Avatar profile square

Eintr8myclub

1238

#
Mogly schrieb:
Wenn man die Geschichte bezüglich der Ausstiegsklauseln durchhalten will (was ich persönlich für sinnvoll halten würde), muss man sich eben darüber im Klaren sein (auch und vor allem im Umfeld), dass man den einen oder anderen Spieler nicht bekommt, der dann lieber zu einem Verein wechselt, der ihm eine solche bequeme Ausstiegsklausel in den Vertrag schreibt.
Was die Leihen angeht, ist das an sich ein Geben und Nehmen mit Vor- und Nachteilen für beide Seiten. Auch der abgebende Club hat ja ein gewisses Risiko dabei. Es kann ja durchaus sein, dass der Spieler sich beim Leihverein nicht durchsetzt, und ein Jahr lang auf der Tribüne versauert, ohne dass man als abgebender Club einen größeren Einfluss darauf hat. Dann geht der Marktwert des Spielers in den Keller, der Spieler kommt gefrustet und ohne Selbstvertrauen und Spielpraxis zurück, und das Leihgeschäft war für die Katz. Muss man sich eben überlegen, evtl. nicht ganz auf Leihgeschäfte verzichten, sondern z.B. nur noch Leihen mit vernünftiger Kaufoption eingehen. Auch dabei nimmt man natürlich in Kauf, dass man den einen oder anderen Spieler, den man gern hätte, nicht bekommen wird.


Ich würde die Ausstiegsklauseln ersetzen durch eine Beteiligung des Spielers an der Ablösesumme in Kombination mit einer einseitigen Option zur Vertragsverlängerung des Vereins mit Handgeld für den Spieler.

Beispiel: Spieler XY kommt für eine Ablöse von 2,0 Mio zur Eintracht und unterschreibt einen 2-Jahresvertrag mit jährlichem Gehalt von 1,0 Mio. Ergibt einen Gesamtaufwand von 4,0 Mio.

XY spielt gut und rückt in den Fokus finanzstarker Vereine beim vorgeschlagenen Vertragsmodell gäbe es für uns jetzt 2 Möglichkeiten

- 1.) Die Eintracht zieht die Option zur Verlängerung des Vertrages um weitere 2 Jahre und zahlt dem Spieler ein Handgeld von 1,0 Mio oder

- 2.) Der Spieler wird verkauft für z.B. 6 Mio Ablöse die Eintracht erhält 4 Mio (Rückzahlung Investment) fest und der Transfererlös über 4 Mio wird zwischen Spieler und Eintracht geteilt, ergibt dann insgesamt 5 Mio für die Eintracht.

Vorteil bei diesem Modell wäre, dass der Spieler und die Eintracht verdienen. Gleichzeitig kann ich mir vorstellen, dass bei einer solchen Vertragssituation der Spieler eine höhere Leistungsbereitschaft zeigt, da er ja kräftig mitverdienen würde.

Im Falle von Jung, hätte dies folgendes Ergebnis ergeben Gehalt ca. 1,5 Mio für 2 Jahre gerechnet 3,0 Mio insgesamt - Ablöse Wolfsburg 7 Mio somit für die Eintracht 3,0 Mio + die Hälfte des Transfererlöses über 3 Mio somit 2 Mio ergibt insgesamt 5,0 Mio für die Eintracht und 2,0 Mio Euro für Jung.
Oder bei Vertragsverlängerung mit Jung für 2 Jahre ein Handgeld für Jung in Höhe von 1,5 Mio. Bei diesem Modell verdienen die Spieler kräftig mit und das ist für Sie ja auch das einzige was zählt - Treueschwur hin oder her. Für die Eintracht gibt es dasfür aber auch mehr Geld und somit die Möglichkeit den Abgang leichter kompensieren zu können.

Grüße Eintr8myclub

 
#
Klar die 5,35 Mio sind eine Wunschvorstellung des Spielers.
Ich hatte ja auch bereits (siehe Post #127) einen Vorschlag bezüglich leistungsorientiertem Vertrag gemacht - einen 1 Jahresvertrag wird Bendtner nicht akzeptieren.
Ob die Eintracht das durchziehen wird oder möchte kann man nicht verbindlich beurteilen, allerdings war der Spieler ja schon in Frankfurt gewesen im Gegensatz zu vielen anderen hier gehandelten Namen.

