Profile square

Armin66

6638

#
Auch von mir ein Dank für das Statement im Forum, so leicht kann man Freude verbreiten    Eine gute Genesung auch von mir.
#
umek schrieb:
Armin66 schrieb:
umek schrieb:
Armin66 schrieb:
Aber die Masse der Fans freut sich über gute Spiele und brauch keine durch Schikane geschürte Rivalität - ein weiteres Hassduall braucht keiner.


es gab bisher kein hassduell !



eben drum - das sollte auch so bleiben


das wird wohl vielen leider sehr sehr schwer fallen !

noch schwerer nach solchen fadenscheinigen "entschuldigungen" und einem mal wieder nichtstun des/r dfb/dfl


Das kann ich sogar nachvollziehen, ich komme ja nun aus Westfalen und bin selten im Stadion und wenn ich hätte in Mainz einen Striptease machen müssen, hätte ich vielleicht auch erst was anderes geschrieben. Aber mit etwas Abstand sollte sich der Zorn doch an die wenden, die die Verursacher sind und das die Entschuldigung eher ein schlechter Witz ist, sehe ich so wie viele hier.
#
umek schrieb:
Armin66 schrieb:
Aber die Masse der Fans freut sich über gute Spiele und brauch keine durch Schikane geschürte Rivalität - ein weiteres Hassduall braucht keiner.


es gab bisher kein hassduell !



eben drum - das sollte auch so bleiben
#
Da hast was Missverstanden denke ich - ich suche ganz bestimmt keinen Schulterschluss mit den Mainzern und das Geschreibsel in deren Forum mag Dir sogar in dem Fall Recht geben - aber darum gehts nicht - jeder Karnevallsverein hat seinen Prinzen, den König der Narren, dem sollte man zeigen das es so nicht geht, aber nicht dem Mainzer Fan (Mann Frau Kind) der das Spiel seiner Mannschaft in Frankfurt sehen will, gleich das Gefühl geben mit Angst nach Frankfurt zu fahren. Das Saubermannimage von Mainz geht mir auch auf den Keks , aber die Maske iss ja nun gefallen - und gut.
#
das die richtigen Mainzer Fans dieses Vergehen ihres Vereines gutheissen


sollte natürlich Vorgehen heissen  - aber Vergehen passt auch irgendwie  
#
Was in Mainz passiert ist - ist sicher völlig neben Spur, aber falsche Reaktionen darauf wären es ebenso. Denn man kann es auch so sehen - eigentlich macht derjenige (wer auch immer) - von dem diese Schwachsinnsanweisung kommt, die Mainzer Fans zu Narren (man beachte das Wortspiel   ) Halten sie in Mainz die eigen Fans für so dumm - das sie glauben wenn sie die Frankfurter ausziehen und die leichtbekleidet im neutralen Block sitzen, oder mit auf links gedrehten Shirts, das sie von den Mainzern nicht als Frankfurter erkannt werden? Ich kann mir nicht vorstellen das die richtigen Mainzer Fans dieses Vergehen ihres Vereines gutheissen ( auch wenn sie es vielleicht nicht zugeben), aber vergesst nicht - diese Anordnung kam nicht von den Fans. Statt nach Rache zu schreien sollten wir im Rückspiel "zusammen" mit den Mainzern zeigen, das wir Repressalien von irgendwelchen ambitionierten Schreibtischtätern nicht brauchen, in keinem Stadion. In Mainz gibts Deppen (auch Fans) - in Frankfurt auch und auch sonst überall. Aber die Masse der Fans freut sich über gute Spiele und brauch keine durch Schikane geschürte Rivalität - ein weiteres Hassduall braucht keiner.
#
Hmmm - Fehleinkäufe hatten wir ja schon so einige - aber ich kann mich nur an einen erinnern wo ich von mir behaupten könnte - ich habs ja vorher gewusst - und der zerpflückt grad Gladbach    Mehr Schaden kann auch ein Thurk nicht zufügen - her damit  
#
Ich persönlich fühle mich bei Neuverpflichtungen wohler, welche eine gute LETZTE Saison gespielt haben, als bei einer ,deren letzte Saison eher mäßig war, der aber vor Jahren wohl mal viele gute Spiele in einer ausländischen Liga gemacht hat. Aber Garantien gibt es eh nie und jede Saison fängt mit dem ersten Spieltag an und alles müssen sich neu beweisen. Letztendlich spielt es auch keine grosse Rolle ob pro oder contra, sobald ein Spieler das Trikot der Eintracht überstreift und für die SGE auf dem Platz steht, sollte er absolute Unterstützung der Fans haben.

pro
#
Hallo die Herrschaften,

erstmal meinen Dank für den Thread den ich mit grossem Interesse verfolge. Ich möchte jetzt auch gar nicht gross auf die Thematik eingehen, sondern nur kund tun, wie gut es tut, als Eintrachtler den eigenen Verein als Positivbeispiel nennen zu können, ohne vor Scham rot anlaufen zu müssen. Wer hätte vor nicht allzulanger Zeit daran denken können, von unserer Diva, von einem seriös geführen Verein sprechen zu können.
Selbst in unseren "erfolgreichen" Jahren musste man ja jeden Tag Angst haben, von neuen Krisen zu lesen, wenn man den Sportteil seiner Tageszeitung öffnete. Für mich kann ich sagen, heute fühle ich mich deutlich wohler und denke auch, daß sich die Vereinspolitik mittelfristig auch sportlich auszahlen wird.
Noch was zum Potential - wenn ich mir unser Team so angucke, halte ich es durchaus für möglich, daß wir einige "Granaten" von morgen schon jetzt in der Mannschaft haben - auch das ist Kapital für die Zukunft - wenn auch noch nicht greif- oder verplanbar.
In diesem Sinne - weiter so.