Avatar profile square

GazzaWazza

206

#
Wenn ich nur nach Scorerwerte schaue, dann war ein Castaignos auch super. Aber äh in Belgien oder Holland.
#
steffm1 schrieb:

Wenn ich nur nach Scorerwerte schaue, dann war ein Castaignos auch super. Aber äh in Belgien oder Holland.



Schauen wir nach tiefer gehenden Statistik (hervorragende Werte im Dribbling und balleroberung) :

https://i0.wp.com/statsbomb.com/wp-content/uploads/2019/05/IMAGE-4-Joe-Aribo-Radar.png?w=600&ssl=1

Und die dazugehörige Beschreibung:

 Picking just one is tricky, but Joe Aribo, probably playing his last games in a Charlton shirt, excels at everything required of him from the wide midfield role: breaking the play up, carrying the ball through midfield, whilst also contributing 9 goals in attack. Besides Taylor, he’s the most likely match-winner.


https://statsbomb.com/2019/05/league-one-playoff-preview/
#
schnicker vH schrieb:

Zusätzlich zu Kruse würde ich Julian Brandt gut finden vielleicht noch ein Spielstarker DM wie Vilhenna oder Grujic. Setzt sich der Trend der guten Griffe bei den Transfers fort, wird diese Transferphase im Sommer eine der interessantesten die wir seit sehr langer Zeit erleben dürfen.


Ich glaube mich zu erinnern dass Leverkusen kürzlich 100Mios für Brand aufgerufen hat als es um ein Bayerninteresse ging...
#
Ave Rapaz schrieb:

Ich glaube mich zu erinnern dass Leverkusen kürzlich 100Mios für Brand aufgerufen hat als es um ein Bayerninteresse ging...



Brandt hat eine AK in Höhe von 25 Mios. Selbst, wenn er zu uns wollte (was aus verschiedenen, verständlichen Gründen nicht der Fall ist), müssten wir uns für den Preis heftig strecken. Und könnten trotzdem sein Gehalt nicht zahlen.
#
Heute im Guardian heißt es, wir seien nicht nur interessiert, sondern Favorit:


has also attracted from Southampton, Bournemouth and Eintracht Frankfurt. The German side are understood to be favourites at this stage, with the player believed to favour a move to a club where he will have realistic playing prospects.


Celtic">https://www.theguardian.com/football/2019/may/17/celtic-rangers-joe-aribo-charlton-joe-aribo?CMP=Share_AndroidApp_In_Zwischenablage_kopieren">Celtic and Rangers both interested in signing Charlton’s Joe Aribo

https://www.theguardian.com/football/2019/may/17/celtic-rangers-joe-aribo-charlton-joe-aribo?CMP=Share_AndroidApp_In_Zwischenablage_kopieren
#
Glaube nicht das Trapp zurück nach Paris geht. Total langweiliger Verein, die Liga ebenfalls langweilig und grottenschlecht. Und Paris ist auch nicht der burner...Geld hat er auch genug und er ist nah an der Heimat bei uns. Der bleibt
#
hesseinberlin66 schrieb:

Paris ist auch nicht der burner



#
GazzaWazza schrieb:

Spieler sind keine Ware, die man verkauft und auf die dann Umsatzsteuer anfällt.

Wenn Du schon auf oberschlau machst, erwähne auch wie es korrekterweise bezeichnet.
Korrekt ist, nicht der Spieler selbst sondern die faktisch bestehende Nutzungsmöglichkeit „am Spieler“ wird als zu bilanzierendes Wirtschaftsgut gesehen.
Für die damit verbundenen Anschaffungskosten wird ein Aktivposten in die Bilanz gebucht, und zwar in voller Höhe incl. sogenannter Anschaffungsnebenkosten (Beraterhonorar, Medizincheck etc).

Deinen letzten Punkt würde ich bestätigen, da die Steuern nach Abschluss des Fiskaljahres berechnet werden.
#
SamuelMumm schrieb:

GazzaWazza schrieb:

Spieler sind keine Ware, die man verkauft und auf die dann Umsatzsteuer anfällt.

Wenn Du schon auf oberschlau machst, erwähne auch wie es korrekterweise bezeichnet.
Korrekt ist, nicht der Spieler selbst sondern die faktisch bestehende Nutzungsmöglichkeit „am Spieler“ wird als zu bilanzierendes Wirtschaftsgut gesehen.
Für die damit verbundenen Anschaffungskosten wird ein Aktivposten in die Bilanz gebucht, und zwar in voller Höhe incl. sogenannter Anschaffungsnebenkosten (Beraterhonorar, Medizincheck etc).

