Avatar profile square

60revax

814

#
Da Costa trabt und trabt und trabt...
#
Kann man dem Skymann nicht mal einen Monitor geben.
#
Wie der Kommentator die ganze Zeit das Tor von Barkok schlecht redet, als arrogant etc.. meine Güte halt die..
#
Geo-Adler schrieb:

Wie der Kommentator die ganze Zeit das Tor von Barkok schlecht redet, als arrogant etc.. meine Güte halt die..

Das Tor wird der Berater von Barkok in sein Bewerbungsvideo nehmen. Und schon ist der 1 Mio teurer.
#
John le Carrė ist gestern gestorben.
#
So gerade PK, landesweiter lockdown ab Mittwoch.

Mit Appellen und Lockdown light kam man nicht weit.
#
Schönesge schrieb:

So gerade PK, landesweiter lockdown ab Mittwoch.

Mit Appellen und Lockdown light kam man nicht weit.

Wenn der einzelne keine Bereitschaft zeigt, Kontakte, wo auch immer auf das Mindestmaß zu reduzieren, dann hilft auch keine Verordnung.

Die Intensivabteilungen sind fast voll, das Personal am Anschlag oder schon darüber.

Es liegt an uns allen. Jede Relativierung der Notwendigkeit von Kontaktreduzierungen ist unverantwortlich.

Hinzu muss eine Strategie der Nachhaltigkeit kommen. Für die Zeit nach dem 10.Januar.
Wir brauchen u. a. eine wirklich funktionierende App. Sowas wie in Südkorea, Ein zeitweilige Reduzierung des Datenschutzes ist nötig. Wir schränken schon Grundrechte ein, es ist nicht einsehbar warum der Datenschutz davon ausgenommen sein soll.
#
60revax schrieb:

Es war eine Frage von mir und bezog sich auf die Gegendemos.
Zugegebenermaßen war sie für Unkundige missverstandlich, da Versammlungen nur angemeldet aber nicht genehmigt werden müssen.

Für Unkundige missverständlich?

War das, was Du geschrieben hattest, nicht vielmehr für Unkundige grad egal, weil sie es nicht besser wissen konnten, für Kundige hingegen schlicht falsch?

Und war das, was Du jetzt zuletzt geschrieben hast, die Antwort auf Max' Frage?
#
Ja.
#
Maxfanatic schrieb:

60revax schrieb:


Auch andere Demonstrationen waren wohl nicht genehmigt, oder?



Woher nimmst du denn eigentlich diese Information? Die Grundlage für die Demonstrationsverbote war m.W.n., dass die Anmelder nicht glaubhaft machen konnten, dass die geltenden Hygieneregeln auf den Demonstrationen eingehalten werden.


Danke für die Antwort!
#
Maxfanatic schrieb:

Maxfanatic schrieb:

60revax schrieb:


Auch andere Demonstrationen waren wohl nicht genehmigt, oder?



Woher nimmst du denn eigentlich diese Information? Die Grundlage für die Demonstrationsverbote war m.W.n., dass die Anmelder nicht glaubhaft machen konnten, dass die geltenden Hygieneregeln auf den Demonstrationen eingehalten werden.


Danke für die Antwort!

Ich habe darauf nicht geantwortet. Es war eine Frage von mir und bezog sich auf die Gegendemos.
Zugegebenermaßen war sie für Unkundige missverstandlich, da Versammlungen nur angemeldet aber nicht genehmigt werden müssen. Bei Verdacht auf Verstößen gegen gesetzliche Bestimmungen können Auflagen bis hin zu Verboten verhängt werden. Die können gerichtlich überprüft werden.
#
60revax schrieb:

Wenn dagegen verstoßen wird, dann ist es Aufgabe der Polizei diese Verbote durchzusetzen.


Wenn man sich darauf verlassen könnte, gäbe es auch nicht so viel Gegenprotest. Kann man aber offensichtlich nicht. Ergo bleibt einem ja nichts anderes übrig. Man kann Samstage auch angenehmer verbringen, auf di Gegendemo geht man ja nicht zum Zeitvertreib oder gar Vergnügen.
#
miraculix250 schrieb:

60revax schrieb:

Wenn dagegen verstoßen wird, dann ist es Aufgabe der Polizei diese Verbote durchzusetzen.


Wenn man sich darauf verlassen könnte, gäbe es auch nicht so viel Gegenprotest. Kann man aber offensichtlich nicht. Ergo bleibt einem ja nichts anderes übrig. Man kann Samstage auch angenehmer verbringen, auf di Gegendemo geht man ja nicht zum Zeitvertreib oder gar Vergnügen.

