Avatar profile square

Eintr8myclub

1221

#
Theoretisch , kann man natürlich auch mit einer Spitze spielen und mit zwei 8ern oder 10ern , wenn man im Sturm rotieren möchte oder jemand Verletzungsbedingt ausfällt , ich denke auch das dies ein Plan ist , daher sind wir so breit im Mittelfeld aufgestellt.
#
nisol13 schrieb:

Theoretisch , kann man natürlich auch mit einer Spitze spielen und mit zwei 8ern oder 10ern , wenn man im Sturm rotieren möchte oder jemand Verletzungsbedingt ausfällt , ich denke auch das dies ein Plan ist , daher sind wir so breit im Mittelfeld aufgestellt.

Sehe ich genauso.
Gerade gegen sehr spielstarke Gegner, könnte dies ein sehr effektives Mittel sein. Mittelfeld übergewichten, Abwehr entlasten, versuchen möglichst viele Standards rauszuholen und vorne nickt der Bast oder der Pacienca dann die Kugel rein.
Ein Mittelfeld mit Kamada (10er), Sow (8er), Rode, Kohr (6er) + DDC und Kostic auf den Aussen = Hammer, mMn mit das feinste in der Bundesliga.
#
Eintr8myclub schrieb:


Transfereinnahmen Eintracht 2018 =   18,9 Mio*
Transfereinnahmen Eintracht 2019 = 101,3 Mio*

Frage an Dich: Falls sich Dein Gehalt so gesteigert hätte, hättest Du dann eine Steuernachzahlung?


Nicht zwingend. Aber das haben wir Dir jetzt schon öfters versucht klarzumachen. Insofern macht die ganze Diskussion an der Stelle keinen Sinn mehr und wir sollten es gut sein lassen.
#
sgevolker schrieb:

Nicht zwingend. Aber das haben wir Dir jetzt schon öfters versucht klarzumachen. Insofern macht die ganze Diskussion an der Stelle keinen Sinn mehr und wir sollten es gut sein lassen.

Ich Euch auch, aber ich stimme Dir zu wir sollten es gut sein lassen. Liegt auch nicht in unseren Händen.
#
Eintr8myclub schrieb:

Einfaches Beispiel: zahlst Du Deine Steuer in 2019 für 2019?


Ja, dass mache ich. Es gibt durchaus sowas wie Steuervorauszahlungen. Wenn Dir selbst das nicht geläufig ist, dann brauchen wir nicht weiter diskutieren.

Eintr8myclub schrieb:

Kommt es zum Thema Steuer, müssen wir nichts zahlen, sind ja arm wie eine Kirchenmaus.


Niemand hat das behauptet.

Eintr8myclub schrieb:

Sorry, passt nicht


Bei dem was Du hier schreibst, ja.
#
sgevolker schrieb:

Ja, dass mache ich. Es gibt durchaus sowas wie Steuervorauszahlungen. Wenn Dir selbst das nicht geläufig ist, dann brauchen wir nicht weiter diskutieren.

Transfereinnahmen Eintracht 2018 =   18,9 Mio*
Transfereinnahmen Eintracht 2019 = 101,3 Mio*

Frage an Dich: Falls sich Dein Gehalt so gesteigert hätte, hättest Du dann eine Steuernachzahlung?

sgevolker schrieb:

Eintr8myclub schrieb:

Sorry, passt nicht


Bei dem was Du hier schreibst, ja.        

Glaube ich nicht


* Quelle: transfermarkt.de
#
Eintr8myclub schrieb:

Natürlich muss eine Rückstellung gebildet werden!

Entschuldige, aber das ist schlichtweg falsch und schockiert mich ehrlich gesagt von einem Berufskollegen!?!?

Eine Rückstellung für Steuern in meiner Handelsbilanz bilde ich, wenn ich für das laufende, abzuschliessende Jahr einen steuerpflichtigen Gewinn, also ein positives Ergebnis laut steuerlicher GuV habe bzw. erwarte.