Egal ob Bendtner, Finnbogason oder wer auch immer generell gehe ich davon aus, dass die finanzstarken Clubs von der Insel sich zahlreiche WM-Stürmer zulegen werden. Dies wird auch dazu führen, dass Bendtner, Finnbogason & Co. nicht nur etwas aus den Fokus geraten sondern weitere etablierte Namen auf den Markt kommen werden und sich die Konkurrenzsituation verschärfen wird. Es könnte dann ein Vorteil für uns sein, dass andere Vereine wie Stuttgart (Ginzek), Hannover (Joselu), Köln (Zoller), etc. bereits ihr Pulver verschossen haben. Bruno Hübner liegt meiner Meinung nach daher vollkommen richtig abzuwarten um dann nach der WM zuschlagen zu können - wäre super wenn seine Taktik aufgehen würde.

Grüße Eintr8myclub    
#
@ajax88

Ibrahimovic hat ja auch ganz gut in der Eredevisie gespielt!

Die Jungs von der Insel werden genug Stürmer bei der WM entdecken. Island ist zum Glück nicht mit dabei.

Grüße Eintr8myclub
#
@adlerjunge23ffm
Danke Dir für deine Antwort.  Hinsichtlich Bendtner  bin ich ehrlich gesagt nicht der größte Fan, mein Vorschlag einer Vertragsgestaltung kann selbstverständlich auch auf andere Spieler übernommen werden. Mein grundsätzliches Interesse an dem Spieler liegt daran, dass ich glaube das er in einem Preis- Leistungsverhältnis liegt, insbesonders da er ablösefrei ist das ihn interessant macht. Schaut euch Köln an die zahlen für den zweifelsfrei talentierten Zweitligastürmer Zoller knapp 3 Mio Ablöse + Gehalt. Da würde ich für das gleiche Investment lieber einen Bendtner nehmen der den Italienern 2 Tore eingeschenkt hat. Des weiteren ist dies meiner Ansicht nach die letzte Chance für Bendtner nachdem er es bei Arsenal nicht gepackt hat.

Grüße  Eintr8myclub - forever

P.S. Bendtner hat sich in Vehs Büro nackt ausgezogen und an der Wand gerieben.
#
Mit den 40 Millionen sind dänische Krönen gemeint - entspricht ca. 5,35 Mio Euro Gesamtvolumen für den neuen Vertrag, bei 2 Jahren ca. 2,675  Mio pro Jahr - Wunschvorstellung des Spielers in den dänischen Medien lanciert. Die Forderung des Spielers ist übrigens so hoch, da er ablösefrei ist !
#
Hallo etienneone,

1,2 Mio Handgeld + 1,0 Mio Grundgehalt jährlich auf 2 Jahre gerechnet ergibt immerhin 3,2 Mio ohne Prämien.
An Selbstbewusstsein scheint es ja Bendtner nicht zu mangeln, dementsprechend dürfte er davon ausgehen dass er sicher mindestens 10 Tore + 5 Assists je Saison schafft somit 0,9 Mio Präme p.a. extra macht dann 5 Mio für 2 Jahre - glaube nicht dass Hull da mehr bezahlen würde. Hinzukommt wie meinerseits vorgeschlagen ein Handgeld bei 2-jähriger Vertragsverlängerung bzw. Beteilgung an einem Weiterverkauf.

Grüße Eintr8myclub    
#
Genauso hatte ich es auch gestern geschrieben. Ich glaube der angegebene Marktwert bei Transfermarkt scheint dazu zu führen, dass man generell (auch die Eintracht?) glaubt man kann sich den Spieler sowieso nicht leisten. Dies ist meiner Einschätzung nach ein allgemeiner Fehler bei der Transferpolitik. Entscheidend ist doch, dass der Spieler nächstes Jahr ablösfrei ist und der abgebende Verein, dann keinen Erlös erzielen kann (kennen wir ja bestens). Des weiteren stellt sich auch die Frage was möchte eigentlich der Spieler? Wenn die Eintracht bereit war Joselu ein Gehalt von ca. 1,7 Mio zu zahlen, dann könnte man doch Finnbogason ca. 1,5 Mio bieten - dies wird doch deutlich mehr sein als er jetzt verdient und wenn man Ihn dann auch noch für die Eintracht begeistern könnte wird sich der abgebende Verein denken "Reisende soll man nicht aufhalten".
Wie gesagt eine Anfrage zu stellen kostet nichts! Die Eintracht sollte hier bei Ihrer Transferpolitik einfach generell mutiger sein bzw. werden.
Grüße
Eintr8myclub    
#
Sehr wahrscheinlich - die Frage ist nur wieviel? Bei vergleichbaren Geboten, dürfte das Gehalt für den Spieler auch zu einem Faktor werden. Ich kenne den Spieler leider nicht und kann ihn daher nicht beurteilen - die Leistungsdaten sehen aber wirklich sehr gut aus. Sollte die Qualität stimmen und Interesse vorhanden sein, wäre eine Anfrage sinnvoll um nachhaltig entscheiden zu können ob eine Transaktion finanziell darstellbar wäre.
#
Das kann man mit Sicherheit so nicht sagen. Wenn Augsburg 2,5 Mio bietet warum nicht einfach 3,5 Mio bieten (dies war soweit ich das einschätze die Schmerzgrenze bei Joselu). Nicht zu vergessen, dass das Gehalt von Joselu bei ca. 2 Mio gelegen hätte. Vielleicht wäre Finnbogason mit einem Gehalt von 1,5 Mio hochzufrieden. Fragen kostet nichts! Dies alles natürlich nur unter der Voraussetzung, dass Interesse seitens unserer Eintracht besteht.
#
Hallo Leute,