Tut mir leid, mein Rechtverständnis ist ein anders. Es gibt keine Legitimation von Gegendemonstranten verbotene Demonstrationen zu verhindern. Das ist und bleibt Aufgabe der Exekutive.
Zusätzlich musste die Polizei die gegenseitigen Demonstranten auseinanderhalten.
Leider geht niemand auf mein Hauptargument ein. Warum muss man heute bei Höchstzahlen der Pandemie gesundheitliche Risiken eingehen?
Und 1933 haben wir auch nicht. Die Umfragewerte der AfD sinken. Die Queren sind hoffnungslos in der Minderheit.
#
Die Leerdenker haben bewusst und absichtlich in der Mehrheit alle bekannten Regeln abgelehnt und ausgesetzt, wurden teils agressiv, wenn man sie darauf hinwies.

Die Gegendemonstranten achteten auf alle Regeln und versuchten, den Leerdenken den Aufenthalt zu vermiesen, damit sie weder das Infektionsgeschehen zu unser aller Nachteil beeinflussen.
Und damit sie nicht ihre antisemitische Ideologie verbreiten.

Deine Gleichsetzung ist ideologisch getrieben und vollkommener Bullshit.
#
Es ist unstrittig, das Rechtsradikale die Querdenker benutzen um ihre antisemitischen, rassistischen, antidemokratischen Parolen zu verbreiten und die öffentliche Wahrnehmung für ihre Zwecke zu nutzen versuchen. Die Demos der Queren sind von den Gerichten verboten worden. Wenn dagegen verstoßen wird, dann ist es Aufgabe der Polizei diese Verbote durchzusetzen.
Auch andere Demonstrationen waren wohl nicht genehmigt, oder?

Es geht hier um die Gesundheit aller. Dem Virus ist es egal wer und wie es in die Luft bläst. Die politische Gesinnung ist ihm dabei scheißegal.
Wer meint, in der dramatischen Pandemiesituation sich in die Massen zu begeben, geht verantwortungslos um.
Alle Beteiligte.
Um links und rechts oder Gleichsetzung geht es dabei nicht.


#
Das Chaos überrascht mich nicht. Eine Mischung aus "Wir müssen shoppen gehen" - Leuten, "Wir wollen unseren Blödsinn trotzdem verkünden" - Querdeppen und "Wir müssen unbedingt Zeichen setzen" Gegendemonstranten.

Alles zusammen gewürfelt an einem Samstag Mittag in der Innenstadt einer Großstadt kurz vor Weihnachten.
#
SGE_Werner schrieb:

Das Chaos überrascht mich nicht. Eine Mischung aus "Wir müssen shoppen gehen" - Leuten, "Wir wollen unseren Blödsinn trotzdem verkünden" - Querdeppen und "Wir müssen unbedingt Zeichen setzen" Gegendemonstranten.

Alles zusammen gewürfelt an einem Samstag Mittag in der Innenstadt einer Großstadt kurz vor Weihnachten.

Wohl war, und alle zusammen bereiten Probleme für die eigene Gesundheit und die der anderen. Auch die der Polizistinnen und Polizisten.
#
Lieber skyeagle,
Dein Vorwurf ist unbegründet. Ich zitiere aus dem verlinkten Artikel :

"Gleichzeitig hielten Gegendemonstranten 18 Veranstaltungen ab. Ein Demonstrationszug von "Querdenken"-Gegnern mit rund 450 Personen bewege sich durch die Innenstadt, meldete die Polizei. Nach Angaben des Sprechers waren mehrere tausend Einsatzkräfte in Frankfurt. Auf zentralen Plätzen wie Römerberg und Hauptwache und auf innenstadtnahen Brücken standen sehr viele Polizeiwagen aus dem ganzen Bundesgebiet.....
Kundgebungen von Gegnern soll es unter anderem auf dem Paulsplatz, der Hauptwache und dem Opernplatz geben"

Eine kritische Auseinandersetzung mit Demonstranten, die vorgeben gegen die Querdenker zu demostrieren und die ohne Genehmigung und gegen den Rat von Covid-19 Fachleuten durch die Stadt marschieren sollte auch in diesem Forum möglich sein.

#
60revax schrieb:

         
WuerzburgerAdler schrieb:

60revax schrieb:

Na klar, mit der billigen Fahrkarte vom OB.
Hoffentlich infizierst Du Dich nicht.

reggae ist Radfahrer.

Ich folge den Empfehlungen kompetenter Menschen aus Wissenschaft und Politik und bleibe zu Hause.



Ich auch, aber nur weil ich im Lockdown bin, sonst wäre ich auch da.
#
Vael schrieb:

60revax schrieb:

         
WuerzburgerAdler schrieb:

60revax schrieb:

Na klar, mit der billigen Fahrkarte vom OB.
Hoffentlich infizierst Du Dich nicht.

reggae ist Radfahrer.

Ich folge den Empfehlungen kompetenter Menschen aus Wissenschaft und Politik und bleibe zu Hause.