Habe ich das nicht (und der Gewinn ergibt sich eben NICHT aus dem Erlös für einen Transfer alleine) kann mein zu versteuerndes Einkommen klein, null oder negativ sein...

Ich werde das aber nicht weiter kommentieren, weil es viele ganz gewiss langweilt.
#
Bommer1974 schrieb:

Eintr8myclub schrieb:

Natürlich muss eine Rückstellung gebildet werden!

Entschuldige, aber das ist schlichtweg falsch und schockiert mich ehrlich gesagt von einem Berufskollegen!?!?

Eine Rückstellung für Steuern in meiner Handelsbilanz bilde ich, wenn ich für das laufende, abzuschliessende Jahr einen steuerpflichtigen Gewinn, also ein positives Ergebnis laut steuerlicher GuV habe bzw. erwarte.

Habe ich das nicht (und der Gewinn ergibt sich eben NICHT aus dem Erlös für einen Transfer alleine) kann mein zu versteuerndes Einkommen klein, null oder negativ sein...

Ich werde das aber nicht weiter kommentieren, weil es viele ganz gewiss langweilt.

Sorry Bommer, aber falls Du meinst, dass wir in 2019 keinen Gewinn erzielen täuscht Du Dich sehr!
Die Eintracht hat in 2018 trotz Transferminus, Rückstellung Ausbau Geschäftsstelle, Abschreibungen einen Gewinn von ca. 10 Mio erzielt.

Jovic, Haller + EL 2019? Glaub mir wird ein Riesengewinn.

Aber das soll es auch von mir gewesen sein.
#
Eintr8myclub schrieb:

Deine Aussage kann ich als Steuerberater leider nicht nachvollziehen. Jedes halbwegs seriöse Unternehmen wird hinsichtlich der Steuerzahlungen Rückstellungen bilden bzw. bilden müssen.

Dem widerspreche ich auch gar nicht. Aber du darfst doch eine Einnahme nicht zwingend um die Steuern kürzen, wenn es um die Diskussion geht, wieviel dieser Einnahme zum investierten im gleichen Jahr (!) zur Verfügung steht.

Wenn dem so wäre, dann müsste die übrige GuV neutral sein, also die Einnahme zu 100% das steuerpflichtige Einkommen erhöhen (hier mal ganz abgesehen von eventuellen Verlustvorträgen).

Ich rede nur vom zeitlichen Anfall der Steuern auf die Erlöse (!), der immer wieder als "sofort" dargestellt wird. Wenn du auch StB bist, dann müssen wir das aber auch nicht diskutieren, denke ich... Schon gar nicht hier im Forum

Alles gut also
#
Bommer1974 schrieb:

Eintr8myclub schrieb:

Deine Aussage kann ich als Steuerberater leider nicht nachvollziehen. Jedes halbwegs seriöse Unternehmen wird hinsichtlich der Steuerzahlungen Rückstellungen bilden bzw. bilden müssen.

Dem widerspreche ich auch gar nicht. Aber du darfst doch eine Einnahme nicht zwingend um die Steuern kürzen, wenn es um die Diskussion geht, wieviel dieser Einnahme zum investierten im gleichen Jahr (!) zur Verfügung steht.

Wenn dem so wäre, dann müsste die übrige GuV neutral sein, also die Einnahme zu 100% das steuerpflichtige Einkommen erhöhen (hier mal ganz abgesehen von eventuellen Verlustvorträgen).

Ich rede nur vom zeitlichen Anfall der Steuern auf die Erlöse (!), der immer wieder als "sofort" dargestellt wird. Wenn du auch StB bist, dann müssen wir das aber auch nicht diskutieren, denke ich... Schon gar nicht hier im Forum

Alles gut also

Klar alles gut. Unsere Liquidität muss halt auch beachtet werden. Wenn wir z.B. 70 Mio Gewinn machen, können wir halt nicht 70 Mio ausgeben. Dies scheinen einige hier nicht zu verstehen.