Deinen letzten Punkt würde ich bestätigen, da die Steuern nach Abschluss des Fiskaljahres berechnet werden.




Hmmmm....


nwbexpertenblog schrieb:
 wie viel Steuer fällt bei so einem Mega-Deal eigentlich an?

Zunächst einmal sei klargestellt, dass eine exakte Analyse der Frage kaum möglich ist. Denn die Beteiligten hüllen nachvollziehbarer Weise die Einzelheiten des Transfers in einen Deckmantel des Schweigens und der Intransparenz. Selbst der Abschluss des Geschäfts scheint ja noch nicht sicher.

Dennoch kann man sich der Sache vorsichtig annähern. Eine besondere Fußballsteuer gibt es hierzulande nicht. Daher kommt nur eine Ertrag- und Umsatzsteuerbelastung in Betracht. Und in beiden Fällen schaut der Fiskus eher in die Röhre. Denn deutsche Umsatzsteuer fällt bei einem Spielertransfer ins Ausland generell nicht an. Geht es wie hier nach Barcelona, entsteht nur spanische Umsatzsteuer, die dann auch noch vom ankaufenden Verein übernommen werden muss. Dieser zieht die Steuer sogleich als Vorsteuer wieder ab – ein Nullsummenspiel. Einige Fallstricke können sich noch ergeben, wenn inländische Spielerberater involviert sind – in der Gesamtbetrachtung indes wohl eher zu vernachlässigen.

Aber Ertragsteuern fallen an. Allerdings nicht auf die kolportiere Ablöse von rund 150 Mio. Euro, sondern (lediglich) auf den Gewinn
. Und bei großen Fußballklubs kommt da einiges an Ausgaben zusammen. Runde 20 Mio. Euro sollen aufgrund vertraglicher Vereinbarung und als Ausbildungsentschädigung an den Verein gehen, von dem Dortmund den Spieler erst im vergangenen Jahr gekauft hat. Aktuell steht Dembélé sicher auch noch mit einigen Millionen in der Dortmunder Bilanz, woraus ein weiterer Abzugsbetrag folgt. Dazu kommt die Ersatzinvestition, um die hinterlassene Lücke in der Mannschaft zu füllen. Ferner addieren sich womöglich noch Honorare für diverse Berater, ergänzt um sonstige Kosten der Vertragsverhandlung.

Und ganz am Ende der Kette wird schließlich das Finanzamt bedient. In Dortmund fällt dann ein gutes Drittel für Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer und Solidaritätszuschlag an den Fiskus ab. Schaut man auf die aktuellen Geschäftszahlen des BVB mit gut 400 Mio. Euro Umsatz und 8 Mio. Euro Gewinn nach Steuern, bekommt man eine Vorstellung davon, wie verhältnismäßig wenig doch letztlich das Finanzamt in solchen Fällen abzweigt (anders sieht das schon eher bei der Lohnsteuer aus…). Aber ein kleiner Millionenbetrag wird sicher dennoch „bei rumkommen“. Und gegen Steuereinnahmen ist ja per se nix zu sagen. In diesem Sinne – Adieu Monsieur Dembélé.    


https://www.nwb-experten-blog.de/wieviel-kassiert-das-finanzamt-beim-dembele-transfer/
#
Prima erklärt! Wie das mit den Transfergeldern streuerlich so läuft, war mir auch nicht bekannt. Ist ja aber eigentlich klar, dass der Fiskus bei den Einnahmen auch die Hand aufhält.
#
clakir schrieb:

Prima erklärt! Wie das mit den Transfergeldern streuerlich so läuft, war mir auch nicht bekannt. Ist ja aber eigentlich klar, dass der Fiskus bei den Einnahmen auch die Hand aufhält



Es war dir nicht klar, weil es nicht stimmt. Spieler sind keine Ware, die man verkauft und auf die dann Umsatzsteuer anfällt. Sie werden aus ihren Verträgen abgelöst, diese Ablöse wird als teil des Gewinns versteuert. Macht man im Geschäftsjahr unterm Strich keinen Gewinn, fällt auch dementsprechend die Steuer aus.
#
Betrag X + zusätzlich 1-2 Spieler wäre doch eh sinnvoller, wenn man bedenkt, dass man einen gewissen %-Ansatz an Benfica abdrücken muss?!

Oder muss man dann den Wert der Spieler (aber wer gibt den vor?) dann auch an Benfica weiterverrechnen? Kennt sich hiermit jemand aus?
#
game_Over schrieb:

Betrag X + zusätzlich 1-2 Spieler wäre doch eh sinnvoller, wenn man bedenkt, dass man einen gewissen %-Ansatz an Benfica abdrücken muss?!

