"Moggi-Gate" oder Calciopoli

#
Oha, hier hat's noch ein paar brisante Details zum juristischen Procedere:

http://www.nzz.ch/2006/08/21/sp/newzzER562DPK-12.html

21. August 2006, 20:21, NZZ Online

Juventus spielt mit dem Chaos
Traditionsklub zieht mit dem Bosman-Anwalt Dupont vor Verwaltungsgericht


Daraus:

"Der Verwaltungsrat von Juventus Turin versucht, den Klub auf zivilgerichtlichem Weg in die Serie A zurück zu kämpfen und wird die vom Sportgericht des Verbandes verhängten Strafen vor dem Verwaltungsgericht der Region Lazio (TAR) anfechten. Damit scheint sich der Calciopoli-Skandal zu einem totalen Chaos auszuwachsen. (...)

Der Juventus-Präsident Giovanni Cobolli Gigli lässt sich jetzt auch vom belgischen Star-Juristen Jean-Louis Dupont beraten, der den Fall Bosman vor den Europäischen Gerichtshof gezogen und die Freizügigkeit für Profifussballer erstritten hat. Den Schritt vor das Verwaltungstribunal begründet das Anwälte-Team der Turiner mit der «ungerechtfertigten Härte der Strafen und der fehlenden Ausgewogenheit in der Behandlung der übrigen Klubs» – also mit einer Umkehrlogik: Wenn die anderen nicht schuld sind, dann sind wir es auch nicht."


#
Die Fifa doht ganz Italien mit Auschluß für den Fall das Juve ordentliche Gerichte bemüht.Dies soll auch die Nationalmannschaft betreffen.Ich hab immer gedacht die Sippenhaft ist abgeschafft.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,433183,00.html
#
Hätte nie gedacht, dass ich Herrn Blatter mal für irgendwas dankbar sein würde. Es ist an der Zeit, dieses Schmierentheater zu beenden und anders raffen sie es da unten scheinbar nicht. Da war ja (ernsthaft) die Rede vom Gang vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.
#
HeinzGründel schrieb:
Die Fifa doht ganz Italien mit Auschluß für den Fall das Juve ordentliche Gerichte bemüht.Dies soll auch die Nationalmannschaft betreffen.Ich hab immer gedacht die Sippenhaft ist abgeschafft.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,433183,00.html

Recht hat er, das Land einfach komplett von allen Wettbewerben ausschliessen, es ist eine Frechheit was da unten abgeht. Könnte man eigentlich auch jetzt schon machen, da eh viel zu mild geurteilt wurde.
#
Wie gut dass wir nie vor ordentlichen Gerichten unser Recht suchen müssen.

Gelle Propain
#
HeinzGründel schrieb:
Die Fifa doht ganz Italien mit Auschluß für den Fall das Juve ordentliche Gerichte bemüht.Dies soll auch die Nationalmannschaft betreffen.Ich hab immer gedacht die Sippenhaft ist abgeschafft.

http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,433183,00.html

Das ist ja für Juve ein erstklassiges Druckmittel. Jetzt können sie doch den ganzen Verband erpressen ...
#
Also entweder a) Ausschluss oder b) Juve kriegt mehr Strafe... oder c) So wie immer, es bleibt alles beim alten oder wird noch schön geredet...

Bin sowohl mit a) oder b) einverstanden.    Beide zusammen noch besser!  
P.S. Juve hat ja gestern im Pokal schon mal geglänzt und kurz vor Schluss noch 2:1 in Cesena gewonnen. (gerade so)    (p.s. del piero hats goldene tor gemacht)
#
Ariol schrieb:
Wie gut dass wir nie vor ordentlichen Gerichten unser Recht suchen müssen.

Gelle Propain


Und was willst du uns damit sagen, das die Eintracht die damals durch den DFB beschissen wurde mit einem Verein wie Juve der betrogen hat auf eine Stufe stellst? Toller Vergleich, den hat net jeder drauf.
#
kai1977 schrieb:
Hätte nie gedacht, dass ich Herrn Blatter mal für irgendwas dankbar sein würde. Es ist an der Zeit, dieses Schmierentheater zu beenden und anders raffen sie es da unten scheinbar nicht. Da war ja (ernsthaft) die Rede vom Gang vor den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte.


