"Moggi-Gate" oder Calciopoli

#
was machen wir anlässlich click no. 10.000?

wir berechnen nachträglich 1 € pro unit und raffen das alles für maestro moggi wg. neuanfang resp. altfortsatz zusammen.

dann haben wir was gut bei ihm (mangelnde großzügigkeit hat einem mafioso noch nie einer vorwerfen können).

das geld wird stilgerecht in einem schwarzen köfferchen auf der fähre genua-palermo von heinzgründel mit sonnenbrille übergeben      

einverstanden?
#
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,429673,00.html
ITALIEN-SKANDAL
Juve legt Einspruch gegen das Berufungsurteil ein

"Wir glauben nach wie vor, dass es zu großen Unterschieden bei Urteilen gegen uns und die anderen Klubs gekommen ist. Wir sind auf eine Weise behandelt worden, die wir nicht verdient haben.“
#
Wie erwartet, in adlerkadabras Link "versteckt" sich die Meldung ja bereits:
Italien verschiebt Saisonstart auf 9. September
http://de.sports.yahoo.com/01082006/14/italien-verschiebt-saisonstart-9-september.html
http://www.kicker.de/fussball/intligen/startseite/artikel/353141
#
Es gibt Tage, da widert mich mein Lieblingssport an, wie es sonst nur die Politik kann:
Uefa erteilt Milan Starterlaubnis
"Es gab keine andere Möglichkeit, auch wenn die Uefa überzeugt ist, dass der Verein tief in den Manipulationsskandal verstrickt ist", heißt es in einer Erklärung der Europäischen Fußball-Union. AC-Rechtsanwalt Leandro Cantamessa sagte nach der Entscheidung unterdessen: "Die Uefa hatte keine andere Wahl, als uns zuzulassen. Obwohl der AC Mailand unschuldig ist, wurden wir mit dem Punktabzug bestraft. Eine zweite Strafe hätten wir nicht akzeptieren können."
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,429793,00.html
Einig sind sich ja beide, dass die UEFA keine andere Wahl hatte.
Wenn die UEFA keine Wahl hatte, frage ich mich, was der Unfug mit der "Prüfung der ethischen Zuverlässigkeit" durch die UEFA sollte. Nur ein weiterer Akt in einem Trauerspiel?
Es ist zum Bröckchen lachen...
#
http://www.nzz.ch/2006/08/02/sp/newzzEQDSAQEW-12.html
Grünes Licht für die AC Milan
Der Serie-A-Klub darf an der Champions League teilnehmen

Daraus:

«Der Verein hat noch nicht gemerkt, welchen Ärger er sich bereitet hat und welchen Schaden er dem europäischen Fussball jetzt schon zugefügt hat.»
   
:neutral-face  

#
Es soll noch ein Leben nach TdS geben. In Italien z.B.:



http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,430503,00.html
Juve kämpft in Italien

Daraus:

"Der italienische Rekordmeister Juventus Turin kämpft unermüdlich gegen seinen Zwangsabstieg. Der Club reichte am Montag beim Nationalen Olympischen Komitee für Italien (CONI) für die Berufungsverhandlung gegen seine Verbannung in die Serie B und den Abzug von 17 Punkten ein Dossier ein, in dem Turins Führung detailliert alle Vorwürfe bestreitet. "Juventus ist kämpferisch. Wir haben zahlreiche Argumente, durch die wir auf den Verbleib in der Serie A hoffen", sagte Juve-Generaldirektor Jean Claude Blanc in Neapel. Sollte das CONI den Einspruch gegen das zweitinstanzliche Urteil des nationalen Sporttribunals zurückweisen, will Turin bei einem römischen Verwaltungsgericht gegen den Zwangsabstieg kämpfen."

Hatten die nicht irgendwann zwischendrin schon mal um den Abstieg nach B (anstatt C) förmlich gebettelt?
#
Ach stimmt, da war ja auch noch was....

Ne, war klar, CONI, Tar di Lazio, Consiglio di Stato bis nix mehr übrig bleibt.

