazu verdammt, demnächst ein junges Trainertalent aus dem Hut zaubern zu müssen?

steps82 schrieb:
Und was den Veh-Vergleich angeht, erst einmal ist sowas totaler Blödsinn.


Warum?

steps82 schrieb:
und zweitens ist der gute Armin gerade dabei den neuen eine nicht zu hohe Hürde (Tabellenplatz diese Saison) zu hinterlassen um diese nächstes Jahr zu überspringen.


Das diesjährige Abschneiden wird (zurecht!) durch die Europapokalteilnahme relativiert. Nächstes Jahr werden hier diesbezüglich andere Erwartungen herrschen. Eine Wiederholung der vergangenen Hinrunde würde man da weitaus weniger entspannt sehen.
#
Haliaeetus schrieb:
Zaster schrieb:
AnitaBonghit schrieb:
Die Briten schmeißen Uwe Rösler in den Ring

http://www.telegraph.co.uk/sport/football/teams/wigan-athletic/10707844/Wigan-manager-Uwe-Rosler-an-Eintracht-Frankfurt-target.html


Hi, danke für den Artikel. Ich habe UR vor zwei Wochen mal als Außenseitertipp ins Rennen geworfen. Aber besonders lesenswert finde ich einen Kommentar, der unter dem von Dir geposteten Artikel steht. Ist auf englisch, aber die meisten sollten es verstehen. Stelle ihn einfach mal hier rein. Der Schreiber beschäftigt sich mit der Frage, warum ein UR ausgerechnet nach FFM wechseln sollte - interessante Sicht eines britischen Lesers (wahrscheinlich überdurchschnittlich gebildet und eher kein Freund von Plastikklubs a la Wigan oder Hoffenheim):

To ask why Uwe would go to Eintract is the dumbest question I ever heard!!! Why would a German choose to live in Frankfurt, a centre for commerce, culture and education. home of Messe Frankfurt, one of the world's largest trade fairs at 578,000 square metres and ten exhibition halls, a central logistics centre and an attached convention centre. With major trade fairs including the Frankfurt Motor Show, the world's largest motor show, and the Frankfurt Book Fair, the world's largest book fair. Frankfurt is also home to many cultural and educational institutions including the Johann Wolfgang Goethe University and Frankfurt University of Applied Sciences, many museums (e.g. Städel, Naturmuseum Senckenberg, Schirn Kunsthalle Frankfurt, Goethe House), and two major botanical gardens, the Palmengarten, which is Germany's largest, and the Botanical Garden of the Goethe University. So why would he go there when he could live in Wigan? Why would he choose to manage an historic club that, over 50years ago, played in the final of Europes top competition when he could manage plastic Wigan who were playing in the Lancashire combination until the ego of Whelan, looking for something to do in his dotage, bought the club and a place in the PL denying a proper club of that place. WHY? WHY? WHY??


Ja, ein Kommentar, der auch so ein klein bisschen etwas über den Autor preisgibt. Herrlich übrigens auch, dass Dein Nick dazu passt wie die Faust aufs Auge  ,-)  


Natürlich hat der Kommentator vollkommen recht, wobei ich nicht um das Interesse Röslers an Messen und Gärten weiss... ,-)  Ich weiss auch nicht wo dieses Wigan liegt, irgendwo bei Manchester warscheinlich, Die Argumente das seine Frau in Manchester arbeitet und sein Sohn in der Jugend von ManCity spielt,lassen mich jedoch extremst daran zweifeln dass rösler verfügbar ist
#
SaarAdler81 schrieb:
steps82 schrieb:
SaarAdler81 schrieb:
Djabatta schrieb:
Rainman777 schrieb:
Wenn ich Schaaf schon höre wird mir schlecht. Antiquierter Fußball, gerade gut genug um zwischen Abstieg und Aufstieg hin und her zu pendeln. Dann kannste auch gleich den Herrn Funkel reaktivieren. Hört mir bloß auf mit dem Mist. Bisher ist für mich kein Name, der gerüchteweise im Raum steht, akzeptabel. Von daher ist mir die Vision mit "Test Alex Schur" noch am sympathischsten. Passt zur Eintracht, macht den Job ganz sicher für relativ kleines Geld und das Ersparte (gegenüber dem Gehalt eines "gestandenen" Trainers) kann in das Spieler-Budget gesteckt werden. Und Labberdia, Loddar, Effenzwerg will ich da auch nicht auf deer Bank sehen würg... Alex ist zwar keine Garantie auf Erfolg (wer ist das schon) - aber er hat eine fußballseitig ähnliche Vita wie z.B. ein Tuchel. Und der macht ja auch einen ordentlichen Job... Lange Rede kurzer Sinn: Wenn schon keiner da ist, der restlos überzeugt, dann lasst den Schur mal machen! Die Einheit Trainer/Fans/Vorstand bleibt damit eine Einheit weil sich die drei Teile einfach wie in einem guten Puzzle perfekt zusammenfügen lassen. Ich glaube das kann gut funktionieren...  


