"Moggi-Gate" oder Calciopoli

#
Die Meisterschaft startet pünktlich, sagt der Präsident (noch)

http://www.gazzetta.it/Calcio/Altro_Calcio/Primo_Piano/2006/07_Luglio/20/borre20.shtml
#
concordia-eagle schrieb:
Wow!
Wenn wirklich die ganze Saison abgesagt würde, kommen die Auswirkungen für den Spielermarkt in ganz Europa einem Erbeben gleich.


Das können und werden sie bestimmt nicht machen, denn die Konsequenzen, welche daraus resuliteren würden, wären derart dramatisch, dass sogar der gesamte italienische Fußball gefährdet wäre, z.B.:

- müsste man entweder das gesamte System umstellen ode auch die niedrigeren Ligen für ein Jahr lahm legen, denn es gäbe ja keine sportlichen Absteiger aus der Serie A.

- ein Jahr ohne Fußball, gleich ein Jahr ohne Kohle (TV, Eintritt) für die Vereine, gleich Insolvenzgefahr!

- Spieler müssten verkauft werden oder würden arbeitslos!

- Keine Spiele, gleich keine Qualifikation für internationale Wettbewerbe, gleich zwei Jahre ohne diese = Katastrophe!

...usw.!

concordia-eagle schrieb:

Ca. 500 Spieler der Seria A wären auf dem Markt. Allerdings sind mir aus der Vergangenheit nicht allzuviele italienische Spieler in Erinnerung, die sich fern der Heimat wirklich durchgsetzt hätten.


Rossi!  ,-)
#
@Zolo,
natürlich hast Du recht, daß der Schaden wohl kaum kontrollierbar wäre. Aber wie soll die Seria A durchgeführt werden, wenn ständig neuen Vereinen Manipulationen nachgewiesen werden. Und es besteht sicher auch das weitere Risiko, daß sich Vereine mittels einstweiliger Verfügungen reinklagen, mitten in der Saison aber im Hauptsacheverfahren der Zwangsabstieg bestätigt wird, was dann? Ich denke daher, daß der Schaden bei Durchführung der Saison wenn es schlecht kommen sollte fast noch größer sein könnte.

Rossi? Ja ok aber so wirklich viele sind das auch nicht.

Gruß
concordia-eagle
#
concordia-eagle schrieb:
@Zolo,
natürlich hast Du recht, daß der Schaden wohl kaum kontrollierbar wäre. Aber wie soll die Seria A durchgeführt werden, wenn ständig neuen Vereinen Manipulationen nachgewiesen werden. Und es besteht sicher auch das weitere Risiko, daß sich Vereine mittels einstweiliger Verfügungen reinklagen, mitten in der Saison aber im Hauptsacheverfahren der Zwangsabstieg bestätigt wird, was dann? Ich denke daher, daß der Schaden bei Durchführung der Saison wenn es schlecht kommen sollte fast noch größer sein könnte.


Stelle Dir sogar mal folgendes vor:

Die Serie A spielt nicht, aber die Urteile bleiben bestehen, bzw. würden akzeptiert und somit spielen die drei Vereine in der Serie B. Hingegen würden die Aufsteiger nicht spielen.

Wer wäre denn dann der eigentliche Gewinner und wer die Verlierer?
#
Ein Inter-View mit Walter Zenga

http://www.welt.de/data/2006/07/21/967226.html
#
ZoLo schrieb:
concordia-eagle schrieb:
@Zolo,
natürlich hast Du recht, daß der Schaden wohl kaum kontrollierbar wäre. Aber wie soll die Seria A durchgeführt werden, wenn ständig neuen Vereinen Manipulationen nachgewiesen werden. Und es besteht sicher auch das weitere Risiko, daß sich Vereine mittels einstweiliger Verfügungen reinklagen, mitten in der Saison aber im Hauptsacheverfahren der Zwangsabstieg bestätigt wird, was dann? Ich denke daher, daß der Schaden bei Durchführung der Saison wenn es schlecht kommen sollte fast noch größer sein könnte.


Stelle Dir sogar mal folgendes vor:

Die Serie A spielt nicht, aber die Urteile bleiben bestehen, bzw. würden akzeptiert und somit spielen die drei Vereine in der Serie B. Hingegen würden die Aufsteiger nicht spielen.

Wer wäre denn dann der eigentliche Gewinner und wer die Verlierer?



Sollten noch weitere Vereine hineingezogen und der Ligastart um mehr als nur ein paar Wochen verzögert werden, so wird es m. E. zu dem können, was man etwa in Folge von Spielerstreiks aus der NHL kennt, nämlich zu einer verkürzten Saison, evtl. nur mit den wenig- oder unbelasteten Vereinen. Der sportliche und finanzielle Schaden für alle Vereine wäre dennoch enorm (will sagen: noch enormer als er ohnehin schon ist). Es würde mich nicht wundern, wenn die unverschuldet Leidtragenden bei einem ähnlichen Szenarion zügig mit Schadenersatzforderungen aufwarten würden. Eine Suspendierung des Ligastarts würde auch mit Sicherheit nicht nur die Seria A betreffen.