Aber jetzt ist Ferragosto, allgemeiner Urlaub. Da passiert da nix.
#
Was da in Italien passiert widert mich immer mehr an, aber eigentlich ist es ja fast so gekommen wie ich es erwartet habe, aber das wird schon noch und alle bekommen keine oder mehr als harmlose Strafen.
#
Es wird jetzt einen neuen Prozess geben. Gegen Reggina. Anklagepunkte sind aber noch nicht veröffentlich.

http://www.gazzetta.it/Calcio/Squadre/Reggina/Primo_Piano/2006/08_Agosto/07/deferimento.shtml

Und Arezzo. Die sind aber nur Zweitligist.
#
Ist natürlich immer so eine Sache, wenn die Kulturwissenschaft mal wieder meint, den Fußball neu erklären zu müssen:

http://www.zeit.de/2006/33/Fussball?page=all

Der Ball der Göttin
Die Kathedralen stehen leer, doch in den Stadien tost das heilige Spektakel. Eine Würdigung des Fußballkults zum Beginn der Bundesliga.  
Von Hartmut Böhme



Daraus: „(...) Sonderstellung des Torwarts, des Hüters von was auch immer: dem Heiligen, dem Schatz oder der Weiblichkeit, die in diesem Spiel der Männer eine Art abwesende Anwesenheit darstellt, das Unberührbare, das zu berühren der einen Seite orgiastische Triumphe und der anderen Demütigung und Schmach einbringt. Von diesem Taburaum aus erklären sich die erotischen Rhythmen des Spiels, das Eindringen und Zurückziehen, das Verlangsamen und Beschleunigen des Tempos, das Überwinden der Abwehr und die verbissene Verteidigung der Reinheit dieses seltsamen Torraums.“

Aber um wieder on topic zu gehn: übertragen auf das große Schmierenkino à la Italia hieße das: CHE BORDELLO!  
#

Gehört am Rande mit hierher:

http://www.nzz.ch/2006/08/15/sp/articleEDTAT.html
Rätselhafte Kurssprünge
Juventus mit 21,6 Millionen Euro Defizit


Alte Börsenzocker-Weisheit: auch und gerade aus Abstürzen lässt sich Zaster schlagen ...




Und wieder mittendrin:

http://www.nzz.ch/2006/08/15/sp/articleEDU1Y.html
Auch Reggina im Strudel
Der Fifa-Präsident Blatter droht Italien


Ferragosta ist heute, und morgen bereits das Urteil gegen Reggina, Chapeau. Und Sepp Blatter droht Federcalcio? Was mag er damit bezwecken, wenn er auf Ausschluss der Zivilgerichtsbarkeit besteht,  jener Instanz mithin, welcher die bisherige Aufklärung im Verfahren zu verdanken ist?
#
adlerkadabra schrieb:

Und Sepp Blatter droht Federcalcio? Was mag er damit bezwecken, wenn er auf Ausschluss der Zivilgerichtsbarkeit besteht,  jener Instanz mithin, welcher die bisherige Aufklärung im Verfahren zu verdanken ist?


Rhetorische Frage, die durch die verkürzte Darstellung in dem Artikel nahegelegt wird (untypisch für die NZZ, die sich als einzige deutschsprachige Zeitung oft und intensiv mit Calciopoli beschäftigt).

Zu verdanken ist die bisherige Aufklärung der Staatsanwaltschaft (und damit mittelbar der Tatsache, dass es in Italien - anders als bei uns - einen Straftatbestand des Sportbetruges gibt). Die Staatsanwaltschaft ermittelt und muss ermitteln, wenn es Anhaltspunkte für eine Straftat gibt - hier eben für Sportbetrug, begangen durch Moggi, Pairetto, Bergamo etc.

Darauf, ob, was, wann etc. Staatsanwaltschaften ermitteln, hat kein Blatter und keine Federcalcio Einfluss, dies wird auch nicht gefordert. Staatsanwaltschaften gehören nicht zur Zivilgerichtsbarkeit. Die Forderung Blatters nach Ausschluss der Zivilgerichtsbarkeit bezieht sich nicht auf staatsanwaltliche Ermittlungen, sondern darauf, dass die rein sportrechtlichen Sanktionen (Zwangsabstieg, Punktabzüge etc.) allein von den Instanzen der Sportgerichtsbarkeit entschieden werden sollen.

So ist es ja bspw. bei uns geregelt: Im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens unterwerfen sich alle Vereine dem beim DFB eingerichteten "Ständigen Neutralen Schiedsgericht" und verzichten auf den ordentlichen Rechtsweg. Das sollte uns bekannt sein: Das "Ständige Neutrale Schiedsgericht" ist jenes, das uns im Sommer 2002 die Lizenz erteilt hat. Alle Versuche des Amigos Korrupka, diese Entscheidung vor den verschiedensten Oberlandesgerichten anzugreifen, scheiterten schon von vorneherein an diesem Ausschluss des ordentlichen Rechtsweges.

