Der Beitrag der Frankfurter Rundschau am Absturz [Medienkritik]

#
Bigbamboo schrieb:
A_Spooner schrieb:
... (man erinnere sich nur an den wirklich peinlichen Auftritt des H. Kilchenstein in der DSF Schnapsrunde) ...


Ich kann mich daran nicht erinnern. Wann war das denn?  


Weißte des net mehr BBB?  
#
Ich kann dem Fred-Eröffner nur recht geben. Unfassbar, was da gegen Daum geschrieben wird und welche Stimmung damit erzeugt wird. Nun muss ich aber auch noch den hr ins Boot holen. Heute Morgen wird da genüsslich von Daums Wutrede "berichtet" und der hr3-Moderator sagt dann am Ende noch süffisant, naja, noch zwei Wochen, dann ist er ja weg.

Was soll diese Stimmungsmache? Die Eintracht hat andere wichtige Baustellen. Daum ist wirklich der letzte, an dem es gelegen hat. Hat er die Mannschaft zusammengestellt, kann er etwas für die Verletzten? Wenn Gekas gegen Bayern trifft, sähe es ganz anders aus. Mit DIESER Mannschaft hätten die Mourinhos dieser Welt Probleme. Ist den Schreibern der Presse und dem hr Herr Daum zu klug? Zu professionell? Oder haben sie einfach nichts zu schreiben? Oder ist es der letzten Galgenhumor aufgrund der besonderen FR-Situation???
#
Fanaticjan schrieb:
Aber nach der Rückrunde haben die einen Altintop völlig demoralisiert und das gesamte Puplikum gegen ihn aufgehetzt!

Wenn das so wäre, würde ich mir mal ernsthafte Gedanken über Euer Publikum machen.


Fanaticjan schrieb:

scheiß rundschau!
hab ich denen übrigens auch mal geschrieben. aber keine antwort bekommen!

Das hast Du der FR geschrieben? Und Du erwartest tatsächlich eine Antwort?
#
Und heute in der PRINT-Ausgabe der ach so witzige Zettel mit Trainernamen. Hach, was haben wir gelacht...

Ich erwarte auch keine Hofberichterstattung, aber was bei der FR (und dem hr) abgeht, ist unsinnig und kontraproduktiv!
#
Macht die FR endlich dicht. Keiner wird sie missen und keiner braucht sie. Mit Journalismus hat das schon lange nichts mehr zu tun.

Stimme dem Thread-Ersteller vollkommen zu!
#
peter schrieb:


schuld am abstieg sind blitz-tipp, volker hirth und der blödmann im dauth-schneider, der es schon immer gewußt hat.



Wird von mir nachträglich zum "Knaller des Tages" gewählt!    
#
gereizt schrieb:
Warum lest ihr eigentlich die Sportberichte in der FR, wenn sie so pauschalkacke sind. Ihr zu bleed oder zu faul seid, zu erkennen, wann da Meinung und wann da ein “Fakt“ in Form eines Zitats oder ähnlichem steht? Oder euch dieser Stil einfach nicht passt? Das wär mir zu blöd.


Weil es generell immer schön ist in seiner Meinung bestätigt zu werden und weil man sich danach immer so schön aufregen kann.

gereizt schrieb:

Gibt doch genug Alternativen. Wie die FAZ, die sich so richtig schön und als erste Zeitung auf Daum eingeschossen hatte. Aber da stecken ja kluge Köpfe dahinter… Oder das Ding mit den gut informierten... Oder…


Nur das diese Zeitungen auf einem anderen (weniger reisserischen) Niveau schreiben.

gereizt schrieb:

Die Schadenfreude, dass da ein Frankfurter Blatt aufgrund finanzieller Probleme zum Teil aus Berlin gemanagt wird, was wohl viele Arbeitsplätze kostet, finde ich noch kotziger. Lest doch die Jubelarien unserer Presseabteilung. Oder lasst das Lesen. Damit die Scheuklappen und die rosa Brille nicht verrutschen.