Wat soll‘s Hauptsache wir packen es am Donnerstag!

Grüße Eintr8myclub
#
Eintr8myclub schrieb:

Jedes halbwegs seriöse Unternehmen wird hinsichtlich der Steuerzahlungen Rückstellungen bilden bzw. bilden müssen.


Das hängt erstmal davon ab ob die Steuerzahlungen im laufenden Geschäftsjahr zu leisten sind oder nicht. Nur wenn die Zahlung feststeht und im nächsten Geschäftsjahr fällig ist muss eine Rückstellung gebildet werden. Das hat aber nichts damit zu tun, ob überhaupt Steuern gezahlt werden müssen. Das hängt von so viele Faktoren ab, dass man das gar nicht seriös beurteilen kann. Wir investieren ja auch eine ganze Menge, was wiederum die Steuerlast mindert.
#
sgevolker schrieb:

Eintr8myclub schrieb:

Jedes halbwegs seriöse Unternehmen wird hinsichtlich der Steuerzahlungen Rückstellungen bilden bzw. bilden müssen.


Das hängt erstmal davon ab ob die Steuerzahlungen im laufenden Geschäftsjahr zu leisten sind oder nicht. Nur wenn die Zahlung feststeht und im nächsten Geschäftsjahr fällig ist muss eine Rückstellung gebildet werden. Das hat aber nichts damit zu tun, ob überhaupt Steuern gezahlt werden müssen. Das hängt von so viele Faktoren ab, dass man das gar nicht seriös beurteilen kann. Wir investieren ja auch eine ganze Menge, was wiederum die Steuerlast mindert.

Natürlich muss eine Rückstellung gebildet werden!

Einfaches Beispiel: zahlst Du Deine Steuer in 2019 für 2019?

Noch einfacher: hatten wir jemals über 90 Mio Transfereinnahmen + extra Einnahmen EL?

Jeder schreibt hier wie viel Kohle wir verdient haben und was oder wen wir uns alles leisten könnten.

Kommt es zum Thema Steuer, müssen wir nichts zahlen, sind ja arm wie eine Kirchenmaus.

Sorry, passt nicht
#
Beitrag 3757 lesen
#
Eintr8myclub schrieb:

Beitrag 3757 lesen

Sorry 3756
#
Das hat er doch gar nicht geschrieben, er hat doch sogar auch unterstrichen dass Einnahmen versteuert werden müssen aber:
A) nicht in der Höhe wie bisher dargestellt
B) nicht in der Art und Weise dargestellt

So habe ich das für mich vernommen ...
#
Beitrag 3757 lesen
#
Eintr8myclub schrieb:

Generell gut gerechnet! Ich wiederhole mich ungern: Steuern müssen auch wir zahlen. Selbst mit Rückstellungen werden die kaum unter 25 Mio betragen.

Ich weiß nervt, ist aber leider so

Diese Diskussion um Steuern auf Transfererlöse ist so "Stammtisch" , dass es mich als Steuerberater echt schüttelt. Nicht vor Lachen, sondern weil da soviel Blödsinn raus gehauen wird. Ja, Transfer-Erlöse sind grundsätzlich zu versteuern. Aber das heißt nicht, dass im Jahr in dem der Erlös fließt, auch die Steuern auf diese Erlöse anfallen.

Nein, das muss man nicht verstehen und es ist auch normal, dass man das nicht tut, aber es ist auch nicht seriös, wenn behauptet wird, dass von 10 Millionen Erlös für Spieler x nur 6 oder 7 für eine Investition übrig bleiben...
#
Bommer1974 schrieb:

Eintr8myclub schrieb:

Generell gut gerechnet! Ich wiederhole mich ungern: Steuern müssen auch wir zahlen. Selbst mit Rückstellungen werden die kaum unter 25 Mio betragen.