Ganz anders in Italien: Dort ist das TAR del Lazio - ein staatliches Gericht, das am ehesten (allerdings nur grob vereinfachend) den hiesigen Verwaltungsgerichten entspricht - ausdrücklich zuständig für derartige Streitigkeiten. Es ist (jedenfalls vom juristischen Procedere, ich glaube allerdings nicht daran) nicht ausgeschlossen, dass das TAR irgendwann urteilt, dass Juve wieder in die Serie A kommt (oder dass Milan ohne Punktabzug in die neue Saison startet etc.). Auf ähnliche Weise - also durch Entscheidungen des TAR - ist ja vor ein paar Jahren die wundersame Aufblähung der Serie B auf 24 Mannschaften zustande gekommen.

Der Sache nach ist Blatter mit seiner vermeintlichen "Drohung" sogar der Federcalcio zur Seite gesprungen. Die Federcalcio argumentiert nämlich selbst, dass das TAR für die Bewältigung von Calciopoli nicht zuständig sei. Die Zuständigkeitsfrage ist relativ kompliziert. Grob gesagt: Das TAR ist unzuständig, wenn es um rein sportrechtliche Sanktionen geht, bspw. die Länge einer Sperre nach einer roten Karte. Zuständig hingegen z.B. für Fragen der Lizenzierung.

Vielleicht wird die Federcalcio unter Hinweis auf Blatters "Drohung" demnächst kolportieren, dass Italien von der EM 2008 oder der WM 2010 ausgeschlossen wird, wenn das TAR die bisherigen Urteile revidiert. Das könnte, wenn es geschickt und im richtigen Moment lanciert wird, die Richter des TAR durchaus unter Druck setzen...

Man sollte Blatters "Drohung" also nicht dahingehend mißverstehen, er wolle staatanwaltliche Ermittlungen verhindern. Dass er das nicht kann, weiß er selbst. Hier geht es um was anderes...

Beste Grüße

aquila
#

Guter Beitrag, klingt in sich einleuchtend: es ginge S.B. also lediglich darum, eine "Vermischung" der zuständigen Instanzen zu vermeiden.

Immerhin ist der Verdacht grundsätzlich nicht von der Hand zu weisen, dass übergeordnete internationale Verbände aus eigennützigen Interessen versuchen, in Italien die eine oder andere Lösung zu favorisieren. Es geht schließlich um eine Menge Geld.

Nun, wir werden sehen. Vielleicht.
#
Jedenfalls sollte es mich nicht wundern, wenn´s Reggina jetzt mit voller Härte erwischt. Kleiner Verein ohne Lobby, da kann man durchgreifen. Womit ich natürlich nicht sagen will,  dass sie unschuldig sind. Aber da wird sich kein Justizminister hinstellen und jammern, man müsse doch auf die Fans Rücksicht nehmen.
#
yep! vedremo.
#
Reggina darf auch in der Serie A bleiben mit 15 Minuspunkten.

http://derstandard.at/?id=2555476

Für die sind die 15 Punkte aber wirklich ein schweres Handicap. Das ist dann wohl der Abstieg im nächsten Jahr, wenn die Sperre nicht reduziert wird.
#
Juventus Turins Zwangsabstieg bestätigt

Juventus Turin kann immer sicherer für die zweite Liga planen. Heute lehnte auch ein Schlichtungskomitee den Einspruch des Traditionsclubs gegen den Zwangsabstieg ab. Damit bleibt den Turinern nur noch eine Hoffnung

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,432440,00.html
#
Heinz ich verfolge diesen Thread schon seit Monaten, ich muss dir mal so nebenbei gesagt super Danken dir und den anderen die hier immer wieder einen unwissenden wie mich mit Informationen aus Bella Italia füttern!
#
"Eine Frage der Ehre"    

Mit dem Zwangsabstieg in die Serie B will sich Juventus Turin nicht abfinden. Der Club geht jetzt gegen die Entscheidung des Sportgerichts vor - weil die Strafe nach Ansicht des Präsidiums viel zu hart ausgefallen ist. Dem italienischen Verband droht eine Millionenklage.


http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,432724,00.html
#

Man weiß nicht, ob man    oder    soll.

Die klagen noch solang weiter, bis sie wieder in Liga 1 sind, CL spielen, sämtliche Prozesskosten + Schmerzensgeld aus einem Sonderfond der EU überwiesen bekommen und Moggi Staatspräsident ist  


Teilen