Finde es wie du möchtest. Niemand zwingt diese Leute für die FR so einen Schund zu fabrizieren. Freie Berufswahl olé.
Hier wird unser Herzensverein regelmäßig von oben bis unten mit "Fakten" gebasht, da kann man auch nicht einfach so wegschauen. Das wäre wie wenn ein Nachbar meine Frau ständig mobben würde und ich mir denke "was solls, hab ja noch andere Nachbarn".  

gereizt schrieb:

Und wie verdammt sollen denn irgendwelche Medien für eine positive Grundstimmung sorgen? Weil der neue Trainer so toll ist, die Mannschaft so wunderbar sensibel? Und alles knorke ist?.


Tja, da trennt sich dann die Spreu vom Weizen, mal salopp gesagt. In welche Kategorie hier Kil und Dur fallen, dürfte nicht schwer zu erraten sein.

gereizt schrieb:

Kritik an Medien ist gut, an einzelnen Berichten und Formulierungen richtig. Pauschalaburteilungen sind vollpfostig.


Bullshit. Wenn ich jedes Mal auf die Klobrille pinkel bin ich trotzdem ne Sau, auch wenn ich einmal nicht danebenhau.
#
na, hier tummeln sich ja wieder etliche, die wohl in den Sommerferien die FR austragen wollten, aber mangels Eignung abgelehnt wurden. Wie kann man sich nur so dermassen echauffieren, was in einer Zeitung steht? Einfach net lesen, wenns einem nicht gefällt, und feddisch. Oder auch mal zum Training raus, da ist gerne mal einer der beiden Schmierfinken vor Ort, da kann man den hetzenden Versagern/versagenden Hetzern locker-flockig Tipps geben, wie man richtig schreibt. Oder, was man lesen will.

Hat sich hier eigentlich einer aufgeregt, als sie den Fehlerflüsterer mit Samthandschühchen angefasst haben?
#
KingCaio schrieb:
SAW-Gebabbel etc. hin oder her. Die FR berichtet schon das ganze Jahr in einer Weise über die Eintracht bzw. über die Beteiligten, so etwas habe ich noch nie gelesen und das ist hoffentlich so langsam einen Thread wert. Bild ist seriös dagegen. Die FAZ journalistisch Lichtjahre entfernt. Man kann nur froh sein, dass die Lichter da bald ausgehen.

Der Artikel heute bringt das Fass endgültig zum Überlaufen. Erst der Amanatidis-Skibbe-Konflikt, dann die Skibbe Demontage - alles begleitet/bereitet von der FR bzw. von Duste und Kilch.
Seit Tagen nun die Prophezeiung, dass Daum nie wieder einen Arbeitgeber in der Bundesliga finden würde und wie grandios er gescheitert wäre. Völlig ignorierend, dass unsere einzigen Spieler in Form entweder kaputt getreten oder gesperrt sind, dass wir zudem in den Spielen unter Daum benachteiligt wurden und dass er für die Zusammenstellung des Haufens keinerlei Verantwortung trägt, genau so wenig für die miserable Form, in der Skibbe das Team hinterlassen hat.

Jetzt  kommentieren Duste und Kilch  ihrer selbstgerechten, allwissenden Art, dass es völlig ausgeschlossen sei, dass der gescheiterte Daum die Eintracht übernehmen könnte, sogar wenn er den Abstiegt verhinderte und versuchen erneut Stimmung nach ihrem Pläsir zu erzeugen.

Die Zwei haben ihren Anteil am Absturz der Eintracht und ich finde es unfassbar, dass es hier noch nicht im Detail aufgegriffen wurde. Das sind echt die zwei miesesten Zwietracht erzeugenden Schreiber mit denen wir Frankfurter Fussballfans es zu tun haben!


du hast Recht, die beiden haben die Eintracht kaputt geschrieben
#
3zu7 schrieb:
prothurk schrieb:

Gestern hatte ich zufällig die Abendpost Nachtausgabe aus November ´81 in der Hand: Eintracht - Werder 9:2 - irgendwie war früher alles besser! :neutral-face

Wie kann man denn *zufällig* ein solches Dokument, dass ich von der Bedeutung her irgendwo zwischen Moses Steintafeln und Adams Anhalter einreihe, in der Hand halten? Zufällig???