Davon abgesehen stellen sich mir zwei Fragen:

kurzfristig: Die Spieler zumindest der Top-Clubs sind auch bei Zwangsabstieg ablösepflichtig. Wie lange müßte der Ligabetrieb zum erliegen kommen, damit ein Spieler wegen Wegfall der Vertragsgrundlage einen ablösefreien Wechsel erzwingen könnte, obwohl er noch Vertrag hat? Erst wenn dieser Zeitpunkt erreicht ist, dürfte der Markt mit Spielern aus Italien überschwemmt werden.

langfristig: Egal wie es weitergeht, es wird Jahre dauern, bis der italienische Fußball einen Skandal in dem sich andeutenden Ausmaß verwunden haben wird. Bislang ist die Seria A ein ausgesprochen attraktives Ziel für Legionäre aus aller Welt gewesen. Auch dies wird sich auf einige Zeit relativieren. Die Frage ist: wie stark wird es das tun, und wie nachhaltig? Im Extremfall könnte Italien als aufnehmender Markt für Fußballprofis auf mehrere Jahre fast völlig wegfallen.
#
@aquilifer
schwierige Frage. Wenn der Verein das Gehalt nicht mehr zahlt und ggflls. auch kein Training mehr anbietet, ist es leicht, dann hat der Spieler selbstverständlich das Recht zur fristlosen Kündigung. Zahlt der Verein weiter und trainiert den Spieler, macht vielleicht Freundschaftsspiele etc. dürfte die Sachlage komplizierter sein. Dann wird das Kündigungsrecht des Spielers wohl von der vertraglichen Ausgestaltung abhängen. Je mehr Leistungsprämien vertraglich vereinbart sind, desto sicherer dürfte das Kündigungsrecht beim Spieler sein, da er ja Gehaltsbestandteile nicht mehr verdienen kann. Das hier generell von einem Wegfall der Geschäftsgrundlage (ein Begriff den jeder kennt, der aber faktisch nur gaaaanz selten zur Anwendung kommt) gesprochen werden kann, glaub ich eher nicht, wie gesagt dürfte dies von der konkreten vertraglichen Ausgestaltung abhängen. Ich denke bei Bezahlung müßte der Spieler schon 2-3 Monate abwarten, wie es mit dem Calcio weitergeht.
Gruß
concordia-eagle
#
Saisonstart ist nach wie vor wie geplant. Und wenn er zwei Wochen nach hinten geschoben wird, kam auch schon paar mal vor, dann werden halt englische Wochen gespielt. Was ganz sicher nicht passieren wird: Italien ohne Fußball.


So, in Reggio Calabria werden jetzt auch Leute nervös. Es geht um 6 Spiele mit Beteiligung von Reggina in 04/05.

http://www.repubblica.it/2006/07/sezioni/sport/calcio/rossi-campionati/rossi-campionati/rossi-campionati.html
#
Klubs hoffen auf mildere Urteile
Berufungsprozess des «Calcio Gate» beginnt am Samstag - weitere Vereine in Verdacht


http://nzz.de/2006/07/21/sp/newzzEPWIMWS3-12.html
#
Aha, da kommt etwas, was ich seehr begrüße:

TV-Gelder.

Die Italienische Regierung will eine Verordnung erlassen, unter der zumindest die Hälfte der Einnahmen aus den TV-Rechten unter den Klubs verteilt werden muss. Das ist eine Abkehr von der kompletten Einzelvermarktung, und das aus gutem Grund.

Und das sollte man dem Bratwurstfabrikanten ganz dick aufs Brot schmieren: "Das gegenwärtige System (der Einzelvermarktung) erzeugt immens reiche Klubs auf Kosten des Rests".

Und da deswegen soviel Geld auf dem Spiel steht, man immer gewinnen muss, um den TV-Vertrag zu erneuern, dummerweise das Spiel allerdings Fußball ist, wo der Ball rund, usw...., man geneigt sein könnte, da etwas nachzuhelfen. Weil man hat ja soviel Kosten und so. Aber man hat auch das Geld und die Macht, nachzuhelfen.

Einzelvermarktung kills Football! Recht ham sie!

(diesmal auf Englisch ...)

http://football.guardian.co.uk/breakingnews/feedstory/0,,-5966253,00.html
#
Juve wirklich bestraft?

TV-Gelder gerecht verteilt?

Mann, wär das schön. Aber ich glaub einfach nicht dran. Wir träumen jetzt ein paar Wochen davon und im September (oder Oktober) wachen wir auf und Juve spielt doch Serie A und kriegt weiter 200 Millionen pro Jahr.
#
Unter dem Titel " Hilfe die Barbaren kommen" hat Dirk Schümer in der heutigen FAZ einen sehr interssanten Artikel veröffentlicht.
Ausgerechnet die Beteiligten des Moggi Skandals kontrollieren und profitieren jetzt von den Transfers.Das ist doch der Gipfel der Dreistigkeit.
Leider ist der Artikel kostenpflichtig. Auf Wunsch gibt es aber wieder einen PN-Service.
#
Ach so, da war ja noch was...