da ich neu bin hier im Forum erstmal hallo an alle Fans des besten Fußballklubs der Welt.
Nachdem ich in den letzten Jahren regelmässig das Forum gelesen habe, möchte ich mich auch einmal zu unserer geliebten Eintracht äußern.
Das Thema Bendtner ist ja bei den Usern ein Dauerbrenner - die einen würden ihn hier gerne sehen, die anderen nicht. Beide Seiten haben schlagkräftige Argumente - negativ: Enfant terrible, verletzungsanfällig, hat sich nicht bei Arsenal durchsetzen können, zu teuer, etc. - positiv: bulliger Stürmertyp, gute Auftritte in der dänischen Nationalmannschaft, Premier League Erfahrung, ablösefrei zu haben, etc..
Im Sinne unserer Eintracht sollte man den Sachverhalt besonders nach dem Wechsel von Joselu zu Hannover nüchtern betrachten. Neben Kadlec und Waldschmitt benötigt man dringend noch einen Typ "Brecher" für den Sturm. Dieses Kriterium erfüllt Bendtner, da dürften wir uns alle einig sein. Die entscheidende Frage ist, wie die finanziellen Mittel der Eintracht optimal ausgeschöpft werden können kurzum für begrenzte finanzielle Mittel den bestmöglichen Stürmer zu bekommen. Mit dem Spieler Bendtner könnte ich mich bei folgender Konstellation anfreunden:

1,2 Mio Handgeld bei Vertragsunterschrift (kommt ablösefrei)
1,0 Mio Gehalt im Jahr mit Tor- und Vorlagenprämie (60.000 Euro)
Zweijahresvertrag mit einseitiger Option der Eintracht um 2 Jahre zu verlängern (hierbei erneutes Handgeld von 1,2 Mio für Bendtner alternativ Vertragsverlängerung und Weiterverkauf wobei Bendtner 50% der Ablösesumme über einen Betrag von 4 Millionen Euro erhält)

Sollte Bendtner das Niveau von Joselu erreichen dürfte er in einer Saison 11 Tore + 5 Assists erreichen - ergäbe ein Gehalt von ca 1,96 Mio für Bendtner

Sollte Bendtner enttäuschen = 5 Tore + 3 Assists bekommt er 1,48 Mio Gehalt

Sollte Bendtner ein Volltreffer sein = 16 Tore + 7 Assists erhält er 2,38 Mio

Kostenmäßig ergibt dies: auf Niveau Joselu würde uns Bendtner insgesamt für 2 Jahre 5,12 Mio kosten - Bendtners Vorstellungen lagen glaube ich bei 5,3 Mio . Das Gehaltsgefüge würde er auch nicht sprengen, da Alex Meier nicht viel weniger verdient. Man bedenke, dass Hannover 5 Mio nur an Ablösesumme für Joselu bezahlt. Die Eintracht hätte dann die Möglichkeit den Vertrag einseitig zu verlängern bzw. Bendtner zu verkaufen ich würde in diesem Fall von ca. 5 Mio Ablöse somit 4,5 Mio für die Eintracht ausgehen.
Sollte Bendtner enttäuschen würde er uns 4,16 Mio kosten - damit läge er in einem Kostenrahmen der Simon Zoller - Stürmer beim Zweitligisten Kaiserslautern (jetzt Köln) entsprechen würde. Klar Ablöse gibt es dann keine oder nur geringe - aber das Risiko besteht bei jeder Verpflichtung.
Als Volltreffer würde er 5,96 Mio kosten - klar er wäre dann Topverdiener aber auch zurecht durch Leistung. Der Vorteil wäre, dass die Eintracht dann alle Karten in der Hand hätte und entscheiden könnte ihn für 2 weitere Jahre zu binden (für 1,2 Mio Euro) oder alternativ zu verkaufen - geschätze Ablöse 10 Mio - somit 7 Mio für die Eintracht.

Da Bendtner sich nach eigener Aussage endlich beweisen will und vor allem von sich überzeugt ist, glaube ich dass er bereit wäre sich auf dieses Modell einzulassen. Sollte er voll einschlagen profitieren Bendtner und die Eintracht gemeinsam.

Grüße Eintr8myclub