Ich auch, aber nur weil ich im Lockdown bin, sonst wäre ich auch da.

Mir scheint, es gibt heute in Ffm. mehr Probleme mit den Reggae- und Vael-Freunden als mit den "Querulanten".
https://www.hessenschau.de/gesellschaft/bundesverfassungsgericht-bestaetigt-verbot-der-querdenken-demo-in-frankfurt,vgh-verbot-querdenken-demo-frankfurt-100.html
Einerseits Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus fordern, andererseits mit hunderten Leuten durch die Stadt marschieren. Diese Demo ist doch wohl auch nicht genehmigt?
Glaubwürdigkeit geht anders.
#
60revax schrieb:

Na klar, mit der billigen Fahrkarte vom OB.
Hoffentlich infizierst Du Dich nicht.

reggae ist Radfahrer.
#
WuerzburgerAdler schrieb:

60revax schrieb:

Na klar, mit der billigen Fahrkarte vom OB.
Hoffentlich infizierst Du Dich nicht.

reggae ist Radfahrer.

Ich folge den Empfehlungen kompetenter Menschen aus Wissenschaft und Politik und bleibe zu Hause.
#
Matthias Meisner auf Twitter.
Topseriöser Journalist.

https://twitter.com/MatthiasMeisner/status/1337694195088289797

So, ich fahr jetzt mal zum Römer, Schwurbler vertreiben
#
Na klar, mit der billigen Fahrkarte vom OB.
Hoffentlich infizierst Du Dich nicht.
#
Mit billigen Fahrkarten, kommt alle in die Frankfurter Innenstadt.
OB Feldmann hat doch einen an der Mütze.
https://www.hessenschau.de/wirtschaft/frankfurter-oberbuergermeister-lockt-zum-weihnachtsshopping---trotz-pandemie-und-demo-flut,kinderticket-frankfurt-100.html
#
ThePaSch schrieb:

60revax schrieb:

Wir haben ein Mittelfeldproblem und da kann der Trainer nichts dafür.


Der Trainer kann nichts dafür, dass ein katastrophales Mittelfeld für fast 90 Minuten unverändert durchspielen darf?


Naja, ich fand unser Mittelfeld heute nicht so schlecht. Rode und Sow haben das eigentlich ganz ordentlich gemacht. Ilsanker mit Höhen und Tiefen.
Der Gegner hat die Kostic Seite taktisch gut zugemacht, über rechts mit Durm ging fast nichts... er bemüht sich, rennt und kämpft, ist defensiv konzentriert, hat aber null Zug zum Tor. Den kannst du eigentlich ohne Angst haben zu müssen rechts laufen lassen...

Soooo katastrophal war das heute nicht. Aber es reicht halt nicht zu mehr als Mittelmaß.
Diese Erkenntnis ist spätestens seit heute ziemlich klar.
#
Diegito schrieb:

ThePaSch schrieb:

60revax schrieb:

Wir haben ein Mittelfeldproblem und da kann der Trainer nichts dafür.


Der Trainer kann nichts dafür, dass ein katastrophales Mittelfeld für fast 90 Minuten unverändert durchspielen darf?


Naja, ich fand unser Mittelfeld heute nicht so schlecht. Rode und Sow haben das eigentlich ganz ordentlich gemacht. Ilsanker mit Höhen und Tiefen.
Der Gegner hat die Kostic Seite taktisch gut zugemacht, über rechts mit Durm ging fast nichts... er bemüht sich, rennt und kämpft, ist defensiv konzentriert, hat aber null Zug zum Tor. Den kannst du eigentlich ohne Angst haben zu müssen rechts laufen lassen...

Soooo katastrophal war das heute nicht. Aber es reicht halt nicht zu mehr als Mittelmaß.
Diese Erkenntnis ist spätestens seit heute ziemlich klar.

Bin nicht Deiner Meinung, Durm stand oft rechts völlig frei und bekam keinen Ball. Ilsanker ist wie ein Schwarzenbeck, der einen Kaiser braucht, der ihm die Bälle nach vorne trägt. Sow spielt zu oft zurück, Ndicka ebenfalls.
Barkok ist noch zu grün um ein Spiel zu gestalten. Silva fehlt vorne sehr.
#
Jetzt auf Hütter eindreschen hilft niemandem.
Wir haben ein Mittelfeldproblem und da kann der Trainer nichts dafür. Kamada ist niemand der den Ball halten kann, das Gleiche gilt für Rode, Sow spielt lieber zurück, Ilsanker kann kein Passspiel. Wenn ich da noch an die Pokalsiegertruppe denke.
Also, ein neuer guter Boateng muss her. Und zwar bald.
#
Ilsanker darf noch den Applaus mitnehmen. Ironie aus.. 😡
#
Tja, das war es dann.
#
Haste Scheiße am Fuß.... Einfach Pech.