Die Plädoyers von Juve, Fiorentina, Lazio. (Milan ist erst morgen dran)

Fiorentina und Lazio wollen in der A bleiben. Sie haben ja nichts schlimmes gemacht.

Juve will auch überhaupt nicht bestraft werden, rechnet wohl aber mit einem Abstieg, die Strafe soll aber reduziert werden und den Titel 06 wollen sie behalten, weil es wird ja eigentlich nur die Saison 2004-05 verhandelt.

Milan, so liest man, will wieder in die CL und den Titel 2006 (ich weiß jetzt nicht, ob das ein Tippfehler ist. Ist 05 gemeint oder doch 06 weil sie da auch Zweiter wurden und der Titel 05 nicht vergeben wird?).

Dienstag ist Zahltag.

http://www.repubblica.it/2006/07/sezioni/sport/calcio/parola-difesa/parola-difesa/parola-difesa.html

Danach gibts noch die Eilverfahren vorm zuständigen TAR di Lazio und vorm obersten Verwaltungsgericht Italiens. Aber was uns interessiert: Was am Dienstag verkündet wird, das liegt bei uns im Lostopf.
#
Aus der FAZ vom heutigen Tage

Italiens Fußballklubs droht Börsenausschluß


MAILAND, 24. Juli (sid). Neben dem Zwangsabstieg in die zweite Liga droht den beiden italienischen Skandalklubs Juventus Turin und Lazio Rom auch der Ausschluß von der Mailänder Börse. Von den Skandalklubs sind Juventus Turin und Lazio Rom in Mailand notiert, ferner auch AS Rom.

Die Börsenaufsicht drägt die Verantwortlichen zum Rückkauf.

Der Rückkauf würde die Klubs nicht mehr viel kosten, da der Gesamtwert der Papiere nach katastrophalem Kursverlauf von 1,3 Milliarden Euro beim Börsendebüt auf 300 Millionen Euro gesunken ist.
#
Der Börsenkurs von Lazio ist heut noch mal um 17,5% rauf, gestern schon um 10%. Juve hat sich auch erholt. Da werden doch wohl keine Insider unterwegs sein, oder?

Urteile solls um 20:30 geben.
#
Miilderes Urteil?


Fußballskandal: Urteilsverkündung um 20:30 Uhr
Das Berufungsverfahren im italienischen Fußball-Skandal dürfte laut Medienberichten zu einem milderen Urteil führen. Wie die Zeitung „La Gazzetta dello Sport“ am Dienstag berichtet, muss Rekordmeister Juventus Turin zwar weiterhin mit dem Zwangsabstieg in die Zweite Liga rechnen. Doch werde das Gericht vermutlich die in erster Instanz verhängten Strafpunkte verringern. Das Urteil wird am Dienstagabend um 20:30 Uhr erwartet

http://www.athesia.it/nachrichten/artikel.asp?KatID=ab&ArtID=80042
#
schusch schrieb:
Urteile solls um 20:30 geben.


Mal ganz abgesehen davon, dass ich fest von einem milderen Urteil ausgehe: Ist nach dem heutigen Urteil nicht sowieso damit zu rechnen, dass gegen das Urteil erneut Einspruch eingelegt wird und erneut ein höheres Gericht aufgesucht wird? Wenn ich es aus dem Thread noch richtig in Erinnerung habe, können doch noch zwei (?) Instanzen folgen??
#
Wenn das oberste Gericht dann entscheidet, dass alle 4 Vereine in die 3. Liga müssen (wunschgedanke), dann können die ruhig weiter Einspruch einlegen, irgendwann wird sowas nämlich bestraft. Zumindest in Deutschland.  
#
Weiß einr,was mit den Vereinen ist,gegen die jetzt erst später ermittelt wurde...wann da was feststeht oder feststehen soll?
#
Es geht wohl zivilgerichtlich weiter: Am 10. August vor dem TAR di Lazio (das für Sportfragen zuständige Verwaltungsgericht der Region Latium) danach noch mal vor dem Consiglio di Stato, also deren Bundesverwaltungsgerichtshof. In der Vergangenheit waren das immer Eilverfahren. Das ging innerhalb einer Woche über die Bühne und danach konnte die Saison losgehen. Ob das jetzt auch so flott geht, hmmmm, ist doch jetzt ein wenig größer die Sache als sonst.

Wann ist denn Meldeschluss für Europa heute? Um 24:00 Uhr? Dann gilt da das Berufungsurteil, wenn es noch rechtzeitig kommt, sonst das erstinstanzliche. Wir könnten also immer noch Milan bekommen.


Teilen