Tschüss, D&D [Stellungnahme in #331]

#
Es ist zum Kotzen.
Vier User. Schreiben ohne Rücksicht auf Verluste.
Halten sich an die Netiquette. Großartig. Offensichtlich ist das okay. Da spielt auch Revanchismus, Revisionismus, verborgener Faschismus, Sozialdarwinismus, Trolling, Spam keine Rolle. So lange man "Depp" vermeidet, darf man anscheinend alles kaputt schreiben.

Absolute Scheiße.

Und, nein, ich setze hier keine Links rein, um was es geht. So viel Zeit hab ich nicht.
#
Du hast recht. Und doch: Was tun? [EDIT by copado]

Der einzige Sieg, den die Aufklärung über die selbstgewählte Unmündigkeit erringen kann, ist die Erkenntnis. Und ich bin weiterhin überzeugt, dass die meisten User erkennen, wer hier seine fünf Zwetschgen beieinander hat, und wer nicht.
#
Zur Zeit ist es zwar wirklich "nervig", aber ganz ehrlich... War es zu Pedros Zeiten anders?

Einfach ignorieren und die Leute nicht ernst nehmen, auch wenns schwer fällt. Wenn man sich als darauf einlässt, geht tatsächlich das D&D kaputt.
#
Ignorieren ist ein probates Mittel. Noch mehr gefällt mir - und begeistert mich - genauer Widerspruch, wie ihn gestern Xaver08 vorgebracht hat. Er hat den Müll mal gründlich auseinandergenommen, das dürfte auch beim zukünftigen Ignorieren helfen  
Zur Sache generell: ich verstehe, dass es Im D&D gerade anstrengend ist. Allerdings hat hier immer noch die Vernunft gesiegt, und das kann auch so bleiben, wenn sich genug Leute zu Wort melden. Das ist also wie im wirklichen Leben.
Ich jedenfalls werde keinen User wegen einer unliebsamen Meinung rausschmeißen. Es steht mir auch nicht zu, diese Meinung als falsch oder richtig einzustufen. Wieder wie draußen.
Ich kann persönlich der Auffassung sein, dass es sich um eine komplett bescheuerte und dürftig belegte Meinung handelt - das kann aber jeder für sich auch herausfinden oder eben auch nicht.
Ich ich sehe die erwähnten vier User ziemlich allein und die D&S-User gut dabei.
Und fingen wir damit an, unliebsame Meinungen rauszuwerfen - wo landen wir dann bald?
#
ja, eine Frechheit, dass die meinungsanderen User trotz aller Beschimpfungen nicht aufhören zu schreiben.
#
MrBoccia schrieb:
ja, eine Frechheit, dass die meinungsanderen User trotz aller Beschimpfungen nicht aufhören zu schreiben.


Nee. Es geht um was anderes. Ne konstruktive Auseinandersetzung mit Leuten mit anderer Meinung geht ganz gut.
Leute, die nur provozieren und kaputt schreiben wollen, die hingegen sind gemeint.
Das ähnelt hier bisweilen immer mehr PI
#
reggaetyp schrieb:
MrBoccia schrieb:
ja, eine Frechheit, dass die meinungsanderen User trotz aller Beschimpfungen nicht aufhören zu schreiben.

Nee. Es geht um was anderes. Ne konstruktive Auseinandersetzung mit Leuten mit anderer Meinung geht ganz gut.

im D&D? Schon ewig nimmer. Das ist bloss noch ein Austausch von Postings von immer den gleichen Leuten mit immer den gleichen "Argumenten". Vollkommen vorhersehbar, wer was schreibt, für den sich kaum Beteiligenden teils langweilig, aber auch teils hochgradig amüsant.
#
stopp!

die behauptung, es gehe um "unliebsame meinungen" ist schlichtweg falsch. es geht darum, dass diskussionen im d&d gezielt torpediert werden. praktisch jede gesellschaftliche debatte wird nach kurzer zeit nicht mehr zum eigentlichen thema geführt, sondern dreht sich nur noch um ein pro/contra von ansichten der PInews ortsgruppe frankfurt.
es mag im einzelfall durchaus nicht uninteressant sein, auch mal recht radikale ansätze zu beleuchten - aber nicht ständig! nicht in jeder diskussion.
dem verweigere ich mich!