Oder muss man dann den Wert der Spieler (aber wer gibt den vor?) dann auch an Benfica weiterverrechnen? Kennt sich hiermit jemand aus?



Tottenham und swansea haben das gleiche mit dem FC Utrecht gemacht. Als Ben Davies und Michel Vorm von Wales zu Spurs wechselten, hätte Utrecht 30% der Ablöse für Vorm bekommen sollen. Statt dessen wurde Davies weit über Wert verkauft und Vorm als "free transfer" verbucht. Utrechts Klage bei der Fifa wurde abgewiesen.

https://www.bbc.com/sport/football/34979421



Nicht nur bei der Fifa, sondern auch später vor Gericht ging Utrecht leer aus:

https://www.walesonline.co.uk/sport/football/football-news/swansea-city-win-court-battle-11398740
#
Die Engländer waren leider auch schon damals an ihm interessiert, als ich ihn das erste Mal nennen wollte. Da war es vor allem Southampton und die sind gerade so in der Liga geblieben. Ich denke, wenn er in die PL möchte, wird es kein Verein, der international spielt.

Zum Atal-Vergleich:

Atal ist natürlich momentan hoch gehandelt und das sicher auch nicht zu Unrecht aber ich persönlich würde ganz klar zu Maehle tendieren, einfach wegen der ausgewogenen Mischung aus Defensiv- und Offensivqualitäten. Defensiv ist Maehle besser, Offensiv ist er, wenn überhaupt, nicht viel schlechter.

Zum Thema Da Costa-Upgrade:

Da Costa hat halt einen riesen Anteil am bisherigen Saisonverlauf. Ich tue mich da schwer, bevor die Saison überhaupt zu Ende gespielt wurde, schon zu sagen, dass wir da einen besseren brauchen.

Maehle würde ich aber trotzdem gerne nehmen.
#
ajax88 schrieb:

Defensiv ist Maehle besser



Wirklich? Atal ist saustark defensiv. Wurde aber dieses Jahr zunehmend offensiv gestellt. Aber wenn Maehle tatsächlich besser ist, dann ist er ne bombe.

ajax88 schrieb:

Ich denke, wenn er in die PL möchte, wird es kein Verein, der international spielt.


Das ist ein guter Punkt, der sicher für uns sprechen würde.
#
Aber geiler Spieler, keine Frage. Sehe ihn nur ganz geringfügig hinter Youcef Atal. Weil Atal technisch und dribbel- stärker ist, und deshalb auch gegen tiefstehende Mannschaften offensiv kreieren kann. Aber Atal hat auch ne AK über 70 Mios....von daher: ich halte sehr viel von Maehle.
#
Maehle wollte ich auch neulich nennen, bis ich gelesen habe, dass englische Vereine dran sind. Der Preis wird wohl doch höher, als man aus der belgischen Liga gewohnt ist
#
Malen bekommt immer mehr Spielzeit (zuletzt zweimal durchgespielt) aber behält eine sagenhafte quote von 1 scorer Punkt alle 55 min (9+5 in 782 Minuten).
#
Hier eine Einschätzung eines anderen Heidenheimers zu Dorsch (Ende März 2019):


LeeFlix schrieb:
ds1999 schrieb:

Könnte jemand eine aktuelle Einschätzung zu Dorsch abgeben? Zeigt er Potenzial für mehr als nur 2. Bundesliga oder Bundesliga? früher fand ich ihn schon super in der Jugend und bin sehr verwundert, dass er beim großen FCB nicht mehr gefördert wurde. Kann jemand was zu ihm sagen (Spielstil), seiner Entwicklung und seinem Potenzial?


+ Ist direkt und ohne Anlaufzeit unser Bindeglied zwischen Defensive und Offensive geworden.

+ Omnipräsent, lässt sich gerne für den Aufbau fallen, mischt aber auch oft im vorderen Drittel mit und erobert dort zweite Bälle.

+ Extrem gute Technik, v.A. sehr saubere Ball-an und mitnahmen, dadurch schnell wieder den Blick fürs Spielfeld.


- Stellenweise unnötige Ballverluste durch falsch dosierte Passschärfe, allerdings inkludiert das auch gewollte Risikopässe

- im direkten Zweikampf bei nicht-Ballbesitz (noch) nicht körperlich genug

- etwas hitzköpfig, wobei sich das schon innerhalb dieser Saison drastisch gebessert hat

Fazit: Sehr viel Licht und einige Bereiche in denen er noch aufholen könnte, für mich eigentlich keine Schwächen die nicht abstellbar sind.
Dennoch käme die erste Liga wohl zu früh, denn da kommen dann nur Vereine (mit potentiell wenig Ballbesitz) infrage in denen er spielerisch nicht viel beitragen kann und als reiner Zerstörer ist er m.E. verschwendet.


