Neuer Trainer

#
Clark73 schrieb:
micl schrieb:
Verhandlungskandidat Nr. 1 muss natürlich Jürgen Klopp sein. Er ist ein Frankfurter Bub...  


Jürgen Klopp ist gebürtiger Stuttgarter, hat mal ne Zeit lang im Gallus gewohnt  - mir persönlich langt das nicht, um Ihn als Frankfurter Bubb zu bezeichnen, denke da ist er mehr Dortmunder als Frankfurter  ,-)



Soweit ich weiß hat er auch während seiner gesamten Mainzer Zeit durchgängig in Frankfurt gewohnt. Also muss er schon an Frankfurt hängen.
#
municadler schrieb:

Auf keinen Fall bitte Torsten Fink das wäre neben Babbel die übelste Lösung.


#
Werner Lorant oder Winfried Schäfer wären echt klasse.
#
amananana schrieb:
Anstelle eines Lewandowskis könnte man es jetzt (endlich) vllt. doch mal mit Alex Schur versuchen. Der einzige Unterschied ist, daß der noch keine halbe Saison als halber Trainer in der BL gearbeitet hat...


Lewandowski hat von April 2012 bis zum Saisonende 2013 insgesamt 40 Spiele auf der Bank gesessen. Selbst Dir sollte einleuchten, dass das mehr als eine halbe Saison ist.

Zum Saisonende 2014 holte er in 5 Spielen 13 Punkte. Auch nicht so schlecht!
#
Armin Veh  
#
municadler schrieb:
Natürlich wäre Klopp fachlich und in der medienwirkung ubestriten ne klasse wahl. Mal abgeshen davon, dass er sich das kaum antuen würde und auch nicht bezahlbar wäre häte er noch ein andres Problem ( allgemein in der Bundesliga) :

Nach 2x Gerede über Herzensverein usw. würde ihm das ein drites mal wohl kaum noch einer abnhemen, selbst wenner so fühlen würde.  damit ginge ihm Glaubwürdigkeit verloren von der er bislang gelebt hat.

Die logische Lösung für Klopp wäre tatsächlich Liverpool.

Für die Eintracht könnte ich mir sogar Loddar vorstellen, auch auf die Gefahr hin jetzt hier   Kritik zu ernten. Er hate in seinen bisherigen Stationen nicht soo schlechte Ergebinisse und durch seinen Glamourfaktor würde er Druck von der Mannschaft nehmen.  Fachkompetenz und erfahrung bringt er mit .. Ehrgeiz wohl auch..

Auf keinen Fall bitte Torsten Fink das wäre neben Babbel die übelste Lösung.


Wir haben letztes Jahr mit Di Matteo verhandelt. Da dürfte ein Jürgen Klopp gehaltstechnisch auch nicht so weit weg sein.

Das man an einen Trainer den Anspruch hat, seinen neuen Arbeitgeber gleich zum "Herzensverein" zu machen ist Käse. Das gibt es heute nicht mehr. Es weiß doch eh jeder, dass das immer nur eine Beziehung auf Zeit ist.

Schön das du Loddar erwähnst. Den habe ich schon vermisst   ,-)
#
micl schrieb:
Clark73 schrieb:
micl schrieb:
Verhandlungskandidat Nr. 1 muss natürlich Jürgen Klopp sein. Er ist ein Frankfurter Bub...  


Jürgen Klopp ist gebürtiger Stuttgarter, hat mal ne Zeit lang im Gallus gewohnt  - mir persönlich langt das nicht, um Ihn als Frankfurter Bubb zu bezeichnen, denke da ist er mehr Dortmunder als Frankfurter  ,-)



Soweit ich weiß hat er auch während seiner gesamten Mainzer Zeit durchgängig in Frankfurt gewohnt. Also muss er schon an Frankfurt hängen.


Klopp hat lange Zeit - ob bis zum Wechsel nach DO kann ich nicht sicher sagen - in Nieder-Eschbach gewohnt.

Er ist als 20 Jähriger nach Ffm gezogen, hat demnach sicher ne Verbindung in die Stadt und auch zum Verein - insbesondere da sein Sohn glühender Eintracht- Fan ist.