Ich weiß nervt, ist aber leider so

Diese Diskussion um Steuern auf Transfererlöse ist so "Stammtisch" , dass es mich als Steuerberater echt schüttelt. Nicht vor Lachen, sondern weil da soviel Blödsinn raus gehauen wird. Ja, Transfer-Erlöse sind grundsätzlich zu versteuern. Aber das heißt nicht, dass im Jahr in dem der Erlös fließt, auch die Steuern auf diese Erlöse anfallen.

Nein, das muss man nicht verstehen und es ist auch normal, dass man das nicht tut, aber es ist auch nicht seriös, wenn behauptet wird, dass von 10 Millionen Erlös für Spieler x nur 6 oder 7 für eine Investition übrig bleiben...


Deine Aussage kann ich als Steuerberater leider nicht nachvollziehen. Jedes halbwegs seriöse Unternehmen wird hinsichtlich der Steuerzahlungen Rückstellungen bilden bzw. bilden müssen.

Selbstverständlich gibt es auch Stellschrauben an denen man drehen kann, ok.
Aber falls Du meinst, es müssen keine Steuern bezahlt werden, musst Du unbedingt mein Steuerberater werden.

Nichts für ungut, es nervt halt einfach das nahezu jeder die Ablösesummen als Netto-Einnahme sieht.
#
Basaltkopp schrieb:

Kann ich mir nicht vorstellen. Für so einen bescheuerten Königstransfer (wie ich diese Deppentrollwort hasse) ist gar kein Geld mehr da. Ein last Minute Schnäppchen ist noch drin, aber kein Rekordeinkauf.


Mal schauen. Für Haller und Jovic haben wir ca. 110 Millionen kassiert. Abzgl. dem was Lissabon und Utrecht bekommen haben dürften ca. 90 Millionen hängen geblieben sein. Was man so lesen kann dürfte aus der überragenden letzten Saison so 30 Millionen hängen geblieben sein. Also ca. 120 Millionen.
Wir haben bisher verpflichtet: Trapp 8, Hinteregger 9, Kohr 8, Sow 9, Kostic 6, Jovelic 4, Dost 7, Rode 3. Also ca. 54 Millionen. Die zahlen stimmen nicht genau, das habe ich im Kopf gerade ohne nachzusehen. Dazu kommen noch Handgelder und Beraterkosten. Da kann man nur schätzen, es kommt ja noch der Ablösefreie Durm dazu. Rechnet man mal im Schnitt 3 Millionen per Verpflichtung, dann sind wir nochmal 24 Millionen. Dann natürlich noch Gehaltssteigerungen zu Vorjahr die vielleicht nicht alle aus dem laufenden Betrieb finanziert werden können (obwohl die Fernsehgelder für uns gestiegen sein müssten). Bei erneuter EL Quali könnte das vielleicht sogar aufgehen? Ich bin vorsichtig und rechne gegenüber Vorjahr nochmal 10 Millionen mehr dazu. So wie ich die Eintracht kenne, bildet man noch Rücklagen. Nochmal 20 Millionen. Dann hätte man Ausgaben von ca. 108 Millionen. Und das ist meiner Meinung nach sehr vorsichtig gerechnet. Ein wenig ist also noch da, für einen Königstransfer reicht es vermutlich nicht, es sei denn man bekommt eine Leihe hin. Aber trotzdem, ich glaube da ist noch was übrig. Und das ist auch prima so.
Die Rechnung habe ich nur mal so für mich gemacht. Die kann auch komplett daneben liegen. Ist nur ne kleine Spielerei. Genau genommen, habe ich natürlich null Plan und bestimmt auch was vergessen
#
Generell gut gerechnet! Ich wiederhole mich ungern: Steuern müssen auch wir zahlen. Selbst mit Rückstellungen werden die kaum unter 25 Mio betragen.

Ich weiß nervt, ist aber leider so
#
Tobitor schrieb:

Basaltkopp schrieb:

Auch an Dich die Frage - wieso ist denn für Dich in Stein gemeißelt, dass wir mit dem neuen Stürmer garantiert in die Gruppenphase gekommen wären?