#
Hier mal nen Beitrag eines Heidenheimers zu Dorsch auf tm.de:

Dorsch ist der Chef der Heidenheimer Mannschaft. Er kam im Sommer, war auf Anhieb die Stütze der Mannschaft und hat unser Spiel geprägt wie keiner in den letzten Jahren vor ihm. Durch Dorsch hat sich das komplette Spielsystem der Heidenheimer Mannschaft verändert. Kennzeichnete sich das Heidenheimer Spiel in den letzten Jahren eher durch lange Pässe und kurze Ballbesitzphasen, so zeichnet es sich nun durch einem starken Spielaufbau und ein tolles Kombinationsspiel aus. Als defensiver Sechser ist er der letzte Mann vor der Abwehr, lässt sich bei eigenem Ballbesitz sogar regelmäßig zwischen die beiden Innenverteidiger fallen und dirigiert das Geschehen aus der letzten Reihe. Dorsch verfügt dabei über ein sehr gutes Augen, eine zweifelsfrei herausragende Spielintelligenz und ein hervorragendes Passspiel. Durch seine Ruhe am Ball umgibt ihn stets eine Souveränität, die man bei einem 21-Jährigen äußerst selten sieht. Auch technisch ist Dorsch stark. Auf fast demselben Niveau wie sein Spiel mit Ball ist sein Defensivverhalten. Dorsch ist enorm bissig und sich für keinen Zweikampf zu schade. Dabei agiert er meist sehr gut. Zudem verfügt Dorsch über Leaderqualitäten und kann eine Mannschaft auch in dieser Hinsicht weiterbringen.
Als Schwäche lässt sich nennen, dass sich Dorsch bislang hin und wieder zu unnötigen Fouls hinreißen lässt. Mit etwas mehr Erfahrung sollte sich das aber mit der Zeit einstellen. Zudem ist Dorsch, bedingt durch seine Größe, nicht allzu Kopfballstark und in der Endgeschwindigkeit wohl auch nicht der schnellste - wobei das im defensiven Mittelfeld nicht besonders zum Tragen kommt.

Insgesamt ist Dorsch wohl das vielversprechendste Talent, das in diesem Jahrtausend für den FCH auflief. Daran, dass er sich in Frankfurt durchsetzen würde, habe ich keinen Zweifel und bin überzeugt, dass er ein starker Transfer für die Eintracht wäre. Wer hier jedoch auf ein Schnäppchen hofft, den muss ich leider enttäuschen. Die 1,5 Millionen, die hier als sein Marktwert hinterlegt sind, werden nur ein Bruchteil der aufgerufenen Ablösesumme sein.    
#
Es war halt die eine Aktion von ihm, ansonsten war erstmal nichts wirklich schlimmes weiteres zu hören.
Letztlich, Dadashov hat seine Chance auch bekommen, sogar hier zwei, aber halt nix gelernt.

Ich war in der Vergangenheit ja auch hier und da skeptisch, grade am Beispiel Dadashov, als man ihn zurückholte.
Im Eifer, mit der Situation vielleicht überfordert, da macht man vielleicht auch mal den Fehler einen Dummen Kommentar abzulassen. Sicherlich eine andere Sache, dass er aus Nürnberg weg wollte. Wobei da wirklich eine gute Frage ist, wer da ihm vielleicht einen Floh ins Ohr gesetzt hat. Ist ja nichts neues, dass Leute auf sowas Einfluss haben.
#
Sabiri ist jetzt zwei Jahre älter, hoffentlich reifer, kennt das gefühl des Scheiterns und hat mittlerweile in Nerlinger einen Berater, dem ich zutraue, wirklich auf das Wohl seines Klienten zu achten und ein guter Einfluss zu sein.