Geht ganz einfach. Du suchst auf dem Speicher nach einem Karton mit Kindersachen. Dann stösst Du auf eine Kiste, in der Du etliche Eintracht-Erinnerungen und so weiter irgendwann mal reingepackt hast. Darunter dann Zeitungsausschnitte und ganze Zeitungen, Poster, Autogramme, Tickets, eine Gladbachmütze vom Auswärtsspiel ´77 und dann suchst Du auf einmal keine Kindersachen mehr, sondern blätterst da drin rum und erinnerst Dich zurück. Die Nachtausgabe vom Bremenspiel hab ich damals -Sportteil- komplett aufgehoben. Tolles Spiel und auch eine tolle Zeitung. Schade dass die damals nicht überlebt hat. Ich fand das eigentlich ganz passend zum Thema FR? Du nicht?
#
KingCaio schrieb:
SAW-Gebabbel etc. hin oder her. Die FR berichtet schon das ganze Jahr in einer Weise über die Eintracht bzw. über die Beteiligten, so etwas habe ich noch nie gelesen und das ist hoffentlich so langsam einen Thread wert. Bild ist seriös dagegen. Die FAZ journalistisch Lichtjahre entfernt. Man kann nur froh sein, dass die Lichter da bald ausgehen.

Der Artikel heute bringt das Fass endgültig zum Überlaufen. Erst der Amanatidis-Skibbe-Konflikt, dann die Skibbe Demontage - alles begleitet/bereitet von der FR bzw. von Duste und Kilch.
Seit Tagen nun die Prophezeiung, dass Daum nie wieder einen Arbeitgeber in der Bundesliga finden würde und wie grandios er gescheitert wäre. Völlig ignorierend, dass unsere einzigen Spieler in Form entweder kaputt getreten oder gesperrt sind, dass wir zudem in den Spielen unter Daum benachteiligt wurden und dass er für die Zusammenstellung des Haufens keinerlei Verantwortung trägt, genau so wenig für die miserable Form, in der Skibbe das Team hinterlassen hat.

Jetzt  kommentieren Duste und Kilch  ihrer selbstgerechten, allwissenden Art, dass es völlig ausgeschlossen sei, dass der gescheiterte Daum die Eintracht übernehmen könnte, sogar wenn er den Abstiegt verhinderte und versuchen erneut Stimmung nach ihrem Pläsir zu erzeugen.

Die Zwei haben ihren Anteil am Absturz der Eintracht und ich finde es unfassbar, dass es hier noch nicht im Detail aufgegriffen wurde. Das sind echt die zwei miesesten Zwietracht erzeugenden Schreiber mit denen wir Frankfurter Fussballfans es zu tun haben!


Nein, eine Mitschuld hat die fr sicherlich nicht. Die fatalistische Berichterstattung und Kommentierung oder besser gesagt das unkontrollierte verbale Einschlagen auf alles, was im letzten Jahrzehnt mit der Eintracht zu tun hat und hatte (Herri, Daum, Skibbe, Scouting, ja sogar Funkel) ist einfach nur eine Schande für die schreibende Zunft.
#
also das was in teilen der presse steht, und da hebt sich die fr leidergottes schon ab, ist teilweise sehr ungerecht und wenig seriös.
begründet mit der jornalistischen freiheit vielleicht legitim, meinungsbildend aber alle mal. nur das sollte nicht aufgabe der presse sein.
#
Du hast hoffentlich meine Anmerkung nicht als Negativ-Anmerkung aufgefasst. Jetzt weiß ich auch,  wie man zufällig ein solch zeitgeschichtliches Dokument in der Hand hält. Ich mach mich gleich auf den Dachboden.

Die AN vermisse ich auch. Nicht wegen dem politischen Teil, sondern wegen Sport.  