Gibt es für irgendetwas eine 100%ige Garantie?

Die Wahrscheinlichkeit hätte man aber sehr wohl erhöht.

Nun, ist es nicht so, dass man mit Dost und mit Sporting seit einiger Zeit einig ist, die Sache aber nur wegen dem Sporting/Berater-Mist noch nicht geklappt hat? Wem also ist denn der Vorwurf zu machen, dass Dost gegen RC nicht auf dem Platz stand?
#
WuerzburgerAdler schrieb:

Nun, ist es nicht so, dass man mit Dost und mit Sporting seit einiger Zeit einig ist, die Sache aber nur wegen dem Sporting/Berater-Mist noch nicht geklappt hat? Wem also ist denn der Vorwurf zu machen, dass Dost gegen RC nicht auf dem Platz stand?

Na ja, ist schon bitter, wenn man in so einem wichtigen Spiel 1:0 hinten liegt und keinen 2 Stürmer mehr bringen kann.

Vielleicht hätte man Sporting hier mit einer kleinen Erhöhung der Ablöse geholfen, dass Problem mit dem Berater zügiger lösen zu können.  
#
Natiwillmit schrieb:

MIT neuem Stürmer, sollte die Wahrscheinlichkeit sicher nicht geringer sein oder? Sonst bräuchte man keinen kaufen.

Ich sehe schon, Du willst es nicht verstehen.
Wenn wir ausscheiden, dann nur weil wir keinen neuen Stürmer geholt haben. Na sicher.
Wenn Dost gestern gespielt hätte, hätten alle anderen in der ersten Halbzeit auch deutlich besser gespielt oder was?
#
Basaltkopp schrieb:

Wenn Dost gestern gespielt hätte, hätten alle anderen in der ersten Halbzeit auch deutlich besser gespielt oder was?

Schwer zu sagen, aber mehr Platz hätten Sie definitiv gehabt, da ein Mittelstürmer à la Dost in der Mitte/ Box sicherlich 2 Gegenspieler gebunden hätte.

Und ja, auch ich bin der Meinung bei den etlichen Standards und Hereingaben gestern hätte ein Mittelstürmer mit der Größe und Qualität eines Bas Dost sicherlich einen reingenickt.
#
Nach dem gestrigen Spiel habe ich folgende Erkenntnisse gewonnen:

1.) Ein 1,96 Meter großer Stürmer wäre gestern Gold wert gewesen (bei 7 Ecken, 5 Freistößen und etlichen Flanken)  

2.) Ante Rebic ist kein Mittelstürmer oder zentraler Stürmer (wenn dann nur gegen sehr offensiv spielende Gegner)

3.) Wir haben viel zu wenige Offensiv-Spieler (im Mittelfeld kann nur Kamada was am Ball und mit Abstrichen Rode)

4.) Die Eintracht Spieler wie auch gefühlt 90% der User hier haben Racing massiv unterschätzt.

5.) Danny da Costa ist ausser Form (eine Pause würde ihm guttun)

6.) Wir haben viel zu viele Spieler für die 6er Position (Torro, Fernandez, Kohr als auch Rode, Hasebe)

6.) Die 8 kann nur Rode spielen (zum Glück kommt Sow demnächst wieder)

7.) Auf der 10 haben wir nur Kamada (war mMn ein Fehler Kruse nicht zu holen, wir brauchen hier noch jemanden)

8.) Wir brauchen noch 2 Stürmer (1 Mittelstürmer + 1 Außenstürmer)

9.) Gacinovic spielt immer auf der falschen Position (der muss rechts außen spielen, das kann er)

So dies mein Senf zum gestrigen Spiel. Bei den Neuverpflichtungen wurde die Offensive zu sehr vernachlässigt (Stand jetzt). Ich hoffe dennoch, dass wir es im Rückspiel noch umbiegen können. Ich würde für kommenden Donnerstag folgende Aufstellung gern sehen:

                                                                        Trapp

                                                 Abraham        Hasebe      Hinteregger

                                                    Durm             Rode            Kostic

                                                                       Kamada

                                                 Gacinovic       Pacienca          Rebic  

Sehr offensiv, ist klar, müssen wir aber auch, da ich davon ausgehe, dass wir mindestens 3 Tore schiessen müssen.