Miso schrieb:
Allerdings hat hier immer noch die Vernunft gesiegt, und das kann auch so bleiben, wenn sich genug Leute zu Wort melden.


mind. zwei melden sich künftig nicht mehr zu wort. bleibt also abzuwarten, was die zukunft so bringt.
insofern könnte sich die leitungsebene dieses forums durchaus mit der frage nach dem "quo vadis" auseinander setzen. besteht euer job im zweifel daraus, dieses forum für eine breite userschaft zugänglich zu halten, oder verteidigt ihr hier einen eher libertären ansatz, nämlich die freiheit - auch wenn es um die freiheit der menschenverachtung geht - zu verteidigen.

hier werden oftmals zum beleg der recht radikalen ansichten dubioseste quellen gepostet. ich finde es eine zumutung von den usern zu verlangen, diese in aufwändiger recherche zu widerlegen. hey, ich bin berufstätig, studiere, habe 2 kinder - und soll mich in der freizeit, in der ich eigentlich eine geistig anregende auseinandersetzung mit relevanten themen suche, mich noch auf quellenrecherche auf dubiosesten seiten begeben um hanebüchende thesen zu entkräften - um dann trotzdem nicht zum eigentlichen ziel, einem dialektischem diskurs, zu kommen.

die muster bei den vertretern der recht radikalen ansichten sind ja auch immer die selben und werden recht gut in diesem artikel der klimawandelleugnerlobby beschrieben.

zu guter letzt ist es frustrierend, wenn an lösungsansätzen nicht gearbeitet werden kann, sondern von herrschaftsseite nicht nur geblockt, sondern noch verarscht wird.
#
Danke.
#
Mein Vorschlag wäre ein ganz einfacher:

Fred aufmachen für "politische Fundamentalphilosophie", wo sich Libertäre (zu denen ich mich auch zähle), gemässigte Linke, Linksaussen und SG-Eintracht gegenseitig bashen können, bis die Palme raucht. Daran würde ich mich allerdings gegeben dem allgegenwärtigen Diskussionstils aller Beteiligten höchstwahrscheinlich nicht beteiligen, ausser man dürfte sich schamlos gegenseitig als Kommunist, faschistoid usw. bezeichnen, damit wenigstens ein gewisser Unterhaltungsfaktor garantiert wäre    

In allen anderen Freds, wo es sich um konkrete Sachthemen dreht, wird konsequent gelöscht (und zwar von allen), wenn vom eigentlichen Thema abgewichen wird, damit einem nicht schon beim durchscannen schlecht wird

Ich stimme hier kreuzbuerger zu, dass die Ausweitung des Privatkonflikts auf fast alle ernsthafteren Themen einfach nur nervt
#
Ich verstehe tatsächlich nicht mit welchem Argument den Usern hier ein Ignore-Button verweigert wird? Bleibt doch jedem selbst überlassen, ob und für was er das verwenden würde. Aber ok, dann verzichten wir stattdessen eben auf immer mehr lesenswerte User. Macht echt keinen Spaß mehr...
#
Ich verstehe nicht, mit welchem Argument man hier jede gut gemeinte Diskussion vor die Hunde gehen lässt. Meinungsfreiheit? Also bitte, in dem Moment, wenn Radikale die Meinungshoheit übernehmen, weil alle gemäßigten aufgeben, ist eine Grenze überschritten. Zensur? Die Deppen werden ja keineswegs gehindert, ihren Schwachsinn zu äußern. Bloss nicht hier. Ich lasse auch keine Islamisten von meinem Balkon predigen aber es ist noch keiner auf die Idee gekommen, mich der Zensur zu zeihen.
Jeder Beitrag, der offensichtlich darauf ausgelegt ist, die Diskussion zu zerstören, der radikal ist, der beleidigend ist, oder der einen Nazivergleich beinhaltet, raus. Es ist eigentlich ganz einfach. Schwer wird es erst dadurch, dass man es jedem Recht machen will, auch den Arschlöchern.