Die AN war damals auch ein guter Forums-Ersatz (gabs da ja noch keins). Wenn wir Samstags bei den Inzuchtlern gespielt hatten, konnten wir dann nach Rückkehr am Frankfurter Hauptbahnhof in der frisch gedruckten AN lesen, was wir mittags so alles in der Lauterer Fußgängerzone anstellten. Hatte damals aber niemanden sonderlich interessiert. Wir waren ja quasi unter uns...    
#
r.adler schrieb:
KingCaio schrieb:
SAW-Gebabbel etc. hin oder her. Die FR berichtet schon das ganze Jahr in einer Weise über die Eintracht bzw. über die Beteiligten, so etwas habe ich noch nie gelesen und das ist hoffentlich so langsam einen Thread wert. Bild ist seriös dagegen. Die FAZ journalistisch Lichtjahre entfernt. Man kann nur froh sein, dass die Lichter da bald ausgehen.

Der Artikel heute bringt das Fass endgültig zum Überlaufen. Erst der Amanatidis-Skibbe-Konflikt, dann die Skibbe Demontage - alles begleitet/bereitet von der FR bzw. von Duste und Kilch.
Seit Tagen nun die Prophezeiung, dass Daum nie wieder einen Arbeitgeber in der Bundesliga finden würde und wie grandios er gescheitert wäre. Völlig ignorierend, dass unsere einzigen Spieler in Form entweder kaputt getreten oder gesperrt sind, dass wir zudem in den Spielen unter Daum benachteiligt wurden und dass er für die Zusammenstellung des Haufens keinerlei Verantwortung trägt, genau so wenig für die miserable Form, in der Skibbe das Team hinterlassen hat.

Jetzt  kommentieren Duste und Kilch  ihrer selbstgerechten, allwissenden Art, dass es völlig ausgeschlossen sei, dass der gescheiterte Daum die Eintracht übernehmen könnte, sogar wenn er den Abstiegt verhinderte und versuchen erneut Stimmung nach ihrem Pläsir zu erzeugen.

Die Zwei haben ihren Anteil am Absturz der Eintracht und ich finde es unfassbar, dass es hier noch nicht im Detail aufgegriffen wurde. Das sind echt die zwei miesesten Zwietracht erzeugenden Schreiber mit denen wir Frankfurter Fussballfans es zu tun haben!


Mit Daum haben sie Recht!


Wer sagt das Daum kein guter Trainer ist weil er in 6 Spieltagen aus Heu kein Gold machen kann ist ein Schwätzer, so auch JAF im Heimspiel.
#
KingCaio schrieb:
SAW-Gebabbel etc. hin oder her. Die FR berichtet schon das ganze Jahr in einer Weise über die Eintracht bzw. über die Beteiligten, so etwas habe ich noch nie gelesen und das ist hoffentlich so langsam einen Thread wert. Bild ist seriös dagegen. Die FAZ journalistisch Lichtjahre entfernt. Man kann nur froh sein, dass die Lichter da bald ausgehen.

Der Artikel heute bringt das Fass endgültig zum Überlaufen. Erst der Amanatidis-Skibbe-Konflikt, dann die Skibbe Demontage - alles begleitet/bereitet von der FR bzw. von Duste und Kilch.
Seit Tagen nun die Prophezeiung, dass Daum nie wieder einen Arbeitgeber in der Bundesliga finden würde und wie grandios er gescheitert wäre. Völlig ignorierend, dass unsere einzigen Spieler in Form entweder kaputt getreten oder gesperrt sind, dass wir zudem in den Spielen unter Daum benachteiligt wurden und dass er für die Zusammenstellung des Haufens keinerlei Verantwortung trägt, genau so wenig für die miserable Form, in der Skibbe das Team hinterlassen hat.

Jetzt  kommentieren Duste und Kilch  ihrer selbstgerechten, allwissenden Art, dass es völlig ausgeschlossen sei, dass der gescheiterte Daum die Eintracht übernehmen könnte, sogar wenn er den Abstiegt verhinderte und versuchen erneut Stimmung nach ihrem Pläsir zu erzeugen.