Grüße Eintr8myclub
#
Irgendwer am Flughafen?

Flug LH 1167 aus Lissabon ist soeben gelandet - Terminal 1!
#
Der Fredi hat es mal wieder gewuppt - ohne Nerven, eiskalt den Transfer eingetütet. Chapeau
#
Normalerweise sind Beratervertraege sehr gut ausgehandelt und sehr klar, was die Befaehigungen des Beraters angeht. Auch wird nicht jedes Wehwechen und Wunsch des Spielers immer ernst genommen, sondern auch mal mit einem lass ihn halt rumtoben abgewunken.

Man darf nie vergessen die meisten Fussballer sind nicht die hellsten Torten auf der Kerze was Leben ausserhalb des Fussballs angeht, weswegen Berater eben oft von Sponsoringdeals zu Clubs etc in allem die Finger drinnen und Kontakte haben. Auch sind es meistens die Berater mit den Pressekontakten, die wissen wann man mal ein geruecht streut. Die meisten SPieler und Trainer sind eigentlich meist pflegeleicht, die wirklich harten Verhandlungspartner sind immer die Berater, deswegen so viel Einfluss haben Spieler oft gar nicht auf ihre Berater, natuerlich wird der Berater Wuensche mitberuecksichtigen, aber die meisten haben genug Macht als das sie den Weg des SPielers und auch die Bedingungen weit mitbestimmen
#
Klar, Deine Argumentation ist schlüssig, wobei ich glaube das ein 30 jähriger Fussballprofi hier sicherlich schon etwas mehr Einfluss + Wissen hat als ein Jungprofi.
Wie gesagt, aufgrund des Beratervertrages wird der Berater gerade bei einem Wechsel zur SGE mit 4-Jahresvertrag eine ordentliche Summe kassieren - wahrscheinlich mehr noch als bei den 2 Jahren Restlaufzeit bei Sporting.
Sicherlich wird auch eine ordentliche Kündigungsmöglichkeit für den Spieler im Vertrag verankert sein, so dass der Spieler auch einen gewissen Druck ausüben kann.  
#
Und wenn dem Berater noch Geld zusteht vom Verein? Soll er dann darauf verzichten?

Ausserdem immer amuesant wenn ich lese: der soll dem mal zeigen wo es lang geht etc.

Das sind ganz klar ausgehandelte Vertraege die Berater und Spieler haben, so einfach zeigt man also keinem Berater mal wo es langgeht etc, im Gegenteil das kann je nach Berater wahrscheinlich sogar sehr teuer werden.

#
msgbk83 schrieb:

Das sind ganz klar ausgehandelte Vertraege die Berater und Spieler haben

Richtig
msgbk83 schrieb:

Ausserdem immer amuesant wenn ich lese: der soll dem mal zeigen wo es lang geht etc.

Na ja, zu einem Vertrag gehören immer 2 Parteien, der Spieler dürfte sicherlich schon einen gewissen Einfluss auf seinen Berater haben.
msgbk83 schrieb:

Und wenn dem Berater noch Geld zusteht vom Verein? Soll er dann darauf verzichten?

Kommt darauf an, der Berater würde auch sicherlich bei einem Wechsel von Dost zur SGE gut verdienen.

Wird halt gepokert, am Ende wird es eine Lösung geben.
#
Falls ich das richtig verstehe, fordert der Berater seine Beteiligung am Gehalt des Spielers für 2019/2020 und 2020/2021 (Vertrag Sporting) - ca. 1 Mio Euro?