Ich glaube auch nicht, dass man ihm dafür dankbar sein sollte. Den Ausschluss ordentlicher Gerichte fordert Blatter doch nur deshalb, damit die Hoheit der Sportsgerichtbarkeit gewahrt bleibt. Langfristig wollen die großen internationalen Sportführer damit doch erreichen, dass alle sportinternen Angelegenheiten durch nationales Recht nicht mehr tangiert werden - meiner Meinung nach keine gute Entwicklung, wenn solch korrupte Gebilde wie Sportverbände irgendwann schalten und walten können, wie sie wollen und sich die Sportwelt als Staat im Staate abkapselt. Denn diese Sportstaaten gleichen ja jetzt schon Diktaturen, dem sollte man von politischer Seite nicht auch noch entgegenkommen.
#
Solangsam wird es richtig spannend.


KLAGE VOR VERWALTUNGSGERICHT

Juventus' Chancen auf den Klassenerhalt steigen

Showdown in Italien: Eigentlich dürfen Fifa-Mitglieder ihre Streitigkeiten nicht vor einem ordentlichen Gericht austragen. Doch Juventus Turin lässt sich von den Drohungen der Fifa nicht abschrecken und hat heute Klage beim Verwaltungsgericht eingereicht - mit Aussicht auf Erfolg.


http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,433413,00.html
#
Wenn Juve damit durch kommt und weiter erstklassig spielt, dann bin ich in meiner Meinung über diesen Staat bestätigt worden.
#
propain schrieb:
Wenn Juve damit durch kommt und weiter erstklassig spielt, dann bin ich in meiner Meinung über diesen Staat bestätigt worden.


Vorsicht, propain. So einfach ist das nicht. Auch vor deutschen Gerichten könnte da manches, was die Sportsgerichtsbarkeit so beschließt, den Bach runter gehen.

Bis jetzt haben bei uns nur wenige den Weg gewählt, Korrupka z.B., und sind damit auf die Nase gefallen. Aber wenn jeder jedes Sportgerichtsurteil vor einem Zivilgericht neu verhandeln werden würde, dann fliegen hier uns auch die Brocken um die Ohren. Bis jetzt haben es wenige getan, weil der Schaden größer wäre als der Nutzen. Aber je mehr Geld im Spiel ist, desto eher kann das bei uns auch kommen.

Bei Juve geht es um viel, viel Geld. Und  Juve hat nicht umsonst den Bosman-Anwalt verpflichtet.

Vom moralischen und vom sportlichen Standpunkt her ist das natürlich eine Schande.

Aber um Moral und Sport geht es in Italien schon lange nicht mehr. Und da bin ich wieder bei Dir, propain.
#
schusch schrieb:
propain schrieb:
Wenn Juve damit durch kommt und weiter erstklassig spielt, dann bin ich in meiner Meinung über diesen Staat bestätigt worden.


Vorsicht, propain. So einfach ist das nicht. Auch vor deutschen Gerichten könnte da manches, was die Sportsgerichtsbarkeit so beschließt, den Bach runter gehen.

Bis jetzt haben bei uns nur wenige den Weg gewählt, Korrupka z.B., und sind damit auf die Nase gefallen. Aber wenn jeder jedes Sportgerichtsurteil vor einem Zivilgericht neu verhandeln werden würde, dann fliegen hier uns auch die Brocken um die Ohren. Bis jetzt haben es wenige getan, weil der Schaden größer wäre als der Nutzen. Aber je mehr Geld im Spiel ist, desto eher kann das bei uns auch kommen.



Man sollte auch nicht jede Streitigkeit vor ordentlichen Gerichten austragen, aber in schwerwiegenden Fällen wie Doping oder Korruptionsdelikten ist eine Einschaltung ordentlicher Gerichte für die (relative) Reinheit des Sports sicherlich hilfreich. Ansonsten ist die Gefahr einfach zu groß, dass die Sportgerichtsbarkeit bereits mit der Führungsclique im jeweiligen Sportverband zu eng verwoben ist. Ob die Urteile der ordentlichen Gerichte dann immer "weiser" sind, als die der Sportgerichte ist natürlich von den jeweiligen Fall-Charakteristika abhängig. Wenn ein Blatter den Ausschluss der ordentlichen Gerichte allerdings so (s.u.) vehement einfordert, klingeln bei mir alle Alarmglocken:

Blatter (2004): "Wenn wir Probleme haben in der Familie, dann lösen wir die Probleme in der Familie und gehen nicht zu einer fremden Familie. Alles, was im Fußball passiert, und alle Schwierigkeiten, die im Fußball sind, sollen innerhalb der fußballerischen Gerichtsbarkeit oder Rechtsprechung gelöst werden - und nicht vor ordentliche Gerichte gebracht werden. Das ist nicht mehr unsere Familie."
#
Tagesspiegel; 26.8.06
*„Hier endet alles immer so nett bei Keksen und Wein"*
#
Der x-te Beweis, dass der italienische Fussball nicht zu einer Selbstreinigung in der Lage ist.
Bin ja mal echt gespannt, was passiert. Am Mittwoch hat die FIFA gesagt, wenn ihr (Juve) vor ein ordentliches Gericht geht, holen wir den Hammer raus. Am Donnerstag hat Juve gesagt, leckt uns doch, wir klagen trotzdem. Mal sehen, was jetzt kommt. Blatter interessiert zwar Gerechtigkeit einen Scheiß, aber er ist ein arrogantes A********, hat sich weit aus dem Fenster gelehnt und Juve hat ihm quasi direkt ins Gesicht gepisst. Da muss einfach irgendwas kommen.
#
a.saftsack schrieb:


Blatter (2004): "Wenn wir Probleme haben in der Familie, dann lösen wir die Probleme in der Familie und gehen nicht zu einer fremden Familie. Alles, was im Fußball passiert, und alle Schwierigkeiten, die im Fußball sind, sollen innerhalb der fußballerischen Gerichtsbarkeit oder Rechtsprechung gelöst werden - und nicht vor ordentliche Gerichte gebracht werden. Das ist nicht mehr unsere Familie."


Joseph S. und "Familie", das paßt wie die Patenfaust aufs Mafiaauge. Mir dreht sich der Magen um.

Adler aus Freiburg
#
Auch ein Aspekt: der italienische Verbraucherschutzverband fordert Schmerzensgeld für verarschte Fans. Wenns da mal erst ein Grundsatzurteil gibt ... Bei der Höhe dieses Betrages könnte man sich ja gleich einen neuen Verein kaufen  :neutral-face

http://www.nzz.ch/2006/08/28/sp/newzzERER1RQ3-12.html
Schadenersatz von Juve gefordert
Konsumentenschutzverband beklagt moralische Schäden vieler Fans


* Der italienische Konsumentenschutzverband Codacons verlangt von Juventus Turin einen Rekord-Schadenersatz in Höhe von 260 Millionen Euro. Diese Summe fordert der Verband wegen der Verwicklung des Rekordmeisters in die ausgedehnte Manipulationsaffäre. *
#
Der Nervenkrieg geht weiter.

Klage oder doch nicht?

Voraussichtlich am 31. August wird sich das Gericht in Rom mit Juves Eilantrag befassen, der den ohnehin schon auf den 9. September verschobenen Ligastart blockieren könnte. „Sollte Juve mit einer Schadenersatzforderung Recht bekommen, droht dem FIGC wenige Wochen nach dem Gewinn des Weltmeistertitels die Pleite“, machte die „La Gazzetta dello Sport“ am Freitag die Tragweite des Streits deutlich


http://www.athesia.it/nachrichten/artikel.asp?KatID=ab&ArtID=81350
#
Aha - jetzt kommt das großzügige Angebot.

"Juve: Tausche Abstig gegen Punkte"
http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,434538,00.html

Ich gehe mal stark davon aus, dass das Angebot angenommen wird. So sind alle zufrieden, keinem wird wehgetan und das Geschäft kann weitergehen.
Aus dem Erdbeben Stärke 10 ist also ein leichtes Grummeln geworden. Es ist einfach nur eine Farce.
Wobei das Forum diese Entwicklung ja schon vor gut einem Monat vorausgesehen hat:
kai1977 schrieb:
Juve wirklich bestraft?

TV-Gelder gerecht verteilt?

Mann, wär das schön. Aber ich glaub einfach nicht dran. Wir träumen jetzt ein paar Wochen davon und im September (oder Oktober) wachen wir auf und Juve spielt doch Serie A und kriegt weiter 200 Millionen pro Jahr.  

Keine wirkliche Überraschung also.


Teilen