Die Zwei haben ihren Anteil am Absturz der Eintracht und ich finde es unfassbar, dass es hier noch nicht im Detail aufgegriffen wurde. Das sind echt die zwei miesesten Zwietracht erzeugenden Schreiber mit denen wir Frankfurter Fussballfans es zu tun haben!


Kann das nur Unterschreiben.

Und deswegen hab ich auch noch nen Walter für die schreibende Zunft.

http://www.youtube.com/watch?v=ubKinQvpc6w
#
Seitdem Mainz 05 im täglichen Sportteil der FR einen Slot hat ist diese Zeitung für mich keine Beachtung mehr Wert. War Sie vorher auch nur in sehr geringen Umfang.
Den einzigen Kontakt habe ich über das Forum der Eintracht/SAW....
#
reggaetyp schrieb:
gereizt schrieb:
Warum lest ihr eigentlich die Sportberichte in der FR, wenn sie so pauschalkacke sind. Ihr zu bleed oder zu faul seid, zu erkennen, wann da Meinung und wann da ein “Fakt“ in Form eines Zitats oder ähnlichem steht? Oder euch dieser Stil einfach nicht passt? Das wär mir zu blöd.

Gibt doch genug Alternativen. Wie die FAZ, die sich so richtig schön und als erste Zeitung auf Daum eingeschossen hatte. Aber da stecken ja kluge Köpfe dahinter… Oder das Ding mit den gut informierten... Oder…

Die Schadenfreude, dass da ein Frankfurter Blatt aufgrund finanzieller Probleme zum Teil aus Berlin gemanagt wird, was wohl viele Arbeitsplätze kostet, finde ich noch kotziger. Lest doch die Jubelarien unserer Presseabteilung. Oder lasst das Lesen. Damit die Scheuklappen und die rosa Brille nicht verrutschen.

Und wie verdammt sollen denn irgendwelche Medien für eine positive Grundstimmung sorgen? Weil der neue Trainer so toll ist, die Mannschaft so wunderbar sensibel? Und alles knorke ist?

Kritik an Medien ist gut, an einzelnen Berichten und Formulierungen richtig. Pauschalaburteilungen sind vollpfostig.


Danke.
Im übrigen hat die FR noch andere Ressorts als den Sport.


Eben, das meinte ich mit "über den Tellerrand schauen". Die Rundschau hat doch ein paar mehr Ressorts als den Sportteil und den Wetterbericht.

Bezüglich meiner Polemik zu Beginn des Threads, natürlich sehe ich einen qualitativenb Niedergang der FR seit einigen Jahren, in allen Bereichen. Ich befürchte, daß mit dem Umzug eines Großteils der Redaktion diese Entwicklung fortbestehen wird.

Das war immer meine "Rundschau", ich fände es zum Kotzen, wenn die Medienlandschaft in Frankfurt ärmer werden würde.
#
r.adler schrieb:
reggaetyp schrieb:
gereizt schrieb:
Warum lest ihr eigentlich die Sportberichte in der FR, wenn sie so pauschalkacke sind. Ihr zu bleed oder zu faul seid, zu erkennen, wann da Meinung und wann da ein “Fakt“ in Form eines Zitats oder ähnlichem steht? Oder euch dieser Stil einfach nicht passt? Das wär mir zu blöd.

Gibt doch genug Alternativen. Wie die FAZ, die sich so richtig schön und als erste Zeitung auf Daum eingeschossen hatte. Aber da stecken ja kluge Köpfe dahinter… Oder das Ding mit den gut informierten... Oder…

Die Schadenfreude, dass da ein Frankfurter Blatt aufgrund finanzieller Probleme zum Teil aus Berlin gemanagt wird, was wohl viele Arbeitsplätze kostet, finde ich noch kotziger. Lest doch die Jubelarien unserer Presseabteilung. Oder lasst das Lesen. Damit die Scheuklappen und die rosa Brille nicht verrutschen.

Und wie verdammt sollen denn irgendwelche Medien für eine positive Grundstimmung sorgen? Weil der neue Trainer so toll ist, die Mannschaft so wunderbar sensibel? Und alles knorke ist?