Gegenfrage: wird der Berater am Gehalt des Spielers für 2019 - 2023 bei der Eintracht nicht beteiligt?

Festzuhalten bleibt, dass es sich hier um den Berater des Spielers handelt! Grundsätzlich dann das Problem des Spielers.

Gehe davon aus, dass der Berater seine Forderung reduziert und die Kosten von Spieler, SGE und Sporting je zu 1/3 übernommen werden. Der Deal wird nicht platzen, da die SGE ihr Gesicht waren will, Sporting die Ablöse dringend benötigt und es mMn eigentlich das Problem des Spielers ist.
#
Das einzige was mir dieser Threadverlauf und die letzten Wochen zeigen: Wie sich die Zeiten doch positiv ändern und in was für einem Tempo.

Wir haben ein Europapokal-Quali-Rückspiel zu 0 gewonnen, insgesamt 6:0, mit einer kompletten B-Elf, die so nie im Leben wieder zusammenspielen wird, hatten teilweise Stammspieler nicht mal im Kader, haben im DFB-Pokal nach verschlafen der ersten 20 min dem bisher ungeschlagenen Drittligisten noch schnell 5 Dinger eingefiedelt in 70 Minuten und sind nächste Woche in den Playoffs wieder klarer Favorit (gestern privat in Straßburg gewesen, die haben Respekt als würde sonst wer kommen nächsten Donnerstag) und hier wird über die schlechte Stimmung geredet (bei ausverkauften Haus gegen VADUZ), dass die zweite Garnitur schlecht sei und der Sturm ohne "Kracher" nicht tauglich sei.

Um das ganze mal in Relation zu setzen: Freiburg 2017/18, Hertha 2016/17, Mainz 2014/15 und Stuttgart 2013/14 sind alle an der EL-Quali gescheitert und die hatten weder eingesetzte B-Elf noch schwerere Gegner.
Einzige deutsche Mannschaften, die die Quali seit 2013 geschafft haben: RB Leipzig 2018/19 und der BVB 2015/16 (beides vom Eigenverständnis und Kader CL-Vereine)
Weitere Relation: Bundesligisten, die ausgeschieden sind, in die Verlängerung mussten oder nur mit einem Tor Differenz gewonnen haben diese Pokalrunde: Gladbach, Mainz, Augsburg, Freiburg, Düsseldorf, Hoffenheim, Leipzig, Paderborn, Köln, Wolfsburg. (10! von 18 Bundesligisten; von den anderen 8 haben 6 gegen Viert- und Fünftligisten gespielt, lediglich der BVB! hat einen Drittligisten nüchtern 0:2 abgefertigt)
Wir haben bisher 57 Mio. für neue Spieler ausgegeben, werden am Ende aller Voraussicht um die 70 Mio. ausgegeben haben (weil ein Stürmer noch garantiert und angekündigt kommen wird, herrgott nochmal), sind vom Kader her realistisch betrachtet irgendwo zwischen 5-9, je nach Gusto, und hier wird gemeckert und rumgenöhlt von manchen als ginge die Welt unter.

Umsatzrekorde, neuer Vertrag mit dem Hauptsponsor zu noch besseren Bezügen, back to back EL-Teilnahme (nach 25 Jahren), beste Reputation in Deutschland und Europa seit 30 Jahren und allenthalben laufen manche Drittligaspieler durch's Forum mit weniger fußballerischer Kompetenz als Pep Guardiolas Haare.

Wir führen Scheindiskussionen, was einem aufzeigt, dass wir zur Zeit keine echten Probleme haben. Wenn mich etwas positiv stimmt auf die Saison ist es dieser Threadverlauf hier.
#
Exzellenter Beitrag! 100% Zustimmung, Dir vielen Dank dafür!
#
"Am Ende des Tages" wird schon ein Stürmer kommen ...  
#
mussigger schrieb:

"Am Ende des Tages" wird schon ein Stürmer kommen

danke, heute passt mir ausgezeichnet