Kann mir sehr gut vorstellen, dass wir es aus genannten Gründen mit ihm versuchen. Und wenn Bobic ihn holt, mache ich mir gar keine Gedanken um seinen Charakter.
#
Je nach finanziellem Aufwand fände ich das auf jeden Fall einen Versuch wert. Der Junge hat ohne Zweifel viel (kreativ-) talent und bringt ordentlich torgefahr mit.
#
Ich hatte vor der Saison darauf gehofft, dass wir Löwen holen würden und denke er würde uns auch zur nächsten gut zu Gesicht stehen. Für mich wäre er kurz- bis mittelfristig ein guter Hasebenachfolger und durch seine Variabilität ist er immer ein wertvoller Bestandteil des Kaders. Für alle die Interesse habe wird in dem Artikel Nürnberg aus 2017/18 näher beleuchtet und auch auf Löwen wird mehrfach eingegangen.
https://spielverlagerung.de/2017/12/28/nuernberg-teamanalyse/
#
tont schrieb:

Für alle die Interesse habe wird in dem Artikel Nürnberg aus 2017/18 näher beleuchtet und auch auf Löwen wird mehrfach eingegangen.
https://spielverlagerung.de/2017/12/28/nuernberg-teamanalyse/



Wird dort sehr schön als Spieler beschrieben:

"Spektakulärer Spielertyp mit überragenden Momenten, wenn er das Feld vor sich hat: starkes andribbeln, gute lange zuspiele. Strategische Schwierigkeiten im Freilaufverhalten und teilweise mit Rücken zum Tor, die er allerdings physisch lösen kann. Enorm wuchtig mit kreativen, technisch ansprechended Lösungen in kleinräumigen Situationen. Gute Distanzschüsse. Eigentlich perfekter Innen-/Halbverteidiger für eine Dreierkette, spielte diese Saison außerdem als Außenverteidiger, Sechser, Achter, Zehner, Flügelspieler, Mittelstürmer und hat vermutlich auch ein ganz passabler Torwart."
#
Zur Info: er selber nennt sich in einem Interview in ner Lokalzeitung "Felipe Vieira".
#
Aus einem Interview mit Lukas Vater Milan Jovic:

Luka hat zwar Anfragen. Die aus Barcelona gibt es. Aber er hat kein Interesse. Er weiß nicht, ob er da Fußball spielen kann.


Er war vor ein paar Tagen hier und sagte: ‚Papa, es geht mir nicht um Geld. Ich will Fußball spielen.‘ Er will mit Eintracht in die Champions League und weiterhin bleiben. Mit den anderen Jugos in der Mannschaft ist er sehr freundschaftlich verbunden.


Luka will nicht gegen Eintracht sein. Wenn der Verein sagt: ‚Wir müssen mit Dir Geld verdienen‘, dann will er nicht gegen die Interessen des Klubs sein.


#
bla_blub schrieb:

Aus einem Interview mit Lukas Vater Milan Jovic:

Luka hat zwar Anfragen. Die aus Barcelona gibt es. Aber er hat kein Interesse. Er weiß nicht, ob er da Fußball spielen kann.



Er war vor ein paar Tagen hier und sagte: ‚Papa, es geht mir nicht um Geld. Ich will Fußball spielen.‘ Er will mit Eintracht in die Champions League und weiterhin bleiben. Mit den anderen Jugos in der Mannschaft ist er sehr freundschaftlich verbunden.



Luka will nicht gegen Eintracht sein. Wenn der Verein sagt: ‚Wir müssen mit Dir Geld verdienen‘, dann will er nicht gegen die Interessen des Klubs sein.



                                                         


Der Junge wird mir immer sympathischer
#
Wenn man sich den anschaut, steckt da aber auch noch ziemlich viel Jugendfussballer drin:

https://www.youtube.com/watch?v=QtILsuoeQjU

Erinnert ein wenig an diesen Mor, der es aufgrund fehlender Einstellung auch nirgends geschafft hat.

Mit der Art zu spielen und der übertriebenen Ballverliebtheit bleibt auch zu befürchten, dass dem vor seinem nächsten Vereinswechsel irgendein frustrierter aber humorloser Innenverteidiger erstmal das Schien-und Wadenbein wegzimmert...

Was ich mir noch weniger vorstellen kann: Welcher der letzten Eintrachttransfers wurde weit vor der Realisierung durch irgendwelche groß verbreiteten Gerüchte öffentlich...daher, Ente.
#
No.3 schrieb:

Welcher der letzten Eintrachttransfers wurde weit vor der Realisierung durch irgendwelche groß verbreiteten Gerüchte öffentlich...



Jovic und Geraldes.
#
Scheint ja mittlerweile ein Geheimtipp zu sein, mit den zu erwartenden Einnahmen aus einem Jovic Verkauf würden wir mit dem Menschen tollen Fang machen.
#
Beininho schrieb:

Scheint ja mittlerweile ein Geheimtipp zu sein, mit den zu erwartenden Einnahmen aus einem Jovic Verkauf würden wir mit dem Menschen tollen Fang machen.



Was hätten denn Jovic-Einnahmen mit einem ablösefreien Drittligisten aus England zu tun?

Du befindest Dich im Netzadler Modus!