Kritik an Medien ist gut, an einzelnen Berichten und Formulierungen richtig. Pauschalaburteilungen sind vollpfostig.


Danke.
Im übrigen hat die FR noch andere Ressorts als den Sport.


Eben, das meinte ich mit "über den Tellerrand schauen". Die Rundschau hat doch ein paar mehr Ressorts als den Sportteil und den Wetterbericht.

Bezüglich meiner Polemik zu Beginn des Threads, natürlich sehe ich einen qualitativenb Niedergang der FR seit einigen Jahren, in allen Bereichen. Ich befürchte, daß mit dem Umzug eines Großteils der Redaktion diese Entwicklung fortbestehen wird.

Das war immer meine "Rundschau", ich fände es zum Kotzen, wenn die Medienlandschaft in Frankfurt ärmer werden würde.


Viele Resorts der FR sind doch nur noch abgetippte DPA-Meldungen oder Polizeiberichte, dazu braucht man keine Zeitung.
#
@3zu7:

Es gab bei der AN auch einen politischen Teil?

Auf jeden Fall gehörte die Zeitung zur Eintracht. Und auch da war nicht immer alles nur schöngeschrieben und durch die schwarz-rote Brille. Aber du hattest immer das Gefühl, dass die Zeilen von Menschen formuliert wurden, die die Eintracht im Herzen tragen. Oder ist das jetzt der Sentimentalität des Alters geschuldet?

Bezüglich FR kann ich mir nicht vorstellen, dass eine Zeitung -so blöd manche Beiträge auch waren bzw. sind- am Absturz eines Bundesliga Erstligisten schuld sein kann. Dann müsste man im Gegenzug die Frage stellen, welchen Anteil ein Forum an eben diesem Absturz hat?  

Mein blöder Nachbar hat in seinem Garten die Gladbach Fahne gehisst - aber abgerechnet wird am Schluss!
#
KingCaio schrieb:
SAW-Gebabbel etc. hin oder her. Die FR berichtet schon das ganze Jahr in einer Weise über die Eintracht bzw. über die Beteiligten, so etwas habe ich noch nie gelesen und das ist hoffentlich so langsam einen Thread wert. Bild ist seriös dagegen. Die FAZ journalistisch Lichtjahre entfernt. Man kann nur froh sein, dass die Lichter da bald ausgehen.

Der Artikel heute bringt das Fass endgültig zum Überlaufen. Erst der Amanatidis-Skibbe-Konflikt, dann die Skibbe Demontage - alles begleitet/bereitet von der FR bzw. von Duste und Kilch.
Seit Tagen nun die Prophezeiung, dass Daum nie wieder einen Arbeitgeber in der Bundesliga finden würde und wie grandios er gescheitert wäre. Völlig ignorierend, dass unsere einzigen Spieler in Form entweder kaputt getreten oder gesperrt sind, dass wir zudem in den Spielen unter Daum benachteiligt wurden und dass er für die Zusammenstellung des Haufens keinerlei Verantwortung trägt, genau so wenig für die miserable Form, in der Skibbe das Team hinterlassen hat.

Jetzt  kommentieren Duste und Kilch  ihrer selbstgerechten, allwissenden Art, dass es völlig ausgeschlossen sei, dass der gescheiterte Daum die Eintracht übernehmen könnte, sogar wenn er den Abstiegt verhinderte und versuchen erneut Stimmung nach ihrem Pläsir zu erzeugen.

Die Zwei haben ihren Anteil am Absturz der Eintracht und ich finde es unfassbar, dass es hier noch nicht im Detail aufgegriffen wurde. Das sind echt die zwei miesesten Zwietracht erzeugenden Schreiber mit denen wir Frankfurter Fussballfans es zu tun haben!


Die zwei gehören weggesperrt. Ich finde es ebenfalls unfassbar, wie die FR diese Saison über die Eintracht berichtet.
Die sollten mal mehr FAZ lesen...


Teilen

Du befindest Dich im Netzadler Modus!