Hat sich ja mit seinen antiquierten Methoden auch nur ganz kurz gehalten. Darüber hinaus hat er einen Abstiegskandidaten, der vom wirtschaftlichen Umfeld schlechtere bedingungen hat, als wir, in die Champions League geführt, Meisterschaften und Pokale gewonnen. Ist also eine ganz schlechte Wahl.

MfG Djabatta


Pizzaro, Diego, Micoud, Mertesacker, Wiese, Özil, Almeida, Rosenberg, Naldo, Klose, Marin ... wurden alle von allofs geholt! und damit hätte jeder "trainer" erfolg gehabt. aber kaum waren alle weg, sah man, wie gut er arbeitet ...

talente aus der Jugend? nur Hunt schaffte unter Schaaf, den sprung aus der jugend zu den profis und konnte sich dort auf lange sicht behaupten.

alle anderen, waren entweder nur ergänzungsspieler, haben nie wirklich den sprung geschafft und sind in der versenkung verschwunden oder haben es erst geschafft, als sie gewechselt sind.

sry einen solchen trainer brauchen wir net, rumpelfussball hatten wir die letzten monate genug gesehen ...




will keine Lanze für Schaaf brechen, aber ich bezweifel das Allofs alleine Spielertransfers getätigt hat ohne mit Schaaf drüber zu diskutieren ob er die Spieler überhaupt brauch. Das ist Blödsinn.
Und ob jeder mit diesen Spielern Erfolg gehabt hätte sei auch mal dahingestellt.

Das er mit Jungen Spielern nicht arbeiten kann ist auch nicht wahr, die meisten Spieler die Bremen damals geholt hat waren im Alter von Kadlec (Klasnic, Valdez, Banovic, Ernst, Magnin, Charisteas, zidan, Naldo, Andreasen, Diego, Özil, Pizarro, Almeida, Arnautovic) und das er Spieler weiterentwickeln kann darüber brauch man denke ich nicht zu sprechen.
Entdeckt aus der eigenen Jugend hat er Borowski, Schulz, Hunt, Harnik,  Bargfrede, Kroos in die 1.Mannschaft geholt.


Hunt, ja ... Borowski lass ich auch noch zu ...
Harnik? er machte in 3 jahren 17 spiele ... erst nach dem weggang schaffte er den durchbruch
Bargfrede ist eher der ergänzungsspieler!
Schulz leistungen gingen so den bach runter, das selbst ein wome den vorzug bekam.
kroos kam von hansa rostock und hat nie in der jugend von bremen gespielt. und in der liga kam er auch kaum zum einsatz.

habe nie gesagt, er kann nicht mit jungen spielern. sondern, das er kaum junge spieler aus der werder jugend groß rausgebracht hat.

und alle spieler die du hier aufgezählt hast, hatten teilweise schon ne gute vita und sehr viel talent. dazu hätte man keinen schaaf gebraucht.

zidan machte nur 18 spiele, Andreasen wurde sehr oft verliehen,
klasnic zeige auf pauli das er ein guter war, daselbe galt für Ernst beim HSV, Arnautovic bei Inter usw... stellenweise waren sie auch schon nationalspieler ... etc ... so ganz "unbekannte" waren die meisten nicht mehr ...


Ich finde das äußerst interessant, dass nun darauf rumgesprungen wird, ob Schaaf eigene Talente hochziehen kann.
Habt Ihr schonmal dran gedacht, dass die Jugend einfach nicht viel bietet? Oder dass gerade zu den besseren Zeiten Bremens v.a. die Offensive undurchdringbar war bzw. die Anforderung an ein mögliches Talent extrem hoch war?

Außerdem würde ich mal gern wissen, wieviele Talente so der Veh in unserem Stamm oder wenigstens auf der Bank etablierte. Außer Stendera fällt mir gerade niemand ein.
Aber bei Schaaf soll das urplötzlich ein Kriterium sein...dann aber bitte auch bei allen Andere. Sonst könnte man meinen, da hat Einer partout was gegen ihn und sucht bloß nachm Haar in der Suppe. Sinnlose Diskussionsgrundlage ist das meiner Meinung nach.

Schaaf ist von den bisher erwähnten Trainer wohl der erfahrenste und erfolgreichste Trainer. Das sollte man ja wohl bei objektiver Betrachtungsweise einsehen.


Teilen