DA
#
stefank schrieb:
Du hast recht. Und doch: Was tun? Smokes populistische Scheiße verbieten? SG-Eintrachts Radikalliberalismus unterbinden? Zico in die geschlossene Abteilung einweisen?
Nein. Der einzige Sieg, den die Aufklärung über die selbstgewählte Unmündigkeit erringen kann, ist die Erkenntnis. Und ich bin weiterhin überzeugt, dass die meisten User erkennen, wer hier seine fünf Zwetschgen beieinander hat, und wer nicht.


Jeder User erkennt das Stefan, das Problem ist aber doch dass die jeden thread schrotten, weil sie (selbst wenn man sie ignoriert) den thread mit ihrer unsäglichen ***** vollmüllen und sich jeder normale Mensch entnervt daraus zurück zieht.

Ich mache mir doch nicht die Mühe und schreibe einen durchdachten Beitrag, suche Quellen heraus usw. wenn ich weiss im nächsten moment kommen die um die Ecke und zerstören jegliche Diskussion.
#
3zu7 schrieb:
Ich verstehe tatsächlich nicht mit welchem Argument den Usern hier ein Ignore-Button verweigert wird?  


Das verstehe ich schon seit 4 Jahren nicht. Aber gut... es geht ja anscheinend um so was wie torpedierte Diskussionskultur und Meinungen die man dann nicht mehr lesen kann, man sie aber auch eigtentlich gar nicht mehr lesen will.
#
vonNachtmahr1982 schrieb:
3zu7 schrieb:
Ich verstehe tatsächlich nicht mit welchem Argument den Usern hier ein Ignore-Button verweigert wird?  


Das verstehe ich schon seit 4 Jahren nicht. Aber gut... es geht ja anscheinend um so was wie torpedierte Diskussionskultur und Meinungen die man dann nicht mehr lesen kann, man sie aber auch eigtentlich gar nicht mehr lesen will.  


Deswegen muss es ja die Möglichkeit geben, einen Mischmasch zu machen. Eine Ignore-Funktion, die es ermöglicht, User auszublenden. Sprich.

"vonNachtmahr1982 / Heute 11:54 - hat einen Beitrag geschrieben, sie haben die Beiträge von vonNachtmahr1982 ausgeblendet, wenn Sie den Beitrag lesen wollen, klicken sie hier"
#
SGE_Werner schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
3zu7 schrieb:
Ich verstehe tatsächlich nicht mit welchem Argument den Usern hier ein Ignore-Button verweigert wird?  


Das verstehe ich schon seit 4 Jahren nicht. Aber gut... es geht ja anscheinend um so was wie torpedierte Diskussionskultur und Meinungen die man dann nicht mehr lesen kann, man sie aber auch eigtentlich gar nicht mehr lesen will.  


Deswegen muss es ja die Möglichkeit geben, einen Mischmasch zu machen. Eine Ignore-Funktion, die es ermöglicht, User auszublenden. Sprich.

"vonNachtmahr1982 / Heute 11:54 - hat einen Beitrag geschrieben, sie haben die Beiträge von vonNachtmahr1982 ausgeblendet, wenn Sie den Beitrag lesen wollen, klicken sie hier"


Was spricht eigentlich dagegen, einfach drüberzuscrollen?
#
SGE_Werner schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
3zu7 schrieb:
Ich verstehe tatsächlich nicht mit welchem Argument den Usern hier ein Ignore-Button verweigert wird?  