Aber das Klopp ernsthaft  ein Kandidat bei uns sein soll, daran glaube ich nicht.  
#
Warum Lewandowski ?
Ich weiß nicht ob der hier mit dem Umfeld, und den Medien klarkommt, das ist doch etwas anderes als in Leverkusen. Ja gut er war mal Chefcoach aber auch nur im tandem, und mag vielleicht auch ein guter Jugendtrainer sein.
Der ist mir ehrlich gesagt zu grün und hat mir zu wenig erfahrung als Trainer.
Was bei anderen clubs gut klappt die en nobody als Trainer holen muß hier nicht klappen und kann schnell floppen.
#
JJJ schrieb:
micl schrieb:
Clark73 schrieb:
micl schrieb:
Verhandlungskandidat Nr. 1 muss natürlich Jürgen Klopp sein. Er ist ein Frankfurter Bub...  


Jürgen Klopp ist gebürtiger Stuttgarter, hat mal ne Zeit lang im Gallus gewohnt  - mir persönlich langt das nicht, um Ihn als Frankfurter Bubb zu bezeichnen, denke da ist er mehr Dortmunder als Frankfurter  ,-)



Soweit ich weiß hat er auch während seiner gesamten Mainzer Zeit durchgängig in Frankfurt gewohnt. Also muss er schon an Frankfurt hängen.


Klopp hat lange Zeit - ob bis zum Wechsel nach DO kann ich nicht sicher sagen - in Nieder-Eschbach gewohnt.

Er ist als 20 Jähriger nach Ffm gezogen, hat demnach sicher ne Verbindung in die Stadt und auch zum Verein - insbesondere da sein Sohn glühender Eintracht- Fan ist.

Aber das Klopp ernsthaft  ein Kandidat bei uns sein soll, daran glaube ich nicht.  


Super Info! Über seinen Sohn kriegen wir ihn  
#
micl schrieb:
Clark73 schrieb:
micl schrieb:
Verhandlungskandidat Nr. 1 muss natürlich Jürgen Klopp sein. Er ist ein Frankfurter Bub...  


Jürgen Klopp ist gebürtiger Stuttgarter, hat mal ne Zeit lang im Gallus gewohnt  - mir persönlich langt das nicht, um Ihn als Frankfurter Bubb zu bezeichnen, denke da ist er mehr Dortmunder als Frankfurter  ,-)



Soweit ich weiß hat er auch während seiner gesamten Mainzer Zeit durchgängig in Frankfurt gewohnt. Also muss er schon an Frankfurt hängen.


Er hat dort bei seiner Freundin (bei-) geschlafen und was da bei Ihm hängt... ach lassen wir das  

Klopp in Frankfurt ist so realistisch wie das Deutschland den ESC gewinnt  
Oh, pardon.


#
Basaltkopp schrieb:
amananana schrieb:
Anstelle eines Lewandowskis könnte man es jetzt (endlich) vllt. doch mal mit Alex Schur versuchen. Der einzige Unterschied ist, daß der noch keine halbe Saison als halber Trainer in der BL gearbeitet hat...


Lewandowski hat von April 2012 bis zum Saisonende 2013 insgesamt 40 Spiele auf der Bank gesessen. Selbst Dir sollte einleuchten, dass das mehr als eine halbe Saison ist.

Zum Saisonende 2014 holte er in 5 Spielen 13 Punkte. Auch nicht so schlecht!


Er hat in der Tat eine sehr gute Statistik vorzuweisen. Kann so schlecht also nicht sein.
#
Clark73 schrieb:
micl schrieb:
Clark73 schrieb:
micl schrieb:
Verhandlungskandidat Nr. 1 muss natürlich Jürgen Klopp sein. Er ist ein Frankfurter Bub...  


Jürgen Klopp ist gebürtiger Stuttgarter, hat mal ne Zeit lang im Gallus gewohnt  - mir persönlich langt das nicht, um Ihn als Frankfurter Bubb zu bezeichnen, denke da ist er mehr Dortmunder als Frankfurter  ,-)



Soweit ich weiß hat er auch während seiner gesamten Mainzer Zeit durchgängig in Frankfurt gewohnt. Also muss er schon an Frankfurt hängen.


Er hat dort bei seiner Freundin (bei-) geschlafen und was da bei Ihm hängt... ach lassen wir das  

Klopp in Frankfurt ist so realistisch wie das Deutschland den ESC gewinnt  
Oh, pardon.




Fest steht, Jürgen Klopp hat sehr viele Jahre in Frankfurt gelebt (sogar als er in Mainz Trainer war, das heißt was!) und einen Sohn gezeugt, der glühender Eintracht-Fan ist. Hallo, mehr Beziehung zu Stadt und Verein geht nicht! Die Gehaltsfrage darf dann eigentlich nicht wirklich ein Problem sein.

#
Hyundaii30 schrieb:

"Klopp würde bestimmt vor lachen vom Stuhl fallen, wenn er unser Budget
und seinen Vertrag sieht.
Dann glauben wohl auch noch viele das er uns sofort zur Meisterschaft führt.

Der Größenwahnsinn ist in Frankfurt echt wieder da."

Selbstverständlich! Sonst bräuchten wir ihn ja nicht zu holen.
Abstiegskampf können wir selber....
#
micl schrieb:
Clark73 schrieb:
micl schrieb:
Clark73 schrieb:
micl schrieb:
Verhandlungskandidat Nr. 1 muss natürlich Jürgen Klopp sein. Er ist ein Frankfurter Bub...  


Jürgen Klopp ist gebürtiger Stuttgarter, hat mal ne Zeit lang im Gallus gewohnt  - mir persönlich langt das nicht, um Ihn als Frankfurter Bubb zu bezeichnen, denke da ist er mehr Dortmunder als Frankfurter  ,-)



Soweit ich weiß hat er auch während seiner gesamten Mainzer Zeit durchgängig in Frankfurt gewohnt. Also muss er schon an Frankfurt hängen.


Er hat dort bei seiner Freundin (bei-) geschlafen und was da bei Ihm hängt... ach lassen wir das  

Klopp in Frankfurt ist so realistisch wie das Deutschland den ESC gewinnt  
Oh, pardon.




Fest steht, Jürgen Klopp hat sehr viele Jahre in Frankfurt gelebt (sogar als er in Mainz Trainer war, das heißt was!) und einen Sohn gezeugt, der glühender Eintracht-Fan ist. Hallo, mehr Beziehung zu Stadt und Verein geht nicht! Die Gehaltsfrage darf dann eigentlich nicht wirklich ein Problem sein.

 


Klopp wird bei Real, Liverpool, ManCity etc. gehandelt. Bei aller Symphatie können wir mit denen wohl nicht ganz mithalten. Auch wenn er dann nicht zu Real geht weil ihm vielleicht die Medien zu krass oder die Aufgabe zu gross ist, dann denke ich das an der Anfield-Road ein Job ist, welcher Klopp quasi auf den Leib geschneidert ist.
Aber ich lass mich gerne überraschen  
#
Klopp wird wenn nicht gerade die Bayern anfragen in der Bundesliga sicher so schnell keinen Verein mehr trainieren. Schon gar nicht die Eintracht davon mal abgesehen könnten wir ihn doch auch gar nicht bezahlen.
Nur wegen der "Herausforderung Eintracht" wird Klopp eher nicht auf 50 % oder mehr von seinem BVB Gehalts verzichten und selbst dann wäre er noch klar der Spitzenverdiener bei uns.
#
ChrizSGE schrieb:
Klopp wird wenn nicht gerade die Bayern anfragen in der Bundesliga sicher so schnell keinen Verein mehr trainieren. Schon gar nicht die Eintracht davon mal abgesehen könnten wir ihn doch auch gar nicht bezahlen.
Nur wegen der "Herausforderung Eintracht" wird Klopp eher nicht auf 50 % oder mehr von seinem BVB Gehalts verzichten und selbst dann wäre er noch klar der Spitzenverdiener bei uns.


So maßlos hoch ist das Gehaltsgefüge beim BVB auch nicht und ich glaube bei Kloppo steht das Gehalt auch nicht an erster Stelle. Er muss sich in erster Linie wohlfühlen. Da er ein Typ ist, der viel mit Sprache arbeitet und auch gerne diskutiert, dürfte das Ausland für ihn gar nicht so hoch im Kurs stehen. Schulenglisch können und mit Briten geistreich zu diskutieren sind zwei Paar Schuhe.

Mein Tipp ist, Bayern steht für ihn an 1 und dann kommen schon wir (Schalke geht ja nicht). Wenn also der Pep bleibt haben wir gute Karten.
#
micl schrieb:
ChrizSGE schrieb:
Klopp wird wenn nicht gerade die Bayern anfragen in der Bundesliga sicher so schnell keinen Verein mehr trainieren. Schon gar nicht die Eintracht davon mal abgesehen könnten wir ihn doch auch gar nicht bezahlen.
Nur wegen der "Herausforderung Eintracht" wird Klopp eher nicht auf 50 % oder mehr von seinem BVB Gehalts verzichten und selbst dann wäre er noch klar der Spitzenverdiener bei uns.


So maßlos hoch ist das Gehaltsgefüge beim BVB auch nicht und ich glaube bei Kloppo steht das Gehalt auch nicht an erster Stelle. Er muss sich in erster Linie wohlfühlen. Da er ein Typ ist, der viel mit Sprache arbeitet und auch gerne diskutiert, dürfte das Ausland für ihn gar nicht so hoch im Kurs stehen. Schulenglisch können und mit Briten geistreich zu diskutieren sind zwei Paar Schuhe.

Mein Tipp ist, Bayern steht für ihn an 1 und dann kommen schon wir (Schalke geht ja nicht). Wenn also der Pep bleibt haben wir gute Karten.

Auch wen ich Dir in einige Punkten zustimme, ich glaube kaum das Klopp nach Frankfurt kommt. Viel mehr beüfrchte ich, dass wir einen Trainer der alten Schule ala Stevens oder Möhlmann bekommen - also jemanden mit "och nö nicht der"-Potential.
#
Mal abgesehen davon das es nicht die feine Englische Art war wie man mit TS umgegangen ist und die ganze Geschichte in der Öffentlichkeit, ich nenne es mal bescheiden aussieht, ist es jetzt umso wichtiger so schnell wie möglich einen neuen, kompetenten Trainer zu verpflichten. Wie schon viele vor mir geschrieben haben ist dies bei eventuellen Neuzugängen und der Vorbereitung auf die neue Saison immens wichtig schnelle Planungssicherheit zu bekommen.

Zu den gehandelten Kandidaten fällt es mir eigentlich schwer etwas zu sagen, aber zu

Roberto Di Matteo fällt mir dann doch ein bisschen was ein:

Wer sich diesen Trainer auf die Bank holt ist selbst Schuld wenn es schief geht. Hat in beeindruckender Weise gezeigt wie man unansehnlichen, schlechten und erfolglosen Fußball spielt und es dabei auch noch schafft die Fans gegen die Mannschaft aufzubringen (auch wenn diese in erster Linie selbst für die eigene Leistung verantwortlich ist). Dabei hat er super Talente wie Max Meyer völlig außen vor gelassen, was für wenig Sinn in der Jugendarbeit spricht. Da wären ein Marc Stendera oder Luca Walschmidt wieder ruck zuck von der Bildfläche verschwunden

Aus dem Bauch heraus kann ich eigentlich mit so Leuten wie Matthäus, Fink, Runjaic, B.Schuster oder Korkut auf unserer Trainerbank nix anfangen. Das würde das Gefühl sagen das passt nicht.

Bei Leuten wie Slomka, Breitenreiter, Keller oder auch Lewandowski sieht das schon besser aus. Wobei man hier auch noch differenzieren muss/kann.

Der aller Größte Traum, Wunsch, wäre natürlich der Kloppo, aber das wird ein Traum bleiben. Da brauchen wir uns keine Hoffnungen machen das diese Wunder eintritt.

P.S.: Hab gerade auf Transfermarkt.de gelesen das Leverkusen für den Lewandowski eine Ablöse fordert sollten wir den haben wollen.

Dann lieber eine Ablöse für den Kollegen Breitenreiter auf den Tisch legen.
#
speedfreak schrieb:
P.S.: Hab gerade auf Transfermarkt.de gelesen das Leverkusen für den Lewandowski eine Ablöse fordert sollten wir den haben wollen. Dann lieber eine Ablöse für den Kollegen Breitenreiter auf den Tisch legen.

Sollte Ablöse anfallen, wird die dann aber TS in Rechnung gestellt.  
#
Was spricht eigentlich gegen Slomka? Er scheint hier im Forum nicht das beste Standing zu haben...

Meiner Ansicht nach, könnte der sehr gut nach FFM passen. Seine Arbeit auf Schalke damals ist über jeden Zweifel erhaben. Auch in Hannover hat er nicht schlecht gearbeitet und das Scheitern beim HSV hat er mit Veh gemein. Zudem dürfte seine charismatische Art sehr gut zur hier so gescholtenen Frankfurter Presselandschaft passen.

Ganz anders Jens Keller. Harter Arbeiter. Aber mMn gibts es da ganz schnell wieder Probleme. Zudem fand ich ihn nicht sonderlich souverän bei S04 - man denke auf die Ansagen Boatengs zur Aufstellung, zu welchen er (sofern ich mich recht erinnere) schnell zufügte: "da waren wir einer Meinung". Unterm Strich wäre Keller in gewisser weise ein Schaaf 2.0.

Ansonsten klar: Lewandowski wäre was. Fand den Fußball von Bayer unter ihm hervorragend.  


Teilen