Das verstehe ich schon seit 4 Jahren nicht. Aber gut... es geht ja anscheinend um so was wie torpedierte Diskussionskultur und Meinungen die man dann nicht mehr lesen kann, man sie aber auch eigtentlich gar nicht mehr lesen will.  


Deswegen muss es ja die Möglichkeit geben, einen Mischmasch zu machen. Eine Ignore-Funktion, die es ermöglicht, User auszublenden. Sprich.

"vonNachtmahr1982 / Heute 11:54 - hat einen Beitrag geschrieben, sie haben die Beiträge von vonNachtmahr1982 ausgeblendet, wenn Sie den Beitrag lesen wollen, klicken sie hier"


Dann sollte dem Ignorierten angezeigt werden, von welchen Ignoranten er ignoriert wird, damit der Ignorierte nicht unnötig auf einen Ignoranten Beitrag antwortet ...
#
Brady schrieb:
SGE_Werner schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
3zu7 schrieb:
Ich verstehe tatsächlich nicht mit welchem Argument den Usern hier ein Ignore-Button verweigert wird?  


Das verstehe ich schon seit 4 Jahren nicht. Aber gut... es geht ja anscheinend um so was wie torpedierte Diskussionskultur und Meinungen die man dann nicht mehr lesen kann, man sie aber auch eigtentlich gar nicht mehr lesen will.  


Deswegen muss es ja die Möglichkeit geben, einen Mischmasch zu machen. Eine Ignore-Funktion, die es ermöglicht, User auszublenden. Sprich.

"vonNachtmahr1982 / Heute 11:54 - hat einen Beitrag geschrieben, sie haben die Beiträge von vonNachtmahr1982 ausgeblendet, wenn Sie den Beitrag lesen wollen, klicken sie hier"


Dann sollte dem Ignorierten angezeigt werden, von welchen Ignoranten er ignoriert wird, damit der Ignorierte nicht unnötig auf einen Ignoranten Beitrag antwortet ...


Da wird der Ignorierte schon merken das er ignoriert wird wenn keine Antwort kommt.  
#
SGE-URNA schrieb:
SGE_Werner schrieb:
vonNachtmahr1982 schrieb:
3zu7 schrieb:
Ich verstehe tatsächlich nicht mit welchem Argument den Usern hier ein Ignore-Button verweigert wird?  


Das verstehe ich schon seit 4 Jahren nicht. Aber gut... es geht ja anscheinend um so was wie torpedierte Diskussionskultur und Meinungen die man dann nicht mehr lesen kann, man sie aber auch eigtentlich gar nicht mehr lesen will.  


Deswegen muss es ja die Möglichkeit geben, einen Mischmasch zu machen. Eine Ignore-Funktion, die es ermöglicht, User auszublenden. Sprich.

"vonNachtmahr1982 / Heute 11:54 - hat einen Beitrag geschrieben, sie haben die Beiträge von vonNachtmahr1982 ausgeblendet, wenn Sie den Beitrag lesen wollen, klicken sie hier"


Was spricht eigentlich dagegen, einfach drüberzuscrollen?  


Tu ich doch. Und doch kann ich allmählich verstehen, dass andere es stört, wenn aus einer etwas sachlicheren Diskussion eine unsachliche wird, weil immer die selben 3-4 Personen sich einmengen und dann immer mehr ins krude eigene Denkmuster abdriften. Die beschäftigen sich dann teils untereinander selbst, aber man muss trotzdem irgendwie jeden Beitrag lesen, um zu schauen, ob da nicht doch was interessantes, normales dabei ist.

Aber... Das Problem gabs schon früher und nicht erst seit paar Tagen. Auch in ähnlich starker Form. Es ist halt zur Zeit mal wieder stärker als sonst.
#
ein Ignore-Button würde meine D&D-Ansicht schwerst dezimieren, da wäre kaum noch